finanzen.net

Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse

Seite 1 von 156
neuester Beitrag: 11.09.19 11:08
eröffnet am: 16.08.16 22:35 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 3898
neuester Beitrag: 11.09.19 11:08 von: tulmin Leser gesamt: 595423
davon Heute: 173
bewertet mit 14 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 156   

16.08.16 22:35
14

96019 Postings, 7126 Tage KatjuschaBorussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse

Sooo, in diesem Thread hier darf wirklich JEDER schreiben, ohne Sperrungen. Ist ja leider in allen anderen BVB-Threads (außer dem Sportlichen) nicht mehr möglich. Vielleicht ist nach der langen Seitwärtsbewegung des Aktienkurses ohnehin mal ein neuer Thread angebracht.

Hier sollte es möglichst um Fundamentalanalyse sowohl des Unternehmens als auch der BVB-Aktie gehen, also alles was mit Kursverläufen und Kennzahlen zu tun hat. Ergänzt werden darf das auch mit Chartanalyse. Diese Trennung der Threads hab ich hier noch nie verstanden, abgesehen vielleicht von Kaderdiskussionen.

Xetra Schlusskurs = 4,012 ?
MarketCap = 369,1 Mio ?

Vorab erstmal die Daten der Geschäftsjahre 2011/12 bis 2014/15. Am kommenden Freitag werden die Daten des Geschäftsjahres 2015/16 präsentiert, von denen ich eine deutliche Steigerung bei allen wesentlichen Kennzahlen erwarte.

 
Angehängte Grafik:
bvb-jahre.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
bvb-jahre.png

16.08.16 22:57

8359 Postings, 3151 Tage halbgotttSperren

Konkret bin ich von Dir gesperrt worden. Es ist mir nicht möglich Dir eine Boardmail zu schreiben.
Bei möglichen Konfliktpunkten ist es daher nicht möglich, dies aus den Threads rauszuhalten, außer man diskutiert überhaupt nicht mehr miteinander.

Daher wüsste ich nicht, was ausgerechnet Du gegen irgendeine Sperre hast.

 

16.08.16 23:12

96019 Postings, 7126 Tage Katjuschau kannst mich jederzeit per Boardmal erreichen

Du weisst ganz genau, dass du mich über Boardmail auf w:o oder per Mail erreichen kannst. Also tue jetzt nicht so als könntest du mich "bei Konflikten" nicht erreichen. Wir hatten erst kürzlich vor einer Woche Boardmailkontakt.

Du sperrst ständig User in deinen Threads, gibst manche News/Infos nur an User deiner Gruppe weiter, und jetzt ist es dir plötzlich wichtig dich mit mir per Boardmail zu unterhalten? Was du wie gesagt auch kannst.

Mir geht es darum, dass alle User miteinander ÖFFENTLICH FÜR ALLE SICHTBAR diskutieren können. Andere User auszuschließen, ist schlichtweg kein guter Stil. Zumal du ja nicht mal Dummbasher oder Dummpusher ausschließt, sondern vornehmlich User, die einzelne Kommunikationsfehler deinerseits kritisieren. Die sind ja meistens (zumindest meinerseits) sogar fundamental betrachtet auf deiner Wellenlänge. Ich hab noch nie irgendwo anders erlebt, dass ein User andere User aus seinen Threads ausschließt, obwohl sie fundamental betrachtet weitestgehend seiner Meinung sind. Das ist nur hier bei dir der Fall.

atitlan gestehe ich ja noch zu, dass er als Holländer gewisse Dinge in der deutschen Sprache nicht versteht. War ja im heutigen Thread wieder offensichtlich, wo meine Sperrung sich lediglich am Wort "immer" entzündete. Aber das du immer gleich beleidigt bist, und das in einem Thread, der "Talkthread für ALLE" heißt, ist nicht nachvollziehbar.

Hoffe es dreht sich hier in diesem Thread um Fundamentales, Charttechnik und den Zusammenhang von sportlichem Erfolg und Finanzdaten. Wenn du mir noch was zu sagen hast, kannst du das weiterhin per Boardmail. Das weisst du auch.  

16.08.16 23:28

8359 Postings, 3151 Tage halbgotttBoardmail

Du hast gerade eben einen Antrag auf Aufnahme in die Gruppe bei Ariva gestellt. Dazu hätte ich gerne ein paar Dinge im Vorfeld geklärt, natürlich bei Ariva, da sind wir ja gerade, nur damit es nicht wieder zu blöden Auseinandersetzungen kommt. Das mache ich natürlich nicht öffentlich.

Sperren sind sehr sinnvoll, wenn eine Diskussion durchgehend unproduktiv und persönlich wird, hat niemand etwas davon, die öffentliche Diskussion bringt da rein gar nichts, niemand hat etwas davon.

Wir lassen es also lieber.


P.S.:  Bei Deiner Fundamentalanalyse fällt auf, daß Du nur Zahlen längst vergangener Jahre, die allseits bekannt sind, hier rein kopierst. Ein interessanterer Diskussionsansatz wäre es, wenn Du eine Schätzung für 2015/16 und 2016/17 abgeben würdest, sowie ein vorsichtigen Ausblick für 2017/18.
 

17.08.16 07:34

5120 Postings, 5390 Tage atitlaneiner der imo deutlich weniger Ahnung

vom fundamentalbewertung als die meisten im Dortmund Forum startet nun sein eigener fundamentalthread :)
Zitat gestern in meinem Thread...

-----------
Deutschland, schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Angehängte Grafik:
pic004_2016-08-17.jpg (verkleinert auf 80%) vergrößern
pic004_2016-08-17.jpg

17.08.16 07:55

5120 Postings, 5390 Tage atitlanmag sein dass nicht jeder mag dass ich ihm

möchte nur beweisen dass der Selbstdarsteller sich gestern (und nicht zum ersten mal)
klar gelogen hatte indem er teile der diskussiongeschichten bzg mich einfach aus seinen Daumen saugt, wenn er is in fairer weise nicht schafft jemand an zu greifen

wenn einer selber im den foren  auf dieser art und weise die diskussion manipulierte, aber niemals daran  glaubt dass manipulationen seitens professionelle Martteilnehmer Grund sein können für exterme bewertungsschieflagen wie seit so langem bei der BVB-Aktie.. ist das  durchaus komisch doch ..
stattdessen versucht er lieber diejenigen die sich in dem grauen Fianzmarktbereich einiges an Mühe geben um Erklärungsgründe zu finden, lächerlich zu machen ..  
-----------
Deutschland, schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

17.08.16 09:13
10

82 Postings, 3578 Tage Fliege1977Hi Leute,

jetzt reißt Euch doch mal bitte zusammen, dass nervt nur noch!!!

Hier wurde gerade ein neuer Thread eröffnet, indem alle mitschreiben dürfen und indem es um die Aktie und den BVB gehen sollte.
Stattdessen giftet Ihr Euch schon wieder gegenseitig an. Nehmt doch die Chance war und lasst diesen Thread zu einem guten und vor allem lesbarenThread, ohne persönliche anfeindungen und beleidigungen werden.

In dem jeder seine Meinungen und Kritiken zu den oben genannten Themen äußern kann, ohne gleich angemacht zu werden!


MfG  Fliege  

17.08.16 10:00

787 Postings, 1174 Tage MisterTurtleum BTT zu kommen

dieser Dip um Punkt 17.30 jeden Tag ist als Schwanzvergleich des Shorters zu werten, der sich damit auf möglichst plumpe Weise zeigen will, um ernst genommen zu werden, oder gibt es zu diesem Phänomen andere Interpretationen?  

17.08.16 10:38

5120 Postings, 5390 Tage atitlanyep auch gestern war es wieder genau

bei der tegasverlauf wurde in der sa wieder plattmache auf 4,01 betrieben, und wurde das teil so nebenbei  auf schlussbasis  erneut unter GD100 geszwungen

solchen vorgáenge (und viele mehr) gibt es her ewig.. leider wurde von ein paar usern niemals erlaubt dazu eine diskussion auf zu bauen

dabei bin ich der Meinung das Manipulanten (dazu auch manipulierenden Analysten) weiterhin freies spielraum haben, solange da nicht daruber diskutiert und dokumentiert wird
-----------
Deutschland, schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Angehängte Grafik:
pic004_2016-08-15.jpg
pic004_2016-08-15.jpg

17.08.16 10:39

5120 Postings, 5390 Tage atitlanentschuldigung falsches bild

..
-----------
Deutschland, schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Angehängte Grafik:
pic003_2016-08-16.jpg
pic003_2016-08-16.jpg

17.08.16 10:59

464 Postings, 1169 Tage Meister2012#1 katjuscha

Finde solche Mehrjahrestabellen sehr aufschlussreich.
Die dymanische Entwicklung auf praktisch allen Feldern kommt gut zum Ausdruck.

Idealer Weise sollten noch die Jahre 2009/10 und 2010/11 angefügt werden.
Dann hätte man auch eine reine Bundesligasaison dabei und
im Folgejahr 2010/11,  Bundesliga + EL.  

17.08.16 18:08

3877 Postings, 3031 Tage Der TschecheErgänzungs- und Änderungsanregungen

für die Tabelle zu Threadbeginn.

1) CASHFLOW aus der INVESTITIONSTÄTIGKEIT und FREE CASHFLOW fehlen, sind aber denke ich beim BVB wie bei jedem anderen Unternehmen sehr wichtig.

2) Neben der Personalkostenquote lohnt sich m.M.n. auch die Beobachtung der SBA-QUOTE und der ABSCHREIBUNGSQUOTE, deren Anstieg sich im nächsten Jahr noch einmal dramatisch fortsetzen dürfte.

3) Alle diese Aufwandsquoten werden im Rahmen des vom BVB praktizierten Gesamtkostenverfahrens konventionellerweise über die GESAMTLEISTUNG ermittelt, also nicht über den Umsatz und schon gar nicht über den Umsatz ex Transfers.

Ich fände es daher nützlich, diese herkömmliche Berechnung zumindest zusätzlich aufzunehmen. Im Zuge dessen wäre es eine schöne Verfeinerung, die Gesamtleistung um die Änderungen der Vorräte zu ergänzen. Keine Ahnung, wieso der BVB diese weder aufführt, noch selbst für die Gesamtleistung berücksichtigt (waren z.B. 13/14 immerhin ca. 3,5Mio.?). Ich dachte eigentlich, das wäre beim Gesamtkostenverfahren zwingend.  

17.08.16 19:16

215 Postings, 2836 Tage RuedigerautoGomez

7 Millionen warum scheiss Wolfsburg  warum nicht Dortmund bin maßlos enteuscht von Warzke und Zork werde Aktien verkaufen super Cup nur der Anfang.was ist das für ein Management ohne Verantwortung an Aktionäre  

17.08.16 21:16
3

2439 Postings, 2422 Tage franz22BVB Aktie

Die BVB Aktie ist meiner Meinung nach drastisch unterbewertet.

Man wird in ganz Europa  keinen vergleichbaren Spitzenverein finden an dem man sich derart günstig beteiligen kann.

Spieler Kader, die Marke BVB, Stadion, Immobilien, TV Rechte, Cash übersteigen die BVB Börsen Bewertung mittlerweile um ein "vielfaches"

Fussball ist eine absolute Boom Branche die seit 10 Jahren unaufhaltsam wächst, und der BVB darin einer der coolsten und Wachstums stärksten Player.

Bei einigen englischen, italienischen oder französischen Vereinen sind die letzten Jahre Milliardäre oder sonstige Unternehmen eingestiegen. Immer wurde deutlich mehr bezahlt als der BVB an der Börse bewertet wird. Selbst Marode und überschuldete Vereine wurden deutlich höher als der BVB bewertet.

Am besten ist der BVB sicherlich mit dem ebenfalls Börsennotierten Verein Manchester United zu vergleichen. United mit etwas mehr Umsatz, etwas mehr "Asien Phantasie" aber dafür auch einem hohen Schuldenstand. Der BVB hingegen seit mehreren Jahren profitabel und völlig Schuldenfrei. Auch ist der BVB meiner Erkenntnis nach der einzige Fußball Club Europas der die letzten Jahre regelmäßig Dividende zahlt.

Folgendes Bild zeigt den BVB Börsenwert mit 370 Mio. gegenüber 2,4 Milliarden von Manchester United. Dieser Vergleich zeigt klar dass der BVB um den Faktor 2-3 unterbewertet ist.

Borussia Dortmund und Manchester United agieren sportlich und auch wirtschaftlich durchaus auf Augenhöhe. Mit einem Blick auf den Börsenwert wird der drastische Abschlag der BVB Aktie jedenfalls sofort sichtbar.  
Angehängte Grafik:
ari.png
ari.png

18.08.16 00:23
1

11 Postings, 1889 Tage GTrader@Tscheche

Der Konzernabschluss nach IFRS ist nicht nach dem Gesamtkostenverfahren erstellt. Auch wenn der Terminus Gesamtleistung dazu verleitet dies zu denken.

Eine Abschreibungsquote halte ich bei Unternehmen im Profifußball für unangemessen. Die buchhalterische Logik ist dabei noch weiter weg als bei reinen Industrieunternehmen mit Maschinenparks.  

18.08.16 07:49

2439 Postings, 2422 Tage franz22Übernahmen

18.08.16 07:57
1

5120 Postings, 5390 Tage atitlanFranz #14

sehr richtig analysiert

mit einbezug der erspektiven netto verschuldungen ist der Unterschied tatsächlich sogar  noch deutlich größer :
2,77 Milliarde für ManU versus schlappe 0,33 Milliarde  für Dortmund

-----------
Deutschland, schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Angehängte Grafik:
pic001_2016-08-18.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
pic001_2016-08-18.jpg

18.08.16 08:39

3877 Postings, 3031 Tage Der Tscheche@GTrader - woran merkst Du das (kein Gesamtkostenv

Ich dachte, allein schon die Ausweisung von Material- und Personalkosten würde zwingend auf das Gesamtkostenverfahren hinweisen.  

18.08.16 08:45

365 Postings, 2002 Tage wusch31chin. Investoren wollen in BuliVereine einssteigen

18.08.16 14:11

754 Postings, 2239 Tage Yoni@kat&atitlan

Ich finde, ihr führt eure Leser in die Irre wenn ihr in euren Übersichten mit einem unbereinigten EBITDA arbeitet. Welchen Sinn soll es bitte machen, in einer Kennzahl Transfereinnahmen zu berücksichtigen, aber Transferausgaben außen vor zu lassen. Dann muss man sich doch nicht wundern, wenn fantastische Multiples dabei rauskommen.

Wegen der Bilanzierungswahlrechte stößt leider auch das bereinigte EBITDA bei Fussballvereinen an seine Grenzen, sieht man ja in diesem Jahr daran, dass auf einmal (für mich zumindest überraschend) große Rechnungsabgrenzungsposten in der Bilanz auftauchen. In der Theorie ist es in solchen Fällen jedem klar, dass man in so einem Fall lieber auf die Cashflow-Rechnung vertraut, warum nicht auch beim BVB?

----
Dass ein vermeintlicher Peergroup-Vergleich mit englischen Clubs wegen der KGaA-Struktur sinnlos ist schreiben ja sogar die Analysten, warum holt man diese Äpfel und Birnen-Vergleiche immer wieder aus der Kiste?
 

18.08.16 14:24
1

96019 Postings, 7126 Tage KatjuschaYoni, niemand lässt Transferausgaben

außen vor.

Die findest du im Ebit durch die entsprechenden Abschreibungen. Und das weiß auch Jeder und verheimlicht hier auch niemand.

Wer es genauer will, guckt zusätzlich in die Kapitalflussrechnung.

Man kann auch durchaus auf den Überschuss schauen, und zwar möglichst in größerem Zeitraum, um aufgrund der schwankenden Transfereinnahmen auch eine vernünftige Basis zu haben. Wenn wir die Zahlen morgen sehen, wird man sehen, dass der BVB die letzten 5 Jahre im Durchschnitt etwa 25 Mio ? Überschuss pro Jahr haben wird. Und daran dürfte sich die nächsten Jahre auch wenig ändern, da der höheren Kosten insbesondere ab 2017/18 deutlich höhere Umsätze gegenüberstehen werden. Das heißt, selbst nach KGV ist der BVB kaufenswert, und das ist ziemlich einmalig im Fussballmarkt.
Und du wirst ja nicht behaupten können, im Überschuss müsse man auch die Transfereinnahmen bereinigen, denn dort stecken schleißlich die Transferausgaben über die darauf folgenden Abschreibungen drin.


Wo vergleiche ich zudem den BVB mit Manchester United? Ich weiß sehr gut, dass das eine andere Gesellschaftsform ist als auch ein insbesondere international ganz anderer Markenname ist. Ob das jetzt eine 6-8 mal so hohe MarketCap rechtfertigt, sei mal dahingestellt. Ist auch gar nicht mein Thema. ... Was die Gesellschaftform angeht, gibt es KgaA auch in anderen Branchen, und da wird auch nicht deshalb ständig von einem Kursabschlag gefaselt.  

18.08.16 14:38
1

8359 Postings, 3151 Tage halbgotttsagen ja sogar die Analysten?

offensichtlich hat sich da jmd. überhaupt nicht mit den Analysten beschäftigt, hier drei zentrale Aussagen:

http://bvbaktie.blogspot.de/2014/02/die-peergroup.html  

18.08.16 14:45

754 Postings, 2239 Tage YoniKat

Dann erläuter doch mal bitte, was dein EBITDA aussagen soll, du verwendest es schließlich für den EV/EBITDA-Multiple. Eine operative Ertragskraft zeigst du damit jedenfalls nicht! Das ist einfach eine komplette Augenwischerei.

Zur Peergroup: Wenn die englischen Bewertungen von übernahmewütigen Mäzenen gemacht werden, dann wird die Gesellschaftsform sehr schnell sehr relevant. Wie gesagt, selbst die BVB-Analysten schreiben das so oder ähnlich.  

18.08.16 15:50

5120 Postings, 5390 Tage atitlanzum EBITDA

EBITDA ist bekanntlich Umsatz minus Ausgaben

und von daher zurecht das wichtigste und sauberste Kennzahl für die Bewertung eines Unternehmens in eigentlich fast allen Sektoren.

Übrigens, was die BVB Analysten alles behaupten dafür gibt es schon  seit Jahren viele gründe zu misstrauen.
Die haben nachweisbar fast null Durchblick in den Sektor so wie wie in der BVB spezifisch gehabt.

Leider ist es so dass diejenigen im Unternehmen die verantwortungslos nicht für einen fairen Marktbewertung der BVB tun, und zurecht fast jeder Anleger fassungslos sein wird  weshalb man den Kurs so einfach so lange flach halten kann, dass diejenige sehr wohl wissen das Umsätze das A und O im Fußball sind.
Das tatsächlich das nun EBITDA (sehe auch andere Diskussion u.a. Wasserbüffel)  darunter ?leiden kann? dass man als Strategie hat Kader extrem aus zu weiten (aus welchem Grund auch .. dass kann leider eben auch aus Gründe der  Potential-Fälschung sein) sollte kapiert werden.
Dann steht fest das viele höhere kosten unmittelbar bevorstehen, zudem natürlich auch die Abschreibungen arg steigen werden, dass zudem -von allleine- ohne das dafür ein Kurssteigerung notwendig wäre der Unternehmenswert von alleine steigen wird, einfach weil die Verschuldung zunimmt).
Dies sind also alles nützliche Mittel für (doofen) Analysten um das Kursziel tief  zu halten.
Auf jedenfalls ist im Fußball das EBITDA von daher ein viel defensiver Bewertungsparamater als sonst-wo, also auch weil das EBITDA mutatis mutandis (und wenn gewollt) unfassbar leicht über der verkauf ein paar ?überflüssig geworden? teurer Spieler an zu heben ist. V
on daher  brauch man im Fußball schon gar nicht über ?bereinigtes EBITDA? reden.

Also als Fazit
Eben weil man im Fußball das EBITDA temporär sehr einfach arg runter bringen kann (sei es aus vernünftige Gründe oder nicht) müssten Analysten eigentlich den Umsatz (und weiter Umsatzpotential) eine viel größeres Gewicht geben.

Aber bekanntlich haben die BVB-Analysten merkwürdigerweise noch niemals irgendwelches Vernunft gezeigt, da wo die seit ewig für systematische Kleinrederei (bis auf komplett verarsche..) prächtig ausgebildet scheinen.

Und alles zum riesigen Nachteils eines Vereins der sich bald auch im der eigen Liga den Wettbewerb stellen muss mit Großinvestoren (sehe auch mein andere Beitrag).

Aus vielen Gründe verdienen das gesell  Watzke und Geske (immerhin derjenige der alles ohne Probleme ab zu segnen scheint) eine Note 5.
Es müssen von daher fast geheime Vereinbarungen laufen die das Tageslicht nicht ertragen können.
Es würde fast alles auf schlag erklären.
-----------
Deutschland, schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

18.08.16 16:29

539 Postings, 2142 Tage FehltraderKomplementäranteil

Weil die Frage im Forum bei einer anderen KGaA gestellt wurde (und ich sie dort schon nicht beantworten konnte): weiß jemand, wie vielen zusätzlichen Aktien, bzw. wieviel Prozent des Grundkapitals, der Anteil der persönlich haftenden Gesellschafter rechnerisch entspricht?  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 156   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212