finanzen.net

Plug Power - Brennstoffzellen

Seite 1 von 549
neuester Beitrag: 30.03.20 19:41
eröffnet am: 13.06.13 16:04 von: Alibabagold Anzahl Beiträge: 13711
neuester Beitrag: 30.03.20 19:41 von: Escalona Leser gesamt: 2901353
davon Heute: 1958
bewertet mit 38 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
547 | 548 | 549 | 549   

13.06.13 16:04
38

4196 Postings, 3468 Tage AlibabagoldPlug Power - Brennstoffzellen

Ich möchte hier auf Plug Power, einen Brennstoffzellen-Spezialisten aufmerksam machen.
Die Firma gibt es schon über 10 Jahre, die Entwicklung ist ins Stocken geraten, doch vor kurzem scheint das Thema Brennstoffzelle wieder DAS Thema der Zukunft zu sein!

Plug Power ist einer der Big Player im Geschäft mit Brennstoffzellen und arbeitet eng mit Ballard Power, dem Branchenprimus zusammen.

Vor kurzem ist Air Liquide, der französische Energieriese, bei Plug Power als Investor eingestiegen. Air Liquide sitzt auch im Aufsichtsrat von Plug Power.

Plug Power stand im jahr 2000 bei 1500 Dollar pro Aktie. Aktueller Marktpreis: 0,50 Dollar.

Mit Air Liquide und reichlich Kapital im Rücken sollte Plug Power nun den Weltmarkt für Brennstoffzellen neu aufrollen. Aktuelle Marktkapitalisierung: 20 Mio Euro!

http://www.bloomberg.com/news/2013-05-08/...-air-liquide-backing.html

http://de.advfn.com/...mbol=NASDAQ%3ABLDP&symbol=plug&s_ok=OK

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/air-liquide-sa.htm

http://www.finanznachrichten.de/suche/uebersicht.htm?suche=plug+power  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
547 | 548 | 549 | 549   
13685 Postings ausgeblendet.

28.03.20 16:16

2860 Postings, 3736 Tage Juliette@ede

Weil es für die Influenza Impfungen und Medikamente gab/gibt.
Für den neuartigen Coronavirus nicht. Darum die Maßnahmen. Sollte es irgendwann Corona-Medikamente/Impfungen geben und der Coronavirus dann erneut auftauchen, läuft alles "normal" weiter wie bei einer Influenza  

28.03.20 16:58

2947 Postings, 1467 Tage ede.de.knipser@Juliette falsch!

Medikamente gibt es gegen eine Influenza nicht wirklich und der Impfstoff 17/18 war unwirksam, weil die Pharmaindustrie mit dem Impfstoff damals falsch gelegen hatte! Das war der Grund für die damaligen Folgen.  

28.03.20 17:48
1
Die Politik hat bis jetzt noch nie eine Influenza Krise herbeigeführt, indem man quasi das halbe Land und das gesamte gesellschaftliche Leben stilllegt.
Die Finanzmittel sind ja nicht nötig, weil es so unglaublich viele (Sarkasmus) Tote gibt, sondern weil sie die Wirtschaft lahm gelegt haben.  

29.03.20 10:53
3

7 Postings, 21 Tage YoungTDie Realität tut weh

Nur weil sich die Börsen jetzt die paar Tage beruhigt haben gibt es kein Grund wieder den Leuten Hoffnungen zu machen, dass sich jetzt was bessern wird.

Corona mit Influenza vergleichen? Ich weiß nicht, wann wir in Deutschland wegen Influenza derartige Maßnahmen wie jetzt ergreifen mussten.
Ich habe so etwas wie jetzt nie in meinem Leben gesehen. Das wird auch jemand sagen können der über 50 oder 60 Jahre alt ist.

Jeder pumpt grad Geld in seine Wirtschaft. Guckt euch doch mal an wie sehr das hilft. Wirkung fast 0. Wieso? Weil alles auf Unsicherheiten basiert. Wann wird es wieder so werden, dass man sorglos draußen rumlaufen kann, ohne sich mit dem Virus anzustecken?

Leute, die aufm Land leben, haben es natürlich wesentlich leichter als Menschen in Großstädten. Ich denke auch, dass viele die hier die Gefahren nicht sehen, einfach auf dem Land leben und sich denken: ach hier ist es wie immer.

Guckt euch die größten Städte der Welt an. Alle leergefegt! Vor meiner Haustür hat sich jeden Tag ein Stau gebildet und die Leute rannten wie wild rum, jeder war irgendwie tätig. Geld floss jeden Tag. Und jetzt? Es findet kein Geldaustausch statt. Nur das Nötigste wird gekauft, solange man noch raus kann.

Wie ich schon sehr oft erwähnt habe, dieser Virus hat nichts mit Plug zu tun. Das muss ja wohl nicht mehr erwähnt werden... eigentlich.

Morgen wird es vielleicht wieder nach oben gehen. Aber dann nicht nur bei Plug, sondern der ganze Markt dreht nach oben und somit Plug auch. Das ist aber alles pure Zockerei. Menschen die sich hier Hoffnungen auf Erholung machen, denen wird am Ende des Tages nur eine rote Zahl übrig bleiben.

Bodenbildung? Wo? Sicherheiten? Wann wird der Virus vorbei sein? Wie lange dauert es wirklich bis ein Impfstoff existiert? Wie werden jetzt im nächsten Quartal die Zahlen der Unternehmen aussehen? Welche Maßnahmen werden noch getroffen werden?

Wie hart es die Unternehmen wirklich trifft werden wir nur an diesen Zahlen erkennen. Der Bundestag hat nicht umsonst Gesetze erlassen, die finanzielle Engpässe möglichst vermeiden sollen. Da denken die sich schon was!

Ergänzend: der Bundestag hat ein Bericht im Jahr 2012 veröffentlicht, in dem genau der Coronavirus ?prophezeit? wird. Den kann man schnell finden per Google Suche. Ich empfehle jedem sich den mal anzuschauen und es mit den Ereignissen von heute zu vergleichen.
Spoiler: der Bericht geht davon aus, dass erst nach 3 Jahren ein Impfstoff entwickelt werden wird. Und es noch 2 kleinere Wellen geben wird, die hier und dort wieder zu Krisen führen könnten.  

Stellt euch mal vor, was das für die Welt bedeuten könnte, wenn es wirklich so kommt.

Fazit: wer jetzt noch an den Börsen spielt, der muss sich bewusst sein, dass sein Geld erst mal sehr lange auf dünnem Eis steht. Wäre ich noch bei Plug investiert, hätte ich mein Geld auch drin gelassen und gehofft, der Markt dreht sich gen Norden. Das wird auch natürlich irgendwann so sein. Aber wann? Das kann niemand sagen. Wer das investierte Geld nicht wirklich grad braucht, dem ist die ganze Sache sowieso egal. Aber es gibt auch Leute die mit großen Hoffnungen an die Börse gehen. Denen ist grad davon abzuraten. Es ist einfach alles zu unsicher. Lest euch auch Analysen von Experten durch. Keiner kann sagen, ob man grad wirklich einsteigen sollte oder nicht.

Bleibt gesund!  

29.03.20 12:47

947 Postings, 521 Tage Zamorano1@YoungT

Bin zu 100 % deiner Meinung. Wenn man jetzt einsteigt, dann zockt man. Es ist wie beim Glücksspiel. Keiner weiss, was kommen mag.  

29.03.20 15:32

2947 Postings, 1467 Tage ede.de.knipserKeine Zockerei!

Es gibt den Virus und es gibt die Maßnahmen der Notenbanken und Staaten um die Wirtschaft zu stützen.
Was stärker wiegt, wird man sehen.

Die Wirtschaft wird sicherlich starke Einbrüche erleben, aber was haben wir da jetzt schon mit eingepreist?

Quartalszahlen werden zukünftig schlecht aussehen. Aber das wissen doch alle, und von daher dürfen Firmen deren Börsenwert sich halbiert hat, auch schlechte Zahlen liefern...

Die Frage ist, wie lange wird sich dieser Wirtschaftsstillstand hin ziehen, und da macht die asiatische Normalisierung doch Hoffnung!

Fällt der DOW wieder unter 20.000 wird tatsächlich der Boden, wenn es denn der Boden ist, knapp über den 18.000 noch einmal getestet.
Das würde dann meiner Behauptung, dass ein richtiger Boden immer noch ein zweites Mal angelaufen wird, genüge tun.
Dies wäre dann aber mit knapp unter 19.000 erreicht.

Wenn es so kommt, dann könnte daraus charttechnisch eine W-Fomation entspringen. Aber das nur die Theorie, und erst dann von Interesse.

Influenza - Corona.
Ich habe hier beide nicht gegeneinander gestellt. Ich habe mir nur die Frage gestellt, warum man bei der Influenzawelle 2017/18 wirtschaftspolitisch nicht ähnliche Maßnahmen ergriffen hat, wie jetzt um zehntausende Menschen zu schützen und zu retten!?


 

29.03.20 16:34
1

120 Postings, 1083 Tage stksat|229078306sehe das so wie ede

Dieser Crash wurde ja zunächst hauptsächlich durch die Panik und Ungewissheit ausgelöst. Betrachtet man das ganze dann mal nüchtern im Nachhinein, ist bei so einem Einbruch schon einiges eingepreist. So wies momentan aussieht, wird das erste Halbjahr leiden. Und Firmen wie Plug, VW oder ähnliche leiden doch bei weitem nicht so wie der Tourismus. Der Tourismus kann vermutlich das ganze Jahr schmeißen.

Verschwörungstheoretiker munkeln ja, dass der Euro in Gefahr ist und wir endlich goldgestützte Leitwährungen bekommen. Also wenn wirklich das gesamte Finanzwesen zusammenbrechen/reformiert werden sollte, dann habe ich lieber Firmenanteile oder Rohstoffe in der Hand, als Geld auf dem Konto.

So Leute wie die Heavy Trader vom Aktionär, die den DAX bei 3000 Punkten sehen, kann ich nicht wirklich ernst nehmen, die Haben doch das rationale Denken verlernt.
Dass der Dow ein Drittel verloren hat, ist ja schon eine Hausnummer  

29.03.20 21:16

214 Postings, 5132 Tage kikeriki@ede

Influenza ist in der Regel saisonal und regional. Dies kann man bei Corona nicht sehen. Influenza ist besser zu managen und hat ca. 2-3 Tage Inkubationszeit gegenüber bis zu 14 Tagen...
Kikeriki  

30.03.20 06:47
1

2947 Postings, 1467 Tage ede.de.knipser@kikeriki, alles bekannt,

und doch hätte man die Menschen 2017/18 doch auch schützen können. Zumal die Influenza viel gefährlicher für Kleinkinder ist, und dort eine erhebliche Mortalität mit sich führt.

Nochmal es war kein Vergleich, eher die Frage ob man die vielen Influenzatoten 17/18 nicht auch verhindern müssen!


Der Start sieht vorbörslich schon mal ganz nicht negativ aus.
Und langsam sprechen einige Analysten, weltweit von einer Bodenbildung.

schöne Handelswoche  

30.03.20 09:01

179 Postings, 363 Tage Jules VerneBundeskanzlerin offener Brief von Mainzer Professo

LEUTE, WERDET ENDLICH MAL WACH :

Virologen Professor aus Mainz offener Brief an die Bundeskanzlerin:

https://youtu.be/LsExPrHCHbwttps://youtu.be/LsExPrHCHbw  

30.03.20 09:05

4730 Postings, 935 Tage Air99Plug Power continues to provide

Plug Power continues to provide outstanding field support and shipping products to essential businesses like Walmart and Amazon. Over 25% of retail food in the US is being moved with our #fuelcell products today.
3:12 PM · Mar 27, 2020·Hootsuite Inc.



https://twitter.com/PlugPowerInc/status/1243541301976498176?s=20  

30.03.20 09:46

362 Postings, 4457 Tage miracle@ede

Die Beiträge wirken im Moment wie die eines Kindes im Wald, hat Angst und singt laut um sich zu beruhigen.
Falls es wirkt, super.  

30.03.20 09:50

362 Postings, 4457 Tage miracle@ede

Nehme an, du hast es selber mitbekommen: Dax mit 1,72 % im minus!
Das zu deiner Analyse das der Start nicht schlecht aussieht.  

30.03.20 09:51

179 Postings, 363 Tage Jules VerneJede.deKnipser DANKE

" Influenza - Corona. 
Ich habe hier beide nicht gegeneinan­der gestellt. Ich habe mir nur die Frage gestellt, warum man bei der Influenzaw­elle 2017/18 wirtschaft­spolitisch­ nicht ähnliche Maßnahmen ergriffen hat, wie jetzt um zehntausen­de Menschen zu schützen und zu retten!?"

Bitte hilf den wenigen, die sich aktiv melden zu dem Thema, wie ich, und argumentiere aktiv mit diesem Thema im Forum oder anderswo!

Die pillenpresse tot gemacht und Wissenschaftler aktuell brauchen unsere Unterstützung und wir brauchen bessere Kurse, was wir mit dem Stopp der Wirtschaftssanktionen erreichen!  

30.03.20 12:27

2 Postings, 5 Tage EscalonaInfluenza ./. Corona

Hallo zusammen,

jetzt melde mich auch mal zu Wort. Bin seit Dezember fleißig am Lesen in diesem Forum und dankbar für alle Informationen.

Auch ich habe die Auswirkungen von Corona unterschätzt und bin nicht rechtzeitig ausgestiegen. Halte Positionen von Plug Power, Dynacert, OHB, Jenoptik, Evotec und noch ein paar andere "Depotleichen". Dank Ede habe ich mir auch IVU angesehen und zugeschlagen.

Weshalb man Corona nicht mit einer Influenzawelle vergleichen kann, liegt meines Erachtens klar auf der Hand. Bislang wurden bei keiner Grippewelle solche Maßnahmen ergriffen, die meines Erachtens auch absolut notwendig sind. Wenn man sich die Nachrichten, insbesondere die Berichte aus Italien vor Augen hält, kann man zu keiner anderen Lösung kommen.

Diejenigen, die die Augen davor verschlossen haben (Trump, Johnson) oder immer noch davor verschließen (Brasilien), bekommen zwangsläufig die Quittung dafür.

Jetzt ist die Frage, ob die Auswirkungen schon komplett eingespeist sind in den aktuellen Kursen (wie Ede vermutet) oder ob es noch weitere Rücksetzer geben wird - wann also der beste Zeitpunkt zum Einstieg ist.

Meine persönliche Meinung ist, dass noch weitere Rücksetzer folgen werden. Dies ist meines Erachtens so, da ich vermute, dass den Amerikanern in den nächsten Wochen sehr harte Folgen wegen ihres bisherigen Verhaltens in der Corona-Krise drohen (da geht es ja erst richtig los mit den Todesfällen). Außerdem befürchte ich, dass etliche europäische Staaten nicht ausreichend liquide sind, um die notwendigen finanziellen Hilfen zur Verfügung zu stellen (Italien, Spanien, Griechenland....).  Da trifft es dann vielleicht auch Deutschland, da ja schon fleißig über "Euro-Bonds" spekuliert wird.  

30.03.20 13:35
1

179 Postings, 363 Tage Jules VerneLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.03.20 17:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

30.03.20 15:05

2947 Postings, 1467 Tage ede.de.knipser@Jules, genau das meine ich!

Schweden geht einen anderen Weg. Besser oder schlechter?

Die Wirtschaft ist da wohl aber noch am Leben!  

30.03.20 15:12
1

7 Postings, 21 Tage YoungTWieso, weshalb, warum

Leute, ob sich jetzt herausstellt, dass Corona gar nicht mal so gefährlich ist, ist am Ende doch irrelevant. Es geht doch nur darum, wie sich die Reaktionen auf den Markt auswirken.

Was passiert gerade? Angst, Unsicherheiten etc. Das ist doch der einzige Grund wieso die Märkte so dermaßen abschmieren.

Die Politik gibt uns doch auch keine Hoffnung. Wenn Maßnahmen ergriffen werden, dann ist das doch ein Signal an die Menschen, dass es wohl ernst zu nehmen und gefährlich ist.

Was wir kleinen Lebewesen am unteren Ende denken, das juckt niemanden. Es gibt etliche andere Krankheiten die genauso gefährlich sein könnten. Eventuell gab es auch gefährlichere als Corona. Aber man nimmt die Sache so wie sie ist und guckt sich die Folgen an. Man darf die Augen einfach nicht verschließen und sagen, dass es mit dieser und jener Lage gleich ist.

Solange jeder den kleinen ?shutdown? mitmacht, desto länger wird sich die Sache ziehen und der Markt wird weiter leiden. Solange die Großen keine Sicherheiten geben können, gibt es die auch für die Kleinen nicht. Was wir von dem Virus am Ende des Tages halten taugt nur für ein kleines Gespräch mit dem Nachbarn. Auf den Markt hat es keine Auswirkungen.

Wenn ich mein Laden öffne und auf Kunden warte, aber die Kunden aufgrund ihrer Angst nicht raus kommen, um bei mir einzukaufen, dann ist es egal, was ich von dem Virus halte. Meine Kassen werden kein Geld sehen solange diese Angst lebt und ich mache Miese.
Das ist genau das was grad an den Börsen passiert!




 

30.03.20 16:45
1

190 Postings, 1092 Tage PoolmanMal etwas weiter denken

Wer jetzt investiert oder noch investiert ist, der wird doch evtl. davon ausgehen, dass Plug 2023/24
etwa bei 15-20$ minimum steht. Jetzt mal davon ausgegangen, das wir die Pandemie einigermaßen überstehen.
Wenn ich aber so etwas lese wie, wer jetzt investiert der zockt oder es ist wie beim Glücksspiel, den
kann ich nur raten sein Geld auf dem Sparbuch zu lassen.
Ich für meinen Teil werde weiter versuchen mich zu verbilligen und den richtigen Tiefpunkt zu erwischen für den finalen Einstieg hier bei Plug.
Es wird auch mal wieder irgendwann eine Zeit geben ohne Corona, hoffe ich doch mal.  

30.03.20 16:52

240 Postings, 4140 Tage AlohaDie Gefahr

ist doch, ob alle Aufträge auch ordnungsgemäß ausgeführt werden können. Eventuell gibt es Stornierungen oder neue Aufträge werden nicht generiert. Denkt nur an Street Scooter, das als Highlight angekündigt wurde. Viele Firmen halten sich aktuell zurück. Eine kleine Plug könnte dadurch erheblich ins straucheln kommen. Das sind die Gründe, warum Zurückhaltung aktuell geboten ist.  

30.03.20 17:31

36 Postings, 50 Tage tutinixDrohnen

Eine kleine Gedankenanregung.  Plug ist seit langem im Gespräch für Amazon Drohnen auszustatten. Optimal... kein Kundenkontakt. Fehlen noch die nötigen Flugfreigaben .  
Die Börse ist kein Glücksspiel. Sicherlich benötigt es Glück die kleinen Schätze zu finden,      ansonsten viel Lesen und Spaß über den Tellerrand zu schauen.
Uns allen gutes Gelingen und vor allem Gesundheit. Da nützt der größte Glücksgewinn nix  

30.03.20 17:56

2947 Postings, 1467 Tage ede.de.knipser@miracle, daaaaa hast du wohl

heute Vormittag zu früh gejubelt...

Aber, auch wenn die Indizes heute abgerutscht wären, sind solche Beiträge hier dennoch am Thema vorbei! Es geht nicht darum, wer die besten Voraussagen macht und hier die Heldenrolle einnimmt, sondern um einen Austausch von Sichtweisen mit Erklärungen, warum man diese Vertritt, um bestmöglich durch die Unruhen der Börsen zu schiffen und zusammen gute Entscheidungen zu treffen, um am Ende wohlhabender dazustehen!

Ede  

30.03.20 18:10

2947 Postings, 1467 Tage ede.de.knipserLangfristig gedacht, und dass

ist mein Ziel, wollte ich mein Depot über Jahre unverändert lassen und hatte, dass Gefühl gut in der Hängematte zu liegen.
Corona hat mich mein komplettes Depot löschen lassen.

Vor einer Woche, habe ich gefächerter alle Titel zurück gekauft und hoffe, einen sehr guten Einstieg erwischt zu haben.

Mit jedem Tag, kommen wir dem Ende der Krise näher und mit jedem Tag fällt der Volatilitätsindex etwas und die Verunsicherung der Börsen weicht langsam.

Ich glaube nicht daran, dass der DOW die 18000P in naher Zukunft unterschreitet, denn Toteszahlen haben die Börsen noch nie interessiert. Warum auch?

Und vielleicht hätte man auf das rufen des erfahrenen Kindes im Walde hören sollen, statt immer nur den Kursen hinterher zu rennen. Aber wer weiß, was alles noch passiert.

Fakt ist, wer langfristig denkt, der kann noch immer bei Wasserstofftiteln zugreifen. Es wird sich an der Vision und an der großartigen Zukunft dieser Branche nichts ändern!


 

30.03.20 19:41

2 Postings, 5 Tage EscalonaTodeszahlen etc.

Ich denke, die Todeszahlen haben schon Auswirkungen, denn Sie werden die Amerikaner auch dazu zwingen, immer weitere Maßnahmen zu ergreifen. Inzwischen wurden die Richtlinien für die Pandemie um 15 Tage verlängert.  Trump hat ursprünglich eine deutliche Besserung der Lage für Ostern vorhergesagt, jetzt spricht er von Juni.  Vorerst wird auf eine Abriegelung von Epizentren verzichtet, falls sich das ändern sollte wird auch das Auswirkungen an den Börsen haben...

Da ich es aber wie Poolman halte und von der Technologie an sich überzeugt bin und das ganze nicht als kurzfristige Anlage sehe, werde auch ich eventuelle weitere Rücksetzer für Nachkäufe nutzen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
547 | 548 | 549 | 549   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
19:00 Uhr
Deflation - US-Rezession 2020
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Allianz840400
Infineon AG623100
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
Volkswagen (VW) AG Vz.766403