finanzen.net

Deutsche Telekom (Moderiert)

Seite 1 von 546
neuester Beitrag: 13.11.19 00:28
eröffnet am: 24.10.12 13:09 von: ElCondor Anzahl Beiträge: 13644
neuester Beitrag: 13.11.19 00:28 von: oranje2008 Leser gesamt: 2484159
davon Heute: 645
bewertet mit 19 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
544 | 545 | 546 | 546   

24.10.12 13:09
19

2097 Postings, 3632 Tage ElCondorDeutsche Telekom (Moderiert)

Dieser Thread beschäftigt sich mit der Entwicklung der Telekom.Fakten,Chart,Meinungen.

Anbei der Wochenchart am 24.10.2012,Stand 8,83 ?

Gruß
ElC
-----------
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf
Angehängte Grafik:
telekom.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
telekom.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
544 | 545 | 546 | 546   
13618 Postings ausgeblendet.

07.11.19 14:31
2

724 Postings, 918 Tage xy0889Telekom

und zumindest ich sehe immer noch einen flachen Aufwärtstrend. Im Bereich der GD 200 oder drunter war die letzte Zeit eigentlich immer Kaufzeit .. mal schauen ob es wieder so geht.  
Angehängte Grafik:
telekom.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
telekom.png

07.11.19 17:00

4810 Postings, 994 Tage gelberbarontut euch mal den

Langzeitchart seit 1998 ausdruckien und hängt ihn übers Bett.....dann wisst ihr was das
hier für eine Scheiß Aktie ist....

nur Ron Sommer und die Bundesregierung verdiente an allem und die Beamten mit der
Frühverrendung, der Bürger wurde beschissen und geplündert und verarscht.

Kauft euch einen Kasten Bier solange es den noch voll gibt! Die unfähigen Manager
welche den Kurs mit dem Ausbau mit ihren Pensionsforderungen schrotten werden
euch das Geld nicht zurück geben  

08.11.19 01:34
1

375 Postings, 4291 Tage oranje2008@ Dat wedig nich: BT ist für die DTAG irrelevant!

Vergiss bitte nicht, dass BT ein Equity-Stake ist (glaube von rd. 12%). Mit anderen Worten: DTAG mit einem Market Cap von 70-75 Mrd. EUR hält auch einen Equity-Stake an BT, der rd. 2,6 Mrd EUR ausmacht (12%*22Mrd EUR). Natürlich sind 2-3 Mrd EUR auch viel. Aber BT hat keinen Effekt auf die Verschuldung, überhaupt keinen operativen Effekt, sondern lediglich Einnahmen aus BT-Dividenden, die stabil sind.

Mit anderen Worten: BT ist ein uninteressanter Stein im großen DT-Konzern.

Ich habe mir heute die Analystenfragen gut angehört sowie die Präsentation davor. Die Kernthemen sind schlicht und einfach: USA und Deutschland.  

08.11.19 09:30

506 Postings, 531 Tage Dat wedig nich@Oranje2008: Danke Dir für die Sichtweise

klar, die Beteiligung von BT verwässert sicherlich auch im Großen Konzern. Nun, wir werden sehen wie es weiter geht in den USA.  

08.11.19 09:59
1

415 Postings, 2126 Tage nörglerDie

BT Beteiligung wurde ins Pensionsvermögen der Deutschen Telekom eingebracht.sowie auch die jährlichen Dividendenerträge daraus.  

08.11.19 10:01

3319 Postings, 2575 Tage telefoner1970bt: telekom hat den bt-anteil ausgelagert.

    vor 2 jahren bereits wurde die beteiligung an den telekom-pensionsfond überführt. somit wird das thema denke ich nicht mehr bilanziert.
    ansonsten wäre schon längst eine wertberichtigung erforderlich gewesen.
    man kann hin und her überlegen ob es orange besser gemacht hat indem sie den deal mit bt komplett versilbert haben.

ich sehe das zahlenwerk und die aussagen des vorstandes teilweise kritisch aber insgesamt positiv.
z.b. verstehe ich nicht wie die verbindlichkeiten in einem jahr derartig gestiegen sind. kann eigentlich nur mit der neuen bilanzierungsregelung zusammen hängen.
78 mrd. sind schon eine hausnummer. allerdings lassen sich die kreditlinien derzeit und auch noch länger günstig gestalten.
die klarstellung zur künftigen divi ist richtig.
legere hat ja gestern zeitgleich eine pk abgehalen und u.a. erwähnt, dass er sich durchaus eine neuverhandlung mit sprint vorstellen kann.
wäre richtig, denn sprint ist ziemlich am "abkluckern".  

08.11.19 10:57

415 Postings, 2126 Tage nörglerTelefoner

Ich bin jetzt nicht so der Deutsche Telekom Aktien Profi.
Ich halte die Aktien der DT wegen dem Defensivcharakter und der rel. sicheren Dividende.
Was meinst Du falls die Fusion mit Sprint nichts wird?
Ob das vll. nicht sogar besser wäre.
Soweit ich weiß, ist die T-MOBILE mit Frequenzen in USA sehr gut ausgestattet.
Und die gehören im Gegensatz zu uns in Deutschland der T-MOBILE für immer.  

08.11.19 11:12
2

375 Postings, 4291 Tage oranje2008@telefoner: Du übersiehst etwas!

1) Die BT Group-Anteile - habe jetzt nochmal nachgesehen und es war richtig, 12% - sind at Equity im Pensionsfonds, damit aber weiterhin auf der DTAG-Konzernbilanz. Dort fallen sie unter das "SONSTIGE FINANZIELLE VERMÖGENSWERTE" --> nachzulesen im Konzerngschäftsbericht unter Punkt 10 zur Konzernbilanz auf Seite 196. Dort wurde auch darauf hingewiesen, dass bereits eine Wertberichtigung erfolgte.

2) Irgendwie scheinen das viele nicht zu verstehen, was 2018 und 2019 bei den Veränderungen auf IFRS 16 zurückzuführen ist: Operational Leasing wird anders bilanziert. In der Folge geht's EBITDA hoch, aber eben auch die Verschuldung. Und bei einer Telco wie der DTAG macht das dann nunmal einige Milliarden aus. Zudem wird mit Sicherheit auch Geld für Investitionen (TMUS, 5G, etc) benötigt.
 

08.11.19 11:24

3319 Postings, 2575 Tage telefoner1970ok, danke @oranje.

dann wird aber alsbald eine weitere abschreibung auf bt-anteil fällig.  

08.11.19 11:30

3319 Postings, 2575 Tage telefoner1970@nörgler

mit nachverhandeln meint legere nicht den deal infragestellen sondern ggf. die finanziellen modalitäten anpassen/korrigieren.
letztendlich würden die sprintaktionäre z.b. weniger neue t-mobil-aktien beim umtausch erhalten.
wird natürlich softbank-son nicht ohne weiteres mitmachen.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...erhandelt-werden-8197426
 

08.11.19 12:03

415 Postings, 2126 Tage nörglerTelefoner 1970

Danke für deine Antwort.
Aber du hast mich scheinbar nicht verstanden.
Ich meinte die Fusion an sich nicht die Details.  

08.11.19 12:05

506 Postings, 531 Tage Dat wedig nich@Oranje2008: Danke für das präzise Nachlesen :-)

08.11.19 12:28
1

375 Postings, 4291 Tage oranje2008@nörgler

Die Fusion ist wichtig - für TMUS und Sprint. Dazu gab's auch zahlreiche Erläuterungen zB rund um den Capital Markets Day, aber auch von TMUS Seite. Hintergrund ist: Beide sind alleine zu klein und beide haben Schwächen, die sie durch die Fusion schneller und wirtschaftlicher beheben können. Zudem können sie durch die Fusion an Größe gewinnen und damit - bei einigen Themen ist Größe nicht unwichtig - deutlich besser ihre Assets kommerzialisieren und somit zu den großen US-Anbietern den Abstand verringern.

Aus der DT Sicht ist es halt relativ einfach zu betrachten: Es folgen Zeiten, in denen man nicht mehr viel Raum hat (die gestrige Veranstaltung hat ja gezeigt, dass man am oberen Ende der Verschuldung ist). Und nach dem Investment muss erstmal die Ernte eingefahren werden...und das dauert und dauert, da sich der Deal ja auch verzögert. Ein Analyst hat auf das Long Stop Date hingewiesen. Da bleibt dann wiederum die Frage, wie weit der Deal neu verhandelbar ist und beide Seiten mitmachen, um bei TMUS/DT sozuagen die "qualvolle Zeit" zu verringern. Unterm Strich ist der Deal aber wichtig für TMUS und damit für DT.  

08.11.19 12:42

415 Postings, 2126 Tage nörgleroranje2008

Danke für die Antwort.
Ja was machen wir dann mit der T Aktie wenn der Deal nicht kommt?
 

09.11.19 15:41
1

375 Postings, 4291 Tage oranje2008Einfach behalten...

...denn in dem Moment, wenn wir mitbekommen, dass der Deal nicht zustande kommt, ist der Preis schon runter.

Außerdem hatte ich dir zwar geschrieben, dass der Deal vorteilhaft ist. Der entscheidende Punkt ist: Meiner Meinung nach liegt das Hauptproblem, wenn kein Deal zustande kommt, bei Sprint. Sprint halte ich alleine nicht für langfristig wettbewerbsfähig. TMUS dagegen steht gut da. Für TMUS ist der Deal gut, weil die positive Fortentwicklung schneller voranschreitet. Ohne Deal wird man die positive Entwicklung fortsetzen können, aber eben langsamer. Und das ist halt entscheidend. Das heißt, dass die Effekte auf die DT-Aktie eher temporär wären.

Für mich persönlich wäre die DT-Aktie nur dann einen Verkauf wert bei Kursen >17 EUR. Dann denke ich darüber nach. Ansonsten bleibt sie langfristig im Portfolio.  

10.11.19 12:36

415 Postings, 2126 Tage nörgleroranje2008

Ja so könnte ich mir es auch vorstellen.
Außerdem hab ich kürzlich eine Analystenmeinung, weiss aber nicht mehr wer, gelesen der meinte es wäre besser für DT wenn die Fusion nicht kaeme.
Also gibt es auch hier nicht nur Befürworter.
 

10.11.19 13:50
2

375 Postings, 4291 Tage oranje2008@nörgler

Ich weiß nicht, welcher Analyst das meint, aber das halte ich für ziemlichen Unsinn. Betriebswirtschaftlich ist der US-Markt für die DT momentan eigentlich der wichtigste Markt. Da kann man eine Schwächung nicht bevorzugen. Zudem ist der US-Telco-Markt (als Markt fernab der Einflüsse im Zuge eines M&A-Prozesses) weitaus weniger reguliert, als EU-Märkte.

Also bedingt durch meinen Hintergrund habe ich Zugänge zu verschiedenen Datenbanken (Bloomberg, Capital IQ, Thomson) sowie zahlreiche Equity-Entitlements sowie Kundendatenbanken (primär Research-Portale der US-Großbanken). Ich nehme solche Drittmeinungen immer nur als Ergänzung zu dem Bild, was ich mir selber mache. Z.B. finde ich durchaus die Meinung des Berenberg-Analysten im Zuge der Analystenkonferenz dieser Tage interessant. Wenn ich mir aber den Bericht anschaue, dann ist er entweder der einzige, der die Downside-Risiken richtig einschätzt, oder er geht übers Ziel hinaus. Ich glaube, es ist eher letzteres, aber das ist nur meine Meinung. Mich beschäftigen da mehr die qualitativen Meinungen und die quantitative Bewertung mache ich mir selber.

Fakt ist: Der Deal ist wichtig für die DT. Aber wenn ich Höttges richtig verstanden habe, dann ist er eher optimistisch, dass der Deal nach FCC und DoJ Genehmigung kommt und man sich mit den States einigen wird. Aber wer weiß schon, ob das richtig von mir hineininterpretiert wird ;)  

11.11.19 20:26

1583 Postings, 840 Tage LupinNachbörslich runter

Warum sackt es denn nachbörslich um ca 19:30 so ab?

Man man, bin zzt. froh mich vor den Zahlen getrennt zu haben. Steuerfreie Dividende hin oder her, irgendwann muss man die ja so oder so versteuern.  

11.11.19 20:54

1583 Postings, 840 Tage LupinGrund: TMUS

Sprint will für WeWork den CEO von TMUS klauen: http://amp.benzinga.com/amp/content/14779247  

11.11.19 21:09
1

375 Postings, 4291 Tage oranje2008@Lupin: Das kann nicht der Grund sein...

...schließlich wird seit geraumer Zeit davon ausgegangen, dass spätestens mit dem Deal Legere's Tage gezählt sind. Mike Sievert wird als Nachfolger gemunkelt. Habe nicht mehr verfolgt, ob's da Neuigkeiten gibt. Aber, dass Legere länger bei TMUS bleibt, davon ist keiner ausgegangen.

Zudem will - wenn schon - Softbank Legere. Sprint hat mit WeWork nichts zu tun außer, dass Softbank bei beiden Aktionär ist ;)
 

11.11.19 21:56

1583 Postings, 840 Tage LupinWar zeitgleich

Die Meldung und der Rutsch kam zeitgleich. Ja hast recht mit Softbank <-> Sprint  

12.11.19 09:53

3319 Postings, 2575 Tage telefoner1970legere hat seinen auftrag mehr als erfüllt!

...aber auf langer sicht "tragbar", für den mutterkonzern, war und ist er nicht.  

12.11.19 10:24

415 Postings, 2126 Tage nörglertelefoner1970

wärst du froh wenn er ginge?
 

12.11.19 13:20
2

3319 Postings, 2575 Tage telefoner1970es stand bereits fest, dass legere nach

der fusion gehen würde. sollte der deal nicht kommen wäre wohl auch vertragsende.

für den us-markt war legere für eine gewisse zeit genau der richtige t-mobil-lenker.
für die neue t-mobile us ist dann wohl eher ein wenig mehr seriösität angesagt.
legere`s vertrag war um einiges höher bezahlt als der von höttges, ich hörte mal ca. das 3 fache.
höttges musste vorallem die fehlende sozialkompetenz legere`s ausbaden.
us-gewerkschaften mobilisierten ihren frust u.a. über die dt. gewerkschaften und die wieder über den bärenstarken dt. betriebsrat.
auf dauer geht das nicht gut.

legere selbst, wird auch selbst nach einer neuen herausforderung streben.
mit der fusion ist auch erstmal das jahrelang starke wachstum geschichte.
wenn es am schönsten ist sollte man aufhören. (oder so ähnlich)  

13.11.19 00:28
2

375 Postings, 4291 Tage oranje2008@nörgler

Es geht immer darum die richtigen Personen für die richtigen Situationen zu finden. Legere ist/war jemand, extrem extrovertiert und zielstrebig, den man in einer schwierigen Situation kurz/mittelfristig einsetzen kann. Leute, wie Sievert, sind aber welche, die langfristig ein erfolgreiches Konzept verfolgen und weiterentwickeln können.

Du kannst das vergleichen mit Trainern beim Fußball. Es gibt welche, die sind top als "Feuerwehrmann", es gibt welche, die ein Konzept einbringen und langfristig verfolgen können und es gibt welche, die mit bestehenden Strukturen temporär erfolgreich sind  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
544 | 545 | 546 | 546   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Nordex AGA0D655
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Allianz840400