PVA Tepla

Seite 98 von 101
neuester Beitrag: 29.07.21 21:34
eröffnet am: 01.12.06 10:29 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 2514
neuester Beitrag: 29.07.21 21:34 von: ometepe Leser gesamt: 702966
davon Heute: 20
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | ... | 95 | 96 | 97 |
| 99 | 100 | 101  

09.04.21 19:21

3205 Postings, 1289 Tage Der ParetoNemax Zeiten ... und ATH ...

OK - manch einer zieht dies bei seinem Invest mit ein.

Hat halt nicht jeder die "Neuer Markt" Zeit mit erlebt.... von daher übe ich hier
mal Nachsicht...

   

10.04.21 12:16
1

618 Postings, 4623 Tage anon99VDMA - Einreise von Personal nach China

China muss Lösungen für die Einreise von Fachpersonal anbieten!

Seit Jahresbeginn hat die Volksrepublik die Einreisebedingungen für ausländisches Fachpersonal so verschärft, dass es Mittelständlern kaum noch möglich ist, die Vorgaben zu erfüllen. In der Folge können viele Maschinen und Anlagen nicht installiert oder gewartet werden. Der VDMA fordert pragmatische Lösungen.

Exportstarke Industrien wie der Maschinen- und Anlagenbau sind darauf angewiesen, dass technisches Personal zu den Kunden in die jeweiligen Länder reisen kann, um Geräte installieren, warten oder reparieren zu können. Insbesondere China hat seine Einreisebedingungen seit Jahresbeginn aber weiter so verschärft, dass es kaum noch möglich ist, Mitarbeiter aus Deutschland und Europa zu annehmbaren Konditionen in die Volksrepublik zu schicken, bemängelt der VDMA. "Die für eine Einreise notwendige offizielle ministerielle Einladung ist kaum noch erhältlich", bemängelt Ulrich Ackermann, Leiter VDMA Außenwirtschaft. Da die Einreiseregelungen durch chinesische Behörden zudem höchst unterschiedlich gehandhabt werden, ist ein Flickenteppich entstanden, der von den Unternehmen kaum noch zu durchblicken ist. "Teilweise stehen die Bedingungen unmittelbar vor dem Abflug aus Deutschland noch nicht definitiv fest", erläutert Ackermann.

Ausnahmeverfahren wie zum Beispiel für Einsätze in Korea, Indien oder den USA sind in China nicht vorgesehen. Dies bringt die Unternehmen unter großen Druck, da einerseits die Maschinen und Anlagen geliefert, die hierfür notwendige Montage und der Service jedoch nicht erbracht werden können. "Und viele mittelständische Unternehmen haben nicht alle benötigten Spezialisten in China, sondern entsenden diese je nach Bedarf aus dem Mutterhaus. Wir fordern die chinesische Regierung deshalb auf, pragmatische Lösungen anzubieten, die es ausländischen Fachkräften mit negativem Corona-Test oder auch überstandener Corona-Erkrankung ermöglichen, unmittelbar zu ihren Kunden weiterzureisen", betont der VDMA-Abteilungsleiter.

Unzumutbare Quarantänebedingungen in Hotels
Neben den erschwerten Einreisebedingungen macht es China ausländischen Fachkräften auch durch die Bedingungen vor Ort immer schwerer, die notwendige Arbeit zu erledigen. Quarantänehotels sind teilweise nach europäischen Maßstäben unzumutbar und die Quarantänezeiten nach Ankunft in China haben sich je nach Stadt und Region verlängert bis hin zu 14 plus 7 plus 7 Tage-Regelungen. Der VDMA hat sich deshalb an den chinesischen Botschafter in Berlin gewandt und eine "umgehende Verbesserung der Quarantänebedingungen" gefordert. Mitgliedsfirmen berichten unter anderem von sehr kleinen Hotelzimmern, teilweise ohne Fenster und ausreichende Belüftung, in denen Mitarbeiter 14 Tage ohne Ausgang bleiben mussten, fehlendem Wäschewechsel, sowie mangelhaften Hygienebedingungen, unter denen auch Corona-Tests vollzogen wurden. "Ausländische Reisende müssen in China eine Unterbringung erhalten, die zumindest die Grundanforderungen an Hygienestandards erfüllt. Bei der großen Anzahl hervorragender Hotels vor Ort dürfte dies eigentlich kein Problem sein", betonte Ackermann.

Quelle: https://www.vdma.org/viewer/-/v2article/render/14351746

 

12.04.21 22:02
1

9184 Postings, 7943 Tage bauwiWen wundert's, denn die chinesischen Impfstoffe

sind nicht das Gelbe vom Ei! Bin sicher, dass es in bestimmten Regionen Chinas übler aussieht, als zugegeben wird. Wie hoch ist denn der Anteil innerhalb des Geschäftsfeldes, der in China verankert ist?
Abgesehen hiervon können wir nur hoffen, dass sich die Geopolitik in keinem größeren Konflikt verhakelt. (Taiwan, Ukraine, Iran > China, etc.)
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

13.04.21 18:30

3205 Postings, 1289 Tage Der Paretoschaut man auf die VDMA Mitgliedsfirmen

die da rum jammern ... teilweise wegen An/Zahlungen ... alles kleine Firmen deren
Geschäftsmodelle leicht durch China kopierbar und ersetzbar sind. Ergo
wird hier behindert.

Von Firmen die beim Thema Halbleiter wichtig sind keine Spur. China will sich von den
US Herstellern unabhängig machen und investiert hier hunderte Milliarden.

Firmen die hier wichtig für den Aufbau sind werden m.E. durchgewunken.

Und: ohne Vorauszahlung läuft bei TePla gar nichts.




 

14.04.21 11:19

618 Postings, 4623 Tage anon99Das las sich bisher anders

Rentabler Rutsch

Weil viele Aufträge aus Asien stammen, leiden die Hessen dennoch unter dem Virusausbruch. Weder der Vertrieb noch die PVA-Ingenieure kommen zum Kunden, was Aufbau und Abnahme der Maschinen verzögert. Besonders im zweiten und dritten Quartal könnten die Geschäfte daher deutlich leiden.  

15.04.21 10:46
1

618 Postings, 4623 Tage anon99Instis steigen ein

Da will wohl noch jemand vom Boom bei den Halbleitern profitieren:
https://www.ariva.de/news/...va-tepla-ag-release-according-to-9371866  

15.04.21 13:09
1

3205 Postings, 1289 Tage Der ParetoMit Peking und Xi' an

... hat man in China 2 Niederlassungen!

Zitat Website PVA TePla:

"Weltweit präsent / vor Ort für Sie da
Mit Niederlassungen und Partnern in Deutschland, Asien und Amerika bieten wir unseren Auftragebern jederzeit und an allen wichtigen Technologie- und Forschungsstandorten die gesamte Bandbreite unserer Services und Anlagen ? von der Materialanalyse, Anlagenentwicklung und -wartung bis hin zur Schulung und Produktberatung."

https://www.pvatepla.com/weltweit/

 

16.04.21 10:10

27 Postings, 1320 Tage Gespenst#2432

da werden welche aus letztem verkauf  von p abel dabeisein, und
sie waren vorher schon drin, nur posi vergrössert  

19.04.21 10:42

618 Postings, 4623 Tage anon99@Gespenst

Ja Posi wurde nur vergrößert, aber erstmals über 10%. Was ich damit sagen wollte ist, dass die Instis offensichtlich noch Potenzial sehen, obwohl der Kurs schon so deutlich gestiegen ist. Das ist das eigentlich erfreuliche an der Meldung.  

24.04.21 08:13

618 Postings, 4623 Tage anon99leistungshalbleiter für 400?

Infineon: Der Konzern liefert Chips für die Stromversorgung, sogenannte Hochleistungshalbleiter auf Basis von Siliziumcarbid (SiC). Diese bieten im Vergleich zu den bis dato eingesetzten Siliziumchips eine bessere elektrische Leitfähigkeit. Das sorgt für mehr Reichweite bei E-Autos. In einem Auto mit Verbrennungsmotor werden aktuell Chips im Wert von rund 17 Dollar verbaut. In einem vollelektrischen Fahrzeug sind es dagegen Leistungshalbleiter (SiC-Chips) im Wert von über 400 Dollar. Daher baut der Konzern seine Kapazitäten hier weiter aus.

Nach der Übernahme von Cypress Semiconductor ist der DAX-Kontern hier weltweit führend und investiert kräftig in die Erweiterung modernerer Fertigungsanlagen für Hochleistungshalbleiter. Damit will Vorstand Reinhard Ploss die Basis schaffen, um die strukturellen Wachstumspotenziale voll zu nutzen. ?Wir erhöhen unsere Investitionen in Fertigungskapazität und ziehen den Starttermin für die neue Leistungshalbleiterfabrik in Villach in das letzte Quartal des laufenden Geschäftsjahres vor?, so Ploss bei der Vorlage der Zahlen zum ersten ersten Quartal 2020/21 (Ende September).  

27.04.21 15:30
2

181 Postings, 1980 Tage kursmalerCEO im Interview

"Die Technologie ist mindestens 1 Mrd. wert" Alfred Schopf, CEO der PVA Tepla:
https://www.youtube.com/watch?v=SNkaKehMuJc  

28.04.21 12:51
1

618 Postings, 4623 Tage anon99CEO im Interview mit Salz & Pfeffer

29.04.21 12:15

3205 Postings, 1289 Tage Der Paretodie Branche boomt

29.04.21 15:05

3205 Postings, 1289 Tage Der Paretowar das nicht der kolportierte 80 Mio Kunde?

STMicro

"Um die hohe Nachfrage bedienen zu können, baut der Konzern seine Kapazitäten weiter aus. Mit 2 Milliarden Dollar Investitionen wird nun das obere Ende der zuvor angegebenen Spanne angepeilt."

https://www.ariva.de/news/...fitiert-von-hoher-nachfrage-nach-9424873
 

03.05.21 20:32

618 Postings, 4623 Tage anon99STMicro

ist Kunde bei PVA, aber ich weiß nicht, ob es STMicro ist. Könnte theoretisch auch Siltronic sein, wenn man Siltronic noch als europäisch ansieht.  

06.05.21 13:46

9184 Postings, 7943 Tage bauwiAuftragslage ist sehr stark!

Letztlich zählt nur die Zukunft!    Die Assets sind weit mehr wert, als dies der aktuelle Kursverlauf reflektiert. Deswegen gebe ich kein Stück aus der Hand. Kursabsicherung könnte eine Option sein , mal sehn.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

06.05.21 14:11
1

618 Postings, 4623 Tage anon99Auftragslage

Die Auftragslage ist im Moment noch nicht ausreichend. Bei 150 Mio. Euro Jahresumsatz benötigt man jedes Quartal 37,5 Mio. Euro an Auftragseingang. Tatsächlich lag der Auftragseingang im 1. Quartal nur bei 25 Mio. Euro.

Der Bestand an Aufträgen, die auch 2021 abgearbeitet können liegt nur bei 100 Mio. Euro. Es fehlen noch Aufträge im Wert von 50 Mio. Euro, die kurzfristig abgearbeitet werden können (auf gut Deutsch Systeme zur Inspektion). Ohne diese Aufträge kann man das Vorjahresniveau nicht erreichen. 2022ff sieht es dann wieder besser aus.  

07.05.21 10:27
2

3205 Postings, 1289 Tage Der ParetoSiltronic / sehr gutes Q1

09.05.21 20:18

618 Postings, 4623 Tage anon99Elektronik Mangel

Berlin (dpa) - Die Lieferengpässe bei Elektronikbauteilen könnten in der nächsten Zeit neben der Autoindustrie auch die Hersteller von Unterhaltungselektronik oder Telekommunikationsgeräten treffen.

Verbraucher müssten mit längeren Lieferzeiten und steigenden Preisen rechnen, berichtete die «Welt am Sonntag». Die Zeitung hatte 20 Anbieter etwa von Routern, Telefonen, Unterhaltungselektronik und Hausgeräten wie Kühlschränken und Waschmaschinen befragt.

Wegen der gestiegenen Nachfrage in der Corona-Pandemie und Engpässen bei der Beschaffung von Halbleitern arbeiten demnach alle Unternehmen daran, ihre Logistik anzupassen. Dabei komme es jedoch auch bei Zulieferern zu deutlich längeren Lieferfristen.

So berichtete etwa das Unternehmen AVM, das mit der Fritzbox einen der beliebtesten WLAN-Router in Deutschland anbietet, von kurzfristig stornierten Lieferzusagen für Bauteile. Auf neu bestellte Ware müsse das Unternehmen bis zu ein Jahr warten. Daher ließen sich Lieferengpässe nicht ausschließen.

Gigaset, ein Hersteller von Schnurlos-Telefonen, Smartphones und Geräten für das Smarthome, habe ähnliche Probleme. Etwa 80 Prozent der Gigaset-Produkte seien potenziell von der Chipknappheit betroffen, hieß es in dem Bericht. Auch Gigaset leidet nach eigenen Angaben unter verlängerten Lieferfristen und Wiederbeschaffungszeiten von bis zu 60 Wochen.

Von steigenden Preisen berichtete das Preisvergleichsportal Idealo. «Unsere Daten zeigen, dass sich die andauernden Halbleiter-Engpässe offenbar auch auf die Verbraucherpreise auswirken», sagte Michael Stempin, Preisexperte bei Idealo, der Zeitung. Bei vielen Produkten aus dem Elektrobereich habe man insbesondere in den letzten Monaten einen deutlichen Preisanstieg beobachtet.

Wegen fehlender Halbleiter-Chips haben Autohersteller wie Ford, Audi, VW oder Daimler bereits Schichten absagen und die Fertigung drosseln müssen. Der Chip-Riese Intel hatte jüngst gewarnt, die Engpässe könnten mehrere Jahre andauern - auch weil Investitionen nicht sofort greifen.

Die Knappheit wurde unter anderem von der sprunghaft gestiegenen Nachfrage nach Technik wie Laptops in der Corona-Pandemie sowie Vorratskäufen des chinesischen Huawei-Konzern angesichts von US-Sanktionen ausgelöst.  

10.05.21 09:13

618 Postings, 4623 Tage anon99Ermächtigung Kapitalerhöhung

Weiß jemand von euch, warum PVA eine Ermächtigung zur Ausgabe von bis zu ~ 10 Mio. Aktien haben will?  

10.05.21 13:37

618 Postings, 4623 Tage anon99EU Projekt

Ist das das Projekt in der EU, an dem PVA Tepla beteiligt ist?

https://cordis.europa.eu/project/id/783158  

10.05.21 18:29
2

3205 Postings, 1289 Tage Der ParetoErmächtigung Kapitalerhöhung

dürfte reiner Vorratsbeschluss bzw Verlängerung des selbigen sein.

Ursprünglich war der mal rein vorsorglich zur Akquise gedacht ... so hat man es
uns Aktionären auf einer HV erläutert ... lang ist es her ... als man noch persönlich
dran teilnehmen konnte.

Jetzt freue ich mich auf meine erste online HV von Tepla  
 

11.05.21 07:24

618 Postings, 4623 Tage anon99Zusammenfassung

- Zusammenarbeit mit Intel beim 7nm Prozess (Inspektionssysteme)
- Zusammenarbeit mit einem amerikanischen Triebwerkshersteller (General Electric ?) zur Entwicklung von Flugzeugturbinen mit Siliziumkarbid https://www.geaviation.com/commercial/systems/silicon-carbide
- SKSiltron als potenzieller neuer Kunde
- Chance, dass Globalwafers auch bei PVA Tepla bestellt
- Chance auf Großauftrag (STMicro ?) bei Kristallzuchtanlagen cordis.europa.eu/project/id/783158  

12.05.21 15:21

35880 Postings, 7693 Tage Robinbestimmt

Test der Euro 21,60  

11.06.21 11:49
2

147 Postings, 1599 Tage Dr. Qim Windschaten von AIXTRON

Aixtron's Prognoseerhöhung und Kurszielanpassung sorgen hier für Schwung. Mal sehen ob das Momentum beibehalten wird.
Eine eigene positive Ad-Hoc wäre jetzt der Hammer, da PVA Tepla dann von einigen Watchlists in Depots hüpfen dürfte.  

Seite: 1 | ... | 95 | 96 | 97 |
| 99 | 100 | 101  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln