IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 291 von 298
neuester Beitrag: 27.11.20 12:57
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 7430
neuester Beitrag: 27.11.20 12:57 von: James_Belly Leser gesamt: 1724725
davon Heute: 247
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | ... | 289 | 290 |
| 292 | 293 | ... | 298   

21.10.20 11:37
4

13905 Postings, 5576 Tage ScansoftIVU kann man

m.E. auch gut mit Atoss vergleichen, weil man ungefähr die gleiche Größe hat. Klar ist Atoss deutlich profitabler, aber sie operieren bei der Marge noch am Peak, während bei IVU noch sehr viel Luft nach oben ist, insbesondere wenn die Migration auf die Cloudprodukte sich weiter fortsetzt (woran ich keinen Zweifel habe). Atoss wird aktuell mit einem sportlichen KUV von 10 bedacht, während IVU langsam für 2021 auf ein EV/Umsatz Verhältnis von 2 zusteuert (etwas mehr beim Rohertrag). Für mich gibt es bei den derzeitigen Bewertungen kein Grund unter 30 EUR zu verkaufen. Diese Marke werden wir sicherlich in den kommenden 2-3 Jahren bei IVU sehen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

21.10.20 12:07

820 Postings, 7475 Tage königAtoss

ist seit Jahren eine Killeraktie  cool

 

21.10.20 12:14

13905 Postings, 5576 Tage ScansoftYep und sie dürfte

weiterhin mit 10-20% p.a. wachsen. Wenn der Markt dauerhaft dem Unternehmen ein KUV von 10 zugesteht, ist dies eine sehr interessante Rendite für die Zukunft. Gefahr ist halt, dass die Sache irgendwann auch mal wieder auf einen KUV von 5 runtergehen kann, falls sich im Gesamtmarkt langfristig die Risikoaversion erhöht. Dann drohen für die nächsten 5 Jahren bei Atoss Cegedim Renditen:-) Bei IVU sehe ich diese Gefahr weniger (dann wäre man ja bei einem KUV von 1) und sehe auch ein ähnliches langfristiges Wachstumspotential.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

21.10.20 13:18

65 Postings, 123 Tage StockenteZertifikate auf IVU

Seit vielen Jahren folge ich als treuer IVU-Aktionär diesem Forum und dem interessanten kompetenten Informationsaustausch. Lob an alle Beteiligten!

Aber bei einem Thema bin ich immer wieder überrascht: Die IVU-Aktie hat normalerweise einen Geld-Brief-Spread von 0,05 Euro bzw. 0,10 Euro (~ 0,67%) und wenn es gut läuft, kann man den Spread sogar sparen, wenn die Kauf- bzw. Verkauforder vom Markt bedient wird.

Hebelprodukte auf die IVU-Aktie werden m. W. derzeit nur von 2 Emittenten, der DZ-Bank und von Morgan Stanley angeboten. Beim Handel dieser Produkte ist man in der Regel immer auf den Marketmaker bzw. den Emittenten angewiesen, d. h. Kauf zum Briefkurs des Emittenten und Verkauf zum Geldkurs des Emittenten.

Da ist man dann tatsächlich bereit beim Einkauf durch einen 0,20 Euro Spread = >13% (beim Emittent DZ-Bank) zu gehen und beim Verkauf gleich nochmal. D. h. 0,40 EUR rein-raus-Spread.

Und das ist nur während der normalen Börsenstunden so, am Abend verdoppelt sich der Spread oftmals noch. Heute vorbörslich lag der Spread sogar bei 0,50 EUR, abends sieht man teilweise gar 0,60 Euro.

Obwohl die IVU-Aktie heute nahezu unverändert notiert, zeigt die DZ-Bank bei dem heute in einem Beitrag erwähnten Zertifikat beim Preis von 1,49 - 1,69 eine "Diff. Vortag  +20,16%". Fehlt nur der Hinweis, dass diese 20% noch nicht einmal reichen würden um profitabel durch den rein-raus-Spread zu kommen!

Bei solchen Spreads lacht doch das Emittentenherz bei jedem Umsatz.  

21.10.20 13:55
3

41 Postings, 1356 Tage Dr. Q@Stockente

Der hohe Preis für die Zerties ist ganz normal für einen "exotischen" Nebenwert wie Ivu. Ich verstehe das so: Da kommen Market Cap, Handelsvolumen etc. in die Risikorechnung der Emittenten und diese sichern sich dann mit diesen hohen Preisen ab. Darüber hinaus wollen Sie den größt möglichen Profit und können bei dem geringen Angebot an Instrumenten mit Basiswert IVU eben viel vom Trader verlangen.

Wie es sich trotzdem lohnen kann? Sobald der Turbo Kurs über Einstand ist, und der Basiswert weiter klettert (bei Short natürlich vice versa) sorgt ja der Hebel für mehr Gewinn. Ob man nun einer Aktie zutraut, sich so stark in eine Richtung zu bewegen ohne doch nochmal beim KO vorbeizuschauen, ist natürlich die andere Frage.

Im Endeffekt lacht vor allem das Emittentenherz, wie Du selbst so schön sagst.
 

21.10.20 15:38
2

100607 Postings, 7565 Tage KatjuschaMan kann ja auch schlecht den Spread

prozentual vergleichen.

Sind beim KO-Zerti letztlich trotzdem nur 20 Cents bei vielleicht halb so hohem Kurs (bei Hebel 10). Und sie schon erwähnt ist das hier ein Nebenwert, der auch stark davon abhängig ist, was einzelne gut situierte Privatanleger machen. Es müssen sich nur mal zwei Anleger oder wikifolioTrader entscheiden hier kurzfristig jeweils 250T ? zu investieren oder zu verkaufen, dann bewegt das halt den Kurs schon deutlich, ohne das der Emitent der Zertis schnell genug hedgen kann. Dieses kleine Risiko gleicht er dann halt mit dem höheren Spread aus.

Ich versteh ja eh nicht wieso es auf solche Aktien wie IVU, die noch nicht mal im SDAX sind, solche Derivate gibt. Wenn ich die zuständige Behörde wäre, würde ich das verbieten. Aber da sind Cosha und Co sicherlich ganz anderer Meinung.
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.10.20 20:19
6

100607 Postings, 7565 Tage Katjuschabloß gut, dass ich diese

scheiß Hypoport nicht im Depot habe.

Dass ich das hier nochmal sagen darf. 'haha'
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.10.20 20:55
1

572 Postings, 2109 Tage hellshefeJa Kat

21.10.20 21:49

2694 Postings, 3779 Tage nuujDer Emmitent

verdient nur am Spread. Der ist nun mal hier im Verhältnis bei wenig Umsatz zum Beispiel gegen DAXwerte immer groß. Es ist ein Ammenmärchen, dass der Emitent da Reibach macht. Er deckt sein Emitentenrisiko und deckt z.B. schon mal sein Aufgeld mit. Bei IVU ist die Vola meist nicht hoch; da lohnt sich eher ein Faktorzertifikat oder dergl. Bei den kleinen Biopharmas wie z.B. Paion, Cytotools, Heidelberg Pharma lohnt sich schon mal ein Mini. Wenn es da news gibt schiesst der Kurs schon mal nach oben.  Ich denke bei IVU ist es bei mir ein langfrist Invest. Ich finde es nachhaltig und hat vermutlich auch längere Zeit Bestand, denn Bus und Bahnfahren gibt es immer.  

22.10.20 09:25

2694 Postings, 3779 Tage nuujNatürlich heisst es Emittent

sorry. die Wurstfinger waren zu schnell.  

22.10.20 12:28
1

100607 Postings, 7565 Tage Katjuschait runs like a nations game

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
92583185-12df-4d5f-b787-e632f296bd7a.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
92583185-12df-4d5f-b787-e632f296bd7a.png

22.10.20 18:07

1234 Postings, 2661 Tage 11fred11Doppelboden

mit einem grünen Hammer.

Dann kann es ja wieder aufwärts gehen.

Anhand von IVU hast du mir erklärt, Kat, was eine richtige SKS oder inverse ist. Da war der Kurs noch unter 2 .

Danke nochmal!  

22.10.20 18:28
3

100607 Postings, 7565 Tage Katjuschawas du noch alles weißt

kann ich mich nicht mehr dran erinnern.

Aber IVU ist jetzt tatsächlich die Aktie, die ich am längsten halte. Fast 9 Jahre jetzt. Wahrscheinlich niemals eine Aktie länger gehalten.

Aus den ganzen anderen Schrottaktien, wie Drillisch, Nemetschek und Hypoport, die sich ver50facht haben, bin ich ja längst raus. 'heul'

Ich hätt längst Millionär sein können. Das Leben ist hart.

Bei IVU nehme ich jedenfalls an, dass ich sie auch in 6-7 Jahren noch halte. So, 15 Jahre Haltedauer wäre doch ein schönes Ziel.
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.10.20 18:43
1

3397 Postings, 1202 Tage CoshaSuper

wird bei mir nicht anders sein.
Und da ich Hypoport dann auch noch halten werde, sind dir künftige Millionärssticheleien sicher...  

22.10.20 19:10
1

100607 Postings, 7565 Tage KatjuschaIch steig bei Hypoport bei 100? wieder ein

So viel ist sie ja maximal wert.
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.10.20 19:22
5

13905 Postings, 5576 Tage ScansoftWas sind schon Millionen gegenüber

einem Kinderlächeln...
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

22.10.20 19:33
1

100607 Postings, 7565 Tage KatjuschaDu meinst so eines?

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
a16582cc-dc39-4791-b7e6-b2d9c9486f3f.jpeg
a16582cc-dc39-4791-b7e6-b2d9c9486f3f.jpeg

22.10.20 19:39

3397 Postings, 1202 Tage CoshaDat is doch

der Jean Claude Labrune.  

22.10.20 19:41
1

100607 Postings, 7565 Tage KatjuschaMir hat man gesagt, das ist ein Jugendfoto von

Ronald Slabke.
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.10.20 19:45

100607 Postings, 7565 Tage KatjuschaDie Ähnlichkeit ist verblüffend, stell ich grad

fest


-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
14c84bb6-5ea4-408a-b6b4-039c2ca30594.jpeg (verkleinert auf 53%) vergrößern
14c84bb6-5ea4-408a-b6b4-039c2ca30594.jpeg

22.10.20 20:25
1

618 Postings, 4072 Tage CarterMensch katjuscha,

Warum denn diese Abneigung (hätte fast ?Hass? gesagt) gegen diesen tüchtigen Geschäftsmann?
Manchmal ist man die Taube, manchmal aber auch die Statue.
Diese, nun ja, Missgunst passt so überhaupt nicht zu Dir!!  

22.10.20 20:31
3

3397 Postings, 1202 Tage CoshaNur Insider Spässle

überlege aber gerade, ob ich Slabke um ein Autogramm anfragen soll.
Das kriegt Katjush dann zu Weihnachten.  

22.10.20 20:36

618 Postings, 4072 Tage CarterDanke Cosha,

22.10.20 20:39
1

618 Postings, 4072 Tage Carter...

aber diesen Insider Spässle hatte ich durchaus verstanden ;)
Der zu frühe Ausstieg aus diesem besagten Titel scheint katjuscha allerdings durchaus noch zu beschäftigen;)  

22.10.20 20:42

100607 Postings, 7565 Tage KatjuschaIch muss eher mal guckn wie der CEO von Nemetschek

heißt.

Den hasse ich dann so richtig.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: 1 | ... | 289 | 290 |
| 292 | 293 | ... | 298   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Libuda, Man of Honor

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln