Warum die Corona-Seuche in 8 Wo. bewältigt ist

Seite 9 von 135
neuester Beitrag: 03.08.21 13:22
eröffnet am: 18.03.20 10:13 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 3374
neuester Beitrag: 03.08.21 13:22 von: Sturmfeder Leser gesamt: 297112
davon Heute: 553
bewertet mit 36 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 135   

22.03.20 10:35

282 Postings, 502 Tage Bölkstoffnotwat is dat Wecki ?

22.03.20 10:48
1

1007 Postings, 503 Tage SturmfederNach den heutigen Zahlen vom RKI

können die Hardliner erst mal ein Gang zurück schalten. Auf das Volk scheint doch Verlass zu  sein. Aber eine Schwalbe ...  

22.03.20 11:58
2

19658 Postings, 3068 Tage Weckmann49-Jährige in Köln verstorben; Bochumer mit 55 J.

verstorben. Die Frau hatte mehrere Vorerkrankungen; bei dem Mann gibt es dazu keine Angaben. Beide starben am Freitag.

https://www.radioerft.de/artikel/...er-todesfall-in-koeln-541580.html
Ein 55-jähriger Urlaubsrückkehrer aus Österreich ist am Freitagnachmittag, 20. März, im Krankenhaus dem Virus erlegen.
 

22.03.20 12:42
1

1007 Postings, 503 Tage SturmfederSatz mit X

Da freute man sich gerade noch, dass die Zahlen eine positivere Richtung eingeschlagen haben und dann das hier:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...444c-b2f6-bcbdb6c18bf3
 

22.03.20 13:04
1

68782 Postings, 6298 Tage Anti Lemming# 192

Wie willst du den Müllsender sonst abschaffen?  

22.03.20 13:59
1

4639 Postings, 4523 Tage DiskussionskulturZur Meinungsbildung

22.03.20 16:43

4520 Postings, 6902 Tage DingDie Volksverwaltung sollte sich mal darum kümmern,


dass man sich an den Supermarkteingängen die Hände waschen kann. Ist das sooooo schwer? Ist es nicht möglich, mal was für die Bürger zu tun? Und für die Supermarktkassiererinnen? Schließlich sind die systemrelevant. Die Rathausmitarbeiter dagegen belasten das System nur.

 

22.03.20 19:21
3

68782 Postings, 6298 Tage Anti LemmingZahl der möglichen Opfer in USA (China-Vergleich)

In China, wo die Seuche bereits als gebannt gilt, haben sich von 1,4 Milliarden Einwohnern 81.000 angesteckt (gemäß offizieller Zahlen). Lass es real 800.000 gewesen sein - es spielt eigentlich keine so große Rolle, denn entscheidend ist die Zahl der Toten. Es sind bislang 3.200 Chinesen an der Seuche gestorben. Neue Tote kommen kaum hinzu.

Bei einer Letalität von geschätzt 0,1 % (normale Grippe) hat es rechnerisch 3,2 Mio Infizierte (inkl. Dunkelziffer) in China gegeben. Bei der in Deutschland angenommen Letalität von 2 % hat es in China 160.000 Infizierte (inkl. Dunkelziffer) gegeben.

In USA leben aber nur 320 Mio. Menschen. Außerdem ist die Bevölkerungsdichte in USA rund fünf Mal niedriger als in China (China 148 Pers./km2, USA: nur 33 Pers./km2), was wegen größerer Abstände die Infektionsgefahr senkt. Zudem ist die Luftqualität in USA wesentlich besser als z. B. im verpesteten Peking, wo Menschen schon in Normalzeiten unter "Peking Cough" (Peking-Husten) leiden, weil die Lungen mit Rauchpartikeln (Smog) verklebt sind. (# 206).

Geht man in USA ebenfalls von 2 % Letalität aus und legt die von mir errechnete China-Dunkelziffer von 160.000 Infizierten zugrunde, sollten in USA aufgrund der kleineren Bevölkerung nicht mehr als 40.000 Menschen infiziert werden - mit rund 800 Toten.

Nach heutigem Stand gibt es in USA bereits 38.000 Infizierte und 396 Tote. Wenn meine Überschlagsrechnung stimmt, wäre USA mit der Seuche also schon zur Hälfte durch. (Der Vergleich ist etwas vage, weil totale Lockdowns wie in Wuhan in US-Städten wohl kaum möglich ist).

In USA gibt es zwei große lokale Infektionsherde: im Staat New York und im Staat Washington (Raum Seattle). In NY State gibt es 114 Tote (heute 54 neue), in Washington 94 (heute keine neuen). Kleinere Herde sind in den Südstaaten (Georgia/Louisiana) und in Kalifornien (28 Tote).

Die Dynamik der Anstiege in USA deutet zwar darauf hin, dass noch mehr Opfer drohen. Doch dass es in USA Millionen Infizierte und Hunderttausende Tote geben wird, wie manche befürchten, ist mMn unwahrscheinlich.

Das Maximum für USA würde ich auf Basis dessen, was ich hier geschrieben habe, mit 100.000 Infizierten und 2000 Toten ansetzen. Diese Zahlen könnten schon Mitte April erreicht sein.  

22.03.20 20:39

4520 Postings, 6902 Tage DingIn den USA sind fast alle Neuinfizierten in New


York. Da wird es wohl sich überlagernde Entwicklungen geben.
 

22.03.20 20:44

1007 Postings, 503 Tage SturmfederHeute könnte ich so richtig kotzen

Eigentlich hatte ich den Schalter schon komplett auf Krisenmodus umgelegt. Unabhängig davon, was meine eigene Meinung zu den ergriffenen Maßnahmen ist, die Würfel sind gefallen. Es kommt die Zeit, wo jegliche Kritik am eingeschlagenen Weg fehl am Platz ist. Und dann so etwas. Da haben wir die größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg (A.M.) und es werden wegen des Wochenendes nicht alle Zahlen gemeldet. Zahlen, auf denen weitreichende Entscheidungen beruhen. Und das im öffentlichen Dienst, also von Staatsbediensteten zu verantworten, die in dieser Lage in einer besonderen Pflicht und Verantwortung stehen. Es ist einfach nicht zu fassen.  

22.03.20 20:58
1

4520 Postings, 6902 Tage DingUSA: Sorry, es wurden 38,179 aktive Fälle ange-

zeigt, und jetzt nur 31,764
New York hat auch weniger, aber immerhin sind dort die Hälfte aller offiziellen Fälle und 2/3 aller Neuinfizierten.

 

22.03.20 22:11

68782 Postings, 6298 Tage Anti LemmingWerden die Zahlen evtl. nachträglich geschönt?

23.03.20 00:14

1007 Postings, 503 Tage SturmfederDas Hauptproblem bei der Übermittlung

der Zahlen liegt wohl in NRW. Da hinken die RKI-Zahlen deutlich denen von Hopkins hinterher.  

23.03.20 00:33
2

4417 Postings, 595 Tage qiwwiIn Frankreich ist es umgekehrt. Da hinkt J Hopkins

den in der presse veröffentlichten Zahlen hinterher:

"La vague enfle et le confinement pourrait se prolonger en France, où l?épidémie de coronavirus a tué au moins 674 personnes,"   schreibt
https://www.ouest-france.fr/sante/virus/...rait-se-prolonger-6788827.


J Hopkins meldet aber bislang erst 562 Tote:

https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/...4740fd40299423467b48e9ecf6  

23.03.20 01:14

19658 Postings, 3068 Tage WeckmannAuch bei der JHU-Übersicht kommen natürlich Fehler

vor. So wurde etwa für GB mehrmals stundenlang nur 1 oder 2 Fälle angezeigt, obwohl es dort vorher schon Fälle im 3- oder sogar 4-stelligen Bereich gab.  

23.03.20 01:23
2

19658 Postings, 3068 Tage WeckmannBis zu 2.000 Proben aus BaWü wohl unbrauchbar.

Dem Labor fehlten wohl Chemikalien. Die betroffenen Personen (Test zwischen 14. und 18.03. und noch kein Ergebnis) sollten sich bei weiter bestehenden Symptomen wohl erneut testen lassen. Näheres:
Rund 2.000 Corona-Tests aus den Landkreisen Tübingen, Biberach, Ravensburg und dem Bodenseekreis sind unbrauchbar.  
 

23.03.20 05:52
1

1007 Postings, 503 Tage SturmfederIch rege mich ja immer noch über die Nummer

von gestern auf, aber es gibt auch Positives zu berichten. Da mit den Zahlen vom RKI so natürlich keine brauchbaren Hochrechnungen zu erstellen sind und die Zahlen von Hopkins dafür auch nicht wirklich taugen, habe ich mal die Todesfallzahlen Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und Frankreichs auf die Einwohnerzahl Italiens umgerechnet und so angelegt, dass deren Entwicklung halbwegs mit der Italiens vergleichbar ist. Demnach liegt Frankreich zum jetzigen Zeitpunkt um 20 bis 40 Prozent und die Schweiz um 13 Prozent besser als die Entwicklung zum vergleichbaren Zeitpunkt in Italien. Wenn sich diese Entwicklung fortsetzt, dann werden die Prozentwerte im weiteren Verlauf noch weiter zunehmen.

Für Deutschland und Österreich ist die Zahlendecke noch zu dünn. Hier laufen sie mit der anfänglichen Entwicklung in Italien mit. Heißt aber nichts, denn dies gilt ebenfalls für Frankreich und die Schweiz und verwundert auch nicht weiter, weil am Anfang keine Maßnahmen greifen konnten und die Todesfallzahlen sowieso hinterherlaufen. Einen Trend dürfte sich dann aber wohl in den nächsten Tagen zeigen (wenn da nicht wieder irgendwelche Gestalten der Freizeit den Vorrang geben).

Noch viel froher stimmt mich der doch nicht unerhebliche Rückgang der Todesfallzahlen am gestrigen Tag in Italien. Wenn die Spanische Grippe mit Corvid-19 vergleichbar ist und ich wüsste nichts, was dagegen sprechen sollte, dann müsste sich Italien im zeitlichen Ablauf in der Nähe des Scheitelpunktes befinden. Dann würde sich in der Abwärtsbewegung maximal noch einmal die gleiche Anzahl an Opfern ergeben. Immer noch viel, aber die Horrormaler könnten ihre Bilder abhängen. Auch hier dürften die nächsten zwei bis drei Tage deutlich mehr Klarheit bringen.  

23.03.20 06:56

4520 Postings, 6902 Tage Ding3.000 Tote pro Tag in Deutschland sind normal,


überwiegend an hohem Alter und natürlich auch mit Grippe.

 

23.03.20 16:54

4520 Postings, 6902 Tage DingWas ist nur in Deutschland los? dass die Zahlen


doch relativ so günstig liegen. Im Vergleich zu Schweiz, Luxemburg, Österreich. Im Vergleich zu anderen Ländern sowieso. Wir hatten zu einem ähnlichen Zeitpunkt "angefangen".
Könnte es sein, dass sich viele Urlaubsrückkehrer von sich selbst aus vernünftig verhalten haben, ohne erst auf die Penner in den (Landes-)Regierungen, Rathäusern und Ämtern zu warten?

 

23.03.20 18:51
4

69031 Postings, 6481 Tage BarCodeGünstig ist relativ

Die ganzen publizierten Zahlen von durch Tests verifizierten sind nur eingeschränkt Aussagefähig, so lange man nicht weiß, wie viele und wie breit angelegt getestet wird.
Die Kapazitäten für Tests sind aktuell noch dramatischunterschiedlich.
Beispiel D vs. Italien: In Italien sind rund 50-60% der getesteten positiv, in D zwischen 5 und 10%.
Heißt: In Italien reichen die Testressourcen eben nur aus, um schon ganz manifest mit Symptomen befallene getestet werden können. Da würde womöglich schon ein Blinder ohne Test sehen, dass der oder die Corona hat. Dort wurden insgesamt so rund 100.000 getestet.
In D reichen die Testkapazitäten derzeit für um die 160.000 pro Woche. Es wurden also schon mehrere 100 T. getestet.
Heißt: die Zahl der tatsächlich Infizierten inklusive Dunkelziffer dürfte in Italien um ein Vielfaches höher liegen als in D. Das hat natürlich auch Einfluss auf die Sterberate.
Seit in den USA mehr getestet wird, steigen die Zahlen der Verifizierten im Galopp, nachdem man lange kaum getestet hatte.

Wie verbreitet die Infektion tatsächlich ist/war, wird sich erst ermitteln lassen, wenn es  Antigen-Schnelltests gibt, die im Nachgang ermitteln können, wer überhaupt irgendwann mal infiziert war und es womöglich kaum gemerkt hat (aber andere anstecken konnte).

Für irgendwelche Gewissheiten ist es viel zu früh.  
-----------
Alles ist relativ.

23.03.20 19:15
1

1007 Postings, 503 Tage SturmfederSehe ich nicht so, denn hätte man in der Frühphase

repräsentative Tests durchgeführt, die die Bevölkerungsstruktur abbilden, hätte man ein deutlich klareres Bild gehabt, wo wir zu diesem Zeitpunkt insgesamt standen. So wie die Testlage mittlerweile aussieht gibt sie ein völlig verzerrtes Bild. Getestet wird nur, wer dafür ein ärztliches Attest hat. Dies bewirkt, dass hier primär nur die getestet werden, die auch Symptome aufweisen, bzw. im direkten Kontakt mit schon Infizierten standen und zusätzlich verschiebt sich alles auf die Lage im Bereich der Älteren. Und je weiter wir fortschreiten, wenn bspw. die Testkapazitäten knapper werden, desto mehr wird man sich auf die Risikogruppe beschränken.

Ich habe selten so einen gequirlten Mist gehört, wie den täglichen Lagebericht des RKI. Ein Lagebericht, der auf nichts anderem beruht als auf verdammt viel heißer Luft.  

23.03.20 19:31

1007 Postings, 503 Tage SturmfederJedenfalls meldet Italien jetzt den zweiten Tag

in Folge eine Abnahme der täglichen Todeszahlen. Auch die Zahlen aus der Schweiz stimmen ermutigend, liegen sie im Vergleich zur italienischen Entwicklung um 28 Prozent günstiger.  

23.03.20 19:43
3

68782 Postings, 6298 Tage Anti LemmingGlockenkurve in Lombardei toppt aus

 
Angehängte Grafik:
italymondythree.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
italymondythree.png

23.03.20 19:44
2

68782 Postings, 6298 Tage Anti LemmingMöglicherweise ist die Herden-Immunität

in Norditalien schon annähernd erreicht.  

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 135   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln