finanzen.net

Sony startet die nächste DVD-Generation

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.01.06 09:16
eröffnet am: 16.04.03 09:19 von: Sahne Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 26.01.06 09:16 von: Luki2 Leser gesamt: 11968
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

16.04.03 09:19
1

8215 Postings, 6739 Tage SahneSony startet die nächste DVD-Generation

Sony startet die nächste DVD-Generation

Speicher: Japans Anbieter sind über frühe Einführung des DVD-Rekorders der nächsten Generation überrascht ? Toshiba und NEC verfolgen Pläne für eigenen Standard

VDI nachrichten, 11.4.2003
Sony gibt den Startschuss im Rennen um die Dominanz bei der nächsten Generation optischer Medien. Diese Blu-Ray-DVDs schreiben und lesen die Daten mit blauem statt mit rotem Laserlicht und speichern deswegen ein Vielfaches an Daten. Gestern brachte Sony den ersten Blu-Ray-Rekorder, den BDZ-S77, auf den japanischen Markt.

Blu-Ray heißt das Herzstück der künftigen Gerätegeneration. Dabei geht es um einen blauen Laser, der dank seiner kürzeren Wellenlängen deutlich feinere Signalmarkierungen auf eine optische Platte schreiben kann als der bisher übliche, im roten Spektrum arbeitende DVD-Laser. Damit wird eine wesentlich höhere Speicherkapazität möglich.
Bis zu 27 GByte Daten passen auf die CD-große Scheibe. Die hohe Kapazität zielt auf die Speicherung von HDTV-Material ab, was bislang allerdings nur in Japan, Korea und den USA, nicht aber in Europa ausgestrahlt wird.
Die Blu-Ray-Disks können neben 2 h HDTV rund 12 h Video in PAL oder NTSC in DVD-Qualität speichern. Die Blu-Ray-Laser für die Geräte werden vom japanischen Laserdiodenhersteller Nichia gefertigt. Sony will offiziell keine konkreten Absatzziele nennen, doch wird im ersten Jahr mit einem Absatz von zwischen 2000 und 3000 Geräten gerechnet.
Die ersten Geräte sollen mit einem Preis von 450 000 Yen (rund 3500 ?) vier- bis fünfmal so teuer wie die derzeit im Markt erhältlichen DVD-Rekorder sein. Sony sieht das Debüt der ersten BDZ-S77-Geräte zunächst als einen Test. Analysten in Tokio gehen davon aus, dass die Folgegeräte preislich stärker auf ein breiteres Publikum zugeschnitten sein werden.
Im April will Sony gleichzeitig Blu-Ray-Disks auf den Markt bringen. Dabei wird es sich zunächst um ein 23-GByte-Medium zum Preis von 3500 Yen (rund 27 ?) handeln. Daneben sind auch einseitige Blu-Ray-
Single-Layer-Medien sowie einseitige Double-Layer-Medien für 25 GByte und 27 GByte Daten verfügbar.
Auch im PC-Datenbereich soll Blu-Ray kommen. Sony Electronics in San Jose kündigte an, im Sommer erste Evaluationsmodelle des internen Laufwerkes BW-F101 für rund 3000 $ zu verschicken. Auch eine externe Version soll folgen und Ende 2003 verfügbar sein. Die 23,3-GByte-Medien sollen rund 45 $ kosten.
Die Markteinführung folgt, kurz nachdem die neun Entwickler der Blu-Ray-Disc (Hitachi, LG Electronics, Matsushita, Pioneer, Philips, Samsung, Sharp, Sony und Thomson) Mitte Februar die Lizenzbestimmungen für die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb der Medien, Laufwerke und Komponenten bekannt gegeben hatten.
Wer künftig Blu-Ray-Produkte entwickeln, fertigen oder verkaufen will, muss mit den Entwicklern eine auf zehn Jahre laufende Lizenz abschließen. Dazu kommt ein Zehnjahresvertrag mit Matsushita, Philips und Sony, die gemeinsam das Content-Schutzsystem von Blu-Ray entwickelt haben.
Auch bei diesem zukunftsträchtigen Superspeichermedium ist ein Wettstreit entbrannt. Toshiba hatte sich kurzfristig abgesetzt und setzt nun mit Hilfe von NEC auf einen anderen Standard: Advanced Optical Disc (AOD). Der darauf basierende Rekorder nimmt 30 GByte/Seite auf und nutzt im Gegensatz zu Blu-Ray nicht nur Grooves, sondern auch Lands zur Aufnahme, was die Datendichte erhöht.
Die großen Konkurrenten von Sony beobachten die schnelle Markteinführung der DVD-Rekorder der nächsten Generation mit gewisser Sorge. ?Die Markteinführung des ersten Blu-Ray-Disc-Rekorders von Sony kommt unerwartet früh?, ist aus dem Matsushita-Lager in Osaka zu hören. Dabei spielt eine Rolle, dass sich herkömmliche DVD-Rekorder gerade erst im Markt durchsetzen.
Nach Aussagen der Japan Electronics und Information Technology Industries Association sollen in diesem Jahr doppelt so viele DVD-Rekorder wie im Vorjahr oder 1,25 Mio. Geräte verkauft werden. Matsushita Electric Industrial hat jetzt das Absatzziel für DVD-Rekorder für dieses Jahr um 140 % auf 1,2 Mio. Geräte heraufgesetzt und Pioneer rechnet mit einem Absatz von 600 000 Einheiten oder 250 % mehr als im Vorjahr.
Als Grund dafür, dass Sony die ?blauen? DVDs so schnell marktreif machen will, wird unter anderem genannt, dass der Hersteller bei den herkömmlichen DVD-Rekordern einen ausgesprochen kleinen Marktanteil hält. Matsushita hat derzeit einen Marktanteil von grob 50 %, gefolgt von Pioneer mit einem Anteil von 20 % und Toshiba mit einem Anteil von 15 %.
Sowohl Matsushita als auch Pioneer haben gemeinsam mit Sony den Blu-Ray-Standard entwickelt, wollen sich aber zunächst vor allem auf den schnell wachsenden Markt für DVD-Rekorder konzentrieren. Matsushita will den ersten Blu-Ray-Disk-Rekorder im Geschäftsjahr 2004/2005 auf den Markt bringen, während Kenner der Branche das Debüt des ersten Pioneer-Geräts erst im Geschäftsjahr 2007/2008 erwarten. Toshiba will den ersten Datenträger der nächsten Generation auf der Basis der AOD erst frühestens 2004 wagen. BARBARA ODRICH
www.blu-raydisc.info
www.dvdforum.org


Blu-Ray
Phase Change Recording
Die Blu-Ray-Disk arbeitet wie die wiederbeschreibbare DVD und CD mit dem Phase Change Recording. Dabei ändert sich der Zustand des metallischen Materials (GeSbTe, AgInSbTe), aus der die Datenaufzeichnungsschicht besteht, unter der Hitzeeinwirkung des Lasers ? von kristallin zu amorph und umgekehrt. Es entstehen zwei Bereichstypen, die unterschiedliche Reflektivität haben und das Datenlesen mit dem Laser erlauben: So lassen sich die logische ?0? und die ?1? unterscheiden.
Zum Schreiben erhitzt ein kurzer, energiereicher Laserpuls das Material über den Schmelzpunkt (ca. 600 °C). Dann kühlt das Material sehr schnell ab, so dass es nicht kristallisieren kann, sondern in einem amorphen Zustand bleibt, dessen Reflektivität relativ gering ist.
Zum Löschen erwärmt ein längerer Laserpuls das Material auf eine Temperatur, die unterhalb des Schmelzpunktes, aber oberhalb des Kristallisationspunktes (rund 200 °C) liegt. Die Abkühlung erfolgt so langsam, dass das Material auskristallisiert, die Reflektivität ist relativ hoch. swe

 

25.04.03 23:35

7538 Postings, 6795 Tage Luki2SONY BDZ-S77 Recorder Review

einfach schön.

SONY BDZ-S77 Recorder Review





Most news sites have recently posted that SONY Japan Corp is going to start sales of first household blu-ray DVD recorder, 23 GB, in Japan on April 10, 2003. The manufacturer-recommended price runs into US $3800. 

Let's make it out what entailed such a significant event and who might need this gadget if recorders working with conventional rewritable DVDs are priced about $600. 

The limitation of the DVD format is getting more discernible as the DVD industry develops. Potential capabilities of large TV sets, plasma panels and projectors remain unused because of frame size limitations of the DVD-Video format. In its turn, frame size of a DVD disc is limited by a bitrate and capacity of a DVD-Video disc (~4.7 GB). Although the MPEG2 compression format used allow for better results, the specs of PAL and NTSC standards (developed over 50 years ago) make the developers think of various runabout ways. 

DVD players are often equipped with a powerful DSP for video data processing to achieve better image quality of DVD-Video media. Here are some of the today's ways to retrieve as higher quality as possible from a DVD image: deinterlacing (forced image conversion into progressive scanning), digital filtering (artifacts calculation and filtering on intermediate frames for image stabilization), image interpolation for more lines with noise reduction and precision enhancing, color dymanic range compresson and color correction for adjusting to a certain video device (CRT TV set, LCD TV set, projection set, projector, plasma panel). 

SONY BDZ-S77 DVD recorder based on blu-ray media is probably positioned for the Japanese and US consumer markets with their digital satellite broadcasting bringing high-definition TV to a growing number of houses. 




SONY BDZ-S77 has a built-in digital BS (broadcasting satellite) tuner for digital satellite television. In addition to 2 hours of high-quality video you can record MPEG-2 AAC 5.1 sound from digital satellite boadcasting. One-layer one-side optical blu-ray disc can contain 23 GB. 

In contrast to the conventional DVD-Video media (red laser), the new-generation discs work with a blue laser with the wavelength of 405 nm. It corresponds to blue color on the color spectrum. The maximum capacity of a one-side one-layer blu-ray disc makes 27 GB against 4.7 GB of DVD-ROM. The lens aperture is 0.85. The bitrate including service data is 36 Mbit/s. The disc diameter remains equal to CD and DVD, i.e. 120 mm. The disc is 1.2 mm thick with the protective layer being 0.1 mm. Recording method is phase transition. Groove technology is used to form tracks. Video format: MPEG2. Audio format: DolbyDigital AC3, MPEG2 Audio etc. 

High capacity, read speed and processing provided by the standard make possible to lift the data rate up to 36 Mbit/s even on a one-layer one-side disc at 1x read speed! A typical bitrate for DVD-Video for video image makes 3-4 and 8-9 Mbit/s (one and two layers, respectively). In case of satellite television signal recording in HDTV standard it's possible to store approximately 2 hours of high-quality video (1024i). At lower bitrates and without multichannel sound one disc can house 6 or 12 hours in SR and LR modes (their quality correspond to two-layer and one-layer DVD-Video).
 
 




Recording modeRecording timeBitrate
(audio+video)
DR
(Direct
Mode)
1080i
720p
BS multiple view
2 hours24 mbps
480p4 hours12 mbps
480i4,4 hours11 mbps
HR (high picture quality mode) 3 hours16 mbps
SR (standard mode) 6 hours8 mbps
LR (long time mode) 12 hours4 mbps


The drive can record only blu-ray media, but it supports reading of blue-ray, DVD-Video, DVD-RW, DVD-R, CD, CD-R and CD-RW discs. 

High image quality can be obtained with Frame & Block Noise Excellent Reduction technology. It analyses image and dynamically adjusts to it. So, if image is good enough, the system has little work to do.

The DMAIPC technology (Dual Motion Adaptive Interlaced Picture Convertor) integrated into this recorder automatically detects interlacing both in recording and from the analog BS input and, if necessary, enables conversion into progressive scanning.

The recorder's front panel smoothely goes down revealing the tray and controls. 




Take a look at the back panel and connectors: 



Finally, here is the specifications summary table.



Model nameSONY BDZ-S77 
Disc types for readingBlu-ray discs, DVD-Video, DVD-R, DVD-RW (video mode /VR mode)
CD-DA: CD, CD-R, CD-RW
Recording typesVideo: MPEG-2; Sound: Dolby Digital and MPEG-2 AAC 
Color systemNTSC and BS digital systems
Received TV channelsVHF: 1 - 12 channels
UHF: 13 - 62 channels
BS digital television ? BS radio
CATV: C13 - C38ch
Antenna-in/outVHF/UHF 75 Ohm antenna connector, BS-IF 75 Ohm antenna connector
Digital connectors
DV connector4 pin S100 1 system
I-Link connector4 pin S200 (Blu-ray Disc exclusive use) 2 system 
Video and audio inputs
S-Video2
Composite2
Soundstereo-in
Video-Outs
Component1 (D4/D3/D1)
S-Video2
Composite2
Audio-Outs
Optical digital 1
Coaxial digital 1
Analog (L/R) 3 (L/R)
Telephone line jack2400bps modem
AC power supply100V 50/60 Hz
Power consumption65 W, 9 W standby
Dimensions430x135x398 mm
Weight~ 14 kg



It's too early to bring in a final verdict. The blu-ray recording has just started its way on the market. The manufacturers are now creaming off the sales through enthusiasts. Then they will throw out several mid-level poducts and in half a year or so the companies will roll out mainstream solutions (priced at about $500). That will be the right time to judge the technology and compare it with competiting solutions.

Hope the competitor won't hang around for a long time and soon launch similar models on this advnaced and promising blu-ray technology. The competition will draw the drive makers into the fight leading a consumer to the victory. 

In our turn, we will keep informing you, our dear readers, about all major events in DVD industry. Stay with us and keep your eye on the announcements!

 

Q: http://www.digit-life.com/articles2/blu-ray/index.html 

 

Gr. luki2 ariva.de

 

09.12.04 09:58

7538 Postings, 6795 Tage Luki2Disney entscheidet sich für die Blu-ray Disc

Disney entscheidet sich für die Blu-ray Disc

Im Unterschied zu Universal, Paramount, Warner und New Line will Buena Vista alias Disney die hochauflösende Fassungen seiner Filme lieber auf Blu-ray Discs statt auf HD DVDs herausbringen. Dies berichtet die amerikanische Website Video Business Online. Da die Sony-Tochter Columbia TriStar und MGM ebenfalls die von Sony mitentwickelte Blu-ray Disc unterstützen dürften und Experten das Universal-nahe Studio Dreamworks wiederum dem HD-DVD-Lager zurechnen, sind die Majors bei der Frage nach dem DVD-Nachfolgeformat eindeutig in zwei Lager gespalten. Unentschlossen zeigt sich bislang lediglich 20th Century Fox, das aber bereits Vorstandsmitglied in der Blu-ray Disc Association ist.

Glaubt man Bob Chapek, seines Zeichens Präsident von Buena Vista Home Entertainment, gibt es aber noch Hoffnung, dass der befürchtete Formatkrieg ausbleibt: So gäbe es durch diese Aufteilung für die Hardware-Hersteller noch mehr Gründe, auf ein gemeinsames Format hinzuarbeiten. Tatsächlich war es Chapek, der in früheren Diskussionen immer dazu aufgerufen hatte, sich auf eine DVD-Nachfolgerin zu einigen. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass keines der Studios einen Exklusivvertrag mit den jeweiligen Formatentwicklern geschlossen hat, der ihnen einen späteren Wechsel beziehungsweise einen Tanz auf beiden Hochzeiten verbieten würde. (nij/c't)

Q: http://www.heise.de/newsticker/meldung/54067

na also geht doch, Sony´s Blu-ray kommt auf uns zu, ist aber auch Zeit geworden.

Gr. luki2  

20.05.05 20:55

7538 Postings, 6795 Tage Luki2Blu-ray Disc mit 100 GByte

TDK zeigt vierlagige Blu-ray Disc mit 100 GByte

Der Medienhersteller TDK hat auf seinem "TDK Techno Forum 2005" eine vierlagige wiederbeschreibbare Blu-ray Disc (BD-RW) vorgestellt, die auf einer Seite 100 GByte Daten speichern kann. TDKs neue Phase-Change-Layer ermöglichen darüber hinaus eine doppelt so hohe Transferrate wie bisher: Statt 4,5 MByte/s, die bei der BD 1X entsprechen, kann die vierlagige BD-RW mit 2X (9,0 MByte/s) beschrieben werden, was in etwa 6X bei DVDs entspricht.

TDK hat dazu eine neue Technik entwickelt, die das plane Auftragen der vier Informationsschichten ermöglicht. Laut TDK ist die Entwicklung der neuen BD-RW fast abgeschlossen, eine Zertifizierung steht noch aus. Die Disc soll 2007 auf den Markt kommen.

Damit reagiert das Lager der Blu-ray-Vertreter auf eine Ankündigung von Toshiba, die eine dreilagige Version der HD-DVD-ROM mit 45 GByte Speicherkapazität vorgestellt hat. Aufgrund ihrer geringeren Deckschichtdicke von nur 0,1 mm soll es bei der BD sehr viel einfacher sein, mehrere Informationsschichten übereinander zu legen. Sony plant in seiner Roadmap gar achtlagige BD-Medien mit einer Kapazität von 200 GByte. (hag/c't)


Q: http://www.heise.de/newsticker/meldung/59735

Gr.  

04.01.06 10:11

7538 Postings, 6795 Tage Luki2Erste Liste der Spielfilme auf Blu-ray Disc

CES: Erste Liste der Spielfilme auf Blu-ray Disc

Noch vor den offiziellen Pressekonferenzen zu den um die DVD-Nachfolge kämpfenden HD-Disc-Formate Blu-ray Disc und HD DVD auf der diesjährigen Consumer Electronics Show ist eine erste Liste mit kommenden HD-Titeln aufgetaucht. So berichtet das US-Branchenmagazin Video Business, dass Sony gleich zum offenbar für März erwarteten Verkaufsstart der ersten Blu-ray-Disc-Player bereits 20 Sony-Pictures- und MGM-Titel im passenden Format mit einer Stückzahl von 50.000 bis 100.000 anbieten will ? darunter den Actionfilm "XXX" (Triple X) und den Science-Fiction-Film "Robocop". Sony will zudem auf der CES ankündigen, dass man ab dem Sommer monatlich vier Katalogtitel auf dem US-Markt sowie jeden neuen Film zeitgleich mit der Veröffentlichung auf DVD auch auf Blue-Ray Disc herausbringen werde ? darunter den Fantasy-Horrorstreifen "Underworld: Evolution". Auch die TV-Serie "Stargate: Atlantis" soll in HD-Auflösung auf Blu-ray Disc erscheinen.

Angedacht soll weiterhin sein, die beiden Spielfilme "Bridge on the River Kwai" und "Black Hawk Down" jeweils auf doppelschichtigen Blu-ray Discs auszuliefern, die eine maximale Speicherkapazität von 50 GByte bieten würden. Laut Ben Feingold, Präsident bei Sony Pictures Home Entertainment, passen die Filme auf Grund des umfangreichen Filmmaterials nicht auf einschichtige Blu-ray Discs mit einer Kapazität von bis zu 25 GByte. Bei den Filmen "The Fifth Element" und "The Last Waltz" soll dem Heimcineasten umkomprimierter Mehrkanalton geboten werden, den es ansonsten nicht einmal im Kino gibt (und den dort offenbar auch niemand so richtig vermisst). Sony kündigt laut Video Business zudem an, das Interaktivitätsformat BD-J intensiv nutzen zu wollen, beispielsweise für filmbezogene Spiele ? und dürfte damit vor allem den Computerhersteller Hewlett-Packard reizen, der ja eine Abwendung von BD-J fordert. Preise für die neuen Scheiben wollte Feingold noch nicht nennen.

Liongate will offenbar in einer ersten Welle von 10 Titel unter anderem "Terminator 2" auf Blue-ray Disc herausbringen. Das Studio geht davon aus, dass die ersten Player im März oder April in den USA verfügbar sein werden.

Auch Informationen über die ersten Blu-ray-Titel aus dem Hause 20th Century Fox Home Entertainment sind bereits an die Öffentlichkeit gedrungen: So sollen nach aktueller Planung des Studios fünf Titel (darunter "Fantastic Four" und "Ice Age") rund zwei Wochen vor dem Verkaufsstart der ersten Blu-ray-Disc-Player in den US-Läden stehen. Bis zum Sommer sollen 20 Fox-Titel verfügbar sein. Angeblich sollen die Blu-ray Discs lediglich 10 bis 20 Prozent des Bonusmaterials der DVD-Version übernehmen, dafür aber über 80 Prozent neues Bonusmaterial verfügen. Dies erscheint allerdings etwas schöngerechnet, wenn man beachtet, dass dabei offenbar auch neue Menüs und Internet-Funktionen mitgezählt werden. Auch Fox soll übrigens bereits zwei Titel zur Veröffentlichung auf 50-GByte-Discs in Planung haben.

Nachdem Paramount zu den Studios gehörte, die auf der CES 2005 noch 80 hochauflösende Spielfilme ausschließlich für die HD DVD angekündigt hatte, setzt das Unternehmen nun auf beide Formate. Zum Start beider Formate sollen jeweils mehr als 12 Titel (darunter die Mission-Impossible-Trilogie) verfügbar sein. Dabei will sich Paramount-Präsident Tom Lesinski aber offenbar eine Hintertür offen lassen: Laut Video Business definiert Lesinski den "Start" als den Zeitpunkt, "an dem mehr als ein paar hundert oder tausend Player auf dem Markt sind".

Q: http://www.heise.de/newsticker/meldung/67949  

Gr.  

26.01.06 09:16

7538 Postings, 6795 Tage Luki2Blu-ray-Brenner erstmals im Test

Blu-ray-Brenner erstmals im Test

Hatte Samsung den Start der DVD-Brenner noch völlig verschlafen, wollen die Koreaner bei der nächsten Generation der optischen Speichermedien ganz vorne mit dabei sein und der japanischen Konkurrenz von Sony & Co ein Schnippchen schlagen. Das Laufwerk sei bereits fertig, man warte lediglich auf den neuen Kopierschutz AACS, hieß es. Um die Behauptung zu untermauern, bekam das Computermagazin c't ein Engineering Sample des BD-Brenners SH-B022 für einen Tag zum Test.

Der SH-B022 präsentiert sich mit schicker schwarzer Frontblende. Der Auswurfknopf blinkt beim Brennen blau.

Das Laufwerk kann bereits Blu-ray Discs beschreiben. CDs und DVDs liest es nur. Die Verkaufsversion soll sie jedoch auch brennen können. Samsung lieferte eine Spezialversion von Nero mit der Versionsnummer 7.0.4. Mit dieser gelang es uns, eine wiederbeschreibbare einlagige BD-RE25 mit nominell 25 GByte Speicherplatz komplett zu beschreiben. Rechnet man mit 1024 Byte pro Kilobyte, so passen 22,23 GByte auf eine Disc. Zweilagige Versionen, die bisher noch nicht verfügbar sind, sollen das Doppelte schlucken.

Der Brennvorgang mit 2X (entspricht einer Transferrate von 8990 KByte/s) dauerte 43:40 Minuten. Einen einmal beschreibbaren Rohling (BD-R) aus dem Fundus der Redaktion beschrieb das Laufwerk indes nicht, sondern meldete, dass die Marke nicht von den Schreibstrategien in der Firmware unterstützt würde.

Unser Benchmarkprogramm h2benchw konnte das Laufwerk ohne Probleme ansprechen und ermittelte recht gute Transferraten. Eine BD-RE wird mit durchschnittlich 8,6 MByte/s, eine DVD-9 mit 6,0 MByte/s, eine DVD-R mit 11,6 MByte/s und eine CD-R mit 4,4 MByte/s ausgelesen. Die mittleren Zugriffszeiten bewegten sich zwischen 259 ms bei der BD-RE und 114 ms bei einer CD-R. Die Fehlerkorrektur beim Lesen arbeitete mit einer schlecht gebrannten Test-DVD-R sehr gut und mit einer verkratzen Test-CD-ROM gut. Eine schlecht gepresste DVD-ROM erkannte das SH-B022 jedoch nicht. Bei einer verkratzten Audio-CD hörten wir bereits ab 1,2 mm Kratzerbreite Störgeräusche, kopiergeschützte Musik-CDs wurden jedoch mit einer Ausnahme alle abgespielt.

An der Rückseite des Laufwerks hat Samsung innen einen kleinen Lüfter eingebaut. Das Gehäuse verfügt jedoch über keinerlei Lüftungsöffnungen und so wirbelt der kleine Quirl die Luft im Gehäuse nur durcheinander, sobald man eine Disc einlegt. Die Geräusche bleiben aber trotzdem in angenehmen Bereichen. Bei einer BD erreicht es 1,6 Sone, beim Abspielen einer Video-DVD 1,9 Sone und beim Auslesen einer CD-ROM immer noch sehr gute 3,9 Sone.

Bei einem früheren Test eines Sony-Laufwerks für Professional Disc for Data (der Profivariante der Blu-ray Disc) entpuppte sich die hohe Temperatur als sehr problematisch. Der Samsung-Brenner bleibt jedoch cool. Direkt nach dem Brennen maßen wir unkritische 42 °C auf der Discoberfläche.

Ein Blick ins Gehäuseinnere offenbarte die neue Technik. So vertraut Samsung auf Controller-Chips von Sony und hat in seinen Pickup-Head zwei Linsen eingebaut, eine für CDs und DVDs und eine größere für die Blu-ray Discs. Gummipuffer fangen Vibrationen ab.

Der Schreiblesekopf bringt zwei Linsen mit, die obere kleine für CDs und DVDs, die untere große für Blu-ray Discs.

Fazit
Samsung geht als Erster durchs Ziel und präsentiert den ersten funktionierenden Blu-ray-Brenner außerhalb von Messen und reglementierten Vorführ-Räumen. Dass wir dem noch in der Entwicklung befindlichen Testgerät ohne Einschränkungen mit unseren Messwerkzeugen zu Leibe rücken durften, zeugt von dem Selbstbewußtsein der Koreaner. Der SH-B022 funktioniert schon jetzt besser als so manches Retail-Laufwerk. Wir mussten zwar manchmal eine Disc zweimal einlegen, bevor sie erkannt wurde, ernsthafte Probleme gab es jedoch keine.

Die Entwickler haben noch bis April Zeit, die fehlenden Funktionen einzubauen. Das fertige Laufwerk soll dann auch zweilagige BDs mit 50 GByte beschreiben und lesen können. Einiges zu tun haben auch die Software-Entwickler, außer der Spezialversion von Nero wollte kein anderes Programm, das angeblich "Blu-ray Ready" sei, mit dem Laufwerk zusammenarbeiten. Erst bei den endgültigen Verkaufsgeräten wird man sehen, wie die neuen Features der Blu-ray-Filme in Aktion aussehen und ob das AACS fehlerfrei implementiert wurde.

Einen Vorgeschmack, welche Hardware für das Blu-ray-Laufwerk mit IDE-Anschluss benötigt wird, gibt Samsung bereits vorab: So benötige man zur Ausgabe von HD-Filmen eine 3-GHz-CPU und eine Grafikkarte mit mindestens 128 MByte Speicher, empfohlen werden gar eine Geforce 7800 oder ATI Radeon X1800. Bisher gibt es allerdings keine Modelle, die die nötigen kopiergeschützten Schnittstellen HDMI oder DVI mit HDCP aufweisen. Ohne diese wird man die Filme allenfalls in Standardauflösungen wiedergeben können, aber nicht in HD. So wird man die ersten Laufwerke, wenn sie laut Samsung ab April auf den Markt kommen, wahrscheinlich in Komplett-PCs mit entsprechend ausgerüsteten OEM-Grafikkarten sehen. Einen Preis für Europa nannte Samsung bisher nicht, in den USA soll das SH-B022B 500 US-Dollar kosten.

Den kompletten Test lesen Sie im Computermagazin c't, Ausgabe 4/06, die ab Montag, den 6. Februar erhältlich ist. (hag/c't)

Q: http://www.heise.de/newsticker/meldung/68839

Gr.
 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00