finanzen.net

LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

Seite 170 von 181
neuester Beitrag: 08.07.20 18:27
eröffnet am: 16.03.08 14:09 von: DAX10000 Anzahl Beiträge: 4505
neuester Beitrag: 08.07.20 18:27 von: Nrw1979 Leser gesamt: 936554
davon Heute: 293
bewertet mit 19 Sternen

Seite: 1 | ... | 168 | 169 |
| 171 | 172 | ... | 181   

10.12.19 17:32
1

5006 Postings, 2766 Tage Motzer@pebo1

Wenn es eine Kapitalerhöhung ist, warum nennen sie es nicht so? Ich denke, es geht um etwas Anderes.

Der Kurs hält sich ganz gut: Nach einem kurzen Absacker steigt er wieder.
 

10.12.19 17:49

3963 Postings, 787 Tage AhorncanSanierungsgutachten.....

.... Wo nach klingt es wohl.... das sieht nicht gut aus... Wieviel Eigenkapital ist denn noch vorhanden????  

10.12.19 17:49

408 Postings, 1582 Tage andanteIntraday

KO´s und Stop Loss Marken knapp unter 10 Euro wurden heute erst mal wieder abgeholt.
Anstelle einer klassischen Kapitalerhöhung halte ich eher die Ausgabe einer Anleihe für wahrscheinlich. Man könnte fast vorsichtig optimistisch werden.  

10.12.19 18:16

1535 Postings, 1492 Tage KorrektorDas Leoni ordentlich Schulden hat,

das ist ja nicht neu. Die Banken wollen auf der aktuellen Wirtschaftsbasis kein neues Geld zur Verfügung stellen, sondern wollen erst geprüft wissen, ob Insolvenzgefahr besteht oder das Unternehmen über den Kreditzeitraum seine Kosten verdienen kann. Mit dem Gutachten soll also eine positive Fortführungsprognose ermittelt werden. In dem Rahmen wird auch die allgemeine Wettbewerbsfähigkeit geprüft.

https://www.bdo.de/de-de/insights-de/newsletter/...-sanierungskonzept

Im Bestfall ergibt sich die positive Fortführungsprognose wie Leoni jetzt ist und die Banken geben weiter Kredit und die 2020 fällig werdenden Schulden können refinanziert werden. Fällt das Sanierungsgutachten negativ aus, müsste Leoni anderweitig Geld auftreiben. Unternehmensverkäufe, Kapitalerhöhungen, Hochzinsanleihe. Ob das klappt, weiss man nicht. Aktionäre geben in solchen Situationen oft auch kein Geld mehr. Im Worst Case steht dann die Herauslösung aus dem aktuellen Unternehmensrahmen im Wege eines Insolvenzverfahrens und die Überleitung in einen neuen Rechtsrahmen mit neuen Eigentümern. Siehe z.B. General Motors alt und neu. Oder zuletzt bekannt Gerry Weber alt und neu.  

10.12.19 19:34
1

2401 Postings, 939 Tage Claudimalshort bis zur inso.

10.12.19 19:37
1

2401 Postings, 939 Tage Claudimaleine anleihe? wer soll die zeichnen bei den

aussichten.die steht bald bei 5 euro.  

10.12.19 23:08
2

6200 Postings, 4218 Tage bernd238Immer daran denken, hier arbeitet Herr Ziems

Immer daran denken, hier arbeitet Herr Ziems und der hat in der Vergangenheit die Aktionäre schon mehrfach über den Tisch gezogen! !
Ich denke, hier wird es auch zu einem Totalverlust für die Aktionäre kommen und wie immer passiert das dann quasi über Nacht.
https://www.automobilwoche.de/article/20191024/...er-bei-leoni-werden
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-fm2KcxpnvbMZdxmb7OgE-ap4
https://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/...jetzt-neu-starten.html

 

11.12.19 07:33

1201 Postings, 4107 Tage MENATEP@bernd238

Danke Bernd für den guten Hinweis!  

11.12.19 15:28
1

24 Postings, 347 Tage Buyer229203074Witzige Ad-hoc...

"Ad hoc: Leoni AG: Leoni beabsichtigt verfügbare Liquidität zu erhöhen"

Ich brech zusammen, wer denkt sich denn solche Schlagzeilen aus. Ich such mal ein bisschen, ob ich Berichte finde, wo Firmen die Liquidität geplant runterfahren wollen ;-)  

11.12.19 15:47

1535 Postings, 1492 Tage KorrektorH&A Einschätzung

https://www.ariva.de/news/...aesst-leoni-auf-sell-ziel-4-euro-8030231

Die erweiterte Analyse enthält wesentlich mehr Details. Hier sollte man als Kleinanleger jetzt vllt. eher nicht investiert sein. Sind aktuell immer noch sehr gute Verkaufskurse.  

11.12.19 17:06

278 Postings, 1438 Tage Pitman@Korrektor

Wo kann man sich denn die erweiterte Analyse durchlesen? Hast du einen Link?

Danke!  

11.12.19 21:10
1

5006 Postings, 2766 Tage MotzerKabel sind unverzichtbar

Eigentlich müsste der Laden boomen ohne Ende. Jeden Tag werden weltweit tausende neue Autos, LKWs, Busse usw. verkauft

Auch der Umstieg auf E-Autos dürfte kein Problem sein.

Es ist auch nicht absehbar, dass irgendwann alle Kabel durch Wireless-Verbindungen ersetzt werden.

Woran liegt es, dass es dieser Saftladen nicht auf die Reihe bekommt? Sie müssten dankbar dafür sein, dass sie in einer so zukunftsträchtigen Branche tätig sein dürfen. Auch das Aquirieren von neuen Aufträgen dürfte kaum nötig sein.

Kabel sind nicht alles. Aber ohne Kabel ist alles nichts.

Was ist los mit euch Leoni-Pappnasen? Der Laden kriselt schon so lange. Wenn ihr unfähig seid, dann macht den Platz frei für kreative und kompetente Führungskräfte. Ihr hattet genug Zeit!
 

11.12.19 23:47
3

1535 Postings, 1492 Tage Korrektor#4239

Das ist auch nicht einfach zu verstehen - ich tue es auch nicht richtig. Wenn ich es richtig sehe, dann hat Leoni wesentlich: 2 Geschäftsbereiche: Wiring Systems Division (WSD) und Wire & Cable Solutions Division (WCS). WSD sind vereinfacht Bordnetze und Kabelsätze. WCS sind Kabel an sich wie z.B. Ladekabel für E-Autos oder sonst halt einfache Kabel ohne Kabelbaum. Diese Sparte soll warum auch immer (Margenschwäche?) verkauft werden - ein Käufer aber wohl schwierig zu finden.

Im Bereich WSD muss man im harten Preiswettbewerb stehen oder man geht selbst preisaggressiv vor. Jedenfalls hat man die Fertigung in die "billigsten Billigländer" verlagert - z.B. Algerien oder Rumänien. In z.B. Rumänien hat es aber starke Lohnanhebungen gegeben und die Löhne sind trotzdem nicht attraktiv für gut ausgebildete Menschen. Man muss dort Menschen aus z.B. Serbien anwerben, die dann in Rumänien arbeiten. Das kostet alles mehr als man ursprünglich mit dem Billiglohn in Rumänien mal kalkuliert hat. Leoni versucht daher nach Moldawien weiterzuwandern, wo der Mindestlohn nochmals weniger ist als in Rumänien.

Und die Komplexität der Verkabelung hat immer mehr zugenommen durch neue elektronische Helfer in den Autos.  In den Billigländern wie Algerien gibt es dadurch größere Qualitätsprobleme, weil Kabelbäume falsch zusammengesteckt werden und wenn die bis zur Endmontage im Autowerk durchkommen, es dann recht teuer wird.

Alles Probleme die man nicht schnell einfach so abstellen kann, wenn man die Preise nicht deutlich erhöhen kann. So muss man vllt. längere Zeit ein Minusgeschäft in Kauf nehmen, wenn Verträge noch länger laufen, aber die Fertigungskosten in dem vermeintlichen Billiglohnland davongaloppiert sind. Mehr Automatisierung geht nicht. Ein Umzug in ein anderes billigeres Land ist teuer und mit vllt. noch mehr Qualitätsproblemen verbunden. Außerdem haben Kunden da i.d.R. auch Mitspracherecht.

Es sind denke ich noch immer gute Ausstiegskurse hier angesichts der komplizierten Gemengelage.  

12.12.19 09:05

306 Postings, 1754 Tage marvikevLesenswert

https://news.guidants.com/#!Artikel?id=7967901

Die Funkwerk AG war wohl überrascht. Prüft nun ob sie ihre Euromicron-Anteile in der Bilanz neu bewerten müssen und sehen die Vertrauensbasis zerstört.  

12.12.19 09:52

306 Postings, 1754 Tage marvikevLeoni Anteile natürlich

Bin leider Euromicron geschädigt  

12.12.19 21:55

114 Postings, 496 Tage yellowblue242Ziems bei Leoni

Nachtigall, ick hör dir trapsen  

13.12.19 10:57

5006 Postings, 2766 Tage Motzer@yellowblue242: Ziems

Ziems hat diverse Sanierungen durchgeführt. Ich gehe mal davon aus, dass nicht bei allen Sanierungen die Aktionäre leer ausgingen.

Wer sagt, dass es bei Leoni so sein wird?

 

13.12.19 13:57

114 Postings, 496 Tage yellowblue242@Motzer

...ist ja nur meine Meinung. Ich kann mich aber noch sehr gut an das Vorgehen bei Pfleiderer und IVG erinnern und bei den Leoni-Leerverkäufern ist auch Whitebox Advisors mit dabei. Die hatten zuletzt immer einen sehr guten "Riecher" und dieser HF ist für mich schon ohne Ziems ein Ausschlusskriterium für ein Investment.  

15.12.19 21:20
2

1110 Postings, 3702 Tage pebo1das waren noch Kursziele

16.12.19 16:30

3196 Postings, 866 Tage Carmelita"kriegen die das auch bezahlt?"

ja von hedgefonds

bei bestimmten anlystenhäusern ist es dann immer das beste, genau gegenläufig zu handeln
 

16.12.19 21:34

60 Postings, 308 Tage Dr. Falkenja von hedgefonds?

Aber die Hedgefonds reduzieren aktuell anscheinend ihre Bestände.
Nach den  neuesten Infos bin ich nicht mehr ganz so optimistisch.  

17.12.19 08:40

307 Postings, 453 Tage serg28ja Headgefonds?

dass sie reduzieren, tu ndie es bestimmt umlemminge anzulocken. Charttechnisch sieht es so aus, dass die LVs den kurs nicht über 10,6x raus lassen, sondern versuchen bei <9 noch die Stopplosses abzufischen.  

17.12.19 16:34

60 Postings, 308 Tage Dr. FalkenStop loss abfischen???

Von den 12 LV die bis vor einigen Tagen über der 0,5% Marke lagen sind meines Wissens nur noch 9 übrig. Von den neun haben nur vier im letzten Vierteljahr ihre Position verändert. Von den vieren hat nur ENA Investment seine Position erhöht, die anderen drei haben ihre Leerverkäufe reduziert.
Ich habe eher den Eindruck, dass sich Leerverkäufer eindecken sobald es an die 10? heran geht.  

Seite: 1 | ... | 168 | 169 |
| 171 | 172 | ... | 181   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
Infineon AG623100
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NIOA2N4PB