finanzen.net

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1629
neuester Beitrag: 27.01.20 17:09
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 40705
neuester Beitrag: 27.01.20 17:09 von: pebo1 Leser gesamt: 5694897
davon Heute: 8703
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1627 | 1628 | 1629 | 1629   

28.01.14 12:31
37

89 Postings, 3500 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1627 | 1628 | 1629 | 1629   
40679 Postings ausgeblendet.

27.01.20 11:39
2

2261 Postings, 4443 Tage DerLaie@ Zwergnase

"Corona Virus ist schuld. Es könnte aber auch Trump oder Putin sein...???. "

Die Highlights der Schuldigen:

Der trockene Sommer,
der milde Winter,
die HFs,
die Analysten,
die Banken,
die Marktteilnehmer (erkennen nicht den wahren Wert),
die Grünen im Speziellen,
die deutsche Politik im Allgemeinen,
fehlende Arbeitskräfte bedingt durch die deutsche Politik,
Trump,
Baschar al Assad,
Kim Jong-un,
die Mullahs,
Putin,
Merkel (sowieso),
der Klimawandel (grds.),
der Wechselkurs,
Coronavirus,
der Kalipreis,

usw...usw...

Und wer hat immer und zu jeder Zeit weitsichtig, strategisch geplant, seine Ziele stets auf den Punkt getroffen, wenn halt nicht die obigen Verwerfungen gewesen wären? Richtig - der Vorstand und der Aufsichtsrat!



 
Angehängte Grafik:
screenshot_(787).png (verkleinert auf 54%) vergrößern
screenshot_(787).png

27.01.20 11:46

324 Postings, 488 Tage Bernie69Viel Laber Rhababer

alles entscheidend sind die Rohstoffpreise! Aber die Kenner konnten natürlich auch die Preise vorhersehen und wissen auch, wie sie sich in den nächsten Jahren entwickeln!

Von den lesen wir dann wieder an roten Tagen - postfaktisch :-)))  

27.01.20 11:46

79 Postings, 339 Tage Bierdimpfel@ DerLaie #40682

Deiner Auflistung fehlt "DerLaie"

;-))) nichts für ungut!

 

27.01.20 11:50

17 Postings, 2 Tage Sunshine2020Meldet euch bei Bafin

Wenn ihr auch so genervt habt wie ich von massive Leerverkäufer,  machen bitte das , bevor man nur hier frustriert ist und Hilfelos ist !
Ich weiß , jetzt sagt einer , Oder einer anderer,  der Short gesetzt hat , der dick plus hat   es ist kein Sinn , so viele Emails keiner will lesen usw. das ist ein Fehler dass meiste Leute denken so und nichts durchzusetzen .

 

27.01.20 11:57

17 Postings, 2 Tage Sunshine2020Freigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

27.01.20 12:01

7277 Postings, 1865 Tage MM41Immer wieder das gleiche Spiel

Zuerst werden fast alle Long-Derivate ausgeknockt, dann dreht sich alles wieder aber in anderen Richtung. Die Börse war noch nie so einfach. Derivate also entscheiden wohin die Börse hinlaufen wird und nicht die Wirtschaftsdaten oder Q-Zahlen.Je nach dem Richtung werden die Nachrichten in Öffentlichkeit platziert und das Spiel läuft und läuft und läuft, bis alle Investierten nicht draussen sind; natürlich mit Verlusten :)  

27.01.20 12:09
1

716 Postings, 887 Tage shuntifumiK+S

Immerhin kann K+S bald mal eine positive Nachricht vermelden. Eine Index-Neuafnahme ? im SDAX. Den Rest der Geschichte kann man ja in gewohnter Weise weglassen. :)  

27.01.20 12:13
1

2261 Postings, 4443 Tage DerLaie@ Bierdimpfel

Der war gut. Aber die Aufzählung war ja auch nicht abschließend.

 
Angehängte Grafik:
screenshot_(790).png
screenshot_(790).png

27.01.20 12:25
1

453 Postings, 1482 Tage michnus@Bernie69:

"""alles entscheidend sind die Rohstoffpreise! Aber die Kenner konnten natürlich auch die Preise vorhersehen und wissen auch, wie sie sich in den nächsten Jahren entwickeln!"""

Naja, dass die Rohstoffpreise entscheidend sind, streitet wohl niemand ab.
Aber sieh Dir mal die Entwicklung von Nutrien im Vergleich zu K+S an. Auch dort ist man von den Preisen abhängig. Man scheint aber mit den Gegebenheiten deutlich besser umzugehen.

Die von Dir polemisch genannten "Kenner" hier im Forum sitzen mit Sicherheit nicht mit den Abnehmern am Tisch und unterschreiben Verträge, die direkt zum Untergang führen. Das sind die Strategen von K+S und den anderen Anbietern. Die sind für die Preise verantwortlich.  

27.01.20 12:32
1

332 Postings, 146 Tage BioTradeK+S

Überverkauft. 1 Posi Long.    

27.01.20 12:51

1597 Postings, 4536 Tage rotsLesezeichen

....
Die anhaltend schwachen Kalipreise sind für die K+S-Aktie natürlich eine enorme Belastung. Der MDAX-Titel notiert im vorbörslichen Handel bereits unter dem empfohlenen Stoppkurs von 8,50 Euro. Anleger sollten daher nun den weiteren Kursverlauf von der Seitenlinie aus verfolgen.  

27.01.20 13:11
4

2261 Postings, 4443 Tage DerLaie@ Berni

Hi Bernie,
glauben Sie nicht, dass Sie damit den SV ein bissel arg verkürzen.

Unabhängig vom Preisniveau wurde die Qualität in Canada völlig falsch ausgelegt. Das hat nun wirklich nur indirekt mit dem Marktpreis zu tun.
Die Produktionsunterbrechungen w/ trockenen Sommer oder fehlenden Maschinen oder fehlenden Mitarbeitern hat ja auch nichts mit dem Marktpreis zu tun.
Und das sich die Minien in Deutschland immer weiter von Schacht entfernen, die Nettoausbringungsmenge abnimmt, die Produktionskosten, auch die Lohnkosten, in Deutschland durch das Managment außer acht gelassen wurden, kann man ja nun wirklich nicht dem Kalipreis zu ordnen.
Und was hat der Kalipreis mit dem Streusalzpreis zu tun? Erinnern Sie sich nicht mehr, trotz eines sehr strengen Winters in den USA ließ das Ergebnis, selbst nach Einschätzung dieses Management, zu wünschen übrig. Schuld waren u.a. die hohen Speditionskosten, selbstredend war die Verträge an der Preisfront optimal verhandelt und die Kalipreise waren schuld; aber wie immer nicht das Management.
Und das das Management in den letzten Jahren keine Jahresprognose eingehalten hat, darum war nicht die fehlende Weitsicht des Management schuld, sondern natürlich ausschl. die Kalipreise.
Ebenso wie nicht die fehlende Weitsicht dafür verantwortlich ist, dass nunmehr aus der Krise heraus Unternehmensteile zur (Verkausfs-) Disposition stehen- gell.

Entschuldigung Berni, aber da fehlt MIR das Verständnis.  

27.01.20 13:29

121 Postings, 289 Tage AnderbrueggeKauft Aktien ...

die unter ihrem Buchpreis zu haben sind. Steht ja oft in allen einschlägigen Fachbüchern

K+s Buchpreis 21,65 Euro. Ich lach mich schlapp !!!  

27.01.20 13:37

121 Postings, 289 Tage Anderbrueggeund ein Kursverlust

von mehr als 25 % quasi ohne Gegenreaktion seit Anfang des Jahres ist schon heftig. und heute hat
anscheinend sogar ein LV 0,5 % seiner Positionen glattgestellt. Trotzdem - 6 % !!!!
Auweia

https://www.stockstreet.de/short-positionen  

27.01.20 13:46
1

332 Postings, 146 Tage BioTradeK+S

Kann auch schnell wieder drehen, wenn auch nur ansatzweise jemand Interesse am US Geschäft zeigt oder News kommen. So schnell kann man dann gar nicht einsteigen.  

27.01.20 14:02

7556 Postings, 589 Tage DressageQueenWelche News soll denn kommen?

Insolvenz vielleicht? Wäre eine ganz schlechte Verhandlungsposition wenn der Käufer weiß, das Geld wird dringend benötigt.  Günstiger Kurs heißt nicht billig. Leerverkäufer stocken auch nicht grundlos auf gut Glück auf. Sind sicher noch viele SL bei der 8 Euro Marke ...  

27.01.20 14:10

1073 Postings, 3536 Tage pebo1Kapitalerhöhung News zu 20? natürlich ohne

Kleinanleger.





 

27.01.20 14:27
1

324 Postings, 488 Tage Bernie69K+S

ab 06:55 min. Muss man nicht alles teilen, aber unendlich seriöser und realistischer als so manch andere "Analyse" hier!:

https://www.youtube.com/watch?v=aTJuYPzvm0A&feature=youtu.be  

27.01.20 14:48

2681 Postings, 3588 Tage AckZieDas ist eben das Ende

Ein rasanter Sturzflug mit 300 km/h senkrecht zu Boden.

Für mich ist klar, dass hier eine Insolvenz im Raum steht, denn anders ist das nicht mehr zu erklären.
 

27.01.20 14:52
1

161 Postings, 3553 Tage mückenstichHoffnung

Hallo Bernie, danke für den Link, das gibt einen wieder etwas Hoffnung . Grüße  

27.01.20 15:25
1

332 Postings, 146 Tage BioTradeK+S

AckZie.  Von Börse scheinen Sie nicht wirklich Ahnung zu haben aber was anderes erwartet man eigentlich auch nicht von jemanden der irgendwelche pubertären Pinupgirls als Profilfoto nutzt.  

27.01.20 15:54
3

1325 Postings, 2449 Tage conteAus dem

Urlaub zurück, Aktie bei 8 Euro und inzwischen sind ja auch alle bekannten user wieder zurück, wenn sie denn überhaupt je weg waren.

Was soll man zur Kursentwicklung sagen. Vorstand sieht ja seit Jahren sich als hervorragend leistend , die Aktie ist nach ihrer Auffassung über 41 E wert, eigentlich müssten es angesichts der nicht enden wollenden Selbstwertschätzungen ja sogar deutlich mehr sein, der Kurs droht auch unter 8 Euro zu fallen, inzwischen gibts ja sogar noch deutlich tiefere Kursziele einiger Institute, und auch hier sind inzwischen ja viele  derjenigen, die kritische Stimmen lange konsequent unterbinden wollten, weil sie es sich nicht mit ihrem bestens informierten Guru verderben worden, überaus vorsichtig gworden, die meisten Fanbois sind ja inzwischen vollkommen abgetaucht.

Versuche es mal mit einer Einschätzung. Und fange da mit dem hier eingestellten link an. Also den sollte man leider nicht ernst nehmen, das ist reines Nachgequatsche von Zahlen, die von ks kommen, und die sind ja bekanntermassen nie durch operative GEwinne belegt worden. Also 2,2 Mrd Americas- aha- und 5 Mrd 'Bethune. Und da soll der Optimismus herkommen. Also das wären dann ja schon zusammengerechnet 7,2 Mrd, also wenn dem so wäre, und das auch belegt werden könnte, dann hätte sicher jemand zur aktuellen MK von 3,6 Mrd den Laden gekauft. Tut aber keiner.
Also ist es so wie immer, lohr quatscht etwas, manche springen drauf an, der Markt lächt sich aber tot über Zahlen, die belegt werden können und reiner Fantasie entspringen oder Hoffmungsdenken. Sicher hat Americas einen Wert, aber der wird vom Mark angesichts der prekären Lage ds Unternehmens eher am untersten Rand des möglichen liegen, zumal- wenn ich es recht sehe, aktuell der Winter auch nicht so doll in den uSA ist. Also ich denke, der Ansatz 2,2 Mrd ist da viel zu hoch, wäre vielleiht in besseren Jahren gerechtfertigt gewesen und bei besserer Ausgangsposition, aber nun läuft ja wohl alles unter dem Gescihts punkt Notverkauf. Irgendwie das Schulden thema in den Griff zu kriegen.

Bei der Gelegenheit der Hinweis, wie soll eine KE die Rettung bringen, zu welchen Preis. Also mE könnte man aktuell kaum neue Aktien über 4-5 Euro an den Mann/Frau bringen, wenn überhaupt, denn inzwichen rechnene viele ja mit Verlust in den nächsten Quartalen und Dividendenausfall.  Und die privaten Aktionäre, die immer die STange gehalten haben, werden bestenfalls halten , aber sicher nicht im grossen Umfang neue Aktien dazukaufen. Deswegen fällt die Aktie ja so dramatisch, nicht wiel so wahnsinnig viel abverkauft wird, sondern weil es einen Käuferstriek gibt, niemand mehr dem verlogenen und völlig erfolglosen Management irgendetwas konstruktives zutraut.

Und die 5 Mrd Bethune, die da so gerne von Lohr kolportiert werden. Also wie sich die errechnen erschliesst sich wohl niemanden so recht, weder von den Ergebnissen, die da erwritschaftet werden oder auch nicht, noch von einer fehlenden Nachfrage für just dieses Kanadainvestment durch peers.

Mithin gibts aktuell erst mal nichts, was wirklich positiv stimmt, jedenfalls nichts was Aussagen von Lohr belegt. Genaugenommen kann man wohl sagen, dass die lächerlichen Präsentationen mit Uraltinformationen, die man kürzlich abgeleistet hat, wohl eher touristsichen Zwecken dienten, irgendwas neues gab es nciht. Das KOmpendium von ks könnte inzwischen wohl fast jeder hier anfertigen, Zeitaufwand halber STunde im Monate. DAfür hält ks eine IR_Mannschaft vor, die dem entspricht was die grössten DAXgesellschaten aufbieten. Realistisch für ein solches Miniunternehmen wären 1-2 Leute. Da gibt es bereits einen gutes , einfaches Sparpotential. Die Präsenationen könnten auch deutlich reduziert werden, denn niemand interessiert sich für längst bekanntes.

Kommen wir dann mal zu dem Thema Hoffnung. Nun, Fakt ist , wenn ie Kalipreise bei so niedriger Nachfrage und den derzeitigen Selbstbeschränkungen so niedrig bleiben, wohl null Hoffnung für Beserung besteht. Und das erschütternde ist ja, dass derzeit die Presie weiter unter Druck stehen, obwohl es ja von den wichtigsten peers Selbstbeschränkungen gibt.  Das verwundert mich zwar, aber es ist wie es ist. Die Nachfrage nach Kali ist schwach und wenn nicht China alsbald wieder zurückkehrt und einen deutlichen Nachfrageschub bedingt, wird es wohl kaum besser werden.

ich denke, die aktuelle Situation wird zwangsläufig einige Wettbewerber platt machenb und leider sieht es so aus, als ob ks da eines der ersten Opfer sein wird, selbst mosaic könnte mE ein Übernahmekandidat werden, ist mE wohl ohnehin begerhter als ks.

Sicher überleben wird nutrien, die werden am Ende eher gestärt aus dem Verdrängungswettbewerb verbleiben. Und vielleicht wird BHP er eigenlcihe Gewinner, die haben massig Geld und können die massiv geschwächten peers zu Billigstpreisen entweder übernehmen oder die interessanen assets unter Wert abkaufen.

Unterm STrich sieht es aktuell echt düster aus. Denn aktuell könnte nur eine urplötzliche Belebung des Kalimarktes und Preises oder eine ungeahnte Supernachfrage nach Americas etwas bewirken. Immerhin gibt es zwei Gewinner , CEO und CFO. die ja kürzlich wegen ihrer hervorragenden Leistungen mit vertragsverlängerung belohnt wurden und somit auch im Falle einer Ablösung für alle Zeiten ausgesorgt haben. Was wiederum zeigt, dass man zumindestens in eigener Sache mit den ARen Damen und Herren gefunden hat, die ebenso hervorragend sind wie die von ihnen bestätigen Vorstände.

 

27.01.20 16:08

79 Postings, 339 Tage BierdimpfelK+S

Die DZ Bank hat den fairen Wert je Aktie von K+S von 15 auf 11 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Kaufen" belassen.

K+S werde auch 2020 mit niedrigen Kalipreisen zu kämpfen haben, schrieb Analyst Axel Herlinghaus in einer am Montag vorliegenden Studie. Erst ab 2021 dürfte sich die Situation entspannen.

 

27.01.20 16:29

79 Postings, 339 Tage Bierdimpfel@ Conte #40702

Auch wenn Deine Beiträge beim Lesen recht viel Zeit benötigen ;-),  stimme ich Dir in 3 wesentlichen Punkten zu:
1. Das Managment gehört asap ausgewechselt, da m.E. jedwedes Vertrauen verspielt wurde. Für viele externe Faktoren ist natürlich das Management nicht verantwortlich, sehr wohl aber für die Art wie und auf welche Weise kommuniziert und gehandelt wurde bzw. bis heute gehandelt wird.  
2. Die Kali-Preise müssen sich erholen, ansonsten droht ein weiterer - mittlerweile unkontrollierter - Kursverfall.
3. Den verheißungsvollen Ankündigungen des Managements aus dem Dez 2019 zum Thema "Wertgenerierung und Schuldenabbau" müssen asap Taten folgen! Fakt ist doch eines: K+S ist mal wieder / immer noch in der "medialen Versenkung" verschwunden. Die Tatsache, dass sich das Unternehmen seit der Ankündigung zur kurzfristigen Schuldenreduzierung mit keiner Werthaltigen Meldung zu Wort gemeldet hat, finde ich nicht akzeptabel! Das schafft kein Vertrauen und gerade dieses wieder aufzubauen ist derzeit enorm wichtig und m.E. mit der derzeitigen Führung kaum mehr erreichbar. Ich habe es schon einmal gesagt: Eine Meldung über den Verkauf einer Schweizer Tochter im "niedrigen einstelligen Mio.-Bereich" ist vor dem Hintergrund einer angekündigten "Schuldenreduzierung" ein absoluter Witz ! Wenn das in diesem Tempo und der Größenordnung weitergeht, sprechen wir wohl eher von Shaping 2130...Auch Meldungen über die Einsparung von 100 Arbeitsplätzen kann sicher nicht der Schlüssel sein...

Für mich streht fest, dass ich meine Shares b.a.W. halte und auch in diesem Jahr weder Vorstand noch Aufsichtsrat entlasten werde. Ein Tropfen auf den heißen Stein? Ich weiß es nicht. Aber ich hoffe doch, dass sich in diesem Jahr mehr Aktionäre genauso verhalten.  

27.01.20 17:09

1073 Postings, 3536 Tage pebo1Thorsten Boeckers der Träumer

In Deutschland sorgen sich bereits einige unserer Leser wegen der ausbleibenden Schneefälle. Wie zufrieden sind Sie mit der Entwicklung der Salzsparte hierzulande?
Thorsten Boeckers
Der Winter hat ja erst angefangen. Die absatzstärksten Monate für unser Auftausalzgeschäft sind in der Regel Januar, Februar und März. Deswegen ist es derzeit noch zu früh, um Bilanz zu ziehen. Und die ersten Schneefälle und Glatteis haben wir ja auch schon in Teilen Deutschlands gehabt. Ich bin da optimistisch!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1627 | 1628 | 1629 | 1629   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
AlibabaA117ME
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747