finanzen.net

Erste Ergebnisse und Trends - USA-Wahlen

Seite 4 von 4
neuester Beitrag: 08.11.00 14:07
eröffnet am: 08.11.00 00:27 von: HAHAHA Anzahl Beiträge: 82
neuester Beitrag: 08.11.00 14:07 von: Seth Gecko Leser gesamt: 5089
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
 

08.11.00 09:54

535 Postings, 7383 Tage TadellosUnglaublich spannend! o.T.

08.11.00 09:57

13786 Postings, 7479 Tage Parocorpwas heißt den das jetzt?

DOCH NOCH KEINE ENTSCHEIDUNG? HABE GEDACHT, SOBALD EINER VON DENEN ÜBER 270 STIMMEN IST, HAT SICH DIE SACHE... ODER DOCH NICHT??


Gore zieht Eingeständnis der Niederlage zurück:

AOL USA POSTET:

03:49 am

Latest Presidential Results
Precincts Reporting: 99,9%
Al Gore, Dem 2,904,519 49%
George W. Bush, GOP 2,906,997 49%
Pat Buchanan, RP 20,284 0%
Ralph Nader, Grn 96,843 2%
Harry Browne, Lib 18,886 0%
John Hagelin, NLP 2,274 0%  

08.11.00 10:01

999 Postings, 7171 Tage redcrxGore retracts concession

Gore retracts concession


Democratic candidate Al Gore has called GOP presidential candidate George W. Bush for the second time tonight, retracting his earlier call congratulating Bush on his victory. Gore is expected to speak to his supporters in Nashville soon.

Estimates of an incredibly close Florida victory pushed Bush over the top in the total electoral vote count, but CNN is investigating discrepancies between results provided to the media and the state's official vote count. A Florida election official says overseas ballots have yet to be processed, and that several counties have yet to report their absentee ballots.

-----
Quelle: CNN
 

08.11.00 10:11

13475 Postings, 7571 Tage SchwarzerLordspannend wie ein Krimi

Insbesondere noch mal den ungefähren Verlauf der Wahlnacht nachlesen zu können. Würde mich freuen, wenn Gore es doch noch packt, bin aber skeptisch.  

08.11.00 10:31

256 Postings, 7436 Tage nippones geht weiter.

Mittwoch 8. November 2000, 10:13 Uhr
Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen werden die Stimmen im entscheidenden Staat Florida erneut ausgezählt. Einer Prognose von CNN zufolge hatte George W. Bush mit einem Vorsprung von nur etwas mehr als zehntausend Stimmen den entscheidenden Staat gewonnen und galt damit als Sieger der Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten.  

08.11.00 13:35

1712 Postings, 7409 Tage KopiBush weiter vorn

US-Wahl: Angeblich liegt Bush in
Florida nur noch 200 Stimmen vor Gore
08. Nov 10:18, ergänzt 13:27

Die angekündigte Neuauszählung der Stimmen im US-Bundesstaat Florida soll nach Angaben des dortigen Generalstaatsanwaltes am Mittwochnachmittag «so schnell wie möglich» vorgenommen werden. Im Lokalsender Canal 7 sagte Bob Butterworth, zwischen den beiden Präsidentschaftskandidaten gebe es nur noch einen Stimmenunterschied von rund 200 Stimmen zugunsten Bushs. Landesweit hat Al Gore sowohl bei den nationalen Wählerstimmen, als auch bei den Stimmen der Wahlmänner die Nase vorn.

WASHINGTON. Wie die Wahlbehörde in Florida mitteilte´, sei jedoch ein Teil der Wahlbrief-Stimmen noch nicht eingegangen
Nach Auszählung von 96 Prozent der Stimmen landesweit kam Al Gore auf 47.368.827 Stimmen. Auf Bush entfielen 47.266.032 Stimmen. Gore liegt damit um 102.795 Stimmen vor Bush. Nach dem Sieg Gores in Wisconsin hat er 260 Wahlmänner sicher, während Bush mit 246 - ohne Florida - rechnen kann. Für einen Wahlsieg sind 270 Wahlmänner-Stimmen nötig. Entscheidend für den Wahlausgang bleibt das Ergebnis in Florida mit 25 Wahlmänner-Stimmen. (dpa/AFP/nz)


 

08.11.00 14:07

1564 Postings, 7180 Tage Seth GeckoBush-Sieg eigentlich doch so gut wie sicher

Natürlich hoffen die Gore-Anhänger noch, daß bei der erneuten Auszählung in Florida Bush doch verlieren sollte. (Als Statistiker müßte man sich hier schon Fragen: Wie soll das überhaupt möglich sein???)
Natürlich ist die ganze Sache für die Medien ein gefundenes Fressen: Die spannendste Wahl aller Zeiten, sogar noch spannender als Kennedy versus Nixon (der ja zu seinen Lebzeiten immer von Wahlbetrug seitens der Demokraten sprach...). Zum Wahlbetrug seitens der Demokraten wird es aber kaum kommen, da Bruder Bush in Florida das Sagen hat.
Sollte Gore nach der erneuten auszählung (also in ca. 13 Stunden) wider aller Erwartung doch in Florida gewinnen, steht ja noch die Briefwahl aus: Und Briefwähler sind größtenteils Soldaten, und was werden die schon wählen??? Natürlich denn ollen Uncle Sam, sorry : Bush.

Fazit: Der Mann, der als einziger der drei Kandidaten wirklich das Zeug zum Präsidenten hat, nämlich Mr. Nader für die Grünen, obwohl Nader selbst kein Grüner ist (erinnert mich ein wenig an das Deutsche Kabinett :-), hat dem Demokraten Gore den Sieg versaut, und zwar nicht nur in Florida.

Als allerletze hoffnung kann ich nur noch diesen Wunsch äußern: Bitte Amerikaner, findet irgendwie heraus, daß sowohl Bush als auch Gore betrogen haben, und macht Nader zum mächtigsten US-Präsidenten der Welt...  

Seite: 1 | 2 | 3 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610