Stammzellforschung: Warum Israel so liberal ist

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.04.08 15:38
eröffnet am: 12.04.08 13:43 von: denkidee Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 14.04.08 15:38 von: agathon Leser gesamt: 1004
davon Heute: 2
bewertet mit 5 Sternen

12.04.08 13:43
5

112127 Postings, 6435 Tage denkideeStammzellforschung: Warum Israel so liberal ist

Stammzellforschung: Warum Israel so liberal ist
Israel lässt den Stammzellforschern viel Freiheit. Und kaum jemand hegt Bedenken gegen diese Forschung. Grund ist eine andere Auffassung vom Beginn des menschlichen Lebens.
http://www.tagesschau.de/ausland/stammzellforschung22.html
-----------
Verpetzt Eure Mituser nicht.
Reagiert nicht auf unangenehme Anmache.
Lasst den Angreifer ins Leere laufen.
Wenn auf den Angriff nicht reagiert wird,
dann hören die Angriffe auf.
Gruß denkidee

12.04.08 14:15
7

15130 Postings, 7140 Tage Pate100ist ja auch totaler Schwachsin

was wir hier machen! Man sollte alle Mittel ausschöpfen können und die
Wissenschaft/Forschung fördern wo man nur kann, um Mittel gegen Krebs
oder andere Krankheiten zu finden. Was ein Embryo in diesem Stadium mit
menschlichen Leben  gemeinsam haben soll, ist mir echt ein Rätsel.
Der ganze Kirchenschwachsin über Leben, Ethik und bla bla ist doch total
überholt und tut nur den Forschungsstandpunkt Deutschland gefährden!

Ich bin für ne komplette Freigabe!

 

12.04.08 16:13
5

112127 Postings, 6435 Tage denkideeAbtreibung erlaubt

Abtreibung erlaubt- Stammzellenforschung weiterhin nur mit verschobenen Stichtag.
Normal kann das nicht sein.
Wir sollten uns nicht wundern, wenn unsere Stammzellenwissenschaftler demnächst auswandern.
-----------
Verpetzt Eure Mituser nicht.
Reagiert nicht auf unangenehme Anmache.
Lasst den Angreifer ins Leere laufen.
Wenn auf den Angriff nicht reagiert wird,
dann hören die Angriffe auf.
Gruß denkidee

12.04.08 16:19
5

56187 Postings, 5017 Tage heavymax._cooltrad.Religion und Wissenschaft verträgt sich?

wie es scheint zumindest in Israel. Orthodoxe konservative Religion kann also auch Fortschritt bedeuten, wie dieser Fall eindrucksvoll beweist..  

12.04.08 16:24
3

13878 Postings, 5386 Tage gogolund sich darüber wundern

das so viele Wissenschaftler Deutschland verlassen
es ist nicht immer nur das Geld, sondern......................
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

12.04.08 16:33
3

955 Postings, 6115 Tage ZarathustraPate, d'accord!

Zumindest wurde die Forschung mit embryonalen Stammzellen in Deutschland jetzt erst einmal erleichtert. Dies birgt ein enormes Potential, für den von Dir angesprochenen Forschungsstandpunkt Deutschland, der seine Attraktivität als
Forschungs- und Entwicklungsstandort bewahren muss. Es ist ja nichts Neues, dass Forschung für ein rohstoffarmes Land wie Deutschland von zentraler Bedeutung ist; Spitzenplätze in den jew. Branchen erobert man eben nur mit forschungsfreundlichen Rahmenbedingungen.

Außerdem: Spätestens dann, wenn es darum geht, einen defekten Herzmuskel zu reparieren oder Parkinson zu heilen, werden auch diejenigen Kirchenoberen keine Einwände mehr haben, sollten sie Freund Hein - z. B. durch Ersatzgewebe aus dem Labor - von der Schippe springen können. Ob diese dann erfolgreichen Therapien durch die Experimente mit menschlichen embryonalen Stammzellen zustande kamen, dürfte dann eher Nebensache sein.

Das wird in der Regel jedem Gegner der Forschung an embryonalen Stammzellen so gehen. Ich möchte den sehen, der lieber auf die Heilung einer tödlich verlaufenden Krankheit verzichtet - um seiner ethischen Bedenken willen.

Z.
-----------
Ich bin nicht hier, um zu diskutieren, nein, ich "spreche" in die Luft. Das ist doch en vogue - a load of wind.

13.04.08 08:39
2

1767 Postings, 5036 Tage agathonAlles schön und gut....

Solange es um die Heilungschancen von Krankheiten geht.

What about the other side???

Wie alles im Leben hat auch  die Stammzellenforschung ihre ZWEI Seiten... Und da gerade Forschung immens dem kommerziellen Druck unterliegt ist die Gefahr eines "Schnellschusses" (ich erinnere mich z.B. mal an Contagan... auch wenn es nix mit SZF zu tun hat) auch nicht zu vernachlässigen.

Entsprechende Auflagen und Kontrollmechanismen machen da schon Sinn. Oder kann sich niemand einen Missbrauch vorstellen? (Stichwort Muskelwachstum z.B. für Doping o. ä.)

Man stelle sich vor welches Interesse das Militär an dieser Forschung haben könnte....

Ne, lieber nicht. Ist schon ganz gut wenn Pro und Contra nicht NUR durch die freie Marktwirtschaft geregelt werden sondern auch durch Moral und Ethik.

Über die Gegebenen Möglichkeiten lässt sich streiten, klar! Aber die rosarote Brille ist bei dem Thema auch nicht angebracht.  

13.04.08 09:51
1

112127 Postings, 6435 Tage denkideeStammzellen-Frage entschieden, Streit geht weiter

Forschungsministerin Annette Schavan hat in der Debatte um Stammzellen ihre eigene Partei gegen sich. Ihre Forderung nach einer Verschiebung des Stichtags für den Stammzellenimport konnte sie nur mit den Stimmen der gegnerischen Parteien durchsetzen. Das zeigt: Der Streit ist mit diesem Beschluss nicht erledigt.

http://www.welt.de/politik/article1892999/..._Streit_geht_weiter.html
-----------
Verpetzt Eure Mituser nicht.
Reagiert nicht auf unangenehme Anmache.
Lasst den Angreifer ins Leere laufen.
Wenn auf den Angriff nicht reagiert wird,
dann hören die Angriffe auf.
Gruß denkidee

13.04.08 14:50
3

955 Postings, 6115 Tage ZarathustraAbsolut richtig, agathon.

Leider kommen auch schon wieder bereits 7 der letzten 20 (oder weniger) positiven Bewertungen für agathon, deshalb erst einmal Zustimmung per Beitrag.

Wie Professor Joseph Itskovitz bereits zutreffend äußerte: "Solche Arbeit muss natürlich unter strengen Regeln stattfinden." Bedauerlicherweise ist es meistens so, dass alles, was missbraucht werden kann, auch missbraucht wird. Diverse Horrorszenarien sind hier vorstellbar, Du hast bereits einiges davon genannt.

Genau: "Solange es um die Heilungschancen von Krankheiten geht.", volle Zustimmung, auf Klone als Ersatzteillager, "Tiermenschen" oder mutierte Sportler etc., sollten wir um unserer selbst willen verzichten. Hoffentlich gelingt das!

Z.
-----------
Ich bin nicht hier, um zu diskutieren, nein, ich "spreche" in die Luft. Das ist doch en vogue - a load of wind.

13.04.08 18:28

25551 Postings, 7272 Tage Depothalbierernur bedingt richtig,agathon.

möchte jemand auf sprengstoffe oder a-bomben verzichten,nur weil das militär manchmal etwas am rad dreht?

natürlich kann man irgendwann mit gentechnik den perfekten menschen züchten,baer das ist eben der fortschritt.
 

14.04.08 15:38
1

1767 Postings, 5036 Tage agathon@Depothalbierer:

Dein Posting ist genauso aussagekräftig wie dein Nick. Wer zu einem solchen Thema  nur so dämliche Sprüche beizutragen hat, ist nur auf Aufmerksamkeit aus. Hol´ dir die woanders.

@Zarathustra: Danke.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln