finanzen.net

Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 167 3695
Börse 123 1954
Talk 13 1322
Hot-Stocks 31 405
DAX 9 129

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5842
neuester Beitrag: 28.05.20 17:53
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 146034
neuester Beitrag: 28.05.20 17:53 von: Aktiensamm. Leser gesamt: 16702047
davon Heute: 4329
bewertet mit 456 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5840 | 5841 | 5842 | 5842   

20.02.07 18:45
456

62075 Postings, 5866 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5840 | 5841 | 5842 | 5842   
146008 Postings ausgeblendet.

28.05.20 09:40
2

67 Postings, 1650 Tage drdoom8# 009

sind ja nicht nur die Kleinen überschuldet....

Boeing, McDonald?s, Coca-Cola: Corona-Krise bringt US-Riesen an den Rand der PleitE

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/..._H656881442_12037854/
 

28.05.20 09:49
2

62075 Postings, 5866 Tage Anti LemmingIFO-Institut wird nun von Virologen geleitet

;-)

------------------------

https://www.spiegel.de/wirtschaft/...23f6-2076-4966-8000-337cfe40302b

In der Coronakrise hält eine Ifo-Umfrage nach einem Rekordeinbruch der deutschen Wirtschaft eine kräftige Erholung für möglich. Das Bruttoinlandsprodukt werde in diesem Jahr voraussichtlich um 6,6 Prozent sinken, hieß es in der aktualisierten Prognose der Münchner Wirtschaftsforscher. Im kommenden Jahr soll es dann von dem niedrigen Niveau aus um 10,2 Prozent nach oben gehen.

------------------------

A.L.: Ironie beiseite: Nicht einmal Virologen können vorhersagen, welchen Verlauf die Corona-Seuche nehmen wird. Kommt eine zweite oder dritte Welle? Niemand weiß es...

Es ist zwar im Prinzip möglich, dass bereits 2021 ein Impfstoff vorliegt, was ökonomisch Nachholeffekte auslösen würde. Diese ist aber keinesfalls sicher, obwohl 130 Firmen daran forschen.

Gegen AIDS gibt es auch 40 Jahre nach Entdeckung des Virus noch keinen Impfstoff.

Bei Ebola hat die Impfstoffentwicklung über zehn Jahre gedauert:
https://www.aerzteblatt.de/archiv/198908/...hohem-Sicherheitsanspruch

Ungeachtet dessen maßen sich Ökonomen vom IFO-Institut an, ohne jegliche epidemiologische oder medinische Fachkompetenz Prognosen - und dies sogar mit Nachkomma-Stellen - abzugeben, die ohne diese Fachkenntnis völlig wertlos sind. Denn das Virus ist der Hauptakteur in dieser Krise. Wenn es nicht gelingt, das Virus unter Kontrolle zu bringen, kann die Isolations- und soziale-Distanz-Misere mit Pech noch jahrelang weiterlaufen. Jegliche Erholungsprognose wäre dann für die Tonne.  

28.05.20 09:54
4

70 Postings, 48 Tage TonySDaten heute

Date Time Release Impact For Actual Expected Prior
May 28 8:30 AM Initial Claims 05/23 - 1.950M 2.438M
May 28 8:30 AM Continuing Claims 05/16 - NA 25.073M
May 28 8:30 AM Durable Orders Apr - -17.0% -14.4%
May 28 8:30 AM Durable Goods -ex transportation Apr - -8.4% -0.2%
May 28 8:30 AM GDP - Second Estimate Q1 - -4.8% -4.8%
May 28 8:30 AM GDP Deflator - Second Estimate Q1 - 1.3% 1.3%
May 28 10:00 AM Pending Home Sales Apr - -4.8% -20.8%
May 28 10:30 AM EIA Natural Gas Inventories 05/23 - NA +81 bcf
May 28 11:00 AM EIA Crude Oil Inventories 05/23 - NA -4.98M

Da sind ein paar interessante Daten dabei, heute. Das riecht  verdächtig nach Feuerwerk.... Lassen wir uns überraschen. Aus einigen Industrien in US, in die ich Kontakte habe, höre ich, dass es jetzt doch deutlich abschwächt, nachdem es bis dato in diesen , aufgrund ihrer Position in der value chain , noch keine grossen Einflüsse gab.

Ich glaube Shlomo hat mal geschrieben, dass die News danach bewertet werden, wie sie im Vergleich zu den  Erwartungen ausfallen. Das ist zwar nicht neu, zeigt sich aber in einer stärkeren Ausprägung. Die wahren Auswirkungen werden wir vermutlich erst sehen, wenn die Q2 Daten kommen. Vielleicht sollte ich meine Position doch erstmal aufgeben.... Das tägliche Gedankenchaos .... hin und her, hin und her ....

Dagegen spricht, dass wir nun bereits den 4. Tag in Folge positiv schliessen könnten. Das hatten wir eine Weile nicht mehr. Das abzuwarten, würde allerdings teuer werden. Noch teurer, als es ohnehin schon ist.

Ich denke, Du hast vollkommen Recht AL, wenn Du von Folter sprichst....    

28.05.20 10:03
1

62075 Postings, 5866 Tage Anti LemmingHoffnungsschimmer für TonyS

Angehängte Grafik:
obsgshort_(20).gif (verkleinert auf 85%) vergrößern
obsgshort_(20).gif

28.05.20 10:31

1767 Postings, 201 Tage Aktiensammler12Was meint Ihr?

28.05.20 10:37

642 Postings, 3879 Tage ivan73#015

erst wenn erste schwehrere Unruhen aufkommen wird sich das mMn auswirken  

28.05.20 10:39
1

90 Postings, 114 Tage Gianluigi#015

Trump wird nicht mal mit der Wimper zucken, er will die positiven Börsen sicher nicht stören. Hab ich letztens schon mal geschrieben, letztes Jahr hatte das Chinathema immer große Auswirkungen, zur Zeit macht die Börse keinen mucks.  

28.05.20 10:55

642 Postings, 3879 Tage ivan73#015 #017

Kann sich aber ändern, wenn Wallstreet die Kurse wieder gedrückt haben möchte  

28.05.20 11:10
1

16 Postings, 46 Tage schweizer_hasenfus.Entwicklung Corona - Re

Hier noch eine ganz nette Zusammenstellung der Re Zahlen:
https://ibz-shiny.ethz.ch/covid-19-re/  

28.05.20 11:51
1

70 Postings, 48 Tage TonySPrices need 20% correction

Für mich natürlich Bestätigung der offensichtlichen Fakten. ..

https://youtu.be/9ECd2p0ewoc  

28.05.20 13:00
2

62075 Postings, 5866 Tage Anti Lemmingdt. Bauindustrie brechen die Aufträge weg


https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/...rticle21809069.html

Auch die aufgrund des hohen Auftragsbestands gut durch die Corona-Krise gekommene deutsche Baubranche muss sich auf schwere Zeiten einstellen.

  "Wir haben seit einem Monat extreme Einbrüche im Auftragseingang", sagte der Präsident des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie, Peter Hübner: "Das deutet im Augenblick auf nichts Gutes hin."

Laut Hübner sind die Aufträge im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 30 bis 40 Prozent zurückgegangen. Damit kommt der Bauboom der vergangenen Jahre zu einem abrupten Ende. Der Verband geht für 2020 davon aus, dass die Umsätze bei rund 135 Milliarden Euro stagnieren werden. In den vergangenen Jahren waren die Wachstumsraten zum Teil zweistellig.  

28.05.20 13:33

4846 Postings, 2595 Tage gnomon#979 die widrigen Fundamentals

an der börse wird die zukunft gehandelt  

28.05.20 13:41
1

45 Postings, 2242 Tage utfcmacRosige Fundamentals...

Ja, offensichtlich schaut die Börse wohl sehr sehr weit in die Zukunft... in der Tourismusbranche siehts jedenfalls zappenduster aus..

Zurab Pololikashvili, Chef der Welttourismusorganisation UNWTO: "Ich erwarte, dass die internationalen Besucherströme dieses Jahr um 70?% fallen werden. Das ist der größte Einbruch des internationalen Tourismus seit Beginn der Aufzeichnungen in den 50er-Jahren"

https://www.handelsblatt.com/politik/...den-50er-jahren/25866524.html  

28.05.20 13:53
1

67 Postings, 1650 Tage drdoom8Pandemie vorbei...

Corona-Krise in den USA: Sprunghafter Anstieg der Infektionen in Kalifornien

https://www.fr.de/politik/...ump-joe-biden-maske-zr-13763104.amp.html

Und das in einem Bundesstaat der die Sache eigentlich ernst nimmt!

 

28.05.20 13:55

67 Postings, 1650 Tage drdoom8Corona-Krise in den USA: Sprunghafter Anstieg der

Infektionen in Kalifornien

https://www.fr.de/politik/...ump-joe-biden-maske-zr-13763104.amp.html

Und das in einem Bundesstaat, der die Sache ernst nimmt!
 

28.05.20 13:57

67 Postings, 1650 Tage drdoom8Sprunghafter Anstieg der Infektionen Kalifornien

28.05.20 14:01

67 Postings, 1650 Tage drdoom8Sorry für das mehrmals

Posten. War ein technisches Problem...
Der Beitrag tauchte nicht auf, deswegen hab  ich nochmal gepostet  

28.05.20 14:05

67 Postings, 1650 Tage drdoom8Nevada mit seinen Casinos ist dort auch

fast gleich ums Eck....  

28.05.20 14:08

21916 Postings, 2574 Tage Max84was ist mit dem NASDAQ 3. Tag in Folge los?

Daraus wird massiv Kapital abgezogen, oder?  

28.05.20 15:05

90 Postings, 114 Tage GianluigiNächster Tag in Grün

Unglaublich, US Wirtschaft im ersten Quartal schwächer als geglaubt, Börse hoch.  

28.05.20 15:48
1

1767 Postings, 201 Tage Aktiensammler12Na aber

ganz aus ist's nicht mit dem Anstieg...
Bei der Nachrichtenlage müssen doch die letzten Wahnsinnigen einsehen, dass es vielleicht mal sinnvoll ist Gewinne mitzunehmen...

 

28.05.20 16:58

1330 Postings, 377 Tage SEEE21Gewinnmitnahmen sin fast immer eine gute Idee.

Die interessante Frage dahinter ist, wann die normalen Marktteilnehmer, also keine Permabären, wieder in den Markt einsteigen?  

28.05.20 17:17

1767 Postings, 201 Tage Aktiensammler12Seee21,

vielleicht wenn dass Verhältnis zwischen Börse und Realität wieder einigermaßen passt?  

28.05.20 17:35

1330 Postings, 377 Tage SEEE21Aktiensammler, die Frage erscheint theoretisch

Weise zu sein, aber in Anbetracht dessen, was in den letzten Jahren so an den Börsen gespielt wird, vermutlich irrelevant.  

28.05.20 17:53

1767 Postings, 201 Tage Aktiensammler12Seee21,

kannst gut recht haben, sind ja eh fast schon wieder oben...
Ich lass mir schon was eingehen aber es passt halt gar nicht mehr zusammen.

Meinst es geht Richtung ATH?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5840 | 5841 | 5842 | 5842   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bill Ackman, Drattle, Ergebnis, Kowalski100, MeniNamaste, MM41, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, W Chamäleon

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TUITUAG00
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BASFBASF11
Carnival Corp & plc paired120100
CommerzbankCBK100