finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5524
neuester Beitrag: 25.08.19 17:14
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 138095
neuester Beitrag: 25.08.19 17:14 von: wawidu Leser gesamt: 15607667
davon Heute: 302
bewertet mit 450 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5522 | 5523 | 5524 | 5524   

20.02.07 18:45
450

57101 Postings, 5590 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5522 | 5523 | 5524 | 5524   
138069 Postings ausgeblendet.

22.08.19 10:44
1

13703 Postings, 2376 Tage NikeJoeAnleihenrenditen

Die Renditen sind zwar in Europa fast durchgehend negativ, aber bei den Langläufern wird vor allem auf weiter sinkende Zinsen spekuliert, was bisher für die Anleihen-Spekulanten bestens aufging!

Wie lange wird das noch weiter laufen? Niemand weiß es, weil eigentlich wurde schon vor Jahren das Ende der Anleihen-Blase vorhergesagt. So lange die Inflation nicht anspringt, wird die EZB die Zinsen weiter nach unten drücken... what ever it takes!

Aber wenn sie anspringt, dann ... bekommen die Zentralbanker was sie sich verdient haben.


 

22.08.19 10:52
4

57101 Postings, 5590 Tage Anti LemmingWolf Richter wettert gegen Negativzinsen,

die - einst als reine Notmaßnahme eingeführt - nun zum "new normal" geworden sind.

In D. werfen inzwischen selbst 30-jährige Staatsanleihen nur noch Negativzinsen ab. Trotzdem steht D. bereits mit einem Bein in einer neuen Rezession. Was also gibt es zu tun? Die EZB zweifelt nicht etwa ihr Standardrezept von Null- und Negativzinsen (plus QE, bei Bedarf) an - obwohl es Europas Banken erkennbar in den Ruin treibt - sondern plädiert dafür, künftig die Dosis noch weiter zu erhöhen - in weiteren Shock&Awe (Schock-und-Schrecken) Aktionen.

Die EZB handelt somit wie in unfähiger Doktor, der eine Krankheit falsch diagnostiziert und infolgedessen die falsche Medizin verordnet hat. Im Gegensatz zu einem wirklichen Doktor zieht die EZB - nach ausbleibendem Therapieerfolg - aber nicht etwa ihre Diagnose in Zweifel, sondern ERHÖHT sogar noch die krankmachende Medizin.

Das ist institutionalisierte Dummheit auf höchstem Niveau, nur gestärkt durch die Konsens-Gewissheit, dass "andere Zentralbanken ja dasselbe machen".

https://www.ariva.de/forum/der-usa-baeren-thread-283343#bottom

Now there is talk everywhere that the United States too will descend into negative interest rates. And there are people on Wall Street and in the media that are hyping this absurd condition where government bonds and perhaps even corporate bonds, and eventually even junk bonds have negative yields. All of that NIRP absurdity is already the case in Europe and Japan.

There is now about $17 trillion ? trillion with a T ? in negative yielding debt in the world, government and corporate debt combined.

This started out as a short-term emergency experiment. And now this short-term emergency experiment has become the new normal. And now more short-term emergency experiments need to be added to it, because, you know, the first batches weren?t big enough and haven?t worked, or have stopped working, or more realistically, have screwed things up so badly that nothing works anymore.

So how will this end?

The ECB rumor mill over the past two weeks hyped the possibility of a shock-and-awe stimulus package, on top of the shock-and-awe stimulus packages the ECB has already implemented, namely negative interest rates, liquidity facilities, and QE.

The entire German government bond market, even 30-year bonds have negative yields. And the German economy shrank in the last quarter.  

22.08.19 10:53

57101 Postings, 5590 Tage Anti LemmingHier der korrekte Link zum Richter-Rap

23.08.19 11:24

25 Postings, 5307 Tage POWWOW#138070 AL Trump and the Fed

Trump has two reasons for saying the Fed should cut rates: The first is political; the second is that, he is right!

But I could also be wrong?  

23.08.19 15:04

4063 Postings, 1012 Tage dome89Zölle auf Soja

Damit trifft China mal wieder perfekt die beiden bzw Wählerschaft. Evtl muss die du jetzt halt ankaufen damit keine Auto Zölle kommen haha. Zu geil die Chinesen guter Zug  

23.08.19 15:17
1

57101 Postings, 5590 Tage Anti LemmingChina kündigt "Gegenzölle" auf importierte

Angehängte Grafik:
hc_2456.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
hc_2456.jpg

23.08.19 15:21

57101 Postings, 5590 Tage Anti LemmingKorrektur:

Es muss heißen: "auf US-Waren im Wert von 150 Mrd. Dollar."

Es sind die Amis, die auf chinesische Güter im Wert von 300 Mrd. Dollar Strafzölle erheben wollen.

Gold futures on Friday pivoted higher after news that China was readying countermeasures against the U.S. in its lasting tariff dispute.

China said it was preparing to raise tariffs in two batches on $75 billion in U.S. imports on Sept. 1 and Dec. 15, which would coincide with the dates that Washington is slated to increase import duties on some $300 billion Beijing goods.  

23.08.19 16:55
1

13703 Postings, 2376 Tage NikeJoeJackson Loch

Alle schauen heute da hin!

Live:

 

23.08.19 17:11

4063 Postings, 1012 Tage dome89hehe

wie viele pick ups da rumfahren krass  

23.08.19 17:52
2

13703 Postings, 2376 Tage NikeJoeBärengebrüll in Jackson Hole?

Angehängte Grafik:
weeklycomic_800x533_l_1540451065.jpg (verkleinert auf 78%) vergrößern
weeklycomic_800x533_l_1540451065.jpg

23.08.19 18:50

57101 Postings, 5590 Tage Anti LemmingTrump geifert gegen China

Trump: "US-Firmen empfehle ich hiermit dringend, sich ab sofort Alternativen zu China zu suchen."

https://www.marketwatch.com/articles/...ome-powell-speech-51566570992

U.S. stocks and Treasury yields sank on Friday, as President Donald Trump said that American companies are ?hereby ordered to immediately start looking for an alternative to China.?

Trump?s comments were an unexpected intensification of the rhetoric in the U.S. trade war with China. They sent markets reeling just moments after comments from Federal Reserve Chair Jerome Powell had soothed investors? nerves and helped stocks recover from early declines.

The Dow Jones Industrial Average was down about 1.7% shortly after midday, while the S&P 500 had dropped 1.8% and the Nasdaq Composite was off 2.2%

Trump issued a series of bellicose threats to China on Twitter, hours after China announced new tariffs on U.S. products and sent markets slipping in early trading.  

23.08.19 18:59
1

159 Postings, 561 Tage chrischekich überlege gerade, warum

DT in letzter Zeit immer häufiger Unternehmen empfiehlt China zu verlassen. Gibt es eine Plan, die Chinesen wirtschaftlich kollabieren zu lassen, sodass chinesische Lieferanten nicht mehr lieferfähig wären?!  

23.08.19 19:29
1

4063 Postings, 1012 Tage dome89ob es einen plan gibt?

klar will die westliche Welt (USA, Deutschland Schosshund) nicht das China das rudert übenimmt. Das Problem ist bloß, dass in China fast alles gefertigt wird und in DE die Automobilbranche Maschinenbau etc sehr Abhängig von diesem Markt in China ist.

Das China gerade auf SOjabohnen Zölle macht treibt Trump innerlich zur Weißglut. Weil es direkt seine Wählerschaft trifft.

Anderseits wen die China Boykottieren zahlen es wir Bürger durch höhere Preise.

DIes bedeutet höhere Inflation... Dies wird dann im Negativen Zinsumfeld in der EU krass werden. Nicht sofort aber die nächsten paar Jahre.

Und Zinssenkungen kann die Fed dann auch kaum mehr machen.  

23.08.19 19:34
1

13703 Postings, 2376 Tage NikeJoeDer Westen hat China

...all sein Know How übergeben und nun wollen sie es wieder zurück haben. Ist doch einfach nur lächerlich.

Bald werden wir im Westen die Chinesen fragen, welche Patente wir verwenden dürfen.


Inflation?
Ich denke auch, dass der nächste große Trend (Paradigmen-Wechsel) eine Stagflation sein könnte. Also weniger Globalisierung und deutlich steigende Konsumentenpreise. Dann müssen die ZBs die Zinsen anheben... das wird dann "lustig" werden.



 

24.08.19 09:13
1

12163 Postings, 4414 Tage wawiduGestern besonders beeindruckend

1. Boeing: der einzige DOW Wert mit einem kleinen Plus von 0,45 % nach fast 4,5 % am Tageshoch
2. die Liste der NDX Werte: https://www.nasdaq.com/quotes/nasdaq-100-stocks.aspx  
Angehängte Grafik:
ba_4m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
ba_4m.png

24.08.19 11:53
1

472 Postings, 2600 Tage Rondo90Sehr lustig

Der fundamental schlechteste Wert im dow mit Milliarden Verlust dieses Jahr plus 4 Prozent :-D
Schön langsam merkt man einfach das dass aktuelle System keinen Sinn mehr macht...  

24.08.19 14:37
8

57101 Postings, 5590 Tage Anti Lemming# 084 China ist technologisch oft führend

Ohne den Transfer von Knowhow und Patenten hätte es China niemals geschafft, so schnell - in nur wenigen Jahrzehnten - wirtschaftlich aufzusteigen und nun im Technologiesektor sogar zu einem ernsthaften Rivalen für USA und Europa zu werden.

Trumps Kritik, dass die Chinesen auf diese (fragwürdige) Weise stark vom Westen profitiert hätten, lässt sich nicht von der Hand weisen.

Nun ist das aber nicht mehr rückgängig zu machen, auch nicht durch Sanktionen und Strafsteuern. Denn der große Technologiesprung ist in China bereits vollzogen. China (Hynix) und Taiwan (TSMC = Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) liefern inzwischen - neben Samsung aus Südkorea - den größten Teil der weltweit gefertigten Mikroprozessoren und Speicher. Viele große US-Halbleiter-Firmen von AMD bis Nvidia (und neuerdings sogar Intel )  lassen hier fertigen.

Die Chinesen und viele andere Asiaten sind zudem hervorragend ausgebildet und hochmotiviert. Staatliche Lenkung, die teils erstaunlich gut die Zeichen der Zeit erkennt, gibt China sogar teilweise Vorteile. So wurde dort frühzeitig erkannt, dass Künstliche Intelligenz zu den kommenden Schlüsseltechnologien (Industrie 4.0) zählen wird. Deshalb investiert China im KI-Bereich inzwischen sogar stärker als USA. Deutschland liegt weit abgeschlagen zurück.

Wenn es so weiter geht, wird China bald zur weltweit führenden Technologienation. Dann kommen tatsächlich die meisten neuen Patente aus China. Mit Strafzöllen, einer verstaubten Methode aus der Kaiser-Wilhelm-Zeit, dürfte Trump allerdings kaum wieder Boden gutmachen können. Die Weichen hätten schon vor 20 Jahren gestellt werden müssen, als der Technologietransfer in Richtung China begann. Jetzt sind "Maßnahmen" aller Art zu spät.

Wie innovativ China und Taiwan sind, zeigt sich sehr gut im Chipsektor. Und zwar nicht nur, weil (wie ich bereits oben schrieb) inzwischen weltweit die meisten Chips von dort kommen. Es zeigt sich auch in der Technologie selbst. Intel fertigt seine Desktop-Prozessoren seit 2014 in 14 Nanometer. An diesem Punkt hörte für Intel das berühmte "Moore'sche Gesetz" bislang auf.

TSMC fertigt seit diesem Sommer bereits im großen Stil in 7 nm (AMD-Prozessoren, Grafikprozessoren), während Intel bislang (außer bei Notebook-CPUs) nicht einmal den Sprung auf die 10nm-Fertigung geschafft hat. Dies hat dazu geführt, dass "David" AMD erstmals in der Halbleitergeschichte dem "Goliath" Intel technologisch voraus ist. Und wohlgemerkt dank chinesischem Know-How, das inzwischen sogar das aus USA in den Schatten stellt.

In Markterfolgen zeigt sich Chinas Überlegenheit mustergültig bei Huawei, das inzwischen zum weltweit größten Aufrüster und Anbieter des neuen Mobilstandards 5G geworden ist. Huaweis Produkte sind billiger und oft besser als die aus USA. Eben deshalb versucht Trump, Huawei mit Behauptungen der Spionage aus dem US-Markt fernzuhalten. Und die Tocher des Huawei-Chefs sitzt auf Geheiß der USA in kanadischer Haft, weil sie US-Sanktionen unterlaufen haben soll (verbotene Telekom-Exporte nach Iran). Die US-Sanktionen sind ebenfalls eine Form des Protektionismus sind, genau wie Trumps Strafsteuern.

Die einzige wirkliche Chance für die Amis, wieder zur Nr. 1 zu werden, ist, bessere Produkte herzustellen. Ami-Schrottautos sind z. B. in Europa und China wenig gefragt. Dann würden auch erstmals nachhaltig die hohen US-Handelsdefizite abgebaut. Trumps Ersatzlösung, Deutschland und China für ihre Handelüberschüsse anzuprangern, ist hingegen eine Form der Planwirtschaft.

----------------------------

US-Planwirtschaft verbietet und unterdrückt.

Chinas Planwirtschaft hingegen schaut voraus, gestaltet und erlangt dank besserer Produkte zunehmend die Weltmarktführerschaft.

 

24.08.19 15:19
5

57101 Postings, 5590 Tage Anti LemmingAlexa und die NSA

Angehängte Grafik:
hc_2442.jpg (verkleinert auf 91%) vergrößern
hc_2442.jpg

24.08.19 15:30
1

12163 Postings, 4414 Tage wawiduS&P Consumer Discretionary Sector Index

Was es mit diesem auf sich hat: https://www.investopedia.com/terms/c/consumer-discretionary.asp

Hier die Indexkomponenten:

https://www.barchart.com/stocks/indices/sp-sector/...er-discretionary

Der angehängte Chart zeigt den Prozentsatz der Werte, die aus Sicht der Point&Figure Charttechnik als bullisch eingestuft werden. Man erkennt: DIe Marktsituation hat sich erheblich eingetrübt.  
Angehängte Grafik:
_bpdisc_15jw.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_bpdisc_15jw.png

24.08.19 16:05
3

12163 Postings, 4414 Tage wawidu$&P Energy Sector

Noch übler als den Consumer Discretionary Sektor hat es gestern den Energiesektor getroffen:

https://www.barchart.com/stocks/indices/sp-sector/energies

Im Anhang noch ein netter Chart eines Energiewertes.  
Angehängte Grafik:
spn_20jw.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
spn_20jw.png

25.08.19 09:46
5

57101 Postings, 5590 Tage Anti LemmingFührt Trump USA in zweite große Depression?

Die Ähnlichkeiten zwischen der Ära von Präsident Hoover (1929 bis 1933) und Trump (2016 ff.) sind frappierend.

Der wesentliche Unterschied ist, dass Herbert Hoover (Foto unten) damals noch mit einem Morseapparat twitterte.

Ansonsten gibt es, z. B. bei Strafzöllen und "Ausländer raus", enorme Ähnlichkeiten zur Politik Trumps. Man darf Trumps vermeintlich moderne Politik nach Lesen des Artikels (unten) daher getrost als "desaströses Patentrezept aus alten Depressionszeiten" bezeichnen.

Tatsächlich galten und gelten Hoovers "Krisenmaßnahmen" nach dem 1929-Crash als der Strohhalm, der dem Kamel (US-Wirtschaft) das Rückgrat brach - oder auf gut deutsch: als jener Tropfen, der das Depressionsfass zum Überlaufen brachte.

Aber aus ihrer Geschichte haben die Amis bislang ohnehin selten etwas gelernt. Daher gilt: Wer die Geschichte nicht kennt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.

SP-500 unter 600 ist keine Utopie mehr (@lehna) ;-)

------------------

https://www.marketwatch.com/story/...eid=bigcharts&dist=bigcharts

After nearly a decade of good times, things, all of a sudden, looked wobbly. The stock market fell sharply. The president?a wealthy man who had never been elected to office before, but was very sure of himself, thank you very much? reassured Americans that all was well and the future bright.

Even so, the president thought one thing was needed to make things better: tariffs [Strafzölle, A.L.] on America?s trade partners. Many economists and lawmakers argued against this, saying it would hurt trade, kill jobs and slow, if not contract, the economy. The president dismissed their reasoning, and into place the tariffs went.

As economic uncertainty mounted, many investors moved into gold, which was perceived as a safe haven (so much so that the Treasury feared it might run out of bullion).

And even though the economy had previously been good, many Americans feared immigrants were coming to take their jobs and sought to keep them out. Sure, Europeans were generally OK, particularly if they were from places like Norway, Sweden and Germany?in other words, if they looked ?American.? The mood towards others was far less hospitable, and efforts were made to bar entire ethnic groups....

-----------------------------

Twitterte mit Morseapparat: Herbert Hoover

 
Angehängte Grafik:
hc_2458.jpg (verkleinert auf 78%) vergrößern
hc_2458.jpg

25.08.19 10:10
3

57101 Postings, 5590 Tage Anti Lemmingtopaktuelles Beispiel

vom G7-Gipfel in Biarritz.

https://www.manager-magazin.de/politik/...en-zu-beginn-a-1283528.html

...Die USA und die EU starten mit gegenseitigen Drohgebärden in den G7-Gipfel. Schon kurz vor seiner Abreise nach Biarritz kündigte US-Präsident Donald Trump Strafzölle auf französischen Wein oder andere Vergeltungsmaßnahmen an, falls die Regierung in Paris bei ihren Plänen für eine Digitalsteuer bleiben sollte. EU-Ratspräsident Donald Tusk drohte daraufhin mit einer Reaktion: "Wenn die Vereinigten Staaten gegen Frankreich Zölle verhängen, wird die Europäische Union antworten", sagte er kurz vor Beginn des Gipfels in dem französischen Badeort am Atlantik.  

25.08.19 13:54

57101 Postings, 5590 Tage Anti LemmingWarum Mary USA verließ und nach Panama zog

"Es wäre verrückt, in USA zu bleiben, schon wegen der ausufernden Gewalt."

https://www.marketwatch.com/story/...e-highlands-of-panama-2019-08-23

...Mary [63, früher Lehrerin in Massachusetts] says she and her daughters were fed up with a lot of things in America ? including the high cost of living, repeated mass shootings and what she saw as a lot of ?rage and hate? among residents. ?The U.S. has gotten so out of control -- the social fabric is shattering,? she says. ?It is an act of insanity to continue to stay in the U.S.,? she adds, noting that in Panama crime is low, you more rarely see guns, and life can be more affordable....
 

25.08.19 14:18
4

57101 Postings, 5590 Tage Anti LemmingDeutschland steuert auf Rezession zu

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...ezession-a-1283303.html

...Im zweiten Quartal war die Wirtschaftsleistung bereits um 0,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal geschrumpft. Die Experten von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) rechnen nun für die Zeit von Juli bis Oktober mit einem ähnlichen Rückgang. Nach einer üblichen Definition liegt eine Rezession vor, wenn die Wirtschaft zwei Quartale hintereinander schrumpft. "Eine Reihe von Frühindikatoren, die eine Signalwirkung bis weit in die zweite Jahreshälfte haben, deutet darauf hin, dass die schwache Industriekonjunktur weiter anhalten dürfte."...

-----------------------

A.L.: Wie angeschlagen die deutsche Industrie bereits ist - u. a. durch Trumps Strafsteuer-Punk -, zeigt exemplarisch die Aktie von Thyssen-Krupp. Sie hat die Tiefs von 2008/9 (US-Bankenkrise) und 2012 (Eurokrise) bereits unterschritten und steuert nun auf das Langzeittief von 2003 (Irakkrieg + geplatze Dot.com-Blase) zu.  
Angehängte Grafik:
hc_2459.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
hc_2459.jpg

25.08.19 17:14
2

12163 Postings, 4414 Tage wawiduEin aufschlussreicher Chart

Er reflektiert die Anzahl der Waggonladungen bei US Eisenbahntransporten.  
Angehängte Grafik:
railfreight_carloads.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
railfreight_carloads.png

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5522 | 5523 | 5524 | 5524   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Andreas S., Drattle, ProfiAnleger1234, iBroker, Instanz, MM41, Newtimes, Shenandoah

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BASFBASF11