finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4140
neuester Beitrag: 24.01.20 15:30
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 103477
neuester Beitrag: 24.01.20 15:30 von: Murmeltierch. Leser gesamt: 14065842
davon Heute: 1308
bewertet mit 103 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4138 | 4139 | 4140 | 4140   

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 5906 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4138 | 4139 | 4140 | 4140   
103451 Postings ausgeblendet.

24.01.20 11:29

58985 Postings, 5741 Tage Anti LemmingEigentlich müssten Trump und Greta "beste Freunde"

sein, denn beide sind als Abrissbirnen für die deutsche Wirtschaft aktiv.  

24.01.20 11:45
1

4066 Postings, 3467 Tage Murmeltierchen#445

.....Menschenwürde muss man lernen und sich erarbeiten

genau, am besten geht das für 1 $ am tag ( arbeitslager gibts ja leider kaum noch )!

was ich mich frage;
wie erlernen und erarbeiten sich dann die kinder aus "gutem hause" ihr "menschenwürde"?  
warum arbeiten millionäre überhaupt noch  (#445, keiner würde mehr arbeiten)?
kinder, schüler, studenten, kranke, arbeitslose, rentner, unproduktive finanzjongleure, politiker usw., zählen die eigentlich auch als "würdige"menschen.... ??  

24.01.20 11:54

4066 Postings, 3467 Tage Murmeltierchenqasar

keine ahnung wie du zu deiner"menschenwürde" gekommen bist aber ich vermute es war ein harter kampf neben all den loosern und schmarotzern links und recht....(oder war es eine überdosis RTL 2 ?)  

24.01.20 12:13

58985 Postings, 5741 Tage Anti LemmingSollen Zentralbanken Klimapolitik betreiben?

A.L.: Aber klar doch, da trifft sich die Klima-Alternativlosigkeit mit der Gelddruck-Alternativlosigkeit. Nichts wie ran, Christine.

Allerdings würde die Fed benachteiligt, weil USA ja ein Klimaleugnerland sind.

https://blog.tagesanzeiger.ch/nevermindthemarkets/...litik-betreiben/

Sollen Zentralbanken Klimapolitik betreiben?

Aufgrund ihrer extrem expansiven Geldpolitik sind sowohl die EZB als auch andere wichtige europäische Zentralbanken wie die SNB zu Grossinvestoren auf Anleihenmärkten und teilweise auch an Börsen geworden. Sie halten riesige Portfolios unterschiedlichster Wertpapiere, welche sie im Rahmen ihrer geldpolitischen Aktionen den Geschäftsbanken abgekauft haben. Verständlich, wenn unter diesen Umständen die Forderung auftaucht, dass Zentralbanken mit ihrer Anlagepolitik auch etwas zum Klimaschutz beitragen sollen.

Die einzige Zentralbank, welche diese Forderung bereits in die Praxis umgesetzt hat, ist die Schwedische Riksbank. Ihr Governor Martin Flodén erklärte im November letzten Jahres, dass die Riksbank Investitionen in Anlagen mit einem grossen Klimafussabdruck von jetzt an ablehnen würde. Also verkaufte sie Anleihen der kanadischen Provinz Alberta und der australischen Provinzen Queensland und Western Australia.

Was hat die Riksbank damit erreicht? In diesem Fall lautet die Antwort: wenig bis nichts. Die Schwedische Zentralbank ist zu klein, um mit diesen Käufen und Verkäufen mehr als ein Zeichen zu setzen....
 

24.01.20 12:20
2

3856 Postings, 2470 Tage gnomon#451

"kritische Stimmen zum Schweigen zu bringen"

versuche mal zu überdenken, ob aufwiegelung, hetze, hassverbreitung, destruktion mit der bezeichnung "kritische stimmen" tatsächlich übersetzt werden kann.

"Wir gehen harten und dunklen Zeiten entgegen."  welchen stellenwert denkst du, haben selbsternannte untergangspropheten in einer gesellschaft?

"Wir erleben einen fatalen Informationsabriss zwischen den Generationen."  den hatten wir  auch in den 50er und 60er jahren erlebt, wo es kaum medien gab und die menschen maulkörbe trugen.
heute ist es  eine verblendete minderheit , die  den vermeintlichen "informationsabriss" in ihren familien und unmittelbarem umfeld  zu verantworten haben.  vermeintlich, weil die unüberschaubare, nie dagewesene flut an Information die abrisstheorie ad absurdum führt.

de facto ist nicht die masse an Information relevant, sondern nur die fähigkeit sie nach qualität zu selektieren, und den verbliebenen rest richtig und wahrheitsgemäß zu interpretieren, um ihn der nächsten generation als teil des erbes weiterzugeben. in diesem zusammenhang bleibt nur etwas pathetisch zu sagen, mögen euch eure kinder einmal verzeihen.


 

24.01.20 12:24
2

3856 Postings, 2470 Tage gnomonkeiner würde mehr arbeiten?

wer erfogreich ist, lebt um zu arbeiten. der rest arbeitet um zu leben.  

24.01.20 12:27

4066 Postings, 3467 Tage Murmeltierchengnom

bravo gnom ! genau dieser ansatz spricht für BGE !  

24.01.20 12:29

3856 Postings, 2470 Tage gnomonfact finding

manchmal ist es nahezu unmöglich festzustellen, ob es das böse oder die dummheit ist, das den mob seit jahren antreibt.  

24.01.20 13:03
2

1885 Postings, 1951 Tage ibri"die fähigkeit

sie nach qualität zu selektieren, und den verbliebenen rest richtig und wahrheitsgemäß zu interpretieren, um ihn der nächsten generation als teil des erbes weiterzugeben."
Man hat durch die Verweiblichung und Verweiblichung der Generation Schneeflöckchen junge Frauen herangezogen, deren übergroße Selbstbewusstsein und ihre rhetorischen Fähigkeiten (?Geschnatter?) die mangelnde Bildung und die mangelnde Lebenserfahrung übertünchen.


Übrigens,so lange sich noch Ex-Präsident Obama ein Anwesen für 12 Mill. Dollar direkt an der Ostküste der USA kauft, 80 cm über dem Meeresspiegel, so lange mache ich mir keine Sorgen um den Anstieg des selben.

"mögen euch eure kinder einmal verzeihen."  für all  die heiße Luft, die heutzutage von Mainstreamvertretern produziert wird, nicht in Strom umwandeln kann. Dann hätten wir kein Energieproblem mehr und das CO2-Problem wäre auch gleich gelöst.

"weil die unüberschaubare, nie dagewesene flut an Information die abrisstheorie ad absurdum führt."

Die Tagesschau gestern:

?Wie gelingt der Wandel zu einer CO2-freien Welt??

Muss man nicht kommentieren, oder?


 

24.01.20 13:22
3

58985 Postings, 5741 Tage Anti LemmingFrüher, vor 40 Jahren,

hätte ich mit gnomon und anderen Zigarren- und Pfeife-Kettenrauchern auf einer Rentner-Bank im Einkaufszentrum gesessen und hätte dauernörgelnd den anderen Senioren sowie kopfschüttelnden Zufallspassanten die Welt zu vermiesen versucht. Einzige konstruktive Erbauung damaliger Rentner war die elektrische Eisenbahn im Keller.

Dann kam der Fortschritt, vor allem das Internet. Heute hat fast jeder Rentner ein Handy und einen PC, wobei speziell letzterer wegen seiner vielen Einstellmöglichkeiten die Modelleisenbahn im Keller mehr als ersetzt. Der Hauptunterschied zu damals ist, dass nörgelnde Senioren nun nicht mehr nur die paar anderen Zigarrenkumpel auf der Bank erreichen, sondern potenziell die gesamte deutschsprachige Menschheit.

Im gleichen Maße stieg die Selbstwichtigkeit der Rentner, die nun ein großes Publikum vor sich wähnen.

Faktisch gleich geblieben ist jedoch die niedrige effektive Reichweite. Damals waren es die paar Zigarrenkumpel auf der Bank, heute sind es ein paar Versprengte im Ariva-"Ökonomen"-Thread, der seine hohe Klickrate freilich vor allem dem bizarren Unterhaltungswert (ähnlich Reality TV/Dschungel-Camp) für Nichtbetroffene verdankt.  

24.01.20 13:23
2

43923 Postings, 4248 Tage Fillorkillkeine ahnung wie du zu deiner"menschenwürde" gekom

Du könntest Qasar auch fragen, was er von der These hält, dass unsere Geschichtsschreibung grottenfalsch sei, weil man in Wahrheit den Deutschen zwei Weltkriege aufgehalst habe um sie wirtschaftlich zu zerstören. Oder auch nach der These, derzufolge es sich bei der Bundesregierung lediglich um eine von Besatzungsmächten eingerichtete Treuhandverwaltung handelte.

-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

24.01.20 13:28

58985 Postings, 5741 Tage Anti Lemming# 436

Ab "in Wahrheit..." ist das ein wirkliches Substanzposting, fill. Nur die Einleitung hättest du weglassen sollen.  

24.01.20 13:29

58985 Postings, 5741 Tage Anti LemmingUnd dass das mit der Treuhand stimmt,

siehst du auch an der Abwicklung der Ostzone.  

24.01.20 13:39
1

1885 Postings, 1951 Tage ibriDoof nur

das es da diesen störenden Wähler gibt der alle 4-5 Jahre sein Kreuz machen muss?.
Naja, da haben die FfF Freunde von XR( "Extinction Rebellion" ) ja schon den Vorschlag der Räterepublik eingebracht?wobei natürlich alle Räte die Meinung von FfF und XR sein müssen sonst klappt auch dieses System nicht.

Ja und die  Einheitsmeinung im ÖR-TV stößt auch schon an ihre Grenzen, dem letzten ?Verstrahlten? fällt es wohl zwischenzeitlich auf, dass in den Diskussionsendungen nicht mehr diskutiert wird  sondern das man sich gegenseitig nur bei den Maßnahmen gegen die Bevölkerung übertreffen will.
Der Bürger stört da nur, was also mit ihm tun in Zeiten in denen Planeten gerettet werden müssen? die Antwort kann sich jeder selber geben.
Das Schlagwort SYSTEMWECHESEL (radikalen) liegt ja schon lange auf dem Tisch.
MärchenOnkel Prof. Harald Lesch ist da immer sehr fleißig nur muss es mal mit Inhalt gefüllt werden und dieser Inhalt wird wohl eine ÖKO-Diktatur nach DDR Vorbild werden?anders klappt es nicht.

?Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß? stehen ins Haus, und ?die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns angewöhnt haben, werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen? sagt die GröKaZ,  Die  hatte in Davos noch einen Brüller (von vielen) auf Lager: Man solle Emotionen mit Fakten verbinden ? gutes Gelingen möchte man wünschen!
Fehlt nur noch: wollt ihr den totalen ? grünen Kommunismus?
Was für eine Gnade ist doch die frühe Geburt.

https://www.focus.de/wissen/weltraum/...1234523.html#commentFormbegin  

24.01.20 13:45
2

4678 Postings, 3453 Tage TherionMurmel und Quasar

.....Menschenwürde muss man lernen und sich erarbeiten?

eher Achtung vor den Menschen muß man lernen und sich Respekt erarbeiten.

Die Menschenwürde ist uns allen schon mit auf den Weg gegeben und mancher wird durch sein Handeln würdelos.  

24.01.20 13:54

3856 Postings, 2470 Tage gnomonunschuldig

wird der mensch geboren, alles weitere bringt die saat der kinderstube, und danach der erste ungelenkte umgang mit der aussenwelt. der generationswechsel entspricht einem copy&paste genetischer anlagen,  evolution hat pause und gipfelt in absoluter unbelehrbarkeit  und fehlender einsicht.  daher der begriff zurückgeblieben - in einer längst vergangenen welt.

die sucht nach unterhaltung und zeitvertreib gibt dem masochistisch veranlagten die nötigen anreize,
gegen betonwände anzurennen ohne ihre statik auch nur im geringsten zu beeindrucken.
es ist nicht die gesinnung die erschrocken macht, es ist der in der anonymität versteckte wahnsinn, den wir ja alle aus zombi filmen kennen.

 

24.01.20 13:54
2

4678 Postings, 3453 Tage TherionCOzwei

Zitat (Ibri): Die Tagesschau gestern:
?Wie gelingt der Wandel zu einer CO2-freien Welt??
Muss man nicht kommentieren, oder?

Doch: Ich hoffe - rein aus chemischen Gründen - überhaupt nicht. Fragt denn keiner die Pflanzen und die Atemwege?  

24.01.20 13:59

3856 Postings, 2470 Tage gnomon#463

zombis stellt man keine fragen, fill.  

24.01.20 14:07

3856 Postings, 2470 Tage gnomonibri scheint

sich einem neuen vordenker verschrieben zu haben, er nennt sich resie, seines zeichens enger freund von einem gewissen mamba. qasar ist seit längerem als begeistertes mitglied in deren fanclub auszumachen, trägt handschuhe gegen verletzungen durch applaudieren.  

24.01.20 14:13

3856 Postings, 2470 Tage gnomonwenn ein qasar

es wagt über menschenwürde zu referieren, dürfte es ibri auch kein problem bereiten über quantenmechanik ein referat zu halten.  

24.01.20 14:30
1

43923 Postings, 4248 Tage Fillorkillzombis stellt man keine fragen, fill

Nach außen hin ist die rhetorische Frage mit einer ganz herkömmlichen Frage ? einem fragenden Satz mit Fragezeichen ? vergleichbar. Inhaltlich ist sie aber eher ein Wolf im Schafspelz, weil sie nicht den Zweck einer Frage erfüllt (»unechte Frage«). Die Motive einer rhetorischen Frage sind völlig anderer Natur.

Quelle: Rhetorische Frage - Stilmittel
https://www.inhaltsangabe.de/wissen/stilmittel/rhetorische-frage/
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

24.01.20 14:33

18710 Postings, 4938 Tage Malko07Trump hat der deutschen

Autoindustrie bis jetzt noch kein Schaden zugeführt. Eventuell kommt das noch. Der Schaden wurde durch die totale Verunsicherung der potentiellen Käufer erreicht. Und das hat die Autoindustrie mit ihren Betrügereien zum Teil ganz alleine geschafft und die Politik hat mit ihrer Klimahysterie noch einen ordentlich drauf gesattelt.

Aber bei manchen begrenzten Geistern ist Trump und die USA an allem Schuld, auch wenn es regnet oder nicht regnet.  

24.01.20 15:21
1

3856 Postings, 2470 Tage gnomon#474

"Trump hat der deutschen  Aoindustrie bis jetzt noch kein Schaden zugeführt."

naja, einige begrenzte geister in den konzernen könnten dir bei bedarf ganz schnell vorrechnen,
welchen schaden sie allein durch das us drohverhalten bereits erlitten haben. alleine die eingeschränkte planbarkeit von sich möglicherweise diskontinuierlich entwickelnden absatzmärkten
verursacht immense kosten. von landesspezifischer modellentwicklung bis hin zu entsprechenden infrastrukturellen anpassungen und Investitionen vor ort  gar nicht zu reden.  auch wären die aktienkurse nur alleine wegen der dieselaffäre nicht dort wo sie z.zt. sind. insoferne ist deine behauptung mangels hintergrundwissen mit verlaub ein zeichen arroganter selbstüberschätzung.




 

24.01.20 15:21

4678 Postings, 3453 Tage TherionRhetorische Frage

Rhetorische Frage: Arbeitest Du noch oder läßt das BGE Dein Geld vom Himmel regnen?  

24.01.20 15:30

4066 Postings, 3467 Tage Murmeltierchenrhetorische antwort

bei mir regnet es noch nicht - aber du kannst mal bei den u.s. banken und hedgefonds nachfragen, bei denne regnet es übernacht zwischen 50-120mrd. cash !  nicht übel für einen gesunden schlaf, oder?

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4138 | 4139 | 4140 | 4140   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
PowerCell Sweden ABA14TK6
Apple Inc.865985
BASFBASF11
XiaomiA2JNY1
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Plug Power Inc.A1JA81