Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 1464
neuester Beitrag: 09.04.21 21:09
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 36581
neuester Beitrag: 09.04.21 21:09 von: sahneschnitt. Leser gesamt: 4766310
davon Heute: 1914
bewertet mit 47 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1462 | 1463 | 1464 | 1464   

21.05.14 21:51
47

15483 Postings, 4236 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1462 | 1463 | 1464 | 1464   
36555 Postings ausgeblendet.

05.04.21 11:45
1

41 Postings, 1058 Tage rsconaSpacs Börsengänge

@g.a. ,@ewigeroptimist

Spacs ist weder ein Ponzi System noch ein ominöses
Geschäftsmodell. (Haltlose Unterstellungen gegenüber
der Deutschen Börse und der Deutschen Bank)

SPACs sind insbesondere für Unternehmen geeignet, die bereits etabliert sind, gutes Wachstumspotential haben und eine transaktionssichere, zeit- und kostensparende Alternative zum klassischen Börsengang suchen
.
Die Deutsche Börse ermöglicht SPAC-Listings im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB; General Standard und Prime Standard).

Die Deutsche Bank verdient an den Börsengängen IPOs
Weltweites Volumen ca 83 Mrd bei ca 280
Spacs Börsengängen derzeit. Ohne Spacs würde die DBank
beim IPO-Ranking insgesamt nicht auf Platz 10 sondern auf
Platz 16 stehen.


 

05.04.21 12:52
1

1736 Postings, 4650 Tage holly1000Interessanter Artikel

im aktuellen Spiegel...natürlich kritisch zur DtBank und zu Sewing. Aber es stand auch viel gutes drin...

Was mich grundsätzlich stört, ist die Kritik am Investmentbanking der DtBank. Es war gut es zu reduzieren und es einzuschränken, um die Fehler der Vergangenheit zu vermeiden....dass darf aber nicht bedeuten, dass man ein gutes Geschäftsfeld nicht bearbeitet...eben nur seriös....

Was aus Sicht des Aktionärs natürlich ärgerlich ist, dass die Boni an die Investmentbanker höher sind, als die Dividende der Besitzer...klar, gute Leute müssen branchenüblich entlohnt werden...aber eben auch erfolgsorientiert....knapp 700 Einkommensmillionäre. Auch hier sehe ich Einsparpotential...

Jetzt ist das lange Osterwochenende vorbei und ich hoffe, dass sich nun langsam der Mut vor den Zahlen im Kurs niederschlägt...es bleibt spannend....

Bleibt positiv, aber nicht euphorisch...  

05.04.21 14:53

41 Postings, 1058 Tage rsconaArchegas Hedgefonds

@emeraw, @g.a

Der Verkauf ist m.E. auch nicht unklar!

Der private Verkauf der DBank ging mit hoher
Wahrscheinlichkeit an den Marshall Wace
Hedgefonds in London.

Was ihr nun mit den Infos zu den betroffenen
Aktien, siehe mein posting und dem vermuteten
Käufer anfangt erschließt sich mir nicht


 

06.04.21 08:52

10 Postings, 654 Tage voodoochild74SPAC Börsengänge

Zum Verständnis für SPAC. Ist für den Emittenten durchaus sinnvoll.

https://bolesch-analysen.com/2021/04/03/...stment-oder-katze-im-sack/
 

06.04.21 09:12
2

263 Postings, 744 Tage Search9Lesenswerte Analyse zur DBK, Kursziel 14,50 EUR...

... die den Namen "Analyse" auch wirklich verdient und sich angenehm von dem sonstigen Geschwurbel der Analysten unterscheidet, die zwei nichtssagende Zeilen mit Kursziel enthalten.
Hier nimmt der Analyst das Zahlenwerk auseinander - und wurde im Ergebnis vom Skeptiker zum "strong buy"-Optimisten.
Leider auf Englisch - was aber nicht verwundert, sitzen doch fast alle Ankeraktionäre der DBK in den USA.
Der Analyst sieht - sehr konservativ kalkuliert wie er schreibt - einen Mindestwert der DBK von 35 Mrd. USD, also rund 30 MRD EUR = 14,50 EUR - auf das gleiche Ergebnis komme ich auch und  sehe dort mein Kursziel. Er schreibt aber auch, dass es  da noch darüber hinaus viel Luft nach oben gibt und er sehr konservativ den IST-Stand bewertet hat.

Hier der Link zur lesenswerten Analyse; da die automatische formatierung hier bei diesem Link nicht funktiort, leicht modifiziert:
www .  seekingalpha.com/article/4417600-deutsche-bank-credible-turnaroun­d-story
 

06.04.21 09:17
3

263 Postings, 744 Tage Search9Kursentwicklung DBK...

... ist angesichts der extrem starken Märkte und des Daxes eher kuzrfristig enttäuschend, aber der Markt wechselt seine Zugpferde und die DBK steht dann bereit, deutlich outzuperformen.
Wie schon geschrieben rechne ich dann fest mit einer initialen Bewegung von etwa 20% in 4-6 Tagen und gut 50% innerhalb von 4-8 Wochen. Dann sind wir ziemlich schnell in dem Bereich um 14,50 EUR.  

06.04.21 09:23
1

263 Postings, 744 Tage Search9Anmerkung - Startzeitpunkt der Bewegung...

...Ist natürlich nicht vorhersehbar, die Zeiträume beziehen sich nicht auf ?ab jetzt? sondern sollen eher sagen, dass WENN es rauf geht, es sehr schnell passieren wird.
Also gut möglich dass wir noch ein halbes Jahr und mehr konsolidieren ? oder aber die Bewegung schon sehr bald einsetzt.

Ich bleibe voll dabei, da ich damit bis SPÄTESTENS Mitte nächsten Jahres rechne ? wahrscheinlich aber deutlich früher
 

06.04.21 12:32

1 Posting, 4 Tage derMichaVerständnisfrage Orderbuch auf Onvista

Hallo in die Runde,

bei der Dt. Bank (und nicht nur da) fällt mir oft auf, dass die Kurse (schnell) steigen, wenn die Verkaufsorders wesentliche höher als die Kauforders sind. Ich mache das an dem Orderbuch vom Xetra-Handel auf der Onvistaseite zur Dt. Bank fest. Zwischenzeitlich haben wir heute dreimal soviel Verkaufsorder als Kauforder unter den Top-Ten-Orders auf Xetra gehabt. Soweit so gut - was ich nicht verstehe: Wenn soviel mehr Verkaufsorders sind sollte doch eigentlich der Kurs fallen bzw. durch die Verkaufsorders gedrückt werden? Andersrum habe ich auch schon beobachtet, dass die Kurse eher gefallen sind, wenn die Kauforders wesentlich höher als die Verkaufsorders waren... Kann mir das einer logisch erklären? Danke  

06.04.21 13:56

1736 Postings, 4650 Tage holly1000Hm, wenn ich kaufe oder verkaufe

immer mit Limit...vermutlich war keiner unter 10,3X + bereit zu verkaufen...  

06.04.21 14:40

41 Postings, 1058 Tage rsconaDeutsche Bank Orderbuch

@dermicha , @holly1000.

die Daten von onvista sind nicht plausibel !

Habe heute das Orderbuch von DBank
kurzzeitig auf Ariva angeschaut.
Verhältnis zwischen VKO und KO haben zwischen 0,6 und 0,9 geschwankt . Bitte einmal bei Ariva das Orderbuch
der DBank anschauen.

Bei einem Verhältnis von 1 zu 3 auf ist es unmöglich das die
DBank heute um ca 2 Prozent gestiegen ist.

Vom beobachten des Orderbuches wird man auch
nicht reicher und bringt gar nichts. Einige grössere
Orders verändern das Orderbuch im Minutentakt.


 

07.04.21 06:35
1

872 Postings, 1157 Tage ewigeroptimist@rscona

selbstverständlich sind spacs ein seltsames Geschäftsmodell.
Bevor Sie G.A. oder auch mit Unterstellungen vorwerfen, sollten Sie sich mit der Materie vielleicht besser vertraut machen.
Wieviele SPAC's gibt es denn im deutschen Raum?
Auch in den USA werden die kritisiert.

Letzten Endes werden von Anlegern Geldern eingesammelt, ohne zu sagen wofür diese Gelder eingesetzt werden. Das Ganze ist per se natürlich erst einmal nicht illegal.
Aber würden Sie Ihr Geld einem Unternehmen anvertrauen ohne zu wissen was damit gemacht wird?

Letzten Endes werden damit Spekulationsblasen gefüttert.
Es kann sich ja jeder selber ein Bild machen, z.B.
- Richard Branson, angebliches Überschallflugzeug
- Streamingdienst Akazoo (war ein Betrugsfall)
- LKW Hersteller Nikola,  GM hat sich damit ganz schön blamiert

Es mag ja sein, dass sie DB damit Geld verdient.
Trotzdem sind SPAC's ein riskantes, in Deutschland kaum eingesetztes (in den letzten 10 Jahren meines Wissens  einmal) und auch in den USA umstrittenes Finanzprodukt.

 

07.04.21 08:06

41 Postings, 1058 Tage rsconaSpacs Artikel im Thread

@ewigeroptimist

Am 31.03.21 schreibst du "ich verstehe das Geschäft nicht"
Nun wirfts du mir  im letzten Post  vor ich solle mich besser informieren.  Jeder kann sich daraus seine Meinung bilden.

Der Post von G.A. wurde am 5.4. vom der Moderation
wegen Unterstellung gelöscht.


 

07.04.21 08:38

550 Postings, 2218 Tage G.A.Löschung meines Beitrags zur SPAC-Welle

ich habe geschrieben

mir wäre lieber gewesen wenn die Deutsche Bank nicht so ein großer Spieler wäre bei diesem Ponzi-System oder besser ausgedrückt Betrugs-System, ich sehe schon wieder die Klagen von Anlegern die Geld verlieren und dann behaupten, ich bin betrogen worden so wie es bei der Subprime-Krise war.

für mich ist das eine persönliche Meinung und hat nichts mit Unterstellung zu tun

ich werde den Moderator und rscona an die Unterstellungsvorwürfe erinnern, wenn die Deutsche Bank die erste SPAC-Klage an der Backe hat

durch solche nicht gerechtfertigten Löschungen denkt man sich irgendwann, was soll denn der Scheiß hier und verabschiedet sich wie es wahrscheinlich bei RPM passiert ist  

07.04.21 10:09
1

66561 Postings, 7835 Tage KickyHauptversammlung der DB am 27. Mai in Frankfurt

Die Deutsche Bank hat angekündigt, dass für das Geschäftsjahr 2020 keine Dividendenzahlung vorgeschlagen wird.
handelsblatt.com/finanzen/maerkte/aktien/hauptversammlungen/deuts­che-bank-hauptversammlung-2021-wie-viel-dividende-bringt-die-deut­sche-bank-aktie/21108784.html  

07.04.21 10:12

872 Postings, 1157 Tage ewigeroptimist@rscona

in dem von Ihnen zitierten Beitrag vom 31.03. haben Sie lediglich meine Überschrift zitiert:
"Ich verstehe das Geschäft nicht"

Haben Sie den Beitrag dann nicht weiter gelesen?
Zitat aus dem Beitrag:
"eine Special Purpose Acquisition Company (SPAC) ist ist doch erst einmal nichts anderes als ein Unternehmen, welches Kapital einsammelt. Dieses Kapital wird dann in die Übernahme eines Unternehmens investiert. Das / die zu übernehmenden Unternehmen sind bei der Kapitaleinsammlung noch gar nicht bekannt. Von daher ist das für mich ein ominöses Geschäftsmodell."

Daraus geht klar hervor, dass ich sehr wohl weiß was eine SPAC macht.
Ich aber das Geschäftsmodell äußerst bedenklich finde.

Sie haben lediglich einen kleinen Teil meiner Aussage sinnentfremdend zitiert.
Wie sagten Sie doch selber: "Jeder kann sich daraus seine Meinung bilden."

Anmerkung:
ich wusste gar nicht, dass der Beitrag von G.A. wegen Unterstellung gelöscht wurde.
Dabei gibt es mehr als genügend Beispiele (s. meinen Beitrag von heute früh), bei denen die Finanzgeber am Schluss die Dummen waren.


 

07.04.21 10:20
3

1660 Postings, 1327 Tage Kursverlauf_Der langfristige Chart spiegelt den Turnaround

sehr gut wider. Ich erwarte vor der HV im Mai zumindest noch einen Aufwärtsschub bis 12...  
Angehängte Grafik:
deuba_070421.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
deuba_070421.png

08.04.21 13:10
1

41 Postings, 1058 Tage rsconaDBank

Habe die Bullenfalle gerochen und mit
VK 10,51 heute morgen glattgestellt.

Xetra Schluss hat es nicht über 10,50 geschafft und auch die Tradegater danach nicht.

Bin auch etwas kritisch geworden als Sewing
am Tag der Hedgefonds Pleite sein Amt als
Investment Chef offiziell abgegeben hat und
gleichzeitig langen Vertrag bekommen hat.  

08.04.21 13:50
1

8967 Postings, 3600 Tage DrEhrlichInvestorHi Liebesgrüße von der Commerzbank

Ich glaube an die Banken - halte diese eben nicht für eine aussterbende Gattung.

Vermutlich werden wir in den nächsten Jahren viel höhere Aktienkurse bzw Indizes sehen.

Viel Geld wird fließen und auch die Inflation wird kommen.

Auch ohne steigende Zinsen ist Inflation gut für die Banken.
-----------
Grüße

Ehrlich

08.04.21 15:48

1664 Postings, 3769 Tage RobertControllerWas auch immer...

... der Grund ist... es sieht nicht gut aus!  

08.04.21 21:23

692 Postings, 1962 Tage emerawDeutsche Bank

@rscona: Lese gerade Ihre Berichte.
Sie schreiben bezüglich Archegos, daß die als Sicherheit geltenden Aktienpakete evtl. an den englischen Hedgefond Marshall/Wace gegangen sind. Interessant. Die beiden Herren Marshall und Wace waren
m.W. einmal Mitarbeiter der Deutschen Bank und treten jetzt sehr gern als Leerverkäufer bei der DeuBA
auf. Das Ganze müßte man mal zu Ende denken.
Zu SPACs: Naja kein Mensch hält Sie auf, dieses Zeug zu kaufen. Schauen Sie, daß Sie sich nicht überheben. Der SPACs-Rummel ist bald zu Ende.  

09.04.21 05:43
1

872 Postings, 1157 Tage ewigeroptimistder evtl. Verkauf an ...

09.04.21 10:37
2

66 Postings, 4472 Tage sahneschnittewie weiter?

So! Nach gefühlten Jahrzenten ist die DB über 10 Euro und meinem Einstandskurs von 10.51 nicht weit entfernt. Zwischenzeitlich war er ja auch schon an den 11 Euro. Die Leidenszeit mit der Aktie war unendlich lange und gerne würde ich wenigstens etwas Schmerzensgeld (Aktie bei 12.-) mitnehmen. Jetzt "krebst" die Aktie wieder herum und bei einem Dax von 15100 ist die Gefahr eines erneuten Absturzes nicht von der Hand zu weisen? Ist die Gefahr, dass der Dax kräftig korrigiert und die DB somit wieder in den Keller rauscht nicht zu hoch, um die Aktie zu halten?
Der DAX ist auf einem gefährlich hohen Niveau, auch wenn im Gegenzug die DB Fortschritte macht. Wie seht ihr dies? Jahrelang möchte ich diese Aktie nicht mehr halten- wenn ich bedenke wie sich der DAX/DOW in den letzten Jahren entwicklelt hat und dazu im Vergleich die DB, dann ist das wirklich erschreckend...
Bin gespannt auf eure Einschätzung...Mercie!  

09.04.21 12:16
4

872 Postings, 1157 Tage ewigeroptimist@sahneschnitte

Ihre Frage wie es weiter geht wird Ihnen niemand seriös beantworten können.
Niemand kann seriös beantworten, wie es z.B. mit Corona weiter geht und was für Auswirkungen sich in den nächsten Monaten zeigen werden (oder auch nicht).

Ich persönlich werde meine DB Aktien halten, weil ich an die Aussagen von Herrn Sewing glaube.
Ob die Konsolidierung dann ein Jahr früher oder später Früchte trägt, ist mir eigentlich egal.
Andere sehen das vielleicht komplett anders.

Wenn Sie allerdings Bedenken haben wie es weiter geht und sich darüber Gedanken machen, würde ich Ihnen empfehlen zu verkaufen.
Momentan haben Sie bei einem Verkauf ca. 2 % Verlust. Wenn Sie dann besser schlafen können, sollten Sie das meiner Ansicht nach tun.

Anmerkung:
der DAX dümpelt lediglich traurig vor sich hin.
Es mag ja sein, dass der Performanceindex relativ hoch ist.
Ist der aber interessant?
Sehen Sie sich mal den Kursindex an. Der ist momentan so hoch wie vor ca. 20 Jahren. Inflation mit eingerechnet ist noch sehr viel Luft nach oben.  

09.04.21 21:09

66 Postings, 4472 Tage sahneschnitte@ewigeroptimist

danke für ihre einschätzung und ihre sachliche einschätzung! leider ist das forum oft nur noch sonst etwas für selbstdarsteller...Ich hoffe dass ihre strategie aufgeht!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1462 | 1463 | 1464 | 1464   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln