CTT Correios de Portugal - Staatspost Marktführer

Seite 1 von 42
neuester Beitrag: 23.09.21 19:34
eröffnet am: 25.03.20 10:08 von: vinternet Anzahl Beiträge: 1032
neuester Beitrag: 23.09.21 19:34 von: Scansoft Leser gesamt: 166256
davon Heute: 439
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42   

25.03.20 10:08
5

4167 Postings, 2414 Tage vinternetCTT Correios de Portugal - Staatspost Marktführer

Para o negócio de Expresso & Encomendas em Portugal «é projectado um crescimento de dois dígitos», revelaram os CTT via comunicado.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42   
1006 Postings ausgeblendet.

25.08.21 09:27

452 Postings, 2154 Tage skipper2004@jj

Super - hab vielen Dank !

mfg
skipper  

29.08.21 12:30
https://observador.pt/2021/08/26/...da-gestao-da-empresa-pelo-estado/
Die Sozialdemokraten bei CTT fordern eine dringende Kontrolle des Unternehmens durch den Staat

Die Sektion des CTT fordert eine "wirksame Kontrolle" des Unternehmens und hält die Beteiligung des portugiesischen Staates für "unverzichtbar und dringend".

Die CTT-Sektion innerhalb der PS/Porto wird am Sonntagmorgen auf dem Kongress in Portimão einen Antrag vorlegen, in dem eine "wirksame Kontrolle" des Unternehmens durch den Staat gefordert wird.

Nationalen Kongress der PS vorgelegt werden, die dann in einer der ersten Sitzungen des Nationalen Ausschusses der Partei nach dem Kongress diskutiert und abgestimmt werden.

In dem Antrag hält diese Gruppe von Sozialisten "den Prozess der qualifizierten Beteiligung des portugiesischen Staates am Sozialkapital von CTT - Correios de Portugal, SA, nach dem in der überwältigenden Mehrheit der Europäischen Union existierenden Modell für unverzichtbar und dringend".

Sie argumentieren, dass diese qualifizierte Beteiligung des Staates "in einer Weise ausgeübt werden sollte, die es ihm ermöglicht, eine wirksame Managementkontrolle auszuüben, um dem Unternehmen eine Richtung zu geben und sein langfristiges Überleben zu sichern, wobei die Grundsätze der sozialen Verantwortung und der unternehmerischen Rationalität sowie die Rechte der Bürger, Kunden und Arbeitnehmer zu beachten sind".
CTT sollte weiterhin zum nationalen Fortschritt und zum sozialen, wirtschaftlichen und territorialen Zusammenhalt unseres Landes beitragen", heißt es in dem Antrag, in dem davor gewarnt wird, dass sich das Unternehmen "in einer kritischen und vielschichtigen Situation befindet, die eine dringende Reaktion erfordert".

Nach Ansicht der CTT-Sozialisten leidet das Unternehmen unter "zunehmenden institutionellen Zwängen, einem Klima der Konfrontation, einer aufgeblähten Führungsstruktur, einem Vertrauensverlust bei den Kunden, den Arbeitnehmern, der Bevölkerung, den lokalen Behörden und der Regulierungsbehörde" sowie einer "transversalen Verschlechterung des Arbeitsumfelds mit mehreren Vollversammlungen und Streiks".

In diesem Dokument über CTT - ein Unternehmen, das dem Infrastrukturminister Pedro Nuno Santos untersteht - warnen die Sozialdemokraten, dass es notwendig sei, "rechtzeitig die irreversible Zerstörung des öffentlichen Postnetzes und die Verschlechterung der Qualität des öffentlichen Postdienstes zu verhindern und die im Konzessionsvertrag festgelegten Verpflichtungen zu erfüllen".

   Die unersetzliche Rolle des CTT als Garant für den sozialen und territorialen Zusammenhalt und seine Antwort auf die Bedürfnisse großer gefährdeter Bevölkerungsgruppen (ältere Menschen, isolierte Menschen, Menschen mit körperlichen Einschränkungen, Menschen ohne Bankverbindung oder Menschen, die von Informationen ausgeschlossen sind), die 1,5 bis 2 Millionen Bürger umfassen, ist in Gefahr", heißt es im Text des Antrags.
Die Unterzeichner des Antrags beschuldigen die derzeitige Geschäftsführung, "Vermögenswerte zu veräußern, Kredite aufzunehmen und das Unternehmen zu entkapitalisieren".

"Seit dem Beginn der Privatisierung wurde der Post-Universaldienst (SPU) sukzessive, ernsthaft und kontinuierlich desinvestiert, wobei seine Verteidigung, Aufwertung und Diversifizierung im Rahmen eines wesentlichen öffentlichen Dienstes von nationalem Interesse aufgegeben wurde", so die Sozialisten.

Die Unterzeichner erkennen zwar an, dass "das Postaufkommen rückläufig ist", argumentieren aber, dass die Rückgangsrate in Portugal "höher ist als im internationalen Vergleich, was zum Teil auf das schlechte Management der CTT selbst zurückzuführen ist: übermäßige Preiserhöhungen, unverhältnismäßige Zuweisung von Ressourcen an andere Unternehmen (die Bank) und schlechte Servicequalität, was die Kunden weiter verprellt hat, was sich auf den Verkehr und die Einnahmen auswirkt".

Die Verfasser dieses Antrags sind sich auch darüber im Klaren, dass das Bankgeschäft "eine enorme Umleitung von Finanzmitteln mit sich brachte, wobei das Aktienkapital der Banco CTT sukzessive erhöht wurde".

"Derzeit sind es rund 300 Millionen Euro, die den Rückgriff auf externe Schulden, Quersubventionierung, die Übernahme profitabler Geschäfte aus anderen CTT-Bereichen und eine Kapitalzufuhr durch die SPU erzwangen", fügen sie hinzu.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

29.08.21 12:39

1066 Postings, 3038 Tage PuhmuckelErinnert mich an Diskussionen bei uns

vor über 20 Jahren.

EU-recht gibt nach meiner Auffassung den Weg vor.  

29.08.21 12:56
1

643 Postings, 421 Tage moneymakerzzzwitzig

ich sehe dem Abbau von Schulden und gesteigerte Profitabilität. aber die sozialisten können sicher besser rechnen :)  

29.08.21 14:45

1146 Postings, 3115 Tage hasenzahn22Frage

Wie wird sich das eurer Meinung nach morgen auf den Kurs auswirken? Danke für Antwrten!  

29.08.21 20:12

Clubmitglied, 1943 Postings, 2920 Tage seitzmannGarnicht

Weil der der Artikel schon Freitags bekannt war.  

07.09.21 11:34

2439 Postings, 1584 Tage HamBurchFrage in die Runde...

wie seht ihr das...wäre ein Kurs von  +/- 7 ?  bis 07.22 realistisch oder doch zu optimistisch?
Als positiver Überraschungseffekt kann ja jederzeit eine positive Meldung über Immobilienverkäufe verkündet werden - die Kirsche obendrauf sozusagen :-)  

07.09.21 12:17
1

Clubmitglied, 1943 Postings, 2920 Tage seitzmannNatürlich ist das realistisch

Sollte die Dynamik beim Wachstum so weiter gehen und der Postvertrag mit besseren Konditionen abgeschlossen werden,sind 7 Euro auch ohne Immobilien denkbar.  

07.09.21 12:55

643 Postings, 421 Tage moneymakerzzzKurspotential hängt am Porto

da hat man noch immer den größten Umsatz - steigt da mal die Ebit marge dank besserem Vertrag macht das direkt einige Mios. aus!  

07.09.21 13:00

14800 Postings, 5874 Tage ScansoftIch bleibe dabei, dass

ich mittelfristig zwischen allen 3 Bereichen 50/50/50 sehe, hinzu kommen Erträge aus den Immos und ggf. den E-Commerceaktivitäten die ja mittlerweile stark ausgebaut werden
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

07.09.21 16:34

643 Postings, 421 Tage moneymakerzzz3? sind doch 4 Bereiche - oder?

was setzt du denn da zusammen?  

07.09.21 17:10

14800 Postings, 5874 Tage ScansoftIch setze immer

Brief, Paket und Bank/FDL zusammen. Vielleicht kommen ja bald noch welche hinzu, wenn man diversifiziert, wie mit dem Bereich BPO.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

08.09.21 12:05
3

14800 Postings, 5874 Tage ScansoftDie ehemalige Chefin der

Schweiter Post sitzt im Verwaltungsrat von CTT und hat in Frankfurt ein paar Aktien gekauft. Ist zwar nicht nenneswert, aber trotzdem schön, dass sich der VR hier ein bisschen comitted
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

08.09.21 13:42

2439 Postings, 1584 Tage HamBurchRein psychologisch betrachtet

gibt´s  einfach ein gutes Gefühl...wie früher das Schweizer Taschenmesser in der Hosentasche.
Kurzfristig könnte die Wahl noch für kurzfristige Unruhe sorgen, bis sich die Gemüter wieder beruhigt haben und sich die Erkenntnis durchsetzt, das auch mit der neuen Ampel-Regierung kein Weg an der Börse vorbeiführt...  

11.09.21 16:17

14800 Postings, 5874 Tage ScansoftNein, sie

verbriefen nur ein Teil von ihrer Autokredite, um gerade keine Kapitalerhöhung zu machen und trotzdem wachsen zu können.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

11.09.21 17:22

Clubmitglied, 1943 Postings, 2920 Tage seitzmannO.k, danke

dann habe ich das falsch verstanden.  

21.09.21 00:52
2

103357 Postings, 7863 Tage Katjuschanur so nebenbei

https://orf.at/stories/3228927/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Portugals Weg zum Impferfolg

Nur in wenigen Ländern war die Impfkampagne so erfolgreich wie in Portugal. Rund 80 Prozent aller 10,3 Millionen Bürgerinnen und Bürger sind bereits vollständig geimpft. Gründe für die Erfolgsgeschichte gibt es mehrere: Die Portugiesen sind historisch bedingt impfaffin, auch der Verlauf der Pandemie dürfte dazu beigetragen haben. Vor allem aber gab es eine ausgeklügelte Impfstrategie ? mit einer Galionsfigur an der Spitze.
...
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.09.21 10:40
3

604 Postings, 2407 Tage hellshefenur so nebenbei

Aus derselben Quelle:

"Manche Beobachter bieten noch eine weitere mögliche Erklärung für den portugiesischen Impferfolg an: In einigen spitzen Kommentaren wird die Impfgegnerschaft, wie sie etwa in Deutschland und Österreich grassiert, als Folge einer Art Wohlstandsverwahrlosung gesehen. In Portugal als vergleichsweise armem Land kommt das naturgemäß eher selten vor."  

21.09.21 10:45
1

14800 Postings, 5874 Tage ScansoftDas Express Geschäft dürfte

dann von der Rückkehr des B2B Geschäftes profitieren. Dies war vor Corona und E-Commerce das eigentliche Geschäft der Paketsparte und das deutlich profitablere.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

23.09.21 18:48

4586 Postings, 1482 Tage clever und reichSuper.(-: Danke für die Info.

23.09.21 18:59

103357 Postings, 7863 Tage Katjuschawie habe ich den letzten Absatz zu verstehen?

-----------
the harder we fight the higher the wall

23.09.21 19:09

4586 Postings, 1482 Tage clever und reichRegierung behält CTT als öffentlichen Postdienst-

leister
"Regierung behält CTT als öffentlichen Postdienstleister bei
Das Unternehmen unter dem Vorsitz von João Bento wird als Konzessionär für den Universalpostdienst weitergeführt.
Die Regierung billigte im Ministerrat die Resolution, die das Unternehmen unter dem Vorsitz von João Bento als Konzessionär des Postdienstes festhält . Die Resolution ?bestimmt die Benennung von CTT ? Correios de Portugal, SA als Anbieter des universellen Postdienstes und definiert die Bedingungen für die Erbringung des Dienstes durch den Konzessionär?, heißt es in der nach der Sitzung an diesem Donnerstag veröffentlichten Erklärung.

CTT sind die derzeitigen Konzessionäre des Universalpostdienstes, nachdem die Regierung beschlossen hatte, den Konzessionsvertrag, der im Dezember 2020 endete, um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Das Ministerium für Infrastrukturen hatte der ÖFFENTLICHKEIT bereits zugesichert, dass der neue Universalpostdienstanbieter (SPU) benannt und am 1. Januar 2022 in Betrieb genommen wird. Wenn das Unternehmen bleibt, was ändern sich die Vertragsbedingungen, die das private Unternehmen und den Staat binden, darüber ist aber noch nichts bekannt.

Laut der Erklärung vom Donnerstag beabsichtigt die Regierung, "sicherzustellen, dass die Verpflichtungen des Konzessionärs klar definiert sind, in einem Gleichgewicht zwischen der Gewährleistung der Kontinuität der Bereitstellung des Universalpostdienstes in den bestehenden Modellen und der Einführung von Anpassungen, die den geänderten Bedingungen Rechnung tragen". dieser Versorgung und den Bedürfnissen der Bevölkerung, wirtschaftlichen und sozialen Aktivitäten?.

CTT hat betont, dass der aktuelle Vertrag keine Bedingungen für die finanzielle Tragfähigkeit der Tätigkeit des UPS-Anbieters gewährleistet und hat sogar eine Klage gegen den Staat wegen einseitiger Vertragsverlängerung zu den gleichen Bedingungen wie vor 20 Jahren eingeleitet.

CTT fordert vom Staat eine Entschädigung von 44 Millionen Euro, hinzu kommt ein Entschädigungsanspruch von 23 Millionen Euro wegen der Auswirkungen der Pandemie auf die Konzessionstätigkeit im Jahr 2020".

https://www.publico.pt/2021/09/23/economia/...-publico-postal-1978551  

23.09.21 19:34

14800 Postings, 5874 Tage ScansoftFalscher Alarm, sonst hätte

dies CTT ja gemeldet, wenn es einen neuen Vertrag geben sollte. In diesem Fall soll dann ja auch CH zeitnah die Immotransaktion folgen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln