finanzen.net

Bin heute fett in Matchnet eingestiegen - Grund

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 06.08.02 13:17
eröffnet am: 28.06.02 12:58 von: Wessi Murk. Anzahl Beiträge: 44
neuester Beitrag: 06.08.02 13:17 von: jungchen Leser gesamt: 4553
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2  

28.06.02 12:58
1

100 Postings, 6551 Tage Wessi MurksBin heute fett in Matchnet eingestiegen - Grund

liegt in der fundamentalen Unterbewertung, der jetzt interessanten charttechnischen Situation, und der Outperformence zum Markt.



Aktuelle Analyse:



12:08 26.06 Analystenkonferenz zu Matchnet


Bericht des Analysten Matthias Schrade von GSC Research

Die am Neuen Markt notierte Matchnet plc (WKN:930129) ist im Bereich Online-Dating tätig und wurde ursprünglich als Datingplattform für jüdische Singles betrieben, entwickelte aber nach und nach weitere zusätzliche Plattformen. Derzeit werden die Seiten AmericanSingles.com, JDate (für die USA und Israel), gay11.com, MatchNet.de (Deutschland), MatchNet.co.uk (Großbritannien), MatchNet.com.au (Australien) und Facelink.com betrieben.

Für das erste Quartal des Jahres 2002 hatte Matchnet einen Umsatzanstieg um 159 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1,87 auf 4,84 Mio. Euro gemeldet. Zugleich konnte ein von minus 1,29 auf plus 1,24 Mio. Euro verbessertes EBITDA erreicht werden. Nach einem Verlust von 2,19 Mio. Euro im ersten Quartal des letzten Jahres lag der Nettogewinn im erstes Quartal 2002 bei 1,05 Mio. Euro bzw. 0,06 Euro je Aktie. Damit konnte Matchnet eine Netto-Umsatzrendite von 21,7 Prozent für die ersten drei Monate des laufenden Jahres vermelden.

Trotz dieser Zahlen pendelt die Matchnet-Aktie bereits seit Ende November 2001, als die Aktie - ausgelöst von der Meldung der erstmaligen schwarzen Zahlen im dritten Quartal - mit einem Kurssprung um fast 100 Prozent die 200-Tage-Linie hinter sich ließ, in einem Band zwischen etwa 1,60 und 2,10 Euro. Aktuell notiert die Aktie mit 1,66 Euro exakt auf dem gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage und steht damit charttechnisch vor einer Entscheidung.

Am 19. Juni 2002 fand in den Frankfurter Räumen der Consors Capital AG, dem neu verpflichteten Designated Sponsor, die zweite Analystenkonferenz der Gesellschaft statt, zu der sich etwa 10 interessierte Fondsmanager und Analysten einfanden. Matthias Schrade nahm als Berichterstatter für GSC Research an der Verstaltung teil und berichtet.


Präsentation und Vorstellung des Unternehmens

Eingangs der Veranstaltung erläuterte der IR-Manager Elmar Bob das Businessmodell der Gesellschaft. Matchnet betreibt acht Online-Dating-Seiten in vier Sprachen, verfügt über sechs Millionen profilierte Mitglieder und ist der einzige reine börsennotierte Online-Dating-Service. Als Wettbewerbsvorteil nannte er darüber hinaus die von Matchnet als erstes betriebene internationale Expansion sowie die solide finanzielle Basis der Gesellschaft.

Herr Bob bezeichnete den Online-Dating-Markt als einen Wachstumsmarkt mit hohen Wachstumsraten, wobei Matchnet jeweils in Nischenmärkten tätig ist; diese Strategie biete eine hohe Kundenbindung. So sei JDate, der ursprüngliche Kern der Gesellschaft, ein Datingservice für Juden. Weitere in Planung befindliche spezielle Nischenangebote sind Seiten für Asiaten sowie die sogenannten "Silver Hairs", Menschen ab etwa 65 Jahren. Beide Zielgruppen seien aufgrund ihrer hohen Kaufkraft sehr interessant.

Die Gesellschaft verfügt über eine Reihe von Kooperationspartnern, welche das Matchnet-Angebot in ihre Seiten eingebunden haben. Dabei arbeite man beispielsweise eng mit Altavista, Earthlink und bellissima.de, einer Suchmaschine für Frauen, sowie ca. 2.000 weiteren Kooperationspartnern zusammen, die das Matchnet-Angebot in ihrem eigenen "Look & Feel" ihre eigenen Seiten integriert haben. Hierbei besonders erwähnenswert sind unter anderem net2phone, Google, Vivendi Universal und msn.


Hohe Skalierbarkeit des Geschäftsmodells

Als einen wesentlichen Erfolgsfaktor wies der Firmensprecher Elmar Bob darauf hin, dass immer mehr Singles aufgrund des heute üblichen "Life Style" immer weniger Zeit haben, neue Partner kennen zulernen. Laut "New York Times " würden 61 Prozent der US-amerikanischen Singles online nach Partnern suchen. Bereits Ende 2000 seien 44 Prozent bzw. 38,7 Mio. amerikanische Singles online gewesen. Hiervon hätten 76 Prozent noch nie einen Online-Datingservice in Anspruch genommen. Allein die 24 Prozent der über 18jährigen amerikanischen Singles stellen jedoch bereits einen Markt von mehr als 9 Mio. Personen dar.

Durch den umfangreichen Datenbestand mit bis zu 240 verschiedenen personalisierten Attributen der Mitglieder bieten sich für Matchnet zusätzliche Geschäftspotentiale wie etwa personalisiertes Marketing, welche weitreichender als bei jedem anderen Wettbewerber seien. Neben der Mitgliedsgebühr mit 87 Prozent der Gesamteinnahmen verdiene die profitable Gesellschaft an Werbeeinnahmen und an den ausgerichteten Events. Bemerkenswert ist die Rohertragsmarge, die Herr Bob auf 93 Prozent bezifferte. Besonders hob er die starke und einfach umzusetzende Skalierbarkeit des Geschäftsmodells hervor.


Bei anhaltend starkem Wachstum nunmehr die Gewinnzone erreicht

Die Zahlen der Gesellschaft bezeichnete Herr Bob als solide, 2001 habe die Gesellschaft Einnahmen in Höhe von 10,5 Mio. Dollar erzielen können, nach 6,8 Mio. Dollar im Jahr 2000. Das EBITDA lag nach minus 6,5 Mio. Dollar in 2000 im abgelaufenen Jahr bei plus 971 TEUR; der Gewinn pro Aktie lag auf Basis des EBITDA bei 0,06 Dollar. Für das laufende Jahr wird ein Umsatz von 20 Mio. Dollar bei einem EBITDA von 6,5 Mio. Euro angestrebt. Die Gesellschaft sei im Übrigen vollkommen schuldenfrei.

Zur Aktionärsstruktur führte Herr Bob aus, dass die beiden Gründer Alon Carmel (15%) und Joe Shapira (13%) zusammen 28 Prozent der Matchnet-Aktien besitzen. Der Rest entfalle auf den Streubesitz, wobei Julius Bär eine größere Position in einem Fonds halte. Insgesamt existieren 18,6 Mio. Aktien, die Marktkapitalisierung beträgt damit aktuell knapp 31 Mio. Euro.


Durch Akquisitionen zu einem der Marktführer geworden

Als Wachstumstreiber für Matchnet machte Herr Bob Akquisitionen, weitere Tätigkeiten auf Nischenmärkten, interessante Partnerschaften, Events wie Partys sowie Direktmarketing aus dem Datenbestand der Mitgliedsdatenbank aus. In der letzten Zeit habe die Gesellschaft mit SozialNet.com, FlirtMaschine.de und FaceLink.com drei Akquisitionen vollzogen, welche zu einem hohen Wachstum beigetragen haben. Hierdurch sei man zu einem der drei größten Online-Datingservices geworden.

Doch man trage nicht nur selbst durch Akquisitionen zur Konsolidierung des Marktes bei, auch an einer Übernahme der Matchnet gebe es von verschiedenen Seiten Interesse. Im Laufe dieses Jahres wolle man die Mitgliedszahlen auf acht Millionen Mitglieder steigern. Derzeit habe man die Technologie der Seiten erweitert und biete nun einen 24-Stunden-Kundenservice an. Im Laufe des Jahres wolle man auch die Seiten in Europa kostenpflichtig machen.


Allgemeine Diskussion

Nach den Ausführungen von Herrn Bob gab es eine Reihe von Wortmeldungen, welche vom CEO Joe Shapira sowie dem CFO Adam Kravitz auf englisch beantwortet wurden. Auf die Frage, wie die angestrebte Mitgliederzahl von 8 Millionen erreicht werden soll, erläuterte Herr Shapira, dass man derzeit monatlich um 250.000 Mitglieder wachse. Die spätere Nachfrage, ob eine Größenordnung von 10 Millionen registrierten Mitgliedern im Jahr 2003 erreichbar sei, beantwortete er mit einem eindeutigen "easily"

Wichtig sei es jedoch, die Dauer der kostenpflichtigen Mitgliedschaft zu erhöhen, derzeit betrage diese drei bis fünf Monate. Hierzu wies Herr Shapira auf die Notwendigkeit zur telefonischen Abmeldung hin, bei der es den speziell trainierten Kundenbetreuern sehr oft gelinge, die Nutzer von einer Verlängerung ihrer Mitgliedschaft zu überzeugen. Zum Ablauf des Geschäfts erklärte er, dass das Einstellen von Anzeigen kostenlos ist, nur die Kontaktaufnahme erfordert eine kostenpflichtige Mitgliedschaft. Herr Bob ergänzte, es sei nicht einfach zu sagen, wie viele zahlende Mitglieder man in den jeweiligen Seiten tatsächlich habe; dies hänge auch von der unterschiedlich lange bestehenden Kostenpflicht der Einzelseite ab.

Die Mitgliedsbeiträge im letzten Jahr setzten sich jeweils etwa hälftig aus JDate und AmericanSingles zusammen, per Ende 2002 erwarte man etwa 10 bis 15 Prozent der Einnahmen in diesem Bereich aus gay11, bis dahin dürfte der Anteil der Mitgliedsbeiträge aus AmericanSingles viel höher als von der "schon immer", also seit 5 Jahren, kostenpflichtigen Seite JDate liegen. Im August 2002 werde man auch bei den Seiten in Deutschland und Großbritannien die Kostenpflicht einführen.


Längere Dauer und höhere Bereitschaft zur zahlenden Mitgliedschaft angestrebt

Hinsichtlich der in der Teilnehmerrunde aufgebrachten Diskussion, ob nicht erfolgreiche Singles, die ihren Partner gefunden habe, als Kunden für Matchnet verloren gehen, meinte Joe Shapira, es gebe die unterschiedlichsten Motive für Online-Dating, angefangen von der Suche nach einem Lebenspartner zum Heiraten - hierzu gibt es eine Rubrik mit Erfolgsstorys - über neue Freunde bis hin zum "täglichen Date". Viele Mitglieder seien daher jahrelang aktiv und kämen immer wieder.

Adam Kravitz ergänzte, er selbst habe auf ein neues Foto auf seiner Seite hin eine Email von einem Mädchen erhalten, mit der er vor über einem Jahr einmal Kontakt hatte. Im Übrigen wies er darauf hin, dass die in Deutschland seit dem Börsengang von 2- auf 400.000 gesteigerte Mitgliederzahl "ohne einen Pfennig Marketing" und ausschließlich über Mund-zu-Mund-Propaganda erreicht wurde; es handele sich beim Thema Online-Dating um "ein kulturelles Phänomen".

Herr Shapira erklärte, man wolle die Wechselrate hin zur Zahlung steigern, wozu Matchnet eine spezielle Trigger-Technologie entwickelt habe, die in Kürze eingesetzt werden und die Wechselrate binnen 14 Tagen verdoppeln soll. Dabei wird der Nutzer auf einen interessanten Partner neugierig gemacht, wodurch viele Teilnehmer bezahlen, um diesen kontaktieren zu können. Auf die Frage, ob man mit professionellen Nutzern arbeite, um die Wechselquote zu erhöhen, entgegnete CFO Adam Kravitz zunächst schmunzelnd, "ich bin dort und kriege Dutzende von Emails im Monat". Er betonte jedoch, dass Matchnet nicht mit "Fakes" arbeitet.


Wachstumspotential durch Einführung von Kostenpflicht und neuer Technologie

Künftig wolle die Gesellschaft in Europa über Mobile Devices wie WAP ihre Dienste anbieten, so dass auch mobil die Dienste genutzt werden können. Auch in Europa wolle man die Strategie der Nischenmärkte gehen; kurz vor dem Start stehe derzeit eine neue Seite in Frankreich. Die Kosten für die Mitgliedschaft werden in Europa 20 Euro betragen, in den USA sollen sie von derzeit 20 auf 25 Dollar angehoben werden. Diesen Preisunterschied führte Herr Shapira scherzhaft auf die sozialistischen Intentionen der Gesellschaft zurück.

Eine Saisonalität des Geschäfts sei kaum vorhanden, "Liebe hat immer Konjunktur". Einzig die zweite Dezember- sowie die erste Januarhälfte seien für gewöhnlich schwächer, einen Sommereinbruch gebe es dagegen nicht. Im laufenden Jahr erwarte man vor allem im zweiten Halbjahr aufgrund neu eingesetzter Technologie weitere Zuwächse; den Zeitraum der Amortisation von Investitionen gab Adam Kravitz mit etwa 3 Monaten an. Sättigungseffekte in 2003 erwarte man nicht. Auf Nachfrage zum beinahe abgelaufenen zweiten Quartal erklärte Joe Shapira, dieses liege "in line".

Hinsichtlich der Erreichbarkeit der geplanten Umsätze, die ein Analyst aufgrund der Marktgröße in Frage stellte, rechnete Adam Kravitz vor, dass der Markt bei einer Zielgruppe von 38 Millionen Singles allein in den USA und einem Umsatz von 100 Dollar pro Jahr (d.h. ca. 4 bis 5 Monate Mitgliedschaft) ein Volumen von 3,8 Milliarden Dollar aufweist. Bei einer Zahlungsbereitschaft von 10 Prozent dieser Singles betrage das Marktpotential etwa 380 Mio. Dollar. Die Prognose von Matchnet setzt somit weniger als 5 Prozent Marktanteil voraus. Langfristig wolle man zehn Prozent aller Singles mit Internetanschluss erreichen.


Matchnet sowohl Übernehmer als auch selbst potentielles Übernahmeziel

Allgemein finde derzeit eine starke Konsolidierung im Markt statt, die Matchnet selbst mit vorantreibe, erklärte Joe Shapira. Aufgrund der stark ermäßigten Preisniveaus vieler Internetgesellschaften und der Schwierigkeiten, in denen sich viele befinden, sei es äußerst opportun für die Gesellschaft, weiterhin nach interessanten Übernahmekandidaten Ausschau zu halten. So habe man beispielsweise FaceLink für 750.000 Dollar gekauft, ursprünglich sei man mit 15 Mio. Dollar in die Verhandlung gestartet.

Auf Nachfrage erläuterte Herr Shapira zu dieser Übernahme, man habe nur die Assets und nicht die Firma gekauft. Facelink sei eine vor allem von Homosexuellen frequentierte Chat-Seite mit zuletzt monatlich 4,5 Millionen "unique visitors", bei der man durch Klicken auf den Namen des Chatters dessen Foto erhält. Vor der Übernahme habe das Unternehmen etwa 50.000 Dollar Umsatz monatlich vor allem mit pornographischen Inhalten erzielt; dieses Geschäft hat Matchnet bei der Übernahme eingestellt. Insgesamt habe man mit dieser Übernahme vor allem Traffic gekauft; der Zukauf von Mitgliedern sei viel teurer und erfordere auch einen höheren Aufwand zur Integration der Datenbanken.

Im Hinblick auf die Konsolidierung des Marktes wollte ein Teilnehmer der Konferenz wissen, ob Matchnet nicht selbst zum Übernahmeziel werden könnte, beispielsweise durch den Mittbewerber UDate. Herr Shapira stimmte dem zu; es habe schon viel Interesse von anderer Seite gegeben, weil das Geschäftsmodell sehr erfolgreich ist. Zwar sei es nicht das Ziel des Managements, die Gesellschaft zu verkaufen, beim "richtigen Angebot" schloss er dies aber auch nicht aus. Es gebe Gespräche hierzu, diese bräuchten aber ihre Zeit; angesichts der guten finanziellen Lage betonte Herr Shapira, "wir müssen nicht verkaufen". Den aktuellen Bestand an liquiden Mittel bezifferte er auf 9 Mio. Dollar.


Unterbewertung der Matchnet-Aktie vom Management nicht erklärbar

Wie Joe Shapira zur Aktionärsstruktur erläuterte, sind neben Julius Bär, die über ein kleines Paket verfügten ("nice size", auch ein paar kleinere deutsche Fonds in der Aktie engagiert. Daneben gebe es einige Nachfrage aus der Schweiz, dort sei das Vertrauen in Unternehmen aus dem Neuen Markt anscheinend besser als in Deutschland selbst. Über genauere Informationen verfüge man leider nicht, da ausschließlich GDS gehandelt werden. Die trotz der guten Zahlen sehr niedrige Bewertung konnte er sich nicht erklären; er glaube aber nicht, dass dies durch den Verkauf größerer Posten zustande kam. Das Management habe innerhalb der letzten 6 Monate jedenfalls mehr als eine Million Aktien zurück gekauft.

Der CFO Adam Kravitz wies darauf hin, dass erst vor kurzem für die Übernahme eines rote Zahlen schreibenden australischen Anbieters mit 1,8 Mio. Dollar Umsatz in 2001 und einer Planung von nur einem Viertel der Matchnet-Umsätze im laufenden Jahr zu einem Preis von 23 Mio. Dollar übernommen wurde. Auf ähnlicher Bewertungsbasis läge der Wert von Matchnet bei etwa 100 Mio. Dollar, also mehr als dem Dreifachen des aktuellen Börsenwertes.

Die Frage, ob man den Neuen Markt verlassen wolle, verneinte Herr Shapira entschieden. Wie man in der Landwirtschaft sagt, ist "das Gras woanders immer grüner als da, wo man gerade ist". Man suche nicht nach einer Alternative zum Neuen Markt, da man insgesamt zufrieden sei. Man müsse die derzeitige Marktphase einfach überstehen, so Herr Shapira weiter und meinte, dass er sich die Aktie in den nächsten drei Jahren nicht anschaue, nachdem er nachgekauft habe. Allerdings liege ein Registration Statement für die NASDAQ "fertig in der Schublade", man prüfe diese Option momentan noch.

Allgemein könne er nicht mehr als gute Arbeit leisten und ebensolche Zahlen vorlegen sowie 3 bis 4 Roadshows im Jahr durchführen und damit den Bekanntheitsgrad steigern. Trotzdem komme immer wieder, nachdem alle Fakten vorgelegt wurden, die Frage "what`s wrong with matchnet then?", worauf er nur antworten könne, "in general not so much". Auf den Einwurf, "Aktienkurse lügen nicht", entgegnete er, dies sei grundsätzlich richtig, dennoch spiegelten sie letztlich nur Angebot und Nachfrage wider, und die Nachfrage nach Matchnet-Aktien sei bisher anscheinend nicht groß genug gewesen, was natürlich auch auf den Markt zurückzuführen sei.


Fazit

Der Online-Dating-Markt ist sicherlich ein hochinteressanter Markt, in welchem es bisher einer ganzen Reihe von Anbietern gelungen ist, hohe Renditen zu erwirtschaften. Durch ihre Nischenstrategie ist Matchnet sehr breit positioniert und kann sich so auf viele unterschiedliche Märkte ausrichten. Die schlanke Struktur der Gesellschaft erlaubt es dennoch, auch in Zeiten starken Wachstums profitabel zu operieren.

Wenn die Gesellschaft ihre gesteckten Ziele erreicht und es schafft, bei weiterhin hohen Wachstumsraten die im ersten Quartal erreichte Netto-Umsatzrendite von über 20 Prozent zu halten oder gar weiterhin auszubauen, dürfte der Aktienkurs früher oder später entsprechend reagieren. Angesichts des hohen Streubesitzes und der erreichten Zahlen wäre auch der Versuch einer Übernahme nicht auszuschließen, zumal das Management offen über entsprechendes Interesse seitens Dritter spricht.

Als einziger Schönheitsfehler bei Matchnet ist die am Neuen Markt ungewöhnliche gesellschaftsrechtliche Form des Unternehmens als plc zu sehen, die mit ein Grund für die derzeitige niedrige Bewertung an der Börse sein könnte. Ein Listing an der Nasdaq, an der plc`s wesentlich geläufiger sind, würde dem entgegenwirken und wäre sicherlich auch angesichts des operativen Schwerpunkts in den USA sinnvoll, um zusätzliche Investorenkreise zu erschließen.

Sollte es tatsächlich zum Versuch einer (feindlichen) Übernahme von Matchnet kommen oder der Markt die Nachhaltigkeit der erzielten Gewinne erkennen, so dürfte die Bewertung der Aktie sich ihrem "fairen Wert" annähern. Die Beurteilung der Frage, ob eine solche für eines der wenigen hochprofitablen und wachstumsstarken Internetunternehmen wirklich im Bereich eines einstelligen KGV`s liegt, bleibt dem Anleger überlassen.


Kontaktadresse

Matchnet plc (Deutschland)
Arndtstraße 51
60325 Frankfurt/Main

Internet: www.matchnet.com

Ansprechpartner Investor Relations:

Elmar Bob

Tel: 069 / 740 937 - 88
Fax: 069 / 740 937 - 87
Email: elmar@matchnet.de  
Seite: 1 | 2  
18 Postings ausgeblendet.

19.07.02 10:18

1101 Postings, 6532 Tage pushermanDurchhalten Leute!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich bleibe jedenfalls drin bis zum hoffentlich nicht bitteren Ende. Ich habe schon so vieles am NM erlebt, schlimmer kann es doch gar nicht mehr kommen.
Und sollte es wider Erwarten doch schief gehen dann kann mich der gesamte NM am A....!!!!!!!!!!!!!!
Doch für das Erste gehe ich weiter von einem mittel- bis langfristigen Investment bei Matchnet aus.
Ein immer noch bullish eingestellter

Pusherman
 

19.07.02 17:18

100 Postings, 6551 Tage Wessi MurksDie Umsätze sprechen für großes Interesse

Trotz diesem miesen Umfeld wurden heute über 130.000 Stück gehandelt. Fast alles bei 1,45. Und nun muss man im Xetra schon 1,50 zahlen. In Frankfurt bid 1,45 zu Ask 1,47.

 

22.07.02 10:00

18637 Postings, 6512 Tage jungchenbin auch weiterhin sehr positiv

einzig das posting von florida00 stört mich etwas. warum gibt es keine vorläufigen zahlen??? es gab zeiten bei matchnet, da wurden die zahlen monatlich gemeldet... und nun soll man 4 monate (mitte april bis ende august) warten, um zu erfahren, wie sich das geschäft entwickelt.
dabei sollte matchnet doch lieber auf den durch verunsicherung entstandenen kursverfall reagieren und stellung zum geschäft beziehen. wär ein positives zeichen.

ohne news wird der kurs sicher volatil zwischen 1,30 und 1,60 pendeln.  

22.07.02 11:46

1101 Postings, 6532 Tage pushermanÜbernahme??????????

Sehr bescheidenes Marktumfeld, doch Matchnet legt sogar zu. Vielleicht steht doch bald eine Übernahme an?
Man wird ja zumindest spekulieren dürfen.

Pusherman
 

24.07.02 11:04

18637 Postings, 6512 Tage jungchenmatchnet hält sich super

bei dem allgemeinen schlachtfest an den börsen kann sich matchnet (wie auch schon gestern) sehr gut behaupten und sogar leicht zulegen.

und auf xetra hat eben noch jemand 11.000 stück bei 1,50 ins bid gelegt...  

24.07.02 11:09

459 Postings, 6425 Tage patcat72Charttechnisch nun am Entscheidungspunkt.

Ohne News sehe ich einen Rückfall bis 1,30 Euro und das kurzfristig. Marktumfeld viel zu schlecht. Fundamentals interessieren momentan nicht. NsdqF bei -2%

Heute nachmittag knallt`s!!!!  

24.07.02 11:11

18637 Postings, 6512 Tage jungchenwer ist denn so dumm

und verkauft matchnet direkt einen tag vor den (vermutlich) hervorragenden uDate-zahlen??? matchnet wird sich heute mit der erwartung auf gute zahlen oben halten und morgen mit allgemeiner markterholung und realisierten guten uDate-zahlen stark ansteigen - das denke ich! :-)  

24.07.02 11:22

1101 Postings, 6532 Tage pusherman@jungchen

Ganz genau auch meine Meinung. Aber ich glaube wir hören jetzt besser damit auf, sonst glaubt hier jeder dass wir irgendwelche gefakten Dialoge führen.
 

25.07.02 11:38

100 Postings, 6551 Tage Wessi MurksWollte eigentlich nicht mehr auf den Kurs gucken

aber bei dem Einbruch gestern an den Börsen....

Jedenfalls hält sich Matchnet wirklich hervorragend, und die News bei UDate sind grandios. Ich würde mich nicht wundern, wenn vor der Bekanntgabe der Matchnet-Zahlen einige Käufe einsetzen.

Dummerweise oder auch vorteilhafterweise weiß niemand, wann die Zahlen genau kommen. Sollte überwiegend ein Vorteil sein, denn wer will schon auf dem falschen Fuss erwischt werden.
Ich bleibe weiter drin, und werde entweder bei super News oder bei billigen Kursen nochmal nachkaufen. Die Udate News haben mich vollends überzeugt, auch wenn der Markt heute noch keine großen Kurszuwächse bringt. Früher oder später wird die Aktie wieder signifikant über 1,55 schließen, und dann kann es schnell wieder auf 2 Euro gehen.


WM  

25.07.02 12:03

100 Postings, 6551 Tage Wessi MurksASK Realtime bei 1,60 und kaum Umsätze

Wenn jetzt niemand mehr billig verkauft, steht die Aktie nächste Woche mindestens bei 1,80 Euro.  

25.07.02 13:19

181 Postings, 6667 Tage florida00@ wessi murks

Ich kann dir genau sagen, wann die Zahlen kommen.
Sie werden in der letzten Augustwoche veröffentlicht.
Vorabzahlen werden keine herausgegeben, so zumindestens laut den Aussagen der IR-Abteilung.
 

25.07.02 18:15

100 Postings, 6551 Tage Wessi MurksDer Weg wäre frei

Beste Limits  

Zahl Quant. Kaufpreis Verkaufspr. Quant. Zahl
1 2000 1.51  1.57  890 2

2 3500 1.5 1.58 1200 1

2 4000 1.49 1.59 4000 2

1 2000 1.48 1.6 2000 1

1 1500 1.45 1.64 1500 1



Ob noch vorläufige Zahlen veröffentlicht werden, sollte egal sein. Trotzdem habe ich keine Informationen bekommen, dass keine mehr kommen sollen. Vielmehr wird lediglich bestätigt, dass die endgültigen Zahlen wie geplant Ende August kommen.
Über eine Überraschung wäre ich sehr froh. Verkaufen tun bei diesen Kursen immer weniger Aktionäre. Verständlich!


WM  

25.07.02 21:24

1101 Postings, 6532 Tage pushermanMatchnet-Was für eine Enttäuschung heute!!!!!!!!

So toll war das heute ja nicht. Aber ganz ehrlich gesagt mir ist dies so was von egal. Die Leute die zu diesen Kursen verkaufen werden sich wirklich einmal grün und blau ärgern. Es sei denn es sind klassische Kurzfristzocker, die nur auf megaschnelle Kohle aus sind. Doch selbst die sollten sich mal näher mit den Fundamentaldaten beschäftigen. Was sind das nur für Bewertungen.
Immerhin muss man halt auch sagen, dass die Zahlen ja nur die des (Noch?)Konkurrenten aus den Staaten waren. Aber die sind so überragend ausgefallen, dass selbst die grössten Optimisten positiv überrascht waren. Das Geschäftsmodell Online-Dating wird der absolute Renner. Die Zukunftsaussichten sind glänzend. Die Aktie ist bei den derzeitigen Kursen nach unten zu 100% abgesichert (kurzfristige Rücksetzer werden mit Sicherheit von cleveren Tradern sofort wieder zum Einstieg mit Gewinngarantie genutzt)und wird bei einer Trendwende an den Märkten wie eine Rakete nach oben schiessen.
Dafür stehe ich mit meinem Namen (Hipp,Hipp,Hurrah)!!!!!!!!!!!

Gruss

Pusherman  

26.07.02 11:07

181 Postings, 6667 Tage florida00Udate

Wenn die Zahlen von Udate so super waren, warum reagiert dann der Kurs nicht??
 

26.07.02 11:12

18637 Postings, 6512 Tage jungchenich vermute...

dass es an der grässlich miesen stimmung insgesamt an den börsen liegt. wer soll denn da zur zeit kaufen?

im blickpunkt liegen doch derzeit außerdem eindeutig die großen standardwerte.
selbst ich warte grad darauf, bei einem dax-unternehmen einzusteigen, weil da FAST alle so irrsinnig billig geworden sind.
da rücken die unbeobachteten perlen im nemax oder auch mdax/sdax leider mal in den hintergrund. dazu gehört leider auch matchnet.
aber sobald es dort wieder irgendwelche news gibt, schießt der wert nach oben... und das WIRD passieren! :-)
geduld...  

26.07.02 14:00

9261 Postings, 6643 Tage sbrokeres liegt am markt....

das denke ich mittlerweile auch. ich habe meine matchnet (KK: 1,60) zu 1,65 verkauft. und ich muss euch ehrlich sagen, ich bin vorerst wirklich froh über diese tatsache... denn warum sollte ich eine aktie ein paar monate bei gleichbleibenden kursen im depot halten, wenn kein deutlicher kurssprung ins haus steht. und da es in letzter zeit auch für mich nicht gerade wirklich rosig aussah, hatte ich auch auf die matchnet keine lust mehr.

ich bin gerade dabei mein gesamtes depot zu liquidieren, da ich ebenfalls auf chancen im dax warte. eine billige BMW wäre schon etwas. hatte ich sie doch vor ein paar tagen bei knapp 34 euro gekauft. erstens ist das risiko immernoch weit unter dem des neuen marktes und zum anderen kann man sich dann auch mal entspannen, muss keine angst haben das irgendein kerl den kurs ins bodenlose treibt um billig einzukaufen...

was alles nicht bedeutet, das ich matchnet abgeschlossen habe. bei günstigeren kaufgelegenheiten fällt mir sicherlich matchnet wieder ein.
sbroker  

26.07.02 14:15

100 Postings, 6551 Tage Wessi MurksUmsätze sehr gering

Wenn niemand kauft, machen eben diese paar Verkäufe in den letzten 2 Tagen einen Kursverlust aus.

Ich bleib drin auch wenn kurzfristig eine Seitwärtsbewegung zu erwarten ist. Warum soll ich jetzt für die wenigen Wochen nochmal Matchnet aufösen, wenn auch andere Anlagemöglichkeiten kurzfristig nicht sicher sind?

Matchnet ist fundamental top, und das ist für mich der einzige Grund für eine langfristige Anlageentscheidung. Alles andere, wie Psychologie und Gesamtmarkt kann sich schnell und extrem ändern, auch wenn ich in den nächsten 2 Wochen nicht davon ausgehe.

WM  

26.07.02 16:50

100 Postings, 6551 Tage Wessi MurksUdate

Gute Zahlen bei uDate.com

Die uDate.com Inc., ein Anbieter von Online-Partnersuche- und -Partnervermittlungs-Dienstleistungen, der über seine beiden Websites www.udate.com und www.kiss.com mehr als 225.000 zahlende Mitglieder betreut, veröffentlichte heute die vorläufigen Ergebnisse für das zweite Quartal 2002.
Der Umsatz konnte demnach um 123 Prozent von 4,2 Mio. Dollar im Vorjahr auf nun 9,4 Mio. Dollar gesteigert werden. Hier profitiert das Unternehmen von der steigenden Zahl der zahlenden Mitglieder auf den beiden Websites.Der Umsatz im ersten Halbjahr wuchs sogar um 218 Prozent auf 18,5 Mio. Dollar.

Der Reingewinn belief sich nach Abzug einer in diesem Zeitraum angefallenen Steuerlast von 0,9 Mio. Dollar auf 2,0 Mio. Dollar. Im gleichen Vorjahreszeitraum fiel ein Verlust in Höhe von 1,0 Mio. Dollar an. Der Gewinn je Aktie betrug 0,08 Dollar gegenüber einem Verlust von -0,04 Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Nettogewinn lag im ersten Halbjahr 2002 bei 2,8 Mio. Dollar, während im gleichen Zeitraum 2001 ein Verlust von 1,4 Mio. Dollar angefallen war. Der Gewinn je Aktie in diesem Zeitraum betrug 0,10 Dollar gegenüber einem Verlust in Höhe von -0,07 Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Wertminderungen (EBITDA) betrug im zweiten Quartal 3,5 Mio. Dollar und übertraf damit die Prognosen für diesen Zeitraum, die von 3,3 Mio. Dollar ausgegangen waren.

Die Aktie gewinnt heute 2,11 Prozent auf 2,91 Dollar.

Quelle: Finanzen.net 26.07.2002 16:17


 

26.07.02 17:09

1101 Postings, 6532 Tage pushermanDat wiehrd schon!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die Zahlen sind nun wirklich DURCHWEG positiv zu bewerten. Da gibt es aber auch überhaupt nichts zu bemängeln. Normalerweise müsste so ein Wert nach so einer Veröffentlichung durchstarten. Doch ich habe auf jeden Fall Geduld. Irgendwann werden die Leute schon erkennen um welches Schnäppchen es sich insbesondere auch bei Matchnet handelt. Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass deren Zahlen im August auch ähnlich erfreulich sein werden. Aber wer zweifelt da noch ernsthaft daran. Es ist ganz einfach das Geschäftsmodell Online-Dating, dass sich immer mehr durchzusetzen scheint.
Wie gesagt, gut Ding will Weile haben. Ich denke jedenfalls nicht im Ansatz daran auch nur ein Stück zu verkaufen.

Gruss

Pusherman
 

26.07.02 17:31

15130 Postings, 6724 Tage Pate100weis jemand wann die Zahlen im August genau

kommen? Möchte 2-3 Tage vorher (wieder) kaufen. vielleicht gehts bis dahin ja noch weiter runter:-)

Gruss
Pate100  

26.07.02 17:38

18637 Postings, 6512 Tage jungchenletzte august-woche o.T.

26.07.02 17:38

1101 Postings, 6532 Tage pusherman@Pate100

Du scheinst ja wirklich fundamental von dem Wert überzeugt zu sein. Es sind genau solche Zocker wie Du die ich bei einer Aktie wie Matchnet überhaupt nicht gerne sehe.

 

26.07.02 17:57

15130 Postings, 6724 Tage Pate100lol was du nicht gerne siehst is mir eigentlich

egal!:-) wenn ich was  in den letzten Jahren an der Börse gelernt habe dann das längerfristige Investments und stures festhalten an einem Wert völlig für die Katz sind!!!!!!!! Ich würde keinen NM Unternehmen auch nur einen Cent anvertrauen... Die einzige möglich wie man in diesen Zeiten Geld verdienen kann ist kurzfristiges Traden! Traurig aber war. war übrigens schon zu 1,57 drin und bin bei 1,60 wieder raus. Im Rückblich war das doch keine schlechte entscheidung oder? Übrigens fundamental bin ich von KEINEN wert am Neuen Mark überzeugt, weil man als Kleinanleger das einfach nicht einschätzen kann!!! Der Grossteil der Manger sind doch alles nur Verbrecher(mal etwas überspitzt ausgedrückt...)
@jungchen danke!

Gruss Pate  

26.07.02 18:07

1101 Postings, 6532 Tage pusherman@Pate100

Ich muss Dir zum grossen Teil sogar Recht geben. Aber ich glaube in diesem Falle wirklich fest an diesen Wert oder besser gesagt an deren Geschäftsmodell und bin deswegen voll investiert. Sollte ich mich auch dieses Mal wieder täuschen werde ich dem NM ein für allemal den Rücken kehren.

Pusherman  

06.08.02 13:17

18637 Postings, 6512 Tage jungchenbezahlinhalte kommen gut an

USA: Bereitschaft für Content zu bezahlen steigt deutlich

Der US-Verband der Online-Verleger hat heute in New York den ersten
Umsatzreport für Bezahl-Content vorgelegt. Nach den Zahlen, die ComScore
Networks ermittelt hat, gaben Nutzer im Jahr 2001 bereits 675 Million Dollar
für Online-Inhalte aus, ein Plus von 92 Prozent zum Vorjahr. Im ersten
Quartal des laufenden Jahres wurden 300 Millionen Dollar für
Internet-Content bezahlt, eine Zunahme um 155 Prozent im Vergleich zum
Vorjahreszeitraum.
Die beliebtesten Kategorien waren Wirtschaftsnachrichten, Unterhaltung und Kontaktanzeigen, die 59 Prozent des Gesamtumsatzes auf sich vereinten. Die Anzahl der zahlungswilligen Internetnutzer stieg stark um 5,3 Millionen auf 12,4 Millionen im 1. Quartal 2002. Damit waren 9,2 Prozent der Onliner in den USA bereit für Informatonen aus dem Netz zu bezahlen.
Feste Abonnements sind mit 85 Prozent die übliche Form des Zahlungsverkehrs zwischen Verleger und Leser. Den meisten Umsatz machte der Streaming Media Anbieter RealNetwork! s auf real.com, gefolgt vom Onlinebereich der renommierten Wirschaftszeitung \``Wall Street Journal\``. Auf Platz 3 liegt die Kontaktanzeigenplattform match.com, die Bezahlinhalte von Yahoo halten den 4. Rang. (as)


http://de.internet.com/index.html?id=2015617  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
BASFBASF11
Scout24 AGA12DM8
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
PowerCell Sweden ABA14TK6
E.ON SEENAG99