"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 12097
neuester Beitrag: 10.04.21 20:27
eröffnet am: 23.02.17 10:54 von: Olivenpresse Anzahl Beiträge: 302422
neuester Beitrag: 10.04.21 20:27 von: sue.vi Leser gesamt: 24470648
davon Heute: 12158
bewertet mit 360 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12095 | 12096 | 12097 | 12097   

02.12.08 19:00
360

5866 Postings, 4896 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12095 | 12096 | 12097 | 12097   
302396 Postings ausgeblendet.

10.04.21 07:49
4

4273 Postings, 1381 Tage ResieDie ReGIERung ...

denkt schon wieder laut nach : "Nur mehr 1 Kontakt pro Tag mit einer anderen Person" !
Totalitäre Psychopathen !! Daher brav weiter die Einheitspartei CDUCSUSPDGRÜNEFDPLINKE wählen - da werden sie geholfen .  

10.04.21 08:39

2060 Postings, 193 Tage GoldHamerRisikowarnung

Sehen Sie sich die Risikowarnung an: Die Prüfungsabteilung der ESG-Investitionen

https://www.sec.gov/files/esg-risk-alert.pdf

Die Prüfungsprüfung der ESG Investing

Die Abteilung für Prüfungen gibt diesen Risikoalarm heraus, um Beobachtungen aus den jüngsten Prüfungen von Anlageberatern, registrierten Investmentgesellschaften und privaten Fonds hervorzuheben, die Produkte und Dienstleistungen für Umwelt- und Unternehmensfragen (ESG) anbieten.

https://www.sec.gov/exams/announcement/...&utm_source=govdelivery


 

10.04.21 09:01

2060 Postings, 193 Tage GoldHamerWas ist mit den Vulkane nur los?

Zur Zeit brechen immer mehr Vulkane aus!

ASCHEWOLKE ÜBER INSELPARADIES

Vulkan in der Karibik zum zweiten Mal ausgebrochen

https://www.bing.com/...p;aqs=edge..69i57&FORM=ANCMS9&PC=U531


Könnte das der Grund sein, in Alaska wurde im April 2021, eine Rekord minus Temperatur registriert, unter -40 Grad Celsius.

https://www.bing.com/...p;aqs=edge..69i57&FORM=ANCMS9&PC=U531

 

10.04.21 09:11
7

2808 Postings, 409 Tage Gold_Gräber@NikeJoe: Aufklärung

Das Problem ist wohl, dass genau diese Ärzte massiv unter druck gesetzt werden. Das hat man schon gesehen als es um die ja jetzt durchgesetzte Impfpflicht ging. Am Ende muss sich der Arzt halt entscheiden, für seinen Job, oder sein Gewissen.

**Aluhut auf**
Wenn man davon ausgeht, dass die ganze Pandemie ein Fake ist, den Virus zweifelt ja keiner an, genauso weinig die Grippe, dann muss man sich doch fragen, wieso machen die das? Wir reden hier von einer noch nie dagewesenen weltweiten Verschuldung unglaublichen Ausmaßes, man könnte es auch Kapitalumschichtung nennen, und der Zerstörung ganzer Wirtschaftszweige, ebenfalls eine Umschichtung von klein nach groß. Spätestens jetzt dürften die medizinischen Aspekte in den Hintergrund treten und es müsste einem klar werden dass wir auf ein China Social-Scoring 2.0 zurasen. Der Feldversuch war erfolgreich und jetzt wird das Weltweit ausgerollt. Diese ganzen Lockdowns, von denen wir sicher noch einige ertragen müssen, sind doch nur die Vorstufe von dem was uns erwartet wenn die Kontrollmechanismen, Impfpass oder wie immer das Trackinginstrument dann heißen mag, installiert sind. Letztens habe ich gelesen wie praktisch es doch wäre statt dem Impfpass einen RFID Chip zu implantieren. Super, mit dem kannst Du dann auch Deine Haustüre aufsperren, wenn man Dich lässt. ;)
**Aluhut ab**

Ich glaube was hier eigentlich vor geht ist den meisten gar nicht klar, es wird noch nicht mal drüber nachgedacht, und die Medien unterdrücken das gekonnt mit der Waffe "Angst". Es gibt für niemanden ein echtes Argument sich diese genmanipulierende Brühe, deren Langzeitwirkung völlig unerforscht ist, verpassen zu lassen. Gesunde Menschen akzeptieren einen Genversuch am eigenen Körper um eine Freiheit zurück zu erhalten die sie sowieso nicht bekommen werden! Wo sind denn die Ausnahmen für geimpfte? Sind die vom Lockdown befreit? Natürlich nicht denn 1. weiß man ja jetzt schon dass die Brühe bei diversen Mutationen nix nützt und 2. geht es nur um die Registrierung und Trackingmöglichkeit. Die kurzfristigen Lockerungen für geimpfte haben doch nur medialen Sinn gehabt. Mit Erfolg hat man offensichtlich die Impfabneigung bekämpft.

Der Schwachsinn und der offensichtliche Feldversuch gipfelt dann ja in den "Medikamenten" selbst. Frag mich ja wieso das offensichtlich keiner merkt. Zu beginn hieß es noch, 2 Dosen von der selben Brühe. Jetzt stellt man das sogar als möglichen Vorteil hin wenn man die "Impfungen" mischt! Hallo, haben da ein paar nicht aufgepasst? 2 Firmen, 2 Medikamente, 2 Zusammensetzungen, 2 verschiedene Wirkungsweisen, das selbe Ergebnis?

**Aluhut auf**
Wissen die überhaupt was in der Brühe drin ist und ob das überhaupt was mit dem Virus zu tun hat? Man darf es mischen, es hilft sowieso nicht gegen alle Varianten, Freiheit Fehlanzeige, hat man Pech kommt nach gesund der Tod, ...
**Aluhut ab**

Ich bin ja schon ein wenig älter, aber ich fühl mich echt im falschen Film hier. Völlig unverständlich dass sich die Masse der Weltbevölkerung derart lenken/benutzen lässt. Der deutsche Michel war ja schon immer hörig, aber das dies auch Weltweit funktioniert überrascht schon. Psychologie ist offensichtlich alles was man können muss.  

10.04.21 09:28

2060 Postings, 193 Tage GoldHamerAluhut?

Was soll der Schwachsinn?  

10.04.21 09:32

2060 Postings, 193 Tage GoldHamerVulkan auf St. Vincent

Vulkan auf St. Vincent nach vier Jahrzehnten ausgebrochen

Zum ersten Mal seit vier Jahrzehnten ist auf der Karibik-Insel St. Vincent und die Grenadinen der Vulkan La Soufriere wieder ausgebrochen. Nach Angaben des örtlichen Katastrophenschutzes stiegen bei der heftigen Eruption gestern Früh (Ortszeit) 6.000 Meter hohe Aschewolken in den Himmel.

https://orf.at/#/stories/3208598/  

10.04.21 09:36

2060 Postings, 193 Tage GoldHamerVulkane müssen von Zeit zu Zeit

immer wieder einmal, das Ofenrohr Rußeln, sprich reinigen. Lol....  

10.04.21 09:38
1

2808 Postings, 409 Tage Gold_GräberGenau hinhören, der Zauber ist

auch nächstes Jahr noch nicht vorbei! Ziel muss sein dass die ganze Welt registriert ist.

 

10.04.21 09:41
1

5336 Postings, 3683 Tage toni1111Dr. Silvia Behrendt über die internationalen Vertr

Dr. Silvia Behrendt über die internationalen Verträge der WHO

Dr. Silvia Behrendt über die internationalen Verträge der WHO
Die Juristin Dr. Silvia Behrendt berichtet über die internationalen Verträge der WHO mit den Mitgliedsstaaten, deren Inhalte und ihre Rechtsverbindlichkeit. Die Empfehlungen der WHO haben Gesetzesstatus und müßten von den Mitgliedsstaaten eingehalten werden. Das ist nur so gut wie nicht bekannt. Frau Dr. Behrendt klärt darüber auf.
Plattform RESPEKT.
Quelle: Plattform RESPEKT, 02.03.2021

https://www.nachdenkseiten.de/?p=71478

https://www.youtube.com/watch?v=uif_kEBQv-w  

10.04.21 09:45
1

2808 Postings, 409 Tage Gold_Gräber@GoldHamer: Aluhut?

Ist das nicht die Volksmeinung? Schadet nicht die so zu markieren. Vielleicht merkt der eine oder andere ja was. Hab ja immer noch die Hoffnung dass der zwangsfinanzierte Dummfunk die Bevölkerung nicht völlig verblödet hat. ;)  

10.04.21 10:28

2808 Postings, 409 Tage Gold_GräberDie Regierung als Gesetzesbrecher

https://www.youtube.com/watch?v=uif_kEBQv-w

Schon interessant, auch die Zsammenhänge mit der WHO  

10.04.21 10:46

13278 Postings, 3775 Tage SchwarzwälderLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 10.04.21 11:40
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Werbung

 

 

10.04.21 10:54
3

4273 Postings, 1381 Tage ResieIn der FAZ :

Queen Elisabeth II. und Prinz Philip sind geimpft worden : Er hat den Coctail net vertragen .  
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...mpft-worden-17138012.html
Ui Jessas - is die Queen jetzt die nächste , die uns verlassen tut ?  

10.04.21 11:08
1

26109 Postings, 3781 Tage charly503ich denke eher, lieb Resel,

es wird zum einen dem Alter geschuldet gewesen sein zum ersten, zum zweiten aber der Herz OP dazu noch,welche das Imunsystem völlig aus der Bahn geworfen haben. Den Medicocktail in seiner insgesamt Zusammensetzung mal zu untersuchen, erinnere mich an den Film," Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft", bei der die Medikamentenschachtel auf den Boden fiel und die Brühe von den Kindern dann probiert wurde oä.Lange her! Schönes Wochenende Dir.
 

10.04.21 11:27
1

13278 Postings, 3775 Tage SchwarzwälderAFD Bundesparteitag jetzt auf Phoeniix o. im Net

10.04.21 12:54
1

3402 Postings, 380 Tage 0815trader33Billiges Gold ?

Billiges Gold animiert Bürger zu Rekordkäufen
Quelle: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...erger-zu-Rekordkaeufen
10.04.2021 10:49
Die Goldimporte eines Staates, dessen Bürger traditionell große Gold-Liebhaber sind, haben sich im März fast verfünffacht. Die explodierende Nachfrage des bevölkerungsreichen Landes hinterlässt Fragezeichen: Ist Gold derzeit zu billig, oder war Gold lange Zeit zu teuer?
DEUTSCHE WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN
Billiges Gold animiert Bürger zu Rekordkäufen
Die Bürger nutzen die momentan niedrigen Preise, um sich kräftig mit Gold einzudecken.

Die Goldnachfrage Indiens ist im März geradezu explodiert. Im Vorjahresvergleich stiegen die Goldimporte um 471 Prozent auf 160 Tonnen.

Als einen Grund führen Analysten geringere Importsteuern als wichtigen Grund für den Nachfragesprung an. Vor allem aber ist Gold nach einer längeren Schwächephase relativ günstig zu haben. Im Sommer 2020 war das beliebte Edelmetall auf ein Rekordhoch von über 2072 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) gestiegen. Seitdem ging es bergab, bis zuletzt bei 1.700 Dollar ein Tiefpunkt erreicht wurde. Aktuell notiert Gold bei 1.743 Dollar.

In Indien ist Gold als Schmuck sehr gefragt. Die Verbraucher und Juweliere nutzten anscheinend das niedrige Preisniveau, um sich ordentlich einzudecken. Indische Schmuckverkäufer bauen gerade auch massiv Lagerbestände auf, weil sie weiterhin mit einer starken Nachfrage rechnen. Das sorgt dafür, dass physisches Gold in Indien derzeit mit einem ordentlichen Aufschlag über den Weltmarktpreisen gehandelt wird.

Die Einzelhandels-Nachfrage ist aber keine sichere Bank, denn in Indien droht ein verschärfter Lockdown, der die Goldnachfrage erst einmal bremsen könnte.

Ist Gold zu billig oder war Gold zu teuer?

Die Schmuck-Nachfrage läuft auf Hochtouren, die Investment-Nachfrage ist dagegen seit geraumer Zeit rückläufig. Darauf deuten zumindest die physischen Bestände der Gold-ETFs hin. Im März sind diese laut World Gold Council um 108 Tonnen gesunken, wofür vor allem eine sinkende Nachfrage aus Nordamerika verantwortlich war.

Der Trend könnte sich hier bald umkehren, falls nun auch die Anleger die niedrigen Preise nutzen wollen, um ihre Goldbestände wieder aufzustocken.

Es ist allerdings unklar, ob Gold aktuell wirklich billig ist, oder ob Gold einen temporären Höhenflug hatte und das aktuelle Preisniveau eine Normalisierung darstellt. Man erinnere sich: Nachdem sich der Goldpreis von 2000 bis 2012 von circa 300 Dollar auf 1.700 Dollar fast versechsfacht hatte, stagnierte das edle Metall zwischen 2013 und 2019 lange Zeit bei einer Marke um die 1.200 Dollar.

Auch wenn die zahlreichen Finanz-Experten, die Gold als langfristige Anlage empfehlen, mit ihrer Einschätzung richtig liegen sollten: Niemand kann garantieren, dass sich dieser langfristig positive Zyklus in den nächsten Jahren bemerkbar macht. Genauso gut könnte Gold stagnieren oder sogar weiter fallen.

Wie sieht es denn mit den mittelfristigen Aussichten für Gold aus? Der Goldpreis weist seit jeher eine starke negative Korrelation mit Realzinsen (oft gemessen anhand der Rendite von Staatsanleihen abzüglich Inflationsrate) auf. Das heißt, wenn die Realzinsen steigen, sollte der Goldpreis tendenziell unter Druck kommen und umgekehrt.

In dieser Hinsicht spricht das steigende Zinsniveau in den USA gegen Gold, allerdings reflektieren die höheren Anleihe-Renditen vor allem erhöhte Inflationserwartungen für die Zukunft, sodass sich das ungefähr ausgleichen sollte. Nur dann, wenn in den USA die Inflation niedrig und die Zinsen hoch bleiben, müssen sich Goldfans Sorgen machen. Dieses Szenario ist aus Sicht vieler Analysten unwahrscheinlich. Wirtschafts-Experten rechnen ohnehin damit, dass die Federal Reserve die relativ hohen Zinsen nicht mehr allzu lange dulden wird, schließlich würde das die kurzfristige Refinanzierung der völlig überschuldeten US-Regierung und der im Schnitt ebenfalls stark verschuldeten Unternehmen erschweren.

Ein anderer Faktor aus den USA sollte eher positiv wirken. An nahezu allen Börsen weltweit wird der Goldpreis ? und viele andere Rohstoffpreise ? in US-Dollar notiert. Die momentane Dollarschwäche sollte dem Goldpreis also Rückenwind geben, denn in anderen Währungen gerechnet wird das Edelmetall dadurch billiger.

Zentralbanken horten wieder Gold

Eindeutig positiv sind die zuletzt steigenden Goldankäufe durch die Zentralbanken. Die Goldreserven Ungarn haben sich jüngst auf 94,5 Tonnen erhöht und damit mehr als verdreifacht. Die polnische Zentralbank plant, ihre Goldreserven um 100 Tonnen aufzustocken. Auch die indische Zentralbank kaufte zuletzt netto Gold zu.

Die türkische Zentralbank (TCMB) war in den letzten Monaten der einzige relevante Nettoverkäufer von Gold unter den Notenbanken. Die TCMB muss Gold- und Devisenreserven einsetzen, um ihre strauchelnde Währung zu stützen. Hier bleibt abzuwarten, wie sich die Abwertungsspirale der Lira entwickelt.

 

10.04.21 12:56

3402 Postings, 380 Tage 0815trader33Gold beschlagnahmen vom Staat möglich ?

Die Einführung des Goldstandards ist in aller Munde. Doch ein Goldstandard würde in der großen Krise, die noch auf uns zukommt, dazu führen, dass der Staat das gesamte privat gehaltene Gold beschlagnahmen lässt, um Geld drucken zu können.
Könnte der Staat das gesamte Gold der Bürger beschlagnahmen?
09.04.2021 20:15
Die Einführung des Goldstandards ist in aller Munde. Doch ein Goldstandard würde in der großen Krise, die noch auf uns zukommt, dazu führen, dass der Staat das gesamte privat gehaltene Gold beschlagnahmen lässt, um Geld drucken zu können. Beispiele lassen sich in der Finanz- und Edelmetallhistorie finden.
DEUTSCHE WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN
Könnte der Staat das gesamte Gold der Bürger beschlagnahmen?

Angesichts der durcheinander geratenen globalen Finanzmärkte wenden sich viele Anleger seit geraumer Zeit klassischen sicheren Anlage-Häfen wie Gold zu. Gold vermittelt Vertrautheit in Perioden von Abschwüngen. Seine Renditen sind nicht mit Vermögenswerten wie Aktien vergleichbar.

Dennoch gibt es zwei kleine Einschränkungen, wenn man Gold als sicheren Hafen betrachtet. Zu Beginn eines wirtschaftlichen Abschwungs sinken die Goldpreise häufig. Das liegt daran, dass Anleger in einer derartigen Situation Gold verkaufen, um Verluste bei Aktien und anderen Vermögenswerten auszugleichen. Genau das war im März 2020 geschehen, als Gold in zwei Wochen um zwölf Prozent fiel und sich dann schnell erholte.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Volkswirtschaften von einer Rezession in eine Depression schlittern könnten, ist nicht gering. Zudem ist ein Börsen-Crash mit Ausgangspunkt in den USA nicht auszuschließen.

In extremen Krisen können Regierungen das Gold der Menschen beschlagnahmen. In der Vergangenheit gab es einige beeindruckende Beispiele für die ?Goldbeschlagnahme?. Am denkwürdigsten ist, dass dies 1933 in den USA während der Weltwirtschaftskrise geschah. Die Regierung von Franklin D. Roosevelt, die für den ?New Deal? stand, beschlagnahmte alle Goldbarren und Münzen per ?Executive Order 6102? und zwang die Bürger, weit unter den Marktpreisen zu verkaufen. Unmittelbar nach der ?Beschlagnahme? setzte die Regierung einen neuen offiziellen Goldsatz fest, der im Rahmen des ?Gold Reserve Act? von 1934 viel höher war.

Dies war die Ära des Goldstandards, was bedeutete, dass Dollar für eine genaue Menge des Edelmetalls gehandelt werden konnten. Die Beschlagnahme des Metalls ermöglichte es der Regierung, mehr Dollar zu drucken, um die Wirtschaft anzukurbeln, und auch mehr Dollar auf den internationalen Märkten zu kaufen, um den Wechselkurs zu stützen.

Viele Goldbesitzer waren verständlicherweise unglücklich über die Goldbeschlagnahme, und einige kämpften vor Gericht dagegen an. Letztendlich konnte die Regierung jedoch nicht gestoppt werden, und der Goldbesitz in den USA blieb bis in die 1970er Jahre illegal, berichtet ?The Conversation?.

1959 erließ die australische Regierung ein Gesetz, das die Beschlagnahme von Gold, das sich in den Händen von Privatpersonen befand, erlaubte, wenn dies ?zum Schutz der Währung oder des öffentlichen Kredits des Commonwealth [von Australien] zweckmäßig war?. Um den Rückgang des Pfunds zu stoppen, verbot die britische Regierung 1966 den Bürgern, mehr als vier Gold- oder Silbermünzen zu besitzen, und blockierte den privaten Import von Gold. Dieses Gesetz wurde erst 1979 aufgehoben.

?The Conversation? führt über die Situation in den 1930er Jahren aus: ?Im System der 1930er Jahre wählten die Länder im Allgemeinen feste Wechselkurse in Verbindung mit Gold sowie freien Kapitalverkehr und eine Kontrolle über die Geldpolitik. Das System geriet immer mehr unter Druck, weil zu viele Anleger ihr Geld gegen Gold eintauschten. Eine Möglichkeit für die USA, die Geldpolitik ausreichend zu kontrollieren, um mehr Geld zu drucken, bestand darin, verschiedene Kapitalkontrollen durchzuführen, einschließlich der Beschlagnahme von Gold. Heute ist die Situation anders, weil die westlichen Volkswirtschaften frei schwebende Wechselkurse haben, so dass sie die Kontrolle über die Geldpolitik haben und Kapital frei bewegen können. Dies bedeutet, dass sie während einer Krise Geld drucken und die Zinssätze senken können, ohne Gold kontrollieren zu müssen.?

Doch dieser Zustand wird voraussichtlich nicht andauern. So gibt es Hinweise darauf, dass die Zentralbanken einen globalen Goldstandard vorbereiten (HIER). Es ist nicht ausgeschlossen, dass ein goldgedeckter digitaler Dollar als Ankerwährung eingeführt wird (HIER).

Wenn der Goldstandard im Verlauf der Ära Joe Biden, der wiederum nach dem Vorbild Roosevelts für den ?Green New Deal? steht, eingeführt werden sollte, wäre angesichts der blamablen wirtschaftlichen Lage eine staatliche Beschlagnahme von privat gehaltenem Gold nicht mehr ausgeschlossen. Denn für die Umsetzung des ?Green New Deals? werden Unmengen an Geldern benötigt. Man könnte auch argumentieren, dass durch die Einführung eines Goldstandards die Umsetzung des ?Green New Deals? finanziell nicht mehr möglich wäre.  

10.04.21 15:04

2808 Postings, 409 Tage Gold_Gräber@0815trader33: Ist Goldstandard und

Gelddrucken nicht ein Widerspruch in sich? Gold lässt sich ja nicht drucken.  

10.04.21 15:20
3

16176 Postings, 5975 Tage pfeifenlümmelKein Zusammenhang?

Gütersloh: Weiteres Krankenhaus im Kreis registriert vermehrt Kopfschmerz-Patienten

Neben dem Sankt-Elisabeth-Hospital vermeldete im Kreis Gütersloh zuletzt noch ein weiteres Krankenhaus steigende Patienten-Zahlen in der Notaufnahme. Auch im Sankt-Vinzenz-Hospital in Rheda-Wiedenbrück finden sich immer mehr Menschen nach einer Corona-Impfung mit Astrazeneca ein, die unter Kopfschmerzen leiden und schlimmeres befürchten. ?In den vergangenen Wochen haben sich tatsächlich vereinzelte Patienten wegen Beschwerden nach einer Astrazeneca-Impfung in der Zentralen Notfallaufnahme vorgestellt?, erklärte die Geschäftsführung der Katholischen Hospitalvereinigung Ostwestfalen auf Anfrage des Westfalen-Blatts.
https://www.owl24.de/owl/guetersloh-ort28779/...ufnahme-90404226.html  

10.04.21 18:16
3

10296 Postings, 5083 Tage 1ALPHADer oder die

Denunziant ist ja wieder unterwegs. Nun, bei 10000 bis 15000 Lesern am Tag sind wohl immer einige dabei mit Angst. Seis drum. Was ich aber bemängel ist, dass Ariva solchen Meinungsleugnern auch noch Recht gibt und löscht. Stört mich das? Nicht wirklich, denn die Wahrheit kann man nicht dauerhaft unterdrücken und als Anleger verdient man sogar mehr, wenn die Mehrheit irrt.

So wurde ja Anfang letzten Jahres auch einer meiner Beiträge gelöscht, der das schwedischev Modell lobte, was dann viele Monate später auch die WHO machte. https://www.comdirect.de/inf/etfs/detail/...ate=09.04.2021&e&

Mein letzte Beitrag wurde übrigens mit einer unsinnigen Begründung gelöscht. Unsinnig, weil der 1.Teil lediglich Daten der Statistik zusammenfasste und der 2. Teil Aussagen aus einem interessanten Intervie der M.Gates im jüdischen Fernsehen widergab.
Da der erste Teil nur gemeldete Sttistikdaten beschrieb, kann die Löschung eigentlich nur wg. des Interviews gewwesen sein. Interessant am Interview ist die Sache an sich, dass eine ausländische Privatperson, die nicht demokratisch legitimiert ist, davon spricht, dass die deutsche Kanzlerin zugesagt hat, "60-70% der Bürger werden geimpft und die schützenswerte Gruppe der Flüchtlinge wird besonders geschützt durch einen harten lockdown."
Das erinnert an ein Interview, welches Georges Sorros vor einiger Zeit gab, in dem er seine Zusammenarbeit mit Wolfgang Schäuble lobte (auch im jüdischen Fernsehen).



Dass Frau Wagenknecht heute auf Platz 1 in der NRW Liste gewählt wurde, begrüße ich auch, denn die Frau schätze ich als autentisch ein.

 

10.04.21 18:19
1

10296 Postings, 5083 Tage 1ALPHA#302414 auf dem Bankkonto ja

physisch neee...

schönes Wochende in diesen irren Zeiten, wo Irren die Anstalt leiten.  

10.04.21 18:43

21551 Postings, 2686 Tage GalearisI hab mein Aluhut verloren

haahaaahaa......  

10.04.21 18:58

460 Postings, 1477 Tage GamrigGoldstandard wäre ein Lichtblick...

Die Frage ist, was für ein Goldstandard? 1g Gold 1000 Dollar oder 10000 Dollar, oder vielleicht ein Rohstoffstandard mit Platin,Silber und Gold wie bei Basel 3 ,das ja ab 2022 gilt,was EM als Eigenkapital für Banken angeht? Ein Gold hinterlegter Dollar oder ? wäre noch ein Joker gegenüber Kryptowährungen . Ob Gold eingezogen wird, kann man nie wissen,aber in der Geschichte war es so, dass Sammlermünzen ausgeschlossen waren. Doch warum sollten Werte,die vom Staat reguliert werden ,nicht als entsprechender Wert,Vorsorge erhalten bleiben? Da,  wo Unregulierbarkeit  vorhanden ist,kann wohl eher etwas kurzfristiges passieren, wie Bitcoin ....Ist meine Meinung. aber da die Schulden,nie zurückbezahlt werden können, muss irgendetwas passieren...Währungsschnitte gab es öfter und leider Kriege auch, die dann eine ?Resettaste? darstellten...  

10.04.21 19:46
1

2966 Postings, 6298 Tage sue.viUK - Edinburgh

Die Nutzung von Massentests als Motor für Lockdowns war ein Fehler enormen Ausmaßes.

Gesunde Menschen unter Quarantäne zu stellen, ist beispiellos.

Das Herunterfahren der Wirtschaft ist beispiellos.

PCR-Tests waren NIE FÜR DEN ZWECK BESTIMMT.

https://pcrclaims.co.uk/  

10.04.21 20:27

2966 Postings, 6298 Tage sue.vi"nationale Pflicht"

10.04.2021
Der Vizekanzler  ....nennt den Kampf gegen das Virus eine ?nationale Pflicht?.
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...cht-in-firmen-17285669.html

...Matthäi am Letzten....

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12095 | 12096 | 12097 | 12097   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln