finanzen.net

COOP News (ehemals: Wamu /WMIH)

Seite 3300 von 3321
neuester Beitrag: 07.04.20 21:30
eröffnet am: 20.03.12 19:41 von: Pjöngjang Anzahl Beiträge: 83003
neuester Beitrag: 07.04.20 21:30 von: noenough Leser gesamt: 18090389
davon Heute: 3019
bewertet mit 159 Sternen

Seite: 1 | ... | 3298 | 3299 |
| 3301 | 3302 | ... | 3321   

25.02.20 19:48
2

6590 Postings, 3681 Tage Staylongstaycool@never

Der Buchwert z.B. von Gazprom ist seit Jahren um ein Vielfaches höher als der Aktienkurs, obwohl die sogar jedes Jahr fleißig Dividende ausschütten. Wenn die Welt (Börse) so einfach wäre, würde ja jeder reich werden, der bis 20 zählen kann... wink

p.s. Kleiner Tipp: Wenn die Märkte abschmieren, einfach "shorten" bzw. "putten" (am besten mit der "bösen" Piers-Kohle, grins)... wink


 
Angehängte Grafik:
depot.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
depot.jpg

25.02.20 20:43
1

2162 Postings, 4000 Tage KeyKeyStay: Shorten mit der Piers-Kohle

Das ist mir zu riskant.
Die Märkte könnten vielleicht schneller drehen als man denkt.
Da finde ich  es besser mehr bei Gazprom reinzupacken :-)
Aber Realty Income ist auch nicht zu verachten.
Das war ja mein Ziel, wenn die Milliarden für die Escrows ausgeschüttet werden :-)
 

25.02.20 21:26
1

6590 Postings, 3681 Tage Staylongstaycool@keykey

Das war auch nicht als "Handelsempfehlung" gedacht, sondern nur auf Nevers Beitrag gemünzt, dass man selbstverständlich auch bei "abschmierenden" Märkten verdienen kann. Und Optionsscheine gibt es mit unterschiedlichen Laufzeiten. Damit, dass das Virus in Europa so eine Dynamik entwickelt, war ja vor ein paar Tagen noch nicht unbedingt zu rechnen. Richtig "gefährlich" sind Knock-out-Zertifikate, aber das würde hier zu weit führen... wink

p.s. Gazprom finde ich persönlich gut. Schon allein deshalb, weil "unsere" grünen Moralapostel dagegen sind, wenn sie nicht gerade über "Kobolde" referieren oder mit Ferraris die Luft verpesten, grins... wink

 

25.02.20 21:35
2

6590 Postings, 3681 Tage StaylongstaycoolCorona

Die "BILDung" schreibt gerade, dass es zwei neue Fälle in Deutschland geben würde: BW und NRW. Das kann morgen turbulent werden...

Quelle: https://www.bild.de/news/inland/news-inland/...ker-68674604.bild.html

 

25.02.20 21:39
7

2901 Postings, 2629 Tage KirroyalGuten Abend @all ,

guckt euch DAX und DJ seit gestern an....

Da verpuffen auch Good News bei sehr vielen Werten,
nicht nur bei Mr. Cooper .

Der Coronavirus sorgt erneut für eine Talfahrt an der Börse .
Die Sorgen über die Ausbreitung des Virus und Folgen für die Weltwirtschaft,
verunsichern die Anleger.

Mein Depot glänzt seit dem Ausbruch dunkelrot :-(
Jetzt heißt es ....AUSSITZEN ,-)

Oder wie sagte einst André Kostolany....
kaufen, wenn die Kanonen donnern!

Habe heute eine Nachricht zugestellt bekommen,
unsere Mr. Cooper würde auf 20 Dollar laufen....;-)

Aufgrund der beunruhigenden Situation,
sieht es wohl eher nach Stillstand und Abwarten aus.

Das Börsenjahr 2020 hat nicht unbedingt berauschend begonnen,
aber das alles kann sich noch drehen.
18 Dollar oder vielleicht auch 20 Dollar in diesem Jahr ...
Warum nicht ?

Gute Nacht @all





 

25.02.20 21:49
1

9554 Postings, 3434 Tage ranger100Ja und alle Medien warten auf

die Zombieapokalypse...

Hysterie und Panikmache, das ist es was hier betrieben wird.
Jede "normale" Grippewelle fordert jedes Jahr mehr Todesopfer.

Was steckt da also wirklich hinter diesem Aktionismus weltweit?

 

25.02.20 21:59
3

6590 Postings, 3681 Tage Staylongstaycool@ranger

Es geht nicht darum, wie viele Menschen sterben. Es geht darum, dass so ein neues Virus eine Pandemie auslösen kann, weshalb die betroffenen Länder/Regionen sich abschotten müssen, wodurch Im- und Export (und somit de facto die Weltwirtschaft) beeinträchtigt werden.  

25.02.20 22:02
1

78 Postings, 95 Tage JR72Corona

Das wird auch die nächsten Tage und Wochen an den Börsen so weitergehen, wenn jeden Tag neue Zahlen über Neuinfektionen gemeldet werden.

Angeblich hat eine US-Firma gemeldet, sie habe einen Impfstoff fertiggestellt, der jetzt an Tierversuchen getestet wird.



 

25.02.20 22:11
1

9554 Postings, 3434 Tage ranger100Auch wenn man mehr den Focus

auf die Wirtschaft als auf die Menschen richtet (Sorry, das ich wieder so naiv war) bleibt die Frage die Gleiche. Warum dieser Aktionismus diesmal? Was unterscheidet diesen Virus von den anderen oder was steckt wirklich dahinter?
und sage mir keiner das eine Diktatur wie bei den Chinesen ploetzlich ihre Menschlichkeit entdeckt haette.  

25.02.20 22:18
4

6590 Postings, 3681 Tage Staylongstaycool@ranger

Gegen die "normale Grippe" gibt es Impfstoffe, gegen das Corona-Virus nicht. Und bedenke: Die Chinesen haben eine 11-Millionen-Stadt (!) wie Wuhan komplett abgeriegelt und trotzdem gab es diese sprunghafte Ausbreitung. Da auch Ärzte gestorben sind, scheint es doch nicht nur alte und kranken Menschen zu treffen. Ab einer bestimmten Größenordnung wird so ein Virus einfach nicht mehr kontrollierbar sein. Hinzu kommt, dass der Aktienmarkt auf Pump ja ohnehin äußerst "fragil" ist, um das einmal gelinde auszudrücken...  

25.02.20 22:26
5

2901 Postings, 2629 Tage KirroyalBei ...

HIV, SARS, H1N1 und nun 2019-nCoV. muss ich immer an ein Labor denken ;-)  

26.02.20 06:41
8

1020 Postings, 3742 Tage ChangNoiZum Thema Virus

Gibt es eine gute Webseite, die die realen Daten aufzeigt:
https://www.worldometers.info/coronavirus/

Und da muss man Feststellen, dass die Sterblichkeitsrate momentan bei ca 8% liegt.

Wenn man nun dies mit der Grippe vergleichen will so sollte man bedenken:
Das Grippevirus ist schon (welt-)weit verbreitet, das Coronavirus genau noch nicht
Die Sterblichkeitsrate ist um den Faktor 80 größer als bei der Grippe
Die Dunkelziffer bei Grippe als auch be Virus setze ich da gleich an.
Für die Grippe gibt es Medikamente, für das Virus (noch) nicht
Wenn da nun ein 40-jähriger DOC daran stirbt, der den Ausbruch mit als einer der ersten in Wuhan erkannt hatte und sicherlich die besten Möglichkeiten der Behandlung hatte, so ist das bedenklicch - oder anders gesagt : es sterben nicht nur die Alten/Kranken

Da hier ja überwiegend die ?alten Säcke? (wie geht das fürs weibliche?) unterwegs sind, so sind wir hier genau die betroffene Zielgruppe :(

Ich denke zukünftig wird man viel mehr bewusster Reisen - wenn überhaupt -, viel mehr online kommunizieren. Dies hat sicherlich massive Auswirkungen auf alle Bereiche der Wirtschaft.

Hier in Thailand sind mit dem 90%en Rückgang von Chinesischen Touristen, die eigentlich die Haupt-Cash-Cows sein sollten, alle Touristenführer, alle Speedbootfahrer arbeitslos, die Hotels haben kaum noch Gäste, die gebauten Immobilien können nicht wie geplant an die Chinesen verkauft werden - Käufermarkt für alle, die mit den WAMU-Millionen hier alt werden wollen *gggggg*
 

26.02.20 10:25
2

7792 Postings, 3004 Tage rübiCoronavirus

Kommt der US Hochfinanz , die die Börsenwelt voll im Griff hat
sehr ( gewollt) entgegen .
Bei diesem Aktienhöchstständen habe ich schon lange darauf
gewartet , das von den Machern die Reißleine gezogen wird
und wir uns innerhalb von 3 bis 4 Wochen bei Minus 30 bis 40%
der Aktienstände wiederfinden werden .

Und dann : Auf ein Neues ihr guten Börsen Maker !  

26.02.20 12:00
2

1143 Postings, 4393 Tage MasterleChangenor

Du rechnest wahrscheinlich geheilte fälle gegen Todesfälle, du musst aber alle bekannten Fälle mit den Todesfällen in Bezug setzen. Somit haben wir eine Letalität von ca. 3%. Ich weiß ja nicht wie das Gesundheitssystem in China ist, aber ich denke in den westlichen Industrieländern ist es besser und damit die Wahrscheinlich hoch, dass hier die Letalität geringer ist!

Die Listen zeigen auch nur die bekannten Fälle, du kannst davon ausgehen dass es viele unbekannte Fälle gibt weil die Symptome nicht so ausgeprägt sind.

Auch sieht du eine Plateaubildung in den Grafiken, dies kann sich natürlich durch Europa noch ändern, aber in China nehmen die neu infizierten schon ab.

Daher nicht in Panik verfallen und abwarten, so lange du kein Risikopatient bist (hohes Alter, Asthmatiker wie ich, oder sonst wie geschwächtes Immunsystem) solltest du dir nicht zuviele Gedanken machen.

 

26.02.20 12:49
4

12156 Postings, 3407 Tage SchwarzwälderKirroyal #82486

" HIV, SARS, H1N1 und nun 2019-nCoV. muss ich immer an ein Labor denken ;-) "

Ja genau, dafür hat man ja in den Staaten auch den "Labor-Day",
den "Gedenktag für Laboranten" in`s Leben gerufen ... :-))

Oder war das viell. doch nur vertippt und sollte eigentlich Lab e r - Day bedeuten,
den gibt`s ja auch bei uns hier fast täglich zu erleben,
von dem einem oder anderen fest installiert wird er von gelegentlich bis intensiv genutzt ... :-))) sealed

 

26.02.20 13:02
3

1020 Postings, 3742 Tage ChangNoi@Masterle @Kröte

auf dieser Webseite wird folgendes angezeigt - und täglich upgedated

https://www.worldometers.info/coronavirus/

Und die Todesfälle sind ja immer % zu den Recovered Fällen zu setzen, da niemand weiss wie sich die aktuell infizierten Fälle entwickeln.

Auch die Aussage ist sicherlich richtig, dass hier nur die bekannten Fälle aufgezeigt werden - nur ... im Vergleich zur Grippe werden ja auch nur die bekannten Fälle aufgezeigt - und da vermute ich einen gleichen prozentualen Anteil an nicht erkannten Infektionen - und daher sehe ich diese Epedemie wesentlich gefärlicher als die Grippe an.

Das die Fälle in China abnehmen ist sicherlich richtig, dort sind aber wie viele Menschen in quasi Quarantäne? 50 Millionen ? Setze mal 50 Millionen Menschen in Europa in Quarantäne

In der ARD - Mediathek habe ich vor kurzem einen Bericht über die Spanische Grippe gesehen, und da war die Sterblichkeit bei 1% - und die Schlussaussage dieses Berichtes war beängstigend

Tja .. und zum Risiko :  mein Bruder 55J und COPD mit 1l Restlungenvolumen, ich 60J / Diabetes
 
Angehängte Grafik:
virus.jpg (verkleinert auf 74%) vergrößern
virus.jpg

26.02.20 13:04
18

1570 Postings, 3484 Tage PlanetpaprikaIhub news ( no news...)

Lodas kauft und verkauft (angeblich), jerrylev verkauft ( angeblich, postet aber weiter ? ), JWW kauft (angeblich) und PP wartet ab ( viel zu teuer, als den eigenen EK zu vermiesen ), hotmeat freut sich, daß es einige gab, die dem 25. eine größere Bedeutung gaben, als nur die (zu erwartenden) Zahlen, Bbanbob fragt mit vielen ??? nach, wer das nicht verstanden hatte, JWW hackt auf Royal Dude ein, weil der sich mit seiner Meinung mehrmals geirrt hat, keiner redet über 1,685 Mio gehandelte Shares (103610 nach Schluß), die nicht nur VER-sondern auch GEkauft wurden,
alle reden über das Virus (und keiner kann heute den Impact auf die Börsenwelt - und die Menschen - erahnen) und in D redet KEINER über die COOPzahlen zu landers Übersetzung.

Lasst uns friedlich bleiben, uns unserer (relativen) Gesundheit erfreuen und zusammenhalten, in guten
wie in schlechten Zeiten, mit Toleranz und Achtung auch in einem Aktienboard. Erst recht in diesem, in den sich auch die verirren und mitlesen, die uns Träumern seit immer nicht wohlgesonnen sind =
Ignore auf Lebenszeit...
 

27.02.20 13:02
5

1570 Postings, 3484 Tage PlanetpaprikaJPM Investorenpräsentation

.....sind bereit für überraschende Übernahmen ( "wir sind kreativ" ) /lt. J.Dimon....
Investorentag JP Morgan: Amerikas größte Bank ist bereit für neue Übernahmen

Morgan Stanleys milliardenschwerer Zukauf von E-Trade spornt auch JP Morgan zu neuen Deals an. Nur eine andere Bank kann das Finanzinstitut nicht mehr übernehmen.
https://www.boerse-social.com/2020/02/26/...nahmen_top_media_extended

JPM`s Hypotheken-Bank-Business, 25.2.2020:

Die Leistung des Hypothekenbankgeschäfts von JPMorgan Chase & Co. war in den letzten Jahren nicht gerade großartig, weshalb die Einheit Anlass zur Sorge gab. Während die Hypothekengebühren und die damit verbundenen Einnahmen des Unternehmens im Jahr 2019 im Jahresvergleich um 62% stiegen, ging die CAGR für vier Jahre (2016-2019) um 6,5% zurück.

Robert Segnini, der Leiter der Abteilung für das direkte Hypothekengeschäft mit Privatkunden und Verbrauchern, teilte den Mitarbeitern mit, dass JPMorgan im Jahr 2018 fast 850 Millionen Dollar an Wohnungsbaukrediten über seinen Privatkundenkanal verloren hat.

Segnini erklärte: "Anfang 2019 war für viele von uns eine deprimierende Zeit".

Es wird jedoch erwartet, dass sich die Leistung der Einheit im Jahr 2020 verbessern wird. Die Nachfrage nach Hypothekenkrediten steigt bereits jetzt, getrieben vom Rückgang der Zinssätze. Tatsächlich hat JPMorgan damit begonnen, sein Hauskreditgeschäft zu automatisieren und zu digitalisieren, um die Kosten zu senken und mehr Hauskäufer anzuziehen. Unterstützt durch solche Kostensenkungsbemühungen zusammen mit einer sich verbessernden Wirtschaft, wird erwartet, dass sich das Hypothekengeschäft in naher Zukunft erholen wird.

Unter den Führungskräften des Unternehmens wächst der Optimismus, dass 2020 ein Comeback-Jahr für das Hypothekengeschäft von JPMorgan sein wird. Segnini sagte: "Wir könnten über einen Zeitraum von zwei Jahren von einem Verlust von fast einer Milliarde bis zum Erreichen der Gewinnschwelle auf eine Art Gewinn von über 300 Millionen Dollar kommen. Die Wirtschaft arbeitet für uns im Jahr 2020".

Selbst bis Mitte 2009 rechneten die Menschen nicht damit, dass sich die Hypothekenvergabe im Jahr 2020 verbessern würde. Angesichts steigender Eigenheimwerte und Hypothekenzinsen auf Dreijahrestiefstständen haben die Hypothekenvergaben jedoch bereits begonnen, zu steigen, und wir sehen Anzeichen für eine Wende.

Das Hausfinanzierungsgeschäft von JPMorgan umfasst die Vergabe von Hypotheken, die Bedienung von Hypotheken und Portfolios von Immobilienkrediten, die in den Büchern der Bank geführt werden. Die Einheit als Ganzes war in den letzten fünf Jahren profitabel. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Hypothekenvergabegeschäft bei sinkenden Zinsen profitiert, während das Hypotheken-Servicegeschäft bei steigenden Zinsen profitiert und sich somit bis zu einem gewissen Grad gegenseitig ausgleicht.

Vor allem aufgrund komplizierter Vorschriften und strengerer Kapitalvorschriften nach der Finanzkrise ging das Hypothekenvolumen weiter zurück. Die meisten Großbanken begannen, ihre Geschäftstätigkeit zu reduzieren und zogen sich aus den risikoreicheren Märkten zurück.

https://www.nasdaq.com/articles/...ry-in-mortgage-business-2020-02-25  

27.02.20 14:38
1

5236 Postings, 3308 Tage neverenoughDimon

"I buy that for a Dollar"  

27.02.20 14:39
2

6590 Postings, 3681 Tage Staylongstaycool@keykey bez. #82477 (off-topic)

Hättest Dich mal "drangehängt"... wink Etwas über 100 Prozent Gewinn in zwei Wochen ist nicht übel, oder? Habe eben einen großen Teil "gecasht"... laugthing

 

27.02.20 16:14
1

6590 Postings, 3681 Tage StaylongstaycoolLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 02.03.20 13:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

27.02.20 16:19
4

291 Postings, 3009 Tage versuchmachtklugLöschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 29.02.20 21:40
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

27.02.20 17:38
4

2111 Postings, 3887 Tage whiskyandcoke"Diese Krise wird zum Desaster werden"

Nouriel Roubini sagte die Finanzkrise von 2008 voraus. Er glaubt, dass die Aktienmärkte wegen der Corona-Pandemie um 30 bis 40 Prozent einbrechen werden - und dass Trump die Wahl verliert.
-----------
NIE WIEDER CONSORSBANK !!!

Seite: 1 | ... | 3298 | 3299 |
| 3301 | 3302 | ... | 3321   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
zooplus AG511170
Bertrandt AG523280
Singulus Technologies AGA1681X
AstraZeneca PLC886455
Norwegian Air ShuttleA0BLAH
Schneider Electric S.A.860180
HAEMATO AG619070
Lufthansa AG823212
Sibanye Stillwater Limited Registered ShsA2PWVQ
GVC Holdings PLCA1CWWN
FinLab AG121806
Bijou Brigitte AG522950
Scout24 AGA12DM8