QSC, kritisch betrachtet

Seite 155 von 161
neuester Beitrag: 19.01.22 12:24
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 4001
neuester Beitrag: 19.01.22 12:24 von: Deichgraf Z. Leser gesamt: 1148814
davon Heute: 910
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | ... | 153 | 154 |
| 156 | 157 | ... | 161   

10.11.21 08:47

19 Postings, 162 Tage der_KoCKann sein.

Ich meinte natürlich den Verkauf des Datev-RZ am  2. August gemeldet. - Da sollte man doch mittlerweile auf der sicheren Seite sein?

Kommt imo sehr auf die konkreten Fehler an. Wenn da im lfd. Betrieb was vor die Wand ging, dann wird da für Datev außer Kreide fressen nichts bleiben. Bei strukturellen Fehlern dürften drei Monate nicht reichen um aus der Nummer rauszukommen.

 

10.11.21 09:39

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZeinen Frage

wollte ich ja noch abhandeln und zwar ...Wie machen sich denn so die beiden Beteiligungen  aiXbrain und Snabble?

Ergebnis aus assoziierten Unternehmen: (in Tausend)

Q1 (nur aiXbrain):    -9
Q2 (nur aiXbrain):  -8
Q3 (aiXbrain + Snabble ab August) :  -67

Das Minus ist also überschaubar. -  Im Call fragte ein Analyst nach dem Umsatz von Snabble ( warum fragt er nicht auch für aiXbrain??) und bekam als Antwort ca. 1,5 bis 2 Mio.

Snabble muß sich natürlich weiterentwickeln ,denn die Scan-Arbeit auf den Kunden zu verlagern ist sicher nicht die Lösung der Zukunft. Das wird sich zukünftig weiter automatisieren/digitalisieren hin zum "grab & go" ,ohne das der Kunde noch für jeden Artikel  zum Scanner/Smartphone greifen muß.

https://www.youtube.com/watch?v=NrmMk1Myrxc

Auch Hermann ist mit der Bezeichnung  "scan & go"  nicht glücklich und merkt an ,daß  Snabble da an weitergehenden Lösungen arbeitet.( selfcheckout ohne Scannerei für den Kunden)
Norman Merten ( Head of Retail Solutions) ist  gleichfalls der Meinung, daß  "grab & go"  Zukunft hat, auch wenn es erstmal langsam startet.
"Gerade für den schnellen Einkauf zum Mittagessen oder "schnell mal einen Snack holen" ist Grab&Go für mich super attraktiv."

https://www.linkedin.com/feed/update/...activity:6856527026187235328/  

10.11.21 10:29

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZdas ist ja jetzt

doch eine neue Wendung :

"Beide Unternehmen sind als Joint Venture zwischen Röhlig und Q.Beyond konzipiert, wobei Franchi wichtig ist, dass sie von Röhlig unabhängig sind." (siehe grünes Forum)

Jetzt ist plötzlich von zwei Joint Venture die Rede , vorher war immer nur von einem Joint Venture die Rede.
"Dazu gehörte neben der Durchführung einer Financial und Tax Due Diligence auch die umfassende Begleitung bei der steuerlichen Strukturierung des Joint Venture sowie dessen Umsetzung in der Transaktionsdokumentation. "

https://www.roedl.de/medien/mitteilungen/...aft-mit-roehlig-logistics

oder:

"- Neue Tochter bietet umfassende IT-Services für kleine und mittelständische Logistikunternehmen

- Beteiligung an Software-Spezialisten für die Logistikbranche"

https://www2.qbeyond.de/de/presse/...arkt-und-gewinnt-grossen-kunden/

Egal,  langsam wird es auch mal Zeit , die vielen Ankündigungen zu beenden und die Logistikpläne aufzudecken!

 

10.11.21 15:01

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.11.21 18:41
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

10.11.21 16:35

19 Postings, 162 Tage der_KoCMal wieder "me too"

Auch Hermann ist mit der Bezeichnung  "scan & go"  nicht glücklich und merkt an ,daß  Snabble da an weitergehenden Lösungen arbeitet.( selfcheckout ohne Scannerei für den Kunden)

Amazon hat in den USA einige Supermärkte eröffnet, erst mal als Testballon, mit der Absicht bei Erfolg massiv einzusteigen. Da wird gescannt, aber nicht vom Kunden. Der schmeißt seine Produkte in den Einkaufswagen, der wiederum scannt rundum und wiegt gleichzeitig, Produkterkennung liegt damit bei annähernd 100%. Die Lösungen existieren und auch schon in Produktion.
 

11.11.21 10:07

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.11.21 18:41
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

11.11.21 15:58

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZYouCharge.Me ,

also die ohne Industriepartner! :-)))))
Seit Juli 2020 am Start, wie ist die Situation aktuell?

Ich zähle mittlerweile 240  angemeldete Ladestationen verteilt auf DACH-Gebiet.- Ein paar Schäfchen kommen also nach und nach dazu, aber das ist so gut wie nix !
Die Entwicklung stagniert offenbar auch, weder gibt es bislang Neuigkeiten bzgl.  Bezahlung/ Einbindung eines Bezahldienstes , noch gibt es eine mobile App.

Um die 240 Ladestationen nach 15 Monaten "live" etwas einzuordnen ,hilft vielleicht ein Blick in die Statistik bzgl.  E-Mobile.

"im Verlauf des Jahres 2021 wurden mit rund 267.300 bereits mehr Pkw mit reinem Elektroantrieb neu zugelassen als im gesamten Vorjahr."

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...tos-in-deutschland/

YouCharge.me nimmt offensichtlich auf dieser Zahlengrundlage  nur in homöopathischer Dosis an der Entwicklung in der  E-Mobilität teil.
Eigentlich wollte man ja noch 2021 erste Einnahmen generieren, aber da ist bisher nix! - Die Plattform ist weiterhin kostenlos , am Bezahlvorgang etwaiger user ( wenn da überhaupt etwas Erwähnenswertes stattfindet) ist YCM weiterhin nicht beteiligt.
Soweit zum Aufbau von Geschäftsmodellen für die Energiewirtschaft als Zielaufgabe! :-))

https://youcharge.me/#page-top

 

11.11.21 16:19

606 Postings, 2241 Tage 1bastlerEnergyCam wurde 2017 gekauft.

11.01.2017
Q-loud GmbH übernimmt die EnergyCam Technologie von der Fast Forward AG
Vereinbarung betrifft Produkte, Patente und Fertigungsrechte
Ausgereifte Technologie macht herkömmliche Energiezähler fit fürs Internet of Things
Substantielle Stärkung des Full-Stack-Portfolios von Q-loud für den Energiemarkt

19.04.2018
Flughafen München überwacht Energieverbrauch mit EnergyCams von Q-loud

Auf Meine Anfrage bei IR erhielt ich 2020 die Aussage, nur Pilot noch kein Kunde.

Seitdem.....Still ruht der See, keine Ergebnisse, nur Kosten!

Erfolg sieht anders aus.
Da hat ein guter Kaufmann ein Geschäft gemacht, dieser sitzt nur leider nicht bei QSC (Q-beyond)

 

11.11.21 18:21

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZ@1bastler

Da wirst Du wohl auch weiterhin vergeblich auf "Ergebnisse" warten, denn selbst wenn da mal in einem Projekt  einige EnergyCams  verkauft werden , ist das wohl vermutlich vom Betrag her keine Meldung wert.

Das Flughafenprojekt war seinerzeit natürlich vor allem marketingtechnisch ein eye- catcher  durch die Zusammenarbeit mit den Großen( Telefonica/ Huawei).

Erwähnt wird die EnergyCam noch in Sachen Hardware/IoT : "..... Retrofit und Fertigung mit Spezialkomponenten wie EnergyCam, ...."  auf der website.

Viel schlimmer  bzgl. Erwirtschaftung von Verlusten war die Ftapi- Geschichte! - Wenn man da hinschaut ,dann kann man schon cholerisch werden.

Der CEO Niesler ist immer noch am Start und hat gerade für die Expansion weiteres Kapital bekommen.

"Digital+ Partners beteiligen sich mit 15 Millionen Euro mit einer Option auf weitere 5 Millionen. Darüber hinaus begleiten sie der Investor die Expansionspläne von FTAPI als strategischer Berater."

https://www.ftapi.com/news/...-wachstumskapital-von-digital-partners/

"Das Münchener Software-Unternehmen FTAPI bietet eine umfassende Plattform für alle Aspekte des sicheren Datenaustauschs und der Automatisierung und verbindet Menschen, Daten und Systeme. Seit 2010 vertrauen über 1.200 Unternehmen und mehr als eine Million aktive Nutzer auf die Produkte SecuTransfer, SecuRooms, SecuForms und SecuFlows ? egal ob es um das Senden oder Empfangen von Daten, den strukturierten Dateneingang, das Teilen von vertraulichen Informationen oder die sichere Automatisierung von Prozessen geht. www.ftapi.com "

Wie sagte Hermann im echtgeld-tv-Interview :  "...wir haben nicht immer nur geglänzt! "  :-)))))  

11.11.21 20:16

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZ@KoC

"Mal wieder "me too" "
--------
Ich empfinde das jetzt nicht grundsätzlich als Makel ein Produkt oder eine Dienstleistung als "me too" anzubieten.
Als  Entwickler von Produktneuheiten muß man ja auch entsprechende Budgets für F&E haben und da können kleinere Unternehmen  meist nicht mithalten.
Entscheidend ist doch , daß das Geschäftsmodell läuft und profitabel ist.
Schau Dir die "Pillenhersteller" an , die 20 Jahre Patentschutz des Original-Herstellers abwarten müssen und dann als Generikahersteller dieses Produkt als "me too" auf den Markt bringen dürfen.

Wenn "me too" lukrativ/profitabel  ist , dann ist es doch ok, die ganzen IT-Firmen implementieren doch auch alle mehr oder weniger die gleichen Softwareprodukte.  

12.11.21 13:40

19 Postings, 162 Tage der_KoCme too

per se muß nicht schlecht sein. Schlecht ist, wenn man dann so tut, als hätte man das Rad neu erfunden.

Generikahersteller sparen sich die Entwicklungskosten und konzentrieren sich dann darauf die Produktion so effizient wie möglich zu gestalten. Davon ist diese Bude meilenweit entfernt. Es kommen halbgare Produkte, teils Jahre nach dem Original. Dann heißt es noch, wir mußten da viel mit heißer Nadel stricken.  

13.11.21 17:36

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZMärchenstunde

und sonstige Verbalinjurien ( Erdofotzki ) ....man erinnere sich an meine "allgemeine Betrachtung"!

So so, die ganzen Energieprodukte  sind also verschwunden und vieles andere mehr. (abgegeben/veruntreut :-)))) und das entscheidende  Geschäft wird "hintenrum" abgehandelt!  :-)))))

Die Realität ist , daß alles noch angeboten wird, aber es wohl mit der Kundschaft dafür nicht weit her ist! Es wird schon noch angeboten auf den QBY-Webseiten!

"kundenindividuelle IoT Plattformen als Datendrehscheiben für verschiedenste Anwendungen, extrem ausfallsicher und skalierbar mit flexibler Architektur und offener Programmierschnittstelle" (Also auch für Energie/Stadtwerke/Kommunen)"
---
Der wachsende Anteil erneuerbarer Energien und die flächendeckende Umsetzung von Elektromobilität sind nur zwei Themen, die die Energiewirtschaft vor neue Aufgaben stellen. q.beyond kennt die Branche und liefert die passenden digitalen Lösungen.
--
?Im Bereich Energiewirtschaft digitalisieren und optimieren wir bestehende Prozesse. Wir entwickeln mit unseren Kunden digitale Geschäftsmodelle,....."

https://www.qbeyond.de/energie/

Tatsache/Realität ist, daß man trotz aller Expertise , den Großkunden Amprion verloren hat und die Stadtwerkekunden im Zuge des Plusnetverkaufs auch verloren wurden, wenn man mal von Ausnahmen wie SWN absieht, wo der Vertrag überwiegend aus IT/SAP bestand.

Eben dieser Bestandskunde SWN wäre doch ein idealer Fall für "upselling" in Sachen  Energie/IoT/Apps gewesen, aber was ist Realität?
SWN  läßt sich lieber eine App von Bechtle basteln.....

https://www.bechtle.com/ueber-bechtle/referenzen/...earbeitungssystem

.............. und SWN  entwickelt lieber mit ROCKETHOME eine  Smart-Plattform.

https://www.rockethome.de/de/news/...n-und-automatisiert-hilfe-rufen#

Im Q2-Call wurde Hermann gefragt warum denn der Energiesektor abfalle bzgl. Umsatz und als Antwort sagte Hermann sinngemäß, daß der Energiesektor sehr stark reguliert wäre und es deshalb sehr schwer wäre dort mit Produkten einen Fußabdruck zu generieren.

Es ist ja auch nicht so ,daß  der Energiebereich nur prozentual verliert weil die anderen Bereiche schneller wachsen. Nein, Umsatz Energiebereich stagniert/verliert leicht auch in absoluten Zahlen , wenn man sich die H1-Zahlen ansieht.
Aus den 10% Umsatzanteil, die mal in der Wachstumsstrategie 2020plus  angedeutet wurden , sind mittlerweile nach H1  6,2 % geworden. (siehe Tabelle)

Selbst wenn man da zukünftig einige Verträge mit Kommunen/Stadtwerke aushandeln könnte , wird es schwierig werden  10% Umsatzanteil zu erreichen, denn der Rest wächst ja auch/bzw. schneller.

Aber "hintenrum" findet angeblich  Millionenumsatz statt, der nirgendwo gebucht wird, genauso wie Colocation heimlich exponentiell wächst und wahrscheinlich gab es auch einen Doppelschlag und "Hamburg" ist längst auch verkauft!
Und Thull hat einen Riesenstapel Ordner mit Vorkaufsrechten vor sich liegen und weiß gar nicht wo er zugreifen soll und bittet daher auf der website um Hilfe/um weitere Vorschläge !  :-))))))))))))
Was soll man dazu sagen?? :-)))

täääätäääääää alaaaaaf !

 
Angehängte Grafik:
umsatz_energie_nach_h1.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
umsatz_energie_nach_h1.jpg

14.11.21 08:11

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.11.21 18:40
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

14.11.21 16:47

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZist sie

nicht wunderschön die Entwicklung in der Wachstumsstrategie 2020plus !?
Der Anteil
wiederkehrender Umsätze;

Im ersten Quartal 2021 belief sich dieser auf 74 %..
Im zweiten Quartal 2021 belief sich dieser auf 77 %..
Im dritten Quartal 2021 belief sich dieser auf 79 %..

Wie kann man denn da auf die Idee kommen , daß das "Betrug" sein könnte ,gesteuert von bösen "Heuschrecken" im Hintergrund und wie kann man denn da nur sagen .....  "Wer nach Umsatz schaut hat schon das Thema verfehlt. #2075 "

Sonderbar!  :-)))

 

15.11.21 12:34

1965 Postings, 3639 Tage jensosKursverlauf

verstehe nicht, warum es hier nicht endlich mal rauf geht...liest sich doch alles recht gut, was die Zahlen betrifft...Aktie dümpelt vor sich hin...  

15.11.21 20:29

396 Postings, 1050 Tage Dale77seZukunftsfähig ?

An der Börse wird die Zukunft gehandelt, wird immer geantwortet wenn man sich kritisch äußert
... DAX auf ATH ... und QBY ?

Wenn die Zahlen sooo gut sind und der Kurs nicht anspringt, muss nach MEINER Meinung ja der konspirative Aufkäufer wieder am Werk sein ... scheinbar sind die letzten 15 Jahre immer noch nicht genug gesammelt worden. KKRasses Investment.

Oder vielleicht sind die Zahlen gar nicht so gut, wie es auf den ersten Blick scheint ! Könnte ja auch möglich sein ...
1 Medaille hat immer 2 Seiten... Für und Wider ... Pro und Contra ... ying und yang ...

@Toelzer schrieb im Nachbarforum (#2105, 10.11.2021 11:10 Uhr) :
"Dazu möchte ich noch anmerken, dass die rein faktenbasierte Betrachtungsweise bei Q leider noch nie wirklich Früchte getragen hat, selbst wenn man den direkten Kontakt zum Management gesucht und deren Aussagen für bare Münze genommen hat."

Dem kann ich entgegnen: DOCH - die rein faktenbasierte Betrachtungsweise hat schon viele gute Früchte getragen, nur man darf NICHT den direkten Kontakt zum Management suchen und deren Aussagen NICHT für bare Münzen nehmen... Einfach mal die Aus-/Vorhersagen des Managements in eine Soll-Bilanz packen und dann später die IST-Zahlen daneben schreiben... Wenn das nicht passt, entsprechend positionieren...

Hoffnung besteht für QBY darüber hinaus noch: Wenn das Management einen Plan hat - die Aktivierungsschwelle zu erreichen, um sich bei Mitarbeitern zu bedanken, die am Share Matching Plan 2020 teilgenommen haben. Wäre peinlich, wenn ausgewählte leitende Angestellte der AG und Geschäftsführer von verbundenen Unternehmen (Quelle: GB 2020, S. 120) 1.025.369 Aktien gekauft haben und dann nicht partizipieren können.  

15.11.21 20:30

396 Postings, 1050 Tage Dale77seBald kommen neue gute Zahlen ...

... im Frühjahr 2022 dann ...

... und dann gehts ja weiter dann ...

Bis dahin !  

16.11.21 13:32

19 Postings, 162 Tage der_KoCMacht sich der Fonds

wieder davon? Gerade zum Jahresende mag kaum jemand Verlierertitel im Portfolio haben, Buden die ihnen erzählen, daß bald alles besser wird kennen Fondsmanager wahrscheinlich zuhauf. Also eine Frage der Zeit, bis Paladin von dannen reitet.    

17.11.21 13:54

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZ@KoC

Das Paladin sich davonmacht ,dafür gibt es keine Anzeichen.
Die Zahlen auf dem factsheet schwanken  und fallen auch etwas ,aber das liegt natürlich am Kursverlust und zusätzlich daran, daß der Investitionsgrad  zur Zeit auf  > 85% gestiegen ist ,damit sinkt natürlich der relative Fondsanteil von QBY.

Man kann ja auch schlecht vor Kurzem  den Anteil auf über 5%  heben mit dem Anspruch " Unsere Methode heißt Akribie" .....und dann ein paar Wochen später wieder reduzieren ,damit würde man sich ja maximal lächerlich machen.

Das Problem ist die "lange Leitung" bei QBY , die besonders auffällig ist, weil der CEO Dinge verspricht, die er (QBY) zeitlich (immer wieder!) überhaupt nicht einhalten kann, wie man sieht.

"Very good on track" und weitere Logistik-Kundschaft noch in Q3 akquirieren ist mal wieder viel zu großmäulig gewesen.

Wenn sich nichts tut und die Q3-Zahlen waren jetzt auch keine positive Sensation, dann  stagniert / bzw. bröckelt der Kurs eben etwas.

Neben der überfälligen Logistik-Meldung  braucht es auch mal wieder Meldungen bzgl. Kunden und/oder  einen Zukauf ,der  nachhaltigen/wachsenden Umsatz beibringt, dann geht die Wachstumsstrategie auch weiterhin ihren etwas holprigen Weg.

Alles andere sind Fantastereien ohne jegliche Grundlage.
 

17.11.21 14:47

1983 Postings, 3872 Tage Purdie@Deichgraf

QBY hat doch im Rahmen der Transformation sehr viel Geld eingenommen. Was haben die damit bisher gemacht außer incloud und datac. Man hätte doch wie Allgeier z.b. mit der Nagarro Übenahme hier wesentlich bessere Akquisitionen tätigen können.

Man hätte m.E. mind. 1-2 richtig gute Übernahmen (20-30 Mio. Jahresumsatz) tätigen sollen, die auch eine zweistellige EBIT Marge haben.

Meine Einschätzung zu QBY ist aktuell neutral, Herrmann redet sehr viel, sagt jedoch sehr wenig. Mir ist q-beyond hier in Köln bei einem IIoT Projekt begegnet, da waren sie gut.

Die neg. Vorgeschichte ist mir wenig bekannt, aber Vertauen ist an der Börse sehr wichtig.  

18.11.21 10:28
1

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZ@Purdie

"Mir ist q-beyond hier in Köln bei einem IIoT Projekt begegnet, da waren sie gut."
-------------------------------
Kannst Du ( darfst Du) das  etwas konkretisieren?
Offiziell hört man aus der IoT-Ecke  nicht viel, es wäre ja mal interessant zu erfahren was sich da überhaupt noch tut, nach der Verschmelzung von Q-loud auf QSC.

Hermann redet schon immer viel zu viel, vor allen Dingen konnte er meistens seine Ankündigungen weder zeitlich (Logistik) noch substanziell (organisches Wachstum) bisher einhalten!
Auch bzgl. Fressnapf hat er angedeutet ( Gespräche/Verhandlungen), daß man evtl. alle Filialen mit dem StoreButler aufrüsten könnte, Vollzugsmeldung gab es dazu bisher nicht.
Von da her ist er "gut bedient" , daß Paladin sich aktiv ins Risiko (> 5%) begeben hat , sonst stünden wir sicher im Kurs sehr viel tiefer.

Mit incloud/Datac  bin ich zufrieden , bei aiXbrain / Snabble muß man die Entwicklung abwarten, das sind sicher keine "Selbstgänger", man ist auch nicht konkurrenzlos unterwegs.
F & E kosten Geld , wichtig ist , daß die IP-Entwicklungen dann auch implementiert werden, damit sich auch eine höhere Marge erzielen läßt! - QBY braucht Verträge bzgl. StoreButler/ Edgizer  und was sonst noch entwickelt wurde ,bzw. wird.

Dazu ein größerer nachhaltiger Zukauf  und wenn das aus finanziellen Gründen (hohe Bewertungen) nicht möglich ist , dann bleibt noch die "Methode Röhlig" , wobei auch da nicht gesagt ist , daß das einfacher ist!
"Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit Röhlig ein Entwurf für Kooperationen in weiteren Märkten. In der aktuellen Situation werden attraktive Unternehmen selten oder nur zu hohen Bewertungen angeboten. "

https://www2.qbeyond.de/de/presse/...arkt-und-gewinnt-grossen-kunden/

Man kann sich nur wiederholen:  Der derzeitige Festkostenblock muß auf mehr Umsatz "verteilt" werden!

 

18.11.21 12:19
1

1983 Postings, 3872 Tage Purdie@Deichgraf

es war ein Auftrag im prod.Gewerbe, ich war hier auf der Ingenieurseite mit einem Ing.-Büro vertreten. Es ging dabei letztes Jahr um das Thema Fernüberwachung der Produktionsanlagen.

Prinzipiell halte ich die Neuausrichtung von q.beyond für gut, allerdings ist die Prognose für 2022 sehr sportlich, das sind organisch rd. 20 % Wachstum.

Aktuell Watchlist mit Kauftendenz unter 1,85 ?.  

18.11.21 14:15
1

19 Postings, 162 Tage der_KoCAnzeichen für

einen Paladin Exit gibt es konkret noch nicht, Kampen hat sich das Theater für einen Fonds erstaunlich lange angeschaut, Paladin scheint aggressiver gemanged zu sein. Mit der Q-Bude haben sie das Kunststück vollbracht 2021 richtig daneben zu greifen. Kommt bei der Kundschaft nicht gut an. Mein Tipp, die sind, wenn nicht auch im Gesamtmarkt richtig was kracht, im Mai 22 nicht mehr dabei.

Allein wenn man sich anschaut was durch die Verkäufe reingekommen ist, wie wenig davon noch übrig ist und wie massiv schon wieder Personal aufgebaut wird, dann stell ich keine Fragen mehr. Alles beim Alten.  

18.11.21 18:17

1724 Postings, 1776 Tage Deichgraf ZZ@Purdie

"allerdings ist die Prognose für 2022 sehr sportlich, das sind organisch rd. 20 % Wachstum."
------------
Da muß ich widersprechen, denn die Prognose ist eher unsportlich und übermäßig reduziert worden, weil Hermann mal wieder großmäulig unterwegs war und dann  Lieferprobleme als CEO hatte.

Ursprünglich sollten 2022 die 200 Mio. ins Visier genommen werden und zwar organisch! Vorgesehen war folgende Entwicklung von 2020 bis 2022  organisch!
> 143 ------->  >165 ------->  ~ 200

Da 2020 die 143,4  nur mit Hilfe des zugekauften Incloudumsatzes möglich waren , wurde das Umsatzziel für 2021  bonitauglich auf 160 bis 170 reduziert. (Mittlerweile um weitere 5 Mio, weil in Q4 der Colo-Umsatz fehlt  = 155 bis 165 )

Für 2022 hat man den vollen Colo-Umsatz  von 20 Mio. abgezogen  obwohl man schon über 10 Mio. Umsatz dazu gekauft hat! ( Incloud/Datac)
Korrekt wäre ein  Jahresziel für 2022  von  > 190  gewesen , wenn man von ursprünglichen Zahlen und Aussagen ausgeht , "organisch" wurde sogar von Hermann im vorletzten Call nochmal bestätigt auf Nachfrage eines Analysten!
Selbst das ursprüngliche Ziel von ~ 200 Mio. mit 10% EBITDA  war ja nun keine  ambitionierte Spitzenleistung für ein Wachstumsunternehmen!
Ich habe mal ursprüngliche Planung und aktuelle Planung  in eine Grafik gepackt.



 
Angehängte Grafik:
cagr_vergleich.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
cagr_vergleich.png

19.11.21 10:09

396 Postings, 1050 Tage Dale77seoder transparenter in Zahlen...

... statt bunter Bildchen :)
Annahmen:
Ø Wachstum p.a. datac, incloud = 15%
Ø Wachstum p.a. Colocation = 0%

Wenn man aus "2020plus" jedes Jahr ? 20m Colocation abzieht, läßt sich in etwa das geplante und das derzeit erwartete organische Wachstum (QBY org.=Cloud/IoT und SAP ohne Zu-/Abgänge Geschäftsbereiche/Gesellschaften) vergleichen.  
Angehängte Grafik:
qsc.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
qsc.jpg

Seite: 1 | ... | 153 | 154 |
| 156 | 157 | ... | 161   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln