Willkommen bei der Daimler Truck AG

Seite 1 von 26
neuester Beitrag: 25.08.23 12:15
eröffnet am: 07.12.21 21:10 von: Number_One Anzahl Beiträge: 626
neuester Beitrag: 25.08.23 12:15 von: Highländer49 Leser gesamt: 244560
davon Heute: 38
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26   

07.12.21 21:10
13

1090 Postings, 2562 Tage Number_OneWillkommen bei der Daimler Truck AG

Der Autobauer Daimler will sich erneut komplett neu aufstellen und das Geschäft auf zwei eigenständige Unternehmen aufteilen. Künftig soll es nur noch die Mercedes-Benz AG für Autos und Vans sowie die Daimler Truck AG für Lastwagen und Busse geben. Das teilte der Konzern am heutigen Mittwoch mit. Dpa-afx berichtete zuerst. Zudem soll Daimler Truck in diesem Jahr über einen Spin-Off an die Börse gehen – ein Schritt, der von Investoren schon lange gefordert und erwartet worden war. Die Aktie machte auf die Nachricht hin einen Sprung und schloss mit 8,9% im Plus an der Dax-Spitze.

Nun wer keine Daimler Aktien hat wird auch keine von Daimler Truck haben.
Aber wie geht es weiter, steigt die Aktie nach dem IPO ?

Die Frage ist - was macht der Kurs nach dem Spin-off  

steht der einzelne Teil besser da als ihr "Spit" daraus ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26   
600 Postings ausgeblendet.

22.06.23 18:40
2

45687 Postings, 7393 Tage joker67Natürlich ist heute ex-Dividende, es fand doch

gestern die Hauptversammlung statt.

Heute Morgen stand um 7:30 Uhr schon der  vorbörsliche Kurs um 1,30 tiefer als gestern.

-----------
"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf."
(Theodor Fontane)

26.06.23 09:12

888 Postings, 834 Tage BailoutAnspruch...

das war ja auch Sarkasmus pur. Wenn da jemand schon Analysen bringt dann sollte man wenigstens auch den Sachverhalt kennen. Dem kannst wahrscheinlich auch ne Fieberkurve von nem Komapatienten geben und Tesla draufschreiben und der analysiert da das neue ATH für Boing.

Interessant wie sich Mercedes und jetzt auch Daimler Trucks direkt nach ex-Dividende wieder erholen, sogar gegen den Dax.
 

26.06.23 10:15
1

1667 Postings, 4648 Tage marathon400@Bailout

@:Interessant wie sich Mercedes und jetzt auch Daimler Trucks direkt nach ex-Dividende wieder erholen, sogar gegen den Dax.

Das Potential ist sehr groß und beide Unternehmen sind sehr günstig. Das wissen die Anleger meiner Meinung nach. Die Divi ist heute bei der Comdirekt  angekommen. Auch habe ich die Kursschwäche (Exdividende) für einen Nachkauf genutzt. Das erste Q1 bei Daimler Truck liegt über dem des Vorjahres. So kann es gerne weitergehen.  

28.06.23 10:32

13347 Postings, 785 Tage Highländer49Daimler Truck

29.06.23 10:43

5455 Postings, 3384 Tage BrennstoffzellenfanWasserstoffInfrastruktur in Europa kommt stark

https://www.autoexpress.co.uk/bmw/360521/...ost-option-future-bmw-evs

Und ganz wichtig (Die EU verpflichtet sämtliche Mitgliedsstaaten zum Aufbau einer grossflächigen Wasserstoff-Infrastruktur bis 2030 - die Schweiz wird da mitziehen und schlaue Unternehmungen bereiten sich vor):

A new law will soon mandate that EU member nations must install a network of 700-bar hydrogen filling stations suitable for passenger cars at no more than 200km (125-mile) intervals on major routes, and in every population centre of more than 100,000 residents. This means a minimum of 600 filling stations will be in place by 2030.

u.a. www.plugpower.com - der Early-Mover und Leader im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen - ist sowas von bereit....​  

11.07.23 10:36
2

13347 Postings, 785 Tage Highländer49Daimler Truck

Daimler Truck stockt Ziele auf und kauft Aktien zurück: Kurs steigt
Der Nutzfahrzeughersteller Daimler (Daimler Aktie) Truck ist nach dem bisherigen "starken" Jahresverlauf optimistischer für 2023. Absatz, Umsatz und Gewinnmarge dürften höher ausfallen als bisher in Aussicht gestellt, zudem will der Dax-Konzern in Milliardenhöhe Aktien zurückkaufen. "Dies zeigt deutlich: Wir sind sehr zuversichtlich, was unseren weiteren Weg angeht", sagte Vorstandschef Martin Daum laut Mitteilung am späten Vorabend. Am Dienstag legte die Aktie im frühen Xetra-Handel leicht zu.

Nach größeren Aufs und Abs in diesem Jahr hat der Kurs seit Jahresbeginn damit ein Plus von rund 13 Prozent aufzuweisen. Analyst Himanshu Agarwal von der US-Investmentbank Jefferies sprach von einer positiven Nachricht, die aber keine große Überraschung mehr gewesen sei. Er habe bereits mit einer Erhöhung der Prognose und einem Aktienrückkauf im anvisierten Umfang gerechnet. Jose Asumendi von JPMorgan lobte hingegen die geschäftliche Entwicklung, die sich auf einem in den vergangenen Jahren unerreichten Niveau befinde.

Beim Gewinn wird das Unternehmen zuversichtlicher. Die von Fachleuten viel beachtete bereinigte Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern im Industriegeschäft - also ohne die Finanzdienstleistungen gerechnet - soll im Gesamtjahr bei 8,5 bis 10 Prozent vom Umsatz liegen (VJ: 7,7). Bisher war man von 7,5 bis 9 Prozent ausgegangen. Dabei geht Daum in allen Sparten von etwas mehr Rendite aus als bislang.

Das Unternehmen verwies zur Begründung auf eine Stabilisierung der Lieferketten, stärkere Kernmärkte, eine robuste Preisdurchsetzung und eine starke Entwicklung des Service-Geschäfts. Im vergangenen Jahr hatten die Schwaben die größten Preiserhöhungen überhaupt jemals im Konzern auf den Weg gebracht, die teils auch derzeit noch nachwirken. Zudem hat Daum der Lkw-Marke Mercedes-Benz, die vor allem in Europa und Lateinamerika vertreten ist, einen erneuten Sparkurs verordnet.

Beim Konzernumsatz sei 2023 nun mit 56 bis 58 Milliarden Euro zu rechnen, hieß es am Montagabend. Zuvor waren 55 bis 57 Milliarden Euro angepeilt worden und damit schon deutlich mehr als im Vorjahr (50,9 Mrd). Analysten hatten bisher das untere Ende der neuen Prognosespanne auf dem Zettel. Der Absatz soll bei 530 000 bis 550 000 Stück liegen. Zuvor hatte das Management mit 510 000 bis 530 000 Fahrzeugen gerechnet und damit etwa das Vorjahresniveau erwartet (VJ: 520 291).

Stützend wirkten sich dabei die Verkaufszahlen aus dem zweiten Quartal aus, die Daimler Truck ebenfalls vorlegte. Insgesamt wurden demnach knapp 132 000 Fahrzeuge losgeschlagen. Im zweiten Jahresviertel des Vorjahres hatte der Absatz noch bei knapp 121 000 Stück gelegen. Im größten und rentabelsten Markt Nordamerika ging es mit plus 15 Prozent weiter deutlich aufwärts.

"Vor dem Hintergrund der robusten Liquiditätssituation" kündigte das Unternehmen zudem an, ab Anfang August eigene Aktien für bis zu zwei Milliarden Euro zurückkaufen zu wollen. Diese sollen anschließend eingezogen und das Kapital entsprechend herabgesetzt werden. Damit würde der Gewinn je Aktie, eine von Anlegern viel beachtete Größe, steigen.

Daum hatte bereits im März angedeutet, dass es bei einem guten Jahresverlauf die Möglichkeit gebe, mehr Geld an die Aktionäre zu verteilen. Aktienrückkäufe sind nicht unumstritten: Wachsende Unternehmen verwenden die Finanzmittel in der Regel eher für Investitionen, wenn sie Chancen für einen Ausbau des Geschäfts sehen. Rückkäufe von Aktien gelten zudem als Mittel der Aktienkurspflege, die über die Vorstandsvergütungssysteme auch dem Management zugutekommen können.
Am Nachmittag veranstaltet das Unternehmen in Boston einen Kapitalmarkttag für Investoren und Analysten. Daum und sein Finanzchef Jochen Goetz wollen die mittelfristige Marschrichtung des Konzerns vorstellen. Experten rechnen mit Details rund um das Sparprogramm in Europa sowie zu dem künftigen Angebot bei Elektro-Lkw und -Bussen.

Quelle: dpa-AFX  

11.07.23 11:26
2

13347 Postings, 785 Tage Highländer49Daimler Truck

Sollte diese Nachricht nicht für einen neuen Kurshöchststand beim Nutzfahrzeughersteller sorgen?
https://www.finanznachrichten.de/...hervorragende-neuigkeiten-486.htm  

11.07.23 12:20
2

17 Postings, 395 Tage engel98highländer49

abwarten bis die amis wach werden

Bei traton wird es auch nicht anders sein die werden auch bestimmt die Prognose erhöhen.

Nutzfahrzeuge sind unverzichtbar in der Logistik deshalb können die Hersteller wie Daimler Truck und Traton Ihre Preise erhöhen und die Kunden müssen es dennoch kaufen weil sonnst Ihre Logistik nicht mehr funktioniert.

Ich sehe da noch viel Luft nach oben bei den Nutzfahrzeug Herstellern und kaufe immer wieder mal nach.

Und wenn die Amis mal anfangen die Zinsen zu senken werden noch mehr Nutzfahrzeuge verkauft und die Margen steigen dan auch auf 12-16% hoch.

Ist nur meine meinung also keine Anlage Empfehlung.
Ist nur meine mein  

11.07.23 12:27
1

220 Postings, 1432 Tage Moritz2.....

Denke Kurs geht Richtung €40.  

11.07.23 15:23
3

13347 Postings, 785 Tage Highländer49Daimler Truck

Daimler Truck hebt Ausschüttungsquote und langfristige Renditeambitionen
Der Nutzfahrzeughersteller Daimler (Daimler Aktie) Truck sieht sich auf Kurs zu seinen mittelfristigen Zielen und will auf längere Frist noch mehr Rendite einfahren. So soll die um Sondereffekte bereinigte Umsatzrendite im Industriegeschäft - sprich ohne die Finanzdienstleistungen - bis 2030 unter günstigen Marktbedingungen über 12 Prozent liegen, wie das Dax -Unternehmen am Dienstag anlässlich einer Investorenveranstaltung in Boston mitteilte.
Für Mitte des Jahrzehnts haben sich die Schwaben mehr als 10 Prozent Marge vorgenommen. Den Anteil des Nettogewinns, der an die Aktionäre ausgeschüttet wird, soll künftig zwischen 40 und 60 Prozent liegen - bisher hatte Daimler-Truck-Chef Martin Daum lediglich mehr als 40 Prozent avisiert. Am Vorabend hatte das Unternehmen bereits angekündigt, für bis zu zwei Milliarden Euro Aktien zurückkaufen zu wollen.

Zwischen 2025 und 2030 will Daimler Truck den Umsatz um 40 bis 60 Prozent steigern, unter anderem durch ein weiter anziehendes Geschäft mit Dienstleistungen und Software. Technik für das autonome Fahren soll 2030 etwa mehr als drei Milliarden Euro Umsatz bringen und mehr als eine Milliarde Euro operativen Gewinn. Von der Einführung von batterieelektrischen und wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen erwartet sich der Konzern künftig einen höheren Umsatz je Einheit.

Quelle: dpa-AFX  

16.07.23 18:46
1

1667 Postings, 4648 Tage marathon400Der Chart

sieht nach mehr aus. Gute nächste Woche.  
Angehängte Grafik:
img_9927.png (verkleinert auf 28%) vergrößern
img_9927.png

17.07.23 08:50
1

1667 Postings, 4648 Tage marathon400DB erhöht Kursziel

DEUTSCHE BANK RESEARCH erhöht das Kursziel für DAIMLER TRUCK von €45 auf €50. Buy.
via stock3 News  

19.07.23 12:25

13347 Postings, 785 Tage Highländer49Daimler Truck

Was sind die Ursachen für den Abverkauf und könnte die positive Entwicklung bei Daimler Truck fürs Erste vorbei sein?
https://www.finanznachrichten.de/...ist-die-story-auserzaehlt-486.htm  

19.07.23 19:39
1

13347 Postings, 785 Tage Highländer49Daimler Truck

Vorläufige Ergebnisse für Q2 2023 über den Erwartungen
Die Daimler Truck Holding AG ("Daimler Truck") hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2023 eine starke Geschäftsentwicklung verzeichnet.
Auf Grund des starken Absatzes, einer robusten Preisdurchsetzung und einer positiven Entwicklung des Service-Geschäfts gegenüber Vorjahresquartal, übertraf Daimler Truck die Markterwartungen ("Konsensus") im zweiten Quartal 2023.
Die folgenden Zahlen für das zweite Quartal 2023 sind vorläufig und ungeprüft:
Daimler Truck Group, EBIT: 1.378 Mio. € (consensus: 1.280 Mio. €)
Daimler Truck Group, bereinigtes EBIT (adj. EBIT): 1.428 Mio. € (Konsensus: 1.290 Mio. €)
Industriegeschäft, bereinigtes EBIT (adj. EBIT): 1.363 Mio. € (Konsensus: 1.237 Mio. €)
Industriegeschäft, bereinigte Umsatzrendite (adj. ROS): 10,3% (Konsensus: 9,2%)
Industriegeschäft, Free Cash Flow: 382 Mio. € (Konsensus: 399 Mio. €)
Für die einzelnen Segmente lauten die vorläufigen und ungeprüften Ergebnisse für das zweite Quartal des Jahres 2023 wie folgt:
Trucks North America
Bereinigtes EBIT (adj. EBIT): 783 Mio. € (Konsensus: 742 Mio. €)
Bereinigte Umsatzrendite (adj. ROS): 13,1% (Konsensus: 12,1%)
Mercedes-Benz
Bereinigtes EBIT (adj. EBIT): 544 Mio. € (Konsensus: 499 Mio. €)
Bereinigte Umsatzrendite (adj. ROS): 9,8% (Konsensus: 9,3%)
Trucks Asia
Bereinigtes EBIT (adj. EBIT): 90 Mio. € (Konsensus: 76 Mio. €)
Bereinigte Umsatzrendite (adj. ROS): 5,4% (Konsensus: 4,3%)
Daimler Buses
Bereinigtes EBIT (adj. EBIT): 33 Mio. € (Konsensus: 23 Mio. €)
Bereinigte Umsatzrendite (adj. ROS): 3,4% (Konsensus: 2,2%)
Daimler Truck Financial Services
Bereinigtes EBIT (adj. EBIT): 65 Mio. € (Konsensus: 54 Mio. €)
Bereinigte Eigenkapitalrendite (adj. ROE): 11,4%
Die vollständigen Quartalszahlen und der Zwischenbericht werden am 01. August 2023 veröffentlicht.

Quelle: EQS-Adhoc  

19.07.23 20:25
1

461 Postings, 1350 Tage CarwoodKursrutsch durch Volvo

Andere Artikel schreiben weil Volvo einen verhaltenen Ausblick gibt, sinkt Daimler mit. Wer deshalb verkauft hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Das sehe ich eher positiv. Wer keinen Volvo kauft, kauft Daimler...  

19.07.23 20:32
1

357 Postings, 1407 Tage MiaSanMiaKurs

Für den Sparplan ist das doch super. Langfristig bin ich positiv gestimmt...DT ist gut aufgestellt  

21.07.23 10:02
2

1667 Postings, 4648 Tage marathon400Na ja, für die Aktionäre

sind Sparmaßnahmen immer was tolles. Die betreffenden Mitarbeiter fühlen sich nicht so gut dabei. Verständlich. Glücklicherweise bin ich nicht betroffen, kenne aber Abteilungen die ins Ausland verlagert werden sollen. Mehr  als 50% weniger Lohn etc. Beim Truck sieht es nach letzter Aussage der Führung richtig gut aus . Der Kurs bestätigt dies. Rechne bis Anfang August mit einem Ausbruch Richtung 40.- Euro.  

28.07.23 17:29

456 Postings, 255 Tage User44Ob die 34 jetzt mal nachhaltig geknackt wurde?

wäre schon gut, im August startet auch das Aktienrückkaufprogramm...  

28.07.23 17:49

29 Postings, 3243 Tage maxelwer

kann das schon wissen  

01.08.23 11:19
2

13347 Postings, 785 Tage Highländer49Daimler Truck

aimler Truck: Das sieht richtig stark aus, aber... Und die Aktie?
Der Nutzfahrzeughersteller Daimler Truck nimmt weniger Aufträge an. Trotzdem können die Schwaben ihren Gewinn leicht steigern. Ein Wermutstropfen bleibt. Die Aktie geht unterdessen auf Talfahrt.
Der Nutzfahrzeughersteller Daimler Truck hat im zweiten Quartal Umsatz und Gewinn gesteigert. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf 13,88 Milliarden Euro. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern legte um 41 Prozent auf rund 1,43 Milliarden Euro zu. Unterm Strich konnten sich die Anleger über einen Konzerngewinn von rund einer Milliarde Euro freuen – ein Jahr zuvor waren es noch 946 Millionen Euro.

"Daimler Trucks ist weiter auf Erfolgskurs", sagte CEO Martin Daum. Man sei fest entschlossen, 2023 zu einem weiteren Rekordjahr zu machen. Wegen des gut gelaufenen Quartals hatte der DAX-Konzern bereits den Jahresausblick angehoben und erste Daten zum Gewinn im laufenden Geschäft vorgelegt.
Zwischen April und Juni setzten die Schwaben insgesamt 131.888 Fahrzeuge ab. Das ist ein Plus von neun Prozent (120.961).

Einziger Wermutstropfen: Der Auftragseingang sank um dreizehn Prozent auf knapp 97.000. Bereits im ersten Quartal war er ähnlich stark zurückgegangen. Angesichts voller Auftragsbücher gehe Daimler Truck derzeit selektiver bei der Auftragsannahme vor. Und: Das Ergebnis je Aktie lag mit 1,11 Euro um ein Prozent unter dem Vorjahreswert.

Quelle: wallstreetONLINE Zentralredaktion

 

02.08.23 10:08

13347 Postings, 785 Tage Highländer49Daimler Truck

Was führte zu dem deutlichen Abverkauf? Und wie geht es jetzt weiter?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...019-daimler-truck-aktie  

25.08.23 12:15
4

13347 Postings, 785 Tage Highländer49Daimler Truck

Letzte Baugenehmigung für Daimler-Truck-Lager in Halberstadt erteilt
Landkreis Harz erteilt Baugenehmigung für Daimler Truck Ersatzteillogistikzentrum
Baugenehmigungsverfahren nach 8 Monaten abgeschlossen
Standort Halberstadt wird eine der größten Wirtschaftsinvestitionen im Harz und in Sachsen-Anhalt
Zentrallager bedient 20 regionale Logistikzentren weltweit, erwartet 43.500 Bestellungen pro Tag
Der Landkreis Harz hat die letzte Baugenehmigung für ein Ersatzteillogistikzentrum von Daimler Truck erteilt. Das dreistufige Baugenehmigungsverfahren sei damit acht Monate nach der offiziellen Ankündigung der Großinvestition beendet, erklärte Landrat Thomas Balcerowski am Freitag. Mit dem 500-Millionen-Euro-Neubau werde Halberstadt Standort einer der größten Wirtschaftsinvestitionen im Harz und in Sachsen-Anhalt überhaupt.

Im Industriegebiet Halberstadt Ost werde ein Areal mit einer Gesamtfläche von einer Million Quadratmetern in mehreren Abschnitten bebaut. Es entstünden etwa 14 Meter hohe Hallen mit einer Länge von 576 Metern und 204 Metern Breite in Stahl- und Betonbauweise sowie ein zweigeschossiges Bürogebäude.
Das Zentrallager wird das Herzstück eines internationalen Lieferkettennetzwerkes und soll 2026 fertig sein, hieß es. Der Standort bediene rund 20 regionale Logistikzentren weltweit, die wiederum die regionalen Händler mit den Teilen versorgten. Von Halberstadt aus sollen Teile von der kleinsten Schraube bis zum Lkw-Fahrerhaus für rund 3000 Händler in 174 Ländern verschickt werden. Es werde mit etwa 43 500 Bestellungen am Tag gerechnet.

Im ersten Bauabschnitt entstehen den Angaben zufolge bis zu 450 Arbeitsplätze. Weitere 150 sollen es in der Endausbaustufe sein.

Quelle: dpa-AFX  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26   
   Antwort einfügen - nach oben