finanzen.net

Bayer AG

Seite 1 von 189
neuester Beitrag: 03.06.20 21:00
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 4721
neuester Beitrag: 03.06.20 21:00 von: DerLandvogt Leser gesamt: 1047789
davon Heute: 213
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
187 | 188 | 189 | 189   

17.10.08 12:35
12

1932 Postings, 4353 Tage toni.maccaroniBayer AG

Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
187 | 188 | 189 | 189   
4695 Postings ausgeblendet.

28.05.20 18:12
1

912 Postings, 1435 Tage MisterTurtle@Landvogt: gute Analyse

Chartanalyse ist ja ein schönes Mittel für Vorhersagen, wenn sich sonst nichts ändert bzw. für einzelne "wenn - dann" Aussagen. Hilft also beim "The trend is your friend". Corona damit voraus sagen geht eben nicht. Man kann auch nicht alles mit einem Hammer reparieren. Trotzdem gehört der in jeden Werkzeugkasten. Insofern brauchst du da auch gar nichts rechtfertigen oder absichern.

Es wundert mich nur, dass in einem DAXWertforum nicht viel mehr Chartanalyse kommt. Leser und Schreiber sollte es ja genug geben. Aber vielleicht war ich da beim BVB auch verwöhnt. Da haben sich gleich 3 bis 5 Leute Ihre Signale, Kanäle und Relationen um die Ohren gehauen. Andererseits war das Papierchen ja auch jahrelang mit der Hälfte des angemessenen Kurses unterwegs.  

29.05.20 16:40

1315 Postings, 3353 Tage Redbulli200....und abwärts geht die Rutsche.....

wo sind denn die ganzen Marktschreier hin???  

29.05.20 19:24
4

912 Postings, 1435 Tage MisterTurtlemit dem Gesamtmarkt Bulli...

kommt mal vor. Ist nicht schön, aber das Leben ist kein Ponyhof.
Erwachsenen Leuten müsste man solche Banalitäten auch gar nicht erklären. Nur mal so am Rande.

Also sei artig, sonst kommt Mutti und nimmt dir das Handy weg.  

31.05.20 20:08
1

4 Postings, 4 Tage Musik8Fundamentalanalyse

Bin neu hier im Forum.

Hab vor 2 Jahren mal "getraded" und mich auf charttechnische Sicht verlassen, was nicht sehr erfolgreich war. war auch bedingt durch unerwartete Rücksetzer. heute bin ich hoffentlich klüger und suche längerfristige Investments.

möchte mich eher auf fundamentalanalytische Daten verlassen, und auf Analysten. Und hierbei sieht ja Bayer vielversprechend aus, Analysten Ende Mai sehen 30 bis 40 % Steigungspotential. Auch die fundamentalanalytischen Daten sehen gut aus, und die Aktie dürfte derzeicht noch günstig sein, unter dem Fair Value.

Ein Einstieg wäre also lohnend. oder gibts hier andere Sichtweisen? Wo geht die Reise hin...  

02.06.20 09:32
1

14 Postings, 8 Tage DerLandvogtzu BAYER ist alles gesagt

@Musik ... fundamental ist zu Bayer alles gesagt. Wenn der Glyphosat-Streit beigelegt ist, zählt Bayer für mich neben SAP zu den stärksten Werten im DAX. Insbesondere was die Zukunftsausrichtung betrifft.

Wo die Reise hingeht? Naja ... reisen tut man bekanntlich auf Straßen, bei denen man die Richtung kennt bzw. sich auf eine asphaltierte Route verlassen kann. Das kannst du an der Börse knicken! Aber da du selbst bereits getradet hast, erzähl ich dir hier ja nix neues.    

02.06.20 10:05

1877 Postings, 3657 Tage wamufan-the-greatläuft doch

blendend unsere Top-Pick! :)  

02.06.20 12:52

Clubmitglied, 447110 Postings, 2164 Tage youmake222Bayer-Aktie mit Kurssprung

Zahlreiche US-Klagen wegen angeblicher Krebsrisiken von Unkrautvernichtern mit dem Wirkstoff Glyphosat haben Bayer in eine schwere Krise gebracht. 02.06.2020
 

02.06.20 12:59

3983 Postings, 1700 Tage JacktheRipp...

wo ist denn der kleine Idi-Basher hin ? :-))  

02.06.20 15:45

411 Postings, 385 Tage Graf RotzDer Basher wird

sicherlich wieder auftauchen, wenn das Gericht heute negativ für Bayer auch nur hüstelt..
dann dürfte der Kurs allerdings auch nachgeben.

An sich hatte ich erwartet, dass Bayer clevere  Anwälte ins Rennen schickt, die die heutige Gerichtsverhandlung abbiegen...aber... :/  

02.06.20 16:17

22 Postings, 48 Tage Berk81Schau mer mal...

Ich denke aber, dass das wichtigste ist, den Stein aus dem Weg zu räumen, ob es schlussendlich eine oder 2mrd mehr oder weniger sind, wird - so dumm es evtl klingt - den Kohl nicht fett machen im Bezug auf die Aktie und diesen Konzern. Aber das Damokeles Schwert muss weg.

Denke auch, dass bei nem hüsteln erst mal ein Tag/eine Woche/ein Monat Grippe ist und der Brausemann wieder auf dem Teppich steht oder über diesen fliegt...nur danach, lieber Brausemann stehen wir da und freuen uns an Kurs und Dividende ;)  

02.06.20 16:46
1

607 Postings, 1752 Tage Henri72Die nächsten Tagen dreht sich viel um die Prozesse

@Musik8: Heute um 18.00 Uhr in San Francisco gehen die Klagen rund um Roundup in die erste Anhörung vor dem Berufungsgericht. Bayer will dort den im ersten Verfahren erlittenen Schuldspruch aufheben lassen. Es geht dabei um die Erwartungshaltung des Kunden und der Beschriftung bzw. dem Vertriebsweg, d. h. darf das Mittel an normale Kunden verkauft werden und wenn ja welche Beschriftung müsste drauf sein. Der Prozess ist auf 30 Tage taxiert. Kalifornien ist enorm gefährlich für die Firmen.
Das musst Du also ausblenden, wenn Du langfristig anlegen willst. Ich halte es durchaus für möglich, dass die solide Bayer AG das Schmuddelimage von Monsanto in den USA beseitigen und damit diese Sparte besser etablieren kann. Denn langfristig bekommt das Thema Ernährung sicher ein noch höheres Gewicht, die Weltbevölkerung wächst weiterhin enorm. Dazu braucht es moderne Landwirtschaft und eben dies sichern Bayers Produkte.
Im Pharmabereich ist Bayer nicht mehr so toll aufgestellt. Es hat zu wenige Neuprodukte, steckt m. E. auch zu wenig in dem Bereich in Forschung. Da sind andere Pharmakonzerne wesentlich offensiver. Aber Bayers Mittel sind halt auch begrenzt. Einerseits wird gerade erst der immens teure Kauf von Monsanto verdaut, man hat nur knapp 39% Eigenkapital, das Kreditrating war in Gefahr. Dazu die teuren Klagen in den USA. Verkaufte deshalb den Tierphamabereich, was evtl. den Eigenkapitalanteil steigen lässt, aber auch den Umsatz und Gewinn sinken lässt. Ob dies durch die Zuwächse in den beiden übrigen Bereichen ausgeglichen werden können, ist offen. Allerdings macht es auch Hoffnung, denn Bayer ist einem Bereich aktiv, wo zusätzliche Investitionen möglich sind und sich auch lohnen. Insofern gibt es hervorragende Wachstumschancen. Von dem Vorstand halte ich derweil nicht so viel und was ich von dem neuen Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Winkeljohann, einem aus der Bereich der Wirtschaftsprüfung/Beratung, halte soll weiß ich nicht. Seine anderen Aufsichtsratsposten gab er auf jeden Fall nicht auf.  
--
@Berk81: Ich bin auch langfristig investiert. Und mich würde schon stören, wenn Bayer unnötig viel für eine Einigung ausgibt. Dann doch lieber eine Zweierstrategie. Einigung mit denen machen, die bereit sind, aber die Prozesse mit den übrigen weiterführen. Wenn Bayer den Prozess verliert dann nicht mehr mit solch immensen Folgen, da ja durch die Einigung mit vielen die Zahl der Kläger sank. Auch wird solch ein Konzern, der Herbizide, Gentechnologie herstellt, verhasste Produkte der Grünen, immer mit Klagen zu tun haben. Warum also teuer einigen.  

02.06.20 17:24
1

22 Postings, 48 Tage Berk81@Henri72

Mir ist eine möglichst kostenküngstigste Lösung (welches die Zweierstrategie wäre) natürlich auch am liebsten. Ich denke aber, dass man sich (aus Anlegersicht betrachtet) eine zeitnahe Einigung wünschen kann, immerhin hemmt die Geschichte schon ne ganze Weile den Kurs.
Möchte da nicht die Entscheidung treffen müssen, wo man sich trifft und bis wann das vom Tisch sein soll- bei 125000 Geschädigen bzw Klägern steht da vieles auf dem Spiel. Aber dafür bekommen die Herren auch gutes Geld für solche Entscheidungen. Mehr wie drauf vertrauen oder hoffen, dass die Entscheidung gut sind bleibt mir nicht übrig - aber wenigstens das mache ich ;)  

02.06.20 20:28
1

136 Postings, 197 Tage GlühstrumpfBerufung

Kann mir schon vorstellen, dass die Einigung Bayer zu teuer war/ist. Aber die Kläger werden es nicht auf ein für Bayer positives Urteil ankommen lassen wollen. Die Berufung ist taktisches Geplänkel, welches zu einer schnelleren Einigung führen kann.

Bei den Gerüchten hieß es immer, es ginge um die Hälfte (oder etwas mehr..) der Fälle. Man muss kein Hellseher sein, um zu erkennen, dass viele Hobbygärtner versuchen, an der Einigung teilhaben zu können. Weiß hier jemand mehr darüber?

Langfristig ist der Crash ein guter Zeitpunkt zur Neubewertung. Einige Konzerne werden mit einer massiv schlechteren Bilanz in das Jahr 2021 starten, während Bayer dann relativ nicht mehr allzu schlecht dasteht und zudem eine Einigung im Rechtsstreit hat (Daumen drücken).  

03.06.20 09:55
1

1877 Postings, 3657 Tage wamufan-the-greatDetails aus dem hearing gestern

Bayer: Zwischen Reduzierung und Aufhebung

Zahlreiche US-Klagen wegen angeblicher Krebsrisiken von Unkrautvernichtern mit dem Wirkstoff Glyphosat haben Bayer in eine schwere Krise gebracht. Der Leverkusener Agrarchemie- und Pharmariese weist die Vorwürfe jedoch zurück und hat die bisherigen Urteile angefochten. Der Rechtsstreit, mit dem das Debakel begann, geht nun in die nächste Runde: Am Dienstag (Ortszeit) stand in San Francisco die Auftaktanhörung im Berufungsverfahren an. Es ging um das aufsehenerregende erste Glyphosat-Urteil, bei dem der zum Bayer-Konzern gehörende Saatguthersteller Monsanto zu Schadenersatz in Millionenhöhe an einen Krebspatienten verdonnert worden war.

Bei der wegen der Corona-Pandemie per Telefonschalte ausgetragenen Verhandlung forderte Monsantos Anwalt David Axelrad vom Gericht, den Schuldspruch aufzuheben. Er argumentierte vor allem damit, dass das US-Bundesrecht der für das Urteil entscheidenden Rechtsprechung im Bundesstaat Kalifornien übergeordnet sei und deshalb stattdessen angewendet werden müsse. Die drei Richter des Berufungspanels zeigten sich zunächst reserviert, machten dem Unternehmen jedoch Hoffnung, dass die Schadenersatzsumme abermals deutlich gesenkt werden könnte. Bayer will indes, dass das Urteil ganz gekippt wird. Doch selbst wenn dies gelingen sollte ? es gibt noch zahlreiche weitere US-Klagen.


Quelle: https://www.onvista.de/news/...uer-entstandenen-schaden-auf-365415489  

03.06.20 10:04
1

14 Postings, 8 Tage DerLandvogtWiderstandszone - mittendrin, statt nur dabei

sehr spannende Handelswoche. Wir befinden uns jetzt mitten der von mir bereits beschriebenen Widerstandszone. Jetzt wird es interessant!!  
Angehängte Grafik:
bayer.jpg (verkleinert auf 96%) vergrößern
bayer.jpg

03.06.20 13:59
1

14 Postings, 8 Tage DerLandvogt...

Der Kampf mit einem Widerstand ist natürlich bitter, wenn parallel der Gesamtmarkt gerade mehr oder weniger explodiert. Die 64,30 ? zum Handelsschluss wird schwer ... wäre aber sehr wichtig! Schade, da wir im Tagesverlauf sogar schon die 65,- gesehen haben. Zu viele schwache Bullen noch im Markt.

 

03.06.20 14:12

23 Postings, 992 Tage lixerWiderstandszone

Ich vermute, dass einige gegen Ende der Woche Gewinne realisieren werden und es dann bei Bayer nochmal einen Rücksetzer auf die letzte Unterstützung geben wird, einfach auf Basis Gesamtmarkt.
Was natürlich einen sehr positiven Einfluss haben könnte auf den Kursverlauf ist ein gutes Urteil im Glyphosatprozess. Weiß jemand, wann da ein Urteil erwartet wird?  

03.06.20 14:27
1

22 Postings, 48 Tage Berk81Urteil aus dem Revisionsprozess

...wird wohl im August erwartet/vermutet, gestern Anfangsplädoryer beider Seiten mit gesamt einer Stunde. Mal sehen wie lange sich das zieht.

Quelle war glaub AktionärTV  

03.06.20 14:37
1

14 Postings, 8 Tage DerLandvogtProzess

30 Tage ist für die Prozessdauer veranschlagt.

Bzgl. deinem Hinweis mit den Gewinnmitnahmen: Das meinte ich mit den schwachen Bullen, die noch zu gehäuft im Markt vertreten sind.
Wobei ich vermute, dass der Großteil der leichten Brüder schon nach der Divi raus ist. Rechne nur bedingt mit einem pullback. Allenfalls könnte es passieren, dass die Bullen zunächst wieder an den nahen Hürden 64,- / 65,- scheitern und wir uns wieder an der Aufwärtstrendlinie orientieren. Hätte zur Folge, dass wir die Unterstützung bei 59,44 abermals testen. Nicht unwahrscheinlich, wenn ich mir den Markt heute so ansehe und feststellen muss, dass der Leitindex bei über 2% im Plus liegt und BAYER quasi stagniert!
Setzen wir unter die Marke von 59,44 zurück, hätten die Bullen nur noch die Chance, mit einer erneuten Verteidigung der 55,40 EUR einen richtig derben Rückfall zu vermeiden ... Für dieses Szenario halte ich aber den Gesamtmarkt derzeit aber für zu stark.  

03.06.20 15:47

14 Postings, 8 Tage DerLandvogtAngriff am SMA 200

Isch stabil, Junge!!
Oha, scheinbar wird 64,30 kassiert. Heute noch ein zweiter Angriff auf 65,- ??
Die 200 Tagelinie rückt näher!!!  Verweis auf Post #4688 ... Wird die 200-Tageslinie bei 65,80 Euro bullisch kassiert, ist das charttechnisch ein heftiges Kaufsignal. Das muss diese Woche noch drin sein!
 

03.06.20 16:02

22 Postings, 48 Tage Berk81Da wäre

die 65 jetzt schon mal ;)  

03.06.20 19:08

2252 Postings, 800 Tage neymarbayer

Glyphosat-Berufungsprozess: Bayers schwierige Mission gegen hohen Schadensersatz

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...adensersatz/25883646.html  

03.06.20 19:49

607 Postings, 1752 Tage Henri72Der nächste Widerstand bei 68 oder

@Landvogt - Wie soll ich Deine Darstellung deuten? Dann wäre der nächste Widerstand bei ca. 68 € bis der Ausbruch kommt? Oder liege ich da falsch. Ich kenne mich mit Charttechnik wenig aus.  

03.06.20 20:57

14 Postings, 8 Tage DerLandvogthenri

nö ... bei 68 sehe ich keinen horizontalen Widerstand. Vielleicht bei 67,47 EUR ... aber das ist schon fast Haarspalterei ... Ich arbeite ehrlich gesagt auch lieber mit Zonen als mit Linien ... deswegen habe ich gesagt, für mich liegt die Widerstandszone zwischen 64,30 (Ende des initialen Erholungsanstiegs seit Coronaausbruch) und 65,80 (200 Tagelinie) ... das ist für mich die Wiederstandszone mit den zwei Marken ... sollte die 200 Tagelinie bullisch erobert werden, sehe ich bis 78,- keinen nennenswerten Widerstand. Für mich ist aber der Wochenchart entscheidend ... Wenn am Freitag um 17:30 Uhr ein Kurs von bspw 66,- steht, gehe ich freudig erregt ins Wochenende.  

03.06.20 21:00

14 Postings, 8 Tage DerLandvogtchart

bayer  
Angehängte Grafik:
screenshot_20200603-204549.jpg (verkleinert auf 34%) vergrößern
screenshot_20200603-204549.jpg

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
187 | 188 | 189 | 189   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
TUITUAG00
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
TeslaA1CX3T
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001
CommerzbankCBK100