finanzen.net

Bundesagentur will Überschüsse für eigene Beamte

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 06.03.08 15:36
eröffnet am: 06.03.08 10:55 von: Asteroid Anzahl Beiträge: 33
neuester Beitrag: 06.03.08 15:36 von: rightwing Leser gesamt: 1876
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2  

06.03.08 10:55
3

799 Postings, 5210 Tage AsteroidBundesagentur will Überschüsse für eigene Beamte

Zweckentfremdung der Gelder von

      "Unternehmern und Arbeitnehmern "

Bundesagentur erwartet mehr als drei Milliarden Überschuss
Mit einem Überschuss rechnet die Bundesagentur für Arbeit (BA) schon länger, nun wurde eine noch optimistischere Prognose bekannt. Für die Verwendung der zusätzlichen Milliarden gibt es bereits konkrete Pläne.

Die Überschüsse will die Bundesagentur nach Alts Angaben zum einen dafür verwenden, eine Pensions-Rücklage für ihre 20.000 Beamten zu bilden. Dafür seien 2,5 Mrd. Euro vorgesehen. Weitere 3,3 Mrd. sollen für Maßnahmen zur Qualifizierung von Arbeitslosen eingefroren werden. Außerdem wolle die BA eine "Schwankungsrücklage" bilden, so Alt.

http://www.ftd.de/politik/deutschland/...n%20%DCberschuss/255004.html  
Seite: 1 | 2  
7 Postings ausgeblendet.

06.03.08 11:16

49612 Postings, 5780 Tage SAKUOb das aus eigenen

Mitteln oder aus dem Bund kommt... Gibt es da wirklich nen Unterschied?!
-----------
Signatur is wider die Natur!

06.03.08 11:18
1

578 Postings, 5506 Tage tommmhat doch irgendwie den Anschein, als wenn

die Agentur jetzt unternehmerisch tätig wird.....  

06.03.08 11:23
3

12175 Postings, 6715 Tage Karlchen_IINein SAKU... So nicht.

Die BA ist eine Versicherung und die hat Personalkosten. Und das Personal muss bezahlt werden. Nun hat die BA Beamte, die wenn sie erwerbstätig sind, für den Arbeitgeber billiger sind als Angestellte (weil die Sozialbeiträge entfallen). Allerdings kriegen die Beamten, weil sie keine Sozialbeiträge abgeführt haben,später Pensionen. Ist klar, dass die BA dafür Rückstellungen bilden muss. Völlig vernünftig.

Man kann natürlich drüber reden, ob die BA Beamte braucht. Da muss man sich dann aber bei Adenauer beschweren. Man kann auch darüber reden, ob sie nicht zu viel Personal hat. Alles keine Frage.

Bloß das Jammern, dass Pensionsrückstellungen gebildet werden, geht völlig daneben. Da wird unterstellt, dass irgendwas umsonst zu haben ist, was man bei einer privaten Versicherung auch nicht kriegt.

Aber Hauptsache jammern - und natürlich ohne Nachzudenken. Ist eben der beliebteste Volkssport der Deutschen.  

06.03.08 11:34

578 Postings, 5506 Tage tommmUnd natürlich vom Wettbewerb befreit.....

06.03.08 11:42
5

22764 Postings, 4219 Tage MaxgreeenPensionen gehören abgeschafft, die Herren und

Damen Beamten sollen sich genauso versichern wie der Normalbürger.

Ab 2010 so hatte ich mal gehört, gehen ca. 40% der jährlichen Steuereinnahmen für die Pensionszahlungen drauf. Jetzt rächt sich die große Verbeamtungswelle der 70er und 80er Jahre. (Post, Bahn, Lehrer, Polizisten usw. ) und diese Spezies ist ja schon mit 50 Jahren fix und fertig, also gibt es viele Frühpensionäre und die Biester leben auch noch lange und werden über 80 Jahre. Das wird noch große Probleme im Hause Steinbrück in den nächsten Jahrzenten geben.  

06.03.08 11:49

12175 Postings, 6715 Tage Karlchen_IIDas hat aber nix mit den Rückstellungen zu tun -

06.03.08 11:49

4733 Postings, 7201 Tage n1608Genau Maxgreeen

deshalb sollte man über Beamteneuthanasie nachdenken. Was machen wir denn mit den ganzen anderen Frührentnern, die der Arbeitsmarkt freigesetzt hat und die auf unsere Kosten leben....  

06.03.08 12:01
1

13900 Postings, 4782 Tage NurmalsoIgitt, Euthanasie!

So etwas macht man nicht. Aber da ja der Krieg offenbar auch britischen Prinzen wie eine Badekur bekommt, könnte man Pensionäre und Rentner doch auch zur Verteidigung unser Freiheit an den Hindukusch schicken, ggf. auch in den Irak und später in den Iran.  

06.03.08 12:08

578 Postings, 5506 Tage tommmAus einem anderen Thread

Das kriegen die, die Werte geschaffen haben .....


Adresse:
http://www.n-tv.de/929739,html

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Dabei denke ich sollten die Renten jährlich zum 1.Juli der veränderten Einkommensentwicklung aller Versicherten angepasst werden. D.h. die höhe der Rentenanpassung richtet sich nach der Lohnentwicklung im voraufgegangenen Kalenderjahr.
Z.Zt. sind zweistellige Lohnabschlüsse das Thema. Rentner 0,5 Prozent zum Vergleich.
Das ist schon bei derzeitigen Preissteigerungen eine Herabwürdigung dieses Bevölkerungsteils.  

Die Jahre zuvor gab es drei Jahre gab gar nichts und im letzten Jahr 0,54 Prozent.
Ich denke Sozialfälle gibt es genug. Sollte 0,5 Prozent Erhöhung umgesetzt werden, wird der Rentner schon wissen wo er im nächtsten Jahr sein Kreuzchen zu setzen hat.

   

06.03.08 12:17

21874 Postings, 6406 Tage utschecktommm...überdenke noch mal dein Posting!

-----------
HIER WIRD BALD EINE WERBUNG STEHEN.

06.03.08 12:17
2

12175 Postings, 6715 Tage Karlchen_IIMal nachdenken...

Die Rentenerhöhung 2008 richtet sich nach den Löhnen 2007. Dabei ist es völlig egal, welche Löhne jetzt gefordert werden.

Im übrigen: Die Rentenerhöhung 2007 sollte sich eigentlich nach den Löhnen 2006 gerichtet haben. Die waren aber von der Entwicklung her negativ. Eigentlich hätte man deshalb die Renten kürzen müssen. Hat man aber nicht getan, weil es politisch nicht gewollt war. Die Rentner wurden also besser gestellt als die Arbeitnehmer.

Gibts sonst noch was zu bejammern?  

06.03.08 12:19

21874 Postings, 6406 Tage utscheckKarl,30 Minutren hättest du ihm ruhig geben können

-----------
HIER WIRD BALD EINE WERBUNG STEHEN.

06.03.08 12:23

12175 Postings, 6715 Tage Karlchen_II30 Minuten? Wäre auch aussichtslos.

06.03.08 12:27

578 Postings, 5506 Tage tommmWie kommst du eigentlich immer auf jammern Karl,

nur weil ich nicht deine Meinung habe, mußt du nicht immer abwertend urteilen.  

06.03.08 12:30

12175 Postings, 6715 Tage Karlchen_IINa wegen der angeblich so benachteiligten Rentner.

Merke: Den heutigen Rentnern geht es so gut wie keiner Rentnergeneration vor ihnen und auch wie keiner Rentnergeneration nach ihnen.  

06.03.08 12:31
2

578 Postings, 5506 Tage tommmjetzt hast du es geschnallt

......nach ihnen...das ist ja das Problem dieser Gesellschaft, wir entwickeln uns rückwärts....  

06.03.08 12:40
4

9149 Postings, 4847 Tage Trilonerwenn ich

das schon lese "eingefroren " .
Sollten sie es doch so handhaben , zuviel gezahlte Beiträge zurückzuerstatten und auf die Gemeinheit verteilen...........d.h.durch Senkung der Arbeitslodenversicherung.
Aber es wird weietr Kasse gemacht.........

So fliessen mal wieder Geld  was denen nicht gehört in dunkele Kanäle ...............

(Siehe ehem. Boss Gerster )

Das Arbeitsamt feiert sich selbst............. *lol
-----------
Man muss erst ein Tal durchschreiten, bevor man einen Berg erklimmt.

06.03.08 12:40

21874 Postings, 6406 Tage utscheckNur Spekulation!

...keiner kann sagen, wie es den Rentnern in 20 Jahren geht!

-----------
HIER WIRD BALD EINE WERBUNG STEHEN.

06.03.08 12:42
2

2993 Postings, 5958 Tage DisagioMacht es Sinn Gelder zurück zustellen, wenn man

auf der anderen Seite Neuverschuldet ?

Abgesehen davon, hat der Bund für seine Beamten zu sorgen
und nicht jedes kleine Ämtchen für sich.

Aber es ist wie immer, öffentliche Kohle muß irgendwie weg
egal wohin. Nur nicht zurück !  

06.03.08 12:52
1

578 Postings, 5506 Tage tommmUtsche, dann brauchen wir

über kein einziges Thema mehr diskutieren, denn niemand kann sagen was morgen passiert.....:-)  

06.03.08 14:25

35783 Postings, 5847 Tage TaliskerKleine Zusatzinfo

In der BA wird seit ca. 6 Jahren nicht mehr verbeamtet.
Gruß
Talisker  
-----------
Bitte warten Sie kurz, während Ihre Daten vorbereitet werden.

06.03.08 14:51
2

9500 Postings, 5083 Tage Der WOLFbeamte sind auch überflüssig wie ein kropf ...

ausser bei der bundeswehr und der polizei ...

der rest sollte sich endlich mal den marktwirtschaftlichen gegebenheiten anpassen ...
-----------
Gruesschen
Der WOLF & Kollegin

06.03.08 15:02

12175 Postings, 6715 Tage Karlchen_IIDer Wolf mal wieder...

"der rest sollte sich endlich mal den marktwirtschaftlichen gegebenheiten anpassen"

Okay, wenn Du mal vor einem Richter stehst, kannste ja mal nach den "marktwirtschaftlichen Gegebenheiten" fragen, die im Gericht so üblich sind. Kannste aber auch beim Finanzamt erfragen oder bei der KFZ-Zulassungsstelle.  

06.03.08 15:05
1

9500 Postings, 5083 Tage Der WOLFkarle ... mit allen drei personengruppen ...

die du ansprichst hatte ich bereits zu tun - bis heute ist mir jedoch völlig unklar warum es in diesen "zünften" heutztage immer noch beamte gibt ...

eben überflüssig wie ein kropf!
-----------
Gruesschen
Der WOLF & Kollegin

06.03.08 15:36

11942 Postings, 4614 Tage rightwingmuss das eigentlich noch kommentiert werden?

ein gequältes land sucht neue idole ... zumindest diejenigen, die über den tellerrand blicken. wo gibt es eigentlich zumwinkel-shirts? ein tattoo mit seinem konterfei und ein flowtex-shirt habe ich schon!  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Infineon AG623100
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403