2021 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD- JPY

Seite 1 von 108
neuester Beitrag: 01.03.21 18:00
eröffnet am: 29.12.20 20:06 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 2683
neuester Beitrag: 01.03.21 18:00 von: Justus Jona. Leser gesamt: 251551
davon Heute: 4203
bewertet mit 62 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
106 | 107 | 108 | 108   

29.12.20 20:06
62

33662 Postings, 3428 Tage lo-sh2021 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD- JPY

Liebes Traderkollegium,

Willkommen in 2021 - ein verseuchtes Jahr hinter uns, ein hoffentlich teilweise virusfreies Jahr vor uns. Die wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen werden in diesem Forum besprochen. Meinerseits stelle ich zu GDAXi (DAX Performance), DOWJONES, S&P 500, Nasdaq, Nikkei, EURUSD, USDJPY, GBPUSD, Gold, Öl, meine täglichen Trades ein.  
Darüber hinaus freue ich mich auf eure Tipps zu Indizes, Forex, Rohstoffe, Aktien - Top-Tipps,  die unser Forumsziel, nämlich Zuwachs im Depot, unterstützen.

Meine bevorzugten Webseiten für die laufende Info sind, neben unserer Seite 2021 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY :

https://news.guidants.com/#!Ticker/Feed/?Ungefiltert
https://de.investing.com/economic-calendar/
https://de.investing.com/earnings-calendar/
https://www.dividendenchecker.de/
https://www.cnbc.com/world/?region=world
https://www.wallstreet-online.de/indizes/put-call-sentiment-dax-index
https://www.finanzen.net/

Danke im Voraus für eure Tipps und Infos für alle, zugunsten eines zunehmenden Depots, und gute Trades in 2020 !
Die wichtigsten hier genannten Kurzbezeichnungen für den Handel sind:
LI = LongIn, LO = Longout, SI = ShortIn, SO = ShortOut, TP und SL sind sicher geläufig. Auf ein GUTES NEUES JAHR 2021 !  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
106 | 107 | 108 | 108   
2657 Postings ausgeblendet.

28.02.21 16:14
9

963 Postings, 4013 Tage Bernecker1977DAX in der Wochenvorbereitung

Nach den Abgaben Ende Februar fragen sich Anleger, ob sich im DAX der Abschwung aus dem Vorjahr wiederholt. Ganz vom Tisch wäre diese Überlegung nicht, wenn man die Verlängerung des Lockdowns, die Inflationsängste und die steigenden Anleihenrenditen beobachtet.

Doch bisher hielt der DAX an der Unterstützung aus Anfang Februar bei rund 13.660 Punkten. Das offene GAP aus Anfang Februar notiert bei 13.622 Punkten.

Mit der möglicherweise schnellen Auflage des Joe Biden Konjunkturpaketes könnte daher die bekannte Range weiter beschritten werden und der DAX nun wieder zur 14.000 steigen.

Ausführlich habe ich dies in der Wochenanalyse hier skizziert und als Video vertont:
https://youtu.be/9NyLlglu39U

Komm gut in die neue Handelswoche,
uns allen viel Erfolg,
Dein Bernecker1977

Beachte stets das Risiko: 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!
 
Angehängte Grafik:
20210228_dax_teaser.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
20210228_dax_teaser.png

28.02.21 17:31
11

14756 Postings, 1859 Tage Potter21Termine + Dax-Wochenausblick 01.03.- 05.03.2021

"Kommende Woche werden unter anderem Drägerwerk, Evonik, GEA Group, Global Fashion Group, HelloFresh, Henkel, Knorr Bremse, Lufthansa, ProSiebenSat.1, Schaeffler, Shop Apotheke, Sixt, Ströer Media, Vivendi und Vonovia finale Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen. Neben den Daten für 2020 dürfte der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr maßgeblichen Einfluss auf die Notierungen haben. Zudem werden Zahlen zum Pkw-Absatz in den USA veröffentlicht. Sie könnten die Aktien von BMW, Daimler und VW bewegen. Zudem stehen deutsche Maschinenbauer wie GEA Group im Fokus. Der Branchenverband VDMA gibt Auftragsdaten bekannt.

Wichtige Termine

  • China ? Caixin PMI Industrie für China, Februar,
  • China ? Caixin PMI Services für China, Februar,
  • Deutschland ? Markit/BME Einkaufsmanagerindex für die deutsche Industrie, Februar, detaillierts Ergebnis
  • Deutschland ? Vorläufiger Verbraucherpreisindex für Februar
  • Deutschland- Markit Services und Composite Einkaufsmanagerindex Deutschland für Februar,
  • Deutschland ? Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für Februar
  • Deutschland ? Einzelhandelsumsatz, Januar
  • Deutschland ? Auftragseingang Industrie, Januar
  • Deutschland ? VDMA, Auftragseingang Januar 2021
  • Europa ? Verbraucherpreise Euro-Zone, Februar
  • Europa ? Markit Einkaufsmanagerindex Industrie für die Euro-Zone, Februar, detailliertes Ergebnis
  • Europa ? Markit Services and Composite Einkaufsmanagerindex Euro-Zone Februar, detailliertes Ergebnis
  • Europa ? Einzelhandelsumsatz Euro-Zone, Januar
  • USA ? US-Autoabsatz, Februar
  • USA ? ADP-Arbeitsmarktbericht, Februar
  • USA ? ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen, Februar
  • USA ? FED veröffentlicht Beige Book
  • USA ? ISM-Einkaufsmanagerindex Industrie, Februar
  • USA ? Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 27. Februar
  • USA ? Auftragseingang Industrie, Januar
  • USA ? Arbeitsmarktbericht, Februar
  • USA ? Handelsbilanz, Januar

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 13.860/14.000/14.060/14.150 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.680/13.770 Punkte

Der DAX® startete mit deutlichen Abschlägen in den letzten Handelstag der Woche. Konnte diese jedoch rasch wieder aufholen. Die Marke von 13.900 Punkten konnte der Index jedoch nicht zurück erobern. Vielmehr pendelte der DAX® im weiteren Tagesverlauf zwischen 13.750 und 13.860 Punkten. Der kurzfristige Trend ist abwärts gerichtet. Sinkt der Index unter 13.770 Punkte droht eine Fortsetzung der Konsolidierung bis 13.680 Punkte. Die Bullen werden derweil eine Stabilisierung oder eine Erholung über 13.860 Punkte abwarten."

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)


alt


Betrachtungszeitraum: 01.02.2021? 26.02.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)


alt


Betrachtungszeitraum: 27.02.2014? 26.02.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Quelle:  Wochenausblick: DAX endet unter 13.800. Airlines und Touristiker gefragt! - Kolumnen - ARIVA.DE

 

28.02.21 17:31

14756 Postings, 1859 Tage Potter21Wünsche allen noch einen schönen Sonntag

28.02.21 17:36
12

161 Postings, 1268 Tage apunkt_deDow Jones - wöchentliche Chartanalyse

Hallo Community, es ist Sonntag, der 28. Februar 2021 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:

Unser Fahrplan von letzter Woche ging auf. Am Mittwoch kurz vor 20.00 Uhr erreichte der Dow Jones endlich die 32.000. Das neue und nun wohl für einige Wochen geltende Allzeithoch heißt: 32.010.

Und das war es dann erstmal. Ab Donnerstag ging es, wie erwartet, mit rasantem Tempo abwärts. Der Index schloss am Freitag fast auf Wochentief (30.911) bei 30.932 ? also unter der 31.000er Marke.

Entsprechend zeigt sich eine große rote Umkehrkerze im Wochenchart. Die nun nur noch mit Kursen unter 30.911 aktiviert werden muss. Interessant ist allerdings, dass die Kerze genau auf der alten Aufwärtstrendbegrenzung von Anfang 2018 stoppte. Hier könnte es tatsächlich ein Innehalten geben.

Ausblick:

Diesem Bereich bei knapp 31.000 müssen wir nun also unsere Aufmerksamkeit schenken. Schafft es der Dow am Montag (vielleicht sogar mit einem Gap-Up über 31.160) sich von diesem Bereich abzusetzen, könnte eine kleine Zwischenerholung beginnen.

Ziel dafür könnte der Bereich 31.500-31.650 sein. Viel höher geht es aber vermutlich in der neuen Börsenwoche nicht.

Setzt der Index dagegen seinen Sell-Off vom Donnerstag/Freitag fort, wären sofort 30.670 das Ziel (Mindest-Korrekturziel, 62%-Retracement der letzten Aufwärtswelle). Unter Schwankungen sollte später auch noch das Korrekturziel 30.000 / 29.568 erreicht werden, vermutlich aber noch nicht bis kommenden Freitag. Hält dieser Bereich nicht, ist das Ziel 28.495.

Insofern sind kurzfristig die Augen nach Süden gerichtet, auch wenn es in den nächsten Tagen wieder etwas nach oben laufen könnte.

Widerstände sind: 31.450, 31.654, 31.750, 32.000, 32.380, 32.650, 34.150, 39.764

Unterstützungen sind: 30.911, 30.840, 30.650, 30.500, 29.856, 29.755, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Die nächste Analyse folgt in einer Woche am 07.03.2021.

Viele Grüße, haltet Abstand und bleibt gesund.

 

01.03.21 06:55
9

33662 Postings, 3428 Tage lo-shGeldbörse heute ..

Guten Montag, Asien FrühIndizes grün,  US Futures und GDAXi ebenso grün, EURUSD unter 1.21, USDCNY unverändert 6.46, BitCoin verliert kräftig auf 46000, Gold grün bei 1750, Öl grün, US 10 J Zinsen 1.40, CNN GierIndex fällt von 58 auf 48 ..!
Wirtschaft: China HSBC EK noch über 50 aber Rückgang, Japan EK Manager UP, vormittags EU EK Manager, nachmittags DE VPI, US EK Manager ..
Quartalsberichte: Zoom meldet plus viele Mittelständler ..
Politik: Trump is back - zumindest am Parteitag, EU ringt um CoronaLockerungen ..

Trades derzeit:
GDAXi abwartend, LI 13880, SI 13840
DOW short, LI 31200
Nikkei long, SI 29500
EURUSD short
USDJPY long
Gold abwartend
Öl abwartend

Gute Geschäfte allen ..!
 

01.03.21 06:59
12

33662 Postings, 3428 Tage lo-shGDAXi auf Tagesbasis für meine MittelfristTrades .

seitwärts im Shortbereich weiterhin ..  LongAufhellung ab 14000 ..  
Angehängte Grafik:
1gdaxi.gif (verkleinert auf 34%) vergrößern
1gdaxi.gif

01.03.21 07:10
8

33662 Postings, 3428 Tage lo-shUS Futures mit Nikkei GDAXi - 3 MonatsInzidenz ..

seitwärts im Shortbereich, Nikkei bleibt oben, GDAXi hat die rote Laterne ..  
Angehängte Grafik:
1s_p.gif (verkleinert auf 34%) vergrößern
1s_p.gif

01.03.21 07:42
7

963 Postings, 4013 Tage Bernecker1977DAX am Morgen 01.03.2021

Guten Morgen mit einem DAX-Update:

Das anstehende US-Hilfpaket wird im Markt erst einmal positiv aufgenommen. Außerbörslich waren die Freitagshochs bereits überschritten und damit der Trigger für Long ausserhalb der XETRA-Handelszeiten ausgelöst.

Damit ergibt sich zum XETRA_Start ein GAP auf der Unterseite und die Konstellation, dass sich der DAX zwischen dieser Stabilisierungsbewegung vom Freitag beginnend und dem mittelfristigen Abwärtstrend entscheiden muss.

Ich favorisiere die übergeordnete Range zwischen 14.000 und 13.670 weiterhin als grobe Orientierung im Markt.

Starte gut in den neuen Monat,
viel Erfolg uns allen,
Dein Bernecker1977

Beachte stets das Risiko: 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!
 
Angehängte Grafik:
20210301_dax_vorboerse2.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
20210301_dax_vorboerse2.png

01.03.21 08:24
2

14756 Postings, 1859 Tage Potter21Moin alle zusammen und erfolgreiche Trades

01.03.21 08:28
12

14756 Postings, 1859 Tage Potter21Rocco Gräfes Dax-Tagesausblick Montag 01.03.21:

"XETRA DAX Vortagesschlusskurs: 13786
XDAX Vorbörse: 13908
VDAX NEW: 26,80?%


DAX Widerstände: 13881 + 13900/13908 + 13948 + 14059/14080 + 14132/14169
DAX Unterstützungen: 13740/13737 + 13658/13638 + 13600/13597 + 13460/13425


DAX Prognose

  • Unter 14050 liegt im DAX ein Abwärtstrend vor.
    Der Bereich 13750 wirkt im Tageskerzenchart multiple stützend.
  • Die DAX Kernzone für heute liegt also zwischen 13750 und 14050.
  • Über 14051 gäbe es eine Abwärtstrendunterbrechung.
  • Nach Tagesschlusskurs unter 13740 gäbe es größere Verkaufssignale.

DAX intra day

  • Am Monatsersten steigt der DAX oft genug, doch ist das kein Selbstläufer.
    "Riechen" die Marktteilnehmer Schwäche, so kam es oft genug vor, dass Kapital am 1. des Monats abgezogen wird, was zum Teil auch in einen heftigen Abverkauf am Monatsersten münden kann.

DAX Vorbörse, DAX Ziele

  • Der DAX beginnt heute sehr freundlich, bei ca. 13900.
    Denn: Der FDAX "zauberte" heute Nacht eine aufwärts gerichtete c-Welle "aus dem Hut".
  • Der XETRA DAX bildet dies ab 9 Uhr höchstwahrscheinlich nach.
    Es gilt als obere Zielberechnung:
    -Das obere DAX Mindestziel der "c-Welle" liegt bei 13881 (vorbörslich schon erreicht).
    -Das obere Optimalziel berechnet sich mit 13948 (100?% measuring).
    -Das Maximalziel kann mit 14080 (161?% measuring) bestimmt werden.
    Dies gilt alles, solange der XETRA DAX ab jetzt nicht mehr unter 13737, das Nachmittagstief von Freitag fällt.

DAX Unterstützungen/ DAX Widerstände

  • Der DAX und FDAX "EMA200/h1" bei 13908 wirkt als Stundenschlusswiderstand.
  • Das "mittlere Bollinger Band" des FDAX Tageskerzencharts bei 13964 wirkt als Tagesschlusswiderstand.
  • Der FDAX "Kijun/h1" bei 13768 wirkt ebenso wie der FDAX "Tages-PP" bei 13769 an fast gleicher Stelle als Stundenschlussunterstützung.
  • Unter DAX Kursen von 13737/13730 wird Schwäche nachgewiesen, was den DAX bis 13650/13638, 13600 oder 13475/13425 drücken könnte."

Viel Erfolg!
Rocco Gräfe

DAX- und Index-Analysen im Stundentakt sowie regelmäßige Trades auf Indizes und Aktien im KNOCK OUT Trader Service

XETRA DAX TAGESKERZENCHART

DAX-Tagesausblick-Aufwärtslücke-zum-Monatsstart-direkt-an-Widerständen-beginnend-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

XETRA DAX STUNDENKERZENCHART

DAX-Tagesausblick-Aufwärtslücke-zum-Monatsstart-direkt-an-Widerständen-beginnend-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

interaktive Charts

FDAX STUNDENKERZENCHART mit Nachthandel/ Vorbörsenhandel

FDAX STUNDENKERZENCHART

Chartanalyse zu DAX-Tagesausblick: Aufwärtslücke zum Monatsstart, direkt an Widerständen beginnend!

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Dax 60 Xetra

Chartanalyse zu DAX-Tagesausblick: Aufwärtslücke zum Monatsstart, direkt an Widerständen beginnend!

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle: DAX-Tagesausblick: Aufwärtslücke zum Monatsstart, direkt an Widerständen beginnend! | GodmodeTrader

 

01.03.21 08:37
5

14756 Postings, 1859 Tage Potter21EUR/USD-Tagesausblick H. Philippson 01.03.2021:

"Tendenz: Abwärts

Intraday Widerstände: 1,2099+1,2123+1,2150

Intraday Unterstützungen: 1,2080+1,2063+1,2050?

Rückblick:

EUR/USD gab am vergangenen Freitag erwartungsgemäß weiter nach und fiel wie avisiert in den unteren 1,21er Bereich zurück. Am Abend rutschte das Paar dann sogar zeitweise bis unter die 1,2070er Marke zurück - die Dollar-Stärke vom Vortrag setzte sich somit nahtlos weiter fort.


Charttechnischer Ausblick:

Für den heutigen Handelstag ist zunächst mit Erholungsversuchen der Käuferseite und einer Stabilisierungsphase zu rechnen. Neue Bewegungstiefs unterhalb von 1,2070 USD können nicht ganz ausgeschlossen werden, spätestens im Anschluss an eben diese wäre dann aber mit einer technischen Zwischenerholung zurück in den Bereich 1,2100/20 USD zu rechnen. Im Bereich des SMA200 um 1,2123/25 USD müsste dann allerdings schon wieder mit Gegenwehr der Bären gerechnet werden. Am Nachmittag stehen dann die Verbraucherpreise aus Deutschland im Fokus. Diese stehen um 14 Uhr an und werden wie gewohnt auf mögliche inflationäre Tendenzen durchleuchtet."

EURUSD Chartanalyse 1H Chart

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick: Die Dollar-Bullen sind zurück!

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:   EUR/USD-Tagesausblick: Die Dollar-Bullen sind zurück! | GodmodeTrader

 

01.03.21 08:46
5

14756 Postings, 1859 Tage Potter21Gold-Tagesausblick T. May Montag 01.03.21:

"Goldpreis Widerstände: 1.764 + 1.795 + 1.816

Goldpreis Unterstützungen: 1.747 + 1.720 + 1.700

Rückblick: In der vergangenen Woche setzte sich der im Januar nach einem Doppeltop bei 1.965 USD begonnene Abwärtstrend bei Gold mit einer massiven Verkaufswelle fort und drückte den Kurs des Edelmetalls unter die Unterstützung bei 1.764 USD. Schon am Donnerstag wurde dabei die Unterseite einer an sich bullischen Keilformation erreicht, um sie dann am Freitag wie erwartet doch noch mit einer massiven Abwärtsbewegung zu unterschreiten und direkt die anvisierte Unterstützung bei 1.720 USD anzulaufen. An dieser startet heute eine Erholung.

Charttechnischer Ausblick: Zunächst ist festzuhalten, dass die Bären auf der Unterseite ein wichtiges Ziel erreicht haben und die Abwärtsbewegung theoretisch vorübergehend mit dem Tief bei 1.720 USD beendet sein könnte. Allerdings ist der übergeordnete Abwärtstrend unterhalb von 1.780 USD auf allen Ebenen intakt. Entsprechend könnte die Erholung jetzt zwar bis 1.764 und 1.780 USD führen. Dort wäre jedoch mit der nächsten Verkaufswelle zu rechnen, die bis 1.720 USD führen kann. Wird diese Zielmarke in den nächsten Tagen ebenfalls unterschritten, lägen die nächsten Ziele bereits bei 1.700 und 1.670 USD.

Kann der Goldpreis dagegen auch über 1.780 USD klettern, wäre eine deutlichere Erholung bis 1.795 und 1.815 USD möglich. Dort dürften die Bären dann wieder aktiv werden."


Gold Chartanalyse (Tageschart)

Chartanalyse zu GOLD - Die Woche nach dem Kurseinbruch

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:   GOLD - Die Woche nach dem Kurseinbruch | GodmodeTrader

 

01.03.21 09:16
5

33662 Postings, 3428 Tage lo-shUS - Biden´s Hilfspaket 1.9 Billionen USD wirkt ..

wurde am Samstag genehmigt ..  

01.03.21 09:16
1

2082 Postings, 1334 Tage NervousKomplett genehmigt?

oder ists jetzt im Senat?  

01.03.21 09:20
16

19870 Postings, 4471 Tage WahnSeeTach auch.....

....Marken für heute im 60er. Oben die 01x / 05x (ST60er) - max m.E. nach die 144. Unten die 66x - 58x/57x - irgendwie sind die noch nicht ganz vom Tisch; wobei heute long vorherrschen sollte. Auch das uBB im daily im Auge behalten. Aktuell Bruch 60er AS oben - ggf. short im Sinne aggressives gap Trading ala Consti.

Ansonsten1: Irgendwann wird das Virus und die Mutanten sich den Politikern und Lockerungen geschlagen gaben.......

Ansonsten2: Wenn jetzt die meisten in US 1.400 US-$ bekommen werden die alle eine Tesla Anzahlung leisten. Also Tesla strong long ab jetzt.....  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
dax.png

01.03.21 09:29
3

33662 Postings, 3428 Tage lo-shUS Hilfspaket muß noch in den Senat .. aber ..

da haben die Demokraten eine faktische Mehrheit:  

Nach der Wahl verfügen nun sowohl Demokraten als auch Republikaner über 50 der insgesamt 100 Sitze. Bei einem Patt würde allerdings die Stimme der designierten Vizepräsidentin Kamala Harris entscheiden, somit haben die Demokraten faktisch die Kontrolle über diese Kongresskammer.  

01.03.21 09:54
18

3547 Postings, 5038 Tage xoxosDer "Alles wird gut" - Trade

Jetzt ist das Hilfspaket durch und alles läuft wieder wie vorher. Der Markt steigt, aber es sind die alten Favoriten, die steigen: Tesla, Shopyfy, Plug Power e.t.c. Auch die Zinsen steigen nicht weiter, ebenso Gold und ÖL nicht. Wir haben also eine Risk on - Reaktion. Nicht mehr. Ich halte das für sehr ungesund. Wenn es eine Sektorrotation geben würde, auch hin zu Value, würde ich sagen, dass es weitergehen kann. So wird es eher wieder Shortchancen geben.
Ja, wir werden wohl Corona-Lockerungen bekommen, weil einige die Füße nicht stillhalten können. Diese Ministerpräsidenten werden uns dann wohl in den 3.Lockdown führen. Selbst schuld.  Die Börse spielt das nicht. Für die ist jetzt alles durch. Für die Touristikunternehmen steht eine Rekordsaison vor der Tür. Die Airlines müssen wegen Überbuchung neue Flugzeuge bestellen. Es gibt im Mittelmeer erstmals in der Geschichte einen Kreuzfahrtschiff-Stau. Die Preise für Büroimmobilien steigen wieder weil Homeoofice nur noch in den Geschichtsbüchern erfolgt.
Zum Glück habe ich am Freitag alle Shorts geschlossen. Liquidität ist da, wird aber nicht eingesetzt. Bin also momentan hauptsächlich in meinen Value-Werten investiert: Deutsche Telekom, Telefonica Deutschland, Fresenius. Dazu noch ein wenig Lithium und Corona zur Beimischung. Bleibe ansonsten geduldig an der Seitenlinie. Ich bin mit meiner Performance für dieses Jahr zufrieden, auch wenn da nichts mehr dazukommt.  

01.03.21 10:04
9

33662 Postings, 3428 Tage lo-shEK Manager ProduktionsIndex

die EinkaufsManager sehen die Sache positiv, wenn die alles so bestellen, wie in der Umfrage angegeben, dann kann es weiter so dahinbrodeln.
Vorsichtige sichern ihr Aktien - Divi - Depot einfacherweise mit einem Short ab ..

Eurozone: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe im Februar (endgültig) bei 57,9 Punkten. Erwartet wurden 57,7 Punkte nach 54,8 Punkten im Vormonat. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

01.03.21 12:00
5

10208 Postings, 4563 Tage musicus1vola wird uns wohl für diese woche erhalten

bleiben,  xox  richtig ..... seitenlinie und warten auf die nächste shortchance.......  

01.03.21 14:02
2

14756 Postings, 1859 Tage Potter21Aktueller VDAX-NEW: 24,30 -2,50 -9,33% !

Stuttgart mit + 31,08 longlastig.  

01.03.21 14:19
7

14756 Postings, 1859 Tage Potter21Dax-Wochenausblick von T. May:

"Nachdem der DAX Anfang Februar nur kurz über das bisherige Allzeithoch bei 14.131 Punkten steigen konnte, stoppte die im Januar begonnene Kaufwelle und der Index ging in eine bislang andauernde Konsolidierung über. Diese blieb für einige Tage über der Unterstützung bei 13.795 Punkten, ehe es am vergangenen Dienstag zur erwartet heftigen Verkaufswelle kam, die den Index auch unter die kurzfristige Aufwärtstrendlinie drückte.

Zwar konnte sich der DAX in den folgenden Tagen wieder erholen, eine nachhaltige Rückeroberung der 14.026 Punkte-Marke misslang jedoch. So kam der Index in der zweiten Wochenhälfte dann wieder stark unter Druck und brach erneut an die wichtige Unterstützung bei 13.640 Punkten ein.

Großes Aufwärtsgap rettet die Bullen

Hier kam es zu einer leichten Erholung, die sich heute mit einem fast 200 Punkte starken Kurssprung fortsetzte. Dabei wurde der Index wieder über die Hürde bei 13.900 Punkten katapultiert und an die in der letzten Woche unterschrittenen Aufwärtstrendlinie gehoben. Damit befindet er sich in neutralem Kursgebiet.

Die Einschläge bzw. bärischen Signale kamen zuletzt näher und könnten schon in Kürze wieder für Abwärtsdruck sorgen. Noch haben die Käufer mit dem Doppelboden bei 13.664 Punkten aber ein unterstützendes Bollwerk in den Chart gerammt, das vor Verkaufswellen schützen könnte.

Der DAX-Erholung zweiter Teil

Der Anstieg über 13.900 Punkte dürfte jetzt eine weitere Erholung auslösen, die an den Widerstand bei 14.026 Punkten führen kann. Darüber wäre die 14.040 Punkte erreichbar. Sollte wäre ein Niveau abgearbeitet, an dem das Erholungspotenzial erschöpft sein könnte und eine weitere Korrektur stattfindet. Solange diese aber oberhalb vom Zwischenhoch vom Freitag bei 13.881 Punkten endet, wäre ein Ausbruch über 14.051 Punkte möglich und damit die Hürden bei 14.131 und 14.169 Punkten wieder erreichbar.

DAX Chartanalyse (2-Stundenchart)

Chartanalyse zu DAX-Wochenausblick - Den Bären zunächst von der Schippe gesprungen

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Oberhalb von 13.795 Punkten besteht noch keine Gefahr

Abgaben unter 13.881 Punkte würden zunächst für die Fortsetzung einer Korrektur des heutigen Anstiegs sorgen. Bis 13.830, ja sogar bis 13.795 Punkte könnte der DAX dann fallen, ohne die Chancen auf der Oberseite zu begraben. Sprich von 13.795 bis 13.881 Punkten aus kann jederzeit eine Kaufwelle zum Allzeithoch starten.

Erst unter 13.795 Punkten wäre ein Verkaufssignal aktiv. Aber dies hätte es in sich. Denn damit wäre die Erholung seit dem Tief bei 13.673 Punkten gestoppt und der Angriff auf diese Tiefs die Folge. Ein Bruch der Unterstützung bei 13.640 Punkten sollte dann nur noch Formsache sein und Verluste bis 13.460 Punkte und an die mittelfristige Aufwärtstrendlinie auf Höhe von 13.300 Punkten nach sich ziehen. Darunter wäre ein Einbruch bis zum Zwischentief aus dem Dezember bei 13.060 Punkten wahrscheinlich."


DAX Chartanalyse (Tageschart)

Chartanalyse zu DAX-Wochenausblick - Den Bären zunächst von der Schippe gesprungen

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:   DAX-Wochenausblick - Den Bären zunächst von der Schippe gesprungen | GodmodeTrader

 

01.03.21 14:29
10

564 Postings, 601 Tage BhweZinsen

Also das Thema mit den steigenden Zinsen ist auf jedenfall noch lange nicht vom Tisch.
Der Trend der im Cooper/Gold ratio schon vorgegeben wurde ist auch soweit eingetreten. Es besteht aber immer noch ein entsprechender Nachholbedarf (siehe Graphik) Hier reden wir auf jedenfall noch von ca. 30 Basispunkte was uns bei 10y auf ca. 1,75% führen sollte.  Also da ist schon noch Luft nach oben und der Markt wird hier die Grenzen entsprechend austesten.

Hier der Link dazu
https://www.longtermtrends.net/copper-gold-ratio/

Irre finde ich es schon das letzte Woche jeden Tag von den Zentralbanken eine verbale intervention erfolgte und dann von der australischen Notebank auch eine Handlung... das zeigt wie irre kaput das ganze System ist das ein normaler "freier" Markt nur in eine Richtung wandern darf. ...
Es sind mE also die beruhigungstage long zu traden und acht zu geben wenn es wieder zu kippen beginnt um dann alles - insbesondere den NDQ wegzushorten.  
Angehängte Grafik:
coopergold.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
coopergold.jpg

01.03.21 15:07
5

14756 Postings, 1859 Tage Potter21Dax-Analyse von J. Scherer Montag 01.03.2021:

"It is all about ... 13.800!

Der ?U-Turn? des Vortages ließ für den DAX® am vergangenen Freitag eine schwache Eröffnung erwarten. Immerhin blieben in der Folge Anschlussverkäufe aus. Im Gegenteil: Bis zum Wochenschluss konnten sich die deutschen Standardwerte erholen, so dass sich zumindest die Schlüsselzone bei rund 13.800 Punkten weiterhin in Schlagdistanz befindet. Per Monatsultimo notiert das Aktienbarometer damit fast punktgenau auf dem alten Rekordlevel von Februar 2020 bei 13.795 Punkten. Zum Start in den März lassen die Vorgaben zudem auf eine Rückeroberung der zuletzt gebetsmühlenartig angeführten Kumulationszone hoffen. Damit besteht unverändert die Möglichkeit eines positiven Auswegs, denn die deutschen Standardwerte bilden seit ihrem Allzeithoch vom 8. Februar bei 14.169 Punkten möglicherweise erneut eine Konsolidierungsflagge aus (siehe Chart). Doch es gibt auch negative Aspekte: So haben wir in den letzten Wochen immer wieder auch den DAX®-Kursindex thematisiert. Ohne Berücksichtigung der Dividenden gelang es dem DAX® erneut nicht, den seit Januar 2018 bestehenden Baissetrend (akt. bei 5.983 Punkten) per Monatsschluss zu überwinden. Den dritten Monat in Folge erweist sich diese Trendlinie als hartnäckiger Widerstand."

DAX® (Daily)

Chart DAX®

Quelle: Refinitiv, tradesignal²


5-Jahreschart DAX®

Chart DAX®

Quelle: Refinitiv, tradesignal²

Quelle:   DAX® - It is all about ... 13.800! - Kolumnen - ARIVA.DE

 

01.03.21 17:19
2

19870 Postings, 4471 Tage WahnSeeNoch mal geschaut....

...und Daxine SI 14.013. Daui SI 625.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

01.03.21 18:00

399 Postings, 4140 Tage Justus JonasFomo an allen Ecken

nur wegen des Helikoptergeldes ?
Tsss ...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
106 | 107 | 108 | 108   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Naggamol, futureworld, VanHolmenolmendolmen

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln