finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5837
neuester Beitrag: 27.05.20 02:31
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 145925
neuester Beitrag: 27.05.20 02:31 von: Allisica17 Leser gesamt: 16692671
davon Heute: 790
bewertet mit 456 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5835 | 5836 | 5837 | 5837   

20.02.07 18:45
456

62027 Postings, 5865 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5835 | 5836 | 5837 | 5837   
145899 Postings ausgeblendet.

26.05.20 14:03

14400 Postings, 2651 Tage NikeJoeIn der Krise ist auch das Lügen Pflicht

... mehr muss man dazu eigentlich von den Regierungen nicht wissen.

Dass die Medien da mitspielen ist ganz normal. Die LIEBEN reißerische Schlagzeilen. Je mehr Angst, desto größer die Auflagen und Klick-Zahlen.

Und WELCHE Realität man WIE darstellt, ist auch ganz entscheidend WELCHE Aufmerksamkeit man bekommt.

Regierungen überzeichnen und versuchen Angst zu streuen, damit sie Gehorsam bekommen.
Es bleibt jedem selbst überlassen wem er was glaubt. Besser sich eigene Gedanken machen wie das alles zusammen passt. Mir passt in der gesamten Pandemie mein persönliches Risikobewusstsein nicht mit den krassen Freiheitseinschränkungen zusammen. Vielleicht bin ich zu risikobereit, mag sein ?? Betreibe auch Risikosportarten (Klettern) bewusst, weil auch der Kick seinen Reiz dabei hat...

In diesem speziellen Fall geht es natürlich auch immer um das Argument, dass der Einzelne seine Freiheit wegen der Risikogruppen aufgeben MUSS. Das verstehe ich, aber ich suche trotzdem nach den Argumenten, die für meine Freiheit sprechen. Ist doch auch legitim.

Letzten Endes hilft das auch die Freiheit möglichst schnell wieder zu bekommen und auch somit den Schaden in der Gesellschaft und der Wirtschaft so gering wie möglich zu halten. Die Masse tendiert dazu nach dem Schock teilweise traumatisiert zu sein, die Politiker fürchten sich vor der zweiten Welle. Die muss man wieder in die Normalität zurückholen, also von der großen ANGST-WELLE wieder herunter holen.

Angst zu haben ist im ersten Moment der großen Gefahr wichtig (da läuft alles unterbewusst ab, man muss die Energie bündeln und sehr schnell reagieren), aber danach, wenn die große Gefahr vorbei ist, ist die pure Angst niemals ein guter Ratgeber. Da benötigt man dann die Leute, die uns mutig wieder zurückführen. Das haben natürlich diese Politiker niemals gelernt. Das sind Schönwetter-Parteisoldaten.

 

26.05.20 14:21
2

14400 Postings, 2651 Tage NikeJoeEine Geschichte bezüglich Risikotoleranz

Einmal in der Kletterhalle:
Wand ca. 5° überhängend, Schwierigkeitsgrad der Griffe  6- aufwärts, es ist eine Toppas-Selbstsicherung (Sicherungsautomat) vorhanden.

Ein Typ kommt und klettert ca. 7-8 m ohne irgend eine Sicherung nach oben. Ich schaue ihm verblüfft zu und denke: Was tut der da? Neben ihm kletterte eine Frau am Sicherungsseil.

Er dachte, dass die Frau neben ihm doch auch alleine kletterte, also ohne Sicherungspartner unten. Dass sie am zugegeben relativ dünnen Stahl-Seil hing hatte er gar nicht gesehen. Also es gibt natürlich auch solche Irre. Zum Glück war er gut genug (er geriet niemals in Panik!), dass er, nachdem er seinen Fehler bemerkte, auch wieder halbwegs sicher abklettern konnte. Er hatte anscheinend in der ganzen Aktion kein besonderes Risiko gesehen. Also das war selbst mir zu viel Risikofreude!  Ich möchte auch nicht sehen wenn so einer im freien Fall am harten Betonboden landet.


In diesem Sinne bin ich keiner, der COVID-19 nicht ernst nimmt und keine Vorsichtsmaßnahmen befürwortet! Ich bin aber ein Geist, der gerne hinterfragt, sich gegen den gerade geltenden Mainstream stellt. Der Mainstream ist für mich stets ein wenig suspekt. Vermutlich weil ich so viel mit Finanzmärkten zu tun habe. Das prägt.


 

26.05.20 14:33

1752 Postings, 200 Tage Aktiensammler12Zum Thema

Covid19 gibt es zwei Parteien, wie es auch hier im Thread dargestellt wird.

Der eine Part meint Panikmache, alles nur für irgendwelchen Zwecke gepusht...

Der zweite meint krasser Virus, welcher uns noch viele Todesfälle bescheren und die Wirtschaft schwächen wird..

Da bin ich gespannt wer recht hat....  

26.05.20 14:44
1

5916 Postings, 1005 Tage Shlomo SilbersteinDer Michel ist klüger als IFO & Co denken

Daher wird der Konsum auch nicht mehr in Gang kommen, Geschäfte auf oder nicht.
Eine aktuelle Allensbach-Umfrage zeigt, wie es um die Deutschen gerade steht: Zwar fürchten weniger Menschen eine Infektion mit dem Coronavirus. Doch fast die Hälfte der Befragten rechnet mit einer Verschlechterung der eigenen wirtschaftlichen Lage.
 

26.05.20 14:49
2

62027 Postings, 5865 Tage Anti LemmingAußerhalb der Börsen

fällt alles weiter:

Chicago Fed national activity index falls to -16.74 in April from -4.97 in March  

26.05.20 14:57
4

62027 Postings, 5865 Tage Anti Lemming# 905 - und die Amis nutzen ihre Stimulus-Schecks

nicht etwa - wie von der US-Regierung erhofft - für "Shopping", sondern zum großen Teil "nur" dazu, ihre aufgelaufenden Schulden (Handyrechnungen usw.) abzubezahlen und/oder ihre Lebenshaltenskosten (Miete, Essen) zu bestreiten.

https://www.marketwatch.com/story/...co-walmart-and-target-2020-05-23

The No. 1 thing Americans are spending their stimulus checks on ? even more than shopping at Costco, Walmart and Target.

Nearly one-third (30%) of people said they used their stimulus checks to pay bills, according to a survey released this week, another sign that Americans are struggling to make ends meet, particularly with more than 38 million people filing for unemployment since mid-March....

...?Given the size of the 2020 stimulus checks, we might have expected large impacts on categories like automobile spending, electronics, appliances, and home furnishings,? wrote economists from Columbia University, Northwestern University, the University of Chicago and the University of Southern Denmark.

?Instead, it seems that individuals are catching up with rent and bill payments as well as engaging in spending on food, personal care and nondurables,? it said. That research analyzed the spending and saving habits of more than 1,600 people who received their stimulus checks by April 21.
 

26.05.20 15:05

62027 Postings, 5865 Tage Anti Lemming# 903

"Freigeistler" ohne Seil stürzen halt irgendwann ab. Andere ziehen weniger Risiko vor und nutzen das Sicherungsseil. Das Sicherungsseil entspricht den Lockdowns.

Da Lockdowns mehrheitlich gewollt sind, wurden die "Freigeistler" demokratisch überstimmt. Als gute Demokraten sollten sie sich der Mehrheitsentscheidung fügen und z. B. ebenfalls Sicherheitsabstände wahren und Masken tragen.

Das Recht, durch riskante Aktionen ihr Leben auf's Spiel zu setzen, bleibt ihnen unbenommen. Sie können z. b. ersatzweise auf einem Drahtseil über die Niagara-Fälle balancieren. Wenn sie da abstürzen, reißen sie zumindest keine anderen mit in den Abgrund.  

26.05.20 15:11
3

62027 Postings, 5865 Tage Anti LemmingDer Bärenthread widmet sich hingegen

nicht allgemein-philosophischen Problemen, sondern versucht, die weltwirtschaftliche Realität hinter dem Wall-Street-Hype zu ergründen.

Ungeachtet dessen, ob Covid-19 gefährlich ist oder nicht - oder ob Lockdowns nötig waren oder nicht -, lässt sich feststellen (siehe auch # 899), dass die Realwirtschaft gerade rauschend den Bach runtergeht.

"Freigeistlicher" sollten sich daher besser anschnallen.  

26.05.20 15:17
1

62027 Postings, 5865 Tage Anti LemmingEZB-Chefökonom ist Chart-Techniker ;-)

Vielleicht sollte er sich nach dem Euro-Zusammenbruch bei Godmode bewerben.

https://www.marketwatch.com/story/...was-probably-in-april-2020-05-26

ECB chief economist says bottom was probably in April

European Central Bank chief economist Philip Lane said Tuesday that the eurozone economy hit a bottom in April. "I think it's clear by the way that the absolute bottom was probably in April," he said during an interview for an Institute for International Finance conference. He said the key uncertainty is what happens next year and how quickly economies can recover....
 

26.05.20 15:31
2

62027 Postings, 5865 Tage Anti LemmingNebulös...

"It's clear the bottom was probably in April."

Ja watt denn nu?

Clear oder Kloßbrühe?

 

26.05.20 15:57
1

5916 Postings, 1005 Tage Shlomo SilbersteinNein der Bottom war Ende März

So ein Hirni, kein Wunder dass der bei der EZB arbeitet....

;-)  

26.05.20 16:00

87 Postings, 113 Tage GianluigiNetflix

Will den Tag nicht vor den Abend loben, aber Netflix schwächelt schon die letzten 6 Handelstage als einzige der FAANG's.  

26.05.20 16:04

1752 Postings, 200 Tage Aktiensammler12Shlomo,

26.05.20 16:48
1

12594 Postings, 4689 Tage wawiduzu # 5906 der passende Chart

Dieser dürfte in die Wirtschaftsgeschichte eingehen.  
Angehängte Grafik:
cfnai.png (verkleinert auf 62%) vergrößern
cfnai.png

26.05.20 17:13

4844 Postings, 2594 Tage gnomonNein der Bottom war Ende März

nein der bottom der angesprochenen eurozone economy war im auf jeden fall im april.
charts gibt's davon meines wissens keine, oder etwa doch, al?    

26.05.20 17:25

5916 Postings, 1005 Tage Shlomo Silbersteinwar im auf jeden fall im april.

Schon richtig du Genie. April 2021. Arbeitest du bei der EZB, du scheinst auch zu wissen, dass kein Bottom mehr kommt...  

26.05.20 17:39
1

12594 Postings, 4689 Tage wawiduNDX mit aktuell sehr spannender Entwicklung

 
Angehängte Grafik:
_ndx_15min.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_ndx_15min.png

26.05.20 20:08

12594 Postings, 4689 Tage wawiduLarge Caps/Small Caps (1)

Wer hätte wohl eine solche Entwicklung erwartet? Doch es scheint aktuell ja nach einem Turn Around auszusehen.  
Angehängte Grafik:
_spx-_sml_seit1995w.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_spx-_sml_seit1995w.png

26.05.20 20:10
1

12594 Postings, 4689 Tage wawiduLarge Caps/Small Caps (2)

Oder vielleicht doch nicht?  
Angehängte Grafik:
_spx-_sml_18md.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_spx-_sml_18md.png

26.05.20 20:25
1

62027 Postings, 5865 Tage Anti LemmingÜber 100.000 Covid-19-Tote in USA

...und über 1,7 Mio. Infizierte.  
Angehängte Grafik:
hc_3194.jpg (verkleinert auf 98%) vergrößern
hc_3194.jpg

26.05.20 21:19
6

62027 Postings, 5865 Tage Anti LemmingNur die Fed-Liqudität treibt die Märkte

während die "Fundamentals" den Bach runtergehen.

 
Angehängte Grafik:
bfm660_2.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
bfm660_2.jpg

26.05.20 22:20
1

12594 Postings, 4689 Tage wawiduNun wird´s spannend! (1)

 
Angehängte Grafik:
_ndx_6m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_ndx_6m.png

26.05.20 22:23
4

12594 Postings, 4689 Tage wawiduNun wird´s spannend! (2)

 
Angehängte Grafik:
_spx_8m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_spx_8m.png

26.05.20 22:56

65 Postings, 47 Tage TonySMORE money from unemployment benefits than they di

A staggering number of laid-off workers are receiving MORE money from unemployment benefits than they did from their jobs

.....In fact, one in every five eligible workers would receive benefits that were at least double their lost earnings, added the researchers, who emphasized that they weren?t taking a position on whether the benefits were too much or too little.

The median earnings replacement rate was 134% of lost wages, they estimated. In every state, the median earnings replacement rate exceeded lost wages, ranging from 129% in Maryland to 177% in New Mexico.......

....The supplemental $600 weekly benefits were one part of the $2.2 trillion CARES Act that also included direct $1,200 checks, and potentially forgivable business loans. The additional jobless benefits expire at the end of July.......

https://www.marketwatch.com/story/...en-they-were-employed-2020-05-26

Das würde natürlich einiges erklären ...

 

27.05.20 02:31

167 Postings, 105 Tage Allisica17Löschung


Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 27.05.20 07:29
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5835 | 5836 | 5837 | 5837   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bill Ackman, Drattle, Ergebnis, Kowalski100, MeniNamaste, MM41, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, W Chamäleon

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
ITM Power plcA0B57L
BASFBASF11