QSC, kritisch betrachtet

Seite 124 von 132
neuester Beitrag: 19.01.21 08:17
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 3276
neuester Beitrag: 19.01.21 08:17 von: dlg. Leser gesamt: 835096
davon Heute: 475
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | ... | 122 | 123 |
| 125 | 126 | ... | 132   

08.11.20 00:07
1

263 Postings, 689 Tage Dale77seErwartungen

Umsatz Q3: 36,5m ?
EBIT Q3: -3,5m ?  

08.11.20 09:30

1330 Postings, 1415 Tage Deichgraf ZZ@Dale

Da schau her , mit 36,5  liegst Du ja noch über meiner Erwartungshaltung aus Posting # 3058  und überbietest  die Konsensus-Analysten  schon ordentlich!
-----------------------------
#3058
Wachstum kann man sicherlich erwarten, aber welches?
34,5 Mio. aus Q2  + 0,6 Mio. aus normalem Umsatzzuwachs(Neukunden/Skalierung Altkunden) ;  + ca.  0,6 Mio. aus zwei Monaten Incloudumsatz ; und vielleicht noch eine Umsatzinfusion von 0,5 Mio. von Sachsenlotto für Q3??
Das ergäbe am Ende ca. 36,2 Mio.  Umsatz für Q3 .
-------------------------
Sachsenlotto ist wohl entscheidend am Ende für Q3? - Hermann sprach im Call/Q2  bzgl. des verminderten Segmentbeitrages (Cloud &  IoT) von hohen Vorleistungen "due to a large cloud project".
Jetzt ist die spannende Frage ,ob sich das jetzt noch(Vermeldung Sachsenlotto am 25.August ) deutlich auf der Einnahmenseite/Umsatz in Q3 ausgewirkt hat?

".........und selbst in der aktuellen historischen Ausnahmesituation sorgen attraktive Lösungen und wachsende Märkte für weiteren Rückenwind." .....hieß es  nach Quartalsende am 15. Oktober in der Meldung bzgl. Aktienprogramme für Mitarbeiter.
Das klingt zumindest nach hohem Auftragseingang, ob es auch für den Umsatz/Q3 gilt?

https://www2.qbeyond.de/de/presse/...fte-erwerben-1-million-aktien-1/

Morgen gilt es : "Butter bei die Fische!!" , apropos  , was ist eigentlich aus den Fischstäbchen von Frosta geworden? :-)
 

08.11.20 12:50

263 Postings, 689 Tage Dale77seMindesterwartungen

@DG ...
Das sind meine Mindestanforderungen ... die Konkurrenzunternehmen schwärmen in dem Geschäft von den Möglichkeiten und den Chancen die sich durch Digitalisierung und Corona im IoT/Homeoffice/Data Mining/Mart  -Markt auftuen... die wachsen wegen Corona nur mit 5%-7% nicht mehr 15-20% wie vorher ... sind sehr profitabel , haben höhere Umsatz- und Bewertungsniveaus ...
Das PR-Geschwafel von Hermann (profitables Wachstum von Q zu Q, starker AE etc.) in Kombination mit Incloud müssen sich in überproportionalem Zahlenwachstum niederschlagen, sofern q.beyond jemals die Lücken (Umsatz, Ergebnis, Bewertung) schließen möchte ...

Sonst müssen die Investierten weiter jammern...
Aktuell hat das Unternehmen keinen USP, der einen Vorsprung vor der Konkurrenz verspricht (Quelle: eigene Auswertungen)... kann ja mal jemand widerlegen....
Großer Kursdeckel zwischen 2 und 3 ? (viele der Investierten warten nur darauf, die EK-Kurse zu sehen , um endlich nach vielen Jahren aus der Nummer halbwegs schadlos raus zu kommen)
Ein großer Übernehmer könnte die Mehrheit locker zwischen 1,20 und 2,50 einsammeln ... Wer will ???? Keiner ???? Warum nicht ????  

09.11.20 07:28

4313 Postings, 2760 Tage dlg....

Sorry, habe es am Wochenende nicht geschafft, mich auf Eure Postings inkl. der Berechungen/Erwartungen zu melden. Wollte mich aber für diese Postings bedanken - sehr schön, hier mal fundierte Kommentare zur Aktie zu lesen. Und jetzt hoffe ich mal auf halbwegs vernünftige Ergebnisse (kann nicht einschätzen, wie Corona & Reisebeschränkungen das Ergebnis beeinträchtigt haben könnten).  

09.11.20 07:40

4313 Postings, 2760 Tage dlg....

Zahlenwerk sieht für mich vernünftig aus - Umsatz leicht unter Erwartung, EBITDA minimal besser. Der Auftragseingang klingt sehr gut. Jahresziel von 143 Mio Umsatz bestätigt, also werden rund 39,4 Mio Umsatz in 4Q erwartet (das wäre ein Anstieg von rund 19% ggü dem Vorjahr / 33,1 Mio).  

09.11.20 07:49

1055 Postings, 1682 Tage v0000vRekord beim Auftragseingang

q.beyond erzielt erneut Rekord beim Auftragseingang und wächst weiter

? Auftragseingang steigt im dritten Quartal 2020 auf 52,3 Mio. ?
? Umsatz wächst zum fünften Mal in Folge ? auf 35,1 Mio. ?
? EBITDA steht mit -0,6 Mio. ? planmäßig vor dem Break-even; nachhaltig positives EBITDA ab Q4 2020
? q.beyond erwartet starkes Schlussquartal und bestätigt Prognose für 2020



Hört sich gut an, ist es aber nicht

Für dieses Jahr unverändert ein EBITDA von bis zu -5 Mio. EUR und ein Free Cashflow von bis zu -16 Mio. EUR geplant.  

09.11.20 08:02

4313 Postings, 2760 Tage dlg....

Gibt's eine Begründung für Dein "Hört sich gut an, ist es aber nicht". Erwartungen getroffen (wenn auch nicht übertroffen), Jahresprognose bestätigt, schönes y-o-y Wachstum in 4Q. Wie kommt's, dass Du das mit "nicht gut" bezeichnest? Beziehst Du Dich auf die absoluten Zahlen?  

09.11.20 08:18

1055 Postings, 1682 Tage v0000vGut

ist es wenn Gewinn erwirtschaftet wird. Das dauert wohl noch.  

09.11.20 08:27

4313 Postings, 2760 Tage dlg....

Richtig, das dauert noch - der Konsensus sieht das erst nach 2022. D.h. dass Du Deinen obigen Satz wahrscheinlich noch mindestens 8x schreiben kannst :-). M.E. sollte man die Güte von Quartalsergebnissen anhand anderer Kriterien einschätzen.  

09.11.20 08:35

1055 Postings, 1682 Tage v0000vDen

Satz hätte ich auch in der Vergangenheit 24x schreiben können.  

09.11.20 09:06

4313 Postings, 2760 Tage dlg....

Gut, jeder hat seine eigene Art, seine Aktieninvestments zu bewerten und zu diskutieren. Aber da sind wir wieder bei dem Thema, dass es hier im Forum oftmals mehr um "Gnatz" geht, denn um eine objektive Betrachtung.

Wenn bei Apple statt 20 Mrd. Quartalsgewinn nur 10 Mrd berichtet werden und der Kurs um 20% abrauscht, wirst Du diese Ergebnisse als fantastisch bezeichnen (sind ja 10 Mrd. Gewinn). Sollte QBY mal einen Quartalsbericht veröffentlichen, der deutlich über den Erwartungen liegt, aber immer noch einen leichten Verlust ausweist, dann wirst Du die Ergebnisse als "nicht gut" bewerten trotz wahrscheinlich deutlich positiver Kursreaktion. Aber gut, weiß ich die nächsten 8x ja Bescheid (falls ich so lange dabei bleibe, 24x hätte ich persönlich das nicht mitgemacht)  

09.11.20 10:11

526 Postings, 1376 Tage Toelzerbullenoch

schwach,

aber Q4 sollte uns Fantasie für 2021 und beyond geben.

Mitarbeiter können in Q1 /2021 kaufen. Spätestens nach Verkündnung Zahlen Q4 und Jahresabschluss
müsste der Kurs anziehen.

Bleibt die Frage:
Wer sind die Neukunden? ... Meldungen  waren rar.

Noch anhaltendes Tal der Tränen für Langfristinvestierte, gute Chance für Neueinstieiger!  

09.11.20 13:35

287 Postings, 5267 Tage g.poldyimmer noch eine Wundertüte...

man weiß nicht so recht, was noch drin steckt und was als nächstes raus kommt.

Der Auftragseingang wirkt auf den ersten Blick imposant, weit mehr als ich erwartet habe. Nur wie setzt der sich zusammen? Kann man auch die nächsten Jahre anteilig überdurchschnittlich davon profitieren oder alles nur Einmaleffekt? Für Q4 brauchen wir mindestens 39,3 Mio., aber wie sieht es dann in Q1/21 aus? Es wurde Wachstum von Quartal zu Quartal versprochen.

Die vergangenen Auftragseingänge haben augenscheinlich auch nicht großartig zum Quartalsumsatz beigetragen. Aus ca. 33 Mio (4Jahre / 4 Quartale) hätten auch ca. 2 Mio. Plus rausspringen müssen, es waren aber nur 0,6 Mio. Steigerung. Umsatzverluste durch Corona bei den nichtwiederkehrenden Umsätzen, Verlust / Ausfall von Kunden?

Auch bei anderen Kennzahlen in der Bilanz: Die eine hoch, die andere runter...alles nicht so recht planbar.

Die Zahlen in Kombination mit der Prognose sehen erstmal nicht ganz so schlecht aus, aber für Euphorie fehlt mir hier nocht Nachhaltigkeit und Transparenz.  

09.11.20 13:58

526 Postings, 1376 Tage Toelzerbulleman

kann es auch noch anders ausdrücken.

Organisch könnte man ohne incloud in Q3 geschrumpft sein.

Letzendlich egal, es kommt auf die Entwicklung an. AE ist top...aber noch kein Umsatz...siehe SüWAG
und Konsorten, die nie zu Umsatz wurden.

Diesmal ANDERS!





 

09.11.20 16:55

1330 Postings, 1415 Tage Deichgraf ZZQ3

Absolut enttäuschendes Ergebnis bzgl. Umsatz!

Angesagt war mal von Hermann eine Umsatzsteigerung von ca. 1 Mio. pro Quartal und zwar organisch!

Aktuell in 2020  brauchte man jetzt schon Q2 und Q3  um von Q1 34,1  auf jetzt 35,1 zu kommen und das trotz Umsatzzukauf bzgl. Incloud!

Seit 2019 bemüht man den Auftragseingang und beschreit die Steigerungen von Quartal zu Quartal, aber bisher ist auf der Umsatzseite relativ wenig angekommen!

@ Toelzer : "Organisch könnte man ohne incloud in Q3 geschrumpft sein."
Also noch weniger als Magermilch?

Jetzt sind für Q4  > 39,3 Mio. Umsatz erforderlich!  Ca. 4,2  Mio. Umsatzzuwachs von Q3 auf  Q4 sind also angesagt, nachdem die Jahresprognose bestätigt wurde! -In der Präsentation beläßt man es bei einem Umsatz > 39.

Klappt es nicht,dann zieht man diese Karte aus dem Ärmel :
"Dabei setzt die aus dem Frühjahr 2020 stammende Prognose weiterhin voraus, dass sich das wirtschaftliche Leben normalisiert und der Geschäftsbetrieb in den Unternehmen auch während des partiellen Shutdowns im November 2020 weiterläuft."

@Toelzer: "Letzendlich egal, es kommt auf die Entwicklung an. AE ist top...aber noch kein Umsatz...siehe SüWAG und Konsorten, die nie zu Umsatz wurden."
Wie meinst Du das denn?

"Die Kontaktbeschränkungen belasten insbesondere das Beratungsgeschäft beim Kunden vor Ort. Zudem verschieben Kunden angesichts der mit Blick auf die Covid-19-Fallzahlen herrschenden Unsicherheit vereinzelt nicht zwingende Projekte." (Q3- Bericht,Seite 4)

Ja,  SAP sackt ab :   Q1 / 10,8  ## Q2 / 10,5  ##  Q3 / 10,0  

Der leichte Kursanstieg lebt im Moment von der bestätigten Jahresprognose und der großen Steigerung beim Auftragseingang , wie lange das vorhält ( über 4% plus heute im Dax spielen vielleicht auch eine Rolle) bleibt abzuwarten!
 

09.11.20 18:31
1

248 Postings, 691 Tage oraclebmwZahlen sind so lange fürn Arsch

bis unten unterm Strich Gewinne erwirtschaftet werden.

Der Hermann hat doch schon für 2021 kommuniziert, dass da kein Gewinn entsteht, was spielt es da für eine Rolle wie hoch der AE ist.

Meiner Meinung nach müssen die Kosten runter, erst dann kann man sich über einen hohen AE freuen, aber wenn das Geld vom Personal aufgefressen wird, dann nützt das alles nix. Ob die in fünf Jahren schwarze Zahlen schreiben ist wieder eine andere Frage.

Vor allem wenn man bedenkt, dass die wirklich nur eine
- Boombranche bedienen (Cloud, IoT, SAP)
- die Umsatzzahlen sehr gering sind und mind. zweistellige Wachstumsraten möglich wären und
- Corona noch der Turbo vom Turbo zu betrachten wäre.

Und was heisst das bei QSC? Pustekuchen! AE wäre hoch. Ja, super, ob daraus auch 1:1 Umsätze entstehen ist eine andere Frage. Später verflüchtigen die sich wieder , aus irgendwelchen Gründen.

QSC ist einfach für diese Verhältnisse zu aufgebläht!
Kosten müssen runter, dann sehen die Umsätze wieder viel besser aus.

1. CEO muss gehen, der CFO kann den Hermann locker ersetzen.
2. Mind. 30% des Personals muss gehen (alles was nicht in der Technik und im Vertrieb arbeitet)
3. Standorte radikal schließen, alles zentral steuern.

Namen geändert, aber Strukturen wie ein DSL Anbieter beibehalten.

Unfassbar, dass der Hermann mit solchen Kommunikations"krücken" durchkommt.

Aufsichtsrat, welcher auch schon aufgebläht ist (für was braucht man noch einen Zurlino, diese Schlie, etc.), müsste schon längst reagiert haben, hier versagt der AR und klammert sich an irgendwelche Wünsche vom CEO.

CEO hat bis dato nichts fundamentales hinbekommen, unterm Strich keine Gewinne, keine Performance, keine Werte geschafffen. Ständig irgendwelche Versprechungen, Interviews und dann noch eine Namensänderung!
 

09.11.20 21:47

526 Postings, 1376 Tage ToelzerbulleMagermilch

Ich hatte Thull letzte Woche angeschrieben, dass er Umsatzhöhe Incloud angeben soll.
So bleibt q3 Mogelpackung und 143 entsprechen mit Kauf Incloud nicht dem versprochenen organischen Wachstum.
Q3-19 -> Q3 20 plus 9 % ist bereinigt um Innenumsatzwachstum q3 aber mit zugekauftem Incloud q3 20
Also real organisches Wachstum kleiner 9 %.
Dünnste Magermilch.

SÜWAG war Meldung Auftrag 18.3.2015 gemeint.
40 Mio für 72 Monate... davon wurde aber nur ein kleiner Bruchteil realisiert.
Von daher weiß man bei dem gemeldeten AE tatsächlich nie was hinten wirklich rauskommt.

Hermann liefert halbwegs versprochene Magermilch... über heute kann man nicht meckern im Angesichte der vergangenen Jahre.

Q4 kannst du eben am besten steuern mit Jahresabschluss. Ob Q1 21 wiederum steigt ist fraglich.

Keine Gewinnwarnung ist doch schon mal was für die Pommesbude.
Nächstes Jahr müsste die 2 vorm Komma stehen... das sind über 50 % für jetzige Investoren.

Trotz kritischer Einstellung aus meiner Sicht klarer Kauf bei den Kursen.



 

10.11.20 13:49

263 Postings, 689 Tage Dale77seQ3 positiv vom Kapitalmarkt aufgenommen

Quelle: Q3-Bericht und Vorberichte auf den q.beyond-homepage

Der Q3-Bericht der q.beyond ist ohne Zweifel positiv vom Kapitalmarkt aufgenommen, denn der Kurs ist nicht gefallen - trotz der Zahlen im Bericht...

AE explodiert ... Umsatz (organisch; ohne ehemalige Plusnet-Innenumsätze (vgl. 2019) und Akquisitionseffekte Incloud) steht auf der Stelle oder ist sogar rückläufig (Intransparenz)
Aber, wenn AE explodiert und Umsatz still steht ... wächst zwangsläufig das Auftragsbuch !!!  (Luftballon ???? Oder reales Auftragsbuch ???)

Liquide Mittel werden nicht weiter hervorgehoben (im Vgl. zu den über 60m ? aus den Vorquartalen) ...

Die Bilanzsumme (Vermögen) schrumpft, der GW steigt um 2,4m ? obwohl nur 1,5m ? Cashabfluss für Incloud angegeben werden (Blendgranate; keine weiteren Details zu Übernahme, versteckte Schulden = Kaufpreisverpflichtungen in sonstigen Verbindlichkeiten ????)

54 neue Mitarbeiter im Verlgeich zu Q2 (hpts. Incloud) .. +6,2% Wachstum im Personalbestand ... Umsatzwachstum in %

Ob sich das noch unter "Magermilch" subsummieren läßt ???

Wer das noch als skalierbares Wachstum verkaufen will, beschwert sich in 2 Jahren: "Wie konnten wir sowas ahnen?", "Das war ganz raffinierter Betrug - war so nicht zu erwarten", "Warum war die BAFIN untätig - was machen die die ganze Zeit"; "Warum macht Scholz seinen Job nicht?"; "In Q2 2020 hätten wir noch 60m ? an die Aktionäre ausschütten können"
etc. pp.  

10.11.20 14:17

526 Postings, 1376 Tage Toelzerbulledass

Q3 schwach ist, steht doch außer Frage...etwas schwächer noch als erwartet.
Umsatz hängt eben noch etwas nach... und soll ja in Q4 nachziehen - allerdings bitte 143 plus Incloud ab Kaufzeitpunkt, sonst Aussage verfehlt.

AE als Indikator waren wir uns einig... also jetzt nicht zu negativ deuten.
Mit vorl. Jahresabschluss 2020 und Guidance 2021 Anfang März 2021 wissen wir mehr.
Vorher wird sich da m.E.  nicht mehr soviel bewegen.

also noch 3,5 Monate Geduld... wenn sie im angesagten Wachstumspfad bleiben, wird sich der Kurs erholen, auch wenn das immer noch viel zu wenig ist...
10 Mio Ergebnisverbesserung pro Jahr auch beyond 2022 wäre ne andere Hausnummer..

Träumen ist erlaubt :-)



 

10.11.20 15:54

1330 Postings, 1415 Tage Deichgraf ZZ@Toelzer

https://www.energie.de/netzpraxis/...450-mhz-funkfrequenzen-20201080/

vielleicht hat da Q-beyond ein Bein drin...
--------------------------------------------------
Es gibt nicht einen Grund ,warum Q.beyond dort involviert sein sollte,das ist reines Wunschdenken.

"Es vereinigt die Interessen der Versorger mit den Kompetenzen der Alliander als 450-MHz-Netzbetreiber in Deutschland und den Niederlanden", betont Dr. Alexander Montebaur, Vorsitzender des Vorstands der E.dis AG für die E.on SE."

Nur weil EnBW  mitbeteiligt ist an der 25%-igen  Versorgerallianz, muß man jetzt nicht gleich wieder einen Riesenstory zusammen fantasieren !  - Q.beyond wird dort überhaupt nicht gebraucht, weil die bei alliander (25%-Anteil verbleibt bei alliander) schon alles  können inklusive IoT/Smartcity/ Stromnetze/Smartmeter.............

https://www.alliander.de/loesungen/

 

10.11.20 16:39

1330 Postings, 1415 Tage Deichgraf ZZ@Toelzer

"Umsatz hängt eben noch etwas nach... und soll ja in Q4 nachziehen - allerdings bitte 143 plus Incloud ab Kaufzeitpunkt, sonst Aussage verfehlt."
--------------------------------------------------
Du erwartest also für Prognoserfüllung "organisch" > 143  + Incloudumsatz  ab August ( ca. 1,6 Mio.,wenn man den Jahresumsatz mal auf 5 Monate umlegt) mithin ca. 144,6  Mio.?  - Das wäre dann wohl wirklich ein Kurstreiber + Aktienprogramm ab 2021.

Umsatztreiber für Q4 sollen  die Order aus Q2/Q3 sein ,die sich in Q4 als abrechenbarer Umsatz niederschlagen sollen ,sowie die allgemeine Nachfrage nach Cloudlösungen.( siehe Präsentation Seite 9)

1. High volume of new orders from previous quarters
2. Completion of migration of new Cloud customers from Q2 and Q3 2020
3. Ongoing high demand for Cloud solutions

https://www2.qbeyond.de/assets/web/ir/...tion_2020_11_09_englisch.pdf

Klar ist jedenfalls die Aussage ........... "Rund 70 % der Aufträge stammen von Neukunden vor allem aus den Fokusbranchen Handel und produzierendes Gewerbe."(Pressemeldung vom 9. November).

.............also Energiebereich( ca. 10% in der Umsatzplanung bis 2022)  und  Fantasiegeschichten spielen für " QSC 2020plus ? DIE WACHSTUMSSTRATEGIE" keine tragende Rolle!
 

10.11.20 22:22

263 Postings, 689 Tage Dale77seAE-Ei

das die IST-Zahlen schwach sind steht schon seit jeher für sich ... das ist wahrlich keine Frage ...

Wann wird es besser ????

Zitat Toelzer: "AE als Indikator waren wir uns einig... also jetzt nicht zu negativ deuten."
AE ist das einzige, was in diesem Zahlensalat positiv überrascht hat ... wenn die Pace BLIEBE und auch real in UMSATZ transformiert werden kann ... kommen sie in die Region 300-350m ? bis Ende2022/Mitte-Ende 2023 die ich für notwendig erachte ein wesentlich höheres Bewertungsniveau zu erreichen...

Bisher bleiben sie sich jedoch treu... die Hoffnung immer ins nächste Quartal zu verschieben ...
"Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt. Aber sie stirbt!"  

10.11.20 22:45

526 Postings, 1376 Tage ToelzerbulleJeder

kann für sich ausschließen was er möchte.
Ob es zutreffend ist, erfährt man vielleicht oder auch nie.

Ob Q bei der Spartenbetrachtung reelle Prozente angibt, weiß man nicht, man kann es auch ausschließen:-)

143 plus Incloud erwarte ich für Worthalten, ansonsten schwache Prognose verfehlt.

@Dale
Ist mir zu negativ im Moment... Hoffnung wäre schon lange mausetot, wenn sie bei Q sterben würde.

Ich bleibe dabei. Kaufempfehlung und die 2 Euro spätestens Mitte 2021.

T.B eyond  

10.11.20 22:53

526 Postings, 1376 Tage ToelzerbulleTechem

10.11.20 22:55

526 Postings, 1376 Tage ToelzerbulleVon heute

Techem steigt ins Messstellengeschäft ein ? Bündelung von Submetering, Strom und Gas

         ?§Energieexperte Gero Lücking kommt als neuer Head of Smart Metering von LichtBlick
         ?§Techem setzt damit konsequent auf Digitalisierung und Sektorenkopplung in der Energiewirtschaft

10. NOVEMBER 2020  

Seite: 1 | ... | 122 | 123 |
| 125 | 126 | ... | 132   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln