Deutsche Post

Seite 1077 von 1084
neuester Beitrag: 03.03.21 10:33
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 27094
neuester Beitrag: 03.03.21 10:33 von: harry74nrw Leser gesamt: 5490290
davon Heute: 1145
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | ... | 1075 | 1076 |
| 1078 | 1079 | ... | 1084   

08.01.21 09:47
1

1286 Postings, 3175 Tage MindblogBürschen

Du hast offenbar zu früh verkauft ... so kann man sich irren!  

08.01.21 09:53
1

2991 Postings, 2080 Tage XaropeDP: diese Provokation

Diese Provokation muss jetzt aber auch nicht sein, und dann wird wieder aufgeschrien wenn er da is.
Lassts einfach gut sein.  

08.01.21 15:14

685 Postings, 1878 Tage DHLer 2020**COVID-19 Lieferungen

Aha, doch besser als gedacht:

DHL hat bereits Impfstoff in 10 europäische Länder und viele weitere Länder in Südamerika, Asien etc. beliefert, hier zu lesen:

https://www.dpdhl.com/de/presse/...he-covid-19-impfstofflogistik.html

Grüße!  

08.01.21 18:49
1

1534 Postings, 2770 Tage LaterneDP

Bei aller Euphorie wäre aber eine gemäßigte Korrektur mal fällig.
Sorgen machen mir  nur die Nachrichten rund um den Iran.
Allen viel Erfolg.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

09.01.21 09:14
4

7326 Postings, 3605 Tage ChartlordJetzt geht es los

Wie man an en ersten Beiträgen in der Presse zu den Coronalieferungen sehen kann, ist die Post von Anfang an voll dabei, und ist gerade in den nicht so stark frequentierten Ländern so gut wie Alleindienstleister. Fast alles ist Expresslieferung in Kühlsystemen. Das bringt richtig viel Geld, weil natürlich nicht so viele Dosen enthalten sind wie in ungekühlten Sendungen.

Mit seeeeeehr vorsichtigen Schätzungen darf man davon ausgehen, dass die Produktion und Versorgung mit den Impfdosen sehr vergleichbar wie hier in Deutschland so auch in aller Welt eine bestimmte Anzahl an wöchentlichen Lieferungen vornimmt. Das übersteigt dann ein Umsatzvolumen von mindestens 200 Mio. € pro Monat. (Jeweils Expressluftfracht und zum jetzigen Zeitpunkt mit nur 2 Produzenten; in manche Länder wird nur eine Palette mit wenigen tausend Dosen pro Woche geliefert; in andere mehrere Flugzeuge voll.)

Die Länder der Welt können natürlich nur die Transportunternehmen beauftragen, die entsprechende Lieferverbindungen besitzen.
In Afrika und Asien ist die Post so gut wie Monopolanbieter; das aber sind fast 2/3 der Weltbevölkerung. Man darf nicht vergessen, dass für die Lieferung natürlich Landerechte im Abflug- und Ankunftsland erforderlich sind.

Hähä !

Und da spielt die Post ihre Weltmachtstellung voll aus. Und wir kassieren das ein :

Ich rechne mit mindestens 4 mal 1377 Mio. € plus 750 Mio. € (Coronalieferungen) also mit 5508 + 750 = 6258 Mio. € EBIT für das ganze Jahr 2021 am unteren Ende. In 2022 wird sich der Anteil aus den Coronalieferungen etwas verringern. Das wären bei irren 33% Steuern aber immer noch 4192 Mio. € Gewinn nach Steuern und bei "nur" 60% Dividende wären das aber schon 2,0288 € Dividende pro Aktie und noch 1677 Mio. € in die Kasse.

Nur wie bewertet der Aktienmarkt diese Steigerung der Post ?

Ganz klar, mit 31 bis 32 €, weil der Markt ja auf die Pfosten im Postforum hört.


(Und bitte beachten : Es werden vor allem die Urlaubsländer der deutschen Touristen sein, die möglichst schnell impfen lassen werden. Ägypten und Nordafrika, Thailand und Malaysia, Indonsien, Indien usw. Nur von dort zu uns fliegt die Post. Die Lufthansa würde ja fliegen, wenn sie dort eben auch Cargolanderechte hätte.)

Alles Gute

Der Chartlord

 

09.01.21 14:55

1534 Postings, 2770 Tage LaterneDP

Das wird den Markt weiter inspirieren.
Biden will ca. 2,5 Billionen USD Stimuluspaket auf den Weg bringen.
Allen ein schönes Wochenende.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

11.01.21 14:41
1

10046 Postings, 2968 Tage BÜRSCHENTarnen und Täuschen

Die 41 ist gleich wieder Geschichte und die Traumtänzer täumen weiter !  

11.01.21 15:05

10046 Postings, 2968 Tage BÜRSCHENKlasse das ging Flott 40.95 HÄHÄ

11.01.21 15:07

10046 Postings, 2968 Tage BÜRSCHENDas wird dem Chartlord ganz und gar nicht gefallen

Aber was solls der kann sowiso Schreiben was er will es wird eh nichts !  

11.01.21 21:12
2

55 Postings, 2127 Tage stksat|228855913@ Bürschen

Das ist der erste und der letzte Post von mir hier, aber deine Postings sind einfach nur erbärmlich, was bringt dir das ?

Danke an die anderen, allenvoran CL für die guten Insights  

12.01.21 12:44
1

208 Postings, 2319 Tage Lenovo@STKSAT

Hallo,

du möchtest wissen, was Bürschen von den Kommentaren hat?

Guckst du hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

und hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)#Gegenma%C3%9Fnahmen

Entscheidend ist dieser Satz:

'Die anderen Teilnehmer der Diskussion können Troll-Diskussionen begegnen, indem sie auf Beiträge des Trolls grundsätzlich nicht eingehen. In der Netzkultur bezeichnet man dies mit der Phrase „Trolle bitte nicht füttern!“ (engl. „Do not feed the troll“ Den Troll nicht füttern, als Akronym DNFTT). Damit entzieht man den Trollen die Aufmerksamkeit, die sie erheischen wollen.'

Gruß  

12.01.21 12:52

1286 Postings, 3175 Tage MindblogMan denke was man will

Die Zahlen lügen nicht und sprechen eine klare Sprache: DP-Aktie heute bei 41,50 Euro  

12.01.21 16:06

7326 Postings, 3605 Tage ChartlordNicht kleckern sonern klotzen !

N-TV meldet soeben, dass DHL-Express 8 neue zusätzliche Boings 777 bestellt hat !

Das sagt alles.

Der Chartlord  

12.01.21 16:51

1286 Postings, 3175 Tage MindblogAdhoc Mitteilung

Gesamtjahresergebnis für 2020: bei 4,8 Mrd Euro (6 Mrd Prognose für 2022)
Free Cashflow 2020 bei 2,5 Mrd. ...
Ein Dividendenvorschlag wurde nicht gemacht
und die Aktie steigt  

12.01.21 16:52

157 Postings, 2735 Tage AkatienguruNews

Deutsche Post übertrifft dank Paket-Flut Gewinnerwartungen


München, 12. Jan (Reuters) - Die Deutsche Post hat dank der Paket-Flut während der Corona-Krise die erst im Oktober angehobenen Gewinnerwartungen übertroffen. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) sei im abgelaufenen Jahr auf 4,8 (2019: 4,1) Milliarden Euro gestiegen, teilte die Post am Dienstag mit. In Aussicht gestellt hatte die Post zuletzt 4,1 bis 4,4 Milliarden. Dabei hat die Post noch Sondereffekte von 600 Millionen Euro verkraftet. Allein im vierten Quartal mit dem Weihnachtsgeschäft legte das Ebit um mehr als die Hälfte auf 1,96 Milliarden Euro zu. Der Umsatz des Logistikkonzerns kletterte im Gesamtjahr um fünf Prozent auf 66,8 Milliarden Euro, getrieben von einem Plus von 13 Prozent in den letzten drei Monaten.

Die vorläufigen Zahlen trieben die Post-Aktie am Dienstag um 2,6 Prozent auf 41,96 Euro nach oben.

Für das laufende und das nächste Jahr geht die Post erneut von kräftigen Gewinnzuwächsen aus. Das Ebit soll 2021 bei mehr als 5,4 Milliarden Euro liegen, für 2022 noch einmal höher.

 

12.01.21 16:56

1286 Postings, 3175 Tage MindblogKorrektur

Da habe ich nicht ganz richtig hingeschaut:
Ergebnis für 2021: 5,4 Mrd (Prognose)
und für 2022 oberhalb von 5,4 Mrd Euro  

12.01.21 16:57

608 Postings, 848 Tage CapricornoBÜRSCHEN

kaum steigt der Kurs, hält sich auch ein BÜRSCHEN bedeckt und verschont uns mit seinen aberwitzigen Vorhersagen. Daher wünsche ich mir noch viele Tage wie diesen, wo mehr Geld in der Kasse klingelt und man o.g. User nicht mehr lesen muß!  

12.01.21 17:07

1286 Postings, 3175 Tage MindblogDividende

Für die Dividende tippe ich mal 1,30 Euro,
und eine Bonus-Zahlung für die Postmitarbeiter  

12.01.21 17:30
1

685 Postings, 1878 Tage DHLer 2020Neue Flieger

zu den 8 bestellten kommen sogar noch 4 Optionen hinzu:

https://www.dpdhl.com/de/presse/...etzliche-boeing-777-flugzeuge.html

Grüße!  

12.01.21 17:32
1

4 Postings, 52 Tage Zoellner46Vorläufige Zahlen

Die Ergebnisse sind so wie  vom Markt erwartet und seit einiger Zeit im Kurs enthalten.
 

12.01.21 17:40

25 Postings, 113 Tage Keamy1Jetzt kann es weitergehen

Mit diesen heutigen Zahlen kann nun die 42 nachhaltig überwunden werden und die 45 angelaufen werden.
Der in Aussicht stehende drohende Lockdown bis April, wird das ganze noch verstärken!
Ein neues DP Jahr hat begonnen. Ende des Jahres 55-60 Euro?  

12.01.21 17:50

7326 Postings, 3605 Tage ChartlordBitte genau lesen !

Für das vierte Quartal wird 1,96 Milliarden € EBIT angegeben.

Für 2021 wird wiederum weichgespült angegeben, dass man M E H R als 5,4 Milliarden erreichen wird. Lächerlich !

Für 2022 wird angegeben, dass 6,0 Milliarden € erreicht werden sollen. Noch lächerlicher !


Keine aktionärsfreundlichen Angaben, da ein Betrag von über 5,4 Millarden € zwar viel scheint, aber unendlich Luft nach oben vorhanden ist, wovon die bekannten 4 Mal 1377 Mio. € durch 3 Mal 1377 plus einmal 1,96 Milliarden € ersetzt werden, nur ohne die fehlenden Pandemielieferungen zu beinhalten. Aber das sind schon 6091 Mio. EBIT in 2021 !!!!

Die Post hat bereits jetzt schon ein weit höheres Gewinnvolumen als der Vorstand tiefst-stapelt.

Für die Beschäftigten wird es kein weiteren Bonus geben.

Und mir stinkt es auch, weil die Post im vierten Quartal mit den 1,96 Milliarden € auch weit mehr geholt hat, als ich erwartet habe. Wie man da so schlimm schlecht untertreiben kann, ist mir völlig schleierhaft. Ich bin mir sicher, dass sich das auch viele Analysten nicht so bieten lassen werden, weil das einfach extrem untertrieben ist. Der fehlende Dividendenvorschlag ist allerdings schon jetzt ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass da auch gegebenenfalls sehr kurzfristig extrem gesteigert werden kann, und gleichzeitig kein zeitlicher Spielraum für öffentliche Kritik/Stimmungsmache mehr vor der Zahlung übrig bleibt. Auch im Hinblick auf mögliche Potoerhöhungen.

Ehrlich gesagt liegen wir weit vor meinen Schätzungen. 318 wir kommen schneller als erwartet.

Der Chartlord
 

12.01.21 18:55
1

7326 Postings, 3605 Tage ChartlordWarum fällt der Dax nachbörslich ?

Nun ganz einfach : Wer morgen Postaktien kaufen will, muss sich heute erst noch Geld besorgen.

Hier der veröffentlichte Wortlaut der Post :

https://www.finanznachrichten.de/...aeufigen-zahlen-fuer-2020-022.htm

Darin wird wie gesagt nur angegeben, dass die Ergebnisse nur angepasst werden.

"Vor dem Hintergrund der jüngsten Ergebnisdynamik hat das Management beschlossen, den mittelfristigen Ausblick wie folgt anzupassen:
Wir erwarten, dass das Konzern-EBIT 2021 über dem um die oben erwähnten Sondereffekte bereinigten EBIT aus 2020 (EUR 5,4 MRD) liegen wird; weiter wird das Konzern-EBIT 2022 über dem für 2021 erwartet."

Keine Zielgrößen. Keine Erwähnung zum Einfluss der Coronalieferungen auf das Ergebnis.

Ergänzen wir mal die untertriebenen Milchmädchenrechnungen für 2020:

Aus gemeldeten 4800 Mio. EBIT werden bei satten 33% Steuern und Abzügen 3200 Mio. Gewinn nach Steuern.
Bei nur 50% Ausschüttung wird daraus 1,2903 € Dividende. Bei 60% dagegen schon 1,5483 € Dividende. Und dazu 1280 Mio. € in die Kasse.
Das aber reicht schon für 1,50 € Dividende für die Anleger und 300 Mio. Bonus für die Beschäftigten. Und immer noch eine Milliarde in die Kasse.

Egal wie man das dreht und wendet, bei soviel Geld bleibt immer noch genügend übrig um die Miesmacher hier im Forum saftig zu bestechen. Für 2023 und später kann so die kommende Insolvenz vorgejault und angepriesen werden, die dann ganz plötzlich und unerwartet "vermieden" werden konnte.

Alles Gute

Der Chartlord  

12.01.21 19:47

4 Postings, 267 Tage AbrahamLincDeutsche Post

In der Vorausschau der Post erscheint 2mal diese Zeile:

" Ein detaillierter Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 sowie 2023 wird am 09. März 2020 veröffentlicht werden. "

Ist das 2mal derselbe Fehler mit dem Datum 09. März 2020 oder verstehe ich da irgendetwas falsch?  

12.01.21 21:36

259 Postings, 1649 Tage ZWEIvorEINzurück@Chartlord

"Für 2021 wird wiederum weichgespült angegeben, dass man M E H R als 5,4 Milliarden erreichen wird. Lächerlich !
Für 2022 wird angegeben, dass 6,0 Milliarden € erreicht werden sollen. Noch lächerlicher !
Keine aktionärsfreundlichen Angaben, da ein Betrag von über 5,4 Millarden € zwar viel scheint, aber unendlich Luft nach oben vorhanden ist, wovon die bekannten 4 Mal 1377 Mio. € durch 3 Mal 1377 plus einmal 1,96 Milliarden € ersetzt werden, nur ohne die fehlenden Pandemielieferungen zu beinhalten. Aber das sind schon 6091 Mio. EBIT in 2021 !!!!"


Auch wenn du grenzenloser Optimist und Dt. Post Fanboy bist, und gerne übertreibst, sollten wir froh sein, dass man konservativ tief stapelt. D.h. nämlich im Umkehrschluss, man muss alle x Monate ne ad Hoc melden, dass man über den Erwartungen liegt. Sowas liebt die Börse und macht langfristig einen besseren Eindruck, als die AGs, die spitz auf Knopf rechnen, und jedes mal mit minus 5-10% abgestraft werden, weil sie die Erwartungen um - 0.001% bei Umsatz/Gewinn verfehlt haben.



 

Seite: 1 | ... | 1075 | 1076 |
| 1078 | 1079 | ... | 1084   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln