IPO Delivery Hero AG

Seite 8 von 30
neuester Beitrag: 24.11.20 12:25
eröffnet am: 20.06.17 10:29 von: biergott Anzahl Beiträge: 741
neuester Beitrag: 24.11.20 12:25 von: harry74nrw Leser gesamt: 145509
davon Heute: 61
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 30   

12.10.17 09:54
1

1992 Postings, 1494 Tage ChaeckaDer Tesla Effekt?

Egal, wie schlecht die Nachrichten auch sein mögen: die Aktie steigt und steigt.

Just Eat steigt aufgrund dieser Nachricht. Das kann ich insoweit verstehen, als nun ein Wettbewerber verschwindet und Just Eat weniger Preisdruck verspüren wird.
Für Delivery Hero hätte UK aber ein aussichtsreicher Zukunftsmarkt werden können, dieser wird nun aufgegeben. Die Aktie steigt trotzdem.

Betriebswirtschaftliche Rahmenbedingungen scheinen hier -ähnlich wie bei Tesla- bei der Bewertung der Unternehmen keine Rolle mehr zu spielen.
Hier bei einem Unternehmen, dessen Verlust zuletzt höher war als der Umsatz.

Kopfschüttel...  

12.10.17 10:35
1

962 Postings, 2737 Tage Puhmuckelvieleicht weil UK bald evtl. nicht mehr

in Eu ist. Entwicklung des Pfundes somit risikoreicher wein ungewiser. wenn zudem der Verkaufspreis stimmt. Warum dann nicht?  

12.10.17 10:45
1

100555 Postings, 7562 Tage KatjuschaChaeka, ich sag es doch schon seit langem

DH wird in einigen Ländern, wo man keine Chance hatte, Marktführer zu sein und zu viele Risiken daher bestehen, sein Geschäft verkaufen. Das wird nicht auf UK beschränkt bleiben. Nur kommt bei UK das Währungsrisiko noch hinzu.

Für DH ist es daher eine gute Nachricht, sich von unprofitablen Regionen mit geringeren Erfolgschancen zu verabschieden. Wenn der Preis dann auch noch stimmt, hat DH wieder mehr Kohle, um dort weiter zu investieren, wo man das eigene Geschäft zur Martführerschaft mit sehr guten Margen ausbauen kann.

Du solltest deine Puts endlich verkaufen, bevor sie komplett bei Null stehen!
-----------
the harder we fight the higher the wall

12.10.17 10:49

1992 Postings, 1494 Tage ChaeckaTja, das könnte natürlich sein...

...allerdings wurde bei DH doch bisher jeder Eintritt in eine noch so unattraktive Region ebenfalls frenetisch bejubelt und alles am zusätzlichen Umsatz festgemacht. Mit Ertrag oder gar Gewinn hat bei DH noch nie jemand argumentiert, denn dann müsste man ohnehin sofort verkaufen.

Im Nachhinein gibt es halt immer etwas, an dem man eine Entwicklung festmachen kann, wenn man will.
Mein Lieblingsbeispiel ist Lufthansa. Als die Aktie letztes Jahr bei 9 stand, wurden Kursziele von 7 ausgerufen. Mit schlauen Begründungen. Heute steht die Aktie bei 25 und jeder hat's gewusst und hat wieder schlaue Begründungen.  

12.10.17 10:57

100555 Postings, 7562 Tage KatjuschaDas ist Unsinn

DH ist bereits in einzelnen Regionen profitabel.

Und DH wird das nicht nur in Regionen sondern auch Segmenten und auf Konzernbasis relativ zügig schaffen, wenn man denn will. Du verkennst meiner Meinung nach immer noch das Geschäftsmodell. DH ist kein reiner Essenleferant wie bei der Tochter foodora, sondern man ist vor allem Dienstleister mit Lieferheld etc, die ab bestimmten Umsätzen sehr hohe Margen erzielen können.

Wieso erwähnst du ausgerechnet Lufthansa? Gerade diese Aktie zeigt doch, dass die Skepsis am Markt lange Zeit unbegründet war. Bei DH ist die Skepsis auch sehr hoch. Vielleicht steigt sie ja deshalb.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

12.10.17 11:42

1992 Postings, 1494 Tage ChaeckaProfitabel?

Bei der Profitabilität kommt es halt immer auf die Ebene der Gewinnermittlung an. In Beitrag 166 habe ich die letzten Zahlen ja einmal dargestellt.

Vielleicht habe ich das Geschäftsmodell ja wirklich nicht verstanden?
Was macht denn Lieferheld anderes als foodora? Ich dachte, beide Unternehmen haben Apps mit denen bei Restaurants Essen bestellt werden kann, das dann von "Kurieren" der Unternehmen zum Kunden gebracht wird. Für mich ist das tatsächlich eins. Stimmt das nicht?  

12.10.17 15:44
2

100555 Postings, 7562 Tage KatjuschaDas wurde dir ja schon mehrfach versucht zu

erklären, unter anderem von hyxx23 vor ein paar Tagen.

Du liest halt den Finanzbericht sehr selektiv, nur nach den Dingen, die deine Meinung bestätigen. Sprich, du suchst nach den hohen Nettoverlusten und fühlst dich dann bestätigt. Du gehst aber nicht ins Detail.

Die Details sind

1. foodora vermittelt über die DH-Zentrale in Berlin Kurierfahrer und schickt diese dann auch zu den Kunden. Die Umsätze findest du im Segmentbericht unter "Lieferdienstleistungen". Lieferheld hingegen ist eine Vermittlungsplattform für die Bestellungen, für die man eine Provision erhält, so zwischen 10-15%. Diese Dienstleistungen findest du unter "Provisionen". Du wirst feststellen, dieser Bereich ist wesentlich größer als der Bereich Lieferdienstleistungen und vor allem potenziell margenstärker, gerade dann wenn die Umsätze weiter steigen. Vereinfacht gesagt, ist foodora ein Kurierdienst/Lieferservice, während Lieferheld eine Onlineplattform ist, die nur eine Vermittlungsprovision generiert.

2. Was du jedes Mal nicht zur Kenntnis nehmen willst, sind die globalen Unterschiede. Die Region Europa wächst beispielsweise im Konzern verhältnismäßig langsam, Möglicherweise hat man deshalb auch das Geschäft in Großbritanien jetzt verkauft, insbesondere wenn man dort hohe Verluste schreibt und das Währungsrisiko nicht kalkulieren kann oder will. Die Regionen MENA (90%), Amerika (über 100%) und Asien (über 200%) wachsen aber sehr stark (teilweise allerdings anorganisch), und in einigen der dortigen Länder ist man schon profitabel und Marktführer. Das bedeutet dann insgesamt auch, dass DH schon allein deshalb sein Ziel erreichen kann nächstes Jahr profitabel beim Ebitda zu sein, weil man unprofitable Segmente verkauft und durch das Wachstum in anderen Segmenten und Regionen schneller auf annehmbare Konzernmargen kommt. In der MENA Region arbeitet man jetzt bereits mit einer Ebitda-Marge von 25%. Falls GB in Europa der größte Verlustbringer war und man das Geld aus dem Verkauf für Marketing in anderen europäischen Ländern einsetzt und dort zum Marktführer wird, könnte man auch in Europa 2019 Gewinne machen.

3. DH hat eine Nettocashposition von über 200 Mio ?. Das Geld dürfte bis Ende 2018 reichen. Wenn man dann 2019 ein positives Ebitda hinlegt, wird auch der Cashflow entsprechend positiv sein, so dass man keine neuerlichen liquiden Mittel mehr braucht. Und kleinere Finanzmittel könnte man dann auch immernoch über Kredite finanzieren.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

12.10.17 16:16
1

1992 Postings, 1494 Tage Chaecka@Katjuscha

1. Danke, das war erhellend.
2. In der Tat ist es manchmal schwierig, den entsprechenden Horizont für die internationalen Märkte zu bekommen. Auch wenn man öfters im Ausland ist.
 

20.10.17 14:17

1992 Postings, 1494 Tage ChaeckaAus dem Handelsblatt 20.10.17

Der verlinkte Artikel fasst die Wettbewerbssituation auf dem deutschen Markt ganz gut zusammen.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-1-99-euro/20481390-1.html  

02.11.17 11:35

1992 Postings, 1494 Tage ChaeckaEs ist doch ....

Warum steigt der Kurs hier so die ganze Zeit, ohne dass ich Nachrichten finde?
Heute auf 39 Euro!  

06.11.17 10:28

3644 Postings, 1690 Tage Baerenstark@chaecka

Weil her viele an der Zukunft von DH glauben.

DH ist nun einmal in einem Milliardenmarkt Marktführer und diesem Markt wird eine riesen Zukunft vorausgesagt...  

06.11.17 10:34
2

100555 Postings, 7562 Tage Katjuschaein wichtiger Punkt für die starke Performance

könnte sein, dass DH global breiter gestreut ist als die Konkurrenz und somit mehr Wachstumsfantasie mitbringt.



-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
dh1.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
dh1.png

27.11.17 17:34

1643 Postings, 1630 Tage KorrektorIch kann dieses Geschäftsmodell gar nicht

verstehen.

Börsenwert: 6,64 Mrd. Euro.
Laut katjuscha noch 200 Mio. Nettoliquidität.
Umsatz 2016 ca. 300 Mio. Euro mit ca. 200 Mio. Euro Verlust!!!
Die EBITDA-Marge 2017 soll bestenfalls bei minus (!!!) 17 % liegen.

O.K. - Pantaflix ist noch mehr Bewertungswahnsinn, aber auch das hier ist Wahnsinn.

Ich habe mir noch niemals im Leben ein Essen liefern lassen. Wenn ich eine Pizza essen möchte, dann kaufe ich eine tolle Pizza für 1,99 Euro bei Aldi und schiebe die in den Backofen.

Allenfalls im Krankheitsfall könnte so eine Lieferung Sinn machen. Aber da hat man ja 'eh meist keinen Hunger und eine Brühwürfelsuppe tut es auch.

Ergo erscheint mir das hier eine beispiellose Blase. Bei der nächsten Wirtschaftskrise wird an so einem Luxus wie Essenlieferung nach Hause zu erst gespart. Auch bei einem Börsencrash wird man sich von Aktien mit hohen operativen Verlusten und Mondbewertungen zu erst trennen.

Ergo: Delivery Hero ist auf diesem Irrsinnsniveau mein Kandidat Nr. 1 unter den Aktien zum Leerverkauf, wenn es an der Börse wieder rauher zugehen sollte.
 

27.11.17 17:59

3644 Postings, 1690 Tage Baerenstark@Korrektor

Schon mal drüber nachgedacht das Du ein absoluter Ausnahmefall bist was das sich Essen kommen lassen??

Und vor allem deine Aussage das Du die Pizzen von Aldi und Co für gut hälst gegenüber denen einer guten Pizzeria sagt ja schon alles oder vieles.

Sorry und deine Erwähnung dieser anderen Aktie. Also hier hinter DH steckt ein riesiger Zukunftsmarkt und hinter deiner erwähnten Aktie steckt NICHTS außer heiße Luft.

Natürlch ist die Bewertung hier bei DH nicht mehr niedrig eher ambitioniert ABER hier handelt man ganz klar die Zukunft. Nicht umsonst fliegen die Instis auf die Aktie siehe Naspers.

Also hier gibt es in 2017 einen Umsatz von ca. 540 Millionen. Natürlich liegt das KUV sehr hoch mit 12 aber bei solchen Werten mit diesen Aussichten ist das nichts besonderes.

Wenn Du nicht daran glaubst investiere nicht.....  

27.11.17 21:29

100555 Postings, 7562 Tage Katjuscha@Baerenstark und Korrektor

Da hat der Baerenstark aber etwas dürftig geantwortet, nach dem Motto "dann investiere nicht".

Aber @Korrektor, wenn du mal einen Ansatz für die hohe Bewertung wissen willst, dann guck doch einfach nur wenige Postings weiter nach oben! In #182 und #187 hab ich schon erklärt woran die hohe Bewertung liegen kann.
Das optisch hohe KUV von 12 fällt ja zudem vermutlich schon bis 2019 auf etwa 5-6, wenn ich von 35-45% Wachstum in den nächsten zwei Jahren ausgehe. Zudem dürfte man 2019 profitabel sein. In manchen Regionen ist man es schon. Und mittelfristig sind hier sicherlich deutlich zweistellige Margen machbar. Wenn man 2020 bei 1,5 Mrd ? Umsatz auf 200 Mio Gewinn kommt, ist man schon nicht mehr überbewertet, zumal solche Geschäftsmodell bei dem Wachstum nicht so niedrig bewertet werden wie der Markt.

Als Highflyer dürfte DH aber die nächsten Monate wohl auch kaum taugen. Wenn das Ding in den nächsten 4-5 Monaten grob bei 35-40 ? seitwärts läuft, würde mich das nicht überraschen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

27.11.17 21:32

100555 Postings, 7562 Tage Katjuschaps @Korrektor

Wie angebliche sichere Shortchancen ausgehen können, siehst du hier im Thread an der Diskussion kut Chaecka, der schon bei 30 ? dachte, das shorten wäre ne sichere Sache.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

29.11.17 07:55
1

40019 Postings, 5363 Tage biergottAufstieg in Stoxx Europe 600

29.11.17 09:18

1992 Postings, 1494 Tage Chaecka@Korrektor

FREUND!

Ich habe genauso gedacht und wie Katjuscha zutreffend schrieb von Anfang an mit einem steilen Niedergang, gleich snapchat oder Blue Apron, gerechnet.

Verstehen tue ich es immer noch nicht, muss aber eingestehen, dass ich die Lage völlig falsch eingeschätzt habe. Von zwei Seiten:
1. Die desaströse wirtschaftliche Situation mit einem Verlust, der den Umsatz überschreitet, kümmert die Anleger nicht.
2. Das Essverhalten vieler Menschen. Offenbar bestellen sich viele das Essen nach Hause und legen keinen Wert mehr auf Restaurantatmosphäre. So hätte ich nie gedacht, dass es einen Bedarf an lauwarmen und abgestandenen Hamburgern gibt.

Für mich war es Lehrgeld. Bin nun ca. 80% im Minus mit meinem Put und der Wert ist nun so gering dass ein Verkauf auch nicht mehr lohnt.
Ich werde den Wert im Auge behalten und daraus lernen, denn ich bekenne mich dazu, dass ich an der Börse eben einiges richtig und anderes auch falsch mache. Es geht darum, den zweiten Teil kleiner werden zu lassen.

Im Übrigen suche ich noch Teilnehmer für einen Mitmachthread und würde mich über Beiträge freuen. Könnte für viele gewinnbringend werden.
http://forum.finanzen.net/forum/...otec&pnr=23568249#pst_23568249  

30.11.17 07:57

40019 Postings, 5363 Tage biergottJPM

JPMorgan startet Bewertung für Delivery Hero mit Overweight und Kursziel ?54.

vor 22 Min

Delivery Hero AG37,995 ?-2,50%  

05.12.17 23:33

529397 Postings, 2339 Tage youmake222Delivery Hero-Aktie nachbörslich schwach: Kapitale

06.12.17 09:10

34436 Postings, 7447 Tage RobinGoldman Sachs

sagt BUY und Ziel 38,40  

06.12.17 10:26

1992 Postings, 1494 Tage ChaeckaChaecka

sagt SELL mit Ziel 24,-  

09.12.17 22:52
1

57 Postings, 1558 Tage Stratego09Zukäufe

Am Freitag hat die takeaway Groups über 8% kursgewinn verzeichnet. Vielleicht wissen dort einige mehr und dh möchte hier zukaufen. Eine solche Übernahme würde dh nicht nur zum Marktführer in Europa werden lassen, sondern könnte auch das europageschäft deutlich schneller in die gewinnzone führen. Obwohl dieses Geschäft sicherlich großer kartellrechtlicher Bedenken entgegen sehen würde, ist es mm nicht unmöglich, dass angesichts starker potenzieller Konkurrenten eine solche Übernahme durchgewunken werden würde.
Für Europa wäre es alle mal positiv wenn ein internet Marktführer aus Europa und nicht wie sonst immer aus Amerika oder China kommt.  

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 30   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln