finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 5582 von 5687
neuester Beitrag: 30.03.20 23:22
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 142171
neuester Beitrag: 30.03.20 23:22 von: walter.eucke. Leser gesamt: 16305097
davon Heute: 259
bewertet mit 453 Sternen

Seite: 1 | ... | 5580 | 5581 |
| 5583 | 5584 | ... | 5687   

18.02.20 08:28
3

1041 Postings, 319 Tage SEEE21Linksgrün für die vielen Bürgerinitiativen

gegen Bauprojekte verantwortlich zu machen ist eine recht oberflächliche Stammtischbehauptung.
Diese Proteste kommen aus allen politischen Lagern und vielleicht liegt es ja auch daran, dass man in der Vergangenheit meist über die Köpfe der Bürger hinweg meist wirtschaftsfreundlich entschieden hat zum Nachteil der Bürger vor Ort.
Man sollte diese Entwicklung als Aufforderung verstehen mehr Demokratie zu wagen!  

18.02.20 08:45
2

2455 Postings, 696 Tage walter.euckendas problem ist die rechtslage

das problem ist die rechtslage. im prinzip sollten nur betroffene verbände klagen dürfen, leider wurde aber tür und tor geöffnet, jeder beliebige verband darf gegen jedes projekt irgendwo klagen. das ist das problem. es hat sich regelrecht eine klagemanie entwickelt, weil irgendeiner immer meint, er müsse jetzt klagen.

gegen eine einspruchsberechtigung der betroffenen verbände ist hingegen nichts einzuwenden. der rechtsstaat soll das prinzip bleiben, nur die exzesse müssen abgestellt werden.

(und ps, ein grosser teil der grünen sind durchaus vernünftige menschen, pendulum. ich bin selber einer. zwar nicht links, aber grün. schon immer gewesen.)
 

18.02.20 09:06
1

60775 Postings, 5808 Tage Anti LemmingApple warnt vor iPhone-Knappheit

Die Verfügbarkeit neuer iPhones sinke wegen der Viren-Epidemie stärker als erwartet. Außerdem sei mit Absatzrückgängen in China zu rechnen.

Ich hatte mit Meldung wie dieser schon seit Tagen gerechnet (siehe Thread).

In China ist außerdem der Direktor des Wuhan-Krankenhauses an einer Coronavirus-Infektion gestorben.

https://edition.cnn.com/asia/live-news/...2-18-20-intl-hnk/index.html

Apple warns of "iPhone supply shortages" because of coronavirus

Apple warned investors on Monday that the ongoing coronavirus outbreak is hurting its business more than previously expected by limiting how many devices it can make and sell in China.

In an investor update, Apple said it no longer expects to meet the revenue guidance it provided last month for the upcoming March quarter. "Work is starting to resume around the country, but we are experiencing a slower return to normal conditions than we had anticipated," the company said.

Much of Apple's manufacturing operations are based in China, which has been hardest hit by the coronavirus outbreak. Nearly half the country's population are living under some form of travel restrictions.  

18.02.20 09:59
1

60775 Postings, 5808 Tage Anti LemmingHalb China "on lockdown"

CNN, link oben

780 million on lockdown: According to analysis by CNN of Chinese government orders, some 780 million people are still living under some form of restrictive movement, including all of Hubei, the northeastern province of Liaoning, and China's two most important cities, Beijing and Shanghai. Restrictions include everything from self-quarantines to limits on who can come and go from neighborhoods.

Tight restrictions: Some of the strictest measures can be found in four cities in Hubei province. The cities of Wuhan, Huanggang, Shiyan and Xiaogan have completely sealed off all residential complexes and communities. The use of non-essential vehicles on local roads is also banned. Residents in each city receive daily necessities from neighborhood and community committees as they are not permitted to leave their homes.  

18.02.20 11:06
1

61328 Postings, 7460 Tage Kickynach Apple welche anderen haben Corona Risiko?

https://www.forbes.com/sites/russellflannery/2020/...ronavirus-risks/

Smartphones . Wearables (Computertechnologien, die man am Körper oder am Kopf trägt)
5G and Optical Communications
Notebooks, LCD monitors, and LCD TVs
TrendForce predicts TV set shipments in the first quarter of 2020 will fall from a previous prediction of 48.8 million units to 46.6 million units because of the outbreak. Monitor set shipment are projected to decrease from previous prediction of 29 million units to 27.5 million units. To assemble a notebook set requires complicated key components, and, among them, batteries, hinges, and printed circuit boards have already experienced shortages or are out of stock. This factor might cause some brands' shipment quantity to remarkably drop from previous predictions.

wenn das mal nicht zu optimistisch ist !  

18.02.20 11:08
2

60775 Postings, 5808 Tage Anti LemmingEinzelhandel in Hongkong kollabiert

https://www.scmp.com/business/article/3051091/...opping-centres-plead

Hong Kong?s retailers, hotels and restaurateurs are taking the brunt of the city?s economic woes, with some stores losing as much as 90 per cent in sales compared with last year, as average daily arrivals plunged to 3,000 in February from 200,000 in the first half of 2019.




 

18.02.20 11:16
4

60775 Postings, 5808 Tage Anti LemmingDie Ignoranz der Börsen hinsichtlich der Seuche

basierte bislang auf den Zahlen der Infizierten und Toten in China.

Viel relevanter sind jedoch die wirtschaftlichen Auswirkungen infolge des chinesischen "Lock-Down" (# 529) - und zwar sowohl hinsichtlich Produktion (Lieferketten) als auch hinsichtlich China-Nachfrage. Wenn schon in Hongkong mit nur 60-Corona-Infizierten der Handel fast stilll steht (# 531), dürfte es in China noch viel schlimmer aussehen.

Die Apple-Gewinnwarnung ist mMn nur die Spitze des Eisbergs. In D. dürfte Volkswagen die nächste Warnung aussprechen.  

18.02.20 11:22
1

60775 Postings, 5808 Tage Anti LemmingEnthemmungseffekte

Wenn erst mal der Platzhirsch Apple gewarnt hat, warnen demnächst auch noch weitere Firmen (niemand wollte der erste sein).  

18.02.20 12:13
2

60775 Postings, 5808 Tage Anti LemmingZEW-Konjunkturindikator halbiert: von 18 auf 8,7

https://www.onvista.de/news/...-export-sektoren-unter-druck-329582433

....Der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fiel im Februar zum Vormonat um 18,0 Punkte auf 8,7 Punkte, wie das Institut am Dienstag in Mannheim mitteilte. Es ist der niedrigste Stand seit November 2019. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 21,5 Punkte gerechnet. Neben den Konjunkturerwartungen trübte sich auch die Einschätzung der aktuellen Lage stärker als erwartet ein.

?Die befürchteten negativen Folgen der Coronavirus-Epidemie in China auf den Welthandel führen zu einem markanten Rückgang der ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland?, kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach die Daten. Besonders stark seien die Einschätzungen zur Entwicklung der exportabhängigen Sektoren gesunken. Insgesamt habe sich die Wirtschaft Ende 2019 und zu Beginn des neuen Jahres schlechter als erwartet entwickelt....  

18.02.20 13:16
1

60775 Postings, 5808 Tage Anti Lemmingzu # 532/533: Wolf Richter warnt ebenfalls

https://wolfstreet.com/2020/02/17/...in-woes-sales-collapse-in-china/

It Starts: Apple Throws Revenue Guidance Out the Window, on Supply Chain Woes & Sales Collapse in China
.
This will become an often-played tune over the next few months (siehe 533) , delineating how dependent Corporate America has become on China.

China?s official reaction to the coronavirus ? locking down mega-cities, shutting down part of the transportation system, closing factories and retail stores for weeks, etc. ? largely shut down production and crushed retail sales. And this predictably would do two things to Corporate America:

- Throw its complex and huge supply chains that crisscross China into disarray,
- And cause sales in China of US brands ? mostly made in China ? to collapse.

There have already been some US companies that grappled publicly with warnings about revenues, earnings, and supply chain woes. But here is the big one.

Apple announced this afternoon ? a holiday for US markets and the last day of a long weekend, when no one is paying attention ? that it threw its revenue guidance of January 28 out the window...
 

18.02.20 19:32

61328 Postings, 7460 Tage KickyRussland lässt keine Chinesen mehr ins Land

https://www.zerohedge.com/geopolitical/...-one-day-quarantine-set-end

USA hat 14 an Coronavirus Erkrankte nach USA geflogen....morgen endet die Quarantäne der getesteten  Leute auf der Diamond Princess in Yokohama

On Tuesday, another 88 passengers from the Diamond Princess were diagnosed with the virus, bringing the total to 542.

Supply Chain Chaos Unfolds At Major Chinese Ports As Frozen Meat Containers Pile Up
https://www.zerohedge.com/markets/...orts-frozen-meat-containers-pile
Sources told Bloomberg that containers of frozen pork, chicken, and beef (mostly from South America, Europe, and the US) are piling up at Tianjin, Shanghai, and Ningbo ports because of the lack of truck drivers and many transportation networks remain closed.
Seaports in China are quickly running out of room to house the containers and cannot provide enough electricity points to keep existing containers cold. This has forced many vessels to be rerouted to other destinations.  

18.02.20 21:09

2455 Postings, 696 Tage walter.euckeninverse sks intraday vom feinsten

kommt nun (endlich denkt sich al) die korrektur? der sp500 macht gerade eine inverse sks intraday vom feinsten - hmmm...
 
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-02-....png (verkleinert auf 39%) vergrößern
screenshot_2020-02-....png

18.02.20 21:17

2455 Postings, 696 Tage walter.eucken...

aber eine inverse sks ist eben nicht bärisch... der wahnsinn lässt sich eben nur schwer stoppen, auch an der börse.  

18.02.20 21:26

60775 Postings, 5808 Tage Anti Lemmingschön dass wir hier immer dein tipps bekommen

18.02.20 21:27

2455 Postings, 696 Tage walter.euckengern geschehen.

für dich mach ich das doch gerne.  

18.02.20 21:41

60775 Postings, 5808 Tage Anti Lemmingwir = du und ich

18.02.20 21:55

2455 Postings, 696 Tage walter.euckenokay

was soll ich dann posten, al? was hättest du denn gern? klär mich auf.

nur negatives bezüglich sp500?
nur schnukkelige bärenbilder einstellen?
oder soll ich gleich ganz aufs posten verzichten?  

18.02.20 22:16

12467 Postings, 4632 Tage wawiduCorona-Virus und Überseetransporte

Harte Zeiten für die Transportunternehmen und deren Aufraggeber:

https://www.hellenicshippingnews.com/...-amid-coronavirus-disruption/  

18.02.20 22:32
1

12467 Postings, 4632 Tage wawiduDas darf doch wohl nicht wahr sein!

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/...-patentieren-lassen

"... Gilead hatte Dosen des ursprünglich für die Bekämpfung der Ebolakrise entwickelten antiviralen Wirkstoffs an Ärzte zur Notfallbehandlung einzelner Patienten ausgegeben. Die Veröffentlichung eines Fallberichts zu dem ersten mit dem Virus infizierten US-Patienten im New England Journal of Medicine (NEJM) hatte ermutigende Ergebnisse gezeigt."  ???

" Für die Anmeldung habe nachgewiesen werden müssen, dass das Medikament gegen den Coronavirus-Stamm 2019-nCoV wirkt. Dies sei zwar in Laborstudien gelungen, nachzulesen in der Zeitschrift Cell Research. Der Beleg der Wirksamkeit erfordere jedoch weitere klinische Tests, so das Institut in seiner Stellungnahme."  Oha!  

19.02.20 07:50
1

60775 Postings, 5808 Tage Anti Lemming500 Entlassene der Diamond Princess

dürfen sich offenbar frei durch Japan bewegen. Sie sind zwar negativ getestet, doch das will auch dem Schiff, wo es in letzter Zeit täglich Dutzende Neuinfektionen gab, nicht viel heißen.

Die Quarantäne ist faktisch gescheitert, weil das Schiff zum größen Seuchenherd außerhalb Chinas wurde. Die bedingungslose Freilassung der Kreuzfahrer ist mMn fahrlässig. Sie müssten, wie die Amis, die mit dem Flugzeug rausgebracht wurden, aus Sicherheitsgründen nochmals in externe Quarantäne.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...9f-901e-de3b2edfaa86  

19.02.20 07:56
2

97914 Postings, 7322 Tage KatjuschaSolange die wirtschaftlichen Folgen des Virus sich

auf nur 1-2 Quartale beschränken, kann es für die Börsen sogar von Vorteil sein, da der Markt es erstmal als Sonderfaktor und willkommenen Anlass zur Konsolidierung ansehen könnte, und zweitens so in einer ohnehin aktuellen Wachstumsschwäche dafür sorgt, dass man 2021 wieder Wachstum ausweisen kann.
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.02.20 08:19
2

60775 Postings, 5808 Tage Anti Lemming546 - Ja, aber...

Es gibt Gründe für die "neue Interpretation" von Naturkatastrophen.

2017 galt es plötzlich - völlig überraschend - als wirtschaftlich förderlich (und die Börsen hochtreibend), dass halb Texas vom Hurrikan "Harvey" überschwemmt worden war. "Weil" die Leute dort nun Alles neu kaufen müssen, das hebt den Konsum und belebt die Wirtschaft.

Hingegen sahen die Börsen das beim Wirbelsturm "Katrina", der 2005 New Orleans überflutete, noch ganz anders und korrigierten heftig.

Warum? oder: Was ist der Unterschied?

Der Unterschied ist, dass es in den Nuller Jahren noch Zinsen gab, so dass man die Börsen temporär verlassen konnte, immer noch Zinseinnahmen (aus Cash) hatte - und eben nicht, wie heute, bei Cash-Besitz von den Zentralbankern entschädigungslos mit Inflation gemolken bzw bestraft wird.

Folglich verkaufen Investoren heute selbst bei (kleineren) Katastrophen ihre Aktien nicht mehr so schnell. Und da dies so ist, dichten die Börsenbriefschreiber eben die dazu passenden Spinstorys wie: "Die Wirtschaft erfährt durch die Schäden/Krise einen starken Schub, weil nun alles neu gebaut und gekauft werden muss". Ähnlich klingt auch # 546.

Bei Katrina dageben hieß es sinngemäß noch: "Die Überschwemmungen haben schwere Schäden angerichtet und die Wirtschaft in Louisiana um Jahre zurückgeworfen. Zig Arbeitslose blasen dort Trübsal. Man kann das Elend förmlich mit Händen greifen."

---------------------------------

FAZIT: Grund für die veränderte Wahrnehmung ist die Nullzinspolitik der Zentralbanken, die auch sonst allerlei ungesunde Verschiebungen auslöst (garantiertes Überleben von Zombie-Firmen, ausbleibende Marktbereinigungen, auch am Aktienmarkt, zunehmende Zentralbanker-"Planwirtschaft", sterbende Banken).  

19.02.20 08:40
4

60775 Postings, 5808 Tage Anti LemmingEs wird wohl nie wieder Zinsen geben,

weil die Politiker sich weltweit die Hände reiben, sich quasi gratis - und folgenlos - verschulden zu können. Denn selbst 500 % Staatsschuldenquote führt nun nicht mehr (zwingend) zum Staatsbankrott aus überbordendem Zinsdienst.

Schön ist auch zu beobachten, wie sich deutsche Finanzminister regelmäßig selbst für ihre schwarze Null auf die Schultern klopfen. Sie behaupten, die schwarze Null sei eine Folge ihres achtsamen Wirtschaftens. Tatsächlich sind es jedoch die fast 1 Billion Euro Zinsen, die die teils hoch verschuldeten Eurozonen-Staaten infolge der EZB-Nullzinspolitik seit 2009 eingespart haben.
Dieses Geld wurde schlichtweg den Sparern vorenthalten - sozusagen als Sonder-Soli.

Kein Wunder auch, dass die Politiker mit der Zentralbankpolitik - und sogar mit behaupteter Dauer-Deflation sowie Hirn-Verrenkungen wie "Sollinflation" - hochzufrieden sind. Draghi hat zum Abschied sogar das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Dieser Wahnsinn wurde durch die 2008-Bankenkrise etabliert. Erst hieß es, die Nullzinsen seien vorübergehend, eine reine Notmaßnahme. Dann begriffen die Politiker, welche wundersamen Geldquell (aus Zinsersparnis der Staaten) sie sich damit eröffnet hatten.

Das wird mMn jetzt lange Zeit so weiter gehen. Bis die resultierende Zombie-Wirtschaft krachend zusammenbricht. Dann werden die Schwarze-Null-Politiker behaupten, "schon damals" immer vor den Folgen dieser Geldpolitik "gewarnt" zu haben.

 

19.02.20 08:44
2

97914 Postings, 7322 Tage KatjuschaMag ja alles richtig sein

Nur wieso soll ich dagegen wetten? Die Zinsen dürften noch eine Weile tief bleiben.

Mal abgesehen davon ging?s mir weniger um den realen Effekt auf die Volkswirtschaften, sondern um die Psychologie der Anleger. Die hätten spätestens nach der US-Wahl vor der Anfrage gestanden, was die Märkte jetzt noch stimulieren soll, wo die Wirtschaft nur gering wächst, die Unternehmen und deren Aktien nur von Steuergeschenken und ARPs profitieren.
Nun könnte der Effekt entstehen, dass nur aufgrund der geringeren Basis durch die Sonderschäden des 1.Halbjahres 2020 dann die Unternehmen für 2021 mehr Wachstum versprechen können. Das könnte die Rallye nochmal 6-12 Monate weiter treiben, mit willkommener Konsolidierung jetzt vielleicht im Q2 2020 für einige Wochen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.02.20 08:57
1

60775 Postings, 5808 Tage Anti LemmingLies dir dazu dein eigenes Motto durch:

"the harder we fight the higher the wall"

Es hat in der Tat wenig Sinn, als Bär gegen diesen Wahnsinn anzuwetten (außer vielleicht mit sehr kurzfristigen Short-Trades).

Allerdings wird dieser Bläh-Irrsinn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in der größten Finanzkatastrophe aller Zeiten enden. Long-"Investment" bleibt daher ein Spiel mit dem Feuer.

Zwar kann man sich als "Bulle" jeden Monat aufs Neue über seine Long-Gewinne freuen. Irgendwann allerdings werden die kumulierten Long-Gewinne in einem Mega-Crash fast ausgelöscht. Vermutlich so schnell, dass alle Gurus, die Aktien so lange so toll fanden, nicht die Spur einer Chance haben, rechtzeitig wieder herauszukommen.

Shorties dürften von diesem Mega-Crash allerdings auch nicht viel haben, weil zugleich die Währungen wertlos werden.

So bleiben für realistischen Werterhalt nur Immobilien und Gold (das gerade neue Höchststände erklimmt).  

Seite: 1 | ... | 5580 | 5581 |
| 5583 | 5584 | ... | 5687   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Allianz840400
Infineon AG623100
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
Volkswagen (VW) AG Vz.766403