Heidelberg Cement

Seite 1 von 46
neuester Beitrag: 17.09.21 16:11
eröffnet am: 18.09.06 13:25 von: Tombi Anzahl Beiträge: 1144
neuester Beitrag: 17.09.21 16:11 von: TillyI Leser gesamt: 318576
davon Heute: 84
bewertet mit 19 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46   

18.09.06 13:25
19

20 Postings, 5606 Tage TombiHeidelberg Cement

Ich war heute hier ein bisschen überrascht, gar keinen aktuellen Thread zu Heidelberg Cement zu finden.
Also mache ich einfach mal einen auf.

Zur Situation der Firma:  
2003/2004 lief's gar nicht gut bei Heidelberg Cement.
Spohn Zement hatte letztes Jahr (glaube im Juni) ein Angebot zu 60 Euros gemacht und die Mehrheit übernommen.
Seitdem geht's steil aufwärts - Kosten werden gesenkt, Margen erhöht,  in Wachstumsmärkten investiert.

Und das schöne daran:  der Aktienkurs geht nach oben.

Die sind wunderbar gelaufen, seit über einem Jahr.
Ich selbst bin erst im Dezember zu 73 Euro eingestiegen - und bin sehr zufrieden mit dem aktuellen Kurs (100 Euro) und sehe noch mehr potenzial nach oben.
Besonders scheinen die in interessanten Gebieten (GUS/Indien) zu wachsen und Margen werden ständig besser.

Ein kleine Zusammenstellung der  News der letzten Wochen. Schaut Euch die ruhig mal näher an. Ich bin der Meinung, in 6 Monaten sind die bei 120 Euro.

++++++++++++++++++++
24. August 2006
HeidelbergCement will Mehrheit an JV mit Indorama - Presse

NEU-DEHLI (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG, Heidelberg, plant einem Zeitungsbericht zufolge eine Mehrheitsbeteiligung an dem 50:50-Joint-Venture (JV) mit dem indischem Zementmahlwerk Indorama Cement Ltd. "Wir verfügen bereits über die Management-Kontrolle beim JV, würden aber gerne eine Mehrheitsbeteiligung erwerben", sagte das Vorstandsmitglied Daniel Gauthier der indischen Zeitung "Economic Times" (Donnerstagausgabe).

Zudem prüfe der Vorstand eine Kapazitätsausweitung der Produktion des JV, sagte Gauthier weiter. Im März hatte HeidelbergCement ihren Einstieg in den indischen Markt mitgeteilt und ein 50:50-JV über das Zementmahlwerk von Indorama Cement Ltd abgesch

++++++++
10.August 2006:
Moody's beobachtet HeidelbergCement-Rating für Heraufstufung

FRANKFURT (Dow Jones)--Moody's Investors Service hat das Langfristrating (Ba1") der HeidelbergCement, Heidelberg, auf die Beobachtungsliste für eine mögliche Hochstufung gesetzt. Grund hierfür sei unter anderem das starke Abschneiden des Zementherstellers im ersten Halbjahr, teilte die Ratingagentur am Donnerstag mit.

Auch die erfolgreiche Implementierung von Kostensparmaßnahmen, von denen HeidelbergCement nach Ansicht von Moody's auch in Zukunft profitieren wird, habe zu der Entscheidung beigetragen. Außerdem sei eine positive Entwicklung auf den Kernmärkten des Unternehmens zu beobachten gewesen.

++++++++++
09.August 2006:
HeidelbergCement erwirbt Mehrheit an russischer Gurovo Beton

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG hat eine Mehrheitsbeteiligung an der russischen Gesellschaft Gurovo Beton erworben. Über finanzielle Details machte das Heidelberger Unternehmen am Mittwoch keine Angaben. Die russische Gesellschaft hat ihren Sitz rund 130 km südlich von Moskau und produziert mit 400 Beschäftigten Zuschlagstoffe und Betonfertigteile.

Es sei geplant, an diesem Standort ein Zementwerk mit einer Kapazität von rund 2 Mio Tonnen zu errichten, teilte die Gesellschaft weiter mit. Die Inbetriebnahme des Werkes sei für 2008 vorgesehen. Planungen und Genehmigungsvorbereitungen seinen im Gange und stünden kurz vor dem Abschluss, die Kartellbehörden müssten dem Vorhaben noch zustimmen.

Nach der jüngsten Mehrheitsbeteiligung an einem Zementwerk in Volsk plane HeidelbergCement, ihre Marktposition in der Russischen Föderation zu verstärken. Die Länder Zentral- und Osteuropas seien ein Schwerpunkt der Wachstumsstrategie des Zementproduzenten.

++++++++++
04.August 2006:
HeidelbergCement: Kostensenkungen von 20 Mio EUR im 1. Halbjahr

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG hat im ersten Halbjahr 2006 Kostensenkungen von 20 Mio EUR verbucht. Sie seien auf das im vergangenen Jahr gestartete konzernweite Kostensenkungsprogramm "win" zurückzuführen, sagte Finanzvorstand Lorenz Näger am Freitag in einer Telefonpressekonferenz. Es seien vor allem die Verwaltungs- und Personalkosten gesunken. Im zweiten Halbjahr sei nun die Überprüfung der Logistikkosten geplant, die im Konzern ein wichtiger Kostenblock darstellten.

Aufwendungen für das "win"-Programm sind nach Angaben von Näger in der Halbjahres-Bilanz nicht enthalten. Hierfür seien bereits im vergangenen Jahr entsprechende Rückstellungen gebildet worden, sagte er. Das Programm soll noch bis 2007 weitergeführt werden.

++++++++++
04.August 2006:
Tabelle: HeidelbergCement AG - 1. Halbjahr 2006 nach Regionen


 
1. Halbjahr (30.6.)     2006    2005

EUROPA
Umsatz (Mio)           1.868   1.537
Op Cash-flow (Mio)       352     235
Op Ergebnis (Mio)        214     102

NORDAMERIKA
Umsatz (Mio)           1.205     912
Op Cash-flow (Mio)       249     154
Op Ergebnis (Mio)        199     107

AFRIKA ASIEN MITTELMEER
Umsatz (Mio)             611     496
Op Cash-flow (Mio)       131      81
Op Ergebnis (Mio)         92      45

MAXIT GROUP
Umsatz (Mio)             562     529
Op Cash-flow (Mio)        71      59
Op Ergebnis (Mio)         46      32

KONZERNSERVICE
Umsatz (Mio)             334     280
Op Cash-flow (Mio)        11       5
Op Ergebnis (Mio)         11       5

Alle Angaben in EUR; Bilanzierung nach IFRS.

+++++++++++++
04.August 2006:
S&P erhöht HeidelbergCement auf "BBB-"/Ausblick stabil

LONDON (Dow Jones)--Standard & Poor's Ratings Services hat ihr Langfrist-Unternehmensrating für die HeidelbergCement AG auf "BBB-" von "BB+"
erhöht und damit eine weitere Verbesserung des Finanzprofils im abgelaufenen zweiten Quartal gewürdigt. Die Ratingagentur teilte am Freitag mit, auch das Kurzfristrating sei auf "A-3" von "B" und das Rating für die vorrangigen unbesicherten Verbindlichkeiten auf "BBB-" von "BB+" heraufgestuft worden. Den Ausblick für alle Einstufungen gab S&P mit "stabil" an.

Mit der Heraufstufung folge S&P der anhaltend starken Geschäftsentwicklung des Zementherstellers im zweiten Quartal, die getrieben sei von Kostensenkungsmaßnahmen, günstigen Marktbedingungen in Europa sowie einem Wachstum im Raum Afrika, Asien, Mittelmeer, erklärte S&P-Analystin Eve Greb.

Auch die Absicherung der Verbindlichkeiten habe sich im ersten Halbjahr erheblich verbessert. Der Ausblick unterstelle eine kurzfristig positive Geschäftsentwicklung in Nordamerika, Osteuropa und Asien. Damit dürften die Negativeffekte der steigenden Energiepreise aufgefangen werden.

+++++++++++++++
19.07.2006:
Mysore Cements macht Weg frei für HeidelbergCement-Beteiligung

MUMBAI (Dow Jones)--Der indische Zementhersteller Mysore Cements hat am Mittwoch den Weg für eine mehrheitliche Übernahme durch die HeidelbergCement AG frei gemacht. HeidelbergCement wird wie geplant 51% an Mysore übernehmen. Der deutsche Baukonzern hatte erst am Dienstag bestätigt, sich an dem indischen Unternehmen beteiligen zu wollen. Die Kosten hierfür bezifferte HeidelbergCement auf rund 100 Mio EUR.

Die in der drittgrößten indischen Stadt Bangalore ansässige Mysore Cements wird 66,5 Mio neue Vorzugsaktien zu einem Preis von 54 INR (rund 0,87 EUR) an eine niederländische Tochter von HeidelbergCement ausgeben. Dies entspricht einem Anteil von 42% an Mysore Cements nach Ausgabe der neuen Aktien, wie Mysore am Mittwoch nach einer Board-Sitzung der indischen Börse mitteilte.
++++++++++++++
03.07.2006:
HeidelbergCement bestätigt Investitionen in Russland

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG baut ihr Russland-Geschäft aus. Das Unternehmen bestätigte am Montag, eine Investitionsvereinbarung für die Region Saratow sei bereits unterzeichnet worden. Diese beinhalte den Kauf einer Mehrheitsbeteiligung an dem Zementunternehmen Volsk, das ein kleineres Zementwerk mit einer Kapazität von 210.000 Tonnen (t) betreibt. Die Produktionsanlagen, die rund 150 Kilometer von der Stadt Saratow entfernt liegen, sollen mit einem lokalen Partner modernisiert werden.

Bis Ende 2008 will HeidelbergCement zudem ein neues Zemtwerk mit einer Kapazität von 2 Mio t in Volsk errichten. Zur Investitionssumme in der Region wollte sich das Heidelberger Unternehmen am Montag nicht äußern. Der Vorstandsvorsitzende des Konzerns, Bernd Scheifele, erklärte, die Region um Saratow an der unteren Wolga sei "strategisch sehr günstig gelegen". Es gebe dort große Rohstoffvorkommen und eine steigende Nachfrage nach Zement.

++++++++++
23.05.2006:
HeidelbergCement übernimmt Zementhersteller in Georgien

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG hat 51% an dem georgischen Zementhersteller Kartuli Tsementi übernommen. Der Vorstandsvorsitzende Bernd Scheifele begründete den Einstieg in den kaukasischen Markt am Dienstag mit dem großen Wachstumspotenzial der Region. HeidelbergCement wolle in Osteuropa und Zentralasien weiter expandieren und eine starke Marktstellung aufbauen, bekräftigte er auf der Hauptversammlung in Leimen. Die jetzige Übernahme sei ein weiterer wichtiger Schritt zum Aufbau eines Netzwerkes in der Region.

HeidelbergCement hatte im vergangenen Jahr bereits Zementunternehmen in Kasachstan und der Ukraine erworben. Kartuli Tsementi betreibt 50 Kilometer südöstlich der georgischen Hauptstadt Tiflis ein Zementmahlwerk mit einer Kapazität von 100.000 Tonnen (t) pro Jahr. Diese Kapazität solle zunächst bis Anfang 2008 auf 500.000 t und später sogar auf bis zu 1 Mio t aufgestockt werden, erklärte HeidelbergCement. Zum Kaufpreis äußerte sich das Unternehmen nicht.

Auf der Hauptversammlung bekräftigte Scheifele noch einmal die Prognosen für 2006. Das Jahr habe dynamisch begonnen. Alle Kennzahlen bewegten sich in eine positive Richtung

+++++++++++++++
04.05.2006:
HeidelbergCement wächst organisch und wechselkursbereinigt 19%

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG ist im ersten Quartal 2006 bereinigt um Wechselkurs- und Konsolidierungseffekte um 19,1% gewachsen. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Aktionärsbrief hervor. Nominal wuchs der Umsatz um 28,7% auf 1,744 Mrd EUR, wie bereits vor Wochenfrist bekannt wurde.
+++++++++++

(Hinweis: teilweise gekürzt zur Besseren übersicht)  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46   
1118 Postings ausgeblendet.

18.03.21 08:41

1359 Postings, 2728 Tage OGfoxHC übertrifft meine Erwartungen

Zufrieden wäre ich mit einer Dividende von über 1,60 € gewesen. Mit 2,20 € kommt hier mehr als vor dem Corona Crash.
Da man trotzdem nur 32 % seines Gewinns ausschüttet bleibt hier genug Geld über um die Verschuldung weiter zu verringern und zukünftig die Dividende weiter zu erhöhen. Bei unter einem 1,60 € hätte ich heute überlegt Teilgewinne mitzunehmen aber das Thema hat sich nun erledigt.
Auch die Profitabilität könnte nächstes Jahr schon die Marke von 8 % überschreiten, welche man sich eig erst für 2025 gesetzt hatte.

Aus meiner Sicht spricht nun nichts mehr dagegen bin einem Jahr zwischen 90 und 110 € je Aktie zu stehen.  

23.04.21 06:42
1

194 Postings, 2403 Tage corgi12HeidelbergCement fundamental 2019 vs. 2020

Moin zusammen,

ich habe mal das Unternehmen analysiert.

Um die Entwicklung aufzuzeigen, wurde der  Jahresabschluss 2019 mit dem Jahresabschluss 2020 verglichen ( vor Corona und 10 Monate in Corona ). Häufiger wird angemerkt, warum Auswertungen mit alten Daten präsentiert werden. Bei den von mir erstellten Kurzanalysen handelt es sich um ein längerfristiges Projekt bei dem zunächst vorpandemische, danach dann inpandemische und zum Schluß nachpandemische Zeiträume dargestellt werden, um den Einfluß von Corona auf Unternehmen/Branchen zu dokumentieren.

Bilanzratingnote: Die Bilanzratingnote hat sich von 2,59 auf 2,75 etwas verschlechtert. Welche Faktoren (Kennzahlen) dazu beigetragen haben, kann an der Divergenzdarstellung abgelesen werden.

Positiv: Nettofinanzverbindlichkeiten um ca. 1,6 MRD. ? auf ca. 6,8 MRD. ? reduziert; Rohertrag II-Quote insbesondere auf Grund vermindertem Materialaufwand gesteigert; Liquiditätskennzahlen verbessert.

Negativ: Gesamtleistungswachstum ca. -8,14%; Eigenkapitalquote durch Jahresfehlbetrag (ca. 2 MRD. ?) und Währungsumrechnungsverluste (die nicht im Jahresfehlbetrag enthalten sind ca. 1,3 MRD. ?) von 48% auf noch gute 45% gefallen; Finanzergebnis durch Wertminderungen auf Goodwill erheblich belastet.

Resume: Ein bilanziell noch starkes Unternehmen, dass in 2020 bei den Firmenwerten aufgeräumt hat ( Firmenwerte aus 13 Ländern wurden mit insgesamt ca. 2,7 MRD. ? wertgemindert).

Prognose: Entsprechend der unternehmenseigenen Prognose für 2021 wird von leicht steigenden Umsätzen und operativen Ergebnissen ausgegangen.

Wer sich für Fundamentales interessiert, kann sich meiner offenen Gruppe Bilanzrating / Fundamentalanalyse anschließen. Die Gruppe dient zur Archivsammlung  der von mir analysierten Unternehmen. Wunschanalysen und Unternehmensvergleiche sind dort möglich.
Bisher gibt es dort folgende Analyse-Threads: Nel, Hexagon, Tui, Bombardier, Dt.Lufthansa, Heidelberger Druck, Meyer Burger, SAF, Aston Martin, Dt.Telekom, Hugo Boss, va-Q-tec, Norwegian Air, Ceconomy, K+S, Dt.Post, Nordex, Cancom, Leoni, ProSieben, Evotec, Encavis, HelloFresh, QSC, Verbio, CropEnergies, Berentzen, Global Fashion, Borussia Dortmund, windeln.de, zooplus, Freenet, Barrick Gold, S&T, Drillisch, Weng Fine Art, Klöckner, bpost, Hypoport, 7C Solarparken, Hochtief, CTS Eventim, Polytec, 2G Energy, IVU Traffic, Varta, Telefonica, CTT (Portugiesische Post), Salzgitter, ElringKlinger, STO, Centrotec, Puma, Adidas, Sixt, Carnival, ABO Wind, Cliq Digital, Blue Cap, cyan, Royal Mail, PNE, PostNL, Energiekontor, Voestalpin, Carl Zeiss Meditec, Nokia, M1 Kliniken, Zalando, Wacker Chemie, ams, SAP, E.ON, Fresenius Medical Care, Fraport, Aumann, Scout24, BP, Ericsson, Bayer, ADVA Optical, EVN, BMW, Siemens Energy, Bitcoin Group, Shop Apotheke, RWE, LPKF Laser, Infineon, Bastei Lübbe, Südzucker, WackerNeuson, Pepkor, TeamViewer, thyssenkrupp, Lanxess, Deutsche Börse, Auto1 Group, Nagarro, home24,  HeidelbergCement, Bilfinger, Deutz, Fielmann, SMA Solar, Philips, Cegedim, Fresenius SE, Mediclin, Aixtron, Steinhoff, Hella, Volkswagen,SGL Carbon, Gea, Jenoptik, Österreichische Post & Telekom Austria.
https://www.ariva.de/forum/gruppe/Bilanzrating-Fundamentalanalyse-1800


Gruß corgi12
 
Angehängte Grafik:
heidelbergcement_2019_2020.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
heidelbergcement_2019_2020.jpg

24.04.21 23:51

9 Postings, 150 Tage DianavkzfaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:34
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

08.05.21 01:58

3601 Postings, 1532 Tage Bullish_HopeKurs

Erklärt den Kursrückgang heute:

    EX-TAG DIVIDENDE  ZEITRAUM          §
07.05.2021§2,20 EUR Geschäftsjahr
05.06.2020§0,60 EUR Geschäftsjahr

Ansonsten geben einige Analysten Kursziele von 93? -96?
Läuft.  

23.06.21 22:43

174 Postings, 380 Tage BassDancer...

Warum so ruhig hier?
Konsolidierung am Ende?  

24.06.21 15:17

58 Postings, 459 Tage Franz Eberhardtja, du kannst wieder kaufen.

Es wird richtung 80€ laufen  

02.07.21 10:08

2163 Postings, 1834 Tage 2much4u...

Die aktuellsten Kursziele der Analysten bewegen sich zwischen 100 und 108 Euro - wäre schön, wenn HeidelbergCement langsam in die Gänge kommen würde, zumal die Aktie spottbillig bewertet ist.

Mein erstes Kursziel sind auch 100 Euro.  

09.07.21 16:33

1359 Postings, 2728 Tage OGfoxwenn du die aktie

aktuell günstig findest solltest du dich doch freuen dass du weiter günstig Aktien einsammeln kannst  

12.07.21 13:19
1

58 Postings, 459 Tage Franz EberhardtDas Problem bei der Aktie

ist die Anwendung für CO2 Zertifikate wegen der hohen Energieverbrauch, weil diese steigen stetig...sonst wäre die Aktie wirklich ein sehr guter Kauf, allein wegen der 25% USA Geschäft. Bei Zement gibt es keine Billigimporte aus China...

Aber der Druck auf die Aktie wird weiterhin groß, Analysten verzählen aus eigener Interesse  

19.07.21 09:49

20974 Postings, 6612 Tage harry74nrwKonjunkturpaket wegen Fluten

28.07.21 23:06

1359 Postings, 2728 Tage OGfoxHC kündigt ARP an

Bis 2023 sollen Aktien im Gegenwert von 1 mrd gekauft werden. Ab August geht es los und es sollen im ersten Schritt 300 bis 350 mio ausgegeben werden.

Kombiniert mit dem Schuldenabbau pusht das den Gewinn je Aktie weiter ordentlich. Damit dürfte spätestens in 2022 die 100 Marke genommen werden.  

17.08.21 08:25

1359 Postings, 2728 Tage OGfoxARP nachverfolgen

Auf dieser Seite dokumentiert HC täglich die zurückgekauften Aktien:

https://www.heidelbergcement.com/de/aktienrueckkauf

Es sieht so aus, als würde man täglich für 3 Mio Stücke vom Tisch nehmen.  

17.08.21 17:33

270 Postings, 145 Tage scooper666...

und mal wieder rumms kurz vor Feierabend. Wenn ich HC wäre, würde ich jetzt rückKAUFEN.  

23.08.21 11:55

1359 Postings, 2728 Tage OGfoxupdate ARP

während man voretzte woche und anfang letzter woche noch im schnitt für 3 mio aktien zurückgekauft hat. wurde das volumen die letzten beiden Tage auf 4,5 mio erhöht.

am heutigen montag dürften damit bereits 10 % des ARP für 2021 ausgegeben sein.

 

05.09.21 14:02

2163 Postings, 1834 Tage 2much4u...

Im Moment echt frustrierend mit Heidelberg Cement - die Aktie sehr günstig bewertet (KGV von 8), Kaufempfehlungen en masse (bis knapp an die 100 Euro Kursziel), aber dem Aktienkurs sind tolle News und Kaufempfehlungen völlig egal - es geht zäh 2 Schritte vor und dann rasch 3 Schritte zurück.  

09.09.21 18:16

9288 Postings, 7996 Tage bauwiChartbild nicht besonders vertrauenserweckend

HIer ist erst mal Aderlass angesagt!  Bei 60 ? schau ich mir die Aktie nochmal an.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

13.09.21 10:52

1359 Postings, 2728 Tage OGfoxBei 60

würde ich meine position auch nochmal vergrößern.

Auffällig finde ich, dass das Kaufvolumen des ARP letzte Woche fast 100 % über dem von vorletzter woche lag.

gab man sonst ca 3 Mio pro Tag aus, waren es letzte Woche in der Spitze deutlich über 6 mio.

Es scheint so als wollen man den Kurs nicht unter die 70 € Marke fallen lassen.

Durch diesen "Kraftakt" hat man bereits 90 mio des ARP aufgebraucht. Für 2021 standen 325 Mio bereit. Es kann also sein dass deutlich vor jahres ende das ARP ausgeschöpft ist.  

13.09.21 19:37

623 Postings, 471 Tage TillyI@ Bauwi

Hast Du auch einen Chaart dazu mit Widerständen, Fibos und Trendlinien?  

13.09.21 20:11
1

623 Postings, 471 Tage TillyIIch habe einen

Flaggenstruktur, am 61iger Fibo punktgenau abgeprallt + (kleiner) Volumenwiderstand. Ich mag mich irren, aber die 60ig, da müsste im Umfeld noch einiges passieren.

Wer nicht unbedingt in Kauflaune ist oder mehr als eine kleine Tranche kaufen will, sollte sicher etwas sorgsamer agieren, aber wenn der Markt nicht völlig instabil wird, dann wäre nach diesem Chartbild erst einmal Stabilisierung oder sogar ein Rebound denkbar.

Charttechnik ist graphische Wahrscheinlichkeitslehre, keine sichere Zukunftsprognose, immer beachten.  
Angehängte Grafik:
heidelberg-2.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
heidelberg-2.png

17.09.21 15:02

471 Postings, 162 Tage dannell3Warum DIP

Hi HCler,

Kann mir jemand freundlicherweise sagen warum letzte Wochen, Monate HC nach unten faellt?
Will wahrscheinlich heute einsteigen.

TIA  

17.09.21 15:31

623 Postings, 471 Tage TillyIWarum

Charttechnik, schwacher Markt. Hexensabbath, suche Dir was aus...

Fakt ist, dass sich HC immer noch in obiger Formation bewegt. Bricht die nach unten, kann es die Flaggenhöhe abwärts gehen, bricht die nicht, kann es auch weiter am untern Rand runterzappeln und erodieren, sollte aber irgendwann wieder nach oben gehen. Als Tradestrecke 10%.

Fundamental sind die Aussichten gut, kurzfristig muss man auch einen 10% Rutsch ertragen können und im Zweifel nachkaufen oder es gegen die Posi traden.
 

17.09.21 15:43

471 Postings, 162 Tage dannell3TillyI: Warum ... Wo?

... finden diese Umsaezte von Rueckkauf statt? Ueber welche Boerse?
Weer sind die Verkaeufer? Etwas merkwuerdig... wenn AG rueckkauft, gleichzeitig fallen die Kurse.
Die haetten kapieren koennen sie kriegen die auch billiger. Wozu ein persistenter kauf ab 73 oder so.
Die AG haette doch abwarten koennen und bei ... keine Ahnung...65 starten?
Die kennen doch die Verkaeufer gut, oder sollten zumindest seine Marklage und Spectators gut verfolgen und kennen?  

17.09.21 15:46

471 Postings, 162 Tage dannell3@TillyI

Sind die vielleicht in Gefahr aus dem DAX rauszufliegen?  

17.09.21 16:00

471 Postings, 162 Tage dannell3Wie auch immer...

Bin jetz auch hier ein wenig. Ich denke, heute kann man alles kaufen was stark in Minus ist.  

17.09.21 16:11

623 Postings, 471 Tage TillyINö, keine Ahnung, unwahrscheinlich

Dax:  Nein, wieso. Der DAX 40 steht, Neuanpassung in einem Jahr, außer Heidelberg verstößt gegen Kriterien, was ich mal als äußerst unwahrscheinlich ansehe.
Rückkäufe: Die führen die Banken aus und in der Regel werden Programmregeln aufgestellt und innerhalb dessen agieren die Banken. Keine Ahnung.
Unwahrscheinlich, bei allen kontakten reden wir hier über einen am Ende riesen Markt, wo dann auch noch die Amis mitmischen. Ich glaube für Ami Algos, Ami Optionen und Ami Trader ist das Rückkaufprogramm völlig Banane.

Ich glaube, dass langfristig der Preis recht gut ist. Kurzfristig ist wie imer alles möglich und das gründlich.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln