Santhera Pharma = Massivst Unterbewertete Bioperle

Seite 13 von 19
neuester Beitrag: 25.04.21 00:53
eröffnet am: 10.01.10 12:03 von: Biotechmaste. Anzahl Beiträge: 459
neuester Beitrag: 25.04.21 00:53 von: Utahvbqa Leser gesamt: 215110
davon Heute: 8
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 19   

20.09.17 09:11
2

775 Postings, 1587 Tage EvidencebasedWiderspruch

RBC geht immerhin von einer 50% Chance aus. Ich rechne mit mindestens  25%, da die P3 Studie immerhin positiv ausging und die Nebenwirkungen von Raxone m.M?n. vernachlässigbar sind.  Santhera hat eigentlich nichts mehr zu verlieren und ist wie Trash richtig gesagt hat mit 78,- Mio CHF sehr gut kapitalisiert, allerdings wurden auch die Kosten hoch gefahren. Ich denke keiner hat mit dieser CHMP Klatsche gerechnet. Zur Zeit gibt es an allen Ecken und Enden auf die Mütze, aber da muss man durch. Wenn ich nicht schon investiert wäre, würde ich mir vielleicht auch eine kleine Risikoposition gönnen, schließlich stehen spätestens im Q1/18 die Ergebnisse der ippoms Studie in ppms aus und die Daten der Omigapil Studie kommen auch bald. Ich schätze dass es Santhera weiterhin bei der FDA versucht in der Subgruppe DMD ohne Corticoide einzureichen ( mit den Patientenorganisationen im Rücken), bis dann die Ergebisse der Sideros Studie (komplette Population) auf dem Tisch liegen. Aber da vergehen noch 2 Jahre. Also es sind einige Katalysatoren da, aber schönreden würde ich jetzt hier auch nichts, denn das Fundament wäre die Zulassung EU Raxone DMD ohne Corticoide gewesen und jetzt wackelt das Gerüst, denn Raxone in LHON ( schon zugelassen) wird sicher nicht mehr wie 40,- Mio peaksales generieren, also nicht einmal den cash burn decken können. Das Management bei Santhera ist m.M.n. wirklich top , aber das reicht eben nicht immer, denn irgendwer muss die Zeche am Ende auch bezahlen...  

21.09.17 10:37
3

60 Postings, 1691 Tage DiMatteoDas wird nix mehr

Es gibt dutzende Biotech-Werte mit einem deutlich besseren Chance-Risikoprofil als Santhera nach dem negativen CHMP-Bescheid. Ich sehe die Wahrscheinlichkeit, dass man mit der Anfechtung
Erfolg hat, bei höchstens 10%. Entsprechend habe ich am Freitag einen Verlust von 40% realisiert, was mir aufgrund realisierter und unrealisierter Buchgewinne meiner anderen Werte zum Glück nicht schwer fiel.
Habe vorgestern Portola aufgestockt, Omeros ist für 2018 sehr vielversprechend, Sarepta hat Großes vor, wenn man im Bereich DMD weiter investiert sein möchte.  

23.09.17 07:59

775 Postings, 1587 Tage EvidencebasedJa das Risiko bei Sann ist stark gestiegen

Alle anderen Investments die du genannt hast sind gut und ebenfalls ein Blick wert und haben ein deutlich geringeres Risiko.  

08.12.17 11:27

1491 Postings, 1803 Tage Unicorn71Wie weit...

gehen wir noch runter? Warum kommen keine News? Wann will das Unternehmen mal etwas gegen den Kursrutsch tun, wenn man vor kurzem noch vollmundig versprach nicht aufzugeben?  

09.12.17 16:41

775 Postings, 1587 Tage EvidencebasedDas Chance Risiko Verhältniss

wird hier langsam wieder besser, wenn nicht sogar ziemlich gut....zumindest ein kleines Trostpflaster für alle Langzeitinvestierten. Wie weit es hier noch runter geht weiß ich nicht  , aber ich schätze bei 23-25,-CHF ist hier schlimmstenfalls Schluss, denn das ist LHON + Cashbestand allein schon wert und das alles ohne die restliche Pipeline zu bewerten.  Abgesehen davon steht der Entscheid der Swissmedic über Raxone in DMD auch noch aus und im Januar 18 dann der wohl für die nahe Zukunft richtungsweisende CHMP Entscheid über den Widerspruch und dann sollten noch die ppms Daten reinrollen. Falls der Widerspruch abgelehnt wird, wird es hier turbulent werden, aber bis zu diesem Zeitpunkt rechne ich mit einer Kurs Erholung (und wenn sie erst im Januar kommt...)  

09.12.17 23:52

1491 Postings, 1803 Tage Unicorn71Evidence...

Danke für die Einschätzung. Hört sich ja nicht so schlecht an..  

15.12.17 13:53

21267 Postings, 4190 Tage Balu4u28,55EUR +5,12EUR +21,85 %

15.12.17 15:11

1491 Postings, 1803 Tage Unicorn71Montag noch für 22? nachgekauft

22.12.17 15:47

473 Postings, 1759 Tage Stefan1607Santhera: Goldman Sachs meldet Anteil von 5,35%

08.01.18 17:06

473 Postings, 1759 Tage Stefan1607Ergebnisse 2017

am 29.01.2018 gibt es die Santhera: Ergebnis 2017  

19.01.18 10:01

473 Postings, 1759 Tage Stefan1607News

Santhera erwartet CHMP-Entscheid zu Raxone am 26. Januar  

22.01.18 12:43
1

473 Postings, 1759 Tage Stefan1607Norges Bank erhöht Anteil auf 3,41%

steigen die Big-Player noch schnell ein ?  

23.01.18 13:09

775 Postings, 1587 Tage Evidencebasedwohl eher nicht...

wenn man die Anmerkungen liest : Norges Bank Meldung bezieht sich auf ein Kapitalgeschäft (seclending). Das kann alles mögliche sein und ist. m.M.n. nur ein Durchreichegeschäft
https://www.six-exchange-regulation.com/de/home/...ationId=TAI1J00011  

23.01.18 13:52

286 Postings, 2480 Tage DekubitusIst Santhera

auf diesem Kursniveau nicht schon gut bewertet ? Bei negativem CHMP Entscheid gehts ziemlich stark gegen Süden. Oder was meint ihr ?
Vg
 

23.01.18 16:17
1

775 Postings, 1587 Tage Evidencebasedso sieht's aus....

100% Gewinnchance , bei ca. 50% Verlustrisiko. Zulassungswahrscheinlichkeit = Unberechenbar, aber ich würde >25% aber < 50 % schätzen. Also eine Risikoposition, wäre durchaus denkbar, aber ich frage mich immer, warum man in so einem Fall nicht die Kurse unter 30,- CHF mitgenommen hat.
Am Freitag wissen wir dann mehr.  

23.01.18 16:52
1

286 Postings, 2480 Tage DekubitusDanke für die Einschätzung

Das Unternehmen hat seinen Widerspruch hoffentlich mit neuen Studien untermauert.
Am 29. stehen auch noch die Finanzkennzahlen von 2017 an. Beide Termine sind sicherlich für den weiteren Kursverlauf entscheidend.
 

23.01.18 17:58

775 Postings, 1587 Tage EvidencebasedNein

in die Bewertung werden sicher keine neuen Studien einfließen, es findet lediglich eine Neubewertung der bereits vorhandenen/eingereichten Studie(n) statt, im wesentlich die Delos Studie. Vereinfacht gesagt, hat Santhera auf Grund der abgelehnten CHMP Entscheidung Widerspruch eingelegt, zusätzlich sind neue Rapporteure bestellt worden und anhand der bereits vorliegenden Daten, findet jetzt die finale Entscheidung statt. Wenn man sich überlegt, dass die Phase 3 jetzt schon fast 4 Jahre her ist und immer noch keine Entscheidung vorliegt, denke ich haben hier einige Patienten und Investoren bereits einen Dekubitus bekommen.  Eigentlich gar nicht lustig. Wenn das hier schief läuft , bleibt die Sideros Studie als letzte Hoffnung. Sollte diese erfolgreich sein, hat Santhera immerhin die DMD Gesamtpopulation sicher , aber das dauert wohl noch 2 Jahre. Wer also auf einen potentiellen Dekubitus steht, der sollte auf alle Fälle die Sideros Studie abwarten (falls das diese Woche hier schief geht :-)))  

23.01.18 18:01
1

1440 Postings, 1480 Tage FrozenfrogIch denke nicht das es schief geht

23.01.18 20:28
1

286 Postings, 2480 Tage DekubitusFreut mich

Dass mein Nickname so gut ankommt. -)))
Zu der aktuellen Situation ist es natürlich schwer, eine Voraussage zu treffen.
Jedoch erscheint mir das Risiko höher als die Chance zu sein, kräftige Kursgewinne zu erzielen. Aber: wer weiß das schon -)
Wie wäre eigentlich eine negative Entscheidung, dafür aber gute Zahlen für das Jahr 2017 mit positivem Ausblick zu bewerten ? Könnte das den Kurs stützen ?
Vg





 

24.01.18 09:50

286 Postings, 2480 Tage DekubitusOh ha

Einige trauen wohl dem Braten nicht und verkaufen.
 

24.01.18 12:01

1491 Postings, 1803 Tage Unicorn71Ist der Abverkauf der Unsicherheit geschuldet...

oder wissen einige wieder mehr als andere?  

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 19   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln