E.ON AG NA

Seite 1847 von 1873
neuester Beitrag: 11.05.21 12:28
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 46813
neuester Beitrag: 11.05.21 12:28 von: Micha01 Leser gesamt: 6577045
davon Heute: 1783
bewertet mit 90 Sternen

Seite: 1 | ... | 1845 | 1846 |
| 1848 | 1849 | ... | 1873   

27.02.21 19:08

7418 Postings, 1539 Tage gelberbaronStromchaos

kommt garantiert....

Energiewende ins Nichts....


AKW Abschaltung 2021:

Brokdorf
Gundremmingen C
Grohnde

AKW Abschaltung 2022:

Emsland
Isar 2
Neckarwestheim 2

dazu der Hickhack mit Nordstream 2 schwarzer Peter nach Moskau

wo kommt der Strom her für die Ladesäulen und E Autos?

2022 haben wir was zu lachen. Und bei den Wahlen auch.

wer jetzt noch die Aktivisten wählt sitzt im Dunkeln  

27.02.21 19:18
2

7418 Postings, 1539 Tage gelberbaronwas heute noch läuft

ist die Gamestop Generation....Handel mit Spielen und Minen,
Handeln mit Wasserstoff den es noch gar nicht gibt....Visionen!

Handel mit Veggie Aktien und Pizza Lieferdiensten und Luft Aktien....
die so viel hochgepusht sind dass sie E.ON 10mal kaufen können....

Marihuana und Cannabis Aktien....Kobalt und Lithium Aktien

alles Canada wo man nichts nachvollziehen kann.

Zocken zocken zocken manipulieren und schnell was wegraffen das
ist die heutige Mentalität

die den Ballon bald zum zerbersten bringen wird mit einem Urknall

dann rauscht der DAX auf 6000 runter und alle sind zufrieden.  

27.02.21 19:27
2

7418 Postings, 1539 Tage gelberbarongoogle alleine

ist mehr wert als der gesamte Dax und Tesla mehr wert als alle
Autofabriken aus Deutschland.....

unsere Firmen sind nichts wert aber man kann sie noch mal
50% runterprügeln wenn das die Hedgefonds mit ihren LV wollen.

Und so kaufen sie alles auf für ein Butterbrot und unsere Regierung
unterstützt die Aktivisten aus Angst wir würden sie nicht wählen.

Der Lockdown ist Thema und wird uns vernichten mit den Parteien die
wir hier haben, nicht ein Fachmann wie Prof.Dr.Sinn ist vorhanden
aber hunderttausende im Wohlstand geborene Aktivisten Studenten  

27.02.21 19:29

7418 Postings, 1539 Tage gelberbarondas ist eine

gnadenlose eiskalte egoistische Diktatgeneration die schlimmer ist
als der Kommunismus....  

27.02.21 23:32
1

402 Postings, 2623 Tage 308winEin Forum...

soll hier einen Meinungsaustausch darstellen. Gebe DAROTE daher voll Recht mehr sachlich zu bleiben.
Bin selbst erst seit 2010 an der Börse mit Aktien tätig. Meine erste Aktie die ich damals erwarb war E.on.
Niemand konnte die Katastrophe in Japan erahnen, dann Atomausstieg, Brennelementesteuer, Kohlekraftwerk
und so weiter. Was blieb den Unternehmen übrig als sich umzubauen. Dabei wurden freilich Fehler gemacht und
Porzellan zerschlagen. Bei E.on genau so wie bei RWE denke ich jedoch die Weichen der Zukunft sind gestellt.
Kommen wir langsam in ruhigeres Fahrwasser werden die Gewinne ansteigen, die Verschuldungen langsam abgetragen,
dann sollten auch die Kurse wieder steigen und Dividenden der nächsten Zeit konstant gehalten werden.
Wiederhole mich aber gerne und möchte betonen, seit Erwerb keine einzige E.on Aktie verkauft zu haben.
Gehören zu mir wie meine Frau, mein Lada 4x4 und so weiter.

Gruß 308win  

28.02.21 11:05

1614 Postings, 2133 Tage silferman@gelberbaron

alles richtig erkannt, mit langfristigem Lockdown  der Abschaltung aller Großkraftwerke und der Absperrung von russischem Gas ist es möglich unseren Industriestandort Deutschland in die Knie zu zwingen. Vielleicht retten wir damit ja das Klima und unsere Kinder danken uns dafür. Hohe Arbeitslosigkeit und sinkender Wohlstand könnte die Jugendlichen zum Umdenken bringen, wenn Weihnachten nicht mehr immer das neuste Iphon unter dem Weihnachtsbaum liegt. Der Strom kommt aus der Steckdose, das weiß  jedes Kind. Wie er erzeugt wird interessiert keinen so richtig, hauptsache er ist umweltfreundlich. Mit dieser Werbung blendet RWE und EOn seine Kunden und liefert künftig nur noch erneuerbaren Strom an  ihre Kunden.  

28.02.21 17:05

1472 Postings, 196 Tage LionellAuch ich stimme Gelberbaron

Vollkommen zu

Da gibt's nichts zu beschönigen
Daumen weiterhin stark nach Unten  

28.02.21 22:55

1472 Postings, 196 Tage LionellKönnte der März

womöglich der Crashmonat 2021 werden?  

01.03.21 10:14
1

352 Postings, 194 Tage AliveKlar

Genauso wie letztes Jahr. Wiederholt sich jetzt immer im März...  

01.03.21 10:19

876 Postings, 2318 Tage darotehoffentlich sagt das auch jemand der Statistik!

Der März ist der nach der Performance beste Börsenmonat des DAX. So konnte der deutsche Leitindex bei einer Betrachtung jeden einzelnen Monats über einen Zeitraum von 1959 bis 2019 (Stand: 02. Januar 2020) im März eine durchschnittliche Wertsteigerung von etwa 1,52 Prozent verzeichnen. Der schlechteste Börsenmonat ist traditionell der September.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...zent%20verzeichnen.

 

01.03.21 11:35

352 Postings, 194 Tage AliveNatürlich nicht

Vergangenheit wiederholt sich nicht  Kann auch sein, dass es in März auf 17000 geht. Hat ja letztes Jahr auch keiner gedacht, dass es 5000 runter geht..
 

01.03.21 11:39
1

876 Postings, 2318 Tage darotekeine Sorge, die Ironie kam schon durch ;-)

01.03.21 11:42

1472 Postings, 196 Tage LionellLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.03.21 14:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

01.03.21 12:16

9072 Postings, 7863 Tage bauwiWas hilft der Aktie?

Ich sehe Euer Debakel mit dieser Aktie. Bringt doch mal ein paar Fakten, die einen unbedarften Anleger zu einem Kauf bewegen könnten. Was spricht denn für EON?
Bisher kennt der Kurs nur die Richtung nach Süden.........RWE war dagegen überzeugender.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

01.03.21 12:45

876 Postings, 2318 Tage darotewer auf der suche nach schnellen

Kursgewinnen ist, ist hier sicherlich falsch. Da gibt es ja offensichtlich bessere invests. Versorger waren doch noch nie die klassischen Momentumwerte.
in Zeiten der Nullzinspolitik kann es aber nicht schaden einen soliden Dividendenzahler mit einem sicheren Geschäftsmodell  ins Depot beizumischen, nicht mehr nicht weniger.
Es sollte auch niemand die Aufgabe haben andere bekehren zu wollen, den die jeweilige Investmenstrategie hängt bei jedem von unterschiedlichen Rahmenbedingungen ab.  

01.03.21 12:53

352 Postings, 194 Tage AliveDas gleich Trauerspiel

E.ON und Telekom, echt komisch...  

01.03.21 13:17

9072 Postings, 7863 Tage bauwiOkay, dann greife ich Euch nun unter die Arme!

Bin heute mit einer größere Position bei 8,45 ? eingestiegen. Wir haben es aktuell mit Tiefstkursen zu tun, die für mich ein gewisses Sicherheitspolster darstellen. Hätte die Aktie auch günstiger haben können, doch bei einem deutschen Unternehmen bin ich gern mal großzügig.
Ich schiele schon länger auf EON, und bin davon überzeugt, dass hier kurstechnischer Nachholbedarf vorhanden ist. Bevor das Geld rumliegt, oder einem Wagnis ausgesetzt wird, bevorzuge ich den deutschen Versorger. Wäre nicht diese verrückte deutsche Wirtschaftspolitik, würde ich mich mehr in deutschen Unternehmen engagieren. Doch abschreckender geht es fast nicht mehr, als das,  was der Wirtschaftsminister dieser Tage und Wochen  abliefert.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

01.03.21 13:21

876 Postings, 2318 Tage darote#166

der Telekom fehlt es halt auch noch an der Vola, wer sie braucht. Ist eher wie gutverzinstes börsennotiertes Tagesgeld. Aber auch dafür gibt es "Fans"  

01.03.21 13:31

9072 Postings, 7863 Tage bauwiNach der Mittagspause schwenkt sich die Aktie

wieder auf höhere Kurse ein. So bildet sich langsam ein Widerstand im Bereich um ca.  8,50 ? in diesen Tagen. Der Chart sieht zwar fürchterlich aus, doch in dieser Range hat sich die Aktie schlussendlich richtig ausgekotzt. Das sagt mir meine Erfahrung.
Aktuell erweist sich mein Kaufniveau (8,45 ?) als Sprungmarke  nach oben.
Good Luck allen Investierten.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

01.03.21 13:41

78 Postings, 413 Tage windowsfenster@bauwi

Mit Chartechnik kommst du hier nicht weit. Dass EON heute morgen im Plus gestartet ist, lag an den gefallen Anleiherenditen seit Handelsschluss vom Freitag. Ab 10 Uhr sind die Renditen wieder gestiegen und für EON ging es dementsprechend wieder nach unten. Es scheint leider eine self fulfilling prophecy zu werden.  

01.03.21 14:17

2744 Postings, 7775 Tage fwsStromkosten mit 37,8 Mrd Euro auf Rekordhöhe

Wer profitiert von diesen Rekordausgaben der Verbraucher im Jahr 2020 denn wohl?

https://www.ariva.de/news/...ten-mit-37-8-milliarden-euro-auf-9208148



 

01.03.21 14:33
1

1472 Postings, 196 Tage Lionellbauwi

Wer warten kann ist womöglich im Vorteil
Der Dax bzw.die Börse hat noch nicht reguliert,
es mu0 noch "ausgekotzt" werden,sprich Konsolidierung-nach dem Heißlaufen,
wenn das eintrifft,wird sich E:ON dem nicht entziehen können,
dann können wir über Kurse von etwa 5-7? sprechen?  

01.03.21 14:53
4

78 Postings, 413 Tage windowsfenster@fws

Im Monitoringbericht Energie der BNetzA ist das sehr gut ersichtlich.

"Der vom Lieferanten beeinflussbare Anteil des Strompreises (Energiebeschaffung, Vertrieb und Marge) beträgt
im Jahr 2020 rund 24,9 Prozent und hat sich somit, wie auch schon im Vorjahr, leicht erhöht. Das Netzentgelt
liegt im Jahr 2020 etwas höher als im Vorjahr und damit weiterhin auf hohem Niveau. Die EEG-Umlage ist um
rund fünf Prozent gestiegen, macht aber weiterhin rund 21 Prozent des Gesamtpreises aus."

Der Anstieg des Strompreises ist nicht primär auf höhere Margen der Energiehändler (RWE verkauft seinen Baseloadstrom ohnehin auf Termin) zurückzuführen. Höhere Netzentgelte lassen sich insbesondere auch auf höhere Aufwendungen/Investitionen zurückführen (Netzausbau, Redispatch, etc.). Die Erlösobergrenzen der Netzbetreiber sind regulatorisch definiert, da wird es keine großen Profiteure geben. Hauptkostentreiber ist die EEG-Umlage. Neuanlagen sind kaum noch subventionsbedürftig - in den Offshore-Ausschreibungen hat es bereits 0 Cent Gebote gegeben. Die EEG-Umlage wird nach Auslauf der bestehenden Förderungszeiten drastisch sinken.  

01.03.21 16:40

9072 Postings, 7863 Tage bauwiEON zieht bereits nach oben!

Die Nachrichtenlage macht's wohl aus. EEG-Finanzierung aus Steuermitteln ?
Altmaier hat jedenfalls diese Option in Planung. Der Strompreis soll für die Verbraucher etwas günstiger werden.
Die paar Cents machen zwar den Kohl nicht fett. Doch geht's hier ums Prinzip!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

01.03.21 16:46

9072 Postings, 7863 Tage bauwiAktie wird im Plus landen und somit

einen schönen Boden ausbilden. Aktuell 8,50 ?.
Ein sicherer Hafen für konservative Anleger. Ab heute!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

Seite: 1 | ... | 1845 | 1846 |
| 1848 | 1849 | ... | 1873   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln