finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 5684 von 5847
neuester Beitrag: 31.05.20 21:59
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 146173
neuester Beitrag: 31.05.20 21:59 von: Aktiensamm. Leser gesamt: 16718746
davon Heute: 4413
bewertet mit 457 Sternen

Seite: 1 | ... | 5682 | 5683 |
| 5685 | 5686 | ... | 5847   

29.03.20 16:40
2

1812 Postings, 1432 Tage MyDAXEuropa?

"My nation first! Wir denken an uns, nicht an den Nachbarn."""

Die ganze Flüchtlingsproblematik wäre in dem Ausmaß niemals entstanden, wenn sich alle Staaten auf ein gemeinsames Vorgehen, sprich: quotenmäßige Aufnahme, verständigt hätten.
Wieder haben wir die gleiche Situation: Gemeinsames Handeln wollen die Länder nur sehr beschränkt.
Das Problem sitzt nicht in Brüssel, sondern in den Mitgliedsländern. Solange diese nicht bereit sind auf den Grundsatz "My nation first" etwas zu verzichten, so lange bleibt das auch bestehen.  

29.03.20 16:52

62107 Postings, 5869 Tage Anti Lemming# 074 - mögliche hohe Dunkelziffer

der Infizierten. Lies dazu mal das hier (wissenschaftlich basiert):

https://www.ariva.de/forum/...na-seuche-in-8-wo-bewaeltigt-ist-568423  

29.03.20 17:12
2

1629 Postings, 2268 Tage tienaxwie ich schon einmal sagte

geht ein großer Teil der Bevölkerung wegen Grippe ähnlichen Symptomen nicht zum Arzt, schon gar nicht wenn er die Krankschreibung wie jetzt in der Corona Krise per Telefon erhält. Die benötigten Medikamente muss man sowieso alleine bezahlen da kann man sich die kostbare Zeit die man im Wartezimmer eines Arztes verbringt auch sparen.  

29.03.20 17:13

62107 Postings, 5869 Tage Anti LemmingEU-Südstaaten fordern Eurobonds

Eigentlich wollten sie schon immer Eurobonds. Aber nun in der Krise werden die Forderungen lauter, und die gemeinsamen Eurozonen-Anleihen sollen jetzt auch "Corona-Bonds" heißen (Artikel unten)

Aus meiner Sicht darf es in der Eurozone keine Schuldenvergemeinschaft geben, solange die lokalen Landesregierungen noch eigenständig ihre Haushaltsbudgets festlegen. Nicht einmal in der jetzigen akuten Krise. Sonst könnte nämlich jeder Südstaat nach Belieben riesige Stimulusprogramme starten und darauf hoffen, dass "die Gemeinschaft" irgendwann die Kosten übernimmt. Eurobonds wären geradezu ein Ansporn, dies zu tun.

Im Moment ist viel von mangelnder Solidarität in der Eurozone die Rede. Realistisch gab es die noch nie. Erstens gibt es keinerlei EU-Nationalbewusstsein. Jeder Staat kocht sein eigenes nationales Wasser. Zweitens zeigt sich fast jeder Staat, vor allem die im Süden, bemüht, aus dem gemeinsamen Topf möglichst viel rauszuholen und gleichzeitig möglichst wenig einzuzahlen. Ein Saug-Wettbewerb, der durch Eurobonds nur noch verschlimmert würde.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...-4de8-ac0d-ef51e7adcd3d

...Fürs Erste sind die alten Reflexe noch intakt. Frankreich, Italien, Spanien und andere Südstaaten fordern eine Vergemeinschaftung von Schulden. Deutschland, die Niederlande und andere Nordstaaten hingegen sagen Nein.

So in etwa ging es offenbar beim Video-Gipfel zu. Der Süden verlangte Euro-Bonds (nun umbenannt in "Corona-Bonds"): Schuldscheine, für die die Eurostaaten gemeinsam haften. Der Norden wollte davon nichts wissen - lieber erst einmal abwarten.

Es klingt wie eine Neuaufführung des quälend langen Dramas der Eurokrise. Damals ließ sich die harte Haltung Deutschlands und anderer Euro-Nordstaaten vielleicht noch rechtfertigen: Die Schuldenkrise traf Länder mit unsoliden Staatsfinanzen und wenig wettbewerbsfähigen Volkswirtschaften besonders hart. Die anhaltende Krise sollte sie Disziplin lehren. Man kann das zynisch finden, aber immerhin steckte darin eine gewisse Logik: Die abschreckende Wirkung der Krise sollte für eine langfristige Stabilität der Eurozone sorgen.
Panik braucht Entschlossenheit

Dieses Mal ist alles anders. Jetzt geht es um eine Naturkatastrophe, die sich der Kontrolle des Staates entzieht, wie der Bundestag in der abgelaufenen Woche bei der Aussetzung der Schuldenbremse festgestellt hat. Es ist deshalb falsch, den Einsatz von Instrumenten hinauszuzögern oder rundheraus auszuschließen. Es muss jetzt darum gehen, Ländern zu helfen, die von der Seuche besonders hart getroffen sind. Whatever it takes.  

29.03.20 17:16
3

1794 Postings, 204 Tage Aktiensammler12MyDax,

die ganze Flüchtlingsproblematik wäre aber auch nicht entstanden, wenn von Anfang an die Aussengrenzen gesichert und geschlossen worden wären. Die ganze Aufteilerei bringt doch auch nur temporär was. Schließlich werden es bis 2050 rund eine Milliarde mehr Leute allein in Afrika. Wo willst die alle hinstecken?
Mag zwar alles christlich, sozial usw sein, ob es klug ist, bezweifle ich. Auch wird dadurch der Zustrom nicht abreissen.....  

29.03.20 17:18
1

62107 Postings, 5869 Tage Anti Lemming"Naturkatastrophe" ist es eigentlich auch nicht

so recht (davon spricht Müller in SPON, letztes Posting), wenn man sich mal ansieht, welches Geziefer bei den Chinesen im Kochtopf landet (unten). Eher schon ist es - Tradition hin oder her - ein verantwortungsloser Umgang mit der Natur.

Sowenig ich Trump mag: Seine Bezeichnung "China-Virus" hat schon eine gewisse Berechtigung.

 
Angehängte Grafik:
52295620_303.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
52295620_303.jpg

29.03.20 17:35
1

1794 Postings, 204 Tage Aktiensammler12Walter,

in dem Punkt gebe ich Dir recht, dass wir gleich am Anfang den Italienern helfen hätten können / sollen. Obwohl zu diesem Zeitpunkt die Gefährlichkeit des Virus noch nicht angekommen ist bzw wurde so suggeriert.

Die EU wurde nicht als Transferunion gegründet, falls dies dass Ziel war oder ist, muss ich den ganzen Laden in Frage stellen, da es zu Ende gedacht im Chaos und Hyperinflation enden würde. Ich denke, so eine EU macht keinen Sinn.
Sigmar Gabriel ist ohnehin ein Politiker, welcher meiner Meinung nach nie auf eine Finanzierbarkeit geachtet hat. Genauso wie die allermeisten SPDler. Ich kann mich auch leicht hinstellen und sagen, "nehmen wir halt 10 Milliarden Euro auf und geben es den Italienern" Da ist die Kunst nicht groß.
Wir haben über viele Jahre im Prinzip schon die Zeche von Italien, Griechenland etc. übernommen und jetzt sind wir wieder die Geber? Sind wir vielleicht ein Reiches Land nur weil es bei uns einigermaßen um geht und wir uns noch einen Sozialstaat leisten können? Ich sage wieder, dies geht zu weit...  

29.03.20 17:36
1

1341 Postings, 380 Tage SEEE21Es macht sowieso keinen Sinn noch mehr Schulden

zu machen. Seit der Finanzkrise sind die Schulden insgesamt auf allen Ebenen gestiegen. Ich glaube eher, dass jetzt Geld gedruckt wird, um diese Katastrophe zu bezahlen und irgendwann müssen Schulden abgeschrieben werden.
Oder beim lustigen Gelddrucken gibt es eben doch noch die gewünschte Inflation, die uns wahrscheinlich sowieso bevor steht.
Teilweise Rückbau der globalen Lieferketten, mehr Personal für Sicherheit, mehr Personal im Gesundheitswesen, Bestandssicherung der maroden Infrastruktur, Klimawandel, Investitionen in die Digitalisierung etc. werden Geld kosten und die Inflation beschleunigen.
Es gibt Unmengen an sinnvollen Investitionsmöglichkeiten nicht nur in Deutschland Da braucht es die ganzen Zombifirmen gar nicht, die die Notenbanken mit ihrem Firlefanz gezüchtet haben.
Versagt hat allerdings eher die Politik, die den Wandel unserer Zeit nicht rechtzeitig in entsprechende Rahmenbedingungen für die notwendigen Investitionen gegossen hat. Aber ob wir Forenstammtischler es besser gemacht hätten, wage ich zu bezweifeln!  

29.03.20 17:43

1794 Postings, 204 Tage Aktiensammler12Anti Lemming,

hast schon recht. Weil sie auch jeden sch.....reck
fressen. Echt ekelhaft. Kann man sich auch denken dass man da krank wird.

Sorry für die Ausdrucksweise  

29.03.20 17:51
6

333 Postings, 2573 Tage tarantelloexcess mortality

Um die aktuelle Pandemie zu verstehen, sind wir auf Kennzahlen angewiesen. Dabei spielen Durchseuchungsgrad und Fallsterblichkeit derzeit eine ganz entscheidende Rolle. Diese beiden Kennzahlen sind aber in keiner Weise ausreichend, um die Dynamik der Seuche zu verstehen. Dazu kommt, dass wir keine verlässlichen Zahlen haben. Wir wissen schlicht nicht, wie hoch der Durchseuchungsgrad ist, und deswegen sind auch keine validen Aussagen zur Fallsterblichkeit möglich.

Es gibt aber eine Kennzahl, die jederzeit verfügbar ist, und das ist die allgemeine Mortalität, also die Todeszahl insgesamt. Diese Zahl wird über die Standesämter zeitnah erfasst und kann leicht für einzelne Kommunen, Regionen und Staaten ausgewiesen werden.

Bei normalem Geschehen ist davon auszugehen, dass auf 100.000 Einwohner täglich ca. 3 Todesfälle im Durchschnitt eintreffen. Diese Zahl korrespondiert unmittelbar mit der Lebenserwartung und der Altersstruktur der jeweiligen Gesellschaft.

Dabei sind die Unterschiede zwischen den westlichen Industrienationen eher gering. Wenn jetzt in einer Stadt mit 100.000 Einwohnern plötzlich statt 3 nun 30 Todesfälle am Tag eintreten, dann ist davon auszugehen, dass die Differenz mittelbar und unmittelbar mit der Pandemie zu erklären ist. Mittelbare Todesursache kann zum Beispiel die Anzahl der Todesfälle sein, die durch den Zusammenbruch der medizinischen Infrastruktur hervorgerufen wird und nicht durch das Virus direkt.

Eine solche kleine und überschaubare Stadt ist zum Beispiel Bergamo in der Lombardei. Auf dem Höhepunkt der Epidemie wurde berichtet, dass die Zahl der Todesanzeigen in der Lokalzeitung von 2 auf 10 Zeitungsseiten angeschwollen ist. Das ist ein klassisches Beispiel für Excess-Mortality oder überschießende Todeszahlen.

Eine weitere wichtige Kennzahl ist das Durchschnittsalter der Verstorbenen. Solange das im Bereich der allgemeinen Lebenserwartung liegt, ist davon auszugehen, dass eine vorübergehend erhöhte Sterblichkeit während der Epidemie in eine vorübergehend geringere Sterblichkeit nach Abflauen der Epidemie übergehen wird.

Es wäre also sehr sinnvoll, fortgeschrittene Pandemiecluster besonders genau zu untersuchen, um die Dynamik zu verstehen. In diesem Zusammenhang würde ich dazu raten, in diese Untersuchungen nicht nur Epidemologen und Virologen einzubeziehen, sondern auch Versicherungsmathematiker und speziell Aktuare mit der Sache zu befassen.

Es geht mir in keiner Weise darum, diese Seuche zu verharmlosen. Ich glaube aber, dass eine nüchterne Betrachtung der Zahlen und Dynamiken helfen kann, zur Beruhigung der Lage beizutragen. Ich finde, man sollte die Ergebnisse dieser Untersuchungen offen publizieren. Die traurige Wahrheit ist allemal leichter zu ertragen als die bedrohliche Ungewissheit.

https://www.euromomo.eu/  

29.03.20 17:54

1812 Postings, 1432 Tage MyDAX@tarantello

"Ich finde, man sollte die Ergebnisse dieser Untersuchungen offen publizieren."

Man kann schon davon ausgehen, dass das passiert.  Wer sollte das verhindern?
Insgesamt ein sehr informativer Beitrag. Danke dafür.  

29.03.20 17:57
1

1812 Postings, 1432 Tage MyDAX@AL

"Sowenig ich Trump mag: Seine Bezeichnung "China-Virus" hat schon eine gewisse Berechtigung."

Aber nur, wenn man so ein Framing schätzt.
 

29.03.20 18:14
1

62107 Postings, 5869 Tage Anti Lemming# 087 Wichtigste Größe ist die Durchseuchung

Sie ist aktuell nicht bekannt, weil die PCR-Tests ja sehr aufwändig, langwierig, teuer und knapp sind.

In naher Zukunft kommen jedoch Antikörper-Tests mit Teststreifen, auf die nur ein Tropfen Blut gegeben werden muss. Nach 15 Min. weiß man, ob man Antikörper gegen Corona hat und somit die Seuche bereits (unbemerkt) hatte.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...4630-bd73-48c17c1bad23

Zwar lassen sich auch diese Streifentests nicht flächendeckend durchführen. Man kann damit jedoch einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung untersuchen. Schon einige tausend Personen reichen, um statistisch
halbwegs verlässliche Zahlen zur Durchseuchung zu erhalten.

Bislang sind die Streifentests allerdings noch zu ungenau. Sie sprechen teils auch auf Antikörper gegen ältere (harmlosere) Corona-Viren-Stränge an.

-------------------------

Ein auf Epidemien spezialisierter Mathematiker aus Koblenz schätzte bereits vor einigen Wochen, dass die Dunkelziffer in Italien nicht bei Faktor 10 liegt, sondern wommöglich weit höher - bei über Faktor 1000. Der Mittelwert seiner Abschätzungen lieferte 10 Mio. Infizierte in Italien. Das wären bereits 17 % aller 60 Mio. Italiener. Bei 66 % ist Schluss, weil dann "Sättigung" einsetzt.

Details hier: https://www.ariva.de/forum/...na-seuche-in-8-wo-bewaeltigt-ist-568423  

29.03.20 18:22
2

62107 Postings, 5869 Tage Anti LemmingKritische Stimmen zu den Antikörper-Tests

Am Ende des Postings eine "Kritik dieser Kritik" von mir...

https://www.berliner-zeitung.de/...onavirus-fuer-zuhause-vor-li.79584

Großbritannien bereitet Antikörper-Test gegen Coronavirus für Zuhause vor

Eine Abteilung des britischen Gesundheitsministeriums arbeitet mit Hochdruck an der Herstellung von Corona-Test-Kits für den Heimgebrauch. Sie sollen Anti-Körper feststellen können. 25.000 Stück sollen ab 25. April verteilt werden....

....Die Kassenärztliche Bundesvereinigung sieht Antikörpertests kritisch. ?Antikörper sind bei Virusinfektionen meist frühestens eine Woche nach Erkrankungsbeginn nachweisbar, in der Regel sogar erst nach 14 Tagen. Daher ersetze der ?Schnelltest? nicht den Erregernachweis durch einen PCR-Test aus einem Abstrich. Weiter heißt es: ?Nur der Nachweis von SARS-CoV-2 selbst lässt zuverlässig den Rückschluss zu, dass eine Person zum Zeitpunkt der Untersuchung auch infiziert ist?.

Befürworter des neuen Verfahrens sagen hingegen, das beispielsweise Kliniken durch Testung des Personals gezielt Ärzte und Pflegende mit positivem Antikörper-Test für die Betreuung von Patienten mit COVID-19 abstellen. Somit könnte eine Weiterverbreitung der Krankheit auf diesem Weg möglicherweise zumindest eingedämmt werden.

Auch das Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) in Hamburg will ab kommenden Freitag einen vergleichbaren Test einsetzen, der Antikörper gegen das Coronavirus nachweisen soll. Das berichtet ?Die Zeit? in ihrer aktuellen Ausgabe.

-----------------------------

A.L.: Streifentests auf Antikörper sind eine sinnvolle ERGÄNZUNG zum PCR-Test, der damit sicherlich nicht überflüssig wird.

Wenn jemand, der vor drei Wochen infiziert war, einen PCR-Test macht, sind keine Viren mehr nachweisbar, weil die Immunabwehr sie bereits bekämpft hat. D.h. die getestete Person weis dann gar nicht, ob sie nicht vielleicht schon zuvor symptomarm an Covid-19 erkrankt war und nun immun ist.

Der Antikörpertest kann hingegen auch noch Jahre später Antikörper im Blut nachweisen, weil die Antikörper als "Gedächtniszellen" der Immunabwehr im Körper erhalten bleiben (und auch vor Neuinfektion schützen).  

29.03.20 18:31

333 Postings, 2573 Tage tarantello# 142090

Für die Schätzung des Koblenzer Mathematikers sehe ich keine valide Grundlage. Ein Link wäre gut  

29.03.20 23:12
3

2808 Postings, 757 Tage walter.euckenmal was positives

in meiner gegend in spanien scheint die (erste) spitze überstanden zu sein, der peak war am freitag. natürlich ist es viel zu früh, um daraus ein tendenz abzuleiten. trotzdem schön.
https://www.eldia.es/sociedad/2020/03/29/...cido-domingo/1065553.html

in madrid, dem epizentrum in spanien, hat sich die welle auch abgeflacht. und von norditalien hört man das auch.

sollte sich die tendenz die nächsten tage fortsetzen, könnte das genau der moment sein, auf den viele gewartet haben um langsam einzusteigen. weil:
.....die börse bildet nicht die aktuelle wirtschaft ab, sie bildet die erwartungen in die wirtschaft der zukunft ab.  

29.03.20 23:39
6

2808 Postings, 757 Tage walter.euckensehr geehrter herr enria

sehr geehrter herr enria

sie erklären in ihrer funktion als chef der ezb bankenaufsicht schlüssig, warum aktionäre auf ihre dividenden für das jahr verzichten müssen.
bItte erklären sie mir jetzt noch, weshalb zehntausende investmentbanker und bankmanager trotztdem ihre millionenboni, handgelder und goldene fallschirme bekommen. denn ich versteh nicht ganz, dass die besitzer der banken solidarisch sein sollen während ihre oberen angestellen sich die tasche füllen ohne jede scham und anstand. solidarisch sind entweder alle, oder sonst lassen wir es besser bleiben.

freundlichst, ein geprellter aktionär.

Als Reaktion auf den wirtschaftlichen Schock hat die EZB-Bankenaufsicht Entlastungen angekündigt. Jetzt müssen auch die Aktionäre ihren...
 

30.03.20 00:01
2

14413 Postings, 2655 Tage NikeJoeSituation Durchseuchung

WO ist die Durchseuchung gemäß Tests bereits etwas weiter fortgeschritten?

Weltweite Hot-Spots der Epidemie: Schweiz, Spanien, Italien, Österreich, Belgien,...

Alle anderen auf dieser schönen Erde hinken hinterher, bzw. haben das Gröbste bereits hinter sich gelassen. Auffällig ist, dass eigentlich von den Todeszahlen NUR Italien und Spanien problematisch sind. Das ist vermutlich dem ziemlich maroden Gesundheitssystem geschuldet (Fußball ist da tausend Mal wichtiger!) und weil sie die Einschleppung über die chinesischen "Freunde" zu spät bemerkt hatten.

Grundsätzlich kann man überall erkennen, dass die neu positiv getesteten Fälle prozentuell zumindest abnehmen. Okay, man sollte Montag/Dienstag  abwarten, weil am WE sind die Zahlen fast immer niedriger (viele Tester haben anscheinend auch frei).
 
Angehängte Grafik:
200329-....gif (verkleinert auf 40%) vergrößern
200329-....gif

30.03.20 00:18
1

14413 Postings, 2655 Tage NikeJoeIn zwei Wochen (nach Ostern)

... schätze ich ist auch im Hot-Spot wie Österreich die erste Welle vorbei und wir werden wieder einen größeren Teil lockern können, worauf wir als Bürger in jedem Fall vehement bestehen sollten.

Es droht natürlich wieder einmal, dass gewisse Einschränkungen der Freiheit und Überwachungen sich dauerhaft einstellen könnten (so wie nach 9/11 mit der Terror-Angst). Falls Einschränkungen länger anhalten, ist der Mensch so programmiert, dass er es dann als neue Normalität akzeptiert (Gewöhnungseffekt).

Danach werden wir uns vor allem mit dem Crash in der Realwirtschaft und all seinen Lateral-Schäden beschäftigen müssen! Das wird uns länger beschäftigen, nehme ich einmal an. Vermutlich werden die neuen Abgaben und Steuern bereits im Regierungs-Kämmerchen ausgeheckt. Wer wird das alles bezahlen ?? ... wohl eine naive Frage.

Ich vermute es wird eine noch niemals zuvor gesehene Klagewelle auf unsere Gerichte zukommen. Wer ist schuld an diesem Desaster? War das alles verhältnismäßig? Das Virus ist schuld, werden alle Politiker und sonstigen Verantwortlichen (Epidemologen und Beamte) laut rufen, es hätte sonst in dieser Grippesaison mehr Tote gegeben! ...



 

30.03.20 05:44
1

3543 Postings, 4031 Tage karassnike

wenn das alles so harmlos wäre, dann würde es das Gesundheitssystem von Italien und Spanien auch nicht jucken. Warum muessen die alle ins Krankenhaus. Zum spaß? Wegen huste, Fieber?  

30.03.20 06:51
1

62107 Postings, 5869 Tage Anti LemmingUSA: +42.000 Infizierte seit Freitag

Gesamtzahl ist jetzt 142.000, schon fast doppelt so viele wie in China (81.000).
 
Angehängte Grafik:
hc_2959.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
hc_2959.jpg

30.03.20 10:47
1

62139 Postings, 7521 Tage Kickygestern hat Fauci prophezeit 100000- 200000 Tote

heute Trump getwittert: wir werden 100000 Tote haben, so als sei das hinnehmbar.Der Höhepunkt werde in 2 Wochen sein...deswegen halte man jetzt noch die Beatmungsgeräte zurück...
Immerhin wurden die Einschränkungen bis 30 April verlängert
https://www.zerohedge.com/geopolitical/...iefing-confirmed-cases-boom
nur dass es Berichte gibt, wie die Leute aus NY vor lauter Angst aufs Land streben  

30.03.20 10:56
3

62139 Postings, 7521 Tage Kickydie erste US-Bank mit Bailout gerettet

CapitalOne :hauptsächlich Swaps auf Ölkontrakte ....
https://www.zerohedge.com/markets/cftc-quietly-bails-out-capital-one
"There was little additional information to go with the report, aside from the CFTC saying it would temporarily exempt a U.S. bank from a requirement to register as a ?Major Swap Participant? even though its growing energy swaps exposure would technically require it to do so by the end of the next quarter, and since the bank was not named, traders' attention quickly shifted to whatever the next crisis du jour, or rather du minute was.
However, late last week, Reuters reported citing two sources, that the bank in question was Virginia-based Capital One, best known for questionable retail lending and cheesy credit card commercials starting Samuel L Jackson. ....At the core of the issue were plunging oil prices, which ended up having a margin call effect on the bank's swaps exposure; and since Capital One?s waiver lasts until Sept. 30, if energy prices remain low or the bank?s exposure remains above the threshold, it will register as a swap participant or make business adjustments, the CFTC said on Friday...."

und deswegen werden die Leute jetzt langsam ihre Gelder woanders hintransferieren sagt zerohedge
https://www.zerohedge.com/markets/cftc-quietly-bails-out-capital-one
aber hier ist auch reuters
eigentlich eine ganz unbedeutende Bank, aber die Swaps auf Ölkontrakte ..
https://www.reuters.com/article/...wap-exposure-sources-idUSKBN21D1BC
"....As part of that business, Capital One enters into commodity swaps with its commercial oil and gas clients to help them mitigate the risk of energy price swings and the related borrowing risks. Typically, those trades do not bring Capital One?s swaps exposure anywhere close to the CFTC?s registration threshold, according to the CFTC?s Friday notice.

But a 50% plunge in crude oil prices caused by the coronavirus and a flood of supply by top producers has seen its exposure on those swaps balloon, putting it on course to hit the threshold by the end of this month, the CFTC said. Broadly speaking, that threshold kicks in if a bank has $1 billion in daily average aggregate commodity swap exposure that is not secured by collateral, such as cash margin."
 

Seite: 1 | ... | 5682 | 5683 |
| 5685 | 5686 | ... | 5847   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
LANXESS AG547040
Deutsche Bank AG514000
ENCAVIS AG609500
PUMA SE696960
Dr. Hönle AG - UV Technology515710
Enel S.p.A.928624
Air France-KLM855111
KION GROUP AGKGX888
The Trade Desk Inc (A)A2ARCV
Scout24 AGA12DM8
Lululemon Athletica IncShsA0MXBY
GEA AG660200
Virgin Galactic Holdings Inc Registered ShsA2PTTF
Okta IncA2DNKR
American Express Co.850226