finanzen.net

Gazprom 903276

Seite 1 von 1910
neuester Beitrag: 24.02.20 19:54
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 47726
neuester Beitrag: 24.02.20 19:54 von: Gisa2 Leser gesamt: 9684247
davon Heute: 4474
bewertet mit 111 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1908 | 1909 | 1910 | 1910   

09.12.07 12:08
111

981 Postings, 4985 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1908 | 1909 | 1910 | 1910   
47700 Postings ausgeblendet.

24.02.20 13:15

1887 Postings, 3121 Tage xraiChlor

ich hab den seit zwei Wochen
VE5JUX
600 % waren es bisher.

Heute ist Tag des Verteidigers des Vaterlandes in Moskau, Börse heute geschlossen.....
 

24.02.20 13:15

239 Postings, 82 Tage Gisa2An die Zocker

Wenn Ihr zocken wollt, geht ins Casino! Oder sucht euch eine Poker-Runde!

Aber verseucht hier nicht das Board mit euren hirnrissigen Versuchen, den Gazpromkurs zu drücken.


ER steigt!!! :_))


 

24.02.20 13:16

1887 Postings, 3121 Tage xraiChlor

aber jetzt könnte es zu spät sein, ich gehe wohl raus  

24.02.20 13:17

1887 Postings, 3121 Tage xraiGisa

stehst wohl kurz vor der Kernschmelze ?

ruhig Blut.....  

24.02.20 13:20

7086 Postings, 1249 Tage raider7China scheint den Corona Virus besiegt zu haben.

Chinesische Strategie scheint aufzugehen...

51 Mio Menschen wurden 3-4 Wochen unter Quarantäne gesetzt was man mal nachmachen müsste,,, und 51 Mio laufen seit dieser Zeit mit Schutzmasken herum.

Es war Pflicht sich zu Schützen sie zu tragen in diesen 3 Wochen...

https://translate.google.lu/...tps%3A%2F%2Ftass.com%2Fworld%2F1123295

 

24.02.20 13:21

239 Postings, 82 Tage Gisa2@XRAI

Ich fühl mich sauwohl! Und ab jetzt überlass ich euch Pappnasen hier nicht mehr das Gazpromfeld!

 

24.02.20 13:23

1887 Postings, 3121 Tage xrairaider

gestern in China soviel Tote wie noch nie,
abwarten, ob die Strategie funktioniert hat, denke noch nicht so.....  

24.02.20 13:27

1887 Postings, 3121 Tage xraiGisa

ist doch schön wenn Du dich hier beteiligst, aber es gibt mehr als nur deine Meinung, und alle Meinungen anhören,
selbst beurteilen, und dann danach handeln,
am Ende mit der Börse vergleichen, ob man richtig gehandelt hat,
denn die Börse hat immer recht.

Hier Leuten das Wort verbieten zu wollen bringt weder Dir noch uns was, also locker bleiben.  

24.02.20 13:41

1426 Postings, 2171 Tage tienaxwas sind

2000-3000 Tote durch das Corona Virus in China bei etwa 1,8 Milliarden Einwohnern ? An der Grippe sterben jährlich 10-20 Tausend allein im kleinen Deutschland mit seinen 80 Millionen Menschen  

24.02.20 13:50

7086 Postings, 1249 Tage raider7hi Gisa2

Letzte Woche stand Gazprom noch bei 6,60

heute schon bei 6,30,,,, 30 cent weniger

denke mir aber dass es noch nicht vorbei ist, denn das Jahr 2020 ist noch lange.!?

aber vorgewarnt warst du ja worden von mir.  

24.02.20 13:52

1887 Postings, 3121 Tage xraiTienax

es sind nicht die aktuellen Todesfälle die weh tun, sondern der shutdown der kompletten Wirtschaft in den betroffenen Bereichen,
und wenn jetzt Europa dazukommt, dann ist das schon ein heftiger Einschlag für die Weltwirtschaft.
Das geht ja jetzt schon Monate in China...

und natürlich noch das zukünftige Szenario, das noch keiner genau kennt, aber selbst 2 % Sterbefälle haben dauerhaft Auswirkungen
auf jegliche Nachfrage.  

24.02.20 13:54

4 Postings, 6 Tage WinWiniHey Ray

Prognose für physisches Gold?  

24.02.20 14:01

1887 Postings, 3121 Tage xraiLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 24.02.20 14:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

24.02.20 14:53
1

5477 Postings, 1088 Tage USBDriverPipeliebau nach China geht weiter

https://www.pipeline-journal.net/news/...-midst-corona-virus-pandemic

China aims to raise the use of natural gas to 10 percent of the country's energy mix by 2020 and 15 percent by 2030, said the National Development and Reform Commission.  

24.02.20 15:06

239 Postings, 82 Tage Gisa2@XRAI

Ich will hier niemandem etwas erbieten, aber ich werde den ständigen hirnrissigen Wiederholungen von negativen Meldungen ohne Quellennachweisen die positiven Fakten entgegensetzen..

Der Raider behauptet z. B. dauernd, für 2019 wird Gazprom schlechte Zahlen  melden. Das mag ja sein, aber es werden immer noch Milliarden-Gewinne sein, die Gazprom meldet. Da mache ich mir um den Kurs keine Sorgen.

Hier mal eine Meldung aus 2019:

https://forum.finanztrends.info/forum/new?thread_id=312389

"Gazprom: 20,5 Milliarden Dollar Gewinn sind drin

Klar sprechen einige Fakten eher gegen die Gazprom-Papiere: So gibt es viele Aktien, die über weitaus geringere politische Abhängigkeit verfügen. Und es gibt viele Aktien, die weit weniger volatil sind als die Anteile des Erdgasriesen. Allerdings gibt es weltweit nur ganz wenige Firmen, die deart profitabel sind wie Gazprom…

Nachdem der Energieriese im abgelaufenen Jahr den Analystenschätzungen zufolge einen satten Nettogewinn von 19,9 Milliarden Dollar erzielt haben dürfte, sollte in diesem Jahr die Marke von 20,0 Milliarden Dollar geknackt werden. Die Experten gehen aktuell davon aus, dass Gazprom ein Nettoergebnis von 20,5 Milliarden Dollar erwirtschaften dürfte. Zum Vergleich: Der aktuelle Börsenwert des Weltmarktführers im Erdgasgeschäft beläuft sich lediglich auf 56,7 Milliarden Dollar, woraus sich ein KGV von gerade einmal 3 errechnet.

 

24.02.20 15:07

653 Postings, 1306 Tage 09.12.1947 P.wXRAI

schlimm hier ,das man XRAI hier sperrt ,kann ich nicht nachvollziehen """  

24.02.20 15:08

3323 Postings, 7139 Tage BiomediTienax....sind 1,4 Mrd.

24.02.20 15:08

239 Postings, 82 Tage Gisa2Ich will hier niemandem...

etwas verbieten...!

 

24.02.20 15:19

653 Postings, 1306 Tage 09.12.1947 P.wGISA2

Du beleidigst aber die Zocker/ Trader ,das ist einfach eine Anlage Strategie ,mehr nicht ,die Leerverkäufer müsste  man verbieten ,ja "Du verkraftest bestimmt nicht ,Deine Buch Verluste "  

24.02.20 15:24

239 Postings, 82 Tage Gisa2Gegenmaßnahmen

...Da die Nachfrage insgesamt sinkt und darüberhinaus das Corona-Virus diesbezüglich weitere Rückgänge erwarten lässt, wird es langsam dramatischer für Gazprom.

Das Unternehmen verfügt jedoch über ein Set an Gegenstrategien: Wie berichtet wird jetzt ein Schiff bei der Nordseepipeline Nordstream 2 erwartet, dass bei der Fertigstellung helfen soll. Die neue Pipeline ist ein Konkurrenz“unternehmen“ für die Flüssiggaslieferungen etwa aus den USA.

Vor allem aber wurde nun bekannt, dass Gazprom begonnen hat, auf einer neuen elektronischen Handelsplattform selbst, wie die „Welt“ schreibt, „aggressiv Rekordmengen“ von Gas anzubieten. Kurzfristig, womit der Schutz durch die bis dato vor allem langfristigen Lieferverträge reduziert wird. Die Rekordmengen drücken den kurzfristigen Preis für die hier abgesetzten Mengen, dürften aber auch den Preis am Markt insgesamt senken „helfen“. Deshalb dreht Gazprom gerade an seien eigenen Rahmenbedingungen.

Die Russen zielen damit auf die US-Konkurrenz, die einen „höheren Selbstkostenpreis“ hat. Dies würde bei einem erfolgreichen Versuch den Preis und vor allem die Marktstellung nachhaltig stabilisieren. Das Risiko jedoch steigt wieder etwas – es wird höchst spannend. Der aggressive Preiskrieg kann zu steigenden Kursen führen. Charttechniker sehen bei 6,75 Euro eine erneute Wende in den Aufwärtstrend.

https://www.finanztrends.info/gazprom-aktie-der-neue-hammer/

Frank Holbaum   24. Februar 2020

-



 

24.02.20 15:32

12 Postings, 178 Tage ChlorpikrinTag des Verteidigers des Vaterlandes

@xray - Danke! Ich korrigiere mich: tatsächlich, heute ist frei in Russland, habe gerade die Bestätigung über WhatsApp aus Moskau bekommen :)
Dennoch, der Tag des Verteidigers des Vaterlandes ist der 23. Februar.

@Gisa2 - Danke für den Hinweis, hier etwas zu Gazprom, genauer gesagt zu NordSteam und ist im Prinzip die Hintergrundgeschichte von ehemaligen Energieminister der Jüschenko-Regierung: watch?v=sbOIz6tDwkA

 

24.02.20 17:19

3 Postings, 24 Tage Peterpan12Gaspreis

Erst wenn sich das Überangebot an Gas und Öl reduziert werden wir wieder steigende Preise sehen. Vielen Frackern steht das Wasser bis zum Hals, weil sie nur durch die irren Margen noch ihre Verpflichtungen bedienen können. Auch sind viele Geldhäuser nicht mehr bereit Kredite für Fracking bereit zu stellen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis sich dieses Überangebot wieder reduziert. Dann werden wir auch wieder Steigende Kurse bei Gazprom sehen. Durch die Viruskrise ergeben sich gute Einstiegschancen. Glaube aber auch das wir den Boden noch nicht erreicht haben. Werde noch etwas abwarten bis der Virus eingedämmt ist. Ist alles nicht schön bin aber noch ganz entspannt. Kann sich auch ganz schnell wieder drehen. Wie hier schon gesagt: So ist Börse.  

24.02.20 17:34

62 Postings, 493 Tage ichunverbesserlichden Ami - Frackern steht das Wasser.... komisch

das wurde schon vor Jahren geschrieben   -  egal ob Ölpreis  bei  35 oder 40 oder 50 Dollar  stand .
PS ... die Russen  beschäftigen sich auch mit  der  Frackerei  !     Haben die selbst geschrieben ..das heißt dort.... Effizienzsteigerung   !!!   Die haben nur den Vorteil  ..kein Umweltfuzzi geht ihnen  auf die Nerven   !  

24.02.20 18:04

1426 Postings, 2171 Tage tienax#718

richtig, vertippt
Aber  es bleibt dabei die Grippe Masern usw. sind auch hoch ansteckende Krankheiten und da werden keine ganzen Städte abgesperrt.  

24.02.20 19:54

239 Postings, 82 Tage Gisa2Letzte Meldung

Ifo-Institut

Stimmung in der deutschen Wirtschaft hellt sich überraschend etwas auf

Unbeeindruckt vom Coronavirus verbessert sich die Stimmung unter den Unternehmen in Deutschland: Der Ifo-Geschäftsklimaindex steigt leicht.

Ein Lichtschein am Stimmungshorizont zeigt sich in der deutschen Wirtschaft: Das Geschäftsklima des Münchner Ifo-Instituts stieg im Februar um 0,1 Punkte auf 96,1 Zähler. Analysten hatten nach der schlechten Stimmung im Januar mit einem Rückgang gerechnet.

Zwar bewerten die rund 9000 befragten Manager ihre aktuelle Geschäftslage etwas skeptischer als zuletzt. Weil die Erwartungen für die kommenden sechs Monate sich aber verbessert haben, stieg der Index insgesamt.

"Die deutsche Wirtschaft scheint von der Entwicklung rund um das Coronavirus unbeeindruckt", kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Die Umfrageergebnisse und andere Indikatoren deuteten auf ein Wirtschaftswachstum von 0,2 Prozent im ersten Quartal hin.

"Das Geschäftsklima ist noch ohne Virus-Befund", sagte Ulrich Wortberg vom Bankhaus Lampe. Offensichtlich dauere es etwas länger, bis die Meldungen über Lieferstörungen und Absatzeinbrüche in China auch in Deutschland ankämen. "Der kurzfristige Ausblick bleibt damit getrübt. Eine allmähliche Konjunkturerholung wird wohl weiter auf sich warten lassen", sagte Wortberg.


caw/dpa-AFX

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1908 | 1909 | 1910 | 1910   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400