Chartchancen - HSBC

Seite 6 von 6
neuester Beitrag: 27.10.20 10:44
eröffnet am: 15.02.07 00:46 von: nuessa Anzahl Beiträge: 149
neuester Beitrag: 27.10.20 10:44 von: butzerle Leser gesamt: 51164
davon Heute: 7
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
 

29.06.20 09:47

1014 Postings, 1022 Tage JuPePoImmer weiter abwärts geht´s ...

Während sich in meisten anderen Charts ein breites U ausbildet, kennt der Chart von HSBC nur den Weg nach Süden. Kein gutes Omen.  

29.06.20 10:41
1

6758 Postings, 4351 Tage butzerlePolitischer Hintergrund

Brexitunsicherheit und Unruhe in Hongkong belasten den Kurs  

30.06.20 14:54

1014 Postings, 1022 Tage JuPePoStimmt schon - butzerle ...

Trotzdem verwunderlich, dass einem Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über 85 Milliarden Euro so gar nichts zum Thema Kurspflege einfällt.  Das kann eigentlich nur bedeuten, dass der Vorstand derzeit nichts Geeignetes  "auf der Pfanne" hat, um den Aktienkurs zu stützen.
Bin gespannt, wann die Trendumkehr erfolgt .  

01.07.20 12:18

6758 Postings, 4351 Tage butzerlegab ja den einen oder anderen Insiderkauf

und wenn du schaust, der ganze Sektor der City (also Finanzwerte) aus UK liegen noch ziemlich am Boden ohne echte Erholung. Ob Barclays, Lloyds, Standard Chartered oder RBS - alle genauso am Boden wie die HSBC.

Ein wenig dürfte auch noch der erstarkte Euro zum Pfund die letzten Wochen beigetragen haben, aber da reden wir eben von 5-10%  

01.07.20 14:12

1014 Postings, 1022 Tage JuPePoEben nicht genauso am Boden wie die HSBC...

Keine andere Bank aus UK hat kursmäßig so abgewirtschaftet wie die HSBC. In Barclays, RBS , Lloyds und auch BOI war ich seit März zeitweise selbst investiert und konnte Rendite machen.
Die sind - im Gegensatz zu HSBC - von ihren Tiefstständen weg. Wobei diese Tiefststände natürlich  jederzeit noch mal möglich wären (Stichwort 2. Welle).  Die Märkte überlegen sich ja grade, ob es dazu kommt.    

01.07.20 15:01

6758 Postings, 4351 Tage butzerlevom absoluten Tief betrachtet schon, aber..

wenn man den abstand zu den 52Wochen-Hochs betrachtet, steht HSBC noch ganz gut da, weil nicht so tief gestürzt.

lll➤ HSBC Holdings Chart ✅ Chartanalysen ✔ aktuelle Performance jetzt in Realtime einfach und schnell bei ariva.de ansehen.
 

01.07.20 15:20

1014 Postings, 1022 Tage JuPePoOK - akzeptiert...

abgesehen vielleicht von Barclays (die BOI nehm´ ich mit dazu) schenken die sich wohl gegenseitig nichts.
Dann stellt sich jetzt die Gretchenfrage, ob wir allgemein noch mal bessere Einstiegskurse sehen werden - vorausgesetzt natürlich, man ist auf Bankenwerte fixiert.    

02.07.20 10:40

621 Postings, 5381 Tage Düsewo Ihr über die Kurse schreibt...

halte auch HSBC RBS und Lloyd
Denke aber schon, das es wieder nach oben geht, äh, etwas nach oben geht.
Wartet erst mal ab, wie sich die EU Bankenrettung entwickelt.
Einige Banken sind ja international recht "verwoben", mit ihren krummen Geschäften.
Und, denn haben wir ja noch den gemeinen Engländer :
Ich tendiere eher zu folgendem: Denen geht es am Jahresende weitaus besser als allen EU Idioten.  

06.07.20 09:26

1014 Postings, 1022 Tage JuPePoDie Hilfen ...

die Boris Johnson am Wochenende den Hongkongern anbot, wirken sich heute sofort positiv  auf den Aktienkurs der HSBC aus. Ob zu Recht, kann man bezweifeln.
Wenn es tatsächlich zu den massenhaften Auswanderungen aus Hongkong nach England kommen sollte, wie das jetzt schon kolportiert wird,  dann kann das wohl kaum zum Nutzen der HSBC sein.
Zunächst bleibt natürlich abzuwarten, mit welchen Gegenmaßnahmen (Ausreiseverbote ?)  die Chinesen reagieren werden. Der Konflikt könnte sich dann global ausweiten.  Das würde der HSBC wohl auch eher schaden als nützen.
 

06.07.20 10:22

6758 Postings, 4351 Tage butzerlemuss etwas Politisches als....

Grund für den Kursanstieg sein. Die anderen britischen Banken ca 3% geringerer Kursanstieg, finde keine spezifischen HSBC News und meine verprügelten Swire A Aktien sind auch ca. 7% im Kursplus.  

08.07.20 12:20

6758 Postings, 4351 Tage butzerleund auch der Rückschag politisch

Pompeo droht Bankn in HK, insbesondere der HSBC mit Sanktionen (weil deren Asienchef in einer Petition das "Sicherheitsgesetz" unterstützte

https://www.bnnbloomberg.ca/...es-to-punish-hong-kong-banks-1.1462044  

09.07.20 16:08

621 Postings, 5381 Tage Düsehaaach

furchtbar alles
Lloyds eiert RBS eiert Die Luftfahrt eiert
Die Regierung eiert, EU eiert, das Universum eiert

..und überhaupt....  

15.07.20 08:36

280 Postings, 437 Tage DarkyGoldman

Laut Goldman wird die HSBC 2021 zu 0,51 DPS zurück gehen...das sollte der Kurs bald einpreisen. Was denkt ihr?  

27.07.20 08:59

6758 Postings, 4351 Tage butzerleDer kurs folgt der Prognose von GS

einfach nur traurig. Und nun sitzen die auch noch im us-chinesischem Handelskrieg zwischen den Stühlen...  

03.08.20 08:38
1

6758 Postings, 4351 Tage butzerleSchreckliche Zahlen

Habe aber dennoch nachgekauft. Hohe Risikovorsorgen können auch nicht abgerufen werden und in späteren Quartalen wieder dem Gewinn zugeführt werden. Operativ sieht es ja bislang noch ganz ok aus.  

03.08.20 13:37

112 Postings, 6385 Tage browi5% im Minus ?

wieso das denn ? Nur wegen 13 Mrd ? Albern...Woanders gehts um ganz andere Summen uns da gehts nicht runter...Ich habe nochmal ordentlich nachgelegt !  

03.08.20 20:07

621 Postings, 5381 Tage DüseDas mit den Banken

geht nicht gut, wenn man den Wirtschaftsexperten in der Aluhut Fraktion glauben schenkt.
Ich setz mal ne Runde bei Loyds und RBS und HSBC aus.

Intesa werde ich noch zulegen... die sind auf jeden Fall im Plus !  

03.08.20 22:23

124 Postings, 981 Tage KlarerVerstandHSBC

Ich habe das Gefühl  die Poster hier handeln

nach dem Prinzip:       es ist alles verloren, es besteht keine Hoffnung, der Untergang ist gewiss!!!

Logische Folgerung 1:  ich habs, ich kaufe nach, Einstandsverbilligung ist toll, Verstand was ist das oder wer braucht sowas

Logische Folgerung 2: Was solls ... die Verluste werde ich mit meinen Wirecard Gewinne ausgleichen

sic!    

Nerds und Honks kaufen HSBC

 

04.08.20 02:03
2

6758 Postings, 4351 Tage butzerleSelten so einen Unsinn gelesen

Ich habe nachgekauft weil

a) weiterhin (hoch)profitabel, somit covidumbau / Restrukturierung aus einer Position der Stärke. Kernkapitalquote weiterhin hoch genug.

b) Kursrutsch um fast 20% der letzten Wochen hat schon viel eingepreist. Rückgang seit letzter Woche auch wegen der ähnlich schwachen StandChart Zahlen. Da waren die Erwartungen schon niedrig. Analystenkommentare zu hsbc heute bestätigen den Eindruck.

c) Und wegen Corona allgemein: der Virus bleibt. Entweder man findet man einen Impfstoff und kehrt irgendwann zur Normalität zurück oder man akzeptiert irgendwann, dass es diese Krankheit gibt und kehrt ebenfalls zur Normalität zurück, mit dann höherem Krankenstand, etwas geringerer allgemeiner Lebensrwartung und Maskentanz überall. Aber ewiges stop & go wird es ncht geben. Dann passen die banken bei Kreditvergabe ihre Risikomodelle an und  fertig.  

04.08.20 06:26

621 Postings, 5381 Tage Düse@butzerle

Wer weiß denn schon, wie das mit Trumps Wahl ausgeht.?
Diese Spannungen zwischen Asien, Orient, Occident, und neue Welt.
Das wird nur, hm, anstrengender...
Auch wenn Murksel mit allem Geld der nächsten 300 Jahre alles versucht, zuzuschei....,.
Geld ist nicht alles.
Klar es beruhigt, aber auch nur solange das System dahinter nicht kollabiert...  

07.08.20 17:05
2

124 Postings, 981 Tage KlarerVerstandHSBC

Du liegst  so was von falsch, Hongkong  wird von China  schneller als du denkst  einverleibt  und damit bricht das Geschäftsmodell  von der HSBC weg.
War abzusehen das sich der kommunistische  Koloss  vom Hongkong  Zwerg nicht lange auf der  Nase rumtanzen läßt. Ich ärgere mich das in blinder Verblendung  nicht früher von meinem Steuerfreien Altbestand getrennt  habe... lag als Zinspapier unbeachtet 14 Jahre im Depot. Das es in so kurzer Zeit zur Leiche wurde konnte ich mir nie und nimmer vorstellen.  Als  HSBC in die Verlusrzone rutschte dachte ich bleib dran, kannst ja nicht mal mehr die Verluste steuerlich  absetzen. Abgewartet und dann als ich immer weiter abgewatsch  wurde.....
verkauft.
1.  Merke  ... auf steuerliche Vorteile schielen macht blind und taub für die Realität
2.  Merke .... auf Steuren starren verhindert auch ein Lerneffekt... bei der UBS seit 16 Jahren.. seit sechzehn  Jahren ...mit ca 50% im Minus
                      Ich will es nicht wahrhaben  und schaue immer verliebt auf mein Depotschlusslist,
                      durch den HSBC Verkauf fehlt mir der tägliche Kick wer ist Heute  LETZTER

Ich war verliebt  in HSBC.... jeden... wirklich jeden....Hongkong Besuch hab ich mit einen Besuch im HSBC Building verbunden. Feng shui geweihter Bau !
Hat die feng shui Architektur  HSBC  GEHOLFEN... schaut euch das Börsen Desaster  an.    

21.09.20 22:44

124 Postings, 981 Tage KlarerVerstandHSBC

21.9.2020
Es ist ja tote Hose hier im Forum....
Trotzdem was zum Aufmuntern, auch wenn's wehtut

Schlimmer/Tiefer geht immer, ein Albtraum wird wahr.

Live long and prosper  

22.09.20 07:32

621 Postings, 5381 Tage DüseDann ...

ist das wohl so,
Ich habe -ein Glück - nur ein paar HSBC, aber ich denke, die Engländer schaffen das !
Nat West Lloyds HSBC , ich warte einfach ab.

Die EU fährt gegen  die Wand und die Engländer werden  lachen.
Was soll´s also.
Einfach warten.
Laut Verschwörungstheorien und Frau Dr. Weidel,  wird Murksel eines Tages verhaftet.
Das wär doch mal was. Dann wird gefeiert, hihi  

27.10.20 10:44

6758 Postings, 4351 Tage butzerleEndlich

gute Zahlen treiben den Kurs, das Umbauprogramm (Sparprogramm) kommt auch gut an.

Wird Zeit, dass sich der Kurs berappelt. Immerhin verdient die Bank selbst bei niedrigen Zinsen, Corona und HongKong-Unsicherheit weiterhin gutes Geld...  

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln