Sparplan als Neueinsteiger

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.11.20 17:04
eröffnet am: 11.10.20 18:53 von: Email97 Anzahl Beiträge: 18
neuester Beitrag: 06.11.20 17:04 von: Helmut45 Leser gesamt: 1798
davon Heute: 7
bewertet mit 0 Sternen

11.10.20 18:53

11 Postings, 44 Tage Email97Sparplan als Neueinsteiger

Guten Tag,

ich bin neu hier in dem Forum und freue mich schon auf die Interaktion mit Ihnen hier.

Ich habe in den letzten Tagen viel zum Thema Investition recherchiert und bin nun zu folgendem Entschluss gekommen:

Ich möchte mich bei Trade Republic registrieren und folgende monatlichen Sparpläne einrichten:

?100? in den Nasdaq 100 ETF
?25? in American Water Works
?25? in Johnson & Johnson
?25? in PepsiCo
?25? in Waste Management

Wie Sie sehen sind ein ETF und vier Einzelaktien dabei. Wie gesagt aber alles als Sparplan.

Ist das für den Anfang und meinen 200? Startkapital eine gute Zusammenstellung?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

Liebe Grüße  

12.10.20 10:34
1

2 Postings, 181 Tage JillChrx3Alles gute Unternehmen

Hey,
also die Auswahl finde ich grundsätzlich nicht schlecht. Alles gute Unternehmen und ein guter ETF aber auch alle in den USA angesiedelt. Da entsteht ein Klumpenrisiko. Schau dir doch mal einen MSCI World ETF an. Die nachhaltigen sind hier gut gelaufen. justetf.com ist eine gute Hilfe bei der Suche nach einem ETF.
Berichte doch gerne mal, wofür du dich entschieden hast!
VG  

12.10.20 10:38
1

261 Postings, 215 Tage Adel.verpflichtetalso um fair zu sein

Bei 200?/monat einfach direkt a1jx52 und fertig.
Alles andere zu viele kosten und einfach zu wenig Sinn.
heißt nicht; dass diese Einzelaktien kein Investment Wert wären...

Nur meine Meinung...  

12.10.20 10:44
2
+ Pepsi ist zb schon im nasdaq gelistet.

Wenn ich das nochmal so sehe, und du warum auch immer nur auf die USA setzen möchtest, dann nimm eben nen sp500, da hast dann nochmal mehr Diversifikation innerhalb des Index.
Allerdings wie gesagt komplette USA-Last
 

12.10.20 12:52
1

83 Postings, 1441 Tage Inves_ThorZiel

Zuallererst möchte ich den anderen zustimmen, was die Gewichtung bzw Aufteilung angeht.
Welches Ziel verfolgst du oder hast du für dich erarbeitet? Anlagehorizont? Aus den Einzeltiteln ließe sich eine Dividendenstrategie ableiten, passt der ETF dazu? Ich persönlich habe u.a. auch einen S&P 500 ETF im Portfolio, da breit aufgestellt. Ansonsten streue ich im Hinblick auf Dividenden.
Willst du erstmal anfangen und dich über die Börse informieren, nutze einen MSCI World  

12.10.20 13:09
1

261 Postings, 215 Tage Adel.verpflichtet@inves

wieso msci world? Musst dir nen zweiten EM etf suchen; da n Sparplan drauf machen und jährlich rebalancen (im Idealfall).

ftse all world deckt (zwar mit leichtem underweight im vgl zu Msci world 70 / Msci EM 30) aber dennoch die gesamte Weltwirtschaft ab.
Und da eh jeder msci/ftse world/ all world die USA übergewichten, hast das Thema eigtl auch schon zur genüge erschlossen  

12.10.20 16:18

11 Postings, 44 Tage Email97Danke für die Antworten

Erstmal danke für die informativen Antworten und die ehrliche Meinung! Ich habe mich sehr darüber gefreut.

@JillChrx3: Werde beim Nasdaq 100 ETF bleiben und nicht den MSCI World nehmen.

@Adel.verpflichtet.: Herzlichen Dank für den Tipp mit dem a1jx52. Mit den Kosten ist es ein guter Punkt, dass man da nicht zu viele verschiedene Positionen haben sollte. Allerdings halte ich Trade Republic (TR) in diesem Punkt sehr gut, weil es ja keine Transaktionskosten gibt. Nur eben die üblichen Produktkosten. Deswegen habe ich mich auch für TR entschieden. Somit kommen mit meinen fünf Positionen also trotzdem keine großen Gebühren zustande. Bei meiner Hausbank (DKB) müsste ich für jede Ausführung ca. 3? zahlen. Dann wären mehrere Positionen natürlich hinderlich.

Und dass PepsiCo bereits im Nasdaq 100 ist macht mir nichts, da ich generell an die Zukunft des Unternehmens glaube. Und weil ich da so positiv gestimmt bin, wollte ich es nochmal als Einzelposition dazunehmen. Falls dann die vielen Tech-Unternehmen im Nasdaq 100 schwächeln, würde ich dennoch vom hoffentlich guten Kurs von PepsiCo profitieren.

Und den Nasdaq 100 würde ich immer dem S&P 500 vorziehen, da dieser in den letzten Jahren besser abgeschnitten hat.

@Inves_Thor: Mein Ziel ist ganz einfach gesagt "Altersvorsorge". Ich bin 23 Jahre alt und möchte mich nicht auf meine spätere Rente bzw. Pension verlassen. Da ich in der Ausbildung bin, habe ich keine großen Beträge, die ich in Einzelaktien investieren kann. Ein Sparplan ist für mich allerdings finanziell gar kein Problem. In meinem Fall dann eben die 200? monatlich. Eine regelmäßige Dividende die von den Unternehmen ausgeschüttet wird ist mir ziemlich egal. Ich schaue wirklich auf die langfristige Entwicklung.
Angenommen ich bleibe in den nächsten 10 Jahren bei diesem Sparplan mit monatlich 200?. Das wären dann in 10 Jahren 24.000? die ich investiert hätte. Als Börsenneuling kann ich nicht genau einschätzen, wie sich das entwickelt, allerdings wäre ich zufrieden, wenn aus diesen 24.000? dann 40.000? werden. Also 16.000? "Gewinn". Wie gesagt weiß ich nicht, ob das völlig realitätsfern ist, oder ob sogar noch mehr drin ist. Ich habe eben diese Vorstellung und lasse mich gerne eines besseren belehren.

Ich freue mich auf die weiteren Antworten.  

12.10.20 20:55

83 Postings, 1441 Tage Inves_ThorAll World

dann schaue dir den empfohlenen FTSE all World an. Aus meiner Sicht werden Pepsi und Johnson keine enormen Wachstumsraten erzeugen können.  

12.10.20 22:48

11 Postings, 44 Tage Email97Danke für Einschätzung

Werde ich mir dann mal anschauen. Allerdings denke ich, dass Pepsi und J&J einfach grundsolide Unternehmen sind. Also selbst wenn die keine allzu großen Sprünge machen, ist es eine sichere Anlage.  

12.10.20 23:07

1942 Postings, 1217 Tage LupinDaumen hoch

Fürs eigenständige Aktien-Sparen direkt zum Ausbildungsbeginn anstatt das Geld mit nem dicken Schlitten oder beim Sparkassen-Berater zu verbrennen.  

12.10.20 23:23

110 Postings, 2102 Tage cosicGenau!

Also es ist grundsätzlich super, so früh anzufangen, egal wie hoch die Sparrate. Bei 200 Euro monatlich braucht man, um nach 10 Jahren 40.000 Euro zu haben, allerdings eine Jahresrendite von ca. 9,5% (ohne Steuern, also in Wirklichkeit noch höher). Das schafft man mit MSCI World oder ACWI wohl tatsächlich kaum. Kann gut sein, dass ein Index wie Nasdaq
da besser geeignet ist, und gut ausgewählte Einzelaktien auch. Wie andere zuvor würde ich mich aber nicht nur auf USA beschränken. Nur weil US-Aktien (v.a. Tech) in den letzten Jahren gut gelaufen sind, werden sie das nicht in den nächsten 10 Jahren auch tun.
Bis zum Ruhestand kannst du es mit 200 Euro pro Monat auf diese Weise gut zum Millionär schaffen. ;)  

12.10.20 23:29

7257 Postings, 3505 Tage ChartlordGenau mein Thema

Deswegen der Hinweis auf meinen Beirag voneben :

https://forum.finanzen.net/forum/..._ihr_da_sagt-t241302#pst_28250735


Der Chartlord  

13.10.20 05:28

1942 Postings, 1217 Tage LupinZum Thema

Ich verfolge ab und zu mal den Blog von OGFox, der betreibt einen sehr konsequenten Vermögensaufbau (recht beeindruckend was er da für eine Energie rein steckt): https://budgetvision.de/

Aber er hat einen anderen, ganz eigenen, Ansatz.  

13.10.20 11:28

11 Postings, 44 Tage Email97So ist es

@cosic: Das war auch mein Gedanke, dass MSCI World und ACWI da nicht rankommen werden. Bei meiner Zusammenstellung ist das Risiko zwar höher, aber ich bin gewillt es mal so zu probieren. Allerdings haben Sie recht, dass es nicht nur auf die USA beschränkt sein sollte. Im Hinblick auf die Einzelaktien werde ich da dann eine oder vielleicht auch zwei austauschen bzw. einfach eine non-US-Aktie dazunehmen. Spontan fallen mir da SAP, Ericsson, Alibaba und ASML ein.  

13.10.20 13:13

83 Postings, 1441 Tage Inves_ThorTencent

wäre auch ein möglicher Kandidat  

13.10.20 20:34

47 Postings, 642 Tage aoliver84Meine Kandidaten

Denkt sonst mal an Beteiligungsgesellschaften, ich persönlich habe die Shareholder Value Beteiligungs AG, Aurelius u d Brookfield renewable partners. Man kann aber auch vo  KKR, Blackstone, Berkshire usw. Aktien kaufen.  

13.10.20 20:35

47 Postings, 642 Tage aoliver84Trenstärke als Beomischung

Gibt auch den TSI Fond. Kann man sich mal als Depotbaustein überlegen.  

06.11.20 17:04

13 Postings, 18 Tage Helmut45Sparplan

Ich würde vorschlagen, in nachhaltigen ETFs zu investieren. bin nur der Meinung, dass es in den nächsten Jahren höher wird.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln