finanzen.net

Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Seite 1317 von 1330
neuester Beitrag: 05.04.20 11:19
eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 33234
neuester Beitrag: 05.04.20 11:19 von: JacktheRipp Leser gesamt: 5866426
davon Heute: 16
bewertet mit 63 Sternen

Seite: 1 | ... | 1315 | 1316 |
| 1318 | 1319 | ... | 1330   

24.02.20 20:53

3117 Postings, 2027 Tage WasWäreWennUnd mit Corona

kann der Ausblick für Q1  nun wirklich nicht gut werden...erstes Ziel sind die 30...wenn der Markt so weiter schwächelt schon bis Freitag :-(  

25.02.20 20:01

3809 Postings, 1641 Tage JacktheRipp....

diese Apple-Tag Geschichte (wasserdicht und wireless charging und UWB) könnte durchaus leicht negativ für Dialog sein, da tile ( der augenblickliche Marktführer bei Tags) ein Dialog-Kunde ist und vermutlich Marktanteile verlieren dürfte, wenn der Apple-Tag Ende März vorgestellt werden sollte.
Kein bedrohlicher Verlust, aber u.U.  unschön.  

26.02.20 07:54

32645 Postings, 7213 Tage Robingroße

Unterstützung bei ? 34  

26.02.20 14:20

1446 Postings, 615 Tage VicTimCredit Suisse senkt Dialog Semi-Ziel ...

... auf 54 Euro 'Outperform'

...
"ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Dialog Semiconductor (Dialog Semiconductor Aktie) von 58,50 auf 54,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Analyst Achal Sultania passte sein Bewertungsmodell für das Chipunternehmen in einer am Mittwoch vorliegenden Studie an die Übernahme von Adesto an. Er bleibt aber angesichts des Wachstumspotenzials sowie des Spielraums für Ausschüttungen und weitere Zukäufe optimistisch."
...

https://www.ariva.de/news/...nkt-dialog-semi-ziel-auf-54-euro-8205257
 

27.02.20 10:28

7275 Postings, 4063 Tage Dicki1Genug Risiken für Dialog

Da Dialog in China produzieren lässt, gibt es gerade mehr als genug Risiken.

https://amp2.wiwo.de/politik/deutschland/...haengigkeit/25587938.html  

27.02.20 15:14

3117 Postings, 2027 Tage WasWäreWennHeute noch über minus 10% ?

Wann reduzieren Black Rock ihre Anteile?
Wann kommt hier die gesenkte Prognose?  

27.02.20 16:32

3117 Postings, 2027 Tage WasWäreWenn33% von 48 Euro Hoch

schon weg...nun kommen in den nächsten Wochen die nächsten 33%...aber von 48 Euro ausgehend, sollte sich coronatechnisch nichts ändern. Dann stehen wir bei ca. 16 Euro, also wieder bei ca. Ausgang Juli 2018...da helfen keine positiven Kommentare mehr...  

27.02.20 18:20
1

69 Postings, 1070 Tage gpphjs@Robin

Wie kommst Du auf 34?, ich sehe eher eine bei 35?, aber da sind wir schon durch! Wenn das Umfeld sich nicht ändert, werden wir bei kurz über 20-23? landen, je nach dem wie lange der schmerzvolle Trip noch dauert. Der Impfstoff wird erst im April getestet und bis dann sind solche Kurse möglich. Börse ist nicht rational!  

28.02.20 07:38
1

32645 Postings, 7213 Tage Robinheute

rappelts nach unten . DAX   500 Punkte runter taxiert . Dialog wohl Richtung Euro 30  

28.02.20 10:10

3117 Postings, 2027 Tage WasWäreWennAm 4.3. Geschäftsbericht

da sollte auch der Blick auf 2020 kommen...positiv wäre eine Überraschung...nach den Coronaeinschnitten...  

28.02.20 12:02

7275 Postings, 4063 Tage Dicki1Frage an Euch

Frage an Euch

Was mich interessieren würde, wäre wie die Themen Ferndiagnose, Fernwartung etc in das Portfolio von Dialog reinpassen würde.
Dialog konzentriert sich für mich noch zu wenig auf den Bereich Software.
Würde Softing zu Dialog passen?

http://www.4investors.de/nachrichten/...p?sektion=stock&ID=135610

https://company.softing.com/de/


 

28.02.20 15:16
2

3085 Postings, 2468 Tage dlg....

Neues aus der Analysten-Anekdoten-Ecke: der Harald von der DZ tut mir ja so langsam leid...als er Dialog bei 17 Euro auf ?Sell? gestuft hat, war das der Startschuss zu einer ca. 180%igen Rallye im Aktienkurs. Jetzt geht er vor einer Woche auf ?Buy? und schon schmiert der Kurs um fast 20% ab. Läuft nicht so rund.

Teil 2: das Bankhaus Lampe ist vorhin auf ?Sell? gegangen mit Kursziel 30 Euro. Scheinbar bilden Lampe & DZ Bank so eine Art Symbiose - ist der eine auf Kaufen, ist der andere auf Verkaufen und umgekehrt. Geht einer auf Halten, zieht der andere nach :-).  

28.02.20 18:24

1282 Postings, 958 Tage Kursverlauf_Für alle die die Nase über Charttechnik rümpfen

bei Dialog hat sie sich bislang aufs vortrefflichste bewährt. Aktuell Abwärtstrend mit viel Luft nach unten... Ein Einstieg hat Zeit  
Angehängte Grafik:
dialog_280220.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
dialog_280220.png

28.02.20 19:12

3809 Postings, 1641 Tage JacktheRipp...

@kursverlauf : die Kurve kann man sich auch denken.
Abstieg : Dialog fliegt mit seiner Cash-Cow beim 80% Kunden raus und versucht anschließend eine Übernahme die dem über zwanzigfachen des vorigen Jahres-Gewinns entspricht ( Kurs geht runter)
Übernahme wird abgesagt und der PMIC Bereich wird verkauft (Kurs geht nach oben)

Da muss man keine Linien zeichnen ;-)
Was sollte jetzt der Grund für eine weitere signifikante Abnahme sein ?
Der/die/das Corona ? Ja vielleicht, weil Dialog die meisten Neukunden in China hat und die augenblicklich vermutlich noch größtenteils zu Hause sitzen/ bzw. langsam losfahren.
Die Fertigung der Chips dürfte zu keinem Engpass führen, aber vielleicht das packaging und testing, welches vermutlich in China stattfindet. Dort werden die Apples,Qualcomms,Broadcoms usw. sicherlich gegenüber dem kleinen Dialog bevorzugt ( wenn es sich nicht um eine Apple-Zulieferung handelt.

Ist jedoch sicherlich zeitlich begrenzt, da das System China wieder hochgebootet wird. Sollte das Virus später nochmals kommen ist es sicherlich als Wintergrippen-Virus downgegraded ;-)  

28.02.20 19:44
1

69 Postings, 1070 Tage gpphjs@Kursverlauf

Auch wenn @dlg die Nase rümpft und sagt alles is möglich, wenn Du die Charttechnik bemühst, zeichne Deine Linie von 2009 und Du kommst auf Kurse von ~20 ?.  
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
unbenannt.png

28.02.20 20:26

3117 Postings, 2027 Tage WasWäreWennNächste Woche unter 30

dann sind die 20 nicht mehr weit...der Ausblick 2020 wird die Richtung weisen...  

29.02.20 09:29

3085 Postings, 2468 Tage dlg....

Das Ansprechen der Charttechnik ist doch ein Test, ob ich nach über 20 Jahren Forentätigkeit immer noch darauf anspringe. Billiger Versuch und so offensichtlich. Mache ich natürlich nicht mit, da stehe ich drüber!

Hm, also gut - aber nur das eine mal! Die gute Nachricht: wir sind einer Meinung! Ich kann mir grundsätzlich jeden Kurs in jeder Aktie vorstellen. Ich weiß nur nicht, was die Charttechnik damit zu tun haben soll. Jack hat es ja ganz gut beschrieben, die großen "turning points" bei Dialog waren alles "externe" Schocks wie  Apple Gewinnwarnungen, Atmel Übernahmeversuch, Verlust des Main PMIC und jetzt Corona. Und nicht weil irgendwelche Linien gezogen wurden. Ich verstehe auch nicht ganz, wie mich die CT vor Covid-19 hätte schützen können.

Und letzter Punkt: wie immer, die CT erzählt mir prozyklisch, dass ich bei Höchständen hätte kaufen sollen. Schau Dir mal die ganzen Analysen an als Dialog über die 45 Euro geklettert ist, ein Beispiel daraus:

?Der Ausbruch über 44,98 EUR aus der vorletzten Woche stellte ein prozyklisches Kaufsignal dar. Dieses Signal ist im charttechnischen Sinne weiterhin gültig. Daraus lässt sich ein Anstieg bis ca. 52,30-53,85 EUR ableiten.?

https://m.onvista.de/news/...die-aktie-noch-platz-nach-oben-299943285

Wie kann man da jetzt schreiben "bislang aufs vortrefflichste bewährt"?

Jetzt macht die CT meiner Meinung nach dem Fehler der ersten Ordnung (bei >45 Euro Käufe empfehlen), den Fehler zweiter Ordnung hinterher und suggeriert weitere Abgaben, sprich: bei diesen Kursen verkaufen. Ich kann und will das natürlich nicht ausschließen, Corona ist ein Biest und keiner weiß wo es endet, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass auf Sicht von einem Jahr der ein oder andere sagen wird "wow, die 30 Euro waren damals ein Geschenk, aber die CT sah damals schlecht aus."

https://seekingalpha.com/news/...temporary-praises-supply-resilience?  

29.02.20 10:19

367 Postings, 1602 Tage Falco447Die

Chartanalyse bezieht sich doch vor allem auf Muster. Sprich es muss nicht immer so auftreten, tut es aber auch sehr häufig. Verstärkt wird es durch die Maschinen oder Investoren, die dann nur nach Charts bzw. Trends investieren. Dadurch wird der Effekt nochmal verstärkt. Warum verdienen dann solche Investoren Geld. Weil z.B die Chartanalyse in 55% der Fällen funktioniert. Sprich wenn du ein gutes Risikomanagement hast, wirst du am Ende immer einen Gewinn haben. Jeden Trade wird auch kein Chartanalytiker im Gewinn beenden.

Die Chartanalyse ist natürlich bei krassen fundamentalen Änderungen oder der Veröffentlichung von Quartalszahlen wirkungslos. Der Aufwärtstrend kann noch so stark sein, der Virus macht alles zunichte.  

29.02.20 10:48

709 Postings, 1756 Tage -wb--

@dlg., dass die ?Charttechnik? leicht belegbarer Blödsinn ist, da sind wir wohl einer Meinung. Reine Lebenszeit- und Energieverschwendung!

Die Gratulation aus dem anderem Forum war nett gemeint, aber wofür ? Alle Fakten lagen glassklar auf dem Tisch. Ich bin eigentlich nur enttäuscht über die Faktenignoranz und Naivität in den Foren.

Du bist hier explizit nicht gemeint! Ich weiß ja, dass Du es genau so siehst. Kritisches Hinterfragen und verlässliche Quellen sind das Entscheidende.

Daher komme ich zurück auf: Factfulness.

Wer sich mit den Fakten befasst, statt der Charttechnik oder anderem Unsinn, ist IMMER im Vorteil!

Beim Coronavirus habe ich schon vor Wochen auf die MEDIZINISCHEN Fakten hingewiesen (WHO, Ärzteblatt, etc). Konnte jeder jederzeit nachlesen.

Der Viruseinfluß bei Dialog ist mE nur ein Katalysator.

Die Faktenlage sieht doch so aus, dass Dialog definitiv mit 867mio$ den Löwenanteil des profitabelsten Umsatzes verliert - Punkt.

Das ist natürlich genauso wenig der Untergang wie der Coronavirus.

Aber eine Bewertung jenseits von 40?/Aktie war doch total überzogen.

Und wenn ich die Änderung des Geschäftsmodells sehe, in Richtung Industrie, sind die Wachstumsphasen der Vergangenheit - im Schlepptau von Apple - mMn Geschichte. Da kann man doch keinen KGV >=20 ansetzen.

Ich habe ja schon vorher mit einer Rezession gerechnet. Jetzt ist diese wohl unausweichlich.

Und die wirkt sich als erstes auf die Industrie, dem neuen Zielmarkt Dialogs, aus.  

29.02.20 11:27

69 Postings, 1070 Tage gpphjs@dlg

Ich gebe Dir ja auch recht! Prozyklisch würde ich nie handeln.
Am 28.6.18 hatte ich kein ?Pulver? mehr, alles schon davor verschossen. Ich habe meine letzten Dialog am 7.8.19 verkauft. Meine Einschätzung war nicht ganz richtig.

Die ~20 ? ist eine Spekulation mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit. (Es wollte mal einer wissen, wie man die ausrechnet, kann ich zwar sagen, geht aber nicht, weil die meisten Ereignisse einmalig sind und damit keine Statistik möglich ist). Und nebenbei gesagt, man kann im Chart noch eine Linie einzeichnen, so dass der Kurs unter 20 ? sinkt. Alles ist möglich! Ich werde mich erst mal an die 20 ? halten, die auch fundamental in Ordnung sind. Und ich hoffe für alle investierten, dass sie nicht kommen, ich kenne das nervenaufreibende Gefühl dick im Minus zu sein. Dies ist aber nur meine Meinung und keinesfalls eine antizyklische Kaufempfehlung.  

29.02.20 16:37

3809 Postings, 1641 Tage JacktheRipp...

@wb : ich persönlich halte das Wort ?Fakten? für das aufeinanderfolgende Unwort der Jahre 2000 v.Chr bis heute ;-)
Das Wort Fakten haben bisher meistens Leute ausgerufen, die irgendjemand anderes unterdrücken oder diskriminieren mochten. Frag Kopernikus, wie er die Fakten der Kirchen damals interpretiert hatte ;-)

Es gibt Theorien, wie etwas ablaufen könnte / bzw. Wahrscheinlichkeiten wie etwas zustandekommen könnte. Das einzig greifbare im Bereich Börse ist der Kurs.
Der grösste Anteil an diesen Kursen sind Phantasien und Launen und natürlich schlussendlich zur Bestätigung die Fundamental-Daten.

Wir sind uns hoffentlich einig darüber, dass es hier nicht um die Einschätzung des Virus an sich geht, sondern ausschließlich über die Maßnahmen die bisher die Kosten verursacht haben. Da gibt es fast wöchentlich  neue Abschätzungen, welche Auswirkungen welche Maßnahmen haben könnte.
Du hast Deine Ansichten bereits verkündet (Fakt ? ) bevor Tim Cook seine Quartalszahlen aufbereitet hatte. Wäre das ein Fakt gewesen, dann wäre ja Tim Cook ein Narr ;-)
Es wird auch jetzt davon abhängen, wann man den Virus einfach freigeben wird und diese immensen Folgekosten dieser Maßnahmen ausser Kraft setzen wird. Ich vermute mal, dass sich das noch 3 Wochen hinziehen wird.

Trotzdem sind andere Ansichten immer vorteilhaft, auch wenn dem einen oder anderen ein gewisser Prozentsatz wenig Arroganz sicherlich gut tun würde ;-)

Ich persönlich nehme Deine Ansichten sehr gerne als Randwertbetrachtung. Wie könnte sich die Laune der Börse im schlimmsten Fall entwickeln. Das war sehr hilfreich, weil ich nach meinen Theorien/Phantasien eingestiegen/erweitert habe und bevor es eskalierte wieder größtenteils raus ging.
Dafür mein herzlichen  Dank, aber bitte möglichst ohne dass Du Dich gleich zum Meister der Fakten hochstilisierst :-)  

29.02.20 17:07

3117 Postings, 2027 Tage WasWäreWennIch sage es erneut

nächste Woche geht der Abverkauf weiter...in welchen Tempo das sein wird...?
Die Auswirkungen des Virus sind noch lange nicht abzuschätzen und bei uns in Deutschland noch gar nicht so richtig eingeschlagen...Autoindustrie...Zulieferer.
Die Luft und Schifffahrt hat massiv Probleme...wie viel genau wird sich in den Zahlen ablesen lassen...die kommen aber erst noch.
Und das Gleiche folgt auch hier bei Dialog...wir sind noch lange nicht am Ende.
Und diesmal können die Notenbanken nicht so einfach helfen.

Erst wenn es absehbar wird, das dies zu einem Ende kommt...positiver Natur versteht sich, dann wird es zu einer massiven Gegenbewegung kommen. Aber nicht nächste Woche Leute.
Also weiter auf fallende Kurse einstellen.  

29.02.20 17:16

3117 Postings, 2027 Tage WasWäreWennWirklich ärgerlich für alle

die weit über 40 Euro eingestiegen sind...und selbst bei 48 wurden die 50 und mehr hier hoch gehalten und vorhergesagt...verrückt...das musste so kommen.
Das kann jetzt  schon ne Zeit dauern bis man wieder an die 50 heran kommt, schließlich ist das Ende noch nicht abzusehen.
Aber wenn Dialog günstig zu haben ist, dann kauft vielleicht einer den Laden...so wie bei RIB Software ;-)  

01.03.20 08:42
1

3085 Postings, 2468 Tage dlg....

@Falco447, sehr gut geschrieben in meinen Augen ? sehe ich größtenteils genauso, insbesondere Dein ?Die Chartanalyse ist natürlich bei krassen fundamentalen Änderungen oder der Veröffentlichung von Quartalszahlen wirkungslos.? Deswegen fand ich die vorherige Aussage weiter oben ("bislang aufs vortrefflichste bewährt") auch falsch.

Wo ich leicht anderer Meinung bin: ich kenne einige, die stark an CT/Fibonaccis/SKS, GDs, etc. glauben. Aber eine signifikante Überrendite erzielen die nicht. Und wenn Du bei Tante Google die Erfolgswahrscheinlichkeiten von (Day-)Tradern suchst, scheint es auch so, dass ein Großteil von denen scheitern. In dem Artikel hier heißt es, dass gerade einmal 1% erfolgreich ist (https://www.truewealth.ch/point-of-view/...e-trader-verlieren-geld/). Muss man nicht auf die CT schieben und vllt wenden die die falsch an, aber ein Argument FÜR die CT kann ich da auch nicht lesen.


@-wb-, wie immer vielen Dank für die klaren Worte :-). Die Gratulation in dem anderen Forum bezog sich auf Deine Einschätzung bezüglich des Virus. Ich glaube, ich war schon skeptischer als 90% der Foren hier und habe das Virus sehr ernst genommen (keine Neupositionen, alte Positionen abgebaut), aber auch ich muss zugeben, dass ich die Heftigkeit des Absturzes unterschätzt habe. Das ist das schöne an der Börse: man lernt immer dazu :-)

Bezüglich Wachstum: der Verlust des Main PMIC ist seit zwei Jahren bekannt. Und eigentlich ist der Markt von Dialogs größtem Endkunden im high-end Smartphone Markt doch schon seit 2016 am Stagnieren. Dialog hingegen hat die Sub PMICs, BT, Silego, Adesso und dem industriellen IOT Markt unterstelle ich mehr Wachstum als dem Smartphone-Markt. Also soo schlecht sieht das mE nicht aus.


@gpphjs: wie gesagt, ich schließe keine Kurse aus, auch keinen 20er. Aber wie Du so ganz nebenbei raushaust, dass 20 Euro fundamental ?in Ordnung? sind, ist beeindruckend. M.E hat Dialog gezeigt, dass sie es schaffen über den jährlichen 2 Euro Gewinn je Aktie zu bleiben. Dazu eine gesunde Bilanz mit über einer halben Milliarde Netto-Cash (je nach Definition), die bereits eingetüteten Apple-Aufträge, die neuen Sub PMICs, etc. Warum das auf einmal nur noch ein einstelliges KGV wert sein sollte, bei dem Dialog historisch noch nie notierte, erschließt sich mir nicht. Ohne Corona sind <30er Kurse eigentlich ein Geschenk. Ich würde auch sofort zurückkaufen, hätten wir nicht die allgemeine Gemengelage gerade.


@Jack, ?dass es hier nicht um die Einschätzung des Virus an sich geht, sondern ausschließlich über die Maßnahmen die bisher die Kosten verursacht haben? ? top!


@WasWäreWenn: diese ?Monday Morning Quarterbacks? mit Aussagen wie ?das musste so kommen? sind für mich immer die größte Belustigung in den Foren. Schreib das doch vorher, dann kann man das auch ernst nehmen und dann gibt?s auch ein Lob für die tolle Einschätzung. Aber im Nachhinein die Kurse erklären ist immer ein wenig witzlos.  

Seite: 1 | ... | 1315 | 1316 |
| 1318 | 1319 | ... | 1330   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
Allianz840400
MasterCard Inc.A0F602
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M