finanzen.net

Artinvestor - Die Kunst zu investieren

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 18.02.20 04:26
eröffnet am: 23.07.10 15:02 von: ABC Analys. Anzahl Beiträge: 179
neuester Beitrag: 18.02.20 04:26 von: lelsiloteams2. Leser gesamt: 46911
davon Heute: 9
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   

23.07.10 15:02
4

136 Postings, 3627 Tage ABC AnalystArtinvestor - Die Kunst zu investieren

Hallo zusammen,

möchte hier mal einen Thread zu Kunstinvestitionen eröffnen.

Würde mir wünschen, wenn in diesem Thread Kunstpreisentwicklungen einzelner Künstler (bspw. aus Artprice.com) diskutiert werden, Einschätzungen zum Gesamtkunstmarkt sowie zu einzelnen Kunstrichtungen und Künstlern erfolgen.
Des Weiteren möchte ich hier noch Nachwuchskünstler, Techniken zur Entdeckung von Fälschungen, Einflüsse auf den Wert von Kunstwerken, etc. diskutieren.

Bis zum Jahr 2007 hat sich meines Erachtens eine rießige Preisbubble auf dem nationalen und internationalen Kunstmarkt gebildet. Die Preise einzelner Künstler haben sich bis dahin vervielfacht. Die Jahre 2009 und auch 2010 waren von dramatischen Kurseinbrüchen gekennzeichnet. Werte einzelner Künstler haben teilweise mehr als 80% an Wert innerhalb der letzten 2 Jahre verloren. So sind beispielsweise Werke von Andy Warhol von einem Preisindex von 671 Punkte in 2008 auf 251 Punkte im Februar 2010 gefallen.

Ist die Talsohle mit diesen drastischen Kurseinbrüchen damit vorbei oder werden wir auch weiterhin stagnierende Preise sehen???  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
153 Postings ausgeblendet.

21.12.18 11:41

13185 Postings, 5399 Tage ScansoftArtnet muss man

eher als PE Investment verstehen. Hier muss man schlicht halten, bis es zum Exit kommt. Kursverläufe sind hier eher egal, solange sich die beiden Abo Sparten solide entwickeln. Dies war ja 2018 der Fall.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

21.12.18 11:44

98684 Postings, 7388 Tage Katjuschawobei die Quartale auch so schwanken, dass man

sich immer schwer eine Meinung bilden kann, ob es nun mal übergreifend voran geht oder es wieder einen Rückschlag gibt.

Q1 war ja verhalten, Q2 dann deutlich besser, Q3 dann aber sehr schwach, und für Q4 hat der Vorstand wieder Besserung versprochen. Was macht man jetzt als mittelfristig orientierter Anleger daraus? Bewertung mag ja egal sein, aus deiner Argumentation heraus, aber KGV irgendwo bei 20 lockt halt in dem Börsenumfeld weiter niemandem hinterm Ofen hervor.

Ich glaub ich bin erst bei 2 ? wieder dabei. Da würde ich das CRV wieder als attraktiv betrachten.
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.12.18 11:58

13185 Postings, 5399 Tage ScansoftWie gesagt, mir reichen, wenn die

Aboumsätze  aus Galerie und Datenbank mit 3-4% steigen. Nach dem Abgang von Neuendorf muss man dann das Auktionsgeschäft einstellen und die immensen Kosten aus der Firma nehmen und man hat dann ein gering wachsendes Unternehmen mit einer nachhaltigen Ebitmarge von 20-25%, welches zudem in diesem Leben keine Steuern mehr zahlen muss. Den Gewinn könnte man dann gerne auch jährlich ausschütten. So wird es am Ende ablaufen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

21.12.18 12:09

98684 Postings, 7388 Tage Katjuschanur wann macht der einen Abgang? Leb ich da noch?

;)
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.12.18 12:23

13185 Postings, 5399 Tage ScansoftWahrscheinlichkeit ist groß,

weil du halb so alt wie Neuendorf bist:-)

Bin mal gespannt, ob wir die 2 EUR sehen, dann bitte aber mit hohen Stückzahlen, damit es sich lohnt.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

06.01.19 21:54

4436 Postings, 4440 Tage simplifyNeuendorf

Der ist zwar alt, aber kein Gramm Fett zu viel. Mir kommt der ziemlich fit vor.  

17.01.19 15:58

13185 Postings, 5399 Tage ScansoftDie sollen die Auktionsplattform

einstellen und dann 80 MA entlassen und mit dem Rest die Datenbank, das Gallerienetzwerk und die Newssparte betreiben.  Anschließend jedes Jahr den Gewinn vollständig  ausschütten. Dann hätten wir eine zweite I:FAO
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

17.01.19 17:10

98684 Postings, 7388 Tage KatjuschaLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 18.01.19 12:19
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

17.01.19 17:20
1

13185 Postings, 5399 Tage ScansoftKeine Sorge,

trifft nur reiche New Yorker Kunsthistorikerinnen, die jetzt auch 10 Jahre auf Kosten der Artnet Aktionäre üppig versorgt wurden. Schätze die Artnetaktionäre sind insgesamt ärmer und wohne (wie z.B. ich) im heruntergekommenden Ruhrgebiet, also geht der Plan auch so sotial in die richtige Richtung:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

17.01.19 17:40

98684 Postings, 7388 Tage Katjuschana dann ... weg mit dem elitären Pack!

-----------
the harder we fight the higher the wall

06.03.19 11:52

13185 Postings, 5399 Tage ScansoftInteresantes Jon Angebot

https://artnet.applytojob.com/apply/pYHjProeq3/...-Investor-Relations

Das ist m.E. die sinnloseste Stelle überhaupt. Gibt ja eh keine Kommunikation mit den Aktionären. Wird mal wieder Geld verbrannt...
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

22.03.19 21:16
2

13185 Postings, 5399 Tage ScansoftGeschäftsbericht ist online

Umsatz 21,6 Mill, Ebit 0,9 Mill. Mal wieder alle Prognosen  verfehlt. Ergebnis beruht nur auf Aktivierungen, effektiv 400k verbrannt. Hauptsache wieder MA Anzahl um 10 MA auf 135 erhöht. Der AR Vositzende lässt sich weiterhin seine Beratungsleistungen (was immer er auch macht) mit 336k im Jahr vergüten. Mehr Geld als der CEO bekommt. Reine Abzocke.

Aber die Cashcows sind zum Glück noch weiterhin intakt.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

18.06.19 19:31

18 Postings, 861 Tage PinienpolleKurssprung

Was ist denn jetzt los ? Knapp 20% im Plus nachbörslich.
Gibt es irgendwelche News? Ich konnte diesbezüglich nirgendwo etwas finden.
Schon ärgerlich... da hat man die Aktie die ganze Zeit auf der Watch und dann bricht sie aus dem Nichts aus :D  

18.06.19 23:11

920 Postings, 2381 Tage Heisenberg2000artnet

Ich habe heute Abend die Chance ergriffen und nach knapp 2 Jahren halte Dauer meine 700 Stück abgeladen. Ging nur in 3 Teilen die Order auf Tradegate, aber konnte sie zu einem sehr vernünftigen Durchschnittspreis abgeben.

News konnte ich nicht wirklich erkennen heute.  Aber genau das war auch jetzt letzten Endes mein Verkaufsgrund. Die Kapitalmarktkommunikation von artnet ist miserabel. Der Öffentlichkeit werden kaum Informationen bereit gestellt. Die Wette auf eine höhere Marktdurchdringung der Plattform ist zwar reizvoll, aber erstmal ohne mich.  

19.06.19 07:32

362 Postings, 748 Tage peacywitter@Heisenberg: wenn das mal

nicht ein Fehler war. Nachdem Sotheby's unter den Hammer gekommen ist - mit einem Aufschlag von rund 60%, könnte ich mir gut Vorstellen, dass der Deal in den nächsten Tagen von den Börsenmagazinen und Tageszeitungen ausgeschlachtet wird. Dabei könnte dann auch der Nam Artnet fallen...insgesamt gebe ich dir recht, dass die IR von Artnet jetzt nicht gerade der "Burner" ist. Zudem ist mein Engagement in artnet langfristiger Natur...der Sotheby's Deal zeigt mir allerdings, dass man da in einem spannenden Markt unterwegs ist...und den 60% Aufschlag sieht man bei einer Übernahme auch nicht alle Tage...da möchte einer aber unbedingt....

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/...kauft-sotheby-s-16241378.html  

20.11.19 14:00

1611 Postings, 3046 Tage jensosKursverlauf

...verstehe diesen Kursverlauf trotz der guten Zahlen/Nachrichtenlage nicht....läuft doch gut...und Kunst geht immer...

Der Kurs müsste m.M. nach um mind. 50% höher stehen...  

18.12.19 12:35

362 Postings, 748 Tage peacywitterWeng Fine Art stockt Beteiligung bei Artnet auf...

Weng Fine Art AG: Aufstockung der Beteiligung an der artnet AG auf über 10 %

Monheim am Rhein (pta005/18.12.2019/08:00) - Am 17. Dezember hat die Weng Fine Art AG einen Vertrag über den außerbörslichen Kauf von 395.000 Aktien der artnet AG, Berlin/New York zum Stückpreis von 3,40 EUR geschlossen. Durch den Kauf wird die Weng Fine Art AG ihre Beteiligung an der weltweit führenden Kunst-Internet-Plattform auf mehr als 10 % des Grundkapitals und der Stimmrechte erhöhen. Der Aufwand für den Aktienkauf wird vollständig aus dem Cash-Flow finanziert, ohne dass dafür Finanzmittel aufzunehmen sind. Mit Vollzug des Kaufs wird die Weng Fine Art AG nach dem Gründer Hans Neuendorf (rund 27 %) größter Aktionär der artnet AG. Parallel zum Anteilserwerb soll die operative Zusammenarbeit der Weng Fine Art Gruppe mit der artnet AG intensiviert werden.

ÜBER DIE WENG FINE ART AG
Die Weng Fine Art AG ist, zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft WFA Online AG in der Schweiz, ein führendes international agierendes Kunsthandelsunternehmen. Sie gehört zu den kapitalstärksten Kunsthandelsunternehmen in Kontinentaleuropa. Im Fokus stehen international renommierte Künstler des 20. Jahrhunderts wie Jeff Koons, Damien Hirst, Robert Longo, Pablo Picasso, Gerhard Richter und Andy Warhol. Im Stammgeschäft (www.wengfineart.com) werden gewerbliche Adressen (B2B) beliefert, darunter die großen internationalen Auktionshäuser sowie namhafte Händler und Galerien. Die 2015 etablierte E-Commerce-Plattform "Weng Contemporary" (www.wengcontemporary.com) der WFA Online ergänzt das Angebot im weltweiten B2C-Bereich mit graphischen und skulpturalen Editionen der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler.  

23.12.19 00:23

705 Postings, 684 Tage CEOWengFineArtInvestition in Artnet

Ich bin von diversen Seiten gefragt worden, ob Artnet-Aktien auch für WFA-Aktionäre eine gute Anlage sein könnten.

Erst einmal muss man bedenken, dass unsere Anteilsaufstockung rein strategischer Natur ist und wir nicht auf kurzfristige Wertsteigerungen spekulieren. Wir haben derzeit auch nicht vor, weitere Artnet-Aktien in nennenswertem Umfang zu kaufen.

Die Artnet-Aktie halten ich grundsätzlich für unterbewertet. Allerdings gibt es für die offensichtliche Unterbewertung auch handfeste Gründe. U.a. hat man es bisher nicht geschafft, die Steigerung des Geschäftsvolumens über die Jahre auch in mehr Gewinn zu transformieren. Zu den Gründen habe ich mich in der Vergangenheit ja bereits häufig in Blogs und auf der HV geäußert.

Ob und was wir bei Artnet bewirken können werden wir sehen. Ein Investment in Artnet muss man aber sicherlich auf einen Zeitraum von 3 - 5 Jahren sehen. Dividendenzahlungen wie bei der Weng Fine Art oder der WFA Online sind bei Artnet aufgrund des hohen Verlustvortrags in den nächsten Jahren sicherlich nicht zu erwarten selbst wenn die bisher kleinen Gewinne steigen sollten.  

07.02.20 13:22

1611 Postings, 3046 Tage jensosAusbruch

...sehr schön...nun weiter Richtung 5?....  

07.02.20 22:17

27 Postings, 293 Tage lapaginablancaChart

Artnet befindet sich in einem langjährigen Aufwärtstrendkanal. Mit dem High im Jahr 2007 begann allerdings eine 10 jährige Korrektur, die in dem untergeordneten Abwärtstrendkanal zu sehen ist. Mitte 2017 wurde der Abwärtstrend unterbrochen und seitdem verläuft der Kurs seitwärts bzw. hat einen Boden gebildet. Jetzt dürfte es zu der 5 EUR Marke ziehen und mit etwas Glück könnte es bei einem Durchbruch innerhalb des Aufwärtstrendkanales weiterlaufen.

 
Angehängte Grafik:
art.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
art.png

10.02.20 03:55
1

705 Postings, 684 Tage CEOWengFineArtKursentwicklung Artnet

Die Entwicklung des Kurses von Artnet ist meiner Einschätzung nach ausschließlich von den Zahlen, die in den nächsten Jahren vorgelegt werden und von den Fortschritten bei der Umsetzung des Geschäftsmodells abhängig. Bei einer so illiquiden Aktie (75 % der Aktien sind in festen Händen) spielt die Charttechnik eigentlich keine Rolle.  

14.02.20 04:26

98684 Postings, 7388 Tage Katjuschaund wieder zurück auf 3 ?

sehr schwache Zahlen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

14.02.20 08:58

13185 Postings, 5399 Tage ScansoftWird nix mit dem alten

Neuendorf am Hebel. Ich investiere hier erst wieder wenn Weng den Laden übernimmt und die Kostenstruktur endlich Mal der Realität anpasst.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

14.02.20 15:38
1

705 Postings, 684 Tage CEOWengFineArt@Katjusha

So richtig überrascht kann doch wohl keiner von uns über diese Meldung sein. Die Verfehlung von Prognosen hat ja bei Artnet eine lange Tradition. Ich habe bei w:o über die Jahre ja sehr ausführlich zu den Problemen geschrieben. Aber es ist nicht alles schlecht bei Artnet. Wenn es zwei, drei Änderungen geben würde, könnte das Unternehmen ganz anders dastehen. Aber wer darauf wartet muss noch das eine oder andere Jahr Geduld haben ...  

18.02.20 04:26

9 Postings, 108 Tage lelsiloteams2013Löschung


Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 18.02.20 08:01
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Allianz840400
Carnival Corp & plc paired120100
ITM Power plcA0B57L
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001