finanzen.net

Potential ohne ENDE?

Seite 1419 von 1449
neuester Beitrag: 22.11.19 15:54
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 36215
neuester Beitrag: 22.11.19 15:54 von: oldwatcher Leser gesamt: 5093020
davon Heute: 1181
bewertet mit 67 Sternen

Seite: 1 | ... | 1417 | 1418 |
| 1420 | 1421 | ... | 1449   

12.09.19 22:33
2

102 Postings, 1866 Tage CptMomoCalabria Interview

Der eine sagt so, der andre so, weder Fisch noch Fleisch. Jetzt soll nicht der Sweep beendet werden, sondern die Rücklagen erhöht, die die Firmen behalten dürfen (Letter Agreement von dem er spricht - bisher je 3 Milliarden, siehe https://www.fhfa.gov/Media/PublicAffairs/...eementfnm12-21-2017.pdf).

Die Frage zum En Banc Urteil, dass der NWS illegal ist, hat er mal schön ignoriert. Wenigstens hat er nichts von evtl. Berufung beim Supreme Court gesagt, wie Mnuchin die Tage.

Glaube langsam, dass die uns alle verarschen und sich Otting Anfang des Jahres verplappert hat, als er meinte, dass es einen Plan gibt und dieser schon abgesegnet ist. Kann kein Zufall sein, dass letzte Woche Donnerstag der Plan rauskommt und einen Tag später das En Banc Urteil.

Drücke uns allen die Daumen, dass das gut ausgeht - und zwar bald!


@KEYKEY: Persönliches Beispiel meinerseits: ich saß gestern vorm Bildschirm und hab abwechselnd Kauf- und Verkaufsordern eingegeben, aber nicht abgeschickt, war mir nicht sicher ob ich ver- oder nachkaufen soll, letztendlich hab ichs dann gelassen. Warte erstmal weiter die Entwicklungen ab, das muss jeder für sich entscheiden.  

12.09.19 23:20
3

2522 Postings, 2293 Tage FullyDilutedDanke

Ich freue mich über die Wertschätzung, die mir entgegengebracht wird. Aber nun zu den interessanten Fragen: oldwatcher, bist du wieder drin?  

12.09.19 23:53
3

2522 Postings, 2293 Tage FullyDilutedCptMomo

Es war von Anfang an klar, dass die Verliererseite bei einem knappen En Banc-Urteil vor das Oberste Gericht zieht. Das hat Anwalt Thompson schon im Januar gesagt. Und das knappe Ergebnis haben wir nun. Das erhöht die Chancen, dass der Fall angenommen wird.

Mnuchin will Nägel mit Köpfen machen. Die Senior- Vorzugsaktien im Wert von knapp 200 Milliarden Dollar(damit kann man Grönland kaufen hehe) müssen weg, um das Kernkapital fürs Recap überhaupt erst mal auf Null zu bringen. Würdest du die SPS einfach herschenken wollen, wenn das Justizministerium sie 6 Jahre erfolgreich vor Gericht verteidigt hat?
Wie ich schon darlegte, werden wir spätestens vorm Obersten Gerichtshof gewinnen. Es war und ist für mich ausgeschlossen, dass das Oberste Gericht die Rechtslage ignoriert. Und nach dem En-Banc-Urteil ist das so gut wie unmöglich. Den größten Knall gäbe es, wenn wir dort gewinnen würden. Und egal, wie viele Monate es dauert: das Geld gäbe  es rückwirkend.  

13.09.19 00:14
2

2522 Postings, 2293 Tage FullyDilutedKeiner

in der jetzigen Administration will den Fall gewinnen. Bitte bedenkt, dass Mnuchin eine En Banc Wiederaufnahme eines Falles, den er schon gewonnen hatte, beflügelte, indem er ans Gericht schrieb, dass er glaube, dass die FHFA verfassungswidrig aufgebaut sei. Die Kläger hatten Einspruch gegen die Niederlage eingelegt  und Mnuchin sagte: Prima, und wir vom Finanzministerium unterstützen die FHFA nicht mehr in der Argumentation, dass sie verfassungsgemäß aufgebaut ist. Bitte prüft den Fall in diesem Licht.

Gut, ich kann mich auch irren... kommt häufiger vor, besonders beim VfB.  

13.09.19 00:39

2647 Postings, 1649 Tage s1893@fully

Es gibt ja die Aussagen das Treasury und Fhfa ist am verhandeln über eine Ausgleichszahlung.
Ich habe das Gefühl das Treasury weiss das sie verlieren, en banc spielt den Zielen von Trump in die Karten.

Im September soll es eine Entscheidung geben was Mnuchin selbst so sagte. Kann Mnuchin sagen OK, en banc aktzeptiere ich und zahle den Ausgleich ?
Die Fhfa nimmt ein Angebot an und alles ist gut?

Was hätte das OG noch zu entscheiden?  

13.09.19 01:10
1

2522 Postings, 2293 Tage FullyDiluteds1893

Denkbar ist vieles. Aber Mnuchin steht am saubersten da, wenn das Oberste Gericht den SPS wegradiert. 190 Milliarden Dollar aufzugeben ist schon eine nicht zu verachtende Hausnummer.
Mnuchin einigt sich mit Kumpel Paulson und verschenkt dabei 190 Milliarden  Dollar an Steuergeldern... wow, schöne Schlagzeile. (-;  

13.09.19 01:13

2522 Postings, 2293 Tage FullyDilutedHoppla

Paulson klagt nicht! Der weiß warum... (-;
...Aber der Berko...  

13.09.19 05:49
2

2647 Postings, 1649 Tage s1893@fully

Ja, macht Sinn. Die haben alle ihre Rollen bei dem Schauspiel. Mnuchin und Trump haben en banc im Rücken. Mnuchin gab noch den Wink mit dem Zaunpfahl Richtung Gericht - fast ein Geständnis :-) oder Selbstanzeige.

Paulson ist klar da hast Recht, das würden die Demokraten zerfleischen. Von daher läuft ja alles nach Plan. Die stehen schön in der zweiten Reihe. Meine Meinung habe ich da schon kund getan die letzte Zeit, exakt das gefällt mir an dem Possenspiel, es ist schmierig und die Protagonisten haben ihre Handlanger bzw. ist abgesprochen wer wie agiert.

Mark Calabria ist einer von den Trump auserwählten. Welche Rolle er spielen darf dürfte klar sein... :-)

Wir dürfen den Wahlkampf nicht vergessen. Das Thema vom Kongress am Dienstag günstigen 30Jahre Mortages wird kommen. Darauf zielten die Demokraten ab. Da wäre das Gerichtsurteil welches en banc bestätigt für die Trump Admin natürlich zwingend notwendig. Trump würde den Demokraten illegales handeln vorwerfen. Auch dieses Thema wäre gleich mit gelöst...

Läuft ...  

13.09.19 07:46
1

261 Postings, 294 Tage BigbqqFully

Du hast damals geschrieben:
Mitte kommenden Jahres wird Mnuchin seinen Rekapitalisierungs- und Entlassungsplan vorstellen, der neben dem Einbehalten der Gewinne auch eine Kapitalerhöhung durch die Ausgabe neuer Stamm- und Vorzugsaktien vorsieht. Dabei wird er größten Wert darauf legen, dass unsere Stammaktien, von denen er dann ca. 4,7 Milliarden Stück besitzt, möglichst viel Wert erhalten werden. ((__:



Wie kann so eine Kapitalerhöhung aussehen?  

13.09.19 09:51
4

2647 Postings, 1649 Tage s1893@fully

Das einzige was an der Story mit "District Court" komisch ist, Mnuchin und auch andere reden davon im September 2019 die Angelgenheit zu bearbeiten oder sagen wir es mal deutlicher F&F freizugeben. (Der Recap kann ja später kommen) Es reicht ja minimal Capital erstmal von 3 Mrd. auf 10 Mrd. zu erhöhen pro Firma. Dann kann man z.b. 7 Mrd. erstmal übernhemen ohne grosse Änderung.


Wie kann man das nun schon im September beenden. Dann müsste nach unsere Schlussfolgerung der "District Court" den SPS, NWS usw. für nichtig erklären  das es taktisch und politisch sauber ist. Dann kann es aber nur durch ein Schnellverfahren durch den "District Court" abgefrühstückt werden.

Was meinst? Wie gross ist die Chance dafür?  

13.09.19 10:30
4

6845 Postings, 5301 Tage pacorubioDeutsche bank

Muss zahlen an Freddie und fannie
15 Millionen vielleicht kriegen wir ja was ab:-)......  

13.09.19 11:30
8

2522 Postings, 2293 Tage FullyDilutedBigbqq

Wie eine Kapitalerhöhung aussehen kann, schreibt München auf Seite 29 in seinem Plan:

?Ausgabe von Stammaktien oder Vorzugsaktien und möglicherweise auch von Wandelschuldverschreibungen oder anderen verlustabsorbierenden Instrumenten durch private oder öffentliche Angebote, möglicherweise im Zusammenhang mit der Ausübung von Optionsscheinen des Treasury für 79,9 % der Stammaktien der GSEs;?

?Issuing shares of common or preferred stock, and perhaps also convertible debt or other loss-absorbing instruments, through private or public offerings, perhaps in connection with the exercise of Treasury?s warrants for 79.9% of the GSE?s common stock;?
https://home.treasury.gov/system/files/136/...Finance-Reform-Plan.pdf

Ich möchte ergänzen, dass wir Altaktionäre wahrscheinlich ein Vorkaufsrecht erhalten, falls neue Stammaktien ausgegeben würden. Das ist so üblich.  

13.09.19 11:44
7

2522 Postings, 2293 Tage FullyDiluteds1893

Calabria un Mnuchin können den Kapitalpuffer per ?letter agreement? aufstocken - mit sofortiger Wirkung. Das hätte keine Auswirkungen auf den SPS.

Sollte der Supreme Court den Fall übernehmen, braucht der District Court nicht mehr urteilen.  

13.09.19 12:21

6845 Postings, 5301 Tage pacorubiohier der link

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...den-usa-1028522457

info 2:
heute morgen wurde trg unter pari gehandelt?, ich habe sie mir gegönnt:-)  

13.09.19 12:26
1

261 Postings, 294 Tage BigbqqDanke

Fully für die Info.

Kapitalerhöhung bedeutet Kursverringerung?

Ist das negativ zu sehen ?

Oder übersteigt hier bei FF der positive Hintergrund, es wären aber die Frannie bevorzugt, oder wie wäre das?  

13.09.19 12:31
4

214 Postings, 3301 Tage Pink-OrangeEigentlich....

....braucht es keine Kapitalerhöhung, nach meiner Logik muß die Regierung nur die zuviel entwendeten Beträge erstatten und normalerweise müßten sie auf diese entwendeten Beträge auch noch Zinsen zahlen.

Der Überschuß lag glaube ich bei knapp 120 b $, das sollte eigentlich für eine "Rekapitalisierung" ausreichen, denn mit der Ausgabe neuer Stammaktien werden die Altaktionäre finanziell geschädigt (Verwässerung).

Wie lange braucht das Supreme Court um den Fall anzunehmen und dann letztendlich zu entscheiden?



 

13.09.19 12:54
3

2647 Postings, 1649 Tage s1893per letter agreement

ja, das meinte ich.

Dann wäre ein Thema erstmal klar, die zahlung wäre ohne den NWS zu beenden gestoppt. Kapitalmassnahme wäre da und der rest macht der Supreme Court oder District Court.  

13.09.19 15:57
1

1709 Postings, 3068 Tage oldwatcher3,6 Mio.

Stücke in einer knappen halben Stunde.
Das kann noch was werden.  

13.09.19 16:04
4

1820 Postings, 3409 Tage Gerusiasettlement mit DB

Hi,
die paar von DB an Fannie fießenden Mio. sind doch bezogen auf die Anzahl der Aktien nur peanuts. Interessant wird es, wenn dieses settlement als "Eisbrecher" für die anderen (11? 16? Finanzunternehmen) gilt.

"Entsprechend einer geänderten Beanstandung am Dienstag, unterschrieben die Beklagten $3.97 Trillion oder 77.2%, von Fannie Mae und Freddie Mac Bindungen im siebenjährigen Zeitraum.

Der Marktanteil der Deutschen Bank von 6,95% war der viertgrößte und liegt hinter Barclays Plc, JPMorgan Chase & Co und UBS Group AG."
MfG Gerusia  

13.09.19 16:05
2

283 Postings, 995 Tage DihotokoWahnsinn..

Super, bin stolz auf Euch!
Dieses Wissen über die Abläufe , Gesetze usw. , Man(n) lernt nie aus , auch mit 55J.
Frage : Wie würde, das ablaufen mit einem Uplist von der OTC zur Nasdaq oder NYSE ?
           

13.09.19 16:21
5

2522 Postings, 2293 Tage FullyDilutedDihotoko

Calabria muss einen Antrag bei der Börse stellen, an der die Firma gelistet werden soll. Dann prüft die Börse, ob die Auflagen eines ?listings? erfüllt sind. Und los geht?s.  

13.09.19 16:41
1

283 Postings, 995 Tage DihotokoNa dann..

ab in den Briefkasten (-; mit dem Antrag !

... Danke und schönes Wochenende  

13.09.19 17:36
1

1433 Postings, 863 Tage Bullish_HopeFully w. Listing

Kenne mich da nicht im Detail aus aber Börsenumsatz; Durchschnittskurs der letzten X Monate spielen wohl eine Rolle.
Welche weiteren Kriterien spielen mit rein?  

13.09.19 19:31

6845 Postings, 5301 Tage pacorubioAlles

Läuft nach Plan
Long ek reduziert auf 1 euro  

Seite: 1 | ... | 1417 | 1418 |
| 1420 | 1421 | ... | 1449   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
thyssenkrupp AG750000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BASFBASF11
Allianz840400