finanzen.net

Ist Björn Höcke ein Nazi und Landolf Ladig?

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 08.11.19 17:11
eröffnet am: 29.10.19 17:33 von: TonyWonder. Anzahl Beiträge: 88
neuester Beitrag: 08.11.19 17:11 von: TonyWonder. Leser gesamt: 2334
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

29.10.19 17:33
2

2146 Postings, 790 Tage TonyWonderful.Ist Björn Höcke ein Nazi und Landolf Ladig?

Ist Björn Höcke ein Nazi und Landolf Ladig?

Ja, das ist eindeutig. 54.55% 
Bin mir nicht sicher. 9.09% 
Nein, ausgeschlossen. 36.36% 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
62 Postings ausgeblendet.

08.11.19 09:11
1

3155 Postings, 739 Tage FernbedienungHaltlose Verdächtigungen?

Lol
Scheinbar kannst du gelesenes nicht richtig verarbeiten. Aber das ist dein Problem.

Und das einzelne antifaschistische Gruppen linksextrem sind, bestreitet doch niemand. Warum man sich deshalb nicht zum Antifaschismus bekennen darf, wird wohl dein Geheimnis bleiben.


Höcke wollte doch jeden anzeigen, welcher behauptet das er Landolf Ladig ist. Komisch, warum ist da noch nix passiert?  

08.11.19 09:20
2

49892 Postings, 5910 Tage SAKU@c&r:

Die betreffende Demo hat die "Junge Landsmannschaft Ostdeutschland" organisiert. Die ist eine rechtsextreme Organisation. Und Höcke mittendrin und ruft "Wir wollen marschieren!".

Da geht doch der Höcke tatsächlich auf ne Demo, die von einer rechtsextremen Organisation initiiert wird und steht mittendrin, statt nur dabei.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

08.11.19 09:34

4118 Postings, 879 Tage clever und reich#65 Ihr schreibt jetzt wohl nichts mehr zu Demos,

auf denen Linksextreme und prominenteste etablierte deutsche Politiker gemeinsam marschierten und immer wieder marschieren, oder?
#64 Jeder sollte sich zum Antifaschismus bekennen. Ob man sich dann aber gleich zu einer als linksextrem eingestuften und gewaltbereiten gefährlichen Organisation bekennen muss, die in Teilen vom Verfassungsschutz beobachtet wird? Das ganze dann noch im EU Parlament? Das dort von Ska Keller verwendete Logo steht eindeutig für die Antifa, es gibt genügend andere antifaschistische Vereine und Organisationen die sie protegieren könnte. Das tut sie aber wohlweislich nicht, Du relativierst das. Höckes Argumentation klingt für mich wie Deine. Hat Höcke nicht auch darauf verwiesen, dass nicht alle NPD Mitglieder Nazis wären? Wo ist jetzt der Unterschied zu seiner Argumentation, wenn Du behauptest das nicht alle Antifa Gruppen kriminell und linksextrem wären?  

08.11.19 09:46
1

49892 Postings, 5910 Tage SAKU@c&r:

Folgenden Unterschied solltest du dir mal veranschaulichen:

1. Demo durch nicht-extremistische Gruppe(n) angemeldet. Wenn ich da nun mitlaufe, und extremistische Drecksäcke laufen mit, ist es mir nicht (unbedingt, kommt immer noch auf Thema, Duktus etc. an) anzukreiden.

2. Demo durch extremistische Gruppe(n) angemeldet - Wenn ich da nun mitlaufe, WEIß ich, dass da extremistische Drecksäcke rumlaufen.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

08.11.19 10:03

4118 Postings, 879 Tage clever und reich#67 Ich habe mehrfach Beiträge gepoostet,

in denen linksextremistische Gruppen Demos angemeldet hatten und u.a. deutsche amtierende Minister mitmarschiert sind. Mein letztes Beispiel war SPD Umweltminister Lies, der bis heute in Amt und Würden ist. Deiner Argumentation nach,  wäre Herr Ließ also mit Höcke vergleichbar?

?Dass mit Olaf Lies jetzt ein Minister der Landesregierung an einer Demo teilnimmt, die von dieser Gruppe mitorganisiert wird, ist hochproblematisch. Demokraten dürfen radikale Gruppen nicht salonfähig machen?, so Toepffer. FDP-Landeschef Stefan Birkner bezeichnete es als inakzeptabel, wenn Lies Seite an Seite mit Gegnern der freiheitlich-demokratischen Grundordnung agiere".
https://www.nwzonline.de/politik/niedersachsen/...0,5,3818337315.html  

08.11.19 10:04
3

35826 Postings, 5977 Tage TaliskerDas Thema sollte eigentlich längst durch sein

Wer sehen will, der sieht, wer verstehen will, versteht.
Wenn einer
- sich klar rassistisch äußert
- sich in antidemokratischen, faschistischen Machtphantasien ergeht
- engagiert bei einer Demo von Neonazis und Rechtsradikalen mitgeht und dabei Parolen ruft,
dann sollte alles klar sein. Da wirkt jeder Versuch, das noch irgendwie weichspülen zu wollen, lächerlich.

Übrigens, aus der Urteilsbegründung, weshalb es zulässig ist, Höcke einen Faschisten zu nennen:
"Jedoch hätten die Antragsteller "in ausreichendem Umfang glaubhaft gemacht, dass ihr Werturteil nicht aus der Luft gegriffen ist, sondern auf einer überprüfbaren Tatsachengrundlage beruht".
Die Antragsteller hatten bei Gericht zahlreiche Zitatstellen aus einem Höcke-Buch sowie Presseberichte über den AfD-Politiker vorgelegt. Die Materialsammlung bestätige die faschistische Agenda Höckes und könne als gerichtsbekannt vorausgesetzt werden. Darin finden sich Sätze vom "bevorstehenden Volkstod durch den Bevölkerungsaustausch" oder die "erinnerungspolitische Wende um 180 Grad". Bezogen auf den Hitler-Faschismus geht es um die "katastrophale Niederlage von 1945"."
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/...eisenach-a-1289131.html
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

08.11.19 10:08
5

2146 Postings, 790 Tage TonyWonderful.So ist es Talisker.

Und das er Landolf Ladig ist, ist genauso sicher. Die Ausführungen von Andreas Kemper sind recht eindeutig.

Hör mal auf dich zu winden clever und reich. Das ist ja lächerlich.

LG Tony  

08.11.19 10:20

4118 Postings, 879 Tage clever und reich#69 Für Leute die eine Seite der Medaille

ausblenden können, ist das Thema sicherlich durch. Lächerlich trifft es gut. Du präsentierst hier nur eine journalistische Meinung unter dem weglassen von Fakten. "Faschist? kann im "politischen Meinungskampf" als eine von ?übertreibende und verallgemeinernde Kennzeichnungen" eingesetzt werden. Damit ist alles gesagt: "Faschist" ist eine Übertreibung die eigentlich nicht zutrifft. Ob Höcke ein Faschist ist, darüber hatte das Gericht überhaupt nicht geurteilt. Die Meinung soll zulässig sein, mehr nicht. Deshalb muss er es nicht sein. Die entgegengesetzte Meinung ist ebenso zulässig. Es handelt sich nicht um eine Tatsache, sondern um eine nachprüfbare (keine nachgeprüfte oder gar bewiesene) Tatsachenbehauptung. Meinungsfreiheit eben. Nicht mehr und nicht weniger. Ich verweise auf ähnliche Urteile, von "Ziegenfi"... bis XXXXXXX zuletzt bei Frau Künast.
 

08.11.19 10:22

4118 Postings, 879 Tage clever und reichTony Dann bringe bitte den Beleg, dass Höcke Ladig

ist. Das wäre sicherlich auch für die gesamte deutsche Medienlandschaft interessant, lass uns doch bitte an Deinem Insiderwissen teilhaben. Ist Dir der Unterschied zwischen Vorwurf und Beweis bekannt?

Viele Grüße
Clever  

08.11.19 10:29

2146 Postings, 790 Tage TonyWonderful.Irgendwann wird ihn einer seiner rechten

Kameraden schon auffliegen lassen.

Ich kanns abwarten.

LG Tony  

08.11.19 10:45

4118 Postings, 879 Tage clever und reichNa dann warte mal weiter.

Bis zu diesem Sankt Nimmerleins Tag wäre es aber trotzdem schön, wenn Du Dich nur an die Fakten halten würdest. Und Stand jetzt ist nun einmal nichts bewiesen, soweit die Fakten.

LG
Clever  

08.11.19 10:50
2

49892 Postings, 5910 Tage SAKUhmmm...

Die Partei hat von Höcke ne Versicherung an Eides statt verlangt, dass er NICHT Ladig ist. Hat Höcke nicht gemacht. Mehrfach nicht.

Komisch, warum macht er das denn nicht, wenn er es nicht ist?
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

08.11.19 10:53
1

2146 Postings, 790 Tage TonyWonderful.Er möchte sein Lügengebilde einfach nicht

bis in die Spitze treiben.

LG Tony  

08.11.19 11:04
1

4118 Postings, 879 Tage clever und reichsaku Würde ich von Dir eine

eidesstattliche Erklärung über Blödsinn verlangen, würdest Du dieses dann auch als nicht angebracht empfinden? Oder würdest Du als Politiker auch Erklärungen unterschreiben, die Dich medienwirksam zu blödsinnigen Versicherungen treiben? Ja? Komisch, ich jedenfalls nicht. Der politische Wettbewerb würde diese Erklärung natürlich wieder benutzen und darauf hat Höcke keinen Bock. Medial würde auch nur  wieder hängenbleiben:"Höcke" und "Ladig", ähnlich wie beim "Denkmal der Schande". Letzteres war fast so ein originales Zitat von Spiegel Gründer Augstein, aber öffentlich ist  ganz anderes hängengeblieben.  Höcke hat  mehrfach deutlich erklärt das er nicht Ladig ist, es liegen keine neuen Erkenntnisse oder Beweise vor.  

"Nun soll in der Mitte der wiedergewonnenen Hauptstadt Berlin ein Mahnmal an unsere fortwährende Schande erinnern. Anderen Nationen wäre ein solcher Umgang mit ihrer Vergangenheit fremd. Man ahnt, daß dieses Schandmal gegen die Hauptstadt und das in Berlin sich neu formierende Deutschland gerichtet ist. Man wird es aber nicht wagen, so sehr die Muskeln auch schwellen, mit Rücksicht auf die New Yorker Presse und die Haifische im Anwaltsgewand, die Mitte Berlins freizuhalten von solch einer Monstrosität".

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7085973.html  

08.11.19 11:07
2

42182 Postings, 4382 Tage RubensrembrandtHier geht ja wohl alles drunter und drüber

Faschist ist nicht dasselbe wie Nazi.  

08.11.19 11:08

31667 Postings, 6208 Tage Börsenfanich picke die immer raus, die Rosinen,

andere mögen die nicht!
-----------
Defragmentierung unterm Aluhelm, 47% von 100% abgeschlossen...

08.11.19 11:10
1

49892 Postings, 5910 Tage SAKUMir würde es auch nicht einfallen...

... wenn ich durch die Abgabe einer unwahren eidesstattlichen Versicherung ein strafbares Aussagedelikt begehen würde.  
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

08.11.19 11:10

31667 Postings, 6208 Tage BörsenfanAlles friert, Einer nicht. Mey & Edlich

-----------
Defragmentierung unterm Aluhelm, 47% von 100% abgeschlossen...

08.11.19 11:12
6

21918 Postings, 7036 Tage modGrundsätzlich

sollte man jedem Menschen zubilligen, dass er im Laufe seines Lebens seine Grundeinstellung,
seine politische Haltung usw. ändern kann und darf, solange er nicht kriminell geworden ist.

So wurden z.B. nach dem 2.Weltkrieg viele ehemalige engagierte Nazis geläuterte, aufrechte Demokraten.
Prominentestes Beispiel zum Thema aus der Linksszene ist ein "Joschka Fischer".

Ich persönlich habe in meiner Jugend viele radikale linke Typen kennengelernt, die täglich mit Schlagstock und Schutzhelm gegen den "faschistischen Staat" demonstriert haben und heute saturierte bürgerliche Demokraten sind, die Gewaltanwendung zu tiefst verabscheuen.

Der Mensch und seine Gesinnung kann sich eben im Laufe des Lebens ändern; es ist ein stetiger Lernprozess.

Zum speziellen Fall "Höcke":
Nach oberflächlicher Betrachtung scheint mir der jetzige "Höcke" mehr ein "Deutsch-Nationaler" zu sein, so selten diese antiquierten Deutsch-Nationalen auch heute in Erscheinung treten.
Für einen "Faschisten" oder "Nazi" fehlt es an entscheidenden Kriterien.
Zum anderen ist er nicht kriminell,
seine Vergangenheit irrelevant, da er anscheinend dazugelernt hat.
Das alles hat man ja auch einem Joschka Fischer zugebilligt.

Aus meiner Sicht kann jede Partei und eine funktionierende Demokratie mit solchen Randfiguren leben.
Höcke wird einfach gesellschaftlich  überbewertet und damit auch hochgespielt.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

08.11.19 11:35
1

4118 Postings, 879 Tage clever und reich#80 Nehmen wir an ich würde behaupten, User XY

trinkt jeden Tag eine Flasche (billigen) Fusel  und scheiXX danach in die Hecke vom Nachbarn. Grundlage für diese Aussage wäre eine Spekulation eines 400 km weit weg wohnenden Journalisten. Du würdest also vom betroffenen User tatsächlich erwarten, dass dieser nun eine eidesstattliche Versicherung abgibt, um diese Spekulation zu beenden? Das erscheint mir doch ziemlich seltsam und wohl auch kontraproduktiv. Glaubst Du denn tatsächlich, dass eine eidesstattliche Versicherung von Höcke diese medialen Spekulationen beenden würde? Natürlich nicht, die unmittelbare Folge wäre eine weitere Aufwertung. Ich kann die Schlagzeilen unserer Qualitätspresse schon sehen: "Höcke unter Druck" und "eidesstattliche Versicherung" als letzter Ausweg etc.    

08.11.19 11:48
5

21918 Postings, 7036 Tage modGesinnungsjournalismus

"Auf der anderen Seite, haben die Deutschen überhaupt kein Problem damit, wenn ein Linksextremer zum Aussenminister ernannt wird. Ein Aussenminister ist nichts geringeres als die Visitenkarte eines Landes! Der ehemalige deutsche Aussenminister Joschka Fischer hatte RAF-Mörder als Freunde.  Fischer selbst war bis 1975 Mitglied der militanten linksextremen Gruppe ?revolutionärer Kampf? und soll sich laut Wikipedia auch an Strassenschlachten gegen die Polizei beteiligt haben.

Die Ermordung von Hans-Martin Schleyer, Siegfried Buback und Jürgen Ponto durch die RAF kommentierte Fischer mit dem Satz:

   ?Bei den drei hohen Herren mag mir keine rechte Trauer aufkommen, das sage ich ganz offen für mich.?

Am 11. Mai 1981 wurde der hessische Wirtschaftsminister Heinz-Herbert Karry ermordet, anschließend bekannten sich die revolutionären Zellen zur Tat. Wie sich später herausstellte wurde die Tatwaffe, zusammen mit anderen aus einer amerikanischen Kaserne gestohlenen Waffen,  in Joschka Fischers Auto transportiert. Nochmals, so einer wurde in Deutschland zum Aussenminister ernannt!"

https://dailytalk.ch/gesinnungsjournalismus/
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

08.11.19 12:05
2

2146 Postings, 790 Tage TonyWonderful.64 % wollen keine AFD Regierung in Thüringen!

https://www.derwesten.de/politik/...-fuer-die-partei-id227589779.html

Demnach lehnen 64 Prozent eine mögliche Regierung aus AfD, CDU und FDP ab. Zwölf Prozent gaben an, einer solchen Koalition neutral gegenüber zu stehen, elf Prozent machten keine Angabe. Und nur 13 Prozent befürworten eine Regierung, in der die AfD sitzt.  

08.11.19 12:05
1

49892 Postings, 5910 Tage SAKU@c&r:

Nicht ICH verlange dies, nein, die Partei von Höcke hat dies verlangt. Und er hat es nicht getan. Hier frage ich mich halt einfach "Warum?"...  
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

08.11.19 16:54

4118 Postings, 879 Tage clever und reich#86 Saku Richtig ist das die damalige AfD Partei-

führung unter Hans-Olaf Henkel und Lucke dieses forderten, nicht die aktuelle Parteiführung. Damals drohte eine Spaltung der AfD, jeder keilte gegen jeden (ein klein wenig wie heute in der CDU/CSU). Aus meiner Sicht wurde die Forderung von Lucke damals eingesetzt, um einen innerparteilichen Wettbewerber zu schwächen und um eine Spaltung der Partei vorzubereiten. Lucke handelte in diesem Moment schon wie ein politischer Wettbewerber, in dem Kontext muss man auch seine Forderung sehen. Zu diesem Zeitpunkt gab es einen Machtkampf innerhalb der AfD, den u.a. Henkel und Lucke letztendlich verloren. Beide verließen wenige Monate später mit einer Splittergruppe die Partei und versuchten erfolglos eine Neugründung.  Höcke hat seine Ablehnung damals korrekt begründet, auch aktuell noch einmal in der Wahlnachlese nach der Thüringen Wahl. Zuletzt begründete er seine damalige Entscheidung u.a. auch mit medialen Mobbing, dem man keine weitere Nahrung geben darf.
Wäre Höcke Ladig gewesen, dann würde dieses auch nichts ändern. Man muss sich nur die zweifelhafte Vita von Außenminister a. D.Fischer, Bundestagsvice Roth, Ministerpräsident Kretschmann und anderen Politikern ansehen. U.a. Steine auf Polizisten werfen und Kontakte zu gefährlichen Linksextremisten haben offensichtlich keinerlei Auswirkungen auf die politische Karriere in etablierten Parteien. Manchmal habe ich den Eindruck, dass dieses sogar ein wenig als chic gilt. Sogar AKK ist scheinbar ein Fan der Band "feine Sahne Fischfilet",  welche vom Verfassungsschutz beobachtet wurde...Genauso wie der Herr Steinmeier, immerhin der höchste Amtsträger im deutschen Lande... Warum sollte Höcke da lügen? Wenn Höcke gelogen hätte, dann wäre er politisch sowieso am Ende, mit oder ohne eidesstattliche Erklärung.  Sämtliche Quellen im Verlauf.

"Höcke wertete dies in dem Brief als Versuch, "mich zu diffamieren und meine Glaubwürdigkeit zu untergraben". Zu verbergen habe er nichts. "Ich habe niemals unter einem Pseudonym für eine NPD-Zeitung geschrieben", beteuerte er".

https://www.welt.de/newsticker/news1/...desstattliche-Erklaerung.html

"In seiner aktuellen Ausgabe veröffentlicht der "Stern" Fotos von 1973, die zeigen, wie eine Gruppe von Demonstranten auf einen Polizisten losgehen. Mehrere Demonstranten reißen den Beamten zu Boden und treten auf ihn ein. Der "Stern" identifiziert den heutigen Außenminister als einen der mit Helmen ausgerüsteten Gewalttäter, der mit der Faust auf den Polizisten einschlagen.Außenminister Joschka Fischer (Bündnis 90/Grüne) hat sich öffentlich dazu bekannt, in der Vergangenheit Gewalt angewendet zu haben. "Ja, ich war militant", sagte Fischer in einem Interview mit der Hamburger Illustrierten "Stern". "Wir haben Steine geworfen. Wir wurden verdroschen, aber wir haben auch kräftig hingelangt".
https://www.tagesspiegel.de/politik/...en-steine-geworfen/190976.html


"Sehr kritisch? fand es CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer am Montag, dass Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf Facebook das Protestfestival in Chemnitz mit der linken Punkband Feine Sahne Fischfilet unterstützt hat. Ihr Argument: Die Rostocker Musiker riefen in einigen Songs zu Gewalt gegen Polizisten auf. Nun hält ihr die SPD den Spiegel vor: Generalsekretär Lars Klingbeil verwies via Twitter in der Nacht zum Dienstag auf einen Facebook-Eintrag der CDU-Spitzenfrau von Mitte August 2016, in dem sich ?AKK? begeistert über das Festival Rocko del Schlacko äußert, kombiniert mit einem Video-Schnipsel. ?Einfach nur wow!?, schrieb sie damals enthusiastisch. Allerdings hat auch auf dem Festival die Band Feine Sahne Fischfilet gespielt".
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...ischfilet-15770570.html
 

08.11.19 17:11
2
Für mich ist Höcke nur das Werkzeug. Die Strippenzieher sind im Hintergrund. Klar, wird man sich die Riesenchance AFD, um Einfluß auf die Politik zu nehmen, nicht entgehen lassen im rechten Lager. Klar wird sich Höcke nur so rechts äußern, daß er das breite Publikum nicht vergrault. Wenn er könnte, wie er wollte, würde der noch ganz andere Sachen vom Stapel lassen.

Aus meiner Sicht hat er es mit seinem rechten Flügel schon viel zu weit gebracht. Zu viele Machtkämpfe gewonnnen. Er steht sicher nicht allein und hat das alles allein gemeistert. Da steht Einiges dahinter.

IMO

LG Tony  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Erkanns

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
SAP SE716460
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866