finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 9438
neuester Beitrag: 23.02.20 13:01
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 235932
neuester Beitrag: 23.02.20 13:01 von: Drohnröschen Leser gesamt: 29121435
davon Heute: 11398
bewertet mit 247 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
9436 | 9437 | 9438 | 9438   

02.12.15 10:11
247

Clubmitglied, 27411 Postings, 5470 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
9436 | 9437 | 9438 | 9438   
235906 Postings ausgeblendet.

23.02.20 11:30

922 Postings, 6144 Tage guniJosemir: Diesen Schwachsinn aus Finanztrends

brauchst du nicht zu lesen.
Plötzlich findet dieses Schmierblatt Akzeptanz... scheinbar baut es sie moralisch auf.
Sobald die Nachrichten auf Finanztrends ein bisschen positiv klingen, klicken die Leute zigmal auf die gleiche Nachricht.
Sie können es wahrscheinlich selbst nicht glauben...



 
-----------
when nothing goes right... go left!

23.02.20 11:34
1

1306 Postings, 296 Tage Josemir@ guni

Mir ist es egal warum die Leute den Kurs hochziehen und wenn es durch die Schmierblätter ist..Stelle nur fest, dass mehr und mehr anfangen eventuell einzusteigen und wenn dies geschieht, dann gewinnen die Longies..
Long..  

23.02.20 11:35
1

26 Postings, 16 Tage Stadtwerke1Die

Leute kaufen dann und wenige Tage später wird entweder via SL oder daytrader geworfen. Stellt euch schonmal darauf ein dieser anstieg wird nicht nachhaltig sein. Bei aller Euphorie aber diese Artikel ziehen die Maden an.  

23.02.20 11:42
1

922 Postings, 6144 Tage guniJosemir: Ja vllt. ist das so, oder auch nicht.

Ich bin immer noch der Meinung das die SH Aktien von von wenigen Leuten täglich hin und her geschoben werden.

Von größeren Einstiegen habe ich leider noch nichts bemerkt.
Dieses klein, klein im zehntel Cent Bereich schaue ich mir nur gelangweilt an...das war im Sommer 2018 anders. Da ging es tägl. mehrere Cent hoch. Aber vielleicht kommt das ja noch. ;-)
-----------
when nothing goes right... go left!

23.02.20 11:43
5

3591 Postings, 466 Tage Dirty JackInfo-Post

Die BLUE GROUP HOLD CO LIMITED, deren operative Einheiten letztes Jahr an Alteri Investment verkauft wurde, hat ihren nächsten Bilanzstichtag vom 30.06.2020 auf den 30.09.2019 zurückdatiert, also vor dem Verkaufsdatum.

Zum 21.02.2020 ist die Muttergesellschaft von Alteri Partners LLP, Apollo Global Management, Inc., mit in die nach dem Erwerb seitens Alteri gegründeten neuen Gesellschaften
BLUEGROUP BIDCO LIMITED
BLUEGROUP IPCO LIMITED
BLUEGROUP PROPCO LIMITED
eingestiegen.


https://beta.companieshouse.gov.uk/company/12040448/filing-history
https://beta.companieshouse.gov.uk/company/12311183/filing-history
https://beta.companieshouse.gov.uk/company/12311175/filing-history
https://beta.companieshouse.gov.uk/company/12311257/filing-history  

23.02.20 11:46

439 Postings, 596 Tage Ricky66@Xar&Shop

Thx!
Vermute ja, meine Paranoia spielt mir vielleicht wieder einmal einen Streich.  

23.02.20 11:49

2394 Postings, 768 Tage __Dagobert@dj

Und gibt es eine Bilanz zu lesen?  

23.02.20 11:55

867 Postings, 345 Tage ShoppinguinBlue Group..

Dann müssen die Schlümpfe ihre nächste Bilanz erst per 30.09.2020 erstellen.  Also veröffentlichung dann bis 30.09.2021.
Zufällig der gleiche Tag des abweichenden Wirtschaftsjahres wie bei Steinhoff ( 30.09).

 

23.02.20 11:59
8

89 Postings, 232 Tage WulfBleyAn alle Foristen

Liebe Foristen,
Die aktuelle Situation an der Börse
Wir beklagen uns immer wieder darüber, dass diejenigen, die die Börse beherrschen, durch Leerverkäufe und mit Hilfe von automatisierten oder algorithmischen Handel die Kurse von Steinhoff (natürlich auch die anderer Aktien) beeinflussen.
Was versteht man unter automatisierten oder algorithmischen Handel?
Die meisten informierten Menschen verstehen darunter Computerprogramme, die dazu genutzt werden, bestehende Kauf- und Verkaufsaufträge (Orders) auf elektronischem Wege an die Börse zu leiten. Andere versteht darunter Computerprogramme, die selbständig Kauf- und Verkaufsentscheidungen treffen. In diesem Kontext unterscheidet man ?Algorithmic Trading? bei ?Buy-side- und Sell-side-Finanzinstituten?.
Man sagt: Der automatisierte Handel macht heute etwa 50 % des gesamten Handels aus.
(Quelle: http://www.iran-daily.com/1386/2836/html/focus.htm).
Automatisierter Handel wird von Hedgefonds, Pensionsfonds, Investmentfonds, Banken und anderen institutionellen Anlegern genutzt, um Orders automatisch zu generieren und/oder auszuführen. Hier generieren Computer selbständig Kauf- und Verkaufssignale, die in Orders auf dem Finanzplatz umgesetzt werden, bevor Menschen überhaupt eingreifen können. Algorithmic Trading kann mit jeder Investment-Strategie benutzt werden: Market Making, Inter-Market Spreading, Arbitrage, Trendfolgemodelle oder Spekulationen.
Moralisch angreifbar!
Anfang Juli 2009 wurde ein ehemaliger Mitarbeiter des amerikanischen Finanzdienstleisters Goldman Sachs vom FBI verhaftet, da er Teile der Software gestohlen haben soll, die von dem Unternehmen zum automatisierten Handel genutzt wird. Die Software sei laut Staatsanwaltschaft zudem geeignet, ?um Märkte auf unfaire Weise zu manipulieren?.  
(Quelle: https://www.spiegel.de/...wundbarkeit-der-wall-street-a-635682.html).
Algorithmic Trading und Hochfrequenzhandel
In der Literatur wird Algorithmic Trading oft mit Hochfrequenzhandel gleichgesetzt, bei dem Wertpapiere in Sekundenbruchteilen ge- und wieder verkauft werden. Sie werden mitverantwortlich gemacht für den Börsenkrach am 19. Oktober 1987, den sog. ?Schwarzen Montag?. Ihre ?Wenn-dann?-Algorithmen sollen dafür gesorgt haben, dass immer mehr Aktienpakete abgestoßen wurden, nachdem die Kurse zu fallen begonnen hatten, was letztlich zu panikartigen Verkäufen geführt habe. Am 6. Mai 2010 fiel der Dow Jones innerhalb von acht Minuten um über 1000 Punkte. Ausgelöst wurde dieser Crash jedoch ursprünglich nicht durch High Frequency Programme, sondern eine Sell-Order des Handelshauses Waddell & Reed, das 75,000 S&P500 E-Mini Future Kontrakte innerhalb 20 Minuten per Market Order in den Markt gab. Dieser Flash Crash veranlasste die SEC zu einer Verschärfung ihrer Circuit-Breaker-Regeln, wonach zukünftig Kurseinbrüche von über 10 % bei einer Aktie zu einem automatischen Aussetzen des Handels führen sollen.
Quelle:  https://www.handelsblatt.com/politik/...051-C4H91udmtZLB1D200vpt-ap3.
Was können wir Foristen dagegen tun?
Noch schauen wir anscheinend ohnmächtig von der Seitenlinie zu.
Da wir aufgeklärten Foristen aber inzwischen wissen, wie der Markt läuft, habe ich einmal eine rein theoretische Strategie überlegt, wie man gegen diese Marktmacht eine adäquate Gegenwehr organisieren könnte, denn wir sind dann nicht mehr gezwungen, hilflos an der Seitenlinie zu stehen.
Wir Foristen sind nämlich eine durchaus ernst zu nehmende Marktmacht, unter der Voraussetzung, dass wir unser Potenzial bündeln!
Wenn wir nur etwa 1000 Foristen dazu bewegen könnten, bei fallenden Kursen nicht zu verkaufen (und schon gar nicht mit Stop-Loss Kursen), sondern das Gegenteil zu tun, nämlich zu kaufen, dann würden wir in einem manipuliert fallenden Markt zu immer niedrigeren Kursen einkaufen, die Shortseller hätten also das Nachsehen.
Beispiel: Der Kurs steht derzeit bei 0,108 ?. Wenn jeder Forist im Minimum 20.000 Stück Steinhoff-Aktien zum Limit-Preis von 0,09 ? an der Börse platzieren würde, entspricht das bereits einem Handelsvolumen von 0,09x20.000x1000 = 1,8 Mio. ? = 20 Millionen Stück.
Sollte der Kurs weiter nach unter manipuliert werden, müsste man das gleiche widerholen, nur mit tieferen Limiten.
Beispiel: Der Kurs steht vielleicht bei 0,09 ?. Wenn diese 1000 Foristen im Minimum 20.000 Stück Steinhoff-Aktien zum Limit-Preis von 0,075 ? an der Börse platzieren würde, entspricht das bereits einem Handelsvolumen von 0,075x20.000x1000 = 1,5 Mio. ?.  und ebenfalls 20 Millionen Stück.
Nächste Stufe wäre dann 0,06 ?.
Wichtig dabei: Alle Orders müssen zur gleichen Zeit (gestaffelt nach unten) an die Börse gehen!!
Natürlich würden wir denselben Effekt mit weniger Foristen, dafür aber mehr Stücken erreichen. Und noch besser ist es, wenn noch mehr Stücke geordert würden. Wir würden auch L&S zwingen, ihre Knockout-Zertifikate vom Markt zu nehmen oder anzupassen. Nur gemeinsam sind wir stark!
Die ist aber keine Aufforderung zum Kauf von Steinhoff, sondern lediglich eine Gegenstrategie gegen Marktmanipulation.







 

23.02.20 12:02

3591 Postings, 466 Tage Dirty Jack@_Dagobert

Das bedeutet, dass der Jahresreport 2019 (verkürzt) bis kurz vor dem Verkauf der OpCos der Blue Group wohl eher erscheinen wird.
Ist ja auch nur ein Info-Post gewesen.  

23.02.20 12:04

212 Postings, 139 Tage Terminus86@WulfBley

Klingt interessant. Ich wäre dabei.  

23.02.20 12:12
1

867 Postings, 345 Tage ShoppinguinWulfBley: Wäre folgende Strategie nicht besser:

Jeder setzt seine Aktien zum Verkauf mit Stop-Loss bei 8ct rein.
Es muss ein riesiger Berg an Verkaufsorders entstehen.
Der Kurs wird dann Richtung 8ct durch Leerverkäufe geprügelt - bei 8,5ct kaufen wir dann allerdings
alle Aktien von Markt :=)

Oder: Riesige Kauforders am Samstag/Sonntag auf Tradegate einstellen - und diese erst 3Min. vor Handelsbeginn löschen.

 

23.02.20 12:14
1

262 Postings, 575 Tage KnockoutfanTalismann : Im Geiste seid Ihr alle reich

Ja und du bist selig  

23.02.20 12:16
4

490 Postings, 716 Tage Loenne@Wulf: genau in die andere Richtung wird...

...das nach meiner Beobachtung seit langer Zeit von anderen - zumeist destruktiven und nervigen - Forumsteilnehmern betrieben.

An entscheidenden Kurs-Punkten setzen diese konzentriert ein wenig Geld ein und zocken dann die SL ab.

Das hat in den letzten zwei Wochen zweimal nicht funktioniert. Aua für sie. Zurecht. ;-)
 

23.02.20 12:31
1

2151 Postings, 659 Tage walter.euckensehe ich aus so, loenne.

die jungs versuchen das alte spiel zu spielen - doch die regeln haben sich geändert.  

23.02.20 12:36

3344 Postings, 839 Tage MarketTrader@amateure...you can't stop stop-loss-fishing!

23.02.20 12:47
1

2491 Postings, 628 Tage DrohnröschenNa ich bin ja gespannt...

Zu viel Euphorie wurde in der Vergangenheit immer bööööse abgestraft, also cool bleiben. Und DDTMM!  

23.02.20 12:51
1

4859 Postings, 723 Tage STElNHOFFVielleicht

Werde ich morgen 100k Stücke opfern, Und bei 9, 8, 7, 6, 5, Jeweils einen Kauf bei 20k Stücke setzen  

23.02.20 12:53

4859 Postings, 723 Tage STElNHOFFL&S

Hat bestimmt etwas vor, einmal haben sie es uns ja gezeigt  

23.02.20 12:54

2491 Postings, 628 Tage DrohnröschenSTELNHOFF

Und genau deshalb stehen wir wo wir stehen...  

23.02.20 12:57

4859 Postings, 723 Tage STElNHOFFDornröschen

Viel kann ich dabei nicht falsch machen, oder?  

23.02.20 12:58

657 Postings, 622 Tage JG73Talsimään

Ok, ich entschuldige mich. Aber nur, wenn Du mich auch wirklich richtig, und ich meine soooo richtig rannimmst, äh anzeigst. Bütte! Ich spende sowieso einen 4-stelligen Betrag ans Kinder Hospiz. Da fällt eine eventuelle Strafe nicht ins Gewicht. Das beste daran wäre aber, dass ich dann Deinen Klarnamen und Adresse hätte:-) Welche Pizza präferierst Du denn? Täglich. Und ist Lieferando schon an der Börse? Würde ich dann, neben STEINHOFF, empfehlen;-)
Schönen Sonntag @all

PS: Zipfelmütze, you wanna Play? We play!:-)  

23.02.20 12:58

2491 Postings, 628 Tage DrohnröschenDann riskier

und geh ALL OUT ... ; p  

23.02.20 13:00

4859 Postings, 723 Tage STElNHOFFNiemals

Dornröschen, so sicher bin ich mir auch nicht  

23.02.20 13:01

2491 Postings, 628 Tage Drohnröschen: )

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
9436 | 9437 | 9438 | 9438   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Amazon906866
PowerCell Sweden ABA14TK6
E.ON SEENAG99