finanzen.net

Putin mag die Deutschen

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 18.11.14 18:53
eröffnet am: 17.11.14 09:45 von: Dacapo Anzahl Beiträge: 47
neuester Beitrag: 18.11.14 18:53 von: slimmy Leser gesamt: 2203
davon Heute: 1
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2  

17.11.14 09:45
9

35553 Postings, 4100 Tage DacapoPutin mag die Deutschen

Das Interview Gestern in der Sendung bei Jauch
nötigt Respekt ab
-----------
.Bin der einzige User hier, dem eine Gruppe gewidmet ist  LOL-LOL-LOL
Seite: 1 | 2  
21 Postings ausgeblendet.

17.11.14 14:21
1

9253 Postings, 2898 Tage Black Popeund graziani



wenn willst du hier eigentlich verarschen besser gesagt, wenn will du hier deine Dummheit verkaufen?  

17.11.14 14:31
1

9245 Postings, 6196 Tage Mr.Esram#4 das Video ist nicht echt!

17.11.14 14:37
2

129861 Postings, 5752 Tage kiiwiidie Dummheit der Putin-Fans ist beispiellos

17.11.14 14:39

129861 Postings, 5752 Tage kiiwii"Natürlich ist Putin ein Diktator... Na und "

Wie blöd kann man eigentlich sein ??  

17.11.14 14:40

11452 Postings, 3538 Tage exquisitesram, ähnlich wie du.


metin, und was sagst dazu?
http://www.ariva.de/forum/Mr-Esram-warst-du-das-511242

aber bitte dann im verlinkten Thread antworten, danke.




#25 - genauso wie die blinde hörigkeit der verlogenen M-Medien des westens  

17.11.14 14:41

129861 Postings, 5752 Tage kiiwiiPutin-Fan und AfD-Aficionado...jau das bassd

17.11.14 14:47

1089 Postings, 7014 Tage supermaxUnd dir hat Putin seinen

Kontoauszug gezeigt?  

17.11.14 14:48
1

129861 Postings, 5752 Tage kiiwii...ja...

17.11.14 14:48

31548 Postings, 6044 Tage Börsenfanlupenreine Demokraten lieben eine lupenreine

Demokratie wie Deutschland sie ist.  

17.11.14 14:51

129861 Postings, 5752 Tage kiiwii#29: 80-84 Rue du Rhone, 1204 Geneva

alles klaro ?  

17.11.14 14:52
1

1089 Postings, 7014 Tage supermaxDas musste mal gesagt werden.

In diesem Zusammenhang hab ich gerade an die Erhebung der Rundfunkgebühren gedacht.  

17.11.14 14:54
1

1089 Postings, 7014 Tage supermaxIch meinte die Demokratie in D

17.11.14 15:19
1

24541 Postings, 6678 Tage Tony Ford#20...

Zweifelsfrei konnte die russische Wirtschaft in den vergangenen Jahren spürbar zulegen und ist Russland bei Weitem nicht mehr das Russland wie vor 20 Jahren.

Der Großteil des Erfolgs beruht jedoch auf explodierenden Rohstoffpreisen im Zuge des weltweiten Booms nach den Korrekturjahren 2000 bis 2004.
So stieg der Ölpreis von 20$ auf über 100$
Die Hälfte der Waren die Russland exportiert macht Erdöl, sowie Produkte aus Erdöl aus.
Wenn man noch Gas dazunimmt, so liegt der Anteil bei ca. 2/3.

Dies zeigt, dass Russland selbst außer Rohstoffe fast nix anzubieten hat und somit auch der Erfolg der russischen Wirtschaft vor allem von den Rohstoffpreisen, bzw. Ölpreisen, usw. abhängt, denn durch die hohen Ölpreise konnte Russland Jahr für Jahr mehr als 100mrd.$ an Außenhandelsüberschüsse produzieren, was letztendlich einer Anhäufung von Kapital im Lande gleich kommt, wodurch natürlich auch die Binnenwirtschaft belebt wird, sowie die Verschuldung sinkt.
Der massive Außenhandelsüberschuss von mittlerweile 200mrd.$ pro Jahr kommt jedoch nicht von Irgendwo, sondern von denen, welche die Rohstoffe zu hohen Preisen nachfragen und dies sind/waren eben das Tränental USA, Europa aber auch diverse EmergingMarkets wie China, Indien, usw.
Fallen die Ölpreise oder sinkt die Nachfrage nach Rohstoffen durch Sanktionen, so wird dies in eine Rezession münden, weil dann der Kapitalzufluss bzw. Nachfrage aus dem Ausland fehlt.
Dadurch wird Russland bzw. Putin gezwungen sein wieder wesentlich mehr Schulden machen zu müssen und dann wird aus den 12% Verschuldung binnen weniger Jahre schnell das Doppelte oder Dreifache.
Müsste Russland Beispielsweise den Außenhandelsüberschuss ein Jahr lang komplett ausgleichen, so würde sich die Staatsverschuldung in etwa verdoppeln.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-07/export-gas-erdoel-russland

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/...oinlandsprodukt-bip/

In Summe kocht Putin genauso mit Wasser wie Europa und der Rest der Welt.
 

17.11.14 15:40
1

12120 Postings, 3419 Tage sleepless13kiiwii: die Dummheit der Putin-Fans

Wo sind die denn?
Du bist das beste Beispiel,dass lesen nicht ausreicht.  

17.11.14 15:40
1

12120 Postings, 3419 Tage sleepless13vergessen

ein Dummbeutel.
ein Dummbeutel.
ein Dummbeutel.
ein Dummbeutel.
ein Dummbeutel.
ein Dummbeute
ein Dummbeutel.
ein Dummbeutel.
ein Dummbeutel.
ein Dummbeutel.
ein Dummbeutel.
ein Dummbeute

usw  

17.11.14 15:49
2

2999 Postings, 2823 Tage Aktienmensch@tony #36

dann müsste katar, saudi arabien, kuweit und co ähnlich zugelegt haben wie die russische wirtschaft.

haben sie aber allesamt nicht.  

17.11.14 16:00
1

9253 Postings, 2898 Tage Black PopeAktienmensch



überfordrt den Tony nicht, der kann gerade mal bis drei zählen.  

17.11.14 16:01
2

12120 Postings, 3419 Tage sleepless13Dies zeigt, dass Russland selbst außer Rohstoffe

fast nix anzubieten hat.

Auch das hat mit den Ami-Kriegstreibern nichts zu tun.

Rohstoffe sind natürlich Scheiße.
Für Rohstoffe zetteln die Amis deshalb auch ständig Kriege an.:-))

Tony überleg doch mal etwas ganz anderes zu machen,blühende Fantasie hast du doch,nur Mut.  

17.11.14 16:15
1

2999 Postings, 2823 Tage Aktienmensch@tony

du übersiehst etwas.

natürlich hängt vieles in russland am ölpreis. und wie du richtig sagst, würde die verschuldung bei einem über längeren zeutraum niedrigen ölpreis vielleicht von 12% auf 20% oder 30% ansteigen.

aber:

1. wäre russland dann aber noch weit wneiger verschuldet als irgendwelche westeuropäer, die nun ja fast alle weit jenseits der 100%-marke unterwegs sind, genauso wie die usa ja auch.

2. spricht ein niedriger ölpreis ja auch nicht gerade für boomende volkswirtschaften. die verschuldung in italien und co steiegt also auch, wenn die russische ansteigt. der abstand wird also nicht unbedingt kleiner (dafür muss man schon die bip-berechnung jedes jahr umstellen...)

3. ist das ende des us-frackings ja absehbar. ob nun in 2019 oder 2020, da scheiden sich die geister. langfristig werden ölstaaten wie russland noch viel spaß mit ihrem öl haben. die amis holen ihr tafelsilber jetzt zu niedrigen preisen ausm boden und überschwemmen den markt. sie tauschen damit strategische "reserven" gegen kurzfristigen wirtschaftliche erfolg.
wenns den wirklich gut ginge, würden sie so etwas sicher nicht machen.

 

17.11.14 16:50
3

11942 Postings, 4580 Tage rightwinghmmmmmmm

ich verstehe nicht, warum man sich hier so echauffieren muss.
russland ist nach eigener bekundung eine geführte demokratie,
nach westlichen masstäben ist das wenig demokratisch, aber wer sagt,
dass demokratie für alle und jeden die beste aller welten darstellt?
ich persönlich glaube nicht, dass china jetzt so dastünde,
wenn sich die demokratiebewegung 1989 durchgesetzt hätte,
ich glaube, dass es weit mehr tote, evtl. einen bürgerkrieg gegeben hätte
und eine mittelschicht wäre auch nicht herangereift.
für die russen ist putin sicher nicht der schlechteste präsident.

und nun zu den details dieser depperten eskalation: mich erinnert russland sehr an frankreich: eine grosse, einst mächtige nation wurde von der geschichte zurechtgestutzt und kann dies nicht akzeptieren. das ist in erster hinsicht ein problem ebendieser nation, alle anderen völker wären aber gut beraten, rücksicht auf diese befindlichkeiten zu nehmen.
ich bin nicht der meinung, dass australien oder kanada heute noch zu gb gehören, ebenso sollten die russen realisieren, dass der zerfall der udssr anfang der 90er eben auch die auflösung einer künstlichen, teils unrechtmässig erlangten grösse markierte. stalins besatzung des baltikums, z.b. war alles andere als ein ausrutscher und kraftspielchen vor den balten oder den historisch stets geschundenen polen verbieten sich genauso, wie obamas provozierender polemik ("regionalmacht") - das ist einfach unzeitgemässer irrsinn, hochgefährlich und völlig unnötig.

was mir zu denken gibt sind diese ganzen säbelrasseleien, denn im prinzip führen sie wieder zurück ins zeitalter des misstrauens und der hochrüstung. ich persönlich bin beim thema ukraine recht unentschieden, wer da inwieweit berechtigt agiert. herr putin scheint die vorstellung zu haben, er brauche heute noch einen puffer, der westen scheint auszublenden, dass wir auf dem balkan ebenso dreist eingegriffen haben, wie die russen derzeit.

meine meinung: hört jetzt mit dieser scheisse auf und klärt das gefälligst in aller ruhe im hinterzimmer.  

17.11.14 17:08

2674 Postings, 5308 Tage slimmydarum liebt uns putin, er will selber kommen!!

«Warum nicht gehen?»

Immer mehr Menschen in Russland, vor allem Angehörige von Minderheiten, sind nicht einverstanden mit Putins Kurs. «Ich teile nicht die Meinung von 90 Prozent des Landes», sagt dem Bericht zufolge etwa Tatjana Konkova, eine russische Literaturlehrerin und Sängerin. «Ich fühle mich hier inzwischen wie eine Ausländerin, warum also nicht gehen?» Konkova ist dabei, ihr Haus in einem Moskauer Vorort zu verkaufen und will mit ihrem siebenjährigen Sohn nach Georgien ziehen.

Wie so viele vor ihr: Die offiziellen Zahlen des russischen Statistikamts zeigen laut «Business Insider», dass im vergangenen Jahr über 186'000 Menschen Russland verliessen. 2012 waren es noch knapp 123'000, 2011 nur 37'000 und 2010 sogar lediglich weniger als 34'000. Doch Experte glauben offenbar, dass die Dunkelziffer deutlich höher ist. Die offiziellen Migrationszahlen seien sehr niedrig, sagt Mikhail Gorshkow, Direktor von Russlands wissenschaftlichem Institut für Soziologie, ISRAS.
«In der Wirtschaftselite herrscht Panik»

Bereits in der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass sich unter Russlands Milliardären zunehmend Panik breit macht. Für viele ist klar, dass Präsident Wladimir Putins Politik in der Ukraine das Land ins globale Abseits und in den wirtschaftlichen Ruin treibt. Aus Angst vor Repressalien getraue sich zwar kaum jemand Putins Politik offen zu kritisieren, sagte Igor Bunin vom russischen Think Tank Center for Political Technology. «Doch in der Wirtschaftselite herrscht Panik.»

Diese dürfte nach weiteren Strafmassnahmen der Europäischen Union (EU) gegen Russland nun noch zusätzlich wachsen. Am morgigen Dienstag wird die EU voraussichtlich erstmals Wirtschaftssanktionen gegen das Land verhängen. EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy bat die 28 Staats- und Regierungschefs der EU um rasche persönliche Zustimmung zu den neuen Strafmassnahmen.  

17.11.14 18:32
1

775 Postings, 6760 Tage graziani31Black Pope

Zu Deiner Frage: Mir liegt jeder Mensch am Herzen! Wenn ich manchmal "meinen Senf" zu Diskussionen gebe, dann in der Hoffnung, dass die Scheuklappen mancher User "transparenter" werden. Leider sind manche der gemeinten User aber scheinbar nicht in der Lage, sachlich zu bleiben bzw. zu werden und greifen persönlich an. Ist ok, dann waren meine Worte eben "Perlen vor die Säue".  Ich gehe mal davon aus, dass Du aber den Ukraine-Konflikt meinst. Da sehe ich kein "schwarz-weiß", und deshalb geht mir dieses "die Amis sind an allem schuld"-Gerede ziemlich auf die Nerven.  

Gruß,
graziani

P.S.: Die Statistiken von Russland haben ziemlich wenig mit den gemeinten Zuständen im Inland zu tun. Und solltest Du danach fragen: Nein, das weiß ich nicht nur aus den Medien.
Außerdem zeigt das, wie Tony Ford schon schrieb, nur eines, dass Russlands Wirtschaft derzeit von seinen Rohstoffen und den dazugehörigen Marktpreisen abhängt.
#39: Der Vergleich mit Ländern wie Saudi-Arabien hinkt: Während z.B.  Saudi-Arabien die Erdölproduktion seit 1999 kaum (oder gar nicht?) erhöhte, hat Russland seine Produktion mehr als verdoppelt. Aber diese Abhängigkeit ist, wie sleepless13 schon schrieb, ein ganz anderes Thema. Übrigens sagt das erhöhte Pro-Kopf-Einkommen auch nicht viel über Zufriedenheit oder "gerechte Verteilung" aus, wie man auch hier in Deutschland feststellen kann...  

17.11.14 18:50
3

11942 Postings, 4580 Tage rightwingach ja

... lasst doch mal diesen ausgemachten blödsinn bleiben, die usa, gauck, steinmeier oder wen-auch-immer undifferenziert als kriegstreiber zu bezeichnen. diese kindisch-blöde maximal-rechthaber-pose kann man doch nicht mehr mit anhören.  

18.11.14 18:53

2674 Postings, 5308 Tage slimmybravo!

es gibt ein völkerrecht, das die unantastbarkeit der territorien zusagt. solange putin da herumlabert , muß man einfach auf einer späteren korrektur beharren, bevor man antwortet. gaaaanz einfach.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
XING (New Work)XNG888
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
BASFBASF11
BayerBAY001