finanzen.net

Spieltaganalyse und Kaderdiskussion

Seite 1 von 612
neuester Beitrag: 25.06.19 15:11
eröffnet am: 25.08.13 11:43 von: cyrus_own Anzahl Beiträge: 15287
neuester Beitrag: 25.06.19 15:11 von: nba1232 Leser gesamt: 1762261
davon Heute: 818
bewertet mit 20 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
610 | 611 | 612 | 612   

25.08.13 11:43
20

619 Postings, 3145 Tage cyrus_ownSpieltaganalyse und Kaderdiskussion


So ihr Lieben,

um nicht nur zu speziell auf die finanziellen Dinge zu schauen, hier die Möglichkeit sich über die vergangenen/anstehenden Spieltage auszutauschen.
Eure Meinung, Eindrücke und Emotionen zu den Spielen des BVB`s sind hier gefragt.

Desweiteren soll auch der Kader, sowie die Aufstellung und zukünftige Kaderplanung im Mittelpunkt der Diskussion stehen.

Ich würde mich über rege Teilnahme sehr freuen ;)
Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 23.08.14 13:50
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
610 | 611 | 612 | 612   
15261 Postings ausgeblendet.

20.06.19 08:36

899 Postings, 6599 Tage aramedMeisterschaft

Natürlich muss gespielt werden. Es geht schließlich um den zweiten Platz und das wird schwer genug. Es ist auch nur meine Meinung, die allerdings öfters mal richtig liegt, siehe letzte Saison. Übrigens wird der BVB mMn auch nicht CL-Sieger, trotzdem freue ich moch auf die Spiele.
@katjuscha : wie wird die saison für deinen verein Schalke laufen? MEisterschaft? ;-)  

20.06.19 09:34
2

997 Postings, 726 Tage H. Bosch...

Watzke war ja persönlich eingeflogen.
Zu den 38 Mio. hat er sich das Vorkaufsrecht auf Lewandowski gesichert, wenn der 35 Jahre ist. Im Gespräch sind 30 Mio.


Spass beiseite.

Abwarten was bei rum kommt.

Wichtig ist, dass Favre die Weichen richtig stellt und ein Team formt. Aber kein Rückrunden-Team 2019.

Hummels wird die Abwehr zusammenhalten, da bin ich mir sicher.
Aber für die kolportierten 38 Mio. weit übers Ziel hinausgeschossen. Das ist er bei allem Ruhm vergangener Tage nicht mehr ?wert?. Der Druck liegt jetzt wieder bei Hummels zu zeigen, dass er es ist.
Wenn es denn diese Summe ist. Wirklich zu 100% weiß man es nie. Alles über 25 Mio. ist mMn. zu viel.

Der ein oder andere geht noch. Das spült auch wieder Geld in die Kassen.

Das Team steht mMn. jetzt top da. Meisterschaftsambitionen sind immer berechtigt. Egal wie gering.
Kovac muss auch erstmal ein Team formen, dass auch viele Diven und Neider hat.
Dazu noch die Knalltüte Brazzo, der sich überall einmischt.

Favre ist für mich der einzige Unsicherheitsfaktor für die neue Saison.
Er muss liefern. Stümpert er die ersten Spiele rum, waren die ganzen Transfers für die Katz.

Watzke sollte die nächste Rückholaktion dann mit Klopp planen. ;



 

20.06.19 10:42

580 Postings, 777 Tage xy0889BVB, Kader

puh der BVB sollte aber echt mal auch ans verkleinern vom Kader denken .. gefühlt geht ja fast keiner .. man liest (außer Philip aktuell, Spekulation abgang wolfburg) nur von Zugängen (Spekulationen) , ich finde die Leute wie Hazard, Brandt, v.a. auch Hummels, schon gut aber irgendwann sollte man halt auch mal jemand abgeben ..
man müsste ja jetzt schon bald doppelt soviel Spieler im Kader haben wie der FCB aktuell ..



 

20.06.19 11:09

997 Postings, 726 Tage H. BoschBreiter Kader

schadet keinesfalls. Nur auf der Gehaltsliste.

Mit Liverpool ist ein Team mit rund 25 Spielern PL 2. und CL Sieger geworden.
Die hatten aber auch einen Trainer, der die Jungs in der zweiten Reihe mitnimmt.

Gerade bei einer Dreifachbelastung ist ein gut aufgestellter breiter Kader im späteren Teil der Wettbewerbe vorteilhaft.

Dortmund hat aber leider nicht die Qualität in der zweiten Reihe um auch damit mal Spiele gegen schwächere BL Gegner zu gewinnen. Hat man leider in der Rückrunde gesehen.
Ein Philipp steht neben sich. Ein Zagadou ist immer mal für einen spielentscheidenden Patzer gut.
Ein Dahoud spielt eher für den Gegner.
Etc.

Dauernd Leihen macht auch keinen Sinn.
Die Gehälter gespart aber das Minus in der Kasse. Genauso verkaufen mit Rückkaufoption halte ich für den falschen Weg. Entweder man ist von dem Spieler überzeugt oder lässt es. Bspw. Isaak und Mor waren eher die zweite Kategorie.
Pulisic u. Dembele waren mehr als überzeugend.  

20.06.19 12:17
3

11 Postings, 1164 Tage KF AnsichtenHummels

wenn wirklich 30 Mio. € plus X stimmen, wird es mir etwas übel,
dazu ein Jahresgehalt von vielleicht 9 Mio. plus Erfolgsprämie,
spätere Ablöse nach 3 Jahren illusorisch,
das sind 20 Mio. € im Jahr über die Vertragslaufzeit,
utopisch bei
einem (menschlich angenehmen) Spieler, der im Dezember 31 wird,
bei möglichen Verletzungen viel mehr Rückkehraufwand betreiben muss,
augenscheinlich (trotz Erfahrung) riesige Probleme mit schnellen, quirligen Spielern bekommen wird,
das Gehaltsgefüge für junge bzw. neue Abwehrspieler stören wird,
Unruhe bei anderen Abwehrspielern verursacht, wenn seine Leistung nicht dem Gehalt entspricht,
wenn man dann noch liest, dass Mats Hummels bei den Bayern nur noch als "5. Rad" eingeplant war
und man ihm dies auch so kommuniziert hat,
was sagt wohl Matthias Sammer zum Vertrag? für mich auf Grund der kolportierten Geldsummen zu risikobehaftet  

20.06.19 14:24

1368 Postings, 763 Tage HamBurchHummels ist für Watzke...

die Wette auf die Möglichkeit sich vor die Bayern zu setzen...Mit ziemlich heißer Nadel gestrickt...denn Hummels ist einer der bewußt aneckt wenn er seine Meinung für die richtige hält.
Deshalb ist ein entscheidender Faktor, wie Favre mit ihm kann...das ganze ist nicht ohne Risiko...
Allerdings sollte man auch andersrum nicht immer gleich davon ausgehen, daß bei Bayern mit den neuen Spielern alles wie am Schnürrchen läuft...durchaus möglich, das der Abgang von Hummels bei den Münchnern noch Kopfschmerz verursacht.
 

20.06.19 15:38

352 Postings, 616 Tage Zwergnase-11Ja,ja ...

Was war das wohl für ein Gefühl für Hummels, als er auf dem Rathausbalkon in München in seiner bayerischen Tracht gestanden hat , und wusste genau, jetzt gehe ich wieder zu denen, die singen, zieht den Bayern die Lederhosen aus?  

20.06.19 16:09

472 Postings, 1055 Tage keysersozemich stört neben der hohen

Ablöse/Gehalt das Signal das der BVB seinen Spielern gibt.
Ihr könnt einfach zur direkten Konkurrenz wechseln und falls es nicht läuft ...... könnt ihr natürlich jederzeit wieder zurückkommen.  

20.06.19 16:35
1

95163 Postings, 7042 Tage Katjuschana ja

Man kann ja nicht sagen, dass es für Hummels bei den Bayern nicht gelaufen ist und er sportlich es nicht mehr drauf hat.

Götze war ein anderer Fall. Das hatte auch etwas mit einer anderen Psyche zu tun. Hummels ist da viel selbstbewusster. Der sagt dann halt auch, was er denkt und das er in diesem Fall halt lieber beim BVB wieder mehr Spielzeit sieht als den Bayern. Ist ja alles im Grunde nachvollziehbar, auch das Watzke/Favre ihn sehr gerne haben wollen. Ich find das nicht schlimm. Nur halt der Preis ist zu hoch.

Ist ja nun auch nicht so, dass sowas dauernd passiert ist. Und wenn es passiert ist (Kagawa, Sahin, Götze) waren es ja keine totalen Flops. Das was sie sportlich noch bringen konnte, passte zum Preis der Rückholaktion. Die Frage ist, ob das bei Hummels auch so sein wird. Ich find den Trade sportlich jedenfalls nachvollziehbar, da man jetzt eine Achse aus erfahrenen Spielern in den zentralen Positionen hat (Hummels, Witsel, Reus, Bürki) und drumherum die jungen Wilden, die ihre Spielfreude zeigen können, aber in manchen Fällen auch noch hinzu lernen können und müssen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.06.19 20:47

472 Postings, 1055 Tage keysersozena ja,

so super kann es  für ihn nicht gelaufen sein ...... sonst würde er nicht schon wieder wechseln wollen.
Angeblich wollte er eine Stammplatzgarantie von den Bayern, die es aber nicht gab.

In der Hinrunde lief nicht so gut für ihn, die Rückrunde war für ihn wesentlich besser.
Wobei er als Innenverteidiger nie automatisch gesetzt war, er war immer maximal die Nummer 2 nach Süle.

Generell hatte er ein Problem mit seinem Trainer, der ihn öffentlich bloß gestellt hat (zu langsam).
Die Bayern hatten also ein "Laus im Fell", die sie nun für viel Geld losgeworden sind.
 

20.06.19 20:56

472 Postings, 1055 Tage keysersozeZitat aus dem Spiegel

"Und Hummels, der gerne als interner wie auch externer Kritiker der Taktik und der Spielidee von Kovac auftrat. Und dem die Klub-Bosse nun, wie zu hören war, nach dem Pokalfinale in Berlin unverblümt mitgeteilt haben sollen, dass er in München keine Chance mehr habe gegen die in der Innenverteidigung gesetzten Süle und Hernández."

ist also nur aus Liebe zum BVB gewechselt .......  

20.06.19 21:48
1

352 Postings, 616 Tage Zwergnase-11Hätte aber auch...

z.B. nach PSG oder Atletico Madrid wechseln können.
Aber Hummels will ja in Deutschland bleiben.  

20.06.19 22:39
2

472 Postings, 1055 Tage keysersozezu PSG ist echt witzig

20.06.19 23:31

95163 Postings, 7042 Tage KatjuschaEr ist mit Bayern mehrmals Meister und

Pokalsieger geworden. Natürlich ist es für ihn super gelaufen.

Dass er beim Serienmeister nicht gesetzt ist, ist doch ne ganz andere Geschichte. Also wechselt er halt zum BVB, die auf der Position einen erfahrene Topspieler haben wollen, der starke Zweikampfwerte hat, starkes Kopfballspiel und Stellungsspiel, und dazu auch eine überragende Spieleröffnung hat. Dass er langsamer geworden ist, ist ja nicht verwunderlich.

Ich versteh abgesehen vom zu hohen Gehalt und 10-15 Mio zu hohe Ablöse die Diskussion nicht. Ob es für ihn in Bayern zukünftig gut gelaufen wäre, ist reine Spekulation. Und die Tatsache, dass er in München manchmal angeeckt ist, weil er gerne seine Meinung sagt, zeigt mir eher, wieso er eben auch in München nicht mehr so gefragt war. Hat also vielleicht nicht nur sportliche Gründe.
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.06.19 01:44

95163 Postings, 7042 Tage Katjuschasportliche Analyse

ja, hört sich schon sehr positiv an, aber bei so viel Skepsis hier im Thread ja vielleicht mal interessant.

Laut Thiel ist der BVB der klare Gewinner des Deals und Bayern der Verlierer. Finanziell äußert er sich nicht, aber er ist ja auch kein Aktionär.


-----------
the harder we fight the higher the wall

21.06.19 11:59
2

472 Postings, 1055 Tage keysersozees ging ja nicht darum, dass

für ihn nicht super gelaufen ist.
Natürlich hat er mehrere Titel errungen ...... das gleiche gilt allerdings auch für Boateng.

Aber beide haben ihren Zenit überschritten, weshalb die Bayern nicht mehr mit ihnen als Stammspieler geplant haben.
Die Bayern haben Hummels nur abgegeben, weil sie auf ihn verzichten können  ....... wenn dem nicht so wäre hätten sie auf Vertragserfüllung gepocht (siehe Lewandowski).
 

21.06.19 12:10

8332 Postings, 3067 Tage halbgotttHummels

Der Bayrische Rundfunk berichtet, daß Hummels von den Oberen mitgeteilt wurde, daß er in der kommenden Saison definitiv auf der Bank Platz nehmen müsse, auch wenn er gute Trainigsleistungen zeigen würde. Gesetzt wären Abwehrchef Süle und der 80 Mio Einkauf Hernandez.

Unmittelbar nach diesem Gespräch nahm Hummels Kontakt mit dem BVB auf.

https://www.br.de/nachrichten/sport/...den-fc-bayern-muenchen,RTqg9gP

Die oft vorgetragenen Thesen, Hummels hätte eine sehr gute Rückrunde gespielt, blenden viele Dinge aus. Erstens entstand die Verkaufsbereitschaft der Bayern natürlich durch die Eindrücke der gesamten Saison. Da kam man bei Hin- und Rückspiel in der Champions League gegen Ajax Amsterdam zum Eindruck, daß Bayern generell völlig überaltet und viel zu langsam wäre.

Und in der Rückrunde kam dann das CL Achtelfinale gegen Liverpool, wo Hummels im Rückspiel durch falsches Stellungsspiel und fehlender Geschwindigkeit ein Hauptverantwortlicher für das frühe Ausscheiden war. Nebenbei bemerkt gab es noch das 5:4 im Pokalheimspiel gegen den Zweitligisten  Heidenheim. Einer der besten war der Torwart, die Abwehr mit Hummels hingegen war eine Vollkatastrophe.

Gute Zusammenfassung:

https://www.zeit.de/sport/2019-06/...sia-dortmund-rueckkehr-strategie

na klar, Hummels spielte auch viele sehr gute Spiele, das will ich gar nicht in Abrede stellen.  Aber der Erfolg bei Paris St.Germain, Barcelona, Juventus und Bayern bemisst sich mittlerweile eben nicht nur allein am Abschneiden in der Liga, sondern beim CL Abschneiden und künftigen  Erwartungen in diesem Wettbewerb.

Ich denke mal, einige bei den Bayern werden sich freuen, daß man keinen Spieler auf der Bank sitzen hat, der 12 Mio im Jahr verdient und keine Zukunft mehr bei den Bayern hat.

Aus Sicht der BVB Aktie ist das für mich recht einfach: die sportl.  Situation ist nicht so eindeutig, folglich ist er zu teuer. Eine höhere Bewertung als eine Milliarde gibt es entweder bei hervorragender Ex-Transfer  Bilanz oder aber bei sportl. Erfolgen und damit ist auf diesem Bewertungsniveau nur die Champions League gemeint.


 

23.06.19 06:08

3558 Postings, 1111 Tage nba1232Dodi Lukebakio

https://www.goal.com/de/meldungen/...e-lyon/zhpdb5od7zrh186e19om0eapg

also falls der BVB ihn bekommen sollte wäre das ein perfekter Transfer Sommer was den winkauf betrifft fürden BVB !!!!!

er würde genau das mitbringen was dem BVB vorne fehlt , enorme geschwindigkeit und zugleich kopfballstärke
dazu ist er sehr jung und könnte eventuell mit der Rolle als Joker neben Paco klarkommen
bzw die beiden sich immer wieder abwechseln  

23.06.19 07:48
1

766 Postings, 1090 Tage MisterTurtleglaube ich nicht

wenn man vorne aufrüsten wollte, hätte man einfach Isak behalten können. Der hätte auch viel mitgebracht und häte keine 10 Mio Investition bedeutet.
Der Kader ist auch erstmal einfach zu voll es sind alle Positionen nicht nur doppelt, sondern teilweise dreifach besetzt. Es müssen jetzt wirklich erstmal 5 Leute gehen, bevor man sich selbst um absolute Schnäppchen Gedanken machen kann.  

23.06.19 10:22
1

134 Postings, 1160 Tage Nikolas_#15279

Was für ein Fanboy-Geschreibe...

Das Spiel der Bayern ist doch ziemlich durchsichtig. Es ist offensichtlich, dass es sie wurmt, dass die Mehrheit der Experten den Hummels-Transfer als Fehler der Bayern einschätzt. Also lanciert man an den ortsanässigen Haus- und Hofsender Bayerischer Rundfunk, dass ihr bester Abewehrspieler der Rückrunde kommende definitiv (!!!) auf der Bank gesessen hätte (für einen Neuzugang aus Spanien, den man noch nicht einmal im Training gesehen hat und der seit drei Monaten verletzt ist). Natürlich. Ab Sommer stellen die Bayern den Konkurrenzkampf ein. Leistung und Trainingseindrücke zählen dann nicht mehr...
Und in die Ablösesummevereinbarung schreibt man dann noch mal einen Bonus für den CL-Sieg rein. Natürlich glaubt kein Mensch bei Bayern daran, dass der BVB die CL holen wird und dass das Geld jemals fließt. Aber die Summe inkl. Bonus, die man gerne an die Presse lanciert, klingt dann viel toller und der gemeine Fanboy ist beeindruckt (38 Mio. ist eine höhere Summe als beim Wechsel vom BVB !!1!!).

"Aus Sicht der BVB Aktie ist das für mich recht einfach: die sportl.  Situation ist nicht so eindeutig, folglich ist er zu teuer." Komische Logik.
Um mal bei den Fakten zu bleiben: Der BVB hat für unter 30 Mio. Grundablöse einen Spieler geholt, der in der aktuellen KPMG-Studie zum 1. Januar 2019 mit 45 Mio. Marktwert angesetzt war und den der Kicker seitdem als leistungsstärkten Abwehrspieler der Bundesliga einordnet. ManUtd war ja offensichtlich bereit, noch mehr Gehalt zu zahlen. Und wenn die Erfahrung und Stabilität von Hummels dafür sorgen, dass Spieler wie Akanji oder Zagadou den nächsten Entwicklungsschritt machen, ist bewertungstechnisch ein Großteil der Kosten schon allein durch deren Marktwertsteigerung wieder ausgeglichen.
 

23.06.19 21:32

472 Postings, 1055 Tage keysersozeHey Fanboy Nikolas ......

ich glaube auch nicht das der BVB die CL gewinnt.
Trotzdem finde ich eine Sockelablöse von ca. 30 Mio. + 10 Mio Gehalt einfach zu hoch und deine Annahmen bzgl. der Kosten treffen auch nur zu, wenn dein "Und wenn" auch wirklich eintritt.




 

24.06.19 10:27

352 Postings, 616 Tage Zwergnase-11Hummels zu teuer ???

Was sind schon 30 Millionen in der heutigen Zeit für einen Spieler.
Man kann ihn ja auch wieder verkaufen in ein paar Jahren, vielleicht für über 30 Millionen.
Erst mal die ersten 10 Spiele abwarten, dann werden wir es wissen ob er das wert war.  

24.06.19 10:46
1

95163 Postings, 7042 Tage KatjuschaHummels wirst du in ein paar Jahren nicht mehr

verkaufen können, jedenfalls nicht zu 30 Mio ?.

Wie gesagt, ich finde den Deal sportlich reizvoll. Ablöse wäre ohne Boni auch noch okay, aber Gehalt klar zu teuer.

Ablöse kriegst du für einen dann 33-34jährigen wohl kaum noch. Wenn der Markt so bleibt, zahlt dann ein englischer Verein (schlechter PremierLeague Klub) vielleicht noch 10 Mio, aber mehr wird's dann nicht geben.

Macht aber auch nichts. Deshalb gibt es das Konstrukt der Abschreibungen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

25.06.19 10:10

121 Postings, 196 Tage uno21nikolas, also mal ehrlich nun- zagadou

ist viel zu langsam und zu behäbig !!!-  was soll da an weiterem entwicklungsschritt noch viel mehr kommen ??......schneller wird der nicht !
wenn auf den heute ein ronaldo zukommt, ist der 10 m weiter bis sich zagadou auch nur umgedreht hat !
- die genauen zahlen für gehalt usw. bei hummels..kennt doch in real niemand genau !- man gibt weiter was man irgendwo gelesen hat, so ist das doch !
ich persönlich glaube niemals an 10 mio. gehalt !
2. auch ich bin kein freund dieser rückkehr von hummels, zweifelsfrei aber ist doch finde ich, dass er in der abwehr absolut eindeutig ein großes maß an stabilität rein bringt.- djalo ist mir in innenverteidigung mehr als 'subpekt'  !!- wenn der hinten das geigeln anfängt, bleibt mir immer die luft weg !!
3. was uns fehlt meiner meinung nach noch, ist ein klasse mittelstürmer !!- diese verkappte möchtegern stürmerei mit mario als 9 oder marco ist doch ne totgeburt , und paco bei voller spielzeit ein ausfall !
mit schulz auf der linken aussenbahn hinten sind wir gut aufgestellt, mittelfeld ebenfalls, aber vorne im zentrum ists ein drama !!!!!!!!!!!  

25.06.19 15:11

3558 Postings, 1111 Tage nba1232hummels

wird uns dieses jahr den Titel bringen , dazu in der CL bis in s Halbfinale ! Pokal wird im Virtelfinale gegen Leverkusen schluss sein

das meine Analytische Seisonprognose ;)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
610 | 611 | 612 | 612   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Barrick Gold Corp.870450
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
BASFBASF11