Chrion bricht um 17% ein - bad news !

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.10.04 11:04
eröffnet am: 05.10.04 19:48 von: lancerevo7 Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 08.10.04 11:04 von: lancerevo7 Leser gesamt: 2821
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

05.10.04 19:48
1

3186 Postings, 6426 Tage lancerevo7Chrion bricht um 17% ein - bad news !

teilweise mehr als 1/3 an Wert verloren, aktuell noch 17% im Minus !!!

Offizielle Nachricht über den Ticker:

 
Dow Jones/vwd
GB/Behörde entzieht Chiron vorübergehend Grippeimpfstoff-Lizenz
Dienstag 5. Oktober 2004, 18:15 Uhr

Aktienkurse  
Chiron Corp
CHIR
37.59
-7.83


Novartis AG
NOVN.VX
59.15
-0.20





(Wiederholung)
LONDON (Dow Jones-VWD)--Die britischen Gesundheitsbehörden haben der Chiron Corp, Emeryville, am Dienstag vorübergehend die Lizenz zur Herstellung von Grippeimpfstoff entzogen. Die Behörde verwies zur Begründung auf Probleme bei der Herstellung des Impfstoffes. Die Linzenz sei mit sofortiger Wirkung zunächst für drei Monate ausgesetzt worden. In der Zeit könne das Unternehmen keinen Impfstoff am Markt anbieten. Die Aktien der Chiron Corp wurden am Nachmittag im New Yorker Handel ausgesetzt. Novartis notieren bis gegen 17.20 Uhr MESZ mit einem Minus von 0,3% auf 59,20 CHF. Novartis hält eine Beteiligiung von mehr als 40% an Chiron. (ENDE) Dow Jones Newswires/5.10.2004/chr/bb
*************************************************3

bereits um 16:48 im "Börsengeflüster":
Gemäss CNBC hat Grossbritannien Chiron die Produktionslizenz entzogen.



 

05.10.04 19:58

3186 Postings, 6426 Tage lancerevo7meinte Chiron, nicht Chrion ;) o. T.

05.10.04 20:03

13786 Postings, 8022 Tage Parocorpdanke für die info...

im moment erwisch es aber einige biotech's und pharmas, was?

los ging es mit merck die tage... ist da was dahinter?
 

05.10.04 20:17

3186 Postings, 6426 Tage lancerevo7@paro

ich denke nur, dass der sektor momentan ganz heftig auf "shock"-news reagiert. derzeit herrscht ja eh eine enorme unsicherheit (meines erachtens) an der börse und da sind überreaktionen und die damit verbundenen kursrückgägne wohl kaum zu stoppen.

wäre ein klarer aufwärtstrend an den märkten erkenntlich, würde die aktie wahrscheinlich nicht so einkrachen oder wäre in wenigen tagen wieder auf dem niveau von gestern !

 

06.10.04 13:57

3186 Postings, 6426 Tage lancerevo7Berna Biotech profitiert vom Chiron-Debakel

Berna Biotech profitiert vom Chiron-Debakel

Chiron hat die oberste Gesundheitsbehörde in den USA geschockt. Chiron sieht sich ausserstande, Grippe-Impfstoffe für den amerikanischen Markt zu liefern. Die britischen Behörden haben ein Werk in Liverpool für drei Monate geschlossen, in denen Chiron Grippe-Impfstoffe produziert. Dumm nur, dass mit Chiron ein Produzent ausfällt, der knapp die Hälfte der benötigten 100 Millionen Grippe-Impfstof-Dosen für dieses Jahr produzieren sollte. Das könnte im Desaster enden, fürchten die Verantwortlichen der US-Impfkampagne. Bereits bei ausreichenden Impfstoffen fallen in den USA jährlich 36'000 Menschen der Grippe zum Opfer.

Berna Biotech profitiert indirekt

Neben Aventis und Medimmune profitiert vom Chiron-Ausfall vor allem Berna Biotech. Berna Biotech kann aber nicht so einfach einspringen. Die Produktionsanlagen von Berna Biotech sind bereits umgestellt. «Neue Grippe-Impfstoffe kann Berna Biotech erst wieder im kommenden Jahr produzieren», sagt Beatrice Keller, bei Berna zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. Berna Biotech hat aber noch Grippe-Impfstoffe auf Lager. Wieviel, wollte Keller nicht verraten. Bisher sind die Berna Grippe-Impfstoffe für die USA allerdings nicht zugelassen. Keller hält Verhandlungen über eine beschleunigte Zulassung in den USA für möglich. Da gleich die Hälfte der benötigten Impfdosen fehlt, dürfte sich die US-Gesundheitsbehörde kooperativ zeigen.

Berna besitzt noch weitere Kurstreiber

Aktuell notiert die Aktie von Berna Biotech 3,6 Prozent höher bei 9 Franken. Die Chancen stehen gut, dass die heutigen Kursavancen keine Eintagsfliege sind. Noch immer steht das Gesuch um Zulassung eines Hepatitis-Impfstoffs in den USA aus. Das wäre ein wichtiger Umsatzträger für Berna. Berna wollte zum jetzigen Zeitpunkt keine Stellung zum Zeitpunkt des Gesuchs abgeben. Wir hören, dass der Zeitpunkt dafür nicht mehr fern ist. Noch vor dem «R&D Day» Ende Januar, an dem Berna Biotech Einblicke in die Pipeline geben wird, soll der Antrag fertig sein.

Ebenfalls positiv für den Kurs: Im Markt kursieren derzeit Gerüchte, das das ehemalige Schweizerische Serum- und Impfinstitut übernommen werden soll. Und das zu einem Kurs von bis zu 13 Franken. (kdf)

 

06.10.04 13:58

3186 Postings, 6426 Tage lancerevo7Chiron belastet Novartis gleich mehrfach

Chiron belastet Novartis gleich mehrfach



Die gestrige Gewinnwarnung der US-Tochtergesellschaft Chiron belastet auch heute den Kursverlauf von Novartis. Derzeit büsst Novartis 0,5 Prozent auf 58,85 Franken ein. Auslöser ist das Biotechnologieunternehmen Chiron. Dieses senkte die diesjährigen Gewinnprognosen auf 0.35 bis 0.45 Dollar. Ursprünglich gingen die Verantwortlichen von einem Gewinn von 1.50 bis 1.60 Dollar je Aktie aus. Die Gewinnwarnung steht in Zusammenhang mit einem dreimonatigen Lizenzentzug in Grossbritannien für die Produktion von Grippe-Impfstoffen. Für Novartis haben die Entwicklungen bei Chiron nur geringfügige finanzielle Auswirkungen. «Die Gewinnwarnung von Chiron drückt den Gewinn nur mit 10 bis 12 Millionen Franken», sagt Birgit Kulhoff von der Bank Sal. Oppenheim. Das entspricht rund 1 Prozent des Jahresgewinns.

Allerdings droht Novartis von anderer Seite Ungemach: So wird bei Novartis möglicherweise eine Wertberichtigung auf die 42.3-Prozent-Beteiligung an Chiron nötig. Seit Ende 2003 haben die Papiere von Chiron rund ein Drittel an Wert eingebüsst. Damit verlor die von Novartis gehaltene Beteiligung 1.5 Milliarden Dollar an Wert. Zudem dürfte die Gewinnwarnung von Chiron das Image von Novartis in den USA belasten.

All dies ruft Händlern zufolge Hedge Fonds auf den Plan. Sie sollen zu Gunsten von Roche Leerverkäufe in den Novartis-Papieren tätigen. (bam)

 

08.10.04 11:04

3186 Postings, 6426 Tage lancerevo7Chiron senkt Gewinnprognose für 2004

Chiron senkt Gewinnprognose für 2004


Die Chiron Corp., der weltweit zweitgrößte Hersteller von Impfstoffen, musste infolge höherer Übernahmekosten seine Gewinnprognose für das laufende Jahr nach unten revidieren.

Demnach rechnet der Konzern nur noch mit einem Ergebnis nach US-GAAP von 0,32 bis 0,42 Dollar je Aktie, wogegen man ursprünglich von 0,35 bis 0,45 Dollar ausgegangen war. Beim Pro-Forma-Ergebnis erwartet Chiron weiterhin ein EPS von 0,70 bis 0,80 Dollar, wobei Analysten durchschnittlich das EPS bei 0,75 Dollar sehen.

Ursache für diese Korrektur ist die Übernahme des Biotech-Unternehmens Sagres Discovery. Die Belastung aus der Akquisition betrug 0,38 Dollar je Aktie, während zunächst nur 0,35 Dollar veranschlagt worden waren.

Die Aktien verloren an der NASDAQ 4,67 Prozent auf 36,53 Dollar.

 

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln