unilever plc

Seite 4 von 10
neuester Beitrag: 17.05.21 12:50
eröffnet am: 20.03.14 16:34 von: maxo Anzahl Beiträge: 242
neuester Beitrag: 17.05.21 12:50 von: OGfox Leser gesamt: 55825
davon Heute: 170
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10   

04.02.21 16:16

595 Postings, 432 Tage Loonija15 zu 46,50

gekauft :)  

04.02.21 16:17

4938 Postings, 1643 Tage dome89alle konsumer straucheln etwas

Pepsi Procter oder kellogs(Platz 1 im vegane burger Bereich) interessant  

04.02.21 16:35

203 Postings, 1302 Tage laskallFür Zukauf scheint es ein bisschen früh zu sein

und Discounter sind auch nicht die optimale Wahl, da sie nach oben hin in der Kurssteigerung begrenzt sind. Eine Woche warten und dann mal schauen. Bis dahin wird sich der Kurs eingependelt haben.  

04.02.21 16:36
1

66 Postings, 331 Tage Digitale KunstBeispiel WKN Discounter

VP7GLM dieses habe ich mir heute geholt. Wenn Unilever am 19.03. über 46 ? schließt, bekommt man 46 ? ausgezahlt (je nach Kurs sind das im Moment ca. 20% p.a.), darunter erhält man die Aktie.  

04.02.21 17:16

4938 Postings, 1643 Tage dome89das ding ist momentan sind die Märkte auf ATH

so ne 10-15 Prozentkorrekt wäre gut und das wäre dann hier denke ich auch top für den Einstieg bzw. zukauf. Halt schon ne Posi zu 37, 80 ? Hier liegt meiner Meinung auch der Faire Wert. 3850 Pence ist eine gute Unterstüzung sind knapp 44 EUro. Grüße.  

04.02.21 17:25

357 Postings, 2822 Tage ArmasarBernstein, RBC, UBS...

...prügeln mit ihren Kurszielen das Ding grad runter, Range 38-42. Da der Kurs schon bei 40 ist wart ich noch bis Morgen und kauf dann nach.  

04.02.21 18:14

595 Postings, 432 Tage LoonijaNa in der aktuellen Situation

kann ich mir den Rutsch da nicht vorstellen auf 38. Wenn ja, kauf ich noch mal nach :) Aber selbst die Kleinanleger kaufen Unilever ja für Buy and hold. Also alle die, die die Aktie haben, verkaufen die jetzt nicht nach so einer Quartal bzw. ein Pandemiejahr mit 5,58 Mrd. Gewinn.  

05.02.21 09:18

203 Postings, 1302 Tage laskallAlles wohl Corona bedingt, danach wieder aufwärts

LONDON (dpa-AFX) - Nach einem schwierigen Corona-Jahr verordnet sich der Konsumgüterkonzern Unilever eine neue Wachstumsstrategie. Das Unternehmen will sich künftig mehr auf Lifestyle-Produkte konzentrieren, die bei jüngeren Käufern hoch im Kurs stehen. Damit kehrt Konzernchef Alan Jope zu seinen alten Zielen für den Konzern zurück. Der Umsatz soll künftig aus eigener Kraft um drei bis fünf Prozent zulegen, wie das Unternehmen am Donnerstag in mitteilte. Dabei sollen die Gewinne auf vergleichbarer Basis noch stärker wachsen als der Umsatz. Die Aktie stand mit Abschlägen von mehr als drei Prozent dennoch deutlich unter Druck.

Ursprünglich stand auch für 2020 ein Umsatzplus in der unteren Hälfte von drei bis fünf Prozent im Plan, doch wegen der Corona-Pandemie musste Jope im vergangenen Frühjahr die Ziele streichen. Während das Geschäft mit Lebensmitteln und Kosmetik unter den Einschränkungen litt, erlebte Unilever hingegen einen regelrechten Boom bei Hygieneartikeln wie Seife und Toilettenreiniger. Mit den Lockerungen im dritten Quartal belebten sich die Geschäfte dann wieder, im Schlussquartal lief es dann noch besser als erwartet.

Nach zwölf Monaten kommt der Konzern damit organisch, das heißt ohne Zu- und Verkäufe sowie Wechselkurseffekte auf ein Umsatzplus von 1,9 Prozent auf 50,7 Milliarden Euro. Nominal verzeichnete Unilever hingegen 2020 ein Minus bei den Erlösen von 2,4 Prozent, dies war laut Unternehmen negativen Währungseffekten geschuldet./tav/ngu/jha/  

05.02.21 12:01

357 Postings, 2822 Tage Armasarich hab jetzt mal...

...unter 46 nachgelegt, das ist schon fast am unteren Ende der Prognosen. Pfund zieht ja auch irgendwann an. Rendite jetzt 3,71%.  

05.02.21 12:17

2125 Postings, 5495 Tage hello_againNachlegen

Freut mich, dass ich nicht alleine so optimistisch bin :)

Habe ebenfalls nachgelegt. Langfristig überzeugt mich das breite Portfolio.
Wichtig finde ich auch, das Corona in den wichtigen und wachstumsstarken Schwellenländern so halbwegs "überwunden" wurde. Zumindest haben Indien und China gute Impfprogramme am Start. das sollte für 2021 helfen.

Mich überzeugt auch die Nachhaltigkeitsagenda. auf YT sind einige interessante Statements und Minireportagen zur Plastikreduktion etc. https://www.youtube.com/user/Unilever/videos  

05.02.21 14:09

129 Postings, 455 Tage TommiHHAuch nachgelegt

Unilever ist ein großes Unternehmen mit vielen Produkten, dass aufgrund Corona weniger einnimmt.
Die Aktie zahlt eine nette Dividende und wird auch wieder hochgehen!

Genauso bin ich auch bei Fresenius rein. Corona hat viel gekostet und die ertragreiche Dialyse, OP usw. konnte nicht gemacht werden.
Bald geht es wieder hoch.  

05.02.21 16:33

203 Postings, 1302 Tage laskallBin hier immer noch im Plus

Ab unter 44 lege ich auch nach, ansonsten weiter abwarten.  

05.02.21 16:52
1

4938 Postings, 1643 Tage dome89jo 44 ist die dicke Unterstüzung und

42 danach 38 überlege auch grad wie ichs mach hehe. Hab noch stücke halt für 37,xx. Wobei die 1,50 zu 44 ist ein Jahr dividende aber langfristig halt eig. egal.

Nächste DIvi kommt jetzt dann im Februar
 

05.02.21 17:30

3105 Postings, 2155 Tage XaropeUni: minus

Bin grad 10% minus ;-)
Kauf oder verkauf is nicht geplant, i halt einfach.  

05.02.21 17:48

4938 Postings, 1643 Tage dome89hab jetzt ne cahrge nochmal reingelegt zu 45,60

Faierer Wert ist so um die 44 Euro. Kann naütrlich noch weiter runter gehen. Aber denke jeder kauft Unilever als Langfristposi. Ansonsten ist die Aktie eher langweilig. Ich finde es aber spannend wegen Asien. Die nächsten 10 Jahre findet dort das große Wachstum statt. Weitere gute Konsumgüter wären für mich noch eine Pepsi (Nestle und Procter sind auf Platz 3 und 4 aber Nestle wegen Schweizer Steuer mag ich nicht).  

05.02.21 20:24
1

464 Postings, 3506 Tage sandaleIch konnte auch nicht widerstehen...

und habe aufgestockt. P&G ist ganz schön teuer geworden. Die gab es vor gar nicht so langer Zeit für 60?. Konsumaktien machen keine Luftsprünge. Aber günstig eingekauft, stimmt die Dividendenrendite.
@dome89, das mit der Schweizer Quellensteuer finde ich genau so lästig. Erstattung fand ich für meine paar Dividenden bisher zu aufwändig. Oder irre ich mich?
 

05.02.21 20:39
1

4938 Postings, 1643 Tage dome89ne irrst dich nicht Bei Nestle

da brauchst so ein spezille Formular zum erstatten welches run 40-70 Euro kosten kann. Hab die Mit Kursgewinnen rausgeworfen. Ja Procter hab ich damals total verpennt Habe nur Uni und Pepsi. Ansonsten ist Henkel eig. auch nicht so übel aber auch zu teuer... wie vieles momentan.  

05.02.21 21:06

1581 Postings, 1437 Tage HansiSalamiBei Unilever wird gar keine Quellensteuer abgezoge

Weil es britishes Unternehmen ist . Wenn ich das richtig sehe  

05.02.21 21:10
1

1581 Postings, 1437 Tage HansiSalamiUnilever ist wohl auch stark in Asien drin

Riesenpotenzial.


Bin momentan aber nicht so flüssig und sehe mehrere Schnäppchen.

Uni ideal für dividepot. Langfrist  

05.02.21 22:12

464 Postings, 3506 Tage sandaleQuellensteuer macht ja nichts, .....

wenn es 15% sind. Die wird ja dann von unserer Quellensteuer direkt abgezogen. Holländer und Amis machen das so. Aber die Schweiz ist halt teuer. Ich hab  seit etlichen Jahren Novartis. Die Dividende wäre ja OK, wenn nicht ein guter Teil als Steuer in der Schweiz landet.
 

06.02.21 08:47
3

3 Postings, 266 Tage chriss860Ich verabschiede mich von Unilever PLC

Also ich habe nach den 2020er Zahlen eine Entscheidung getroffen: Ich werde aus Unilever rausgehen und umschichten in PepsiCO.

Ich war mir bis jetzt nicht sicher und habe beide Werte in der gleichen Größenordnung im Sparplan laufen lassen und zugesehen.

In Summe sind es drei Punkte, die mich nun zum Handeln bewegt haben:

- Ich bin von der operativen Entwicklung und dem Ergebnis 2020 enttäuscht, Unilever hat schlicht nicht geliefert.
- Die legale Umstrukturierung letztes Jahr hat mir nicht gefallen. Wenn sie sich wenigstens ausgezahlt hätte, hätte ich es schulterzuckend zur Kenntnis hingenommen. Ansonsten hat es die Sparer nur verwirrt und politisch war es aus meiner Sicht ebenso unklug. Zumindest lief die Umstellung des Sparplans (zumindest bei meiner Bank) problemlos. Das war für mich aber die erste rote Flagge 2020. Hätte man sich weniger mit sich selbst beschäftigt, hätte man vielleicht mehr verdient (siehe oben).
- Die Ausrichtung der Strategie auf "Lifestyleprodukte für junge Leute" trage ich nicht mit. Ich möchte einen Basiskonsumgüterwert mit dem einfachsten, nachvollziehbaren Geschäftsmodell - ohne die "Makroentwicklungen" zu verpassen. Bei Unilever erwarte ich nun, dass man zuviel Geld dafür verwenden wird, in kurzfristige Trends zu gehen, was sich langfristig nicht auszahlen wird. Bei PepsiCO habe ich mehr Vertrauen. Ich sehe hier die Fähigkeit zur Adaption von echten Megatrends. Die Akquisition im Energiedrinkbereich und in Teilen bei Sodastream dienen mir hier als Belege. Denkt man das weiter, erhoffe ich mir mittelfristig mit einer Übernahme von BeyondMeat den nächsten Megadeal. Das hängt aber auch ein wenig davon ab, wie sich BeyondMeat machen wird. Sie sind noch nicht über den Berg, deshalb bin ich hier nur in kleinerem Umfang spekulativ drin. Mal schauen.

So viel zu meinen Überlegungen im Foodbereich. Just my 2 Cents....  

06.02.21 11:49

4938 Postings, 1643 Tage dome89sind beide Firmen gut

das erste liegt halt an den fremdwährungen. Dafür ist Asien der Wachstumsmarkt der Zukunft.
Beim 2ten die umstrukturieren war ja erst und ist in den Zahlen enthalten weitere kostenersoarnisse sieht man eh erst 22/23.
Zu den lifestyle Produkten. Dies ist ein zusätzliches Standbein. Damit meint man unter anderem Dinge wie vegane etc. Meiner Meinung genau richtig. Nicht wie ne Kraft Heinz fleischlosen verkaufen. Sondern Fitness Food oder Poet Food. Wo man dann stark wachsen kann .
Pepsi macht hier nichts anderes ;). Pepsi ist meiner Meinung nach auch besse. Aber Unilever reizt der Asien Anteil einfach. Grüße  

08.02.21 13:11

183 Postings, 354 Tage _Hajo@Chris

@Chris: für einen Konsumgüterriesen mit stagnierenden Umsätzen finde ich Pepsi ganzschön teuer. Was ist so toll an BeyondMeat? Die sind sehr hoch bewertet und bekommen heftige Konkurenz, würde eine Übernahme eher als Risiko sehen.

Hajo  

09.02.21 06:51

357 Postings, 2822 Tage ArmasarGestern kamen 3 Kaufempfehlungen

...nach den ganzen Abstufungen in den vorigen Tagen, und die halten die Kursreaktion alle für übertrieben. Man wird hier das ganze Jahr über keinen Lottogewinn ziehen, aber auf diesem Level sollte es sich stabilisieren.  

09.02.21 13:14

4183 Postings, 5126 Tage ShenandoahAlso jetzt kommen grössere Supports

die sollten doch halten  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Max84
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln