finanzen.net

Deutsche Wohnen (WKN: A0HN5C) Kaufsignal

Seite 3 von 27
neuester Beitrag: 16.11.19 20:35
eröffnet am: 04.12.09 14:33 von: Barni22 Anzahl Beiträge: 654
neuester Beitrag: 16.11.19 20:35 von: Lupin Leser gesamt: 117308
davon Heute: 26
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 27   

11.06.12 09:24
2

31485 Postings, 7073 Tage Robinad hoc heute

morgen: KAPITALERHÖHUNG  

20.06.12 12:00
2

6445 Postings, 2819 Tage TrinkfixAchten Sie auf 11,14 Euro

von Rene Berteit
Mittwoch 20.06.2012, 10:35 Uhr Download -
+ Deutsche Wohnen - WKN: A0HN5C - ISIN: DE000A0HN5C6

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 12,02 Euro

Unter Zugzwang kamen in den letzten Tagen die Käufer in der Deutschen Wohnen Aktie, denn nachdem die Kurse temporär unter die Aufwärtstrendlinie zurückfielen, stand der Bullenmarkt zur Disposition. Dieser konnte bisher noch verteidigt werden und auch heute ziehen die Kurse wieder deutlich an. Damit bleiben die Chancen auf neue Hochs bis hin zu 15,00 Euro und mittelfristig auch 17,20 Euro erhalten.

Wichtig wäre hierfür jedoch, dass die Aktie nicht mehr unter 11,14 Euro zurückfällt. Dies würde den Aufwärtstrend beenden und könnte eine deutlichere Korrektur bis auf 10,43 und 9,63 Euro nach sich ziehen.

Kursverlauf vom 20.12.2011 bis 20.06.2012  

02.06.13 21:07

394 Postings, 4312 Tage wakuniaNachkaufgel.

 soll die A. doch unter 11 fallen, desto besser, dann kann man den qm noch billiger erwerben

 

20.08.13 08:14

6262 Postings, 5213 Tage FundamentalNews

DGAP-News: Deutsche Wohnen AG gibt öffentliches Umtauschangebot für alle Aktien der GSW Immobilien AG bekannt (deutsch)
zurück ..Di, 20.08.13 07:51




Deutsche Wohnen AG gibt öffentliches Umtauschangebot für alle Aktien der GSW Immobilien AG bekannt

DGAP-News: Deutsche Wohnen AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot
Deutsche Wohnen AG gibt öffentliches Umtauschangebot für alle Aktien
der GSW Immobilien AG bekannt

20.08.2013 / 07:51

--------------------------------------------------

DIE IN DIESEM DOKUMENT ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND NICHT ZUR
VOLLSTÄNDIGEN ODER TEILWEISEN VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN,
INNERHALB ODER AUS LÄNDERN BESTIMMT, WO EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG ODER
WEITERGABE EINE VERLETZUNG DER RELEVANTEN RECHTLICHEN BESTIMMUNGEN DIESER
LÄNDER DARSTELLEN WÜRDE.


Corporate News

Deutsche Wohnen AG gibt öffentliches Umtauschangebot für alle Aktien der
GSW Immobilien AG bekannt

- Schaffung eines führenden deutschen Wohnimmobilien-Unternehmens mit ca.
150.000 Wohneinheiten und einem Portfoliowert von ca. 8,5 Mrd. Euro
- Deutsche Wohnen AG und GSW Immobilien AG ergänzen sich ideal: Gleiche
Geschäftsphilosophie mit Fokus auf Qualität, Effizienz und adäquate
Investitionen
- Kombinierte Gesellschaft mit Wohnungsbeständen in dynamischen Regionen
Deutschlands und Schwerpunkt auf dem hoch attraktiven Berliner Markt
- Je 20 GSW Immobilien-Aktien werden 51 Deutsche Wohnen-Aktien zum Umtausch
angeboten; Eigentümerstruktur bei vollständiger Annahme des
Umtauschangebots: 57 % Deutsche Wohnen-Aktionäre, 43 % GSW
Immobilien-Aktionäre
- Basierend auf dem volumengewichteten 3-Monatsdurchschnittskurs der
Deutsche Wohnen AG vor der Ankündigung bewertet das Umtauschangebot das
Eigenkapital der GSW Immobilien AG mit 1.750 Mio. Euro. Dies entspricht
einer Prämie von 15,4 % auf den volumengewichteten
3-Monatsdurchschnittskurs der GSW Immobilien AG vor Ankündigung der
Transaktion
- Erwartete Synergien in Höhe von ca. 25 Mio. Euro p.a. ab vollständiger
Integration
- Steigerung des nachhaltigen FFO pro Aktie der Deutsche Wohnen AG im
mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet

Frankfurt am Main/Berlin, 20. August 2013. Die Deutsche Wohnen AG hat heute
auf Basis der Beschlüsse von Vorstand und Aufsichtsrat vom heutigen Tage
bekannt gegeben, dass sie ein öffentliches Umtauschangebot für alle
ausstehenden Aktien der GSW Immobilien AG abgeben wird. Durch diesen
Zusammenschluss würde eine führende deutsche Wohnimmobiliengesellschaft
entstehen, die über ein Portfolio von ca. 150.000 Wohneinheiten mit einem
Gesamtwert von ca. 8,5 Mrd. Euro verfügt (per 30. Juni 2013).

Ideale Ergänzung durch übereinstimmende Geschäftsphilosophie und Fokus auf
dynamische Wachstumsregionen

GSW Immobilien AG und Deutsche Wohnen AG konzentrieren sich auf die
Werterhaltung in ihrem Wohnungsbestand. Beide investieren angemessen und
stellen damit einen hohen Standard für ihre Mieter sicher. Diese
Anstrengungen sollen in den kommenden Jahren weiter verstärkt werden. Mehr
als zwei Drittel des gemeinsamen Portfolios liegen in Berlin. Ein
gemeinsames Unternehmen hätte damit einen starken Fokus auf eine der
dynamischsten Wachstumsregionen in Deutschland. Durch den Zusammenschluss
mit der GSW Immobilien AG würde die Deutsche Wohnen AG die kritische Größe
erreichen, um sich im europäischen Kapitalmarkt weiter zu etablieren und
die bereits hohe Attraktivität des Unternehmens für den Kapitalmarkt
nochmals zu stärken. Hierdurch würden sich die Konditionen beim Zugang zu
Eigen- und Fremdkapital weiter verbessern und dem Unternehmen in einem sehr
wettbewerbsintensiven Umfeld weitere Stärke verleihen. Die aus dem
Zusammenschluss erwarteten Effizienzgewinne sollen langfristig in den
Bestand reinvestiert werden.

Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen AG, sagte: 'Mit
einem Zusammenschluss von Deutsche Wohnen und GSW bündeln die beiden
Unternehmen ihre Stärken und schaffen ein auch im europäischen Maßstab
führendes Unternehmen. Von dem Zusammenschluss profitieren alle unsere
Stakeholder: Wir schaffen erhebliche Mehrwerte auf Basis des großen
Potenzials des Berliner Marktes und den erwarteten Synergieeffekten.
Gleichzeitig sichern wir Investitionen in unseren Wohnungsbestand und
untermauern die Qualitätsführerschaft im Sektor.'

Erwartete Synergien in Höhe von rund 25 Mio. Euro p.a.

Die Deutsche Wohnen AG geht davon aus, dass der Zusammenschluss nach
erfolgter vollständiger Integration Synergien in Höhe von ca. 25 Mio. EUR
p.a. erbringen würde. Durch das komplementäre Portfolio, insbesondere in
Berlin, würden sich erhöhte Skaleneffekte bei der Verwaltung und
Bewirtschaftung der Objekte sowie darüber hinaus positive Effekte auf der
Beschaffungsseite ergeben (z.B. Facility-Management, Versicherungen,
Energie). Die vollständige Integration wird innerhalb von 24 Monaten nach
Abschluss der Transaktion erwartet und ist mit Integrationskosten von ca.
25 Mio. Euro verbunden.

Attraktives Angebot für Aktionäre beider Seiten

Das abzugebende Umtauschangebot sieht vor, dass die GSW
Immobilien-Aktionäre 51 Deutsche Wohnen-Aktien für je 20 GSW
Immobilien-Aktien erhalten. Dies entspricht einem Umtauschverhältnis von
51:20. Die neuen Aktien der Deutsche Wohnen AG werden ab dem 1. Januar 2014
gewinnberechtigt sein.

Basierend auf dem volumengewichteten Durchschnittskurs während der letzten
drei Monate der Deutsche Wohnen AG vor der Ankündigung in Höhe von 13,58
Euro bewertet das Umtauschverhältnis  das Eigenkapital der GSW Immobilien
AG mit 1.750 Mio. Euro. Dies entspricht einer Prämie von 15,4 Prozent auf
den volumengewichteten Durchschnittskurs der GSW Immobilien AG während der
letzten drei Monate vor Ankündigung des Umtauschangebotes von 30,01 Euro
und einer Prämie von 14,7 Prozent auf den Schlusskurs der Aktien der
Deutsche Wohnen AG und der GSW Immobilien AG (Frankfurt XETRA-Handel) am
Tag vor der Ankündigung von 14,16 Euro beziehungsweise von 31,47 Euro.

Lars Wittan, Finanzvorstand der Deutsche Wohnen AG, äußerte sich zur Logik
der Transaktion: 'Wir erwarten nach vollständiger Integration eine
Steigerung des nachhaltigen FFO pro Aktie von Deutsche Wohnen AG im
mittleren einstelligen Prozentbereich. Dies bedeutet eine nachhaltige
Ertragssteigerung. Der Zusammenschluss mit der GSW Immobilien AG stärkt
zudem die bereits hohe Attraktivität des Unternehmens für den
Kapitalmarkt.'

Nach Abschluss der Transaktion werden die früheren Aktionäre der Deutsche
Wohnen AG einen Anteil von 57 Prozent und die früheren Aktionäre der GSW
Immobilien AG einen Anteil von 43 Prozent an dem kombinierten Unternehmen
halten, unter der Voraussetzung, dass alle GSW Immobilien-Aktien
umgetauscht werden.

Das Umtauschangebot wird vorbehaltlich für eine Transaktion dieser Art und
Größe üblicher Bestimmungen und Bedingungen durchgeführt. Zu diesen
Bedingungen, die in der Angebotsunterlage dargelegt werden, werden u.a. die
Durchführung einer Sachkapitalerhöhung bei Deutsche Wohnen AG zur Schaffung
neuer Aktien für den Umtausch und das Erreichen einer
Mindestannahmeschwelle von 75 Prozent zählen. Die Deutsche Wohnen AG wird
dementsprechend im Laufe des heutigen Tages ihre Aktionäre zu einer
außerordentlichen Hauptversammlung am 30. September 2013 einladen, um einen
Beschluss über diese Kapitalerhöhung herbeizuführen. Mit dem Versand dieser
Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung der Deutsche Wohnen AG
stehen die finanziellen Parameter der Transaktion fest und können nicht
mehr verändert werden. Ein Abschluss der Transaktion wird im ersten
Halbjahr 2014 erwartet.

Die Durchführung des Angebots steht unter dem Vorbehalt der Gestattung der
Angebotsunterlage durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
(BaFin). Die Angebotsunterlage wird nach Gestattung im Internet unter
www.deutsche-wohnen.com zur Verfügung gestellt.

Deutsche Bank und UBS agieren als Finanzberater der Deutsche Wohnen AG. Als
Rechtsberater fungiert Sullivan & Cromwell.

Über die Deutsche Wohnen AG

Die Deutsche Wohnen AG ist eine der größten Wohnungsgesellschaften
Deutschlands, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und
Entwicklung ihres Wohnungsbestands insbesondere in den Core+-Regionen
Großraum Berlin, Rhein-Main und dem Rheinland liegt. Das Portfolio umfasst
rund 90.600 Einheiten (Stand 30. Juni 2013), davon rund 89.500
Wohneinheiten und rund 1.100 Gewerbeeinheiten. Die Gesellschaft ist
börsennotiert und wird im MDAX der Deutschen Börse geführt. Zudem ist die
Aktie in den wesentlichen Indizes EPRA/NAREIT und GPR 250 enthalten.


Disclaimer

Diese Bekanntmachung stellt weder ein Angebot zum Tausch noch eine
Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Tausch von GSW Immobilien-Aktien
dar. Auch stellt diese Bekanntmachung weder ein Angebot noch eine
Aufforderung zum Kauf von Deutsche Wohnen-Aktien dar. Die endgültigen
Bedingungen und weitere das öffentliche Übernahmeangebot betreffende
Bestimmungen werden nach Gestattung der Veröffentlichung durch die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in der Angebotsunterlage
mitgeteilt. Die Deutsche Wohnen AG behält sich vor, in den endgültigen
Bedingungen und Bestimmungen des öffentlichen Übernahmeangebots von den
hier dargestellten Eckdaten abzuweichen. Investoren und Inhabern von GSW
Immobilien-Aktien wird dringend empfohlen, die Angebotsunterlage sowie alle
sonstigen im Zusammenhang mit dem öffentlichen Übernahmeangebot stehenden
Dokumente zu lesen, sobald diese bekannt gemacht worden sind, da sie
wichtige Informationen enthalten werden.

Vorbehaltlich der in der Angebotsunterlage beschriebenen Ausnahmen sowie
gegebenenfalls von den jeweiligen Aufsichtsbehörden zu erteilenden
Ausnahmegenehmigungen wird weder mittelbar noch unmittelbar ein
Übernahmeangebot in den USA oder jeder anderen Rechtsordnung unterbreitet
werden, in der dies einen Verstoß gegen nationales Recht darstellen würde.
Das Angebot findet unter Ausschluss der Nutzung des Postwegs oder anderer
Mittel oder Instrumente des inländischen oder internationalen
Geschäftsverkehrs (u.a. Übertragung per Telefax, Telefon oder Internet) in
den USA sowie von Einrichtungen einer Wertpapierbörse in den USA statt.
Daher ist der Versand dieser Bekanntmachung oder jeglicher begleitender
Unterlagen auf dem Postweg oder deren anderweitige Verbreitung,
Weiterleitung, oder Übermittlung in den oder in die oder aus den USA
ausgeschlossen.

Die Deutsche Wohnen-Aktien wurden und werden nicht nach den Vorschriften
des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung oder bei
einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Bundesstaates oder einer anderen
Rechtsordnung der USA registriert. Aus diesem Grund dürfen die Deutsche
Wohnen-Aktien, vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen, nicht in den USA sowie
anderen Rechtsordnungen angeboten oder verkauft werden, wo dies einen
Verstoß gegen nationales Recht darstellen würde. Es findet keine
Registrierung der in dieser Bekanntmachung genannten Deutsche Wohnen-Aktien
gemäß den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen in den USA statt. Es findet
kein öffentliches Angebot in den USA statt. Die Deutsche Wohnen-Aktien
dürfen, vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen, auch nicht an Personen in den
USA verkauft oder diesen angeboten werden.

Soweit dies nach anwendbarem Recht zulässig ist und in Übereinstimmung mit
deutscher Marktpraxis erfolgt, können die Deutsche Wohnen AG oder für sie
tätige Broker außerhalb des öffentlichen Übernahmeangebots vor, während
oder nach Ablauf der Annahmefrist unmittelbar oder mittelbar GSW
Immobilien-Aktien erwerben bzw. entsprechende Vereinbarungen abschließen.
Dies gilt in gleicher Weise für andere Wertpapiere, die ein unmittelbares
Wandlungs- oder Umtauschrecht in bzw. ein Optionsrecht auf GSW
Immobilien-Aktien gewähren. Diese Erwerbe können über die Börse zu
Marktpreisen oder außerhalb der Börse zu ausgehandelten Konditionen
erfolgen. Alle Informationen über diese Erwerbe werden veröffentlicht,
soweit dies nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland oder einer
anderen einschlägigen Rechtsordnung erforderlich ist.

Soweit in diesem Dokument in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten
sind, stellen diese keine Tatsachen dar und sind durch die Worte 'werden',
'erwarten', 'glauben', 'schätzen', 'beabsichtigen', 'anstreben', 'davon
ausgehen' und ähnliche Wendungen gekennzeichnet. Diese Aussagen bringen
Absichten, Ansichten oder gegenwärtige Erwartungen und Annahmen der
Deutsche Wohnen AG und der mit ihr gemeinsam handelnden Personen zum
Ausdruck. Die in die Zukunft gerichteten Aussagen beruhen auf gegenwärtigen
Planungen, Schätzungen und Prognosen, die die Deutsche Wohnen AG und die
mit ihr gemeinsam handelnden Personen nach bestem Wissen vorgenommen haben,
treffen aber keine Aussage über ihre zukünftige Richtigkeit.
Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die
meist nur schwer vorherzusagen sind und gewöhnlich nicht im Einflussbereich
der Deutsche Wohnen AG oder der mit ihr gemeinsam handelnden Personen
liegen. Es sollte berücksichtigt werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse
oder Folgen erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen
angegebenen oder enthaltenen abweichen können.


Kontakt:
+49 (0)30 / 89786 - 551


Ende der Corporate News

--------------------------------------------------

20.08.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

--------------------------------------------------


Sprache:        Deutsch                                              
Unternehmen:    Deutsche Wohnen AG                                    
               Pfaffenwiese 300                                      
               65929 Frankfurt                                      
               Deutschland                                          
Telefon:        +49 (0)30 89786-0                                    
Fax:            +49 (0)30 89786-507                                  
E-Mail:         ir@deutsche-wohnen.com                                
Internet:       http://www.deutsche-wohnen.com                        
ISIN:           DE000A0HN5C6, DE0006283302                            
WKN:            A0HN5C, 628330                                        
Indizes:        MDAX                                                  
Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);      
               Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,  
               Stuttgart                                            


Ende der Mitteilung    DGAP News-Service  
--------------------------------------------------  
226552 20.08.2013  

20.08.13 08:57

6262 Postings, 5213 Tage Fundamentalpositiv

also mein erster Eindruck ist positiv:

- 25 Mio. Integrationskosten
- danach 25 Mio. Synergien per anno
- strategisch bestens positioniert im
  Wachstumsmarkt Berlin

Kann jemand die Verwässerung ein-
schätzen ? Fehlt mir derzeit noch der
Überblick .


( meine persönliche erste Meinung )  

20.09.13 13:17
1

96696 Postings, 7188 Tage Katjuschaauf bitten

 
Angehängte Grafik:
chart_free_deutschewohnen.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_free_deutschewohnen.png

20.09.13 15:52

6262 Postings, 5213 Tage FundamentalDanke Katjuscha

Ist grundsätzlich auch nicht meine Branche
und das Analysieren nicht mein Ding . Ich
sehe nur 3 positive Effekte hintereinander

1.)  überraschend gute Q2-Zahlen
2.)  erhebliche Synergie-Effekte durch GSW
3.)  starke Zukunftsaussichten der Mietpreise
      in den deutschen Ballungszentren
http://www.focus.de/immobilien/mieten/...inglich-wird_aid_876113.html

Chartechnisch hatte ich das "bilderbuchmäßige"
gesehen im Abprallen vom unteren Trendkanal:


 
Angehängte Grafik:
deutsche_wohnen.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
deutsche_wohnen.jpg

20.09.13 16:09

96696 Postings, 7188 Tage Katjuschana ja, das st wieder der alte Streit ob

lineare Skalierung oder logarithmisch. In dem Fall hier führt die lineare Skaleierung tatasächlich zu einem Bilderbuchtrend. Ich tue mich aber damit schwer, da ich Log-Charts zumindest bei Trends für logischer halte.  

20.09.13 16:19

6262 Postings, 5213 Tage FundamentalBin bekanntlich kein Chartist

Daher auch meine Frage weil ich neben
den überraschenden fundamentalen
News diesen ( für mich ) klaren Trend
gesehen hatte . Beziehungsweise das
Einsetzen des Kurs-Aufschwungs als
möglicherweise positives Chartsignal .

Ich persönliche habe mir 5% als Depot-
Diversifizierung zugelegt . Der Werte
ist schön liquide und die o.a. 3 positiven
Fundamentals rechtfertigen das aus
meiner Sicht durchaus mal - insbesondere
nachdem der Kurs ( grundlos ) zuletzt mit
einem Abschlag auf die GSW-News reagiert
hat .


( ist aber nur meine persönliche Meinung )
 

26.09.13 16:34

6262 Postings, 5213 Tage Fundamentalsag ich doch die ganze Zeit ...

Deutsche Wohnen kaufen
Do, 26.09.13 15:31

HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Warburg Research hat Deutsche Wohnen mit Blick auf die geplante Übernahme von GSW auf "Buy" mit einem Kursziel von 16,70 Euro belassen. Die Übernahme mache unter anderem wegen Kostenvorteilen und einem dann verstärkt auf Berlin konzentrierten Wohnungsportfolio absolut Sinn, schrieb Analyst Thorsten Klingner in einer Studie vom Donnerstag. Auf dem außerordentlichen Aktionärstreffen der Immobiliengesellschaft erwarte er eine hohe Zustimmungsquote für die geplante Kapitalerhöhung und den Aktientausch. Das GSW-Management sollte seinen Anlegern die Annahme des Angebots empfehlen, schrieb er. Beide Unternehmen passten perfekt zueinander. Zudem ließen sich 25 Millionen Euro an Synergien heben und der Preis sei angemessen./tav/ck

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

© SmartHouse Media GmbH

Quelle: AKTIENCHECK.DE  

05.10.13 18:22

6262 Postings, 5213 Tage FundamentalG?LD Anlage Report. ( o5.Io.2oI3 )

2.) Deutsche Wohnen im Kaufrausch:
Weg frei für die nächste Kapitalerhöhung



Die Deutsche Wohnen AG scheint nicht genug zu bekommen: Auf dem vorläufigen Höhepunkt des Immobilienbooms will man sich den Konkurrenten GSW einverleiben. Die 1,8 Milliarden schwere Übernahme kann jedoch nur mittels einer erneuten Kapitalerhöhung ? der vierten seit November 2011 ? gelingen.

99,5 Prozent der Aktionäre der Deutsche Wohnen haben in der vergangenen Woche dafür gestimmt. Ein risikoreicher Weg, den der Immobilienkonzern einschlägt.

Erst 2012 hatte Deutsche Wohnen insgesamt 1,8 Milliarden Euro in Immobilien investiert. In nur 24 Monaten wurde der Bestand glatt verdoppelt. Spätestens seit der Übernahme des Baubecon-Portfolios mit 23.500 Wohneinheiten gehört das schnell (zu schnell?) wachsende MDAX-Unternehmen zu den Schwergewichten der Branche.

Nach einer erfolgten Übernahme von GSW würde der Immobilienriese rund 150.000 Wohnungen besitzen, davon mindestens 5,5 Prozent aller Berliner Wohnungen, und wäre mit einem Börsenwert von rund vier Milliarden Euro die neue Nummer zwei unter den privaten Wohnimmobiliengesellschaften in Deutschland.

Auf Platz eins liegt der Platzhirsch Deutsche Annington mit 179.000 Wohnungen, auf dem dritten Rang die Gagfah-Gruppe mit 144.000 Einheiten, an deren Übernahme die Deutsche Wohnen schon Interesse bekundet hat.

Die Unternehmensführung in Frankfurt geht nach einer Fusion von Einsparungen in Höhe von rund 25 Millionen Euro pro Jahr aus, u.a. weil wegen der größeren Mengen ein günstigerer Einkauf erreicht werden könne.

Das alles folge einer vernünftigen unternehmerischen Logik, ?der Zeitpunkt sei richtig? heißt es ? und dennoch: Mich beschleicht ein mulmiges Gefühl angesichts einer erneuten Kapitalerhöhung (zuletzt hatte sich das Unternehmen im Januar 2013 am Kapitalmarkt frisches Geld beschafft).

Immer wenn das nötige Kleingeld in der Portokasse fehlt, die Aktionäre bluten zu lassen, ist meines Erachtens keine Strategie, der man blind folgen kann und die letztlich auch nicht zukunftsfähig ist.

Auch wenn es natürlich nicht von der Hand zu weisen ist, dass die Branche in Europa konsolidiert werden muss. Das Problem: Wenn es mit dem Immobilienboom einmal vorbei ist, kann eine Strategie, die einzig Wachstum in Zukäufen propagiert, zum Bumerang werden.

Dazu kommt: Die Deutsche Wohnen spekuliert ganz auf den Boom-Markt Berlin. Die GSW, die das finanziell klamme Land Berlin 2004 an die ?Heuschrecken? Cerberus und Whitehall verkaufte, besitzt immerhin 58.000 Wohnungen in der Bundeshauptstadt.

Rund 70 Prozent des Gesamtportfolios befände sich nach der Übernahme an der Spree ? eine deutlich zu hohe Konzentration auf einen Standort, wie ich meine. Ich bin nicht der Ansicht, dass Berlin auch in den kommenden Jahren so boomen wird wie ca. seit 2006. Es gibt allerdings Experten, die genau das vorhersagen. So gesehen müssen Sie sich Ihr eigenes Urteil bilden.

Doch zunächst müssen ohnehin erst einmal die GSW-Anteilseigner der Offerte zustimmen. Und auch das scheint keine Formsache zu sein, denn das Angebot der Deutsche Wohnen ist zwar fair, aber noch nicht so überzeugend, dass man es unbedingt und vor allem ohne Prüfung annehmen muss.

Was ich zu bedenken gebe: GSW hatte bisher durch ihre auf Berlin fokussierte Strategie ein Alleinstellungsmerkmal, das mit der Fusion aufgegeben würde. ,Immerhin: Den GSW-Papieren hat das Angebot in jedem Fall gut getan. Die Aktie schoss zunächst über zehn Prozent in die Höhe. Damit knackte die GSW, die erst 2011 ihr IPO feierte, das alte Allzeithoch von 33,70 Euro locker.

Die Transaktion soll über einen reinen Aktientausch abgewickelt werden. Für 20 Aktien der ebenfalls im MDAX notierten GSW bietet Deutsche Wohnen 51 eigene, neu auszugebende Papiere. Das bedeutet, dass jeder GSW-Aktionär bei Annahme des Angebots 2,55 Aktien der Deutsche Wohnen bekommen wird. Bares soll nicht fließen.

Für den Umtausch ist eine schriftliche Erklärung gegenüber der jeweiligen Depotbank erforderlich. Die Annahmefrist endet am 30. Oktober 2013 um 24:00 Uhr MEZ.

Das Übernahmeangebot ist an bestimmte Bedingungen geknüpft, wie etwa das Erreichen einer Mindestannahmequote von 75 Prozent der ausstehenden GSW-Aktien sowie der Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung. Bei kompletter Annahme würden sich die GSW-Aktionäre mit rund 43 Prozent an der zukünftigen Deutsche Wohnen AG beteiligen.

Die GSW-Führung ist einem Zusammenschluss nicht grundsätzlich abgeneigt, sieht aber weiteren Prüfungsbedarf. Die Deutsche Wohnen will an den Grundbedingungen eigenen Angaben zufolge allerdings nicht rütteln. Insidern zufolge laufen schon seit einiger Zeit Gespräche zwischen den Managern beider Unternehmen.

Meine Prognose: Es wird wohl noch Gespräche geben müssen, bis der Deal tatsächlich in trockenen Tüchern ist. Auch und gerade mit den großen Anteilseignern der GSW. Die Investmentgesellschaft Blackrock hält rund fünf Prozent, die Sun Life-Tochter MFS sogar mehr als zehn Prozent der Aktien.
          §  
Deutsche Wohnen
WKN / Kürzel
                    §
A0HN5C / DWNI
ISIN
                    §
DE000A0HN5C6
Börsenwert
                    §
2,2 Mrd. EUR
KGV 13e/14e
                    §
20 / 18
Akt. Kurs
                    §
13,11 EUR
Hier zum CHART...

MEIN FAZIT:


Grundsätzlich spricht viel für einen Zusammenschluss: Beide Unternehmen passen zueinander, die möglichen Synergieeffekte sind offensichtlich, eine Verbesserung der Ertragskraft wahrscheinlich: Die für Immobilienunternehmen wichtige Kennziffer ?Funds From Operations? (FFO) soll für den neuen Konzern im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen.

Zur Info: Die FFO sind eine wichtige Ergebnisgröße in der Immobilienbranche, um die operative Geschäftsentwicklung zu beurteilen. Die Zahl zeigt, wie viel Cash Flow im operativen Geschäft wirklich erwirtschaftet wird. Daran orientieren sich beispielsweise die Dividendenausschüttung an die Aktionäre oder künftige Investitionen des Unternehmens.

Dazu käme, dass das neue Unternehmen zu einem Schwergewicht im MDAX und dem europäischen Immobilien-Index EPRA würde. Das wiederum könnte neue institutionelle Investoren anlocken. Die hielten sich bisher bei Deutsche Wohnen zurück. So hat sich der drittgrößte Anteilseigner, der Finanzinvestor Blackstone, nach nur fünf Monaten wieder von seiner Beteiligung am Immobilienkonzern Deutsche Wohnen getrennt.

Insgesamt wurde ein Anteil von 4,8 Prozent der Aktien der Gesellschaft für 13,05 Euro je Aktie verkauft. Der Verkauf erfolgte im sogenannten Accelerated-Bookbuilding-Verfahren. Ein spezielles Verfahren, das auf Grund seiner Schnelligkeit und Flexibilität für volatile, also stark schwankende Märkte geeignet ist.

Immerhin erhöhte dafür aber mit der Zentralbank von Norwegen das Finanzministerium des Landes seinen Anteil. Seit dem 30. August halten die Skandinavier mehr als 5,04 Prozent an dem Unternehmen aus Frankfurt. Umgerechnet sind dies fast 8,52 Millionen Stimmrechte.

Kleinanlegern der GSW rate ich, die Frist bis 30. Oktober auszuschöpfen und die weitere Entwicklung ?in aller Ruhe? abwarten. Sicher ist, dass das letzte Wort im Milliardenpoker wohl noch nicht gefallen ist.

In jedem Fall verkaufen muss man ohnehin nicht. Nicht unwahrscheinlich ist, dass die institutionellen Investoren, von denen viele an beiden Unternehmen bereits beteiligt sind, den Zusammenschluss wollen und das Angebot schließlich annehmen werden.

Wird die Quote von 75 Prozent erreicht, bleibt die GSW dann aber ein börsennotiertes Unternehmen ? mit der Deutsche Wohnen AG als Mehrheitsaktionärin. Bei guter Entwicklung des Gesamtkonzerns könnte es auch danach durchaus attraktiv sein, GSW-Aktien im Depot zu haben  

09.10.13 13:24

6262 Postings, 5213 Tage FundamentalDeutsche Wohnen Nachhaltigkeitsbericht

Der positive Newsflow sollte langsam
zum Startschuss führen

http://www.comdirect.de/inf/news/...;SORT=DATE&SORTDIR=DESCENDING


( nur meine persönliche Meinung )  

12.11.13 10:09
1

698 Postings, 2272 Tage Homer_SimpsonChart Deutsche Wohnen - Widerstände

.  
Angehängte Grafik:
1.jpg (verkleinert auf 40%) vergrößern
1.jpg

19.12.13 10:06

606 Postings, 3790 Tage WolfsmondDeutsche Wohnen

Ende der Korrektur mit dem Test der 200 Tagelinie !
Mit ansteigender Dynamik ist zu rechnen...  

20.12.13 09:45

606 Postings, 3790 Tage WolfsmondDeutsche Wohnen

Das sind Geschenke : Danke & Frohe Weihnachten ...

Auf geht`s ....  

10.01.14 07:08

606 Postings, 3790 Tage WolfsmondDeutsche Wohnen

Kaufsignal : Kreuzungs Strategie : Kurs steigt über den
                                                      GD 38 Tage ...  

10.02.14 13:58

606 Postings, 3790 Tage WolfsmondDeutsche Wohnen

mit MACD Impuls ...und das sieht gut aus ...  

17.02.14 13:49

606 Postings, 3790 Tage WolfsmondDeutsche Wohnen : Diamant

Wenn es mich nicht täuschen sollt ,so könnte es sich hier bei der
Deutschen Wohnen um eine " Diamant Formation " mit einem
Ausbruch nach Oben handeln....  

17.02.14 16:43

606 Postings, 3790 Tage WolfsmondDeutsche Wohnen : Diamant

Ein Diamant am Strand gedenk´ich heute :
...Ein Diamant
in meiner Hand
was soll ich tun ?
wie soll ich ruh´n ???

Mit Potenzial : Kurs Ziel Bereich bis zu über 18 ....  

12.03.14 10:03

606 Postings, 3790 Tage WolfsmondDeutsche Wohnen

...."DZ Bank belässt Deutsche Wohnen auf 'Kaufen'"

..."Die DZ Bank hat Deutsche Wohnen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 16,50 Euro belassen."...  

26.03.14 16:37

606 Postings, 3790 Tage WolfsmondDeutsche Wohnen

...26.03.14 16:10
Kepler Chevreux
Deutsche Wohnen-Aktie: Deutliches Wachstum bei FFO erwartet - Kepler Cheuvreux rät weiter zum Kauf! Aktienanalyse...
Der Aktienanalyst von Kepler Cheuvreux, Thomas Neuhold, hat die "buy"-Einstufung für die Deutsche Wohnen-Aktie bestätigt. Das Kursziel werde weiterhin bei 16,00 Euro gesehen
...
( Kurzer Auszug...: LESENSWERT ! ...)  

30.03.14 07:33

606 Postings, 3790 Tage WolfsmondDeutsche Wohnen

....

Der DZ BANK-Aktienanalyst, Karsten Oblinger, hat sein Votum für die Deutsche Wohnen-Aktie bei "kaufen" belassen. Der faire Wert werde weiterhin bei 16,50 Euro gesehen...

                  Schönes Wochenende !  

31.03.14 10:31

606 Postings, 3790 Tage WolfsmondDeutsche Wohnen : Im Fokus

... siehe : Citi Markt vor Neun :
                                                " Deutsche Wohnen
                                           Aktie kurz vor dem Sprung ...."

https://de.citifirst.com/DE/Chartanalysen/...r%20dem%20Sprung?327238/

Das ist Balsam für meine kleine Seele : Kurs Ziele : über 17  +  die 25 ? ...  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 27   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
AramcoARCO11
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Allianz840400
MedigeneA1X3W0
E.ON SEENAG99
BMW AG519000