finanzen.net

Bombardie und die Zukunft

Seite 1 von 53
neuester Beitrag: 28.02.20 23:35
eröffnet am: 17.01.14 19:48 von: cambridge Anzahl Beiträge: 1317
neuester Beitrag: 28.02.20 23:35 von: Foxi Leser gesamt: 431175
davon Heute: 57
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
51 | 52 | 53 | 53   

17.01.14 19:48
16

27 Postings, 2250 Tage cambridgeBombardie und die Zukunft

Flugzeugdesigner Oscar Viñals wirft einen Blick in die Zukunft: Sein "Sky Whale" (Himmelswal) soll den Insassen bei einem Absturz größtmögliche Überlebenschancen bieten. Außerdem schont der virtuelle Supervogel mit niedrigem Spritverbrauch die Umwelt.
Heutige Maschinen sind deutlich kleiner als der "Sky Whale". Die riesige Boeing 747-400 kommt auf 64 Meter Flügelweite und eine Länge von 76 Metern. Der Airbus 380-800 hat eine Spannweite von 80 Metern und ist 77 Meter lang. Zwar ist der Superflieger genauso lang, seine Tragflächen kommen aber auf 88 Meter.    
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
51 | 52 | 53 | 53   
1291 Postings ausgeblendet.

21.02.20 17:45

728 Postings, 563 Tage BYD666Bomba 1920 ...2020

erklärte der französische Alstom-Konzern die Zugsparte vom Bombardier übernehmen zu wollen.???

Die Sparte Bombardier Recreational Products, deren Nutzfahrzeuge und Schneemobile seit der Gründung des Unternehmens zur Produktpalette gehören, wurde 2003 als selbstständiges Unternehmen abgetrennt und an die Familie Bombardier und eine Investorengruppe verkauft.

Die Tochtergesellschaft Bombardier-Rotax GmbH wurde 1920 in Dresden als Motorenfabrik gegründet und stellt seit 1970 am Standort Gunskirchen (Oberösterreich, Lohner-Werke) unter anderem Motoren für Schneemobile, Aufsitzboote, Leichtflugzeuge, Quads sowie für Motorräder der Marken BMW und Aprilia her.

 

21.02.20 20:16

516 Postings, 3807 Tage mbu01Also ich finde ...

... keine News die den heutigen Abschlag erklären.
Dafür hab ich ne tolle Grafik zur Historie von Bombardie gefunden:
https://thehustle.co/02202020-bombardier-jets-montreal/
 

21.02.20 20:43

37 Postings, 6938 Tage Foxi0,20 alles möglich

event wie bei Esprit...........

ich weis ja nicht wie die Bewertung ist, wenn die Bahnsparte weg ist, die Aktienzahl
bleibt ja oder?    

21.02.20 23:21

761 Postings, 4114 Tage Reldom@Foxi..

Gute Frage.
Wenn ich es richtig verstehe , soll Bombardier mit Aktien von Alstom "bezahlt" werden ??
Oder genau andersrum ?
Wenn dem so ist , werden Diese dann in Bombardier Aktien umgewandelt ? Oder bekommt dann jeder Aktieninhaber eine gewisse Anzahl der Alstom Aktien ins Depot ?
Oder bleibt die Zahl der Bob-Aktien gleich ?
Alles etwas undurchsichtig.
Sorry , aber Fragen über Fragen die dem Kleinanleger nicht verständlich dargelegt wurden/werden.
Hier sehe ich klar Bombardier in der Aufklärungspflicht !!
 

22.02.20 13:01

37 Postings, 6938 Tage Foxi@Foxi..

Genau das ist es was ich als "Dummer" Kleinanleger auch nicht weis!

ich glaub das Bombardier mit Aktien bezahlt wird, aber auf deren Aktien keinen Einfluß hat!

ob es so ist??? Null Plan

ich beobachte das jetzt alles aus der Seitenlinie ,bin erstmal rauß
 

23.02.20 10:30
1

516 Postings, 3807 Tage mbu01Das steht schon da, aber Foxi....

vlt. ist es psychologisch echt besser, wenn du schon raus bist, dann auch draußen zu bleiben. Ich kenne das von anderen Aktien: 10% sind 10%, egal ob auf Bombardier-Aktien oder auf sonstwas. Und man hat noch die Steuerverrechnung

Zu euren Fragen: Das steht in der Präsentation vom 17.02. auf Seite 3 und 4:

Alstom kostet es insg. 8,2 Mrd US-Dollar.
Bombardier bleiben brutto 6,4 bis 6,6 Mrd nach Abzug von Pensionen und anderen Verpflichtungen.
Netto-Erlös sei dann zw. 4,2 und 4,5 Mrd, DAVON 0,55 Mrd Alstom Aktien.
(im Kleingedruckten: Das sind neu ausgegebene Aktie 47,50?/Stck., dürfen ab 3 Monate nach Abschluss des Deals verkauft werden)
Von den 4,2 bis 4,5 sind 2,1-2,3 Mrd für die Rückzahlung einer Wandelanleihe (CDPQ conv. instrument).
Dort steht noch, Bombardier hat das Ziel von ca. 2,5 Mrd Schulden, wenn alles vorbei ist. (Erwartet für 1. Halbjahr in 2021)
Und dann steht da noch, dass sie sich auf business aircrafts konzentrieren wollen.

Damit wäre Bombardier etwa zu 5% an Alstom beteiligt, nur Bouygues hat mit 15% mehr.
47,5? pro Aktie sind gemessen an den letzten 10 Jahren ein hoher Preis, wenn ich nur den Aktienkurs betrachte.
Andererseits hat es ja dann einen Konkurrenten weniger und zumindest Investionen gibts ja in der Sparte. Ob das ein fairer Preis für die Alstom-Aktie ist, kann ich nicht sagen. Aber es ist halt nur ein achtel vom Netto-Erlös.  

23.02.20 13:13

37 Postings, 6938 Tage FoxiDas steht schon da, aber Foxi....

Und was ist wenn die Alstom Aktie nach dem Deal einbricht?
sagen wir mal die haben sich damit genau so übernommen wie Bombardier mit
ihrem Jet??
und der Kurs bricht innerhalb der 3 Monate auf 5euro ein???
nur ein Beispiel.....

 

23.02.20 17:40

516 Postings, 3807 Tage mbu01Dann würde sich das Vermögen

von Bombardier um rd. 0,5Mrd. vermindern.
Da man die Vermögenswerte ja bilanzieren muss, glaube ich, dass sie in so einem Fall 0,5 Mrd abschreiben müssten. (Und wenn es nach oben geht, würde es heißen, das seien Sondergewinne. Kann natürlich erst das eine und dann das andere passieren.)

In wie weit dies das opertive Geschäft von Bomb. beeinflussen würde, weiß ich nicht. (Gelten Aktienanteile auch als liquide Mittel? Zumindest könnte man den Anteil ja als Sicherheit für Kredite nehmen.)
Aber die 0,55 Mrd an Alstom-Aktien sind ja wenig im Vergleich zum Wert der Zugsparte oder zum Wert der Jet-Sparte (jew. 7-8 Mrd an Wert). Ich denke, hätten sie mehr liquide Mittel gebraucht, hätte Bomb. einen anderen Deal verhandelt und z.B. nicht 0,55 Mrd an Aktien sondern vlt. 0,3 Mrd in bar ausgehandelt.
Man kann es auch so sehen, dass der Käufer auf diese Weise sicherstellen will, dass in der Zeit in der die Zugsparte noch im Besitz von Bombardier ist, der Bereich nicht auf Kosten der Jet-Sparte ausblutet. Denn wenn die eine Schrotthaufen übergeben, bekämen sie das noch nach dem Deal zu spühren. Ist aber nur eine Vermutung.
Falls die Alstorm-Aktei wegen des Bombardier-Deals einbrechen würde, hätten wir das schon an der Börse gesehen. Da war aber das Gegenteil der Fall.

Übrigens hat Alstom in den letzten 10 Jahren 8x Dividende ausgeschüttet (wenn auch 7x ziemlich mau). Und seitdem die ihre Kraftwerkssparte 2015 an GE verkauft haben, hat der Kurs einen Aufwärtstrend. Aber das heißt nicht, dass du dein Geld dort hintragen sollst. Deren Kurs ist jetzt quasi auf einem 4-Jahres-hoch und das kann viel bedeuten.  

23.02.20 17:46

516 Postings, 3807 Tage mbu01...nicht Zugunsten der Jet-Sparte ausblutet.

sollte das oben heißen  

23.02.20 22:37

37 Postings, 6938 Tage FoxiDann würde sich das Vermögen

Hi mbu01

du hast scheinbar Ahnung von Zahlen usw.... ich leider nur sehr dürftig!

wo siehst du den Kurs von Bomb?? noch einiges tiefer oder eher jetzt ein Kauf?
keine Angst mach dich nicht verantwortlich dafür,keiner hat ne Glaskugel!

aber Deine Einschätzung würde mich intresieren!

 

24.02.20 10:43

37 Postings, 6938 Tage FoxiAlstom wenn es nichts wird??

Was würde mit Bombardier passieren wenn der Alstom kauf nichts wird?

die Schulden sind ja enorm, aber das Eisenbahngeschäft soll ja boomen, bloß die Frage
warum Bombardier nie daraus profitiert?? weil sie Aufträge so unterbieten um eher drauf zu zahlen??
und ich denk das Geld fehlt auch, darum keine Qualität mehr!

geht Bomb Pleite wenn die Kartell Behörden Nein sagen??
oder wursteln die noch zig Jahre weiter mit Verlusten?


 

24.02.20 13:30
1

728 Postings, 563 Tage BYD666nfra News - Veröffentlicht

Montag, 24. Februar 2020

Bombardier gab bekannt, dass es die strategische Entscheidung getroffen hat, sich ausschließlich auf die Geschäftsluftfahrt zu konzentrieren, und plant, den Schuldenabbau durch den Verkauf seines Schienengeschäfts zu beschleunigen. Bombardier hat mit Alstom SA und der Caisse de Dépôt et Placement du Québec ein Memorandum of Understanding für den Verkauf seines Transportgeschäfts an Alstom unterzeichnet. Im Rahmen der Transaktion werden Bombardier und la Caisse ihre Anteile an Bombardier Transportation auf der Grundlage eines Unternehmenswerts von 8,2 Mrd. USD an Alstom verkaufen. Der Gesamterlös nach Abzug von schuldenähnlichen Posten und übertragenen Verbindlichkeiten, einschließlich Pensionsverpflichtungen, abzüglich BT-Barmitteln wird voraussichtlich ca. 6,4 Mrd. USD betragen, vorbehaltlich einer Aufwärtskorrektur von bis zu 440 Mio. USD. Nach Abzug der Aktienposition von la Caisse zwischen 2,1 und 2,3 Mrd. USD würde Bombardier einen Nettoerlös zwischen 4,2 und 4,5 Mrd. USD erhalten, einschließlich Alstom-Aktien in Höhe von 550 Mio. USD zu einem festen Bezugspreis von 47,50 EUR, der nach drei Monaten monetarisiert werden kann. Monatliche Sperrung nach Abschluss, vorbehaltlich Abschlussanpassungen, Entschädigungen und des Wechselkurses von EUR zu USD. Bombardier beabsichtigt, diese Einnahmen für die Tilgung von Schulden zu verwenden und wird die effizientesten Strategien zum Schuldenabbau bewerten.

Bombardier hat Citigroup Global Markets Inc. und UBS Investment Bank als Finanzberater und Norton Rose Fulbright als führenden Rechtsberater beauftragt, wobei Jones Day in Kartell- und Wettbewerbsfragen außerhalb Kanadas berät. National Bank Financial und Rockefeller Capital Management fungieren als Finanzberater des Board of Directors von Bombardier.

https://steelguru.com/infra/...ansportation-division-to-alstom/556402  

24.02.20 14:33

37 Postings, 6938 Tage Foxinfra News - Veröffentlicht

Das heist Bombardier nimmt in etwa 5 Milliarden ein, es bleiben Restschulden von 4,3 Milliarden!
oder wie??  

24.02.20 21:14
2

516 Postings, 3807 Tage mbu01Foxi, aslo jetzt mal ernsthaft

das steht eigentlich alles schon da.
Nochmal die Zahlen hinzuklatschen bringt ja nichts. Die Zahlen bleiben die gleichen.
Ich bin in Bombardier investiert, allerdings nicht soooo heftig im Minus und schaue, was daraus wird.
Chancen sehe ich (kleineres, agileres Unternehmen), Risiken jedoch auch (Alstom-Deal klappt nich, zyklisches Geschäft). Beides gibt es woanders auch. Aber vielleicht ist nach dem heutigen Tag  das C/R-Verhältnis bei anderen besser geworden.  

25.02.20 11:00

37 Postings, 6938 Tage FoxiFoxi, also jetzt mal ernsthaft

Danke für deine Einsschätzung

werd wahrscheinlich wieder Einsteigen, aber erstmal beobachten, was der Markt macht....
 

25.02.20 16:05

728 Postings, 563 Tage BYD666++News++?..... +7% WoW

25.02.20 16:47
1

575 Postings, 3281 Tage Bingo DaddyIch werde mal etwas spinnen Milchmächenrechnung

Was wäre wenn die Zugsparte jetzt im jahr 2020 richtig gut verdienen würde ?
Da hat Bomba doch im Jahr 2019 gesagt das sich viele grosse Projekte zeitlich etwas verschieben.
So könnte bei der Bahnsparte ein guter von uns nicht erwarteter Millionenbetrag eingespielt werden.
Der müsste dann doch auch noch Bomba zufliessen zur Schuldentilgung.Da würde das Geschrei auch gross werden das die dieses Teil verkaufen.

Ich hatte schon mal  hier gefragt und keine Antwort erhalten.Hat Jemand Ahnung ob
Bomba auch Guthaben hat in Geldform(Keine Anlagen,Materialien,etc?)
Hatte mal was irgendwo von 2,6 Milliarden gelesen ?
Kann das stimmen ??

Dann müsste Bomba doch viel mehr wert sein ..oder?

Mbu01 und byd666 habt ihr da Ahnung ??  

25.02.20 19:45

728 Postings, 563 Tage BYD666Eigentum Ein wesentlicher Vorteil von Bombardier

Mein Tip am Dienstag, 26. Mai bis Donnerstag, 28. Mai infos rauholen in Genf, Schweiz wer da vor Ort sein kann!
Ceffe v. Bomba: „In Zukunft werden wir unser gesamtes Kapital, unsere Energie und unsere Ressourcen darauf konzentrieren, das Wachstum zu beschleunigen und die Margenausweitung in unserem marktführenden 7-Milliarden-Dollar-Geschäftsflugzeug-Franchise voranzutreiben. Mit einer stärkeren Bilanz nach Abschluss dieser Transaktion, einem branchenführenden Produktportfolio, einem starken Auftragsbestand und einem schnell wachsenden Aftermarket-Geschäft werden wir in diesem Markt von einer starken Position aus konkurrieren. “

Bombardier hat die Gespräche über einen möglichen Verkauf seiner Business Aviation Unit stillgelegt und Schritte unternommen, um die Schuldenlast mit dem kürzlich angekündigten geplanten Verkauf seiner Bombardier Transportation (BT) Unit an Alstom drastisch zu reduzieren. Bei der Ankündigung des Memorandum of Understanding zum Verkauf seines Zuggeschäfts an den französischen Eisenbahnmagnaten sagte Bombardier, es habe eine „strategische Entscheidung“ getroffen, sich auf die Geschäftsluftfahrt zu konzentrieren und seine Entschuldungsbemühungen durch den Verkauf von BT im Wert von 8,2 Mrd. USD zu beschleunigen.
Die European Business Aviation Convention & Exhibition 2020 (EBACE2019) ist eine erstklassige Veranstaltung und der jährliche Treffpunkt der europäischen Business Aviation Community. Die Tagung findet vom 26. bis 28. Mai 2020 auf der großartigen Palexpo in Genf statt und bringt Wirtschaftsführer, Regierungsbeamte, Hersteller, Mitarbeiter der Abteilung für Unternehmensluftfahrt und alle Arten von Personen zusammen, die mit nahezu allen Aspekten der Geschäftsluftfahrt befasst sind.

Bombardier Business Aircraft wird an der EBACE 2019 teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie auf der  offiziellen Website .  

25.02.20 20:08

728 Postings, 563 Tage BYD666Ich schau mir alles ruhig an bei Bomba,

derzeit liegen meine Liquiditätsreserven auf 45% zum Depot-Invest als Megachance bereit. Nur Geduld mehr kann ich nicht raten einfach sich jetzt gute Aktien in die Watchlist anlegen

Der Corona-Crash befindet sich noch in der Anfangsphase.

 

27.02.20 19:21
1

37 Postings, 6938 Tage FoxiCorona

ich glaub das dieser Coronavirus auch wieder so eine Nullnummer ist wie alle
Weltuntergangstheorien..........

irgend eine Sau wird immer durchs Dorf getrieben.........
 

28.02.20 08:32

516 Postings, 3807 Tage mbu01Thema Corona-Virus und Privatjets

schon fast witzig, welche Zusammenhänge es doch gibt:

Coronavirus triggers boom in private jet inquiries

https://www.bbc.com/news/business-51527042

Aber ehrlicherweise muss ich dazusagen, wenn die Orderbücher voll sind (und das sind sie ja bei Bombardier) und wenn man davon ausgeht,  der Conoravirus ist in spätestens 4 Wochen nicht mehr Tagesthema, dieser Bomm wahrscheinlich keine starken Auswrkungen auf die Flugzeugbauer haben dürfte.
/Ironie ein/ Aber wer glaubt, der Conoravirus würde über längere Zeit alles zum crashen bringen, müsse sich ja überlegen, hier einzusteigen /Ironie aus/

 

28.02.20 09:24

728 Postings, 563 Tage BYD666Bewertung von 2019 von Mitarbeiter

07.Juli 2019 Mitarbeiter 1,23

Verschleppte Insolvenz
Arbeitsatmosphäre
Lieferanten werden nicht bezahlt, Teams werden drastisch verkleinert, unzumutbare Arbeitssituation, (wenigstens der mysogyne Personalleiter ist nicht mehr zuständig)

Vorgesetztenverhalten
Nicht vorhanden, Interesse wird maximal vorgetäuscht

Kollegenzusammenhalt
Ellbogengesellschaft, keine Unterstützung, lauter Fehlbesetzungen

Interessante Aufgaben
Den ganzen Tag Lieferanten vom Lieferstopp abhalten

Kommunikation
Man erfährt alle Nachrichten aus der Presse

https://www.kununu.com/de/bombardier-transportation/a/S0BqV1J0dg==  

28.02.20 13:57

37 Postings, 6938 Tage FoxiWarum kein Geldgeber??? und Verkauft??

Wenn die Zugbranche vorm Boom steht , warum sucht man sich nicht eher einen
reichen Scheich der in Bombardier investiert als alles zu verkaufen?

außerdem warum verkaufen wenn es boomt?? dann muß auch Geld zu verdienen sein!
ich versteh die Logik von Bombarider überhaupt nicht!
sicher die Schulden nagen, aber wenn man wieder Qualität produziert und auch verkauft, kann so ein Konzern die Schulden auch abtragen!

https://www.wiwo.de/my/unternehmen/industrie/...20oE7AKcMYb9M3YHP-ap1


 

28.02.20 23:35

37 Postings, 6938 Tage FoxiGut das ich raus bin

ich glaub die Klitsche geht jetzt den Bach runter
die Firmenlenker waren scheinbar alles Vollidioten, warum hat Alstom Geld verdient
und Bombardier nicht???
Gut die haben die 6 Milliarden für den Flieger in den Sand gesetzt, aber mußte das sein, soviel Geld
zu verbrennen?? welcher Vollpfosten hat das angeleiert?

Trotzdem hätte man mit Zügen verdienen können, wenn man nicht lauter Unfähige
in der Firma hat, ich denk das auch viel Zeitarbeiter in der Firma waren, die Blumen
von ner Schraube nicht unterscheiden konnten, darum auch Qualitätsmängel ohne Ende!

Ich bin gespannt wo der Kursverfall stoppt bei 0,20???
der Corona Virus ist das nicht mehr, andere Kurse fallen auch nicht so stark
das ist Bombardier wie es leibt und lebt ,Jahrelanger Kursverfall und immer mal kurz hochgezockt
um den Anlegern das Geld aus der Tasche zu klauen!
Drecksbude!

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
51 | 52 | 53 | 53   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750