finanzen.net

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1328
neuester Beitrag: 24.09.20 23:58
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 33187
neuester Beitrag: 24.09.20 23:58 von: Iwhoam Leser gesamt: 3435863
davon Heute: 448
bewertet mit 34 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1326 | 1327 | 1328 | 1328   

07.09.17 11:26
34

9704 Postings, 1522 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1326 | 1327 | 1328 | 1328   
33161 Postings ausgeblendet.

23.09.20 18:10

217 Postings, 1277 Tage ElgoCesar

Hatte vor 3 Wochen schon geschrieben das Tesla nicht mehr als 150? wert ist, wenn überhaupt!!  

23.09.20 19:25

1114 Postings, 1052 Tage Teebeutel_Die ID4 Vorstellung

In den USA war deutlich besser als vom ID3. Die Amis sind einfach bessere Verkäufer.  

23.09.20 19:38

8849 Postings, 1841 Tage ubsb55Teebeutel

Das mit der Vorstellung ist nicht so wichtig, weil die schon so gut wie ausverkauft sind, auf mindestens ein Jahr. Der bauähnliche Skoda ist schon ausverkauft, was mich bei den Preisen und der Optik nicht wundert.

https://www.autozeitung.de/...n-iv-2021-motor-ausstattung-195950.html  

23.09.20 19:40
7

107 Postings, 16 Tage Iwhoam@ SchöneZukunft

Woher die Batterien kommen mag Tesla bei sich gerade ausführlich erklärt haben oder eben gerade nicht, denn das was sie erklärt haben war lediglich, dass sie zukünftig mehr selber produzieren wollen. Woher aber die Rohstoffe kommen sollen, die sie für diese Batterie benötigen, dass haben sie gerade eben nicht erklärt. Und Tesla ist nicht die einzige Firma die Akkus bzw. Rohstoffe benötigen würde, würde das Elektroauto den Verbrenner komplett ersetzen. Schon jetzt nimmt VW für seinen E-Up keine Bestellungen mehr an, da Lieferzeit länger als 16 Monate wegen fehlenden Akkus und auch beim neuen Skoda Elektro SUV sehen die Lieferzahlen sehr bescheiden aus und auch da ist es nur noch eine Frage, bis es zu einem Bestellstop kommen wird. Wohlgemerkt bei Zahlen, die noch ein Bruchteil der Verbrenner ausmachen.

Und "Überall auf der Welt wird an einer massiven Ausweitung der Kapazität gearbeitet" bedeutet dann wohl nichts anderes, als wir machen die Welt weiter ungebremst schön kaputt um damit angebliche umweltfreundliche Autos zu bauen? Mehr balla balla geht ja gar nicht mehr.

Wirtschaftlich mag es vielleicht kein Problem sein genügend Lademöglichkeiten zu installieren, denn der Kunde zahlt es ja letztendlich wieder, technisch und organisatorisch ist es ein massives Problem. So und nun erklär mir mal z. B. an der Großstadt München oder Berlin, wie dort die Leute ihre Autos laden sollen. Sollen die ihre Stromkabel aus dem Fenster ihres Hochhauses hängen oder sollen die Großstädte mit Ladestationen regelrecht zugepflastert werden, so das man nichts mehr außer Ladestationen sieht? Und wie sicherst du ab, gerade wo dann die Autos über Nacht an der Steckdose hängen, dass es nicht lustige Leute gibt, die da hin und wieder den Stecker ziehen und diese wird es massiv geben. Und was machst du z. B. bei Naturkatastrophen, wie z. B. Überschwemmungen, wie lädst du da dann deine Fahrzeuge?

Wie soll in Afrika die Elektroautos aufgeladen werden? Willst du da auch ganz Afrika mit Ladesäulen zupflastern? Die bräuchten eher erst mal überhaupt Strom. Das wäre dann auch vor allem sehr sehr umweltfreundlich dann. Unsere Erde läuft rohstofftechnisch gesehen eh schon im absolut roten Bereich und wir wollen noch eine Schippe oben drauf setzen.

Selbst die Entsorgung von Elektroautos ist noch ein sehr großes Problem. In Deutschland gibt es gerade mal 2 Firmen die diese entsorgen und in Österreich z. B. gibt es gar keinen Entsorger. Wohlgemerkt, die Entsorgung funktioniert derzeit schon nicht, wo es derzeit nur sehr wenige Elektroautos gibt, wie soll das erst werden, wenn es nur noch Elektroautos gibt?

Und zum Thema "Spielzeugauto", ich meinte damit nicht, dass das kein richtiges Auto ist, sondern das sich so etwas nur Leute kaufen, um an den 1.100 PS Spaß zu haben und wenn ich mit dieser Leistung Spaß haben möchte, dann ist der Akku schneller leer als du schauen kannst. Da kommst du mit deinen fünf Erwachsenen samt Gepäck nicht weit.

Fünf Erwachsene samt Gepäck, die kaufen sich bestimmt keine 1.100 PS Spielzeugauto sondern eines, womit sie möglichst weit kommen. Denn ein BMW M5 wird z. B. wohl auch nicht das meistverkaufteste Fahrzeug der 5er Baureihe sein.

Und das was du als "Nachteil" bei Verbrennern aufzählst sehe ich gerade als Vorteil, zumindest den Sound, denn wenn ich ein "Sport"auto habe, dann will ich auch den Sound hören und wenn nicht, dann drossle ich den halt, wie bei der neuen BMW M Sportabgasanlage. Warum ist denn der Markt mit "immer lauter" denn so groß? Und in "Elektro"autos wie z. B. im BMW i8 wird sogar der Motorensound künstlich über die Innenraumlautsprecher erzeugt, wenn dieser rein elektrisch fährt. Warum wird das wohl so sein? weil die Leute nichts mehr bei einem Sportwagen hören wollen? Gerade der Sound ist ja das Geile an einem Sportwagen.

Dann sprichst du von "kein astronomischer Verbrauch", wenn man das 1.100 PS Spielzeugauto gemäß seiner Bestimmung richtig bewegt, dann ist der Verbrauch genau so astronomisch, wenn nicht sogar noch astronomischer. Irgendwie denkt immer jeder Elektroautobesitzer der Strom wäre irgendwie kostenlos oder würde kostenlos aus der Steckdose kommen, nur weil man jederzeit "kostenlos" den Stecker in eine Steckdose erst mal stecken kann, oder ein Elektroauto fährt nur mit der Liebe und der Luft. Ganz im Gegenteil, wir in Deutschland haben sogar mit den teuersten Strom weltweit und dieser wird zukünftig bestimmt nicht billiger, sofern kein Big Player aus dem Ausland da was ändern sollten. Und daher wird das Spielzeugauto definitiv keine Cash Cow werden, da können wir wetten, genau so wie wir wetten können, dass das Elektroauto nur eine Übergangstechnologie bleiben wird.

@ r3gler

Da muss ich dir leider widersprechen, denn auch die Funktionen müssten immer billiger werden und wenn ich sehe, dass ein Navi teurer ist als eines vor ein paar Jahre, welches auch schon perfekt navigieren konnte, dann ist deine Theorie widerlegt. Beim BMW M550d F11 war z. B. die 4 Zonen Klimaautomatik Serie und obwohl der BMW M550d G31 teurer geworden ist, ist bei diesem die 4 Zonen Klimaautomatik rausgefallen und man bekam nur noch eine 2 Zonen Klimaautomatik serienmäßig.

Mittlerweile zahlt man für einen mäßig ausgestatteten 5er BMW so viel wie damals für einen vollausgestatteten 7er BMW. Wenn früher eine "normale" Familie hätte 160.000 DM (!) für einen mäßig ausgestatteten 5er BMW mit "normalen" Motor hätte ausgeben müssen, die hätten den Verkäufer zu tote geschlagen. Heute ganz normal, denn 80.000 Euro hören sich ja nicht so teuer an.

Fernseher werden nicht immer günstiger oder leistungsfähiger bei gleichem Preis, denn was ich heute für einen Fernseher in vergleichbarer Größe ohne 3D bezahlen muss, habe ich früher mit 3D bekommen. Und Fernseher sollen auch nicht nur immer größer werden, sondern auch immer schlanker, so wie beim Smartphone die Rechenleistung klein zu verpacken ist (?).

Wir brauch doch nicht illusorisch zu sein, wenn man einmal sieht, wie brutal der Preisverfall bei Neuwaren mittlerweile ist. Wenn du dir z. B. einen Neuwagen kaufst, dann bekommst du für diesen in einem Jahr und mit ca. 10.000 km nur noch 70% bis 50% des Neuwertes und das ist dann der tatsächlich realistische Preis. Bei Smartphones ist es ja zum Teil noch viel schlimmer. Das Ding ist doch fast nach einem Jahr nichts mehr wert, sobald ein neues Modell kommt, um es jetzt mal ganz übertrieben zu sagen.  

23.09.20 19:51

63 Postings, 34 Tage RobinsionBatterien

Varta hat eine fertige Autobatterie und wartet nur auf den ersten Autohersteller!  

23.09.20 19:53

33 Postings, 1621 Tage r3gler@IWHOAM

ok, dann haben wir da ein komplett unterschiedliches Empfinden. Ich finde gerade die Navis haben sich in den letzten Jahren sowohl bei der Wegfindung als auch bei den Bildschirm samt kompletten Infotainment, Smartphonekopplung, etc. massiv verbessert. Um nicht ganz vom Thema abzuweichen: Tesla hatte hier jahrelang einen großen Vorsprung welcher in letzter Zeit doch deutlich geschmolzen ist und vermutlich weiter wird wenn Google und Apple Betriebssysteme bauen. Wie gut die jeweiligen Klimaautomatiken funktionieren bzw. warum das gestrichen wurde kann ich mangels Wissen jetzt nicht sagen. Zu Deinem Beispiel mit Vergleich zu DM-Zeiten: die Inflation muss hier berücksichtigt werden, und die ist bei 20 Jahren auch bei 2% nicht unerheblich.

Auch beim Fernseher muss ich deutlich widersprechen. 3D ist bei vielen rausgefallen weil es so gut wie gar nicht nachgefragt wurde. Dagegen ist mittlerweile OLED selbst in der unteren Mittelklasse um 1200,- standard während das vor ca. 4 Jahren (damals habe ich mich wegen eines TV-Kaufs sehr genau informiert) den TVs oberhalb 3000,- (55") vorbehalten war. Der Zugewinn an Bildqualität ist überdeutlich.

Ich würde das aber nicht weiter vertiefen, da es etwas OT ist.  

23.09.20 21:19
1

8849 Postings, 1841 Tage ubsb55OTA

Scheiß elektronik. Fragt sich, wes man noch mit so einem Auto anstellen kann, einfach lahmlegen?

https://downdetector.com/status/tesla/  

23.09.20 23:49

107 Postings, 16 Tage Iwhoam@ r3gler

Ja, das haben wir scheinbar und dies ist ja auch gut so, denn sonst hätten wir alle ein und die selbe Meinung bzw. Empfinden und hätten auch keinen Dialog mehr.

Ich habe z. B. ein mehr als 15 Jahre altes "Hundeauto" und wenn ich das Navi dort mit den Navis aus meinen aktuellen Fahrzeugen vergleiche, dann kann dieses nicht wirklich weniger als die modernen Navis, mit Ausnahme, dass die neueren höher auflösen, da hast du recht. Wobei, mein "altes" Navi kann sogar noch CDs / DVDs abspielen, beim neuen BMW X5 oder X6 z. B. fehlt dies schon und man kann dieses maximal nur nach der Neubestellung nachrüsten, ab Werk bestellen, nö geht nicht.

Aber rechtfertigt diese höhere Auflösung bzw. das fehlende CD / DVD - Laufwerk einen 30% - 50%-igen Aufschlag? Und ich denke mal, vor mehr als 15 Jahren war ein Navi für den Hersteller bestimmt teurer als ein heutiges und das mehr als 15 Jahre alte Navi hat auch schon Infotainment, Smartphonekoppelung, etc..

Hinsichtlich der Klimaanlagen, hatte mich auch verwundert, dass BMW da einen Schritt zurückgegangen sind und dies haben sie, so wie ich das überblicken kann, bei fast allen neuen Modellen getan und warum? Ganz einfach, Gewinnsteigerung. Die Leute kaufen doch in der Fahrzeugklasse eh die 4 Zonen Klimaautomatik dazu. Warum denen schenken?

Welche Inflation mit 2% meinst du? Die EZB hechelt schon seit mindestens 10 Jahren ihrem 2%-igen Inflationsziel hinterher und die würden im Kreis springen, wenn die eine Inflation von 2% hätten. Und selbst wenn es so wäre, 2% sind keine 100% und die 100% sind ja eigentlich dadurch hauptsächlich auch mit entstanden, weil die die Europreis an die DM Preise langsam aber stetig angepasst haben. Der Mensch schaut ja nur auf die Zahl und nicht auf die Währung dahinter.

Wer sagt, dass 3D nicht nachgefragt wurde? Das haben einfach so ein paar Hersteller für sich entschieden und dies damit begründet, weil 3D einfach sehr teuer ist. Das war der wirkliche Grund für die Einstellung von 3D. Ich wollte mir z. B. zu meinem 4k 3D Fernseher einen 8k 3D Fernseher kaufen, also hätte ich somit schon mal einen nachgefragt und diese gibt es ja nicht mehr, ergo, kein neuer 8k Fernseher mehr. Und wenn 3D angeblich nicht mehr nachgefragt wird, wieso besitzen Beamer, auch neue Modelle, dann noch diese Technik? Irgendwie widersprüchlich, findest du nicht?

OLED finde ich den größten Mist den die Industrie jemals erfunden hat, da OLED im Vergleich zu normalen LEDs mehr oder weniger vergänglich ist, weil organisch und somit wieder zu massenhaft neuen Müll in den nächsten Jahren führen wird. Für die Industrie jedoch ein Bombengeschäft, da die Fernseher von Jahr zu Jahr immer mehr "kaputt" gehen. Aber gutes Marketing überdeckt so vieles. Denn die Bildqualität hängt weniger von OLED als vom eigentlichen Panel ab. Und 3D ist schon ein verdammt geiles Feature. Da kann OLED um längen nicht mithalten bzw. ich würde 3D OLED klar vorziehen. Und wollen wir wetten, dass 3D noch mal kommen wird, wenn die Bildqualität irgendwann nicht mehr zu steigern sein wird?

Und damit wir mit dem Thema Tesla abschließen bzw. indirekt, ein Auto welches eine Firmenware von Apple oder Google hat, dass wäre für mich gestorben. Dann würde ich mir irgendwann lieber wieder einen "Oldtimer" kaufen. Apple meide ich auch so konsequent bisher und Google steckt schon genug in unserem Leben drin, da muss es auch nicht noch ins Auto einziehen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass renommierte, vorrangig deutsche, Autohersteller irgendwann so verzweifelt sind, dass die sich von Apple oder Google ein Autosoftware schreiben lassen.  

24.09.20 10:32
1

2920 Postings, 4881 Tage xoxosTesla für Langfristanleger?

Dafür ist es zu spät. Mag sein, dass die Tesla in 5 Jahren eine Billion wert sein wird, aber bei solch volatilen Aktien brauche ich eine bessere Perspektive. Ich denke, dass hier die Risiken überwiegen.
Kurzfristig braucht diese Aktie niemand. Der Battery-Day hat nicht überzeugt, es gibt Softwareproblem, die Guidance bleibt seit einem Jahr gleich bei 500.000 Autos und trotzdem ist die Aktie in diesem Zeitraum um 700% gestiegen. Hier ist viel Phantasie eingepreist worden und jetzt wird die Luft rausgenommen. das kann viel weiter gehen als man denkt. Man schaue sich alte Tech-Zyklen an, wo Perlen wie Nvidia zwischenzeitlich 80-90% verloren haben. Ist nur ein Beispiel. Aber warum sollte Tesla sich nicht halbieren? Dann hat sie auf 12-Monatssicht immer noch stark zugelegt, aber Langfristanleger hätten dann möglicherweise wieder eine Perspektive. Ich bin hier short und denke dass es momentan sehr wenige kurzfristigen Katalysatoren gibt die Richtung zu ändern. Die kurzfristigen News waren im Gegenteil nicht geeignet die Rallye fortzuführen.  

24.09.20 11:35

555 Postings, 2447 Tage Mondrialxoxos #33171

Was meinst du mit Softwareproblemen? Hast du da eine Quelle?

Warum sollte sich der Ausblick für 2020 innerhalb eines Jahres ändern? Ich weiß jetzt nicht genau, wann Tesla den Absatz von 500.000 Fahrzeugen in 2020 zum ersten Mal offiziell genannt hat. Das war aber definitiv vor den Einschränkungen durch Corona. Und trotzdem hält Tesla nach wie vor an diesen Zielen fest. Das ist positiv zu bewerten. Für 2021 wird es neue Ziele geben, wurden die schon genannt?

Und welche Richtung sollten Katalysatoren denn ändern? Auf Monatssicht geht es bei Tesla seitwärts. Betrachtet man den Chart auf 6 Monate, geht es jedoch stabil nach oben und auf Jahressicht ebenso.  

24.09.20 12:51

319 Postings, 94 Tage slim_nesbit@Robinsion danke für die geleakte Info

kannst Du mir p.m. ein Bild vom Prototypen zuspielen?








Wäre ganz nett - bei meinen Vartakursen......  

24.09.20 13:18

255 Postings, 4884 Tage ikaruz@xoxos

Also nur Phantasie war für den Anstieg mit Sicherheit nicht verantwortlich. Gab ja im Grunde 2 Hauptursachen für den Anstieg die sich gegenseitig hochschaukelten. Zum einen war Tesla bis Mitte des Jahres die meist leerverkaufte Aktie aller Zeiten mit 20 Mrd. Dollar short-interest level. Dann kam das für alle Welt unerwartete, phänomenale Q2 Ergebnis in Mitten der größten Realwirtschaftskrise der letzten Dekaden meldete Tesla Auslieferungszahlen, die auf dem Stand des Vorjahres lagen, trotz mehrwöchigen Produktionsstops. Während die Verkaufszahlen aller anderen namenhaften Autobauer der Welt um 30-50% in dem Quartal einbrachen, wahrte Tesla mit Leichtigkeit den status quo und als einziger Autobauer verzeichnete Tesla damit sogar positives Wachstum in den letzten vier Quartalen.

Screenshot-2020-09-24-130851

Oder auf gut deutsch Tesla ist die einzige namenhafte Automanufaktur, die gestärkt aus dieser Krise hervorgehen wird. Hauptsächlich weil alle anderen derbe verkacken, aber das ist ja auch was.

Als die Zahlen vermeldet wurden begann dann die Party, Short Squeeze at it's best und da sind wir nun bei einer Marktkapitalisierung die einem Marktführer würdig ist. :D

Bitte jetzt die witzig Bewertungen einfügen. :D  --->  

24.09.20 13:52
1

63 Postings, 10 Tage Dennis007Marktkapitalisierung von 354 Milliarden

Womit könnte dies gerechtfertigt sein?

Etwa durch Millionen an E Auto Freaks welche blindlings kaufen?

oder

Etwa durch die Millionen Autos welche Tesla jährlich baut?

 

24.09.20 14:33

143 Postings, 1309 Tage docman99ganz so einfach wird es nicht

Aktuelle Meldung 1
"Gegen die Fabrik waren beim Brandenburger Landesumweltamt 414 Einwände eingegangen. Die Beiträge der Anhörung, die möglicherweise noch mehrere Tage dauert, sollen in das Verfahren zur umweltrechtlichen Genehmigung fließen. Eine Entscheidung ist nach Angaben des Umweltamts noch nicht gefallen. Tesla baut in Grünheide bei Berlin auf eigenes Risiko nach vorläufigen Genehmigungen des Landes."

Aktuelle Meldung 2
"Ab Mittwochnachmittag deutscher Zeit gab es Probleme beim Zugriff auf Teslas Elektroautos per App, und am Abend meldete der Blog Electrek einen ?kompletten Netzwerk-Ausfall? bei Tesla. Auch die internen Systeme für Bestellung und Auslieferungen seien davon betroffen. ...
Die hartnäckigsten Probleme schien oder scheint Tesla mit seinen internen Systemen zu haben ? für Verkauf, Auslieferung und Service sei das ein ?Alptraum?, sagten Quellen laut Electrek. ...
Aber in der Mail schrieb Musk konkret, dass es im restlichen September vor allem auf noch möglichst viele Auslieferungen ankomme; für einen Quartalsrekord müsse mehr Tesla pro Tag mehr davon schaffen als je zuvor. Dieses Ziel könnte schon durch einen mehrstündigen System-Ausfall gefährdet sein. Zum Beispiel meldete sich eine Twitter-Nutzerin aus den USA abends zu den Blog-Meldungen und erklärte, Tesla habe die für diesen Tag geplante Übergabe abgesagt."

 

24.09.20 15:10
1

107 Postings, 16 Tage Iwhoam@ docman99

Jetzt mal ganz ehrlich, du glaubst doch wohl nicht allen ernstes daran, dass unser durch und durch kapitalistisches Land bzw. deren von der Wirtschaft gesteuerten Führung die Tesla Fabrik in Grünheide stoppen wird. Die Anhörung führen die nur deswegen durch, weil sie es tun müssen, entschieden ist die Sache aber dennoch schon längst im Hinterzimmerchen unserer Regierung. Da brauchst du dich keiner Illusion hinzugeben.

@ Dennis007

Wodurch dies "gerechtfertigt" ist?

1.) Durch die Geldschwemme der weltweiten Notenbanken.

2.) Tesla wird demnächst auch Elektro LKWs bauen und dies wird hier von allen irgendwie ausgeblendet. Es geht immer nur um Autos. Sobald Tesla die Produktion des Elektro LKWs ankündigen wird, ab da wird der Aktienkurs wieder sehr stark anziehen, genau so, wenn dann nach und nach die neuen Akkus kommen werden. Ich glaube auch, dass Tesla auch schon im Geheimen an Wasserstoffprojekten arbeitet.

3.) Tesla wird sich früher oder später zu einem weltumspannenden Energiekonzern mausern. Damals als Apple, Amazon oder Google an die Börse kamen, hätte auch niemand gedacht, dass die mal solche weltumspannenden Konzerne werden würden. Apple war damals lediglich ein "Computerverkäufer", Amazon ein Online - Buchhändler und Google eine Suchmaschine.

4.) Tesla verkauft auch einen gewissen Lifestyle, genau so wie Apple oder Amazon oder Google.

Und wenn du so fragst, was rechtfertigt eine Marktkapitalisierung von fast 2 Billionen Euro bei Apple, wohlgemerkt, fast so viel wie die Staatsverschuldung Deutschlands bzw. eine Marktkapitalisierung von fast 1,5 Billionen Euro bei Amazon? MK sind in der derzeitigen Situation wohl nur Zahlen ohne Wert, genau so wie KGVs, etc.. Und was man als "zu hoch" empfindet, ist rein das subjektive Empfinden eines jeden Einzelnen, sprich, solange es noch genügend Leute gibt, die denken, Tesla wäre noch "nicht zu hoch", solange kann der Lauf weiter gehen.  

24.09.20 15:27

143 Postings, 1309 Tage docman99Elektro Lkw

batteriebetriebene Lkw? Nun ja. Da werden aber noch einige Jahre ins Land gehen, zumal gerade der Lkw auf hohe Kapazitäten angewiesen ist. Vorher dürfte sich die Wasserstofftechnologie (bereits realisiert durch Toyota) durchsetzen - und (sehr zu Recht) die Elektromobilität in den Schatten stellen (wo sie schon immer war und wo sie auch hingehört).  

24.09.20 16:04

107 Postings, 16 Tage Iwhoam@ docman99

Der Elektro LKW von Tesla wird schneller kommen als du denkst, glaub mir und das vorrangige Einsatzgebiet wird der Kurzstreckenverkehr (< 500 km) werden. Im Langstreckenbereich bzw. Schwerlastbereich gebe ich dir vollkommen recht, da wird sich wohl ein Elektro LKW (ohne Wasserstoff-Range-Extender) nicht durchsetzen.  

24.09.20 17:02

150 Postings, 429 Tage MaxlfIwhoam LKW

Ja wo bleibt er denn der Semi? Schon wieder verschoben!!  

24.09.20 17:17
1

150 Postings, 429 Tage MaxlfIwhoam LKW

Semi Vorstellung 2017, Auslieferung Ende 2019, dann Ende 2020, und jetzt irgendwann 2022! Nennst du das: schneller als du denkst?  

24.09.20 19:08

2812 Postings, 1770 Tage Winti Elite BElon ist und bleib ein Genie

24.09.20 19:38
1

5738 Postings, 5440 Tage FredoTorpedo#33179 iwhoam, ich denke nicht, dass

Herr Musk im geheimen auch an Wasserstofftechnologie für Schwerlast-Lkws arbeitet.
Er ist überzeugt, dass auch mit Batterien hin zu bekommen, deren Technik sich mittlerweile rasant weiter entwickelt. Das, was angekündigt wurde, in 3 Jahren fertig zu haben, entspricht dem, was ich für frühestens für 2030/2035 erwartet habe. Sollte das, auch mit einer Verzögerung von 1 oder 2 Jahren erreicht werden, empfände ich das als sensationell. Und auch dann ist die Entwicklung der Batterietechnik ja noch nicht am Ende, sondern noch im Frühstadium. Es werden also weitere Fortschritte erfolgen und die Tankstelle im heutigen Sinne, egal ob für Benzin, Diesel, Gas oder Wasserstoff wird überflüssig werden.
Die Frage ist eigentlich nur, ob andere Hersteller aufholen/überholen können. Falls ja, so wird der Tesla-Kurs einbrechen, wie ein Kartenhaus, falls nicht, so wird in 8 bis 10 Jahren spätesten Tesla der größte Autohersteller weltweit sein und wird eine für den Kurs angemessene Rendite einfahren.

Hier ein interessantes Interview bei SPON zu den angekündigten Fortschritten bei der Batterietechnologie
https://www.spiegel.de/auto/...a-21308112-66dd-45eb-9b50-edce807da711  

24.09.20 20:31
1

81 Postings, 105 Tage Micha01Tesla LKW´s/Transporter + Energieerzeuger

Da ist Tesla zu langsam - Traton/Mercedes haben bereits Elektro Produkte am Markt.
Und hier sprechen wir von B2B - da wird auch sehr viel auf Service und Verfügbarkeit wert gelegt.
D.H. Vertriebs- und Servicenetze+zeitnahe Ersatzteilversorgung.

Tesla wird kein weltumspannender Energiekonzern.... viel zu sehr fragmentiert von tlw. lokalen Versorgern. Energie kann Tesla nicht produzieren, Verteilernetze ganz andere Technologie, bei der Speicherung/Pufferspeicherung ggf. mit als Wettbewerber wenn es um Batteriespeicherung geht (btw. Tesla stellt immer noch keine her). Da sind aber ganz andere Player auch mit existierenden Lösungen (ja auch Batterien) bereits am Markt.  

24.09.20 22:39

2812 Postings, 1770 Tage Winti Elite BTesla wird immer besser !

24.09.20 22:43

17924 Postings, 6251 Tage harry74nrwTesla verklagt nkla wegen designkopien

Zahlenvorstellung soll vorgezogen, habe keine Quelle?......   wäre ein positives Signal

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/TESLA-INC-6344549/termine/
https://ir.tesla.com/
 

24.09.20 23:58

107 Postings, 16 Tage Iwhoam@ FredoTorpedo

Egal wie weit die Batterieentwicklung auch fortschreitet, es bleiben immer Probleme, wie z. B. das Gewicht (!), die Aufladungszeit, die Rohstoffversorgung (!) und die Entsorgung. Und das was EM so plant, dafür muss immer alles perfekt laufen und das tut es selten im Leben, sprich, es wird Probleme geben, an die wir jetzt noch nicht denken und erst die Praxis zeigen wird. Und EM ist im gewissen Maße auch ein visionärer Träumer und Terminsverschiebungen gehören quasi zu Tesla wie das Wasser im Meer.

Und im Businessbereich mag dies zwar alles irgendwie noch zu lösen sein, aber im Consumer nicht, denn nach wie vor kann mir noch keiner schlüssig erklären, wie die Aufladung in z. B. den Millionenstädten oder in Entwicklungsländern / -kontinenten wie z. B. Afrika funktionieren soll. Selbst unser deutsches Stromnetz würde es nicht mitmachen, wenn z. B. alle um 17 Uhr ihr Auto an die Ladestation hängen und wie schwer wir uns mit einem Ausbau, der meiner Meinung nach zwar machbar ist, aber wohl nicht zu finanzieren wäre, tun sieht man ja nicht zuletzt am Breitbandinternet bzw. 5G.

Und sollte sich irgendwann mal die Batterietechnik tatsächlich durchsetzen, woran ich nicht glaube, allein wegen der Lademöglichkeit und der Rohstoffversorgung, dann wären die anderen Autohersteller schneller da als man schauen kann. Außer Tesla hätte sich bereits schon so stark in der Welt vernetzt, dass die anderen Autohersteller keine Batterien bzw. Rohstoffe mehr dafür bekommen würden, da Tesla dies alles erhält. Dann würde aber Tesla nicht nur der größte sondern auch der einzige Autohersteller werden.

@ Micha01

Wieso kann Tesla keine Energie produzieren? Dies können sie sehr wohl, wenn sie nur wollten, aber fraglich ist, ob sie es überhaupt nötig hätten. Tesla hat ja nicht umsonst die Fabrik in Brandenburg gebaut, da es dort in der Nähe sehr viele Windräder gibt, die Strom erzeugen, die keinen Abnehmer finden bzw. ins Ausland verschenkt werden. Wieso sollte sich Tesla z. B. diesen nicht unter den Nagel reißen, was wohl auch deren Plan ist, deswegen der Standort Brandenburg. Auch könnte Tesla den Strompreis an der Strompreisbörse derzeit so wahnsinnig billig einkaufen und mit sehr viel Gewinn wieder verkaufen. Und das Tesla Energiepläne hat, sieht man nicht zuletzt daran, dass sie sich eine Zulassung für die Strombörse bereits besorgt haben.

Und sollte Tesla wirklich solche Fortschritte in der Batterietechnik machen, wie von FredoTorpedo vermutet, dann können die auch sehr viele Energiemengen speichern.

Und mit dem Kapital mit welchem Tesla derzeit regelrecht zugeschmissen wird, mit diesem könnten sie dann in der Zukunft auch die großen Player locker leicht übernehmen.

Wie bereits gesagt, dass Amazon mal unser Leben als gestarteter Online - Buchhändler mal dominieren würde, Apple als Computerhersteller und Google als Suchmaschinenanbieter, hätte vor ein paar Jahren auch noch niemand vermutet und dies haben die Firmen nur geschafft, indem sie sich weiterentwickelt haben. Sollte Tesla sich nicht weiterentwickeln und nur ein Elektroautoanbieter bleiben, dann werden Sie damit max. auf Augenhöhe mit den anderen Autoherstellern konkurrieren, aber nicht mehr vor diesen sein. We will see.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1326 | 1327 | 1328 | 1328   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: berliner-nobody, Neutralinsky, grips, Harald aus Stuttgart

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
NikolaA2P4A9
Amazon906866
BayerBAY001
CureVacA2P71U
Microsoft Corp.870747
Airbus SE (ex EADS)938914
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB