finanzen.net

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 24 von 3578
neuester Beitrag: 19.02.20 21:47
eröffnet am: 06.03.17 08:17 von: jackline Anzahl Beiträge: 89428
neuester Beitrag: 19.02.20 21:47 von: preisfuchs Leser gesamt: 14245737
davon Heute: 6891
bewertet mit 165 Sternen

Seite: 1 | ... | 21 | 22 | 23 |
| 25 | 26 | 27 | ... | 3578   

13.04.13 16:07

1652 Postings, 3339 Tage menschmaierwas ich mich frage: Wie es ist mit der Steuer bei

13.04.13 16:12
1

484 Postings, 2596 Tage Zonte von MottSo...

... nochmal nachgekauft. Time will tell ;)

 

13.04.13 16:23
3

233831 Postings, 5754 Tage obgicouGeld hat 3 Funktionen

1. Die Zahlungsmittelfunktion: Geld dient als Austauschmittel gegen Güter und Diesntleistungen
Diese Funktion erfüllt der Bitcoin eingeschränkt im Internet, aber immerhin.
2. Geld als Wertmaßstab: In Geldeinheiten wird der Wert von Gütern und Diesntleistungen ermittelt und vergleichbar gemacht.
Hier hapert es schon beim Bitcoin. Bei den Kursschwankungen weiß niemand ohen einen genauen Blick auf den aktuellen Chart, was eine Gegenstand, der z.B. 3,99 Bitcoins kostet eigentlich wert ist.
3. Wertaufbewahrungsfunktion. Wenn ich heute 10 Geldeinheiten habe, weiß ich, daß ich in 1 Jahr ungefähr die gleiche Menge an Gütern und Dienstleistungen dafür bekomme wie heute.
Diese Funktion erfültt der Bitcoin nach den jüngten Kursschwankungen überhaupt nicht mehr.

Damit ein Gut als allgemeines Zahlungsmittel anerkannt wird, sollte es alle 3 Funktionen erfüllen. Der Bitcoin erfüllt gerae mal eine vollständig, eine nur zum Teil und eine überhaupt nicht. Als allgemein anerkanntes Zahlungsmittel ist er damit durchgefallen.

Als Spekulationsobjekt, Steuerfluchtoase und Mittel zur Geldwäsche kann er ein Comeback erleben, wenn er sich im Wert halbwegs stabilisiert.  

13.04.13 16:38
1

24571 Postings, 6863 Tage Tony Ford@obgicou...

Für die Bezahlung im Internet sind die Wertschwankungen relativ egal, weil sie sich über die Zeit ausgleichen, mal gewinnt man, mal verliert man.

bitmit.net löst dieses Problem, indem man dem Verkäufer eine automatische Preisanpassung ermöglicht, d.h. der Bitcoinpreis ändert sich mit dem Kurswert.

Ich sehe dies nicht als ein K.O.-Kriterium, vor allem nicht wenn die Tendenz positiv ist und bleibt.  

13.04.13 16:40

24571 Postings, 6863 Tage Tony FordSteuer...

zum Thema Steuer, Bitcoins fallen und Veräußerungsgeschäfte mit Gewinnabsicht und sind mit der Abgeltungssteuer abzugelten.
Jeder Nutzer ist hierfür selbst verantwortlich und ich gehe davon aus, dass früher oder später Seiten wie bitcoin.de die Gewinne an das Finanzamt melden, ggf. evt. sogar die Abgeltungssteuer gleich mit abbuchen.

Damit hätte ich kein Problem, würde dem Bitcoin vielleicht sogar gut tun.  

13.04.13 17:03

1652 Postings, 3339 Tage menschmaierJa eben. Die werden nicht gleich abgeführt

Eigentlich sind "Banken" ja dazu verpflichtet. Muss ich also einfach am Jahresende mit angeben oder?

Aber was handele ich hier überhaupt rechtlich? Eine Währeung im Rechtsinne? Eine Ware? Oder "nichts" im Rechtssinne? Oder Derivate? Ich meine ich kann ja schlecht im Anschreiben hinschreiben, dass die sich mal was einfallen lassen sollen;)  

13.04.13 18:28
1

4021 Postings, 4637 Tage MikeOSFür den Handel scheidet Bitcoin aus

kein Händler kann kalkulieren, wenn Bitcoin täglich gegenüber Hauptwährungen wie Euro oder Dollar um zig Prozent steigt oder verliert. Wie sollen Einstandskosten und Handelsspanne kalkuliert werden. Das ist schlicht unmöglich. Eine Währung zeichnet sich durch Stabilität aus. Das ist hier in keiner Weise in Sicht.

Das Hauptproblem ist die äußerst geringe Liquidiät. Wenn auf der Plattform 80 % der Transaktionen mit täglich 10 Mio. Dollar laufen, werden täglich 4 Billionen Dollar um weltweiten Währungshandel umgesetzt. Davon 2 Billionen Dollar auf das Währungspaar Euro/Dollar. Die Hauptfunktion einer Währung ist Zahlungsmittel. Und das sollte stabil sein.

Bitcoin hat mehrfach das Vertrauen als stabiles Tauschmittel/Währungsmittel verspielt. Als Indiz sehe ich die Foreneinträge der Bitcoinspekulanten. So gut wie keiner ist daran interessiert Bitcoins als Zahlungsmittel zu verwenden. Beinahe jeder ist am schnellen Gewinn interessiert.  

13.04.13 18:30
1

4021 Postings, 4637 Tage MikeOSIm übrigen gehört der Thread ins Börsenforum

auch wenn der Bitcoin kein börsengehandeltes Produkt mit ISIN bzw. WKN ist.  

13.04.13 21:20

24571 Postings, 6863 Tage Tony Fordwiegesagt...

es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis selbst Amazon den Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren wird.

Ich jedenfalls habe schon mehrmals mit Bitcoins bezahlt und mich stören die Schwankungen kein wenig, lieber genieße ich das Mehr an Freiheit.
Und so wie ich gibt es eine zunehmende Zahl an Menschen, welche ähnlich denken und handeln.  

14.04.13 05:57
2

24571 Postings, 6863 Tage Tony Ford@zaphod...

Aber: Wie bereits festgestellt, besitzen Bitcoins keinen inneren Wert  denn sie erwirtschaften weder Zinsen noch Dividende. Der Preis ist ein  reiner Liebhaberpreis, komplett abhängig vom Sentiment und der  Finanzkraft einer recht kleinen Gläubigergemeinde. 

Die  recht kleine Gläubigergemeinde sind mittlerweile mehrere Millionen und  werden täglich mehr. Ich gehe davon aus, dass wir langfristig einen  Verbreitungsgrad ähnlich hoch wie bei Facebook erreichen. Wiegesagt, die  Zahl der "Gläubigen" steigt Tag für Tag beträchtlich an.


Aufgrund der  geringen Volumina sind nicht mal herkömmliche Analysemethoden wie CT  oder Sentimentanalyse möglich. Fundamentalanalyse entfällt ja wie  gesagt, denn die würde den Wert Null ergeben. Folglich schwankt der  Preis sehr stark, eine Vorhersage ist prinzipiell unmöglich. Was bleibt  ist die reine Hoffnung, dass die Idee weiter Anhänger findet. Die  freilich ist durch nichts begründet außer dem Gebet.

Der  Wert des Bitcoin ist ideell, wiederum entsteht dieser ideelle Wert  automatisch, weil der Bitcoin Dinge bietet, welche Einzigartig sind und  jeder Bitcoin selbst einzigartig ist. Daher wird es weitere Anhänger  finden, welche die Vorzüge des Bitcoin nutzen wollen, ergo steigt der  Kurs weiter an.

Käufe von  Bitcoins sind damit dem Glücksspiel gleichzusetzen. Das kann  funktionieren, aber wie bei jedem Schneeballsystem gilt: Den letzen  beißen die Hunde. Dass  bereits "winde Adressen" bei Bitcoins mitmischen  ist jedenfalls ein schlechtes Zeichen. Otto (Tony) Nomalverbracher hat  gegen solche Strippenzieher erfahrungsgemäß langfristig keine Chance.

Die "windigen" Adressen  haben doch am Aktienmarkt, Immobilienmarkt, und was weiß ich wo kräftig  mitgemischt. Es ist doch nicht so, dass es außerhalb des Bitcoin anders  ist.

Guck doch mal Facebook oder Google, mit der Ausgabe der  Aktien waren die Altaktionäre sofort Multimillionäre oder gar  MultiMILLIARDÄRE und dies auf Kosten der Anleger, welche zu relativ  hohen Preisen Anteile verkauft bekamen, was dem hundert- oder  tausendfachen des Einstiegskursen der Altaktionäre bedeutete.

Betrachtet  man den Bitcoin, so sind es nicht mehr als vielleicht 100 von den  millionen von Anleger, welche die Vorzüge des frühen Einsteigens  wirklich großflächig auskosten und Sümmchen in Höhe von wenigen  Millionen angehäuft haben. U.a. hält die größte Adresse umgerechnet  aktuell in etwa 10mio.USD und im Top waren dies an die 30mio.USD, die  Masse der 100 Personen liegt aber eher im Bereich 1mio. bis 5mio.$

Selbst wenn sich der Kurs abermals verzehnfachen sollte, werden wir noch immer nicht mal annähernd Milliardäre haben, so wie wir sie mit dem Börsengang bei Google oder Facebook sofort hatten, da labert doch auch Niemand von einem Schneeballsystem.

 

 

14.04.13 10:43
2

7567 Postings, 2590 Tage ProletariusPolitikoskonkurrenz belebt das geschäft ;)

"Haben wir es mit dem Eingeständnis zu tun, dass wir im großen Euro-Schneeballsystem handeln? Auch der Euro oder der Dollar basieren, seit die Golddeckung aufgegeben wurde, nur auf dem Glauben und Vertrauen, dass man für bunt bedrucktes Papier reale Waren kaufen kann. Die Zentralbanken haben Angst, dass ihr Monopol geknackt wird und ihr Einfluss schwindet. "Eine weit verbreitete Ersetzung von Zentralbankgeld durch eine privat ausgegebene virtuelle Währung könnte die Bilanzen der Zentralbanken deutlich reduzieren, und dadurch auch ihr Vermögen die kurzfristigen Leitzinssätze zu beeinflussen. Die Zentralbanken müssten die ihnen zur Verfügung stehenden Mittel prüfen, um mit den Risiken umzugehen", analysierte die EZB. "
Bitcoin: Der nächste Höhenflug nach dem Absturz | Telepolis
Bitcoin Deutschland fürchtet ein Verbot. Die virtuelle Währung beunruhigt Banken und Behörden, die sie "an die Leine nehmen" wollen
 

14.04.13 11:30
2

4021 Postings, 4637 Tage MikeOSDer manipulierte Bitcoin Markt

Auf Bitcoin.de kann ohne Mühe wie in den letzten Tagen gesehen mit sehr kleinen Umsätzen der Preis nach oben getrieben werden und das ohne Risiko, weil die einzelne Transaktion jederzeit storniert werden kann oder bei Zeitüberschreitung automatisch storniert wird. Trotz der Androhung Konten zu sperren, mit welchem Recht eigentlich?, wird fleißig weiter storniert, wenn der Kurs nicht nach oben geht.
Herr Flaskämper sollte sich mal mit dem Fernabsatzrecht auseinandersetzen. Der Rücktritt vom Kaufvertrag seitens der Bitcoinkäufer ist absolut rechtlich in Ordnung. Die Regel, die hier der Flaskämper aufstellt, um Konten auf seiner Handelsplattform sperren zu können, ist rechtlich gesehen nichtig.  

14.04.13 11:34
1

4021 Postings, 4637 Tage MikeOSDer Kurs bei Mtgox steht bei über 76 Euro.

Der auf der wenig liquiden Plattform Bitcoin.de bei 92,25 Euro.

Der Crash wird sich in Raten vollziehen, weil die meisten eben nicht verkauft haben bisher und das meiste Zockergeld ist, was man so in den Foren liest.  

14.04.13 11:38
1

4021 Postings, 4637 Tage MikeOSBitcoin-24 hat seit Tagen seine Aktivität

als Handelsplattform eingestellt. Das heißt Bitcoins weg, Geld weg. Bitcoin.de könnte den gleichen Weg gehen.  

14.04.13 11:59

4021 Postings, 4637 Tage MikeOSNur eine Zockerei, sonst nichts

Um 11:54 Uhr gab es einen Trade für 10 Coins zum Stückpreis von 82 Euro und einen für 4 Coins zum Stückpreis von 97 Euro.  

14.04.13 12:13

4021 Postings, 4637 Tage MikeOSEine Reihe neuer künstlicher Währungen ist

entstanden, wozu?

Ich zähle mal auf:

Devcoin, Ixcoin, Litecoin, Namecoin, Ppcoin, Terracoin. Wozu das Ganze? Um Leichtgläubigen ihre Euros und Dollars aus der Tasche zu ziehen. Einen anderen Sinn sehe ich dahinter nach wie vor nicht.  

14.04.13 14:21

24571 Postings, 6863 Tage Tony Ford@MikeOS...

Herr Flaskämper sollte sich mal mit dem Fernabsatzrecht auseinandersetzen. Der Rücktritt vom Kaufvertrag seitens der Bitcoinkäufer ist absolut rechtlich in Ordnung. Die Regel, die hier der Flaskämper aufstellt, um Konten auf seiner Handelsplattform sperren zu können, ist rechtlich gesehen nichtig.

eBay macht das Gleiche wie Herr Flaskämper, wenn ein eBay-Kunde etwas kauft oder ersteigert und dann nicht zahlt bzw. stornieren will, dann muss hier der Verkäufer zustimmen.

Stimmt der Verkäufer der Stornierung nicht zu, so muss der Käufer das Geld überweisen und hat kein Recht auf Stornierung.

Weigert er sich zu bezahlen, wird er von eBay vom Handel ausgeschlossen, quasi gesperrt.

Die Alternative die Herr Flaskämper ebenfalls tun könnte, wenn ein Käufer entgegen der Zustimmung des Verkäufers einen Auftrag storniert, dass dann eben der Status auf "Trash" fällt. Somit würde eben kaum noch Jemand oder vielleicht gar Niemand mehr mit einem solchen Käufer Handel treiben und das Konto müsste er dann nicht sperren.

 

14.04.13 14:29
3

68209 Postings, 5950 Tage BarCodeTolle Nummer!

Da wird ein von Willkür beherrschtes System errichtet in rechtlich grauer Zone, in der irgendeiner bestimmen kann, ob ich "Gold-" oder "Trash-"Status habe... Mit durchaus relevanten Folgen.

Gut, dass ich gegenüber meiner Bank da mit meinen Euros auf bestimmte mir gesetzlich garantierte Rechte und Regeln pochen kann.

-----------
Vegetarier aller Länder verneigt euch!
ONE BIG ONION!

14.04.13 15:00
1

24571 Postings, 6863 Tage Tony Ford@BarCode...

wenn du bei deiner Bank einen Zahlungsauftrag aufgibst, dann kannst du den Zahlungsauftrag im Regelfall auch nur eine kurze Zeit später stornieren, andernfalls wird dir dies die Bank ablehnen oder nette Stornogebühren abkassieren.

Dieses ich kauf erstmal und gucke dann wie sich der Kurs entwickelt, sowas gibt es nirgends und ist schlichtweg ein Betrugsversuch und hat mit ehrenvollen handeln nicht viel zu tun.

bitcoin.de wird da schon eine Lösung finden, da bin ich mir sicher.  

14.04.13 17:11
2

24571 Postings, 6863 Tage Tony FordChina...

http://qz.com/74137/...le-will-drive-the-next-bull-market-in-bitcoin/

U.a. sei zu bedenken, dass der Chinese weitaus weniger Probleme mit Schneeballsystemen hat und er sehr gern spekuliert. Nicht ohne Grund wird der größte Wettumsatz in China gemacht und haben sich dort Milliardenschwere Wettbetriebe und Spielhöllen etabliert.

Wäre dann sicherlich nicht wenig verwunderlich, wenn da ein gewisser Teil des Wetteinsatzes in den Bitcoin fließt und die Chinesen es mal richtig krachen lassen.  

14.04.13 17:21
1

68209 Postings, 5950 Tage BarCodeHeißt:

Die Werthaltigkeit meines Geldes hängt von der Spielsucht durchgenallter Chinesen ab?
Auch ne tolle Nummer....

Wenn ich in der Schweiz an den Geldautomaten gehe und Franken haben will, dann bekomme ich die, ohne dass mir gesagt wird: Stellen Sie sich hinten an, womöglich sind sie Trash und wir haben noch jede Menge Gold-Typen, die wir vorrangig bedienen wollen...
-----------
Vegetarier aller Länder verneigt euch!
ONE BIG ONION!

14.04.13 17:30

7567 Postings, 2590 Tage ProletariusPolitikoswenn man hier am automaten geld zieht

steht auch nach 500?, bitte kommen sie morgen wieder.
und erst neulich, da auf dieser lustigen insel, mussten erstmal die casinobesitzer nen wochenende beratschlagen ob man den gewinn auszahlt oder nich ;)  

14.04.13 21:00
1

24571 Postings, 6863 Tage Tony Ford@Barcode...

Du musst doch nicht bei bitcoin.de tauschen, als Kunde hat man doch die Wahl dort zu handeln, wo man für sich die besten Leistungen bekommt.

Andere Plattformen da musste eben Geld auf ein Konto einzahlen, so dass sich die Frage der Stornierung nicht mehr stellt.
Und wenn ich auf bitcoin.de lese, so wird dies wohl auch bald dort angeboten.

Für mich wiederum ist dies uninteressant, weil ich mit Bitcoins nicht trade, sondern einfach kaufe und halte solange bis ich eine Anschaffung machen oder etwas bezahlen will.  

14.04.13 22:52

4021 Postings, 4637 Tage MikeOSIch kann dein Verhalten nicht nachvollziehen

Tony. Bitcoins sind wie ein Börsenmantel oder der Neue Markt. Du bist hier schon seit Anfang seit 2000 angemeldet.
Wenn ich hier im einstelligen oder bei vielleicht 20 bist 35 Euro eingestiegen wäre würde ich wieder aussteigen. Ich habe selbst ein Konto bei Bitcoin.de, trade dort aber nicht, weil als ich einstieg der Kurs bereit bei 35 Euro stand.

Oliver Flaskämper falls du mich hier lesen solltest. Ich wette mit dir um 20 Kästen Radeberger Pils oder ein Pils deiner Wahl, dass Bitcoin innerhalb der nächsten 2 Jahre in den einstelligen Bereich fallen wird. Ich kann mir auch vorstellen, dass diese Währung dann nicht mehr existiert.

Von wegen fünf Gründe, warum der Preis des Bitcoin eigentlich nur steigen kann. Da hätte ich viel mehr Gründe dagegen.  

15.04.13 02:22
2

3 Postings, 2502 Tage AKKPPDas ist ein sehr gut geführter Thread!

Vielen Dank für den Link!  Habe diesen Thread durchgelesen und kann es jedem empfehlen... sich die Zeit zu nehmen!  
 

 

Seite: 1 | ... | 21 | 22 | 23 |
| 25 | 26 | 27 | ... | 3578   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
ITM Power plcA0B57L
CommerzbankCBK100