Wirecard 2014 - 2025

Seite 1 von 7085
neuester Beitrag: 22.01.21 18:05
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 177111
neuester Beitrag: 22.01.21 18:05 von: Chico88 Leser gesamt: 31353172
davon Heute: 17730
bewertet mit 186 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7083 | 7084 | 7085 | 7085   

21.03.14 18:17
186

7097 Postings, 7510 Tage ByblosWirecard 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7083 | 7084 | 7085 | 7085   
177085 Postings ausgeblendet.

21.01.21 19:36

777 Postings, 1983 Tage c_BROKERI love

Bungee.

Geiler Chart.  

21.01.21 20:51

1476 Postings, 3572 Tage schakal1409Deswegen..allle dran bleiben..?????

Es muss Gerechtigkeit her,für Privatanleger (oder auch ZOCKER genannt)
Ich brauche Geld,weil ich bei anderen Aktien,massiv nachgekauft habe,und da rührt sich auch nichts.
Bin schon beim überlegen,Briefe zu schreiben.
Die Worte vom Aktien-Vol-Pf..... Profi.
mfg  

21.01.21 21:16
2

1552 Postings, 4385 Tage butschiDie einzige Gerechtigkeit die bei Wirecar

verteilt werden muss sind harte Strafen für die Akteure + Geld einfrieren:
- Aufsichtsräte
- Vorstände
- ...

Sowie bei den Banken und bei DWS sollten Köpfe rollen ! (das wird wohl nur ein Traum bleiben).
Alle haben sich blenden lassen und am Ende hat Marshalek die Banken und Anleger wie eine Weihnachtsgans ausgenommen.

Softbank (oder wer da von Softbank) investiert hat, hat halt seine Hausaufgaben nicht gemacht.

Wenn man zuviel Geld hat, versenkt man es halt, ob Wirecard oder WeWork. Fort ist fort.

Börsenführerschein Jetzt !!  

21.01.21 21:38
1

596 Postings, 701 Tage ProvinzberlinerQuestion11 #177086

Butschi ist der einzige der schon lange vor dem Super Gau so viel Ungereimtheiten angesprochen und mehrfach gewarnt hat.Und ich stimme ihm voll und ganz zu.
Während die Realitätsverweigerer sieben Monate nach dem Crash noch immer von einer Wiederbelebung eines hohlen Vogels träumend wöchentlich seitenlange mit Rechtschreibfehlern gespickte  E-Mails an Abgeordnete schreiben die ungelesen im Papierkorb landen.
Ansonsten beschäftigt man sich nur damit was in der Vergangenheit schief gelaufen ist.Leider bringt das keinem Geschädigten die verlorene Kohle zurück.
Was der Freis richtig oder falsch gemacht hat ist heute nicht mehr relevant und auch nicht mehr zu ändern.Ich denke ihre wird der A.sch auf Grundeis gegangen sein als er die das Desaster in vollem Ausmaß gesehen hat.Irgendwelche dubiosen EXCEL Tabellen von philippinischen Tochterfirmen mit nicht nachvollziehbaren Zahlen.
Damit kann man nicht mal eine Curry Bude bilanzieren.Das sollte ein DAX Konzern sein ?
Und dann wie Butschi richtig schreibt "save your ass"  Reißleine gezogen.Ende im Gelände ! Game over
Dialer-Bude bleibt Dialer-Bude.Stichwort Info-Genie Damit sind Braun und JM groß geworden.Wirecard war letztendlich die Krönung wo man auch noch Banken,den Staat und die gutgläubigen Anleger abzocken bzw. auf das Schlimmste täuschen konnte.MB der größte Blender überhaupt.Ich hoffe er bekommt mindestens 10 Jahre.  

21.01.21 21:47

228 Postings, 709 Tage PalmerstonIn den 10 Jahren ist er sicher,

aber, danach wird er Personenschutz brauchen,.zumindest in Mitteleuropa.  

21.01.21 22:11

947 Postings, 207 Tage Question11Oh nein

nicht wieder diese Diskussionen.
Manager Magazin auch doof ?
Bye und bis nächstes Jahr  

21.01.21 22:26

16 Postings, 27 Tage ulauerDomanda11

21.01.21 23:07

20342 Postings, 7008 Tage lehna#90 Jep Berliner

butschi war wohl der größte Warner vor der Pleitebude. Deshalb bei den WC Schwärmern auch der große Buhmann, der ihren Schatz madig machte.
Der euphorische Klüngel schasste jede kritische Stimme.
Das Fussvolk war vernarrt in Brauns Milliarden Gezwitscher, die von sagenhaften Fernost Treuhändern ausm Ärmel gezaubert wurden.
Dies und die folgende Dax Pleite sind einzigartige "Meisterwerke" von kreativen Fälschern.
Dass Banker nach dem KPMG Bericht oder spätestens nach Moodys Ramschwarnung Anfang Juni nicht sofort die Reissleine zogen, ist auch so ein Kapitel.
Die "Herren des Universums" können eben auch nicht waberndes Gammelfleisch von echten Steaks unterscheiden.
Aber merkt man ja auch schon an dem ganzen Analysten- Gedöns- wo die Trefferrate unter 50 % liegt...

 

22.01.21 04:41
1

3760 Postings, 692 Tage KornblumeAuch der Oliver Samwer von Rocket Internet

hat dem Markus viel Geld, nämlich 75 Mille geborgt und wollte es dann vor der Pleite noch rasch zurückbekommen..


https://www.archyde.com/...r-gave-markus-braun-a-million-dollar-loan/



Wenige Wochen vor dem Wirecard-Crash nahm der damalige Vorstandsvorsitzende noch Millionenkredite auf. Das geht aus E-Mails und Dokumenten hervor, die dem SPIEGEL vorliegen.
 

22.01.21 10:16
2

243 Postings, 244 Tage HobbyBowler@ Provinzberliner

Es gibt einen Unterschied zwischen der Ausübung von sachlicher Kritik und dummen rumgebashe ohne jegliche Argumente.
Beim Fall von Butschi war es leider letzteres (und ist es bis heute)
Deshalb steht er zu recht bei vielen im Filter drin drin.
Dumm rumbashen und hinterher sagen "ich habs immer gewusst" zeugt leider nicht wirklich von Intelligenz oder Wissen.  Auch eine Kaputte Uhr geht 2 mal am Tag richtig.  

22.01.21 11:06
2

20342 Postings, 7008 Tage lehna#96 Aha Bowler

Wer also vor Gauklern warnt wie butschi war also ein dummer Basher.
Ist intressant, wie man sich die Welt auch nachm Abkacken der Gauklerbude noch so verdreht...

 

22.01.21 11:49
3

1552 Postings, 4385 Tage butschiBashen

>  HobbyBowler: @ Provinzberliner
> Beim Fall von Butschi war es leider letzteres (und ist es bis heute)
Du solltest ein anders Hobby als Börse oder Aktien wählen. Da hast du eher mehr Erfolg ;)

Der einzige Basher war KPMG, diese pösen Basher !

Wer nach dem KPMG-Bericht noch Wirecard verteidigt hat, dem war und ist nicht mehr zu helfen. Dieser lebt in einer alternativen Realität mit alternativen Fakten ;)

Da steht alles, was am 18.6 "explodierte" mehr oder weniger verklausuliert schon drin.

Man muss immer bedenken, der megadesaströse KPMG-Bericht war eine AUFTRAGSARBEIT für Wirecard und damit noch WOHLWOLLEND geschrieben und jede Fußnote zu Einschränkungen/Haftung/Konnte nicht prüfen  ist in so einem legalistischen Bereicht immer eine Bombe !

Wer den Bericht nicht gelesen hat und Verluste in Wirecard, dem ist nach den ganzen FT-Berichten auch nicht mehr zu helfen gewesen.

Keine nachweisbaren Umsätze für Al Alam für 2016-Nov 2019, da keine Transaktionsdaten !! Keine Prüfung mit Zahlungsdaten zeitlich möglich ! Behinderung durch den Vorstand !! Lieferung der Daten immer kurz vor knapp oder Prüfungsabbruch !! Für 1 Mrd. keine Kontoauszüge !! & keine Bankbestätigungen von der richtigen Stelle der Bank !!

Das sind alles Fakten aus dem wohlwollenden KPMG-Bericht. Zusätzlich war klar, daß die Verträge nicht echt sein konnten, da diese nicht mit den Luftbuchungen übereinstimmten. Es ist auch ziemlich schwer, sowas schnell und sauber nachzufingieren. Deshalb war auch wegen diesen Differenzen klar, das das was ziemlich unsauber oder erfunden sein muss.

Alles schwarz auf weis von Wirecard beauftragt und bezahlt ! Und WOHLWOLLEND !

Mehr muss man nicht wissen. Mehr braucht man nicht zu wissen.

Ignoranten kann man an der Börse nicht retten, die bestraft halt einfach der der Kurs ;) Außerdem muss man sie nicht retten, die verschwinden mangels Geld einfach von selbst von der Börse.
 

22.01.21 12:02
4

1552 Postings, 4385 Tage butschiKPMG-Bericht

> Dumm rumbashen und hinterher sagen "ich habs immer gewusst" zeugt leider nicht wirklich von
>  Intelligenz oder Wissen.  Auch eine Kaputte Uhr geht 2 mal am Tag richtig.  
Sorry, ich habe es oft genug geschrieben. Insbesonders nach dem KPMG Bericht. Dieser war ein Fakt und Desaster.

Auch das Al Alam eine Scheinfirma war, konnte man aus dem Webauftritt folgern. So tritt keine Firma am Markt auf. Der Auftritt war veraltet und das Social-Media waren zeitlich wohl mit der KPMG-Prüfung für 2018 zusammengefallen und danach wieder eingeschlafen.

Verwunderlich ist nur, daß man mit so schlechten Vertuschungen und Dreistigkeit so lange durchkommt.

Leider konnte ich nicht sagen, das ich Wirecard für eine Betrügerbude nach dem KPMG-Bericht halte, da hätte Marshalek eine Abmahung geschickt auf Kosten der Aktionäre & Banken !
Man konnte auf die Ungereimtheiten hinweisen, aber der geneigte Leser & Aktionäre hätte dann auch noch ein bisschen denken müssen, das viel den verblendeten schwer. Außer Beschimpfungen hat man noch Undank und Ignoranz bekommen. Bestraft haben sich die Investierten dann aber doch selbst und Wirecard hat die Peitsche geschwungen.

Das ist mir die Anlegeraufklärung dann doch nicht wert gewesen, außerdem hilft das bei den Wirecard-Fan-Boys und Jüngern nicht, einige sind auch heute noch nicht in der Realität angekommen und halten alles für eine pöse Verschwörung der Konkurrenz. Diese haben sich sicher schon lange über Wircard, die Kunden, Zahlen und das Geschäftsgebahren gewundert und meistens auch weiten Abstand gehalten. Die meisten (profitablen) Kunden von Wirecard wollen die anderen gar nicht geschenkt haben, da es hier zu viele Compliance-Probleme gibt.

Die seriösen waren oft nur kurz bei Wirecard nach/zu Dax-Aufnamen oder hatte WC als second source oder für Teilbereiche. Oder Wirecard hat einfach die Kundenbeziehung aufgeblasen.

Wirecard hat immer nur das zugegeben, was Gerichtsfest oder in offiziellen Unterlagen nicht mehr zur verschleiern war. Selbst das wurde relativiert.

Aller Hinweise ergaben bei Wirecard einen String of Shit und keinen String of Pearls.

Wirecard ist außer für Kunden mit Compliance-Problemen ohne Mehrwert zu anderen Dienstleistern. Die Technik und Doku sah auch eher veraltet aus.  

22.01.21 12:20
2

5321 Postings, 882 Tage S3300Bowler

Die ganzen basher , lol. KPMG, FT, Zeitungen , alle haben gegen die saubere Wirecard gebasht.

Ganz getreu Pipi Langstrumpf: Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.  

22.01.21 12:21
1

596 Postings, 701 Tage Provinzberliner@Butschi genau so ist es

dass wir heute mehr wissen als vor einem Jahr ist wohl jedem klar.Darum geht es nicht.Außer dass die Vermutungen von damals bestätigt sind.
Die Frage ist einfach nur :"wie reagiere ich auf immer mehr werdende Vorwürfe" in der Berichterstattung und entsprechende permanente Beschwichtigungsversuche.
Glaube ich an einen Messias und sitze alles aus oder ziehe ich einfach die Reißleine (hab ich Mitte 2019 gemacht und damit meine Verluste begrenzt)
Manche lernen es halt nur über die schmerzhafte Erfahrung des Totalverlusts und lecken sich jahrelang gegenseitig die Wunden in diversen Foren.
Und verteilen aus Frust nur noch schwarze Sternchen.
.
 

22.01.21 13:01

4538 Postings, 2549 Tage gekko823Habe mich mal eingekauft

da ich mit einer baldigen Kursbewegung aufwärts rechne.

Viel Erfolg allen!  

22.01.21 13:18
1

1552 Postings, 4385 Tage butschiSamwer

>  Auch der Oliver Samwer von Rocket Internet hat dem Markus viel Geld, nämlich
>  75 Mille geborgt und wollte es dann vor der Pleite noch rasch zurückbekommen..
Hier ist nur die Frage, ob die MBS auch Inso geht und der Inso sich das Geld von Samwer dann zurückholen kann/wird.

Bei Wirecard vor der Inso, wäre die Kohle trotzdem futsch. Hier eher fraglich, da MBS ggfs. Arrest aber keine Inso (?) hat.

Selbst Leute wie Samwer und Thelen haben sich von einem KPMG-Bericht nicht abschrecken lassen, da Ihnen wohl die Phantasie für die Größe dieses Betruges fehlte. Kapitalisierung und Story haben sowie die Gewinnzahlen haben viele geblendet.

Anderseits haben diese das Thema dann aggressiv angegangen (Samwer) oder einfach als Fehler (Thelen) abgehakt und sich neuen Aufgaben gewidmet und heulen dann nicht X Jahre nachher noch rum.

 

22.01.21 13:29
1

1552 Postings, 4385 Tage butschiMerkel

>  Yes, you are right, when you hold Merkel as a very smart woman (just think about her
>  achievments the past years) but she gives a shit on people who have lost money with
>  Wirecard. She has no intention to uncover the truth where she and the government
>  have taken a big role in.
Merkel hat in Corona-Zeiten bessers zu tun, als sich um den Fliegenschiß Wirecard zu kümmern,  der halt gegen die Wand gedengelt ist. Das hat und darf aktuell für die Regierung keine Priorität haben.

Das wird einfach bürokratisch auf-/abgearbeitet. Am Ende wird es Hinweise auf Versäumnisse geben und Umstrukturierungen bei der Aufsicht, aber weder Entschädigung noch erfolgreiche Haftungsklagen.

Hier hätten ja erstmal die Anleger über AR sowie die Geldgeber (Anleihegläubiger, Banken) ihre Hausaufgaben machen müssen !

Nicht nur die Anleger waren von der Story geblendet. Versagt haben viele, aber außer E&Y, Vorstand, AR und die Betrugsbeteiligten wird wohl niemand zahlen.

Die anderen haben Fehler gemacht, wie Bafin, Banken, Visa/Mastercard, Anleger, Großinvestoren, Fonds, Finanzamt, Staatanwaltwaltschaft, aber wohl nicht genug um zu zahlen.

Diese waren keine Beteiligten beim Betrug, sondern hätten diese maximal aufdecken können. Bei E&Y auch müssen.

Daraus eine Staatshaftung zu konstruieren würde zu einem Kontrollstaat führen. Harte Strafen würden etwas helfen, aber selbst in den USA konnte Madoff x-Jahre wirtschaften und hat lebenslänglich bekommen und das hat ihn nicht abgeschreckt.  

22.01.21 13:42

20342 Postings, 7008 Tage lehna#98 Seh es ähnlich, butschi

Obwohl sich Braun gedreht und gewunden hat, musste Wirecard KPMG beauftragen und bezahlen, da das die Softbank Investoren verlangten.
Dass man da seinem Auftraggeber, der einem Millionen in die Kassen spült, nicht brutal abkanzelt, kann ich nachvollziehn.
Da wurde eben um den Dreck ein Schleifchen gebunden....
Aber Dreck, noch so hübsch verpackt,  bleibt halt trotzdem Dreck:
ariva.de
Ich persönlich hatte den KPMG Bericht als Kleinanleger auch nicht studiert. Aber bin nach der Ramschansage von Moodys Anfang Juni zum X ten mal geflüchtet.
Großen Dank deshalb nochmal an die Amis...

 

22.01.21 13:50
2

5321 Postings, 882 Tage S3300Auch jeder Kleinanleger

wäre aufgrund der Lage in der Pflicht gewesen den KPMG Bericht zu lesen und die Reissleine zu ziehen. Wer es nicht gemacht hat kann sich nur an die eigene Nase fassen.

Über ?vor KPMG Zeiten? kann man ja noch diskutieren , aber der KPMG Bericht brachte alles schwarz auf weiss.
Punkt.  

22.01.21 14:08

20342 Postings, 7008 Tage lehna#03 Hat sich Oli also auch verarschen lassen

Hatte von ihm immer große Stücke gehalten und war auch oft in Rocket Internet investiert.
Tststs-- hatte Samwer also auch nicht die seriöse FT abonniert...  

22.01.21 14:42
1

215 Postings, 5905 Tage MastStreit um Ende der Zeugenbefragung im Wirecard-Aus

FDP, Linke und Grüne haben Forderungen aus der Koalition zurückgewiesen, die Zeugenbefragung im Untersuchungsausschuss zum Wirecard -Skandal im April zu beenden. "Wir haben nicht einmal alle Unterlagen und sind weit davon entfernt, alle relevanten Zeugen gehört oder auch nur terminiert zu haben", sagte der FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe keinerlei Perspektive, schon im April fertig zu sein. Der Finanzpolitiker der Linken, Fabio De Masi, warf der großen Koalition vor, zu sehr auf den Wahlkampfkalender zu schauen.

Zuvor hatte der Unionspolitiker Matthias Hauer gefordert, die Befragung solle im April enden, damit der Abschlussbericht noch vor der Sommerpause und der Bundestagswahl geschrieben werden könne. Der Ausschuss solle überlegen, wie alle nötigen Befragungen bis Ende April untergebracht werden könnten. Auch SPD-Finanzpolitiker Jens Zimmermann unterstützte diese Argumentation. FDP, Linken und Grünen warf er vor, auf ein Spektakel kurz vor der Bundestagswahl aus zu sein.
...
https://www.ariva.de/news/...nbefragung-im-wirecard-ausschuss-9077609  

22.01.21 17:33

1552 Postings, 4385 Tage butschiINSO

> Die Gefahr der Insolvenzverschleppung ( als Motiv ) stand gerade zu dieser Zeit ( Corona )
>  überhaupt nicht zur Debatte, also somit auch kein Risiko für den Vorstand!
Das galt für Wirecard nicht, da Wirecard nicht Corona bedingt INSO anmelden musste.

Wenn die Überschuldung klar ist, hat man drei Wochen ? Ab wann ist die Frage ? Ist er Nachfolger von Braun ? Tritt er in die 3 Wochen ein ? Braun hätte ja schon 2018 anmelden müssen ;)

Hier war nichts zu retten. Ein Zahlungsfirma, die Bilanzen fälscht hat keine Überlebenschance, wenn man keine Teile abtrennen kann. Der Sumpf zog sich aber durch alle Subfirmen durch. Da waren alle von Marshalek infiziert worden. Die Subfirmen auseinanderzudividieren braucht Jahre oder geht nur bei klar abgegrenzten Teile (siehe Verkäufe).  

22.01.21 18:01

93 Postings, 6 Tage Chico88butschi : INSO

In your opinion , we know all that insolvency means loss of jobs, destroy company in general bad image etc etc, big loss for investors in general, loss for the state because means less revenues and income taxes moreover less jobs means also less money movement in the economy in general and weaker economy. Given that we know that insolvency is not a joke at all and we agree all.
One person become CEO also without experiences and asks for the insolvency in some days without ask to anybody , without ask to banks if they could help without ask to government. This Ceo makes collapse company quotations and for you it's all normal and we don't have to investigate what he did????This things are normal for you???  

22.01.21 18:05

93 Postings, 6 Tage Chico88butschi: INSO

:-) Moreover a top manager Marsalek is disappeared , we know for sure that he was in connection with secret services and for you evrything it's ok :-):-)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7083 | 7084 | 7085 | 7085   
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Gottfriedhelm, Profitgier, geierwalli, Mickymaus007, potti, Rayko78, Weltenbummler

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln